Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 100 Antworten
und wurde 7.109 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Bruna ( Gast )
Beiträge:

02.01.2006 22:41
Islam vs Atheismus antworten

Der Koran ist die Wahrheit.

Wen ihr Gott losen so denkt dan gibt es gar keine beweiese für irgend etwas.

Beweist mir mal das Gott nicht exestirt.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2006 23:01
#2 RE: Islam vs Atheismus antworten

Nicht schlecht, sprach der Specht. Nur drei kleine Fehler:

1. (Der Koran ist die Wahrheit)
Stimmt, aber nur für die, die nicht selber denken wollen und denen die Bibel zu dick oder zu langweilig ist.

2. (Wen ihr Gott losen so denkt dan gibt es gar keine beweiese für irgend etwas.)
Wie kommst du darauf, dass wir denken, der Koran wäre die Wahrheit? Wir denken selber.

3. (Beweist mir mal das Gott nicht exestirt.)
Umgedreht wird ein Schuh draus. Beweis du uns mal, dass er existiert.
Ich fordere ihn heraus. Soll er mich doch heute nacht sterben lassen, für meine Lästerei. Falls ich mich morgen
nicht mehr melde, könnte es ihn wirklich geben ( es sei denn, meine Frau hat mich zu sehr gefordert )
Wenn ich mich aber morgen doch wieder melde, musst du anfangen zu denken. Versprochen?

...was zu bezweifeln ist

Bruna ( Gast )
Beiträge:

02.01.2006 23:25
#3 RE: Islam vs Atheismus antworten
In Antwort auf:
1. (Der Koran ist die Wahrheit)
Stimmt, aber nur für die, die nicht selber denken wollen und denen die Bibel zu dick oder zu langweilig ist.


Falsch der Koran ist für Menschen die denken, und die Menschen die die Wahrheit wollen.

Wo steht den das der Koran nur für die Leute sind die nicht denken?

In Antwort auf:
2. (Wen ihr Gott losen so denkt dan gibt es gar keine beweiese für irgend etwas.)
Wie kommst du darauf, dass wir denken, der Koran wäre die Wahrheit? Wir denken selber.

Du hast es falsch verstanden, wie kommt ihr darauf das Gott nicht existiert?


In Antwort auf:
(Beweist mir mal das Gott nicht exestirt.)
Umgedreht wird ein Schuh draus. Beweis du uns mal, dass er existiert.
Ich fordere ihn heraus. Soll er mich doch heute nacht sterben lassen, für meine Lästerei. Falls ich mich morgen
nicht mehr melde, könnte es ihn wirklich geben ( es sei denn, meine Frau hat mich zu sehr gefordert )
Wenn ich mich aber morgen doch wieder melde, musst du anfangen zu denken. Versprochen?


Ich brauch euch nichts zu beweisen den er hat uns schon alles bewiesen, der beweis ist die Welt die Natur das Universum du und alle andere Menschen die zum leben erweckt wurden das ist der beweis das er Existiert.

Die Pflanzen, Tiere, Meere, Gebirge und die Menschen, die wir sehen, wenn wir uns umschauen, und alles andere auf der Welt - lebendig oder nicht lebendig - das wir nicht sehen können, sind offensichtliche Beweise einer überlegenen Weisheit, die alle Dinge geschaffen hat. Das Gleichgewicht, die Ordnung und die perfekte Beschaffenheit des Universums beweisen ebenfalls die Existenz von jemandem, der universales Wissen besitzt und der alle Dinge in vollendeter Form geschaffen hat. Der Besitzer dieses universalen Wissens ist Allah.

Wir begreifen die Existenz Allahs durch die perfekten Systeme, die Er geschaffen hat und durch die ehrfurchtgebietenden Eigenschaften aller lebenden und nicht lebenden Dinge. Diese Vollkommenheit wird im Quran beschrieben:

Der sieben Himmel erschaffen hat, einen über dem anderen. Du erblickst in der Schöpfung des Erbarmers kein Missverhältnis. So schau dich von neuem um, ob du Mängel siehst! Dann lass den Blick ein weiteres Mal schweifen - jedes Mal wird dein Blick stumpf und matt zu dir zurückkehren. (Sure 67:3-4 - al-Mulk)

Ob du Gott herausforderst oder nicht ist deine Sache das beweist gar nichts.

Bauchtanzkaiser Offline

Mitglied

Beiträge: 206

03.01.2006 06:29
#4 RE: Islam vs Atheismus antworten

Nehmen wir mal an, der Gottesbeweis durch die Komplexität oder Ordnung der Welt wäre gültig (was er nicht ist, da es auch andere Möglichkeiten gibt). Dann wüssten wir nur, dass es irgendein höheres Wesen gäbe, das das Universum erschaffen hat. Daraus folgte dann aber nichts über die Beschaffenheit dieses Wesens. Statt Allah könnte/n es genauso gut Krishna, die altnordischen Aesir, das unsichtbare lila Einhorn oder ein/mehrere ganz andere/s Wesen sein. Warum sollte man gerade ausgerechnet Allah den Vorzug geben? Über andere Götter wurden auch Bücher geschrieben.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

03.01.2006 08:44
#5 RE: Islam vs Atheismus antworten

Hey, ich lebe noch. Und ich weiß auch, warum. Mein Gott war stärker als deiner!

Es lebe das fliegende Spaghetti Monster!

ES hat mir auch gesagt, ich soll mich zukünftig aus Diskussionen mit dir heraushalten. Dafür hätte ES extra robin87 geschaffen. Also, Bruna, mach mal mit dem weiter. Ihr passt wirklich prima zusammen!
...was zu bezweifeln ist

Prometheus Offline




Beiträge: 392

03.01.2006 13:09
#6 RE: Islam vs Atheismus antworten
In Antwort auf:
Wir begreifen die Existenz Allahs durch die perfekten Systeme, die Er geschaffen hat und durch die ehrfurchtgebietenden Eigenschaften aller lebenden und nicht lebenden Dinge.

Was genau meinst Du damit? Meinst Du Krankheiten, wie AIDS und Krebs? Katastrophen, wie den Tsunami Ende 2004 mit 250 000 Toten? Historische (oft mehr oder minder religiöse motivierte!) Ereignisse wie die Inquisition, die beiden Weltkriege, den Faschismus, den Holocaust und/oder die religiösen Oligarchien, wie die der Taliban oder anderer islamischer Regierungscliquen, wo Frauen ungleichberechtigt und in vielen Bereichen entrechtet und auf ihr unverletztes Hymen und ihre Gebärfähigkeit reduziert sind und Minderheiten ständig von der Todestrafe bedroht sind?

Ehrlich gesagt, scheint Dein Anspruch an ein "perfektes System" nicht sonderlich hoch zu sein.
Ein Gott der all dies zuläßt, ist für mich mehr als überflüssig..


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Bruna ( Gast )
Beiträge:

03.01.2006 13:52
#7 RE: Islam vs Atheismus antworten
Wen es keinen Gott gibt was hatten das Leben dann für ein sinn???

Hofft ihr denn, dass sie euch glauben, wobei ein Teil von ihnen das Wort Allahs bereits gehört hatte, und dann, nachdem sie es begriffen hatten, bewusst verfälschten? (Sure 2: 75 - al-Baqara)

Es ist nicht möglich, jene Leute von der Wahrheit zu überzeugen. Alle Anstrengungen und Beweise, ihnen die Wahrheit vor Augen zu führen, erweisen sich als fruchtlos. Diese Dickhäutigkeit erweist sich als noch undurchdringlicher, wenn es sich um Glaubensinhalte handelt. Allah beschreibt das auf folgende Weise:

Für die Leugner ist es gewiss einerlei, ob du sie ermahnst oder nicht ermahnst - sie glauben nicht! (Sure 2:6 al-Baqara)

Bruna ( Gast )
Beiträge:

03.01.2006 14:17
#8 RE: Islam vs Atheismus antworten
In Antwort auf:
Nehmen wir mal an, der Gottesbeweis durch die Komplexität oder Ordnung der Welt wäre gültig (was er nicht ist, da es auch andere Möglichkeiten gibt). Dann wüssten wir nur, dass es irgendein höheres Wesen gäbe, das das Universum erschaffen hat. Daraus folgte dann aber nichts über die Beschaffenheit dieses Wesens. Statt Allah könnte/n es genauso gut Krishna, die altnordischen Aesir, das unsichtbare lila Einhorn oder ein/mehrere ganz andere/s Wesen sein. Warum sollte man gerade ausgerechnet Allah den Vorzug geben? Über andere Götter wurden auch Bücher geschrieben.

Die Tatsache, dass ihr ignoranten Gesellschaften nicht überzeugt seit, dass die Heiligen Bücher von Allah offenbart wurden, ist eine weitere eurer Tendenzen. Der Hauptgrund hinter dieser Einstellung ist eure Abneigung dagegen, sich den Geboten Allahs zu beugen. Ihr wollt einfach den Tag des Jüngsten Gerichts und die Tatsache, dass ihr euch für all euer Handeln verantworten müsst, aus euren Bewusstsein verbannen, das ihr Leben nach euren eigenen Belieben gestalten wollt, und deshalb ignoriert ihr die Wahrheit einfach, selbst wenn ihr sie erkannt habt.


Die typische Einstellung der ignoranten Gesellschaften gegenüber der Bibel und anderer Heiliger Schriften wurde ebenso auf den Quran projiziert. Unser Prophet rief die Menschen auf verschiedene Weise auf, dem Pfad der Wahrheit zu folgen, doch sie verharrten in Unglauben. Um ihre Reuegefühle zu überwinden, haben sie mittlerweile verschiedene Methoden angewandt. Eine dieser Methoden, die sich demagogischer Prinzipien bedient wird in den folgenden Versen beschrieben:

Und jene, die leugnen, sagen: "Dies sind nichts als Unwahrheiten, die er erdichtet hat; und andere Leute haben ihm dabei geholfen." Und so begingen sie Unrecht und machten falsche Aussagen. (Sure 25:4 - al-Furqan)

Doch sie sagen: "Wirre Träume, die er doch nur erdichtet hat; ja, ein Dichter ist er! Soll er uns doch ein Zeichen bringen, in der Weise, wie die früheren (Propheten) gesandt wurden." (Sure 21:5 - al-Anbiya')


Es ist offensichtlich, dass die ignoranten Leute sich des Vorrangs des Propheten bewusst waren, und dennoch bezichtigten sie ihn der Hexerei und darüber hinaus behauptete die Mehrheit von ihnen, dass der Quran von ihm geschrieben worden war, obwohl sie mit ziemlicher Gewissheit wussten, dass der Quran eine Offenbarung Allahs ist. Ebenso wissen sie mit Sicherheit, dass der Prophet weder ein Dichter, noch ein Hexer ist, doch, wie wiederholt in diesem Abschnitt erwähnt wurde, bedienen sich die ignoranten Leute einfach irgendwelcher Vorwände, um mehr Leute anzuziehen, die sich dann ihrer Lebensweise anpassen.

Im Quran gibt Allah eindeutige Antworten auf das eitle Geschwätz der Ignoranten:

Doch Ich schwöre bei dem, was ihr seht und bei dem, was ihr nicht seht. Dies ist gewiss das Wort eines erhabenen Gesandten. Und es sind nicht die Worte eines Poeten - gering ist euer Glaube - noch ist es die Rede eines Wahrsagers - gering ist eure Bedachtsamkeit - eine Offenbarung vom Herrn der Welten. (Sure 69:38-43 - al-Haqqa)

Oder sagen sie etwa: "Er hat es erdichtet" - und glauben daher nicht? So sollen sie doch einen ebenbürtigen Vortrag hervorbringen, wenn sie das wahrhaftig meinen! (Sure 52:33, 34 - at-Tur)

Und dieser Quran hätte von niemand anderem als Allah ersonnen werden können. Vielmehr ist er eine Bestätigung dessen, was vor ihm offenbart worden war und eine detaillierte Darlegung des Buches - worin es keinen Zweifel gibt - vom Herrn der Welten. Oder wollen sie etwa sagen: "Er hat ihn erdichtet"? Sage: "So bringt doch eine Sure gleicher Art hervor und ruft, außer Allah, dazu auf, wen ihr könnt, wenn ihr wahrhaft seid!" Aber, sie logen über das, dessen Wissen sie nicht erfassen konnten, und dessen Auslegung ihnen noch nicht bekannt war. Genauso verbreiteten jene, die vor ihnen lebten Unwahrheiten, doch sieh, wie das Ende der Ungerechten war! (Sure 10:37-39 - Yunus)

Prometheus Offline




Beiträge: 392

03.01.2006 14:22
#9 RE: Islam vs Atheismus antworten

In Antwort auf:
Wen es keinen Gott gibt was hatten das Leben dann für ein sinn???

Ja, genau das ist immer die Kernfrage, warum soviele Menschen glauben wollen.

Ich halte ein Leben ohne einen Gott für sehr viel sinnvoller, als eines mit einem Gott, der mir vorschreibt was gut und böse, was moralisch oder amoralisch ist. Der Sinn der Existenz ist ja vielleicht nur die Einsicht in den Unsinn der Existenz. Vielleicht ist die Aufgabe des Menschen nichts weiter, als die schmerzhafte individuelle Erkenntnis, dass nichts bleibt, alles vollkommen vergeht und sinnlos ist und man dennoch für sich und andere moralisch und sozial handelt, ohne dafür von irgendwem irgendeine Belohnung (hier oder im Jenseits) zu bekommen.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Prometheus Offline




Beiträge: 392

03.01.2006 14:29
#10 RE: Islam vs Atheismus antworten

In Antwort auf:
Und dieser Quran hätte von niemand anderem als Allah ersonnen werden können.

Wieso?

In Antwort auf:
Aber, sie logen über das, dessen Wissen sie nicht erfassen konnten, und dessen Auslegung ihnen noch nicht bekannt war. Genauso verbreiteten jene, die vor ihnen lebten Unwahrheiten, doch sieh, wie das Ende der Ungerechten war!

Mir ist nicht ganz klar, was Du und Deine Glaubensbrüder als Lüge definieren, aber kritische Argumente fallen nach meiner Definition auf jeden Fall nicht unter den Begriff "Lügen".



"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Bruna ( Gast )
Beiträge:

03.01.2006 14:39
#11 RE: Islam vs Atheismus antworten

In Antwort auf:
Und dieser Quran hätte von niemand anderem als Allah ersonnen werden können.

Wieso?

In Antwort auf:


Weil es ein wunder ist. Ihr sagt also das Leben hat keinen sinn, und das es nach dem tot keinen leben gibt, es ist wirklich traurig wen ihr so was glaubt.

Allah erklärt uns den Sinn unserer Existenz so:

Und die Dschinn und die Menschen habe Ich nur dazu erschaffen, dass sie Mir dienen. (Sure 51:56 - adh-Dhariyat)

Der Grund für des Menschen Dasein auf Erden ist der, ein Diener Allahs zu sein, ihn anzubeten und sein Wohlgefallen zu erlangen. Die Menschen werden, so lange sie auf Erden leben, daraufhin geprüft.


Prometheus Offline




Beiträge: 392

03.01.2006 14:48
#12 RE: Islam vs Atheismus antworten

In Antwort auf:
Weil es ein wunder ist. Ihr sagt also das Leben hat keinen sinn, und das es nach dem tot keinen leben gibt, es ist wirklich traurig wen ihr so was glaubt.

Nein, im Gegenteil es gibt dem Hier und Jetzt die Wichtigkeit, die es verdient!
Soziale und moralische Dinge werden nicht getan, weil man eine Belohnung im Jenseits erwartet, sondern weil man den Menschen freundlich und gut gesonnen ist. Es gibt weder Bestrafung, noch Belohnung durch eine höhere Macht. Alles kommt direkt von einem Menschen zum anderen.

In Antwort auf:
Der Grund für des Menschen Dasein auf Erden ist der, ein Diener Allahs zu sein, ihn anzubeten und sein Wohlgefallen zu erlangen. Die Menschen werden, so lange sie auf Erden leben, daraufhin geprüft.

Ich kann Dir gar nicht sagen wie gruselig ich diese Vorstellung finde. Ich diene niemandem. In meiner Welt gibt es kein oben und unten, nur Brüder und Schwestern. Warum sollte ich jemandem dienen wollen, dessen Regeln ich nicht als sozial und human ansehe, sondern die mir intolerant und ignorant erscheinen? Ich würde auch Adolf Hitler niemals dienen.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.022

03.01.2006 14:51
#13 Islam vs Atheismus antworten
In Antwort auf:
Ihr sagt also das Leben hat keinen sinn, und das es nach dem tot keinen leben gibt,
Also erstmal hat das Leben nicht erst Sinn, wenn es ewig ist. Der Sinn der Lebens ist die Erfüllung der Lebenserwartungen, die die Mutter Natur uns allen in unsere Triebe geschrieben hat:
1. Überleben
2. Essen, Trinken
3. Organisation des Gemeinschaftslebens / Erziehung
4. Sex / Fortpflanzung
5. Forschen / Erkennen

Der Sinn des Lebens ist es, so zu werden, wie die Natur es vorgesehen hat. Der Sinn ist nicht im Koran geschrieben und nirgendwo anders per Schrift, sondern im Buch der Gene, im Buch der Triebe!

Ewiges Leben: Ist "Ewiges Leben" ein Geschenk aus dem Füllhorn Gottes für Willfährigkeit? Ich denke, es ist ein NATURGESETZ, das für alle gilt. Oder für keinen.

Gysi
_______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Bruna ( Gast )
Beiträge:

03.01.2006 14:53
#14 RE: Islam vs Atheismus antworten

In Antwort auf:
Ich kann Dir gar nicht sagen wie gruselig ich diese Vorstellung finde. Ich diene niemandem. In meiner Welt gibt es kein oben und unten, nur Brüder und Schwestern. Warum sollte ich jemandem dienen wollen, dessen Regeln ich nicht als sozial und human ansehe, sondern die mir intolerant und ignorant erscheinen? Ich würde auch Adolf Hitler niemals dienen.


Genau das ist es ihr habt angst die Wahrheit ins Gesicht zu sehen.

Und Adolf Hitler war ein Mensch ist doch klar das du ihn nicht dienst aber du musst Gott dienen.

Prometheus Offline




Beiträge: 392

03.01.2006 15:01
#15 RE: Islam vs Atheismus antworten

In Antwort auf:
Genau das ist es ihr habt angst die Wahrheit ins Gesicht zu sehen.

Du meinst die Wahrheit ist, dass wir einem rücksichtslosen, machthungrigen, intoleranten, rückschrittlichen, gewissenslosen, durch und durch inhumanen Gott dienen müssen und diese "Wahrheit" nicht anerkennen wollen?
In diesem Zusammenhang muss ich Dir Recht geben. Unabhängig von meiner Unfähigkeit zu glauben, ist mein Wille doch auch so stark, dass ich lieber für alle Ewigkeit in der Hölle schmoren möchte, als dem von Dir angebeteten ungerechten und zornigen Rachegott zu dienen.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Bruna ( Gast )
Beiträge:

03.01.2006 17:38
#16 RE: Islam vs Atheismus antworten


In Antwort auf:
Du meinst die Wahrheit ist, dass wir einem rücksichtslosen, machthungrigen, intoleranten, rückschrittlichen, gewissenslosen, durch und durch inhumanen Gott dienen müssen und diese "Wahrheit" nicht anerkennen wollen?
In diesem Zusammenhang muss ich Dir Recht geben. Unabhängig von meiner Unfähigkeit zu glauben, ist mein Wille doch auch so stark, dass ich lieber für alle Ewigkeit in der Hölle schmoren möchte, als dem von Dir angebeteten ungerechten und zornigen Rachegott zu dienen.



Ein Diener Allahs zu sein heißt, sein gesamtes Leben dem Zweck zu widmen, Allahs Wohlgefallen und Anerkennung zu erlangen. Es heißt, alles was man tut, in bestmöglicher Weise auszuführen, um Allah zu gefallen, Allah allein zu fürchten, und all seine Absichten, Worte und Taten daraufhin auszurichten. Allah macht uns im Quran darauf aufmerksam, dass die Aufgabe, Ihm zu dienen, jeden Aspekt des menschlichen Lebens umfasst.

Sprich: "Siehe, mein Gebet, mein Gottesdienst, mein Leben und mein Tod gehören Allah, dem Herrn der Welten. (Sure 6:162_Al-An'am)


Bauchtanzkaiser Offline

Mitglied

Beiträge: 206

03.01.2006 18:38
#17 RE: Islam vs Atheismus antworten

In Antwort auf:
Ihr wollt einfach den Tag des Jüngsten Gerichts und die Tatsache, dass ihr euch für all euer Handeln verantworten müsst, aus euren Bewusstsein verbannen, das ihr Leben nach euren eigenen Belieben gestalten wollt, und deshalb ignoriert ihr die Wahrheit einfach, selbst wenn ihr sie erkannt habt.

Argumente zur Sache hebelt man mit Argumenten gegen die Person nicht aus, schon gar nicht mit falschen. Du tust einfach so, als sei es völlig klar und einsichtig, dass der Koran "DIE WAHRHEIT" sei und wir bösen, bösen Ungläubigen dies aus bloßer Bequemlichkeit bewusst leugneten. Dass es aber berechtigte Zweifel an deiner Erkenntnismethode und der daraus gewonnenen "Wahrheit" gibt, lässt du gern unter den Tisch fallen. Angesichts dieser deiner Methode solltest gerade du nicht mit Vorwürfen der Ignoranz an andere herantreten, bedienst du dich ihrer doch selbst reichlich.

ist_ja_interessant Offline

Mitglied

Beiträge: 65

03.01.2006 22:03
#18 RE: Islam vs Atheismus antworten

Das ist es, was viele Gläubigen gemeinsam haben:
Die arrogante Selbstsicherheit, dass Ihre Religion die einzig wahre ist.
Dabei wird doch zu gerne vergessen, dass man z. B. als Kind streng islamischer Eltern in streng islamischer Umgebung wohl kaum "mal eben" die Religion wechseln wird,
so man zu einer anderen Religion überhaupt neutralen und nicht-missionarischen Zugang hat, so dass man sich "aus völlig freiem Willen" entscheiden kann.

Legt mal einem Atheistenkind mehrere Religionsschriften vor und guckt, für was es sich entscheidet. Wahrscheinlich für gar keine. Es lebt einfach. Trotz oder wegen GOtt oder der Götter oder gerade wegen der Nichtexistenz derselben.
Hiob: Er (Gott) bringt um beide: den Frommen und den Gottlosen [9,21ff]
(Gott): ...denn ihr habt nicht recht von mir geredet wie mein Knecht Hiob.

Prometheus Offline




Beiträge: 392

04.01.2006 09:41
#19 RE: Islam vs Atheismus antworten
In Antwort auf:
Ein Diener Allahs zu sein heißt, sein gesamtes Leben dem Zweck zu widmen, Allahs Wohlgefallen und Anerkennung zu erlangen. Es heißt, alles was man tut, in bestmöglicher Weise auszuführen, um Allah zu gefallen, Allah allein zu fürchten, und all seine Absichten, Worte und Taten daraufhin auszurichten. Allah macht uns im Quran darauf aufmerksam, dass die Aufgabe, Ihm zu dienen, jeden Aspekt des menschlichen Lebens umfasst.

In Deinen Ausführungen entwirfst Du einen Gott und einen Glauben der vor Furcht strotzt. Es gibt keine Einsichten in bestimmte Entscheidungen, sondern ein bloßes blindes Gehorchen aus Furcht vor Bestrafung.
Dein Gott ist ein rachelüsternder, zorniger, tyrannischer Vater, der die Macht über seine Kinder nur durch eine gnadenlos harte und brutale Hand behält.
Interessant, dass der Islam scheinbar einen so harten und strafenden Gott benötigt und nur so wenig Raum für Rücksicht, Wärme, Toleranz und für das Verzeihen zu existieren scheint. Andererseits spiegelt sich dieses Gottesbild dann aber auch im radikal-muslimischen sozialen Miteinander wieder, wo der strafende Vater als fast unfehlbarer Patriarch über seine Kinder (vorallem Töchter!) bestimmt und dieses z.B. in Zwangsehen gipfelt.
Wie kann man sich einem solchen unmenschlichen und unsozialen Gottesbild nur in einer solchen Radikalität unterwerfen, und vor ihm am Boden kriechen. Das ist mir durch und durch unverständlich!


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.01.2006 11:10
#20 RE: Islam vs Atheismus antworten

Im positiven Fall vielleicht, weil Härte mit Stärke gleichgesetzt wird.
Aber oft wohl auch, weil es einfach die Begründung gibt, selbst so zu leben wie dieser Gott es vorgibt.


--------------------------------------------------
[i]...was zu bezweifeln ist[/i)

Bruna ( Gast )
Beiträge:

08.01.2006 05:14
#21 RE: Islam vs Atheismus antworten

Ich frag mich wie ihr auf diesen Evolutionsschwindel reingefallen seit ?

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

08.01.2006 05:31
#22 RE: Islam vs Atheismus antworten

Was widerspricht denn die Evolution gegen die Bibel?




Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine, dt. Dichter, Gedanken)



Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst.
(Goethe, Egmont)


Bruna ( Gast )
Beiträge:

08.01.2006 05:33
#23 RE: Islam vs Atheismus antworten
In Antwort auf:
Was widerspricht denn die Evolution gegen die Bibel?

Ich meine die Evolutionstheori der atheisten.

Diana Offline



Beiträge: 61

25.01.2006 21:15
#24 RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind antworten

Hallo Leute,
Ich weiss nicht warum alle die den Islam nicht kennen,ihn als Terror und Hass Religion sehen.
Dieses stimmt natürlich überhaupt nicht,die meisten denken so da sie es nur aus den Medien sehen,aber wer hat den Islam schon wirklich kennengelernt von euch?Keiner wahrscheinlich.
Wo gibt es denn Hass und Terror?Wenn wir mal ehrlich sind,wissen wir das Deutschland sehr bekannt für sein Rassismus ist ,Ausländerfeindlichkeit,komisch das wir das in den arabischen Länder nicht haben,schiesslich habe ich 7 Jahre dort gelebt,und bin seit 3 Jahren wieder hier.Die Deutschen und allgemein die Europäer sind dort immer herzlich willkomen,und sehr beliebt,(was man im Gegenteil nicht sagen kann).
Der Islam sagt wir sollen unsere Eltern respektieren,und dort habe ich noch nie jemanden gesehen der seine Eltern nicht respektiert,im Gegenteil zu hier,ich kann mich hier nur wundern wie die Kinder mit den Eltern umgehen,sie haben den Respekt verloren,sie gehorchen nicht mehr und wollen machen was sie wollen,ich hab das Gefühl die Eltern können sich nicht mehr durchsetzen.Auch sehr viele Erwachsene Leute wollen keine Kinder haben,und Kinder werden hier teilweise gehasst.Meine Schwester hat wegen ihren 2 Kinder so lange eine Wohnung gesucht,die Vermieter sagten:Ne lieber ein Hund als 2 Kinder,na sag mal.
Aber ich sag nicht das was hier passiert ist Christenterror,nein im Gegenteil,so was tuen nur Menschen die keine Religion haben die Ihnen sagt was richtig und was falsch ist.
Hier haben doch fast 80 % ihre Religion verloren
diese Vergewaltigungen,Entführungen von kleien Kindern und Morde an Babys,kleine Mädchen....
Warum sagt dazu keiner Hass und Terror?
Das gibt es dort nicht.Gott sei Dank.
Und wenn man dort in den Islamischen Länder fragt warum gibts keine Kriminalität,warum respektiert ihr eure Eltern ,ältere Leute und andere Religionen,warum mögt ihr Menschen die euch in ihren Land nicht mögen?
Dann gibt es die Antwort:Weil es uns der Quran vorschreibt.
Christen und Moslime haben sich dort unten immer verstanden,stellt euch vor wir haben mit Ihnen Weihnachten gefeiert,und sie haben mit uns zu Ramadan mit gefastet.
Ich weiss nicht warum das Leben hier zusammen so schwer ist.
Wie Ady schon gesagt hat das der Islam die meist wachsende Religion ist.In Deutschland alleine haben sich letztes
Jahr über 1000 Deutsche zum Islam konventiert,auch 3 aus meinen Bekanntenkreis.
Ist klar das der Islam in den Medien so schlecht gemacht wird,da einige Leute Angst vor der Verbreitung des Islams
haben,aber dieses wird nichts daran hindern das wir uns so schnell verbreiten.
Jeder soll selbst wissen was er macht und tut,aber verletzt andere Leute nicht damit.
Machts gut.


Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.022

25.01.2006 22:23
#25 Atheismus und Verbrechen antworten
In Antwort auf:
Wo gibt es denn Hass und Terror?Wenn wir mal ehrlich sind,wissen wir das Deutschland sehr bekannt für sein Rassismus ist ,Ausländerfeindlichkeit,komisch das wir das in den arabischen Länder nicht haben,
Die Deutschenfeindlichkeit vieler Ausländer ist auch nicht von schlechten Eltern. Und die Ungläubigenfeindlichkeit im Koran ist sogar als heiliges Wort verbrieft. Ich bestreite eine weit verbreitete Ausländerfeindlichkeit der Deutschen. Es sind nur wenige, die Ausländer als solche verurteilen. Und diese Ausländerfeinde werden von uns Deutschen mehrheitlich verurteilt. Der Koran ist die Erziehungsgrundlage der Muslime auch hier in Europa. Und die hat ihre Wirkung im Verhältnis zwischen den Muslimen und den Ungläubigen: Erhöhtes Misstrauen und permanent latente Aggression. Das ist doch nicht zu bestreiten!
In Antwort auf:
Hier haben doch fast 80 % ihre Religion verloren
diese Vergewaltigungen,Entführungen von kleien Kindern und Morde an Babys,kleine Mädchen....
Diana, wir sind eine Gesellschaft mit einer freien Presse, in der über alle Verbrechen groß und breit berichtet werden kann. Lautet deine Gleichung "Atheisten = Verbrecher"? Ich schätze, in den muslimisch dominierten Regionen gibt es mehr Krieg, Mord, Hass und andere Gewalt. Und was an Gewalt in den Familien abläuft, wir dort öffentlich nicht breitgetreten. Die Beschneidung von Schamlippen und die Steinigung von Frauen, die vergewaltigt wurden, kannst du nicht als Tradition abtun, die damit nicht unter die Verbrechen fällt. Was du hier propagierst ist Ungäubigenhass allererster Sahne... Bevor du hier so harte Allgemeinurteile gegen uns Deutsche und Europäer fällst, Diana, pack dich erst mal an deine eigene Nase...

Gysi
________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor