Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 199 Antworten
und wurde 6.784 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Eleasar ( Gast )
Beiträge:

15.11.2008 21:10
#151 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Tao Ho

In Antwort auf:
Ich bin immer noch nicht fündig geworden...


Armes Kind..^^

Vieleicht kann ich helfen: Was verstehst du überhaupt unter "Christentum" ?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

15.11.2008 21:12
#152 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

*Hüstel*... Dir ist schon klar, dass ich um einige Tacken älter bin, als Du?

Und ich verstehe unter Christentum schon das Richtige. Keine Angst.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

15.11.2008 21:31
#153 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Tao Ho

In Antwort auf:
*Hüstel*... Dir ist schon klar, dass ich um einige Tacken älter bin, als Du?

Und ich verstehe unter Christentum schon das Richtige. Keine Angst.


Das ist mir klar.^^ Wollte dich auch nicht kleinmachen oder so....

Es ging mir jetzt weniger um Richtig oder Falsch schondern um das WAS.

Wenn sich unsere Ausgangspunkte unterscheiden reden wir sowieso aneinander vorbei.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

16.11.2008 08:54
#154 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Christentum ist: Die Katholiken, die Evangelischen, die Amish, die Mormonen, die Evangelikalen,
die Baptisten, die meine Fresse, da gibt es 1.000de von Sekten und Abspaltungen.

Nicht zu vergessen die Zeugen Jehovas, die Orthodoxen (unter denen es ja auch noch Abspaltungen
gibt). Such Dir was aus. Läuft ja alles unter Christentum - und alle sind der Meinung, dass nur
sie alleine die einzig selig machende Wahrheit gepachtet haben.

Alles etwas klarer geworden für Dich?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

emporda ( Gast )
Beiträge:

16.11.2008 12:18
#155 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten
Tao-Ho
Christentum ist: Die Katholiken, die Evangelischen, die Amish, die Mormonen, die Evangelikalen,
die Baptisten, die meine Fresse, da gibt es 1.000de von Sekten und Abspaltungen.
------------------
Es gibt derzeit etwa 4350 Religion und fromme Sekten, die verehren zusammen rund 10.000 Götter und jeder davon ist der absolut Richtige, während alle anderen nur ganz fiese Usupatoren sind. Es ist ein Wetbebewerb der Idiotie, der Blödeste von allen gewinnt
Eleasar ( Gast )
Beiträge:

16.11.2008 15:03
#156 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Tao Ho

In Antwort auf:
Christentum ist: Die Katholiken, die Evangelischen, die Amish, die Mormonen, die Evangelikalen,
die Baptisten, die meine Fresse, da gibt es 1.000de von Sekten und Abspaltungen.

Nicht zu vergessen die Zeugen Jehovas, die Orthodoxen (unter denen es ja auch noch Abspaltungen
gibt). Such Dir was aus. Läuft ja alles unter Christentum - und alle sind der Meinung, dass nur
sie alleine die einzig selig machende Wahrheit gepachtet haben.


Oha da seh ich schon das Problem.

Nicht überall wo "Christus" draufsteht ist auch "Christus" drin.

In diesem Sinne finde ich gewisse Abspaltungen und Trennungen gut.

Wenn sich eine Lehre entwickelt die den Grundlagen des Christentums wiederspricht sollte man konsequent sein.
Sekten zähle ich definitiv nicht zum Christentum. Die Mormonen haben nähmlich drei heilge Bücher(Bibel; Mormon und "die kostbare Perle" und lehren, das ma n irgendwann selbst zu Gott werden kann ihn sogar noch übertreffen kann und sein eigenes Universum erschaffen kann. Wiederspricht klar der Bibel!

Dann gibt es kleinere Unterschiede die aber trotzdem das Heil betreffen. KK z.B. Maria die auch als Erlöserin erhoben wird. Sakramente ...jeder der in der KK ist ist automatisch gerettet.....Luther hat nicht umsonst Reformiert.....und selbst da ist nicht mehr alles im Reinen....machmal muss man Ausmisten.^^

Jetzt muss ich leider weg und kann nicht fertigwerden habe von was vor...aber vieleicht hilft das ja diese ganzen Gruppierungen etwas zu unterscheiden und nicht alle unter einem Kamm scheren...oder wie das heist...

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

16.11.2008 16:30
#157 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Du brauchst mir da sicher nicht zu helfen. Hilf Dir selber die Religion zu finden,
welche die einzig Wahre ist. Dann halte sie gut fest, damit sie nicht davonfliegen
kann und Du auch wirklich vor Gottes Augen Gnade finden kannst.

Die Amish halten sich übrigens ganz genau an die Bibel und auch die Zeugen halten
sich Wort für Wort an die Bibel... Wie wäre es und Du wirst Zeuge oder gehst zu
den Amish? Dann bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite...

Ich für mein Teil glaube weder an einen abrahamischen Gott, noch glaube ich an
die Authenzität der Bibel. Warum sollte ich da unterscheiden lernen, wo Jesus
draufsteht UND auch drinnen ist?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

16.11.2008 16:56
#158 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Wir sind Hier aber schon in einem Grundlegenden Christeneigenen Problem angekommen.
Seit seiner Existenz ist das Christentum in diverse Kirchen und Sekten gespalten gewesen.
Eine Jede hat den anderen mit Wollust die Schädel eingeschlagen, UND IHNEN NACHGESAGT DIESE ALLE ANDEREN SEIEN JA KEINE WAHREN CHRISTEN.
Die heutige KK war im alten Rom halt am grausamsten und blutrünstigsten von allen Sekten, und konnte sich dadurch durchsetzen.

Aber um dazu zu stehen dass nur die eine bestimmte Sekte "Christen" sind muss man logisch erforderlicherweise zu der Sekte gehören, oder stark mit ihr Sympathisieren.
Mit der offiziellen gültigen Wortdefinition hat das leider dennoch nichts zu tun. Wikipedia :
http://de.wikipedia.org/wiki/Christ
Als Christ wird eine Person bezeichnet, die sich zu Jesus von Nazaret (bekannt auch als Jesus Christus) und dessen Lehren bekennt, die im Neuen Testament der Bibel überliefert sind.[1]

Das Wort „Christ”, altgriechisch „Χριστιανος” (Christianos = Der dem Christus nachfolgende), für die Anhänger Jesu Christi soll zum ersten Mal in Kleinasien um 42 erwähnt worden sein.[2] [3] Zur Wende vom 1. zum 2. Jahrhundert tauchte dann der Begriff „Christianismós” (Christentum) auf.[3] Der Christ glaubt im Rahmen der Lehre der Bibel an die Gottessohnschaft Jesu Christi, Sündenvergebung durch dessen stellvertretenden Opfertod am Kreuz persönlich für jeden bereuenden Gläubigen und die Auferstehung der Toten.


Dieser Unterschied ist für Sektierer\Kirchierer leider ein Argumentationsmakel in der Diskussion mit der Aussenwelt. Diese wird sich auf die NORMALE Wortdefinition verlassen, und nicht auf eine der vielen SEKTENDEFINITIONEN des Wortes CHRIST. (Ich halte auch alle Grosskirchen für Sekten.)


euer ergebener

Regens Küchl

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

16.11.2008 21:48
#159 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Regens

In Antwort auf:
Der Christ glaubt im Rahmen der Lehre der Bibel an die Gottessohnschaft Jesu Christi, Sündenvergebung durch dessen stellvertretenden Opfertod am Kreuz persönlich für jeden bereuenden Gläubigen und die Auferstehung der Toten.


Dieser Def. kann ich zustimmen. Ich finde die heilsonotwenigen Punkte sind damit abgedeckt.

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

16.11.2008 22:03
#160 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Tao Ho

In Antwort auf:
Du brauchst mir da sicher nicht zu helfen. Hilf Dir selber die Religion zu finden,
welche die einzig Wahre ist. Dann halte sie gut fest, damit sie nicht davonfliegen
kann und Du auch wirklich vor Gottes Augen Gnade finden kannst.


Ich suche keine Religion. Religionen sind menschliche Versuche
vor Gott gerecht zu werden und sind somit auch zum scheitern verurteilt.

In Antwort auf:
Die Amish halten sich übrigens ganz genau an die Bibel und auch die Zeugen halten
sich Wort für Wort an die Bibel... Wie wäre es und Du wirst Zeuge oder gehst zu
den Amish? Dann bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite


Die Amish-People haben leider die Eigenart sich von der Gesellschaft abzuschotten ähnlich wie die Mönche.
Das ist aber nicht im Sinne Gottes, wir sollen keine Subkultur gründen, sonder Jesus nachfolgen in unserem alltäglichen Leben und damit auch auf Jesus hindeuten.

Die Zeugen..da gibt es Abweichungen in der Lehre die man nicht
ignorieren kann. Müsstest du wissen wenn du mal bei den Zeugen warst.
Und diese Vorhersagen die sie immer wieder getroffen haben tragen
auch nicht sehr zu ihrer glaubwürdigkeit bei.

In Antwort auf:

Ich für mein Teil glaube weder an einen abrahamischen Gott, noch glaube ich an
die Authenzität der Bibel. Warum sollte ich da unterscheiden lernen, wo Jesus
draufsteht UND auch drinnen ist?


Warum sollte ich mir die Mühe machen zwischen Champions und Knollenblätterpilzen zu unterscheiden?!

Man kann Schein von Sein unterscheiden.

Hättest du das vorher getan wäre dir das mit den Zeugen vieleicht nicht passiert.


Und wenn man nicht alles Verallgemeinert tut man sich auch nicht so schwer wenn man sich das nächste mal die Frage stellt, was das Christentum den positives bewirkt hat.

Menschen die Jesus nachfolgen. Was gibt es besseres?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.11.2008 22:41
#161 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

In Antwort auf:
Warum sollte ich mir die Mühe machen zwischen Champions und Knollenblätterpilzen zu unterscheiden?!

Weil das sehr entscheidend für dein weiteres Leben ist. Die Sache mit Jesus aber völlig belanglos.

In Antwort auf:

Menschen die Jesus nachfolgen. Was gibt es besseres?

Menschen, die ihrer eigenen auf humanistischen Idealen aufgebauten und sich ständig weiterentwickelnden Ethik selbstbestimmt folgen.

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

16.11.2008 22:55
#162 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Bs

In Antwort auf:
Weil das sehr entscheidend für dein weiteres Leben ist. Die Sache mit Jesus aber völlig belanglos.


Die Pilz frage beinflusst wenn überhaupt lediglich die dauer meines Lebens.

Eine Entscheidung für Jesus hat dagegen auswirkung auf die Art wie ich mein Leben lebe.

In Antwort auf:
Menschen, die ihrer eigenen auf humanistischen Idealen aufgebauten und sich ständig weiterentwickelnden Ethik selbstbestimmt folgen.


Aha du meinst also Leute wie Stalin und Hitler. Das sind zwei solche Exemplare die es leider Geschaft haben ein Land zu regieren.^^ Der Rest hat es zwar nicht so weit gebracht aber kümmern sie sich nur um sich selbst.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2008 08:26
#163 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Mit dieser platten Behauptung hast du dich für mich endgültig als auch nur ein bisschen ernstzunehmender Poster verabschiedet.
Träum schön weiter, ich werde dich nicht mehr dabei stören.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

17.11.2008 08:40
#164 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

In Antwort auf:
Die Zeugen..da gibt es Abweichungen in der Lehre die man nicht
ignorieren kann.

Welche denn? Wo halten sich die Zeugen Jehovas nicht bis zur letzten
Konsequenz an die Bibel und wo bauen sie nicht (im Namen Jesu Christi)
auf Gott?

In Antwort auf:
Hättest du das vorher getan wäre dir das mit den Zeugen vieleicht nicht passiert

Woher willst Du das wissen? Kennst Du meine Geschichte und mein damaliges
Leben so gut, dass Du das behaupten könntest?

Ich musste damals meinen Mann heiraten. Um meiner Schwiegermutter nicht das
Herz zu brechen habe ich mich taufen lassen im Wissen, dass ich eh nicht
diesen Brimborium mitmache. Ich bin nicht von Haus zu Haus gegangen und
auf den Versammlungen habe ich mich auch nicht regelmässig blicken lassen.

Ich war ein U-Boot Zeuge sozusagen.

In Antwort auf:
Was gibt es besseres

Einige Naturreligionen sind wesentlich besser, als das...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

qilin Offline




Beiträge: 3.552

17.11.2008 10:15
#165 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Zitat von Eleasar
Ich suche keine Religion. Religionen sind menschliche Versuche
vor Gott gerecht zu werden und sind somit zum scheitern verurteilt.
Und Gott hat gesprochen [in der Bibel] und die Menschen gerufen.
Genau denselben Anspruch erheben andere Religionen ebenso
Aber die sind eben falsch, nicht wahr, weil Gott es sagt...


In Antwort auf:
Die Zeugen..da gibt es Abweichungen in der Lehre die man nicht
ignorieren kann. Müsstest du wissen wenn du mal bei den Zeugen warst.
Natürlich - ebenso wie die Abweichungen in der Lehre sehen, die
sie nicht ignorieren können...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

17.11.2008 17:38
#166 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

BS

Ich wollte wenigstens eine meiner Bemerkungen an die vielen platten Bemerkungen in diesem Forum anpassen. Und dann sowas.

Da verträgt wohl jemand seine eigene Medizin nicht.

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

17.11.2008 17:46
#167 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Tao Ho

In Antwort auf:
Welche denn? Wo halten sich die Zeugen Jehovas nicht bis zur letzten
Konsequenz an die Bibel und wo bauen sie nicht (im Namen Jesu Christi)
auf Gott?


Es geht hier um die Lehre nicht um ihren guten Willen.

In Antwort auf:
Woher willst Du das wissen? Kennst Du meine Geschichte und mein damaliges
Leben so gut, dass Du das behaupten könntest?



Nein und deshalb habe ich auch vieleicht gesagt.
Man kann sowas nie genau sagen weil man sein Leben eben
nur einmal lebt und die Zeit nicht zurückdrehen kann.

Ich bin nicht in der Position dein Leben zu beurteilen, ich bin nur
der Meinung das unterscheidungsvermögen einem vor Schwierigkeiten bewahren kann.

In Antwort auf:
Einige Naturreligionen sind wesentlich besser, als das


Das Leben Jesu ist leicht in erfahrung zu bringen. Aber "einige Naturreligionen" sagen mir nicht viel...

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

17.11.2008 17:50
#168 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Tao Ho

In Antwort auf:
Und Gott hat gesprochen [in der Bibel] und die Menschen gerufen.
Genau denselben Anspruch erheben andere Religionen ebenso
Aber die sind eben falsch, nicht wahr, weil Gott es sagt...



Ob sei diesem Anspruch auch gerecht werden?

In Antwort auf:
Natürlich - ebenso wie die Abweichungen in der Lehre sehen, die
sie nicht ignorieren können...


Ihre Lehre ist ja die Abweichung selbst.^^

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

17.11.2008 19:27
#169 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

In Antwort auf:
Es geht hier um die Lehre nicht um ihren guten Willen

Dann beweise mir bitte, dass die Zeugen Jehovas nicht die Lehren
Jesu vertreten UND sich zu 100 % an die Bibel halten.

In Antwort auf:
Ich bin nicht in der Position dein Leben zu beurteilen, ich bin nur
der Meinung das unterscheidungsvermögen einem vor Schwierigkeiten bewahren kann.

Nein ehrlich? Ist ja doll... Das werde ich sicher in Zukunft beherzigen...

In Antwort auf:
Das Leben Jesu ist leicht in erfahrung zu bringen

Das was andere meinen was Jesu Leben war ist evtl. noch in Erfahrung zu
bringen. ABER:

In Antwort auf:
"einige Naturreligionen" sagen mir nicht viel

darüber ist viel bekannt und man kann sich über diese Religionen sehr
gut und direkt an der Quelle informieren. Mach doch mal einen etwas
anderen Urlaub und verbringe den ohne Bibel bei einem Naturvolk.
Muss ja nicht gerade am Amazonas sein.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

17.11.2008 19:28
#170 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

In Antwort auf:
Ihre Lehre ist ja die Abweichung selbst

DAS diskutierst Du am besten mit den Zeugen selber. Viel Spass - das wünsche
ich beiden Seiten...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2008 19:56
#171 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Du bist aber gehässig.

Gerade hatte Snooker mal ne Ruhephase, da willst du ihn schon wieder leiden lassen.
Nee, das hat er nicht verdient.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

17.11.2008 20:33
#172 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Snooker leidet sicher nicht drunter. So wie ich ihn einschätze geniesst er
solche Dispute eher als Aufwärmrunde für den Haus zu Haus Dienst.

So ist er immer auf jedes Argument gut vorbereitet. Oder hast Du geglaubt
das Snooker hier ist, weil er evtl. irgendwann mal Atheist werden mag?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2008 20:49
#173 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Da haste was falsch verstanden.

Ich glaube schon, Snooker genießt das Disputieren auch.
Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass Eleasar das kann.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

17.11.2008 20:51
#174 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Wird er schon lernen. Lass ihm Zeit.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

17.11.2008 21:07
#175 RE: Hat das Christentum wirklich etwas Gutes gebracht? Antworten

Zitat von Tao-Ho
Snooker leidet sicher nicht drunter. So wie ich ihn einschätze geniesst er
solche Dispute eher als Aufwärmrunde für den Haus zu Haus Dienst.


Weisst du definitiv dass Snooker Haus zu Haus Dienst betreibt ? Würde mich bitte Interessieren .
Zitat von Tao-Ho

So ist er immer auf jedes Argument gut vorbereitet. Oder hast Du geglaubt
das Snooker hier ist, weil er evtl. irgendwann mal Atheist werden mag?

Hmm-Vielleicht hast du da gerade Snookers Grosses Geheimnis aufgedeckt !


euer ergebener

Regens Küchl

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz