Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.318 mal aufgerufen
 Externe Infos
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

03.08.2008 16:26
Der Koran für Lesefaule Antworten

Eine Exmuslima liest den Koran und gibt passende Kommentare. Leider nur für die, die englisch können.
Weil meins nicht so gut ist, würde ich mit freuen, wenn ab und an hier mal jemand besonders gelungene Stellen übersetzt.

http://kafirgirl.wordpress.com/

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

03.08.2008 18:41
#2 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

GRÖHL, schon beim überfliegen habe ich mich nass gemacht vor lachen.
BS, wo hast Du das denn ausgegraben?
Keine Sorge, die Highlights werden sicher bald mal übersetzt sein.
Nur Geduld...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

03.08.2008 19:46
#3 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

Dumm nur dass bei einer Verdeutschung einige Wortspiele und Pointen verlorengehen dürften.
Man kennt das von den USA-Sitcoms. Manches lässt sich einfach nicht ohne Schaden übertragen.
Auch wird hier ja schon auf die Schwächen einer Übersetzung vom Arabischen ins Englische Spassig Bezug genommen. Wortspiele aber sind oft nur schlecht bis gar nicht zu verdeutschen.
Z. b. bezeichnen im Englischen Gläubige ihr heiliges Buch meistens als "The Book"
Niemand sagt auf deutsch : "Richte dich stets nach dem Buch!"
Es sagt ja auch niemand :"Habe Vertrauen in den Grafen!" (Have Faith in the Lord!)


euer ergebener

Regens Küchl

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

03.08.2008 20:56
#4 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

In Antwort auf:
Dumm nur dass bei einer Verdeutschung einige Wortspiele und Pointen verlorengehen dürften.


Man könnte die Pointen beim Übersetzen vielleicht umschreiben, also irgendwie darauf hinweisen.
Leider ist mein Englisch zu schlecht, ich verstehe zwar den groben Sinn, aber die Feinheiten
gehen mir verloren.

Grüsse
Till

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

03.08.2008 21:24
#5 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

Kenn das Problem gut und qilin und ich haben gelernt auch solche Sachen gut
rüber zu bringen. Wird etwas Zeit brauchen (wir gehen ja beide Vollzeit
arbeiten), aber es geht ganz sicher.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

03.08.2008 22:04
#6 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

Na, dann wart ich halt einfach geduldig.
Bin ich der Einzige, der hier mit dem Englischen nicht so gut klar kommt oder wartet noch wer mit?

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

03.08.2008 22:25
#7 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

In Antwort auf:
Na, dann wart ich halt einfach geduldig.
Bin ich der Einzige, der hier mit dem Englischen nicht so gut klar kommt oder wartet noch wer mit?



Ich bin auch schon gespannt. Ich verstehe zwar meist den groben Sinn bei englischen Texten, hier
geht es aber um die Details und da ist mein Latein am Ende.

Grüsse
Till

Shylock ( Gast )
Beiträge:

04.08.2008 02:05
#8 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

In Antwort auf:
Na, dann wart ich halt einfach geduldig.
Bin ich der Einzige, der hier mit dem Englischen nicht so gut klar kommt oder wartet noch wer mit?




Ich bin auhc kein Held in Fremdsprachen, freue mich auf die ¨bersetzung

qilin Offline




Beiträge: 3.552

04.08.2008 08:53
#9 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

Die Texte sind z.T. in einem Ami-Slang, bei dem ich auch manchmal passen muss, aber interessant
und mit Witz geschrieben. Einige der Geschichten dort kannte ich schon, da kann ich gern etwas
davon übersetzen. Ich hab' mir mal 'Swimmin' in Women' und 'The Wall between Heaven and Hell'
ausgedruckt und halte Ausschau nach Highlights...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.08.2008 09:04
#10 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

Genau so was hatte ich gehofft.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

04.08.2008 12:23
#11 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

Hm, 'besonders gelungene' Stellen - mal sehen... Recht interessant ist die Zusammenfassung der Frauen Mohammeds,
die sonst nicht so übersichtlich zu haben ist - ich hab' mal den Anfang übersetzt (mit den ersten beiden) und stelle das
hier 'rein. Evtl. sollte ich bei kafirgirl um ein Copyright nachfragen...


Frauen bis zum Abwinken - Mohammeds Frauen und Konkubinen. T. 1

Meine Freundin X, eine wirklich gute Freundin, ist eine ziemlich liberale Muslima. Schon seit ein paar Wochen nagt etwas an ihr, und sie wollte mit mir reden. Sie hat vor Kurzem über Mohammeds Konkubinen gelesen und weiß nicht so recht, was sie mit dieser Information anfangen soll. "Er sollte doch das Vorbild für uns alle sein. Wie zum Teufel kann man von mir erwarten, dass ich ihn respektiere, wenn ich weiß, dass er Sex-Sklavinnen hatte?"
'Wie zum Teufel' ['How the fuck'] wirklich. X und ich werden zu diesem Thema später mal reden - ich wollte ein wenig Zeit für mich haben, um mich über Mohammeds Frauen und Konkubinen kundig zu machen, bevor wir wieder zusammenkommen und unsere Schlüsse daraus ziehen. Ich dachte ich sollte das mit Euch teilen.

Hier geht's nur um Mohammeds Spitzen-Damen. Und, wuaah - da gibt's eine Menge davon. Einige mehr als ich jemals gehört hatte. Das Meiste was wir über sie wissen kommt aus Hadithen. Ich denke, die Meisten wissen inzwischen, was ich von denen halte - sie sind Hörensagen. Trotzdem - die überwältigende Mehrzahl der Muslime akzeptieren die Hadithe und glauben ihnen. Also nehme ich sie ebenso wie den Koran (mit einer erhobenen Augenbraue und einem gemeinen Grinsen im Gesicht). Also - lassen wir's losgehen.


Mohammed war ca. 25, als er seine erste Frau heiratete, Khadija bint Khuwailid. Sie war damals 40. Wow! Löwe! Khadija war Geschäftsfrau, und sie war sehr reich - ich glaube der Fachausdruck ist 'verdammt stinkreich'. Sie hatte das Kaufmannsunternehmen ihres Vaters geerbt und leitete es auch selbst. Er war ihr Angestellter. Eine Frau für mich!

Solange Khadija am Leben war, nahm Mohammed keine anderen Frauen. Viele Muslime sagen, das war so, weil er ein so guter und treuer Mann war. Sie argumentieren, dass all die anderen Heiraten nach Khadijas Tod ausschließlich politische Gründe hatten.

Wisst ihr was ich denke? Ich glaube die Alte hatte die Hosen an, und wenn er eine andere Frau ins Spiel gebracht hätte, würde sie ihm die Eier abgebissen und ins Gesicht gespuckt haben... So blieb er nur mit ihr verheiratet, 25 Jahre lang, bis sie starb. Und, wenn man den Hadithen glauben darf, hat er die alte Schraube ehrlich vermisst.


Aisha bint Abi Bakr, Mohammeds zweite Frau, war ein ziemlich eifersüchtiger Typ.
Sie erzählt [Sahih Bukhari, Vol.5, T.58, Nr. 168]:
Einmal bat Hala bint Khuwailid, Khadijas Schwester, eintreten zu dürfen. Da erinnerte sich der Prophet daran, wie Khadija immer darum gebeten hatte, und er rief: "O Allah! Hala!" Dadurch wurde ich eifersüchtig und sagte: "Was erinnert Dich denn an ein altes Weib unter anderen alten Weibern der Quraish, ein altes Weib mit rotem Zahnfleisch (ohne Zähne), die längst gestorben ist, und an deren Stelle Allah Dir was Besseres gegeben hat als sie?"

'an deren Stelle Allah Dir was Besseres gegeben hat als sie'? Was für ein Biest! Aber ich kann's ihr doch wohl nicht im Ernst vorwerfen - sie war schließlich erst ein Teenager als sie diesen Mist sagte. Ja, ein Teenager - Mohammed heiratete Aisha ca. drei Jahre nach Khadijas Tod; er war 53, sie war 6.

Hishams Vater erzählt [Sahih Bukhari, Vol.5, T.582, Nr. 236]:
Khadija starb drei Jahre bevor der Prophet nach Medina floh. Er blieb hier ca. zwei Jahre und heiratete Aisha, ein Mädchen im Alter von sechs Jahren, und er vollzog die Ehe, als sie neun war.

Er heiratete sie als sie sechs war, und vollzog die Ehe, als sie neun war. Weißt du, was ich getan hab' als ich neun war? Ich ging zur Schule und rannte mit meinen Geschwistern herum. Weißt du, was ich nicht getan hab' als ich neun war? Sex gehabt. Ich war viel zu beschäftigt ein Kind zu sein und mit meinen Barbies zu spielen. Allerdings - es scheint als ob Aisha das auch tat:

[Sahih Muslim, Vol.031, Nr.5981]:
Aisha berichtet, dass sie in der Gegenwart von Allahs Botschafter (Friede über ihm) mit Puppen zu spiele pflegte, und wenn ihre Freundinnen zu ihr kamen, verließen sie (das Haus wieder), weil sie Scheu hatten vor Allahs Botschafter (Friede über ihm), wo doch Allahs Botschafter (Friede über ihm) sie zu ihr geschickt hatte.

Kriegt da noch jemand Bauchweh? Ja? Nimm ein Rennie, es wird noch ärger. Wann immer ich über Aisha lese, kann ich nicht aufhören mich zu wundern, was zum Teufel sich ihre Eltern dachten. Ich mein, was kann ein 53jähriger alter Perverser möglicherweise jemand erzählen, das sie veranlassen könnte, ihm ihre sechsjährige Tochter zu überlassen? Er sagte Mist wie diesen:

[Sahih Muslim, Vol.031, Nr.5977]:
Aisha berichtet, dass Allahs Botschafter (Friede über ihm) gesagt habe: Ich sah Dich in einem Traum drei Nächte lang, als ein Engel Dich in einem Seidengewand zu mir brachte und sagte: Hier ist Deine Frau! Und als ich [das Tuch] von Deinem Gesicht nahm, siehe, da warst Du's. So sagte ich: Wenn das von Allah ist, lass' es Ihn bewerkstelligen.

Der Wundermann im Himmel hat's ihm befohlen. Und wenn's für Ihn richtig ist, verdammtnochmal, dann ist's auch richtig für Mo! Nun sagen eine Menge Muslim-Apologeten Zeug wie "Oh, eigentlich wollte er sie gar nicht in diesem Alter heiraten, aber Gott hat es ihm aus politischen Gründen befohlen. Es war für ihn notwendig, dass Aishas Vater zum Islam konvertierte."

Hühnerkacke.

Erst mal, wenn Gott wirklich Abu Bakrs Konversion brauchte - warum hat er ihn nicht - PUFF - in einen Muslim verwandelt? Und außerdem - das war Gottes Masterplan, um Abu Bakr auf die Seite der Muslime zu bringen? Ich habe keine Kinder, aber eines kann ich mit 110% Sicherheit sagen - jeder Mann, der mir erzählt, dass Gott ihn meine neunjährige Tochter bumsen lassen will, würde mein Knie zwischen die Beine und meine Faust auf die Nase kriegen. Ein Heiratsantrag für dieses kleine Mädchen soll einen Mann zum Islam bekehren? Das seh' ich einfach nicht.

[Eine andere Geschichte die ich mal gehört habe - allerdings ohne Quellenangabe:
Abu Bakr hätte sich gegen diese Heirat gesträubt, aber als Mohammed tags darauf mit der ausdrücklichen göttlichen Offenbarung gekommen sei, dass Allah Aysha als Mohammeds Frau sehen wolle, habe er doch nachgegeben]


Hier ein wenig mehr über Abu Bakr, das möglicherweise hilft die Scheiße aufzuklären:
Er war ein Nachbar von Mohammed und Khadija gewesen. Die beiden Männer waren seit Jahren gute Freunde, und er war tatsächlich einer der ersten, die zum Islam konvertierten. Er war überhaupt der erste Konvertit, der nicht zu Mohammeds unmittelbarer Familie gehörte. Abu Bakr war einer der ersten, die die Pferdeäpfel kauften, die Mo feilbot. Er wollte eine seiner Frauen überreden, zum Islam zu konvertieren - und als sie sich weigerte, ließ er sich von ihr scheiden. Hm - könnte vielleicht die Drohung mit einer verdammten Scheidung irgendwas damit zu tun haben?

So war das also. Das ist der Mann, der sein kleines Mädchen einem Mann überließ, der fast neunmal so alt war. Er war überzeugt davon, dass Mohammed ein Mann Gottes sei, und was immer Gott sagt, geschieht - wenn du nicht in der Hölle brennen willst. Kommt dir bekannt vor? Mir auch - ich denke da an die Mormonen...

Jedenfalls wird es so gesehen, dass Aisha Mohammeds Lieblingsfrau war (die anderen waren wahrscheinlich einfach nicht jung genug). Wenn du dich für eine recht detaillierte und interessante Geschichte interessierst, auf welche Weise Mohammed seine Offenbarungen erhielt, vgl. Sahih Muslim, Vol.004, Nr. 2127. Ist viel zu lang zum 'reinkopieren, aber hier eine schnelle Übersicht:
Mohammed geht mit Aisha zu Bett, wartet bis sie eingeschlafen ist, dann steht er auf und geht auf einen öffentlichen Platz. Sie folgt ihm, sieht ihn lange Zeit 'rumstehen, dann hebt er dreimal die Hand gegen den Himmel (wieder diese Besessenheit mit der Drei) - und sie läuft heim und springt ins Bett. Er kommt heim, findet sie außer Atem, sagt ihr, dass er die ganze Zeit gewusst hat dass sie ihm folgte, und gibt ihr einen Faustschlag gegen die Brust.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.08.2008 12:38
#12 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

Liest sich wirklich sehr locker.

Die Idee mit der Nachfrage zwecks der Copyrights ist wirklich gut. Vor allem, wenn du da noch mehr übersetzt.
Sieht wirklich so aus, als könnten diese Dauerübersetzungen sehr gut ne Lücke auch im deutschsprachigem Raum füllen.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

04.08.2008 14:20
#13 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten
OK, placet für die Übersetzung von Teilen hab' ich - das Ganze will ich sowieso nicht machen;
und kafirgirl hat einen link zum RF
(Der ist aber öffentlich einsehbar - es wäre also möglich dass hier ein paar Leute 'reinsehen
die diese Texte absolut nicht goutieren... )

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

04.08.2008 18:45
#14 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

Also, dieser Mohammed ist ja eine absolute Vorbildfigur für sehr viele Gläubige.

Da fällt mir ein...HALLO SNOOKER!!!
Würde der sich nicht prima in Deiner Sammlung machen?

Grüsse
Till

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.08.2008 19:34
#15 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

In Antwort auf:
OK, placet für die Übersetzung von Teilen hab' ich - das Ganze will ich sowieso nicht machen;
und kafirgirl hat einen link zum RF

Toll, herzlichen Glückwunsch.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

05.08.2008 15:45
#16 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

hier etwas Fortsetzung - ein wenig Zeit konnte ich mir abstehlen...


Die nächste in der Reihe ist Sawda bint Zam'a. Mohammed heiratete sie einige Zeit nach der sechsjährigen Aisha, aber bevor sie zu ihm ins Bett kam. Also ist sie theoretisch seine dritte Frau. Er hatte zu dieser Zeit schon zehn Jahre gepredigt, und sie war schon einmal verheiratet und geschieden, bevor sie zusammenkamen. Sie war kein heuriger Hase, und als sie älter wurde, fand Mohammed sie immer weniger attraktiv. Es war sogar die Rede von Scheidung. Sawda verzichtete auf die Nacht mit Mohammed, wenn die Reihe an ihr gewesen wäre, so dass er eine zusätzliche Nacht mit der jungen Aisha hatte. So hielt Sawda ihre Ehe zusammen. Ja - wieder Magenkrämpfe.
Das ist jedenfalls Alles, was ich über Sawda finden konnte. Irgendwo habe ich gelesen, dass Aisha sie eine große fette Frau genannt hätte. Biest. [Sahih Bukhari, Vol. 6, T.60, Nr.318]


Die nächste in der Reihe ist Umm Salama...


Hafsa bint Umar war mit 18 Witwe geworden. Wie kommt es zu so etwas?
Mohammed heiratete sie nach der Schlacht von Badr, als sie ca. 20 war...


Die Geschichte von Zainab bint Jahsh ist lustig. Sie war verheiratet mit Mohammeds Adoptivsohn Said, und es scheint dass sie ein recht steiler Zahn war:

Die Geschichte von al-Tabari, Vol.8, p.4
"Eines Tages ging Mohammed, um nach Said zu sehen. Dort bedeckte ein Haarteppich den Eingang, aber der Wind hatte ihn gehoben, so dass er den Blick durch die Türe freigab. Zainab war unbekleidet in der Kammer, und Bewunderung für sie ergriff das Herz des Propheten.
Mohammed sieht die Frau seines Sohnes nackig, und plötzlich erhält er eine Offenbarung von Gott. Gott will, dass Said und Zainab geschieden werden. Ab sofort ist es auch nicht länger verboten, dass ein Mann seine Schwiegertochter heiratet, und Gott will, dass Mohammed sie heiratet, um als Beispiel dafür zu dienen. Super - wie praktisch! Und Said war natürlich ein guter Muslim und gab seiner Frau den Laufpass, damit sie ganz gesetzeskonform mit seinem Vater bumsen konnte - vgl. diesen Koranvers:

33.37. Und da sagtest du zu dem, dem Allah Gnade erwiesen hatte und dem du Gnade erwiesen hattest: "Behalte deine Frau für dich und fürchte Allah." Und du verbargst das, was du in dir hegtest, das, was Allah ans Licht bringen wollte, und du fürchtetest die Menschen, während Allah es ist, Den du in Wirklichkeit fürchten sollst. Dann aber, als Said seine eheliche Beziehung mit ihr beendet hatte, verbanden Wir sie ehelich mit dir, damit die Gläubigen in Bezug auf die Frauen ihrer angenommenen Söhne nicht in Verlegenheit gebracht würden, wenn sie ihre ehelichen Beziehungen mit ihnen beendet hätten. Und Allahs Befehl muss vollzogen werden.

Als er seine eheliche Beziehung mit ihr beendet hatte... Aha. Also nachdem ich dieses Prachtstück gelesen hatte, gab ich es an Kafir Boy weiter. Wir haben dann beschlossen, wenn ich dieses Projekt beendet habe, dass wir dann Campingurlaub machen und den Koran mitnehmen, aber kein Toilettenpapier. Ich werde zur Sicherheit ein kleines Gebet sprechen, damit keine Dschinns mir hinten 'raufflattern, und ich werde mit jedem Blatt drei Mal wischen - Mohammed würde es so wollen.

Es gibt einen Hadith von Aisha, der die Sache gut zusammenfasst - [Sahih Muslim, Vol.008, Nr.3453]:
Aisha (Möge Allah Freude an ihr haben) berichtete: Ich war eifersüchtig auf die Frauen, die sich Allahs Botschafter (Friede über ihm) anboten, und sagte: Da Allah, der Erhabene und Wunderbare, dies offenbarte: "Du darfst die von ihnen entlassen, die du (zu entlassen) wünschst, und du darfst die behalten, die du (zu behalten) wünschst; und wenn du eine, die du entlassen hast, wieder aufnehmen willst, dann trifft dich kein Vorwurf." (33,51) Da sagte ich: "Es scheint, dass der HERR es eilig hat, Dein Verlangen zu befriedigen."

Es scheint, dass der HERR es eilig hat, Dein Verlangen zu befriedigen. Verdammt richtig, Aisha. Was immer Mo wollte, das bekam er auch. Und niemand scheint das alles verdächtig vorzukommen.


Mohammed heiratete Juwariya bint al-Harith im Alter von 58. Sie war 20. siehst du hier ein Muster? Sie war ein ziemlich steiler Zahn - ebenfalls dem Muster entsprechend. Die Geschichte wie sie dazu kam, Mohammed zu heiraten, ist wirklich interessant -

[Sahih Muslim, Vol.019, Nr.4292]:

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

qilin Offline




Beiträge: 3.552

06.08.2008 15:36
#17 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

noch eine Portion...

Ramlah bint Abi-Sufyan, genannt Umm Habiba, ist die nächst in der Reihe. Umm Habiba war eine Cousine vom Kalifen Uthman. Sie und ihr erster Ehemann waren unter den frühen Konvertiten, aber er (der erste Ehemann) hat schließlich zum Christentum konvertiert. Er versuchte seiner Frau auch zum Konvertieren zu überreden, aber sie lehnte ab. Sie ließen sich scheiden. Mohammed war um die 60 Jahre alt, als er sie geheiratet hat. Sie war 30. Das war für einen Mann mit Mohammeds Geschmack praktisch so, wie sich mit einer Großmutter zu verabreden, aber er tat es. Warum? Wohl weil er Angst hatte, dass sie doch noch Christin werden könnte. Jeder einzelne Moslem zählte in diesen Tagen. Und Mohammed scheffelte die Kriegsbeute - er behielt 20% von allem - so konnte er sich das leisten.


Safiyya bint Huyayy ist die neunte Frau auf dieser Liste. Sie war auch eine Kriegsgefangene, ein 17 Jahre altes verheiratetes Mädchen, gefangengenommen vom Banu Nadir Stamm. Ihr Ehemann, Vater und Bruder wurden alle von Mohammeds Männern bei Khaibar umgebracht. Pass mal auf wie ihr Ehemann getötet wurde:

[Aus Ibn Hisham´s "Das Leben des Propheten", von Wikipedia]:
Kinana al-Rabi, welcher die Aufsicht über den Schatz von Banu Nadir hatte, wurde zum Propheten gebracht, der ihn über den Schatz befragte. Er bestritt zu wissen, wo der Schatz war. Ein Jude kam (Tabari sagt "wurde gebracht") zum Propheten und sagte, dass er gesehen hätte wie Kinana jeden Morgen früh um eine bestimmte Ruine gegangen sei. Als der Prophet zu Kinana sagte: "Du weißt dass wir Dich töten sollten, wenn wir herausfinden, dass Du es hast?" Er sagte: "Ja." Der Prophet gab den Befehl, bei dieser Ruine Ausgrabungen zu machen, und einige Teile des Schatzes wurden gefunden. Als der Prophet nach dem Rest fragte, lehnte er es ab den herauszugeben, und darum gab der Prophet den Befehl an al-Zubayr Al-Awwam: "Foltere ihn, bis Du herausgefunden hast, was er besitzt. So entzündete er ein Feuer mit Feuerstein und Stahl auf seiner Brust, bis er fast tot war. Dann brachte ihn der Prophet zu Muhammad b. Maslama und der schlug ihm den Kopf ab, als Rache für seinen Bruder Mahmud.

Sie machten ein verdammtes Feuer auf seiner Brust. Er wurde gefoltert bis er fast tot war und dann wurde ihm sein Kopf abgeschlagen. Alles auf Mohammeds Befehl hin.

[Sahih Bukhari, Vol. 2, T. 14, Nr. 68]
Anas bin Malik erzählt:
Allahs Prophet (Friede über ihm) begann das Morgengebet, als es noch dunkel war. Dann ritt er und sagte: "Allah Akbar! Khaibar ist zerstört. Wenn wir uns einer Nation (einem Volk) nähern, ist das bedauerlichste der nächste Morgen für die, welche wir gewarnt haben." Die Menschen kamen nach draußen auf die Strassen und sagten: "Muhammad und seine Armee." Allahs Prophet überwältigte sie gewaltsam und ihre Krieger wurden getötet; die Kinder und Frauen wurden Kriegsgefangene. Safiya wurde von Dihya Al-Kalbi genommen und später gehörte sie zu Allahs Propheten, der sie geheiratet hat, und ihre Heirat war ihre Freilassung.
Safiyya wurde von einem Soldaten mit dem Namen Dihya Al-Kalbi genommen. Aber, als Mohammed hörte, wie heiss sie war (Entschuldigung an ihren Ehemann), entschied er 7 Sklaven für sie zu bezahlen, um sie ihm abzukaufen. Bei allen Reden wie böse Juden waren, hatte er doch kein Problem sie zu bumsen. Das ist richtig - Safiyya war Jüdin. Aber nicht mehr lange. Sie hat, natürlich, zum Islam konvertiert. Ihre Aussteuer war ihre Freiheit. Wow, das ist ein toller Ausgleich dafür, sie als Kriegsgefangene zu nehmen! Hier kommt nun, wie ihre Hochzeit ablief:

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

qilin Offline




Beiträge: 3.552

07.08.2008 13:20
#18 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

hier der Schluss des ersten Teils, mit freundlichem Gruß von Tao-Ho...


Der Prophet blieb für drei Tage zwischen Khaibar und Medina und wurde mit Safiya verheiratet. Ich lud die Moslems zu seiner Hochzeitsfeier ein und da gab es weder Fleisch noch Brot auf diesem Fest, aber der Prophet befahl Bilal, die Ledermatten auszubreiten, auf denen Datteln, getrockneter Joghurt und Butter angeboten wurden. Die Moslems sagten zueinander: "Wird sie (Safiya) eine der Mütter aller Gläubigen werden (soll heissen: eine der Frauen des Propheten), oder nur eine Kriegsgefangene, was so etwas wie ein rechtmäßiger Besitz ist? Einige von Ihnen sagten: "Wenn der Prophet ihr sagt, sie soll den Schleier tragen, dann wird sie eine von den Müttern der Gläubigen (Ehefrau des Propheten) und wenn er ihr nicht sagt, dass sie den Schleier tragen soll, dann wird sie seine weibliche Sklavin sein." Als er wegging, gab er ihr einen Platz hinter ihm und sie musste den Schleier tragen.
Saffiya war verdammt nahe dran das zu werden, was man einen "rechtmäßigen Besitz" nennt, was nichts anderes ist als eine nette Umschreibung für "Sex-Sklavin". Sie ist noch mal ungeschoren davongekommen. Auch sie musste den Rest ihres Lebens Sex mit dem Mann haben, der ihren Ehemann gefoltert und umgebracht hatte.


Maymuna bint al-Harith war 36, als Mohammed sie heiratete. Er war 60. Ihr Name war eigentlich Burrah, aber Mohammed änderte ihn in Maymuna. Das kann ich verstehen: Als ich mir meine Hündin geholt habe, gefiel mir ihr Name auch nicht, also änderte ich ihn. Die Schlampe [wörtl. bitch - 'Hündin'] hat sich daran gewöhnt. Der einzige Unterschied ist, dass ich von einer wirkliche Hündin rede. Und Mohammed hat das einem verdammten Menschen angetan. Nicht, dass ich allzu sehr Mitleid mit ihr hätte - Maymuna hat diesen Mann eigentlich freiwillig geheiratet, so konnte sie sich selber hingebungsvoll den Koran beibringen. Sie war drei Jahre lang seine Frau, bis er starb.


Und zum Schluss - als letztes in diesem Teil - Mohammed war kurz mit einer Frau mit dem Namen Fatima al-Kilabyyah verheiratet, nicht zu verwechseln mit seiner Tochter Fatima Zahra. Ich konnte nicht viel über diese Frau finden, nur, dass sie nicht lange verheiratet waren. Irgendwann hat er sie 'entlassen'.


Das sind 11 Frauen bisher und ... verdammt, wir sind noch nicht mal halb durch. Als nächstes: mehr von Mohammeds besseren Hälften, einschließlich nicht einer, sondern zwei weiteren Ehefrauen mit dem Namen Zainab. Verwirrend!

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

06.01.2009 19:14
#19 RE: Der Koran für Lesefaule Antworten

Sehr unterhaltsam, witzig, einprägsam :). Da ich mit Slang nichts anfangen kann (dafür wurde mir zu viel Hochsprache beigebracht) warte auch ich :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz