Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 1.125 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.08.2008 20:53
Die Akte Jesus Antworten

Hallo,

passend zu meiner Buchrezesion über "Die Akte Jesus" möchte ich hier ein Thema starten.

Es geht mir um die zentrale These des Autoren dass die Auferstehung eine Tatsache ist. Ich muss zugeben dass ich wirklich nachdenklich geworden bin. Eine der Begründungen für die rasche Ausbreitung ist demnach die Überezugung mit der die Jünger zur Tat schritten, sie waren absolut davon überzeugt dass Jesus, so widersprüchlich die Evangelien auch sind, leiblich auferstanden sei. Sie scheuen nicht davor es immer und immer wieder zu betonen dass sie Augenzeugen gewesen seien.

Was denkt ihr wie man das begründen kann, was hat sie dazu gebracht so überzeugt von dieser Idee zusein dass sie sogar dafür sterben würden?

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

21.08.2008 21:26
#2 RE: Die Akte Jesus Antworten

Aber welcher Jünger hat ein Evangelium hinterlassen, oder ähnliches schriftliches? Alle Evangelien stützen sich auf Paulus, dessen Briefe noch vor den Evangelien geschrieben worden.
Und selbst Paulus ging anfangs nicht von einer buchstäblichen Auferstehung aus, genauso wenig wie von der Jungfrauengeburt und Jesus als 'Sohn' Gottes.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.869

21.08.2008 21:29
#3 Die Akte Jesus Antworten
In Antwort auf:
Eine der Begründungen für die rasche Ausbreitung ist demnach die Überezugung mit der die Jünger zur Tat schritten, sie waren absolut davon überzeugt dass Jesus, so widersprüchlich die Evangelien auch sind, leiblich auferstanden sei.
- Warum sind von über 70 Evangelien nur 4 in die Bibel gekommen?

- Ich weiß jetzt nicht, mit welcher Überzeugungskraft der Autor unterwegs ist. Ich weiß aber, dass andere - wie Holger Kersten - Unbedarfte wie mich ebenfalls sehr überzeugen können. Ich bin mir allerdings heute auch nicht sicher, ob er in allen Punkten recht hatte.

- Fakt ist aber, dass die in Rom verfolgten Christen im ersten Jahrhundert ihrer Verfolgung noch nichts von dem Wunder der Wiederauferstehung (mit den Höhlenmalereien in den Katakomben) berichteten. Diese Story bekam in der Christenheit offenbar erst später ihre Bedeutung.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.08.2008 21:52
#4 RE: Die Akte Jesus Antworten

Es stimmt schon das sehr viele Evangelien nicht genommen wurden. Aber nach welchen Kriterien wurden sie ausgesucht, also jetzt bitte keine Vermutungen sondern Fakten.

In Antwort auf:
Alle Evangelien stützen sich auf Paulus, dessen Briefe noch vor den Evangelien geschrieben worden.

Paulus´ Briefe sind die ältesten Schriftstücke im Kanon, das heißt jetzt aber nicht dass er die Religion in Leben gerufen hat, ich meine immerhin hat er ja die Christen verfolgt - die Religion muss es also schon im Großen und Ganzen gegeben haben und damit vielleicht auch schon frühere Dokumente bezüglich des Glaubens.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.869

21.08.2008 22:37
#5 Die Akte Jesus Antworten
In Antwort auf:
Es stimmt schon das sehr viele Evangelien nicht genommen wurden. Aber nach welchen Kriterien wurden sie ausgesucht, also jetzt bitte keine Vermutungen sondern Fakten.
Hat die jemand? Ich nicht. Aber ich weiß, dass im Thomas-Evangelium seine Kreuzigung kein Thema ist. Ist das mit den anderen Evangelien vielleicht nicht auch so, dass deren Texte der Kirche und ihren Glaubensdogmen nicht genehm war? Vielleicht hast du ja mal Lust, darüber zu forschen?
In Antwort auf:
ich meine immerhin hat er ja die Christen verfolgt - die Religion muss es also schon im Großen und Ganzen gegeben haben und damit vielleicht auch schon frühere Dokumente bezüglich des Glaubens.
Jesus war eine politische Gefahr! Und außerdem vermengten die Leute damals schnell Revolution mit Religion, Charisma mit Göttlichkeit. Diese menschentypische Neigung der Erhöhung kannst du auch heute noch z.B. bei der Heldenverehrung bestimmter Rockstars erkennen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.08.2008 22:56
#6 RE: Die Akte Jesus Antworten

Ich habe das Thomasevangelium zwar im Regal stehen (also eine gebundene Ausgabe der Nag Hammadi-Schriften) bin bisher aber noch nicht dazu gekommen sie zu lesen, sie sollen ja eine interessante Aussage über das frühe Christentum machen.

Zum Johannesevangelium gab es hier im Forum glaube ich einmal eine Diskusion (mindestens eine) da wurden auch Menschen der Antike zitiert die das Evangelium des Johannes offen kritisierten. Kann mir jemand diese Personen und die Zitate nennen?

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

22.08.2008 09:05
#7 RE: Die Akte Jesus Antworten

In Antwort auf:
Ich habe das Thomasevangelium zwar im Regal stehen (also eine gebundene Ausgabe der Nag Hammadi-Schriften) bin bisher aber noch nicht dazu gekommen sie zu lesen, sie sollen ja eine interessante Aussage über das frühe Christentum machen.

Wie die Bergpredigt Hinweise oder Ratschläge für das 'äußere' Leben beinhaltet, scheint das Thomas-Evangelium Leitsätze oder Orientierungshilfen für das 'innere Leben' zu geben. Und es erhebt den Anspruch 'unsterblich' zu machen, denn immerhin beginnt es mit dem Satz: "Wer die Interpretation dieser Worte findet, wird den Tod nicht schmecken."
Die meisten der Leitsätze beginnen mit 'Jesus spricht...', es ist also offensichtlich ein, sagen wir mal, Handbuch zur Erkennung Jesu Weisheit und wird von manchen auch das esoterische Evangelium genannt.
Aussagen über das frühe Christentum macht es also rein geschichtstechnisch überhaupt nicht, sondern zeigt eine Geistesverfassung auf.
Interessante Wegweisungen beinhaltet es zu Hauf, wie z.B. mein Lieblingssatz. "Wer suchet, soll nicht aufhören zu suchen, bis er findet, und wenn er findet, wird er verstört sein, und wenn er verstört ist, wird er staunen und wird über seine Ganzheit verfügen herrschen können. Und nachdem er über die Ganzheit herrscht, wird er zur Ruhe kommen."

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

22.08.2008 12:24
#8 RE: Die Akte Jesus Antworten

Nun muss man aber sehen ob die Aussagen der Nag Hammadi-Schriften die selben sind wie die des Kanons. Aber zu meiner anderen Frage:

In Antwort auf:
Zum Johannesevangelium gab es hier im Forum glaube ich einmal eine Diskusion (mindestens eine) da wurden auch Menschen der Antike zitiert die das Evangelium des Johannes offen kritisierten. Kann mir jemand diese Personen und die Zitate nennen?

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

23.08.2008 10:53
#9 RE: Die Akte Jesus Antworten
Mensch, mach es dir doch nicht so schwer . Es gibt doch einen Heute Noch Lebendenden Augenzeugen.
Wieso wird der in dem Buch eigentlich nicht befragt ? Höchst Verdächtig ! Ohne seine Aussage hat das Buch leider keinen Wert !

Wahrhafftiger Bericht von einem Juden Aus Jerusalem, mit Namen Ahasverus, welcher vorgiebt, er sey bey der Creutzigung Christi gewesen, und biß hieher durch die Allmacht Gottes beym Leben erhalten worden : Hierbey ist auch ein Bericht von den zwölff Jüdischen Stämmen, was ein jeder Stamm den Herrn Christo zur Schmach gethan, und was siw davor leiden müssen
http://digitale.bibliothek.uni-halle.de/...titleinfo/94855
http://digitale.bibliothek.uni-halle.de/...pageview/117235
http://digitale.bibliothek.uni-halle.de/...pageview/117236
http://digitale.bibliothek.uni-halle.de/...pageview/117237
http://de.wikipedia.org/wiki/Ewiger_Jude


euer ergebener

Regens Küchl
Angefügte Bilder:
ewigerjude.jpg   K25.jpg  
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

23.08.2008 15:09
#10 RE: Die Akte Jesus Antworten

Und was soll ich jetzt davon halten?

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

23.08.2008 15:19
#11 RE: Die Akte Jesus Antworten

Zitat von Christian D!
Und was soll ich jetzt davon halten?


Was man ebend so von Postings ala Regens Küchle hält....

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

23.08.2008 15:25
#12 RE: Die Akte Jesus Antworten

Ja postet der hier nur Blödsinn oder auch mal etwas mit Hand und Fuß?

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

23.08.2008 15:34
#13 RE: Die Akte Jesus Antworten

Zitat von Christian D!
Ja postet der hier nur Blödsinn oder auch mal etwas mit Hand und Fuß?


Es hat ja Hand und Fuß, nur die Deutung bleibt jeden selbst überlassen. Und es kommt auf den Grad der Verträglichkeit von Sarkasmen an.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

23.08.2008 16:33
#14 RE: Die Akte Jesus Antworten

Um jemandem zu Antworten, der "Die Akte Jesus" auch nur zu einem Prozent ernstnimmt, oder für ansatzweise seriös hält, ist mein Einwand genau der richtige. Er passt sich nahtlos jenem Standpunkt an ! Insofern ist mein Einwand also vollkommen Ernst Gemeint ! Das Ashaverbuch sogar weitaus vernünftiger als Die Akte !
Ich vertrage wirklich viel, und bin für vieles zu haben. Aber diese ausgelutschten Sinn- und Logikfreien Argumente,Thesen,Behauptungen sind meiner Meinung nach keinen Pulverschuss wert.
Mit 50 Prozent Wahrscheinlichkeit hat Jesus nie gelebt! (Dazu später einmal mehr)
Die Liberiusevangelien sind Propagandaschriften, entstanden lange nachdem die edlen Urchristen Rom angezündet haben.

Und z.b. hier mit diesem ausgelutschten Kaugummiargument schreibt der Autor bei Angelo einen Angelolieblingssatz ab. (Längst wiederlegt von Anti-Angelo-Aktivisten)

Zitat von Christian D!

Eine der Begründungen für die rasche Ausbreitung ist demnach die Überezugung mit der die Jünger zur Tat schritten, sie waren absolut davon überzeugt dass Jesus, so widersprüchlich die Evangelien auch sind, leiblich auferstanden sei. Sie scheuen nicht davor es immer und immer wieder zu betonen dass sie Augenzeugen gewesen seien.
Was denkt ihr wie man das begründen kann, was hat sie dazu gebracht so überzeugt von dieser Idee zusein dass sie sogar dafür sterben würden?


Ah jede Sache demnach für die jemand sein Leben hergibt ist Wahrheit und sein Opfer wirklich wert ?
Hier eine nette Geschichte dazu die sich in den USA tatsächlich ereignet hat :

Zwei Freunde gingen miteinander ins Kino. Sie kauften sich rasch noch Popcorn . Aber für das Popcorn des einen war keine Butter mehr da.
Die Freunde setzen sich zum Film. Aber der ohne Butter fängt an sich über die fehlende Butter fürchterlich zu ärgern.
Der Typ erhebt sich, geht hinaus zu seinem Wagen. Er holt seine Feuerwaffe daraus, geht ins Kino zurück setzt sich wieder neben seinen Freund. Er zückt die Waffe, richtet sie gegen seines Popcornessenden Freundes Schläfe 8und schiesst ihm den Kopf entzwei.

Ein Esslöffel Butter ist also so heilig und bedeutend, nach der Logik der Akte Jesus, dass es Unbestritten Gerechtfertigt ist, deswegen des Freundes Leben und das eigene Wegzuwerfen.
(Ich weiss nicht definitiv ob der Typ auf den elektrischen Stuhl kam, aber mit soetwas musste er rechnen.)


So und jetzt guck ich weiter den Hetzfilm gegen Nero im 3sat. Die ersten Christen waren ja so edel und gut das jeder einzelne ständig aus Holz das Schild "Holier Than Thou" um den Hals trug !


euer ergebener

Regens Küchl

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

23.08.2008 19:36
#15 RE: Die Akte Jesus Antworten

In Antwort auf:
Um jemandem zu Antworten, der "Die Akte Jesus" auch nur zu einem Prozent ernstnimmt, oder für ansatzweise seriös hält, ist mein Einwand genau der richtige. Er passt sich nahtlos jenem Standpunkt an !

Hast du das Buch überhaupt gelesen? Ich wäre dir dankbar wenn du mir die Fehler der Argumentation zeigen würdest. Denn im Großen und Ganzen ergibt die Argumentation Sinn.

In Antwort auf:
Mit 50 Prozent Wahrscheinlichkeit hat Jesus nie gelebt! (Dazu später einmal mehr)

Wie kommst du darauf?

In Antwort auf:
Und z.b. hier mit diesem ausgelutschten Kaugummiargument schreibt der Autor bei Angelo einen Angelolieblingssatz ab. (Längst wiederlegt von Anti-Angelo-Aktivisten)

Wenn das alles widerlegt wurde dann würde ich gern etwas darüber lesen.

Und was die Butter-Geschichte mit den Anfängen des Christentums zu tun hat ist mir schleierhaft.
In Antwort auf:
So und jetzt guck ich weiter den Hetzfilm gegen Nero im 3sat.

Haben dann deiner Meinung nach die Christen Rom angezündet?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2008 20:28
#16 RE: Die Akte Jesus Antworten

Jedenfalls ist erwiesen, dass Nero zu der Zeit überhaupt nicht in Rom war.
Dafür gab es ernsthaft begründete Verhaftungen christlicher Sektierer im Zusammenhang mit dem Brand.

Die Wahrscheinlichkeit, sie haben Rom wirklich angezündet und dass dann im Rahmen der Legendenbildung nur Nero in die Schuhe geschoben, ist ziemlich hoch.

Nero war auch keines falls so ein unfähiger und kindischer Typ, wie in der verfälschten christlichen Geschichtsschreibung dargestellt. Dafür war dann aber Konstantin bei weitem nicht der sympathische Typ, den die Christen aus ihm machten.
So gleicht sich das dann wieder aus. Natürlich sehr zum christlichen Vorteil.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

23.08.2008 22:06
#17 RE: Die Akte Jesus Antworten

Ich halte Konstantin für alles andere als eine Lichtgestalt, der Typ war ein eiskalter Opportunist, er war ja nicht einmal selbst Christ.

In Antwort auf:
Jedenfalls ist erwiesen, dass Nero zu der Zeit überhaupt nicht in Rom war.

Das wäre vor Gericht ein klasse Alibi, aber als muss man als Kaiser wirklich höchstpersönlich Feuer legen?

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

23.08.2008 22:20
#18 RE: Die Akte Jesus Antworten

In Antwort auf:
In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
So und jetzt guck ich weiter den Hetzfilm gegen Nero im 3sat.
--------------------------------------------------------------------------------
Haben dann deiner Meinung nach die Christen Rom angezündet?

Für die Täterschaft Neros spricht jedenfalls nichts!
Diese Anschuldigungen sind erst viele Jahre später von den Christen erhoben worden.
Die Christen könnten es eventuell gewesen sein, allerdings gibt es keinelei wirkliche Beweise dafür.

Große Brände hatte es in Rom immer wieder gegeben, wenn auch in weit begrenzterem Umfang: unter Augustus im Jahre 6 n. Chr., unter Tiberius 27 und 36, sowie 54 unter Claudius. Brandbekämpfung war deshalb ein wichtiges Thema der Reformpolitik Neros. Sein weitläufiger Wiederaufbau Roms nach der Katastrophe zielte auch darauf, Großbrände in Zukunft zu verhindern. Es hat sie danach tatsächlich nicht mehr gegeben...

Daß Nero durch den Brand auf die Christen aufmerksam wurde, war nicht reiner Willkür geschuldet. Denn einige von ihnen bezichtigten sich selbst der Brandstiftung und verbanden dies mit wilden Reden über das Fegefeuer und ein göttliches Strafgericht, das über Rom gekommen sei. Das könnten freilich bloß Delirien einzelner Eiferer gewesen sein. Ein Beweis für eine organisierte Täterschaft der Christen ist es nicht.

http://www.welt.de/kultur/article137308/...chte_wurde.html

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

23.08.2008 22:47
#19 RE: Die Akte Jesus Antworten

Wir müssen aber auch berücksichtigen dass den Christen so ziemlich alles Schleche nachgesagt wurde von Orgien bis zu rituellen Kindermord.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

23.08.2008 22:50
#20 RE: Die Akte Jesus Antworten

@ Regens

Bitte antworte auf meine Fragen:


Zitat von mir
In Antwort auf:
Um jemandem zu Antworten, der "Die Akte Jesus" auch nur zu einem Prozent ernstnimmt, oder für ansatzweise seriös hält, ist mein Einwand genau der richtige. Er passt sich nahtlos jenem Standpunkt an !


Hast du das Buch überhaupt gelesen? Ich wäre dir dankbar wenn du mir die Fehler der Argumentation zeigen würdest. Denn im Großen und Ganzen ergibt die Argumentation Sinn.

In Antwort auf:
Mit 50 Prozent Wahrscheinlichkeit hat Jesus nie gelebt! (Dazu später einmal mehr)


Wie kommst du darauf?

In Antwort auf:
Und z.b. hier mit diesem ausgelutschten Kaugummiargument schreibt der Autor bei Angelo einen Angelolieblingssatz ab. (Längst wiederlegt von Anti-Angelo-Aktivisten)


Wenn das alles widerlegt wurde dann würde ich gern etwas darüber lesen.

Und was die Butter-Geschichte mit den Anfängen des Christentums zu tun hat ist mir schleierhaft.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

23.08.2008 22:58
#21 RE: Die Akte Jesus Antworten
Gelebt hat er wohl - vielleicht war er aber ein anderer:
Von 42 v. Chr. bis 38 v. Chr. nennt sich Octavian "Gaius Iulius divi filius Caesar" (also "Sohn des vergöttlichten Gaius Iulius Caesar"), dann bis 27 v. Chr. Imperator Caesar divi filius mit dem Beinamen Octavian. Auf Münzen wird hauptsächlich mit Divi filius, Sohn Gottes abgekürzt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:MSKraft/Carottas_These

Ich finde Carottas These gar nicht so weit hergeholt - man sollte das weiter untersuchen.
Ein nettes Beispiel von vielen aus Carottas These:
Jesus zieht auf einem ESEL nach Jerusalem ein.
Caesar wird an entsprechender Stelle von Asinius Pollio (Asinus=lat. ESEL) nach Rom begleitet - so kann man enden...
Jesus wurde von dem Hauptmann LONGINUS in die Seite gestochen. (Siehe auch Longinus) Caesar starb durch den Dolchstoß des Cassius LONGINUS in die Brust.
u.s.w.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

23.08.2008 23:14
#22 RE: Die Akte Jesus Antworten

Ja, es gibt unzählige Theorien was er wohl war und wollte.

Nichts desto trotz möchte ich gern eine Antwort von Regens auf meine Fragen haben.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

24.08.2008 21:55
#23 RE: Die Akte Jesus Antworten

Soso da haben die Christen Rom angezündet...
ich wage zu bezweifeln dass es zu dieser Zeit Christen in Rom gab.

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.08.2008 22:35
#24 RE: Die Akte Jesus Antworten
Azatoth Offline



Beiträge: 56

25.08.2008 07:59
#25 RE: Die Akte Jesus Antworten

In Antwort auf:
Hierbey ist auch ein Bericht von den zwölff Jüdischen Stämmen, was ein jeder Stamm den Herrn Christo zur Schmach gethan, und was siw davor leiden müssen

Zu dumm nur, dass laut [2. Könige 17,18] alle Stämme bis auf Juda ausgerottet wurden. Und wie wir alle wissen sollten, ist Jesus aus dem Hause Davids, und das kommt wiederum von Juda.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz