Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.081 mal aufgerufen
 Islam
mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

11.08.2008 19:10
Mohammed vs Jesus Antworten

Mohammed und Jesus

Zwei Religionsgestalten wie sie verschiedener nicht sein könnten.

Und trotzdem haben sie heute Milliardenanhängerschaften. Wie kommt es das sich die Menschheit von zwei Grundverschiedenen ``Propheten`` spalten lässt

Sind die Menschen so einfach in gut und böse zu unterteilen? In anders und anderser()?

Welcher von beiden war besser? Welcher Nachahmenswerter? Was unterscheidet die beiden von einander?

Ist das was sie unterscheidet auf uns Menschen übertragbar? Wenn ja was sagt das über unser Zusammenleben aus?

Fragen über Fragen und hier werde ich mich ab sofort darüber auslassen...

Ihr seids Herzlich eingeladen euren Senf dazu zugeben, viele Köche kochen leckeren Brei oder so ähnlich

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.849

11.08.2008 19:35
#2  Mohammed vs Jesus Antworten
Der Gläubige hat doch keine Vergleichsmöglichkeiten. Wer den Zugriff auf die Kinderseele hat, der gewinnt. Die Angst bindet sie.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

11.08.2008 22:21
#3 RE: Mohammed vs Jesus Antworten

Wenn ich mich zwischen den beiden entscheiden müsste, würde ich Jesus wählen, als das kleinere
Übel.
Bei Jesus weiss man ja nicht sicher, ob er sich selbst als Gottessohn angesehen hat, oder ob ihm
das von seinen Anhängern nachtraglich angedichtet hat, um der neuen Lehre mehr Autorität zu
verleihen.
Vielleicht war Jesus nur ein kleiner Revoluzzer, der für mehr Menschlichkeit und weniger
"Pharisäer-Gerechtigkeit" gekämpft hat.
Mohammed war von Anfang an ein Krieger und was sein Familienleben angeht...

Grüsse
Till

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

13.08.2008 14:33
#4 RE: Mohammed vs Jesus Antworten

hmm ich möchte mich aber garnicht zwischen den beiden Entscheiden müssen.
Zumindest ist mir das was die Kirche aus dem Rabbi Jeshua gemacht hat genau so suspekt
wie der gute Mohammed.
Denn auch das Christentum hat eine Schneise der Verwüstung hinterlassen.

Glaube ist Aberglaube

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

13.08.2008 17:05
#5 RE: Mohammed vs Jesus Antworten

Aber dafür das ihr Juden den ``Gottessohn`` ablehnt seid ihr ja ganz schön drauf erpicht ihn immer den Rabbi Jeshua zu nennen

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

13.08.2008 17:09
#6 RE: Mohammed vs Jesus Antworten

Zitat von Eulenspiegel
Wenn ich mich zwischen den beiden entscheiden müsste, würde ich Jesus wählen, als das kleinere
Übel.
Bei Jesus weiss man ja nicht sicher, ob er sich selbst als Gottessohn angesehen hat, oder ob ihm
das von seinen Anhängern nachtraglich angedichtet hat, um der neuen Lehre mehr Autorität zu
verleihen.
Vielleicht war Jesus nur ein kleiner Revoluzzer, der für mehr Menschlichkeit und weniger
"Pharisäer-Gerechtigkeit" gekämpft hat.
Mohammed war von Anfang an ein Krieger und was sein Familienleben angeht...
Grüsse
Till


Dann bist du im Zweifelsfall nur einer der ersten Gruppe. Die Gruppe die man mit der Menschlichkeit und Nächstenliebe ködern muss.

Mohammed das komplette Gegenteil von Jesus hingegen ködert die, denen man mit Menschlichkeit nicht beikommen kann. Auch Egomanen brauchen Gott und damit er seine Schäfchen auch ja alle im Sack hat, muss er für jede von ihm geschaffene Charakterkategorie auch einen passenden Propheten berufen.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

13.08.2008 17:41
#7 RE: Mohammed vs Jesus Antworten

Dass er Rabbi war ist ja so gut wie erwiesen.
Mit der "G"ttessohnschaft" steht es wiederum nicht so gut.

@madonna1

Das mit dem Gedanken "für jeden Personenkreis die passende Religion , bzw. den passenden Propheten"
dieser Gedanke hat etwas.
Aber ich denke dass man nicht den Fehler machen darf und Jesus als absoluten Gutmenschen hinzustellen.
Wir wissen ja praktisch fast nichts von dem was er eigentlich als Ziel hatte.
Aber genau das macht ihn ja so verführerisch da man quasi alles auf in projezieren kann.

Leben und leben lassen sag ich immer.

Glaube ist Aberglaube

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

13.08.2008 20:18
#8 RE: Mohammed vs Jesus Antworten

Sehe ich genauso, lieber Kadesch ...

aber ich denke auch das wir fast nichts von Mohammeds eigentlicher Intention wissen. Wir haben ebenfalls nur das Bild das von seiner Nachwelt gezeichnet wurde. Was imho nicht viel mehr Wert ist als das was man von Jesus weiss.

Wobei ich zu ``Gottessohnschaft`` sagen will: das ich kaum glaube das Jesus sich als solcher sah. Nicht im Körperlichen mein ich. Geistig kam er sich vielleicht so vor. Aber wer wois des schon.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

13.08.2008 20:26
#9 RE: Mohammed vs Jesus Antworten

Fast jeder würde sich für Jesus entscheiden im Zweifelsfall (als für diesen komischen Mohammed..). Nur ist die Einordnung vom 'Rabbi' ebend nicht so einfach, da Dichtung und Wahrheit sicher erheblich auseinanderliegen.
Selbst Paulus hat ihn, mehr oder weniger, als 'Sohn Gottes eingesetzt' bezeichnet, quasi als 'Adoptivsohn', vom Sohn Gottes selber war da noch nicht die Rede (genauso wenig wie von der Jungfrauengeburt). So vieles wurde später dogmatisch reininterprediert, das es nur ein verwaschenes, unpräzises Bild sein kann, das wir heute von Jesus haben.

Was mich trotzdem irgendwo fasziniert an ihm, ist die menschliche Gelassenheit, die ihm in der Bibel angedichtet wird oder wirklich vorhanden war. Und das im Kontext mit einem vermeindlich heiligem Buch.
Den Anspruch, den man gegenüber Jesus erhebt (ebend 'heilig', sehend, prophezeiend zu sein), den macht er wett mit so (vielleicht) unheiligen Eigenschaften wie Humor, Nächstenliebe (was sonst), Einfachheit, Direktheit und ganz einfach Menschlichkeit in einfachster und offensichtlichster Form. Nicht, dass er in die stinkende Grabhöhle des Lazarus reinmarschiert und den armen Mann nicht seine Ruhe lässt, oder das er Wasser zu Wein werden lässt (obwohl diese Fähigkeit hin und wieder von Vorteil wäre), oder er einen Blinden wieder sehen macht, ist die große Sache von ihm, sondern dass er (als vermeindlich Auserwählter), entgegen allen alten Gesetzen einer Hure aus dem Dreck hilft und den 'Unberührbaren' seiner Zeit eine menschliche Achtung entgegen bringt.

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

13.08.2008 21:15
#10 RE: Mohammed vs Jesus Antworten
Genau das fasziniert mich auch an seinem Bild.

Ein Mann (Mensch) gewinnt nicht an Größe und Autorität in dem er sich über andere erhebt, sondern durch die Eigenschaft andere menschlich, liebevoll behandeln zu können.
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

14.08.2008 12:33
#11 RE: Mohammed vs Jesus Antworten
Für das Verhalten von Jesus finde ich nur eine einzige Erklärung.
Sein Gesellschaftlicher Status muss so hoch gewesen sein dass er es sich leisten konnte
gegen Tabus zu verstoßen. Dass ich in ihm einen Anwärter auf den Thron von Judäa
sehe habe ich ja schon mehrmals vorgebracht.
Ob sich sein Anspruch tatsächlich auf König David herleiten lässt oder ob er ein
Abkömmling der Hasmonäer Könige (die vor Herodes regierten) war, lässt sich
nach derzeitigem Stand der Forschung nicht sagen.
Aber zumindest einige Indizien lassen sich dazu anführen.
Jedenfalls konnte er es sich leisten sich mit zwielichtigen Leuten sehen zu lassen
(eventuell um dort Anhänger zu finden) ohne dass ihm etwas anhaftete.
Jedenfalls haben die Römer und die Tempelpriesterschaft in ihn eine massive Bedrohung
gesehen, die sie beseitigen mussten.
Ob die im neuen Testament überlieferten Stellen ein echtes Bild von ihm zeichnen
oder ob es nur konstruiert wurde, kann man nicht abschätzen.
Jedenfalls muss er eine fundierte Theologische Ausbildung genossen haben,
und seine Auffasung der heiligen Schrift war dass sie dem Menschen dienen muss
nicht umgekehrt. Diese Sichtweise ist aber leider vielen evangelikalen Gruppen
völlig abhanden gekommen (die am Buchstaben kleben und die Bibel Wortwörtlich auslegen)

Glaube ist Aberglaube

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

14.08.2008 21:48
#12 RE: Mohammed vs Jesus Antworten
Wiederspricht seine Todesart nicht diesem Status?

Oder sollte diese Degradierung gar die besondere Demütigung sein....


Ich wär zu gern dabei gwesen
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

15.08.2008 10:16
#13 RE: Mohammed vs Jesus Antworten

In Antwort auf:
Ich wär zu gern dabei gwesen

Bei der Kreuzigung? Hm, da könnte ich mir andere Momente in der Geschichte vorstellen, die ich gern selbst erlebt hätte.
In Antwort auf:
Diese Sichtweise ist aber leider vielen evangelikalen Gruppen
völlig abhanden gekommen

Das ist das Elend an der Sache. Im Grunde verkehren sie, die in ihrer Substanz gute Botschaft, ins Gegenteil.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

15.08.2008 12:37
#14 RE: Mohammed vs Jesus Antworten
@madonna1

Den Status hatte er wohl im Volk aber die Römer wollten durch diese Hinrichtungsform
zeigen dass sie selbst vor der Hinrichtung eines "Königs" oder Anwärter auf den Thron
nicht halt machen. Die an seinem Kreuz angeschlagene Tafel mit "INRI"
war mit sicherheit keine Verhönung sondern jeder sollte sehen was mit einem König der Juden passiert
der gegen Rom rebelliert.
Einen kleinen Aufrührer hätten sie wohl nicht vor Pilatus gebracht.
Das ist ein weiteres Indiz dass es sich bei Jesus nicht um einen kleinen Wanderrabbi handelte.
Dieser wusste mit ihm nicht so recht was anzufangen da er sich ja nie direkt gegen Rom sondern
immer gegen die von Rom eingesetzten Priester gewendet hat.
Jesus zeigte da im Umgang mit Rom schon ein großes Diplomatisches Geschick.
Er prangert den römischen Lebensstil seiner Landsleute und vor allem des Herodes an
ohne die Besatzungsmacht direkt anzugreifen.
Zu Beginn seiner Herrschaft ließ Herodes die letzten Mitglieder des Hasmonäer Königshauses
umbringen. Darunter auch Frauen und Kinder.
Das ist vermutlich die historische Grundlage des Kindesmordes in Bethlehem.
Aus meiner Sicht ist Jesus ein Angehöriger der Hasmonäer Dynastie.

Glaube ist Aberglaube

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

15.08.2008 13:40
#15 RE: Mohammed vs Jesus Antworten

Ein weiterer Aspekt den ich anführen möchte ist dass die Mutmaßliche Frau von Jesus
Maria aus Magdala Angehörige des Stammes Benjamin war, die auch einen Anspruch
auf den Königsthron hatten.
Letztlich befinden sich nun fünf verschiedene Parteien wieder die um ihre Macht in
Judäa kämpfen.
1. die Römer welche das Land besetzt halten
2. die Herodianer die von den römern als Klientel Könige eingesetzt wurden
und die Einfluss auf die Sadduzäer hatten.
3. die Hasmonäer die vor den Herodianern an der Macht waren und deren
Anhängerschaft den Pharisäern.
4. die Benjaminianer die auch einen Anspruch auf den Thron hatten
5. die Davidianer die ihren Anspruch von König David ableiten
(der wiederum aus dem Stamm Benjamin stammte)

Ich halte es für möglich dass Jesus Mütterlicherseits aus dem Haus der Hasmonäer
stammte, Väterlicherseits von den Davidianern und verheiratet mit einer Adeligen
Benjaminiterin namens Maria aus Magdala.

Die spätered Darstellung in den Evangelien nimmt von diesen politischen Konstallationen
keine Notiz und konstruiert folgende Lagebeschreibung:
Die Römer und "die Juden" kreuzigen Jesus.
Dass es dabei nur eine kleine jüdische Gruppe die den Herodianern treu war und
die Römische Besatzungsmacht war wird nicht erwähnt.
Zumindest wurde somit der blick auf die wahren Verhältnisse und Hintergründe
versperrt.

Die zögerliche Haltung die Pilatus gegenüber Jesus einnimmt zeigt mir dass die
Römer eventuell abgewogen haben könnten ob sie weiterhin Herodes die Macht
lassen oder ob sie eventuell doch den Davidianern bzw. Hasmonäern die Königwürde
zurückgeben sollen. Da Pilatus eine solche Entscheidung nicht alleine treffen konnte
versuchte er womöglich Zeit zu schinden und auf Anweisungen auf Rom zu warten.
Irgendwie lief die Sache aus dem Ruder und Jesus wurde fallen gelassen um die
Situation wieder unter Kontrolle zu bringen.

Glaube ist Aberglaube

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

15.08.2008 21:25
#16 RE: Mohammed vs Jesus Antworten

klingt durchaus schlüssig, muss ich mal sacken lassen

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

16.08.2008 10:27
#17 RE: Mohammed vs Jesus Antworten

In Antwort auf:
Matthäus 7,15: “Hütet euch vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen! Inwendig aber sind sie reißende Wölfe.”



kadesch Offline



Beiträge: 2.705

16.08.2008 13:05
#18 RE: Mohammed vs Jesus Antworten

als möglichen Vater von Jesus schlge ich Joseph ben Ellem
vor, der bis 4 v.Chr. als Hohepriester eingsetzt war. Er stammte aus dem Hasmonäer Geschlecht.
Auf jedem Fall bin ich weiter am Recherchieren ob dieser eine Frau Namnes mariamne hatte

Glaube ist Aberglaube

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz