Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 199 Antworten
und wurde 6.728 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Eleasar ( Gast )
Beiträge:

13.11.2008 18:56
#126 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Tao Ho

In Antwort auf:
Lukas 14, Vers 26: So jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter,
Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein
Jünger sein.


Ich bezweifele das Buddhisten Bibelstellen auslegen sollten.^^
Deine Art Bibelstellen auszulegen erinnert mich eher an die Zeugen Jehovas.

Im Hermeneutik-Seminar ist ein Wort immer wieder gefallen: Kontext

Beachte den Zusammenhang und wenn der Abschnitt nicht reicht lest das ganze Kapitel und wenn nötig das gesamte Buch.

Eine Lehre auf einen vom Kontext getrennen Vers aufzubauen ist Unsinn und führt automatisch zu einer Irrlehre.

Tao Ho

Ich rate dir ab Bibelstellen alleine auszulegen. Wenn du etwas nicht verstehst frag lieber nach.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

13.11.2008 19:03
#127 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Zitat von Eleasar
Tao Ho
Tao Ho
Ich rate dir ab Bibelstellen alleine auszulegen. Wenn du etwas nicht verstehst frag lieber nach.

Ja - Frag am besten die Adventistin, die dir die Nähmaschine zurückgeschmissen hat !


euer ergebener

Regens Küchl

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

13.11.2008 21:28
#128 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

In Antwort auf:
Ich bezweifele das Buddhisten Bibelstellen auslegen sollten

Warum nicht? Ich kenne die Bibel genau und lege sie aus, wie ich sie verstehe.

In Antwort auf:
Deine Art Bibelstellen auszulegen erinnert mich eher an die Zeugen Jehovas.

Danke schön. Immerhin habe ich ja einige Zeit zu diesem Verein gehört.

In Antwort auf:
und wenn nötig das gesamte Buch

Ich habe die Bibel (und nicht nur die) mehrmals gelesen. Ganz und nicht
in Bruchstücken.

In Antwort auf:
Wenn du etwas nicht verstehst frag lieber nach.

Och, ich denke schon das ich die Bibel verstehe, so wie sie gemeint ist.
Ich war übrigens mal Katholisch, bevor ich ZJ wurde. Und ich denke immer
noch, dass die Zeugen die Bibel schon recht gut verstehen. Sie studieren
sie täglich.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

13.11.2008 21:29
#129 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

In Antwort auf:
Ja - Frag am besten die Adventistin, die dir die Nähmaschine zurückgeschmissen hat

Nö, da frage ich lieber deren Vorstand. Vielleicht nimmt der die Nähmaschine an
und die Decken. Wird langsam kalt hier und die Obdachlosen bräuchten die dringend.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

13.11.2008 21:52
#130 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Tao Ho

In Antwort auf:
Warum nicht? Ich kenne die Bibel genau und lege sie aus, wie ich sie verstehe.


Es ist aber nicht alles so zu verstehen wie du es verstehst.^^

In Antwort auf:

Danke schön. Immerhin habe ich ja einige Zeit zu diesem Verein gehört.


Gratuliere zum Ausstieg.^^ Diese Auslegungsmethode würde ich aber ebenfalls ablegen.

In Antwort auf:
Ich habe die Bibel (und nicht nur die) mehrmals gelesen. Ganz und nicht
in Bruchstücken.


Es ging mir eher um das gesamte Evangelium des Lukas in diesem Fall.

Lesen und richtiges Auslegen sind trotzdem noch zwei paar Schuhe.

In Antwort auf:
Und ich denke immer
noch, dass die Zeugen die Bibel schon recht gut verstehen. Sie studieren
sie täglich.



Sie scheinen aber nur mit ihrem eigene Verstand zusammenzuarbeiten und nicht mit dem Geist Gottes.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

13.11.2008 21:56
#131 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

In Antwort auf:
Es ist aber nicht alles so zu verstehen wie du es verstehst.^^

Ah ja, verstehe. Aber es ist ganz sicher so zu verstehen wie Du es
verstehst. Und ganz sicher nur so wie Du?

In Antwort auf:
Gratuliere zum Ausstieg

Da brauchst Du mir sicher nicht zu gratulieren, denn ich bin sozusagen
Zwangsgetauft worden, damit ich meinen Mann nicht in Schande heirate.
Sein Vater war Ältester in einer Versammlung und duldete es nicht, dass
sein Sohn eine Heidin heiratet. Also hat er mich zur Taufe angemeldet und
ich bin getauft worden. Sicher hätte ich mich wehren können - aber das
hätte meiner Schwiegermutter das Herz gebrochen und das hätte sie echt
nicht verdient. Aber ich habe immer betont, das ich weder an die Bibel,
noch an diesen Dings glaube.

In Antwort auf:
Sie scheinen aber nur mit ihrem eigene Verstand zusammenzuarbeiten und nicht mit dem Geist Gottes.

Ich bin mir sicher, dass sie sowas ähnliches von Dir behaupten würden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.11.2008 22:01
#132 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

@ Eleasar

Bitte bring doch noch die Beweise für dein Behauptungen zum Religionsunterricht.

Oder gibst du inzwischen zu, dass du dazu nicht in der Lage bist und somit den Ehrentitel "Verdienter Lügner des Christentums" verdient hast.

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

13.11.2008 22:10
#133 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Tao Ho


In Antwort auf:
Ah ja, verstehe. Aber es ist ganz sicher so zu verstehen wie Du es
verstehst. Und ganz sicher nur so wie Du?


Nein den wir Menschen neigen zu Fehlern.

Aber wenn man nicht an die Existenz Gottes glaubt hat man schlechte Chancen es wirklich zu verstehen.

In Antwort auf:
Ich bin mir sicher, dass sie sowas ähnliches von Dir behaupten würden.


Die Auslegungen unterscheiden sich auch beträchtlich. Genau wie die Art des Bibelstudiums oder wie eine Lehre aufgebaut wird.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

14.11.2008 04:59
#134 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

In Antwort auf:
Aber wenn man nicht an die Existenz Gottes glaubt hat man schlechte Chancen es wirklich zu verstehen

Ich bin keine Atheistin - ich bin Agnostikerin. Ich lehne die Existenz eines Gottes nicht ab.
Aber an einen abrahamischen Gott, wie er von der Bibel propagiert wird, glaube ich ganz gewiss
nicht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

qilin Offline




Beiträge: 3.552

14.11.2008 06:07
#135 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten
Zitat von Eleasar
In Antwort auf:
- Eltern, die ihren Kindern fluchen [oder ihnen Ärgeres antun], jedoch gerechtfertigt -
wenn sie das nur aus dem richtigen Grund tun...
Das ist schlichtweg gelogen.

Ach ja - hast Du mal die Bibel gelesen? Ich habe noch mehr von dieser Richtung im
Hinterkopf, aber auf die Schnelle gerade das hier gefunden - innerhalb weniger Verse:
In Antwort auf:
Ex21, 7 Wenn jedoch jemand seine Tochter als Sklavin verkauft,...

Ex21, 15 Wer seinen Vater oder seine Mutter schlägt, muss getötet werden.

Ex21, 17 Wer seinem Vater oder seiner Mutter flucht, muss getötet werden.

Anweisungen wie zu verfahren ist, wenn man seine Eltern als Sklaven verkauft,
habe ich nicht gefunden, ebenso keine Bestimmung, dass Eltern, die ihre Kinder
schlagen, oder ihnen fluchen, getötet werden müssen...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 07:30
#136 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Zitat von Tao-Ho
In Antwort auf:
Ja - Frag am besten die Adventistin, die dir die Nähmaschine zurückgeschmissen hat

Nö, da frage ich lieber deren Vorstand. Vielleicht nimmt der die Nähmaschine an
und die Decken. Wird langsam kalt hier und die Obdachlosen bräuchten die dringend.

Zitat von Tao-Ho

Da brauchst Du mir sicher nicht zu gratulieren, denn ich bin sozusagen
Zwangsgetauft worden, damit ich meinen Mann nicht in Schande heirate.
Sein Vater war Ältester in einer Versammlung und duldete es nicht, dass
sein Sohn eine Heidin heiratet. Also hat er mich zur Taufe angemeldet und
ich bin getauft worden. Sicher hätte ich mich wehren können - aber das
hätte meiner Schwiegermutter das Herz gebrochen und das hätte sie echt
nicht verdient. Aber ich habe immer betont, das ich weder an die Bibel,
noch an diesen Dings glaube.


Du Arme! Denn so wie Ich das sehe musst du dich nun wieder, Noch vor dem ersten Schnee, von den Siebenten Tages Adventisten taufen lassen. Sonst nehmen die von dir die Spenden nicht an und jeder einzelne Gefriertote Tiroler Obdachlose des Winters könnte dein Gewissen belasten.
Dann gibt es aber kein Schweinernes und keinen Alkohol mehr. Und du darfst Samstags leider nicht mehr arbeiten - Selbst wenn darum einer verreckt.


euer ergebener

Regens Küchl

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 17:00
#137 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Tao Ho

In Antwort auf:
Ich bin keine Atheistin - ich bin Agnostikerin. Ich lehne die Existenz eines Gottes nicht ab.
Aber an einen abrahamischen Gott, wie er von der Bibel propagiert wird, glaube ich ganz gewiss
nicht.


Nicht gerade das beste Fundament für Bibelauslegung aber ausbaufähig.^^

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 17:23
#138 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Qilin


In Antwort auf:
Ach ja - hast Du mal die Bibel gelesen? Ich habe noch mehr von dieser Richtung im
Hinterkopf, aber auf die Schnelle gerade das hier gefunden - innerhalb weniger Verse:

In Antwort auf:Ex21, 7 Wenn jedoch jemand seine Tochter als Sklavin verkauft,...

Ex21, 15 Wer seinen Vater oder seine Mutter schlägt, muss getötet werden.

Ex21, 17 Wer seinem Vater oder seiner Mutter flucht, muss getötet werden.


Warst du etwas auch mal bei den Zeugen?

Seltsame Auslegungsart...

Das steht wie man eine Sklavin zu behandeln hat. Nicht das man seine Tochter als solche verkaufen soll.

Respektlosgkeit gegenüber den Eltern, die in körperlicher oder verbaler Gewalt ihrer Kinder zum Ausdruck kommt war so schwerwiegend, dass darauf die Todesstrafe stand. Das 5.Gebot war eine ernste Sache.

Wo du hier eine Erlaubniss siehst das Eltern mit ihren Kinder machen können was sie wollen ohne dafür bestraft zu werden weiß ich nicht.

Respektlosigkeit den Eltern gegenüber wird heute natürlich nicht mehr als hartes Vergehen betrachtet.
Man sollte diesem Thema aber gerade in dieser Zeit wieder etwas mehr Aufmerksamkeit widmen.
Dafür bin vor allem ich als Sohn dankbar. Auf diesem Gebiet habe ich auch noch einiges zu lernen.




qilin Offline




Beiträge: 3.552

14.11.2008 17:32
#139 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Zitat von Eleasar
Das steht wie man eine Sklavin zu behandeln hat. Nicht das man seine Tochter als solche verkaufen soll.
Nein - da steht, was man zu beachten hat, wenn man seine Tochter als Sklavin verkauft - klar und deutlich.
Und wenn es eine Bestimmung dazu gibt, dann muss es wohl erlaubt sein...

Du hattest mir ja eine glatte Lüge vorgeworfen, als ich sagte, Eltern könnten ihren Kindern Ärgeres antun
als ihnen fluchen...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

14.11.2008 17:39
#140 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

In Antwort auf:
Nicht gerade das beste Fundament für Bibelauslegung aber ausbaufähig

Trotzdem glaube ich nicht an die Authenzität der Bibel.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 17:48
#141 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Qilin

In Antwort auf:
Und wenn es eine Bestimmung dazu gibt, dann muss es wohl erlaubt sein...

Du hattest mir ja eine glatte Lüge vorgeworfen, als ich sagte, Eltern könnten ihren Kindern Ärgeres antun
als ihnen fluchen...


Eltern können ihren Kindern jede Menge antun davon hört man ja immer wieder.

Habe ich das in Frage gestellt? Nein

Ich war gegen die Behauptung das schlechtes Verhalten von Eltern von der Bibel rechtfertig wird. Das ist meiner Meinung nach nicht der Fall.


39Wenn dein Bruder neben dir verarmt und dir sich selbst verkauft, sollst du ihn im Dienst nicht als einen leibeigenen Knecht halten; 40als Taglöhner und Beisaße soll er bei dir gelten und dir bis zum Jubeljahr dienen. 41Alsdann soll er frei von dir ausgehen, und seine Kinder mit ihm, und soll wieder zu seinem Geschlecht und zu seiner Väter Habe kommen. 42Denn auch sie sind meine Knechte, die ich aus Ägyptenland geführt habe. Darum soll man sie nicht wie Sklaven verkaufen! 43Du sollst nicht mit Strenge über ihn herrschen, sondern sollst dich fürchten vor deinem Gott. 44Willst du aber leibeigene Knechte und Mägde haben, so sollst du sie kaufen von den Heiden, die um euch her sind. 45Ihr könnt sie auch kaufen von den Kindern der Beisaßen, die sich bei euch aufhalten, und von ihren Geschlechtern bei euch, die in eurem Lande geboren sind; dieselben sollt ihr zu eigen haben, 46und sollst sie vererben auf eure Kinder nach euch zum leibeigenen Besitz, daß sie euch ewiglich dienen. Aber über eure Brüder, die Kinder Israel, sollt ihr nicht, einer über den andern, mit Strenge herrschen!

qilin Offline




Beiträge: 3.552

14.11.2008 18:27
#142 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten
In Antwort auf:
Wenn jedoch jemand seine Tochter als Sklavin verkauft,...

In Antwort auf:
Darum soll man sie nicht wie Sklaven verkaufen!

Nun, das ist eben ein Hinweis darauf, dass, wie ich schon sagte, die Bibel
in ihren Forderungen widersprüchlich ist - natürlich kann man mit Geschick
irgendwas 'reininterpretieren - z.B. dass im zweiten Zitat ja nicht von Kindern,
sondern vom 'Bruder neben dir' die Rede ist... Wie viel Kinder - und besonders
Töchter - wert waren, sieht man ja auch in der oft zitierten Lot-Geschichte.
Das Verhalten des Lot wird hier in keiner Weise kritisiert - nur seine Frau
wird mit dem Tode bestraft, weil sie sich unerlaubterweise umdreht...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

15.11.2008 10:16
#143 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Quilin

In Antwort auf:
Nun, das ist eben ein Hinweis darauf, dass, wie ich schon sagte, die Bibel
in ihren Forderungen widersprüchlich ist


Kurzsichtige Feststellung.

Das ist eine Forderung:
Darum soll man sie nicht wie Sklaven verkaufen!


Hier geht man aber von einer handlung aus. Es könnte auch ein Heide sein der das tut.

Wenn jedoch jemand seine Tochter als Sklavin verkauft,.......soll man sie nicht so behandeln.

Hier geht es um eine Regulierung ähnlich wie Auge um Auge Zahn um Zahn.

Gewalt und Frohndienst wird nicht geboten, wenn es denoch vorkommt dann unter DIESEN Richtlinien.




qilin Offline




Beiträge: 3.552

15.11.2008 10:26
#144 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Zitat von Eleasar
Hier geht man aber von einer handlung aus. Es könnte auch ein Heide sein der das tut.
Wenn jedoch jemand seine Tochter als Sklavin verkauft,.......soll man sie nicht so behandeln.
Falsch - es geht hier um die Behandlung von Sklaven innerhalb des 'auserwählten Volkes'
- aber, wie schon gesagt, der Exegese sind keine Grenzen gesetzt...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

15.11.2008 11:56
#145 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Qilin

In Antwort auf:
Falsch - es geht hier um die Behandlung von Sklaven innerhalb des 'auserwählten Volkes'


Wiso Falsch? Ich habe doch recht.^^

Es geht hier NATÜRLICH um Sklaven innerhalb des israelitischen Volkes.

Und ich rate dir nochmal lese gründlich nach bevor du urteilst.

Es ist doch möglich das ein Heide israeliten als Sklaven verkauft hat, oder?

Und hier wird gesagt das man diese Menschen nach 6 Jahren freilassen soll.

Und wie man sie zu behandeln hat.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

15.11.2008 12:30
#146 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten
Zitat von Eleasar
Es geht hier NATÜRLICH um Sklaven innerhalb des israelitischen Volkes...
Es ist doch möglich das ein Heide israeliten als Sklaven verkauft hat, oder?

OK - es ist natürlich möglich, dass ein Heide innerhalb des israelitischen Volkes
seine jüdische Tochter als Sklavin verkauft hat...
In Antwort auf:
Und ich rate dir nochmal lese gründlich nach bevor du urteilst.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

15.11.2008 14:05
#147 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Qilin

In Antwort auf:

OK - es ist natürlich möglich, dass ein Heide innerhalb des israelitischen Volkes
seine jüdische Tochter als Sklavin verkauft hat


Du willst mich tatsächlich zum lachen bringen.^^

Im gegensatz zu die habe ich mich nicht an diesm einen Vers festgebissen.

Warum sollten die Heiden ihre Töchter nicht verkaufen?

Und wo leist du die Anweisung das man hier seine Tochter verkaufen soll?

Du legst die Verse leider immer so aus das sie dich höchste Anzahl an wiedersprüchen ergeben.

Dabei solltest du dich erst mal Informieren bevor du überhaupt ans Auslegen denkst.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

15.11.2008 14:27
#148 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

In Antwort auf:
Du willst mich tatsächlich zum lachen bringen.^^

Nö - zumindest die Exegese ist grundfalsch...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

15.11.2008 15:26
#149 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Qilin


Wir sind sicher Meilenweit weg vom eigentlich Punkt worum ging es den Anfangs überhaupt?

Sicher nicht um Exegese oder?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

15.11.2008 20:56
#150 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Nein, es ging darum ob und was das Christentum gutes gebracht hat.

Ich bin immer noch nicht fündig geworden...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz