Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 78 Antworten
und wurde 3.515 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

23.08.2008 23:29
Jesusgrab Antworten

Hallo Foris,

ich glaube wir hatten dieses Thema schon einaml, nichts desto trotz möchte ich es noch einmal anstoßen: Das vermutliche Jesusgrab in Jerusalem.

Hier eine Doku (Teil 1 von 2) von ZDF:
http://de.youtube.com/watch?v=EJnbpcpj3jQ

Es geht also darum dass in Jerusalem in einem Grab Steinsärge gefunden wurden mit den Inschriften:
- Jesus, Sohn des Joseph
- Maria
- Matthaeus
- Jose
- Juda, Sohn des Jesus
- Mariamne Mara

Was haltet ihr davon?

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

24.08.2008 00:11
#2 RE: Jesusgrab Antworten

Da wird wohl eine Familie begraben sein, deren Angehörige diese
Namen hatte. Die Namen kamen damals häufig vor.
Auffällig ist, daß da "Jesus, Sohn des Joseph" steht und nicht
"Jesus, Sohn Gottes"

Grüsse
Till

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.08.2008 08:26
#3 RE: Jesusgrab Antworten

Ja, wir hatten das Thema schon mal. Die ganze Sache war wohl medial gut aufgezogen, fand aber sonst bei keinem anderen Wissenschaftler Anerkennung als tatsächlich im Zusammenhang mit Christus stehend.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

24.08.2008 14:35
#4 RE: Jesusgrab Antworten

Der Discovery Chanel hat dazu eine Doku erstellt, alles etwas auf misteriös gemacht aber trotzdem aufschlussreich:
http://de.youtube.com/watch?v=KHBQz6GWJAI (leider nur auf Englich)

Dort wird auch erklärt wie es zu Mariamne e Mara statt Maria Magdalena gekommen ist. Nun wurde ja eine DNA-Probe gemacht, aber leider nur bei den Knochensärgen von Jesus und Mariamne, das Ergebnis war dass sie nicht mit einander verwand waren. Es scheint wohl bei den anderen nicht möglich zu sein eine DNA-Probe zu entnehmen denn wirklich interessant wäre noch zu wissen ob Jesus und Mariamne die Eltern von diesem Juda sind. Das muss nicht der Fall sein denn Jesus war ja ein häufig gebrauchter Name, von daher kann man durch die Inschrift nicht auf die Vaterschaft Rückschlüsse ziehen.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

24.08.2008 15:17
#5 RE: Jesusgrab Antworten

Ich glaube, dass solche spekulativen 'Diskussionen' zu überhaupt nichts führen, höchstens zu verschwörungstechnischen Vermutungen, die keinem was bringen.
Welcher geniale Forscher soll denn dahinter kommen, ob Jesus und die andere die Eltern von irgendjemand sind, und vor allen...wem oder was soll das bringen?
Da kann man auch gleich über die Echtheit des Turiner Grabtuches spekulieren (was wirklich unter Niveau wäre...)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

24.08.2008 15:26
#6 RE: Jesusgrab Antworten
In Antwort auf:
Ich glaube, dass solche spekulativen 'Diskussionen' zu überhaupt nichts führen, höchstens zu verschwörungstechnischen Vermutungen, die keinem was bringen.

Wenn nicht hier jemand bahnbrechende Fakten liefert wird es bei einem Gespräch über die Theorie bleiben.
In Antwort auf:
Welcher geniale Forscher soll denn dahinter kommen, ob Jesus und die andere die Eltern von irgendjemand sind, und vor allen...wem oder was soll das bringen?

Ich schrieb ja dass seltsamerweiße von dem Ossuarium des angeblichen Sohnes keine DNA-Vergleiche mit den von Jesus und Mariamne gemacht wurden. Wenn der macher des Films nun etwas beweisen wollte müsste er nur von allen Drei DNA-Proben machen und die vergleichen. Allerdings gibt es kein Vergleichsmatereial, außer (und jetzt wird es verrückt) dem Turiner Grabtuch.

Was mich noch eher interessiert als die Echtheit dieses Grabes ist die Frage ob ein Christ so etwas mit seinem Glauben vereinbaren kann. Also Frage an alle Christen:

Davon ausgehend das dies die Gebeine Jesus wären, was würde das für euren Glauben bedeuten? Könnte man dann noch an die Auferstehung glauben?
Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

24.08.2008 15:48
#7 RE: Jesusgrab Antworten

JAAA ! WAUUU ! Beziehen wir das Turiner Grabtuch in die Diskussion mit ein.

Nach 2000 Jahren ein "Foto" von Jesus . Das ist ja so Aufregend!

http://www.efodon.de/html/archiv/geschic...se/turinglg.htm
http://www.kathpress.at/site/database_de...atabase%3A18850
http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3...7411/index.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Turiner_Grabtuch

Übrigens ist meines Wissens nach nicht nur im Mittelalter sondern auch heute mehr als nur ein einziges, nein gleich einige Turiner Grabtücher "in Umlauf" . Um etwas Glaubwürdigkeit zu behalten pflegen unsere tollen Wissentschaftler jedoch die anderen zu ignorieren !

Und zum Jesusgrab hätte ich auch noch eine Idee : Man müsste doch nur Papst Benedikt XVI fragen ob er einverstanden wäre diese Gebeine im Petersdom neben den früheren Päpsten aufzubahren .
Wenn er "Ja" sagt, wäre das doch DER BEWEIS dass es sich wirklich um Heiland und Heilige Familie handelt ! Oder ? Wie ? Was ?


euer ergebener

Regens Küchl

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

24.08.2008 17:12
#8 RE: Jesusgrab Antworten
Dein Beitrag ist geht wie immer am Ziel vorbei. Außerdem ewiger Sarkasmus ist irgendwann nicht mehr komisch.

Ach ja, und antworte mir endlich auf meine Fragen in "die Akte Jesus", oder kannst du außer dich über andere lustig machen sonst nichts? Was willst du überhaupt in einem Diskusionsforum wenn du außer Polemik nichts anderes von dir gibst?
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

24.08.2008 21:05
#9 RE: Jesusgrab Antworten

was wäre denn bewiesen wenn es sich tatsächlich um "die heilige Familie" handeln würde?
Doch nur dass Jesus am Kreuz gestorben ist und nicht Auferstanden ist.
Und träfe das zu wäre der gesamte christliche Glaube hinfällig denn das Elementare
am christlichen Glauben ist eben die Auferstehung von den Toten.


Glaube ist Aberglaube

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

24.08.2008 21:36
#10 RE: Jesusgrab Antworten

In Antwort auf:
was wäre denn bewiesen wenn es sich tatsächlich um "die heilige Familie" handeln würde?

Nun dann würde die größte aller Weltreligionen sich als fauler Zauber (für alle) herausstellen und es gäbe auf einen Schlag sehr viele Leute die fragen würden "Was nun?".

Ich halte diese Frage schon für sehr wichtig, auch wenn es sich hier wohl um einen Irrtum handelt. (Es scheint einen Übersetzungsehler bei der Inschrift einer der Ossuarien zu geben und zwar dem von Jesus, demnach soll er der Sohn eines Hanun oder so ähnlich sein, was der ganze Theorie die Grundlage entziehen würde.)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

25.08.2008 07:56
#11 RE: Jesusgrab Antworten

In Antwort auf:
ewiger Sarkasmus ist irgendwann nicht mehr komisch.


Da gebe ich dir vorbehaltlos recht.

In Antwort auf:
Nun dann würde die größte aller Weltreligionen sich als fauler Zauber (für alle) herausstellen und es gäbe auf einen Schlag sehr viele Leute die fragen würden "Was nun?".


Das fragt sich sowieso die übergroße Mehrheit. Leider formulieren es die wenigsten offen. Und die es formulieren, stehen im Abseits und es droht die 'Inquisition'....

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

25.08.2008 13:28
#12 RE: Jesusgrab Antworten

In Antwort auf:
und es droht die 'Inquisition'....

Sicher ist es für manche nicht leicht Aufgrund der Umgebung, Familie... aber da geht es um Glaube oder Unglaube. Wenn aber der definitive Beweis vorliegen würde dass es sich hier um den größten Schwindel aller Zeiten handelt dann wäre das etwas völlig anderes.

Aber wie es scheint ist der ganze Spuk nur heiße Luft da es sich bei der Inschrift des Jesus Ossuarium um einen Übersetzungfehler handelt.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

25.08.2008 19:21
#13 RE: Jesusgrab Antworten
Zitat von Christian D!

Aber wie es scheint ist der ganze Spuk nur heiße Luft da es sich bei der Inschrift des Jesus Ossuarium um einen Übersetzungfehler handelt.

Und warum gibst du der 'heißen Luft' noch Auftrieb?
In Antwort auf:
aber da geht es um Glaube oder Unglaube

Darum geht es, denke ich, gar nicht. Kein eingeschworener Christ wird sich von Spekulationen um das angebliche Grab seines 'Herrn' beeinflussen lassen.

"Lüge ist, was die Propheten in meinem Namen verkünden. Ich habe sie weder gesandt noch beauftragt, ich habe nicht zu ihnen gesprochen. Erlogene Visionen, leere Wahrsagerei und selbsterdachten Betrug verkündigen sie euch."
Jer 14:14
In Antwort auf:
Sicher ist es für manche nicht leicht Aufgrund der Umgebung, Familie...

Das ist der letzte Faktor, der maßgebend sein sollte oder ist. Obwohl natürlich niemand im luftleeren Raum lebt, aber die unmittelbare Umgebung ist Bestandteil für den Gläubigen, wie für den, der sich dagegen entscheidet.
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

25.08.2008 19:48
#14 RE: Jesusgrab Antworten

In Antwort auf:
Und warum gibst du der 'heißen Luft' noch Auftrieb?

Nun aus dem einfachen Grund: Ich wusste es nicht.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

26.08.2008 12:35
#15 RE: Jesusgrab Antworten

Gerade in Bezug auf den oben genannen Vers aus Jeremia finde ich es zum Kotzen dass die
Christen dies auf Jesus beziehen. Solche Zitate beweisen überhaupt nichts das sie
praktisch auf alles und jeden anwendbar sind.

Auch so Stellen wie "dass um meiner selbst Willen verfolgt werdet , usw..."
werden ja gerne für den Prophetischen Weitblick on Jesus angeführt, aber JEDER
der mit den Herrschenden jemals über Kreuz lag könnte so einen Satz sagen,
auf den sich dann später Leute berufen und sagen
"Er hat es vorher gesehen!!!!!"

Solche Aussagen beweisen nichts

Glaube ist Aberglaube

qilin Offline




Beiträge: 3.552

26.08.2008 12:44
#16 RE: Jesusgrab Antworten

Also bei dem Zitat aus Jeremia hab' ich weniger an Jesus denken müssen
als an den Prophetenglauben im Islam...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

26.08.2008 23:52
#17 RE: Jesusgrab Antworten

Bei Jesus ist die Sache ja Problematisch da er ja garnicht vorhatte die Rolle einzunehmen
die man ihm Posthum überstülpte. Bei Mohammed stimme ich dir aber voll zu

Glaube ist Aberglaube

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

27.08.2008 06:57
#18 RE: Jesusgrab Antworten

Wenn Jesus einer von vielen (Trick)zauberern war der sich durch das Ergebnis Jüdischer Indoktrination und seiner eigenen Begabung für den Messia hielt, wird er auch seine bestimmte Rolle geplant haben : eine Dauerhafte ihn in Ewigkeit anbetende Sekte zu Gründen.
Dass so eine Sekte (wie jede andere)ihre Schwierigkeiten haben würde muss leicht voraussehbar gewesen sein.


euer ergebener

Regens Küchl

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

27.08.2008 15:13
#19 RE: Jesusgrab Antworten

Was sollte er davon gehabt haben wenn er tot ist und seine Jünger eine neue Religion begründen?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.08.2008 15:43
#20 RE: Jesusgrab Antworten

Ihm hat es sicher nichts genutzt - aber den Jüngern und deren
Nachfolgern sicherlich. Die wurden (steht in der Bibel) prima
von den Gemeinden durchgefuttert.

Wie war das noch mal mit den Bischöfen???

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

27.08.2008 16:45
#21 RE: Jesusgrab Antworten
Aber wenn ich mir so seine Jünger ansehe scheinen das nicht gerade Lichtgestallten (im bezug auf ihren Grips) gewesen zu sein...

OK, Paulus vielleicht ausgenommen. Aber als der gläubig wurde gab es das Christentum ja schon.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.08.2008 19:51
#22 RE: Jesusgrab Antworten

In Antwort auf:
Aber wenn ich mir so seine Jünger ansehe scheinen das nicht gerade Lichtgestallten (im bezug auf ihren Grips) gewesen zu sein...

Passt doch prima: Seelig sind die Armen am Geiste.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

28.08.2008 12:41
#23 RE: Jesusgrab Antworten

@christian D

umgekehrt wird ein Schuh draus.

als Paulus sich "bekehrte" gab es kein Christentum, denn dies geht einzig und allein
auf Paulus zurück. Jesu Anhänger waren allesamt Juden. Paulus der ja auch Jude
war hat aus den bekehrten Heiden das spätere Christentum geschaffen.
Die "Jerusalmer Urgemeinde" die ja so gerne zitiert wird hate ein sehr gespaltenes Verhältis zu
Paulus. Und sie waren auch keine Christen sondern völlig im Rahmen des Judentums verankert.
Während Paulus aus allen möglichen Versatzstücken bekannter Religionen eine neue gebastelt hat.

Glaube ist Aberglaube

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

28.08.2008 14:18
#24 RE: Jesusgrab Antworten

Was mich etwas an dieser Bastelei stört ist die Tatsache das in der
Bibel steht das Jesus eigentlich Petrus zu seinem Nachfolger machte.

Es heisst in der Bibel:

Zitat von Matthäus 16, Vers 18
Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich bauen meine Gemeinde, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen

Von Paulus war da nicht die Rede, aber wieder einmal von einer Hölle.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

28.08.2008 16:49
#25 RE: Jesusgrab Antworten

Also die einzige Diferenz zwischen S/Paulus und den Jüngern ist dass er die Meinung vertrat das auch Nichtjuden aufgenommen werden sollten.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz