Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 2.335 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.08.2008 08:10
Boofen Antworten
ist übernachten unter einem Felsüberhang in der Sächsischen Schweiz. Ein echtes Hobby für die Dresdner, aber auch für viele andere. In dem Boofenbuch der Boofe, wo ich immer bin, ist jetzt sogar eine ganze Seite voll chinesischer (oder ähnlicher) Schriftzeichen. Ich kenne das Fleckchen seit fast 30 Jahren. Seit etwas 10 Jahren fahre ich auch immer mal mit Kids aus der Uckermark dort hin. Es ist immer ein bleibender Eindruck und stärk die Gruppe und das Selbstwertgefühl. Vor allem die Wanderung, die dann immer ansteht, und die manchmal echte Herausforderung ist, trägt viel dazu bei.

Die Bilder sind leider nur mit dem Handy gemacht, aber die Atmosphäre kann man schon erkennen.



In der Boofe im Nassen Grund.




Auf dem Weg durch die "Hölle".



Aufstieg zum Carolafelsen




Der Härtetest. Einstieg ins Hintere Raubschloss (Idagrotte am Frienstein)




Aufstieg zum Kuhstall von oben gesehen.




Nach so ner Tour schläft es sich gut.
Xeres Offline




Beiträge: 2.587

17.08.2008 17:09
#2 RE: Boofen Antworten

Übernachtet habe ich unter den Felsen da noch nicht, aber die Sächsische Schweiz ist in der Tat eine sehenswerte Gegend. Gehört die Burg Königstein auch zur Tour? Habe noch den ~300 m tiefen Burgbrunnen und leckeren Kuchen in Erinnerung...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

17.08.2008 18:55
#3 RE: Boofen Antworten

Wenn ich mir die Bilder so anschaue bekomme ich grosse Lust auch dort
zu übernachten. Alleine der Weg zum Schlafplatz ist wundervoll.

Klasse. Werde mich im Internet mal ein bisschen umschauen, wie es da
noch so ist.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.08.2008 20:02
#4 RE: Boofen Antworten

In Antwort auf:
Gehört die Burg Königstein auch zur Tour?
Einmal haben wir sie am Ende mitgenommen. Ist aber nicht so gut gekommen, da waren dann alle doch zu müde. Seither ist sie raus.

In Antwort auf:
Werde mich im Internet mal ein bisschen umschauen, wie es da noch so ist.
Das hier find ich prima zu dem Thema: http://www.webergrotte.de/html/frame_def.htm

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

17.08.2008 20:46
#5 RE: Boofen Antworten

Vor 14 Tagen waren wir in der Sächsischen Schweiz. Boofen kannte ich noch gar nicht, aber dafür die Schwedenlöcher und andere Gegenden. Die Festung Königstein haben wir diesmal wieder mit genommen und ist jedes mal auf 's neue sehenswert. Wenn man sich vorstellt, das in den Brunnen (Tiefe 152,5 m) fast der gesamte Ulmer Münster reinpasst, ist das schon gewaltig.
Auch ansonsten ist die Gegend mit Bastei usw. eine geile Sache.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

18.08.2008 14:11
#6 RE: Boofen Antworten

Ich war auch ein großer Fan des Elbsandsteingebirges bzw. des Nationalparks Sächsische Schweiz; viele Orte auf den Fotos kommen mir sehr bekannt vor (der Friensstein zB, diese Enge ist nichts für schwache Nerven).) Inzwischen ist mir die Gegend allerdings viel zu überlaufen, zumindest im Sommer. Da ist mehr los als im Grunewald in Berlin! Um die beliebtesten Boofen ist inzwischen nicht nur das letzte Stück Feuerholz weggesucht (wobei da natürlich niemand Feuer macht, ist ja verboten... ;)), es riecht z.T. schon nach Kloake, so viele Menschen nächtigen zB am Hinteren Raubschloss. Ich hab für mich beschlossen, das Elbi nur noch zu besuchen, wenn die Wetterverhälntisse den "Normaltouri" abhält (zwischen Oktober & März, so etwa); alles andere kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, da z.Z. der Nationalpark vor die Hunde geht.

Find ich traurig, aber wahr...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.08.2008 19:46
#7 RE: Boofen Antworten

Wahr ist, der Tourismus hat deutlich zugenommen.
Wahr ist auch, für die Kids war es ein einmaliges Erlebnis. Feuerholz gab es mehr als wir brauchten, im Vergleich zu früher war es viel leichter zu finden. Fäkalgeruch haben wir weder in der Boofe noch im Hinteren Raubschloss wahrgenommen (was als Boofe ja schon seit Jahren nicht mehr in Betracht kommt, weil man ganz einfach viel zu oft gestört wird). Trotzdem fahre auch ich lieber außerhalb der Saison dort hin. Wenn das, wie jetzt wegen der Ferien, nicht geht, zumindest nicht zum Wochenende.

Das einzige, was uns genervt hat war, dass von den Leuten, die wir unterwegs getroffen haben, erschreckend viele mit "Grüß Gott" auf unser "Hallo" geantwortet haben. Es gab aber noch genügend Wege, auf denen wir überhaupt niemand getroffen haben.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

19.08.2008 07:53
#8 RE: Boofen Antworten

Dass es für das Übernachten unter Felsüberhängen einen speziellen Begriff gibt, war mir neu -
aber notgedrungen hab' ich's schön öfters gemacht. Es mit Kindern als Abenteuer zu zelebrieren
ist eine gute Idee - mal die Kinder fragen...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.08.2008 08:17
#9 RE: Boofen Antworten

In Antwort auf:
Dass es für das Übernachten unter Felsüberhängen einen speziellen Begriff gibt, war mir neu
Ist wohl auch was ganz Spezielles für die Sächsische Schweiz. Wichtig ist nicht nur der Überhang, sondern auch das Sandbett darunter um möglichst weich zu liegen. Da reicht dann wirklich ne ganz dünne Isomatte.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

19.08.2008 17:45
#10 RE: Boofen Antworten

In Antwort auf:
Wahr ist auch, für die Kids war es ein einmaliges Erlebnis.


Das steht außer Frage; für jung und alt eine tolle Sache.

In Antwort auf:
Feuerholz gab es mehr als wir brauchten, im Vergleich zu früher war es viel leichter zu finden. Fäkalgeruch haben wir weder in der Boofe noch im Hinteren Raubschloss wahrgenommen


Das hört sich weit besser an als alles, was ich in den letzten Jahren gehört und erlebt habe; sollte selbst mal wieder in die Gegend...

In Antwort auf:
(...) erschreckend viele mit "Grüß Gott" auf unser "Hallo" geantwortet haben.


Bayern ist halt nicht fern...

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

19.08.2008 18:59
#11 RE: Boofen Antworten

In Antwort auf:

Bayern ist halt nicht fern...
Ob das die Bayern sind? Ich bin relativ regelmäßig in dieser Gegend (naja, ca. 2 mal im Jahr) und ehrlich gesagt, habe ich es überhaupt noch nicht erlebt, dass mich dort jemand so gegrüßt hat und ich sage auch zu den meisten 'Hallo' od. ähnliches.
In ostdeutschen klassisch- katholischen Gebieten wie Gegenden in Thüringen hatte sich dieses 'Grüß' Gott' sogar über die DDR-Zeit gerettet. Ich weiß noch, wie entgeistert ich als Knirps geschaut habe, als ich dies mal in einem Familienurlaub irgendwann in den 70'ern vernommen habe. Das waren für mich Leute von einem anderen Stern (zu dem man sich vielleicht mal auf die Reise machen könnte...)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.08.2008 19:28
#12 RE: Boofen Antworten

Na ja, Bastei und Schwedenlöcher sind Tourigebiet, da geht ein anständiger Boofer eh nicht hin.
Gegrüsst wird nämlich eigentlich nur unter denen. Dann auch mehr auf den abgelegenen Wegen wo man wirklich nur selten jemand trifft.
Nachdem ich den Kids aber beigebracht hatte, dass man da grüßt wollte ich ihnen dann auf dem Touriweg zum Kuhstall und Lichtenhainer Wasserfall nicht wieder bei bringen, dass das nur für die gilt, die an Kleidung und Verhalten klar zu uns gehören.

Ich habe die "Grüß Gotter" alle für Wessis gehalten. Mag sein, dass im Eichsfeld und in best. Teilen Thüringens das auch üblich ist, aufgefallen war mir das aber nie so toll. Viel eher das das "Glück auf", das im Erzgebirge und anderswo als normaler Gruß und nicht nur für die Bergleute gebraucht wird.

Der Tourismus hat wirklich stark zugenommen. Ich hatte sogar Schwierigkeiten, auf unserem Stammparkplatz ne Lücke für uns zu finden. Auf allen anderen Parkplätzen war es ähnlich.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

19.08.2008 20:28
#13 RE: Boofen Antworten

In Antwort auf:
Na ja, Bastei und Schwedenlöcher sind Tourigebiet

Zugegeben, ich zähle mich ja auch nicht zu den Insidern der 'Boofer', wo ich bis vor paar Tagen noch nicht mal gewusst habe, was das ist bzw. dass es sowas gibt.
Nur ist mir im weitesten Sinne die Gegend vertraut. Und jeden Touri grüßt man ja auch nicht, eher in abgelegeneren Gebieten, wo es einsamer ist....obwohl die immer schwerer zu finden sind.

Zeitgeist »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz