Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 131 Antworten
und wurde 7.379 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

22.11.2008 20:11
#76 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Genau darauf wollte ich raus, das Rezept....., danke.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

25.11.2008 17:24
#77 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Wer kennt das nicht? Weihnachten und die leckeren Plätzchen.

Meistens mache ich zu Anfang immer die Haselnussplätzchen.
Da habe ich sogar zwei gute und einfache Rezepte zur Verfügung.

Haselnussplätzchen

Zutaten:

200 g Haselnüsse (gemahlen)
200g Butter
200 g Zucker
1 P. Vanillinzucker
250 g Mehl
einen halben Teelöffel Backpulver

Zubereitung:

Alle Zutaten in oben genannter Reihenfolge gut vermengen und
zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig eine Stunde ruhen lassen (im Kühlschrank).

Den Teig danach zu einer Rolle formen und Stücke abschneiden.
Diese kommen auf ein Backblech bei 180 Grad 10 min. in den
Backofen.

Schmeckt sehr gut und geht kinderleicht.

Noch mal Haselnussplätzchen:

Zutaten:

200 g Haselnusskerne (gemahlen)
250 g Mehl
125 g Zucker
125 g Butter, zimmerwarm
2 Eier
1 Tüte Vanillezucker

Zubereitung:

Die Haselnusskerne (gemahlen) mit den restlichen Zutaten gut vermengen.
Den Nussteig mit Folie abdecken und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen
lassen. Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen und Backblech mit
Backpapier auslegen. Mit einem Esslöffel vom Teig jeweils die Menge für
ein Plätzchen abnehmen und auf das Backblech setzen. Ab in den Ofen und
etwa 10 Minuten backen lassen.

Ist auch sehr lecker.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

26.11.2008 10:06
#78 Scheiterhaufen / Resterezept Antworten

Und noch ein Rezept. Bei mir sind Buchteln übrig geblieben, die natürlich
niemand mehr essen will. Aber es gibt ja tolle "Resterezepte"...

Meine Buchteln kommen heute nicht auf sondern in einen Scheiterhaufen.

Normal nimmt man 6 Semmel - aber bei mir sind es halt die gleiche
Menge Buchteln...
Dann noch 2 Eier, einen viertel Liter Milch, 60 g Rosienen, 30 g Mandelstifte,
300 g Äpfel (geschält und in Scheibchen geschnitten), 60 g Zucker und 60 g Butter.

Erst die zwei Eier mit der Milch verschlagen, dann die Semmel (oder in meinem
Fall die Buchteln) damit übergiessen, so dass sie sich mit der Milcheisuppe
vollsaugen können. Die Semmeln (oder Buchteln) sollten in Scheiben geschnitten
sein.
Nun eine gefettete Auflaufform erst mit einer Schicht der entstandenen Masse
belegen, dann eine Schicht mit Rosinen, Äpfelscheibchen und Mandelstiften
drauf. Nun die letzte Schicht aus dem Rest der Milcheisemmelmasse machen und
Butterflöckchen obendrauf verteilen. Nun den Scheiterhaufen bei 180 Grad ab
in den Ofen (so um die 40 min.).

Bei mir gibt es dazu ein leckeres Kompott.

Hat noch jemand leckere Resterezepte? Habe momentan leider zuviel Zeit für den
Haushalt und habe aus Langeweile schon angefangen eine Decke zu sticken, eine
warme Winterjacke ist auch fertig, weil das Mädel immer so friert (ganz die
Mama ) und darum koche ich arme Zwangsbeurlaubte, was das Zeug hält...
(obwohl es qilin lieber sehen würde, wenn ich endlich auch mal mit dem
kaputten Rücken liegen bleiben würde, um mich auszuruhen und ein bisschen
zu lesen)

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

27.12.2008 13:02
#79 RE: Scheiterhaufen / Resterezept Antworten

Nach der Fettlebe der letzten Tage gab es heute ein aus der Not geborenes, sehr einfaches Gericht. Eingentlich ist es nicht mal ein Rezept.

Paar Tomaten kleinschnippeln, einige Knoblauchzehen und 'ne Zwiebel. Das ganze in Olivenöl andünsten, kräftig mit Cayenne-Pfeffer und Salz würzen; nebenher Spaghetti kochen und diese dann in der Soße wälzen, dann noch ordentlich italienischen Hartkäse drüber.
Das dauert, wenn 's hochkommt, 15 min und ist ein Gedicht.

Denn dieses Gänsevieh, was wir an diesem Weihnachten hatten, war so fett, da musste ich 4 Tassen Fett abschöpfen , aber einen Vorteil hatte diese fettige Angelegenheit, endlich habe ich wieder Gänseschmalz, um mal wieder koschere Flodni zu backen.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.12.2008 19:34
#80 RE: Scheiterhaufen / Resterezept Antworten

LECKER. Muss ich auch mal probieren.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

21.03.2009 20:22
#81 RE: Scheiterhaufen / Resterezept Antworten

Die Kompüse ist verwaist, die meisten Köchinnen habe das sinkende Schiff verlassen...

Aber apropos :

Zitat von maleachi 89
endlich habe ich wieder Gänseschmalz, um mal wieder koschere Flodni zu backen.

Und dieses Rezept sei hier kundgetan (obwohl das wohl kein Aas nachkochen wird )

Das Rezept ist ein jüdisches und ich hab' es von einem guten (nichtjüdischen) Freund.

FLÒDNI

Zutaten:

für den Teig: 200 g Gänsefett
300 g Mehl
1 Ei
1 Eigelb
1 Prise Salz
1 El Puderzucker
Saft von einer Zitrone

Für die Füllungen: 1 kg Äpfel
2-3 El Zucker
1/2 Tl Zimt

100 g gemahlener Mohn
100 g Puderzucker
1 Msp geriebene Zitronenschale

100 g geriebene Walnüsse
100 g Puderzucker

60-80 g Aprikosenmarmelade

Zum Bestreichen: 1 Ei

Das Fett mit den Mehl vermengen. Ei, Eigelb, Salz, Puderzucker und Zitronensaft zugeben und gut verkneten.

Den Teig 8-10 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen (es bietet sich also an, den einen Tag vorher zu bereiten).

Vorbereitung für die Füllungen: Äpfel schälen und raspeln und ohne von Zugabe von Flüssigkeit dünsten und abkühlen lassen. Den Mohn mit Puderzucker und der Zitronenschale mischen und die Walnüsse nur mit Puderzucker mischen.

Den Teig jetzt in 5 Stücke teilen und alles gleich dünn zu Rechtecken ausrollen. Eine Teigplatte auf das Backblech legen, mit Apfelmus bestreichen und mit Zucker und Zimt bestreuen. Darauf die nächste Teigplatte legen und dies mit der Mohnfüllung bestreichen. Nun wieder mit einer Teigplatte bedecken unmd die Nussfüllung verteilen.
Die vierte Teigschicht dünn mit Aprikosenmarmelade bestreichen, mit der letzten Teigplatte bedecken und diese nun mit dem verquirlten Ei bestreichen.
Und jetzt,....nicht etwa in den Ofen schieben, nein, 2 Stunden ruhen lassen.
Anschließend in den vorgeheizten Ofen schieben und so lange backen lassen, bis man meint, es ist genug, denn eine Zeit hat mir der Rezeptegeber nicht übermittelt, aber es hat bei mir nicht viel länger wie eine halbe Stunde gedauert.
Auf dem Blech abkühlen lassen und in längliche Stücken schneiden.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

10.04.2009 10:05
#82 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Ganz schnell die versprochenen Rezepte. Bei uns gibt es ja heute
Fisch. Aber Fisch kann ja sooo lecker sein...

Bei uns gibt es Heute Makrelen. Klingt langweilig - ist es aber
nicht.

4 Makrelenfilets
1 Teelöffel Curry
50 ml Öl
2 Esslöffel Zitronensaft
1/2 Bund Dill (muss man noch hacken)
Salz
Pfeffer

Zuerst backen wir die Makrelen für 20 min bei 200°C. Dafür legen
wir sie in etwas Alufolie und geben den Zitronensaft, 1 1/2 Tl
Salz und etwas Pfeffer über den Fisch. Die Folie zumachen und ab
das Tierchen backen lassen.
Für die Marinade vermengen wir das Öl, 50 ml von dem Garsud der
Makrelen, den Curry und den Dill miteinander.
Die Marinade gebt Ihr dann über den Fisch und lasst ihn ziehen.

Kann man mit Kartoffeln essen aber ich mach dazu lieber Reis.
Ist schön leicht und man stopft sich nicht gleich zu den anfängen
der Feiertage voll...

Und noch ein Rezept mal für zwischendurch - so als Fingerfood:

1 Päckchen Blätterteig (Rolle aus dem Kühlregal)
100 g Frischkäse
200 g Lachs (Räucherlachs geht am besten) in Scheiben
natürlich auch etwas Dill (aber nur wenn man mag)
noch ein Ei zum bestreichen des Teiges

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Blätterteig auslegen und mit
dem Frischkäse bestreichen. Den Räucherlachs gleichmässig darauf
verteilen. Dill drübber und zu einer Schnecke rollen.

Mit einem sehr scharfen Messer in gleichmässige Scheiben (ca. 1 cm)
schneiden, nebeneinander auf einem Backblech (ausgelegt mit Backpapier
sonst wird die Sache zu fett) verteilen und mit dem verquirlten Ei
bestreichen. Auf mittlerer Schiene 20 - 25 Minuten backen.

Wer gar keinen Fisch mag kann dazu aber auch Schinken nehmen. Dann braucht
die Geschichte aber nur ca. 15 Minuten im Ofen.

Guten Hunger und frohe Ostern.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

10.04.2009 11:49
#83 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Zuuu spät. Die Läden sind zu und dieses Fischgericht kann es erst am kommenden Karfreitag geben.

Bei uns gibts auch Fisch, aber tiefgefrorenen (muss ich zu meiner Kochschande gestehen), , mit Spinat und ebenfalls Dillkartoffeln.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

01.10.2009 22:47
#84 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Borsch (eines der ersten Rezepte hier) wird, je nachdem ob es russischer (nicht original) oder ukrainischer (original) oder Odessaer (mein) Borsch ist, ganz anders gekocht. So koche ich bzw. meine Familie:

Zutaten für 2/3 Mahlzeiten:
Zwei Hähnchenbrüste
Ein halber Kochtopf Wasser
3 Kartoffeln
ca. 300 g Kohl
ein paar Stücke Rote Beete aus dem Glas
1 mittlere Möhre
1 Zwiebel
Tomatenmark
Dill (wenn nicht zu kaufen, Petersilie – beides aus der Kühltruhe)
Salz, Vegeta

Zubereitung:
Wasser mit Salz und Vegeta würzen, Fleisch in siedendes Wasser werfen (maximales Feuer)
Sobald Fleisch siedet, Fleisch nach unten schieben, Schaum abnehmen und das Feuer auf 1 stellen (15/20 Minuten köcheln lassen)
Nach dieser Zeit Fleisch rausnehmen
Geschnittene Kartoffeln, Karotte, Rote Beete, Kohl reinwerfen und wieder auf maximaler Stufe zur Siedung bringen, dann wieder auf 1 stellen

Sonnenblumenöl und etwas Butter in der Bratpfanne erhitzen lassen
Zwiebeln rosig anbraten
Etwas Tomatenmark hineinquetschen und Wasser hinzufügen, bis eine Art Soße entsteht

Kartoffeln auf Fertigkeit testen (mit Löffel rausnehmen und mit Messer anritzen)
Sobald die Kartoffeln weich sind, die „Soße“ hineinschütten und noch einmal aufkochen lassen
Danach Herdplatte ausschalten

Auf einem Brettchen auskühlen lassen
Sobald der Topf sich kühl anfühlt, kann das Gericht in die Suppe gestellt werden

Vor dem Servieren aufwärmen und mit Sahne/Naturjoghurt, Dill und evt. Pfeffer und Knoblauch servieren

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

02.10.2009 07:03
#85 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

so so ...Sahne in den Borscht...
das ist aber nicht Koscher!!!!!!

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.10.2009 10:41
#86 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Aber lecker.

Schön, dass mal wieder eine hausgemachtes Rezept kommt. Werde ich ganz sicher mal ausprobieren.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

02.10.2009 16:58
#87 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Wobei ich persönlich viel lieber diesen Joghurt nehme, der leicht säuerlich schmeckt :).

Zitat von Bruder Spaghettus
Aber lecker.
Schön, dass mal wieder eine hausgemachtes Rezept kommt. Werde ich ganz sicher mal ausprobieren.


Viel Glück! Dürfte recht einfach werden, wenn sogar ich es hinbekomme :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

21.11.2009 12:26
#88 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Especially auf Wunsch von maleachi 89 :)

Pilaw Queenie-Art

Du brauchst, für drei relativ große Portionen:
ca. 300-400g Hähnchenbrustfilet
1 Zwiebel
evt. getrocknete Aprikosen (Menge je nach Geschmack)
3 Tassen mit Wasser
1,5 Tassen mit Reis
Gewürze: 1-2 EL Vegeta (eine salzige Gewürzmischung, gibt es beim Russen/Türken, bei Kaufhof und bei Rewe), Currypulver, rotes Paprikapulver (für die Farbe), ein ganz kleies bisschen Knoblauch (geschnitten oder als Pulver gekauft), schwarzer Pfeffer
Die Gewürze werden nach Geschmack dosiert ;)

Die Zwiebeln würfeln und in etwas Öl direkt im Kochkessel anbraten, kurz darauf auch die geviertelten Trockenaprikosen dazu geben und so lange braten, bis die Zwiebeln eine leicht goldene Färbung annehmen.
Das/die Hühnerbrustfilets (ich habe z.B. drei Kleine verbraten vorgestern) klein schneiden und dazugeben, je nach Geschmack mit Salz/Vegeta und schwarzem Pfeffer würzen.
Sobald das Hühnchen nicht mehr ganz so roh aussieht, 3 Tassen Wasser hinzugeben und den Herd auf die höchste Stufe stellen. Sobald das Wasser siedet, solltet ihr die Brühe probieren und gegebenfalls nachsalzen.
Anschließend kommt der Reis in die kochende Brühe. Nachdem das Wasser mit dem Reis noch einmal aufgekocht ist, den Herd auf eine recht niedrige Stufe stellen.
Warten, bis das Wasser nahezu vollständig verdunstet ist und mit Curry, Knoblauch und rotem Paprikapulver würzen, gut durchmischen (auch, damit nichts anbrennt!) und probieren.
Ist der Reis innen noch hart, während ihr lieber weichen Reis esst, so gebt noch eine halbe Tasse Wasser hinzu. Aber vorsicht! Evt. müsst ihr nun ein wenig nachsalzen!
Sobald der Reis so weich ist, wie ihr ihn mögt, nehmt ihr die Sache vom Herd und serviert :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

maleachi 89 ( gelöscht )
Beiträge:

21.11.2009 12:42
#89 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten


Danke, probiere ich am nächsten Wochenende auf jeden Fall. Für dieses Wochenende war der Kochplan schon ratifiziert
Vegeta sagt mir gar nichts, aber ich lass mich überraschen.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

21.11.2009 13:41
#90 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Kannst dann berichten, wie es gelungen ist :)
http://de.wikipedia.org/wiki/Vegeta

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

maleachi 89 ( gelöscht )
Beiträge:

21.11.2009 15:28
#91 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

mach ich

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.11.2009 16:52
#92 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Mensch, für mich war völlig klar, Vegeta ist was ungarisches. Dort ist es wirklich, gerade für Suppen aber auch für Kesselgerichte, fast so Standard wie Paprika. Nun habe ich gelesen, die bauen das nur in Lizenz.

Bei Lidl und bei Netto-Plus gibts die ungarische Variante.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

21.11.2009 21:28
#93 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Lidl und Netto-Plus sind mir zu weit weg :).

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

maleachi 89 ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2009 14:05
#94 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Pilaw!

Hallo Queenie,

In Antwort auf:
Kannst dann berichten, wie es gelungen ist :)



Ich muss zugeben, dass ich anfangs etwas skeptisch war, gerade wenn Fleisch mit so viel Wasser in Berührung kommt. Aber es war o.k., meinen Leuten hat es sehr gut geschmeckt und gerade die Aprikosen kommen sehr gut, finde ich.

Unter Vegeta hatte ich mir aber dann doch was anderes vorgestellt und es gab hier auch nur eine Sorte bei Rewe und Lidl (hier 50 cent billiger). Vom Geruch her könnte man an Brühepulver denken aber am Gericht selber merkt man, dass es doch was eigenes hat.

Es wird (so ehrlich will ich sein) nicht mein Lieblingsgericht, aber es hat toll geschmeckt und am kommenden Wochenende will ich griechisches Zitronenhuhn machen. Das Rezept ist aus einem alten, orthodoxen Kochbuch eines griechischen Klosters. Wenn es gelingt, werde ich das Rezept hier zum Besten geben.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

29.11.2009 14:43
#95 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Ich kenne Gerichte, bei denen noch mehr Wasser ans Fleisch kommt und die auch gut schmecken :).
Das ist doch schon mal fein, maleachi!

Die blaue mit dem Koch auf dem Bild? Das ist die, die ich immer nehme :).

Es freut mich, dass es "doch geschmeckt" hat und ich freue mich auf dein Rezept! viel Glück!

***********************************

Nun aber noch eins von mir:

Achtung! Dieses Rezept ist:
Koscher, Halal, vegetarisch, auch in der Fastenzeit erlaubt und, was am Allerwichtigsten ist: es passt zu einem großen Topf PASTA! Man kann damit eine ganze Nudelmesse füttern, denke ich :).

Für 4 Portionen braucht ihr:

1 Aubergine (ca. 300 g)
6 Eier
Salz/Vegeta
Pfeffer
Knoblauch
Oregano
Pizzagewürz
eine Dose passierte oder gehackte Tomaten
2 Zwiebeln
Paprikapulver
2 EL Mehl

In einem Kessel (Mittelding zwischen Kochtopf und Bratpfanne *G*) bratet ihr die Zwiebeln in wenig Öl und mit Paprikapulver bestreut so lange an, bis sie goldbraun sind.
Die geschnibbelte Aubergine genau dann hinzugeben und so lange mit den Zwiebeln anbraten, bis die Auberginen recht braun aussehen vom Fruchtfleisch her.
Inzwischen die 6 Eier mit dem Mehl und den Gewürzen vermischen.
Sobald die Auberginen ausreichend gebraten sind, die passierten/gehackten Tomaten hinzugeben. Sobald die ganze Flüssigkeit verdampft ist, die Eimischung hinzugeben und schnell rühren!
Fertig - man kann es essen.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

maleachi 89 ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2009 15:43
#96 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Zitat von Queenie
Die blaue mit dem Koch auf dem Bild?



Genau die...

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

29.11.2009 15:59
#97 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Also doch die selbe

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

02.12.2009 19:37
#98 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Und noch ein Rezept: Spiegeleier aus der Mikrowelle - besonders nützlich für die, die Kühlschrank+Mikrowelle im Zimmer stehen haben und keinen Bock, die Pfanne schmutzig zu machen :)

Ihr braucht:
Einen möglichst flachen Teller
2 Eier
Salz und Pfeffer
Eine Mikrowelle, die sich wenigstens auf 10 Sekunden genau stellen lässt


Schlagt die Eier direkt über dem Teller auf und lasst sie hineingleiten. Stellt vorsichtig den Teller in die Mikrowelle und wählt ein Programm aus. Ich nahm "Leistung", es gibt aber auch "Combi" und diverse andere Programme.
Achtung! Ich empfehle euch, auf eine Minute zu stellen, aber alle 10 Sekunden das Türchen zu öffnen und zu kontrollieren, ob das Ei nicht schon fertig ist! Sonst könnte es evt. explodieren!
Sobald das Ei dann so fest ist, wie ihr es am Liebsten mögt, könnt ihr es direkt auf dem Teller verspeisen :).
Guten Appetit!

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

02.12.2009 20:18
#99 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Wattzahlen wären etwas aussagekräftiger als "Programme" die von Hersteller und Modell abhängen

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.12.2009 20:40
#100 RE: Kulinarisches/Rezepte Antworten

Nee, ein Spiegelei muss schön braun unten sein. Das geht so richtig gut bloß mit ner schmiedeeisernen Pfanne. Und saubermachen gibts da nicht viel. Wenn sie erst mal eingebraten ist, reicht es, mal mit Küchenpapier auszuwischen.
Einen Tipp noch zum Spiegelei.

Das Salz immer zuerst in den Tiegel. Wenn man es oben auf das Ei streut, gibt es komische Flecke, die nicht sonderlich aussehen. Das Auge isst mit.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz