Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 187 Antworten
und wurde 6.072 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Eleasar ( Gast )
Beiträge:

22.11.2008 20:26
#151 RE: Streit über Religionsunterricht geht weiter Antworten

Maleachi

Ich habe nicht von meiner Gemeinde gesprochen.

Und und zum Thema Religionsunterricht habe ich mich geäußert.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

03.12.2008 12:49
#152 RE: Streit über Religionsunterricht geht weiter Antworten
In Berlin ist von Pfarrern und Christen eine neue Initiative mit Namen 'Pro Ethik' gegründet worden. Unter anderem ist wohl E. Drewermann führend beteiligt.
http://hpd.de/node/5885

Zitat von Frielinghaus
Er betonte, dass jedes Jahr in Berlin mehr muslimische als nicht-muslimische Kinder geboren werden und er habe kein Interesse, dass immer mehr Kinder ausschließlich nur die Ansichten ihrer eigenen Religion erfahren würden, beispielsweise die Muslime zur Homosexualität und die Katholiken zur Abtreibung. In den öffentlichen Schulen müsse es ein Fach geben, in dem alle Schüler Fragen der Ethik und Normen gemeinsam diskutieren.
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2008 13:15
#153 RE: Streit über Religionsunterricht geht weiter Antworten

Ganz so neu ist die Initiative nicht, und sie wurde ursprünglich auch eher von der nicht-religiösen Seite aus angestoßen:

http://proethik.humanistische-union.de/

Aber dass sich auch Kirchenmitglieder, Pfarrer etc. daran beteiligen finde ich begrüßenswert; damit wird u.a. dem Eindruck entgegengewirkt, es gehe um ein "Religion - ja oder nein?"-Fragestellung. Das ist mE nicht das entscheidende an der Initiative, sondern das:

In Antwort auf:
In den öffentlichen Schulen müsse es ein Fach geben, in dem alle Schüler Fragen der Ethik und Normen gemeinsam diskutieren.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

16.12.2008 18:03
#154 RE: Streit über Religionsunterricht geht weiter Antworten

"Baden-Württemberg gehört zu den Ländern mit dem wenigsten Ethikunterricht. In Bayern, Rheinland Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen steht das Fach von Klasse eins an auf dem Stundenplan."

Das soll sich, nach Meinung der Grünen ändern. Man fordert Ethik-Unterricht ab Klasse eins, denn bisher wird dieser in Baden-Württemberg erst ab Klasse 8 gegeben. Warum das so ist, kann man nur vermuten. Der Verdacht drängt sich auf, dass mit dem 'Ersatzfach' verhindert werden soll, dass religionsmündige Schüler mit 14 aus dem katholischen oder evangelischen Religionsunterricht austreten, um sich zusätzlich Freistunden zu verschaffen.

Auch in Baden-Württemberg steigt die Zahl der religionslosen oder solcher, die einer anderen Religion angehören, also müssen Alternativen geschaffen werden.

Das hat zwar jetzt nichts mit dem Streit über Religionsunterricht in Berlin zu tun, aber ich finde, dieses Problem kann ruhig bundesweit beleuchtet werden.

http://stuttgarter-nachrichten.de/stn/pa...lasse-eins.html

Hier der Antrag der Grünen als PDF-Datei: http://www.edith-sitzmann.de/fileadmin/u...tragNov2008.PDF

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

16.12.2008 18:47
#155  Streit über Religionsunterricht geht weiter Antworten
Die Grünen sind für mich zu einer stinkkonservativen bis reaktionären Partei mutiert. Ihre Forderungen sind voll pro-kirchlich. Die machen sowas, damit die Kinder keine Möglichkeit haben, sich Freistunden zu holen, indem sie "ihren" Reli-Unterricht einfach sausen lassen. Außerdem werten sie die Religionsgruppen auf, indem sie sie ohne kritische Rückkopplung zu qualifizierten Wertevermittlern adeln, so qualifiziert wie der Ethik-Unterricht, der sich aber an die Menschenrechte und die demokratischen Werte orientiert. Und das können die Religionen nun mal nicht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

16.12.2008 18:53
#156 RE: Streit über Religionsunterricht geht weiter Antworten

Du hast dir das aber schon durchgelesen, oder Gysi? Deine Vorwürfe an die Adresse der Grünen mögen ja berechtigt sein und ich persönlich bin alles andere als ein 'Grüner' im landläufigen Sinne, aber in dem Fall hier fordern sie den Ethik-Unterricht in Baden-Württemberg ab der ersten Klasse zu geben, als Alternative zum Religionsunterricht. Was ist daran falsch?

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2008 18:58
#157 RE: Streit über Religionsunterricht geht weiter Antworten

In Antwort auf:
Die Grünen sind für mich zu eine stinkkonservative bis reaktionäre Partei mutiert. Ihre Forderungen sind voll pro-kirchlich.


Ohne das das jetzt zur Diskussion über die Grünen verkommen soll (die für mich auch nicht mehr zu den parteien gehören, für die ich allzuviele Sympathien hege): Allein die Haltung zu Religion und Religionsunterricht klassifizieren eine Partei als "konservativ bis reaktionär"? Haben wir dann eine Partei in diesem Land, die diese Prädikate nicht verdient?

Übrigens, mWn sind die Berliner Grünen sehr wohl für für das jetzige Modell, also verpflichtender Ethikunterricht für alle plus Weltanschauungsunterricht für die, die das wollen; aber die Berliner und badenwürttembergische Grünen sind auch diverse Lichtjahre auseinander...

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

16.12.2008 19:19
#158 RE: Streit über Religionsunterricht geht weiter Antworten

In Antwort auf:
aber die Berliner und badenwürttembergische Grünen sind auch diverse Lichtjahre auseinander...

Um Himmels Willen keine Platzverschwendung für eine Diskussion um die Grünen. Frau Roth ist Abschreckung genug für jeden einigermaßen klar denkenden Menschen..

Unterschiede gibts sicherlich zwischen denen in Berlin und Baden-Württemberg, aber habt ihr beide nicht richtig gelesen??
Die Grünen in Baden-Württemberg fordern Ethik-Unterricht ab der 1. Klasse, was ist daran verkehrt, weil es die Grünen fordern? Soll den Antrag die SPD einbringen, um Gehör zu finden?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

16.12.2008 20:20
#159 Streit über Religionsunterricht geht weiter Antworten

Doch, gelesen habe ich den Artikel schon. Aber vielleicht den falschen Schluss daraus gezogen. In der 1. Klasse wird kein Kind sich freiwillig gegen den Reli-Unterricht entscheiden dürfen. Und ich dachte mir, mit dem Ethik-Pflichtunterricht würde denen die Motivation genommen, aus dem Reli-Unterricht auszubüxen. Aber Ethik als Alternative zu Religion ist natürlich immer gut! Trotzdem sollte die Gleichwertigkeit der Fähigkeit zur ethischen Erziehung zwischen Ethik- und Religionsunterricht bestritten werden! Aber Politiker müssen sich eben biegen, schweigen, zun gequält grinsend nach den Stimmen schielen... UNd hört mit auf mit Claudia Roth! Die ist doch voll grün hinter den Ohren...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2009 19:49
#160 ZOFF UM RELIGIONSUNTERRICHT Antworten

Kirche will kritischen Pfarrer auf Linie trimmen

Von Oliver Trenkamp

Die Initiative "Pro Reli" und die Kirchen wollen Religion zum Wahlpflichtfach an Berliner Schulen machen. Doch ein Pfarrer rebelliert gegen die Kampagne: Er hält neutralen Ethikunterricht für die bessere Lösung. Prompt wird er einbestellt - "zum Dienstgespräch".

http://www.spiegel.de/schulspiegel/wisse...,604247,00.html

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2009 19:55
#161 Pro Reli = pro Privileg Antworten

In den vergangenen Wochen ist der Eindruck entstanden, dass alle Evangelischen oder religiös Interessierten selbstverständlich für Pro Reli votieren würden. Das ist jedoch nicht zutreffend. Die Kirchen in Berlin werden zu Agitatoren einer Restauration

Als evangelischer Pfarrer bin ich zwar für Religion und freiwilligen Religionsunterricht, aber nicht für das Konzept der Initiative Pro Reli...

http://www.tagesspiegel.de/meinung/komme...;art141,2718824

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

26.03.2009 12:09
#162 RE: Pro Reli = pro Privileg Antworten

Zitat von Berliner Christen für gemeinsamen Ethikunterricht
Um drei Dinge ist es der Bibel zentral zu tun: Sie ist ein Buch, das im Licht Gottes Hoffnung machen möchte, sie ringt um soziale Gerechtigkeit, und es geht ihr um das faire und gute Zusammenleben aller Menschen. Wir meinen, daß es der Kirche auch heute vor allem darum gehen sollte.

Der gemeinsame Werteunterricht an den öffentlichen Schulen bietet unserer Einschätzung nach eine gute Grundlage, diesen drei biblischen Anliegen näherzukommen. Eine bessere jedenfalls als ein separierender konfessioneller Religionsunterricht. Wir halten den Ethikunterricht für sozial gerecht, für theologisch gerecht und für zeit-gerecht.


http://www.jungewelt.de/2009/03-24/004.php

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

18.04.2009 08:50
#163 RE: Pro Reli = pro Privileg Antworten
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

18.04.2009 11:10
#164 RE: Pro Reli = pro Privileg Antworten

Und noch eine Sichtweise, die man aus dieser Ecke, wahrscheinlich, nicht vermutet hätte.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/Landes...;art124,2776016

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

18.04.2009 13:18
#165 RE: Pro Reli = pro Privileg Antworten

Religion galt schon zu meiner Zeit als "Laberfach" und wurde nur von denen besucht,die eine gute Ausgleichsnote brauchten.
Wirklich ernst genommen wurde dieses Fach wohl zu keiner Zeit.


Wenn Religionsunterricht, sollte meiner Ansicht nach über sämtliche Religionen gleichwertig aufgeklärt werden und das am besten ohne jegliche Beeinflussung seitens des Lehrerpersonals. Damit dürften evangelische und katholische Theologen ausscheiden.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

18.04.2009 13:38
#166 RE: Pro Reli = pro Privileg Antworten

In Antwort auf:
Wirklich ernst genommen wurde dieses Fach wohl zu keiner Zeit.

Das war so wie in Zonenzeiten mit dem Fach 'Staatsbürgerkunde', genannt 'Stabi'. Das Laberfach hat keiner ernst genommen. Wenn ich so zurück denke, tut mir die eine Stabi-Lehrerin sogar leid. Die war gerade frisch von der Schule und sogar noch mit Illusionen behaftet. Und wir waren als Klasse nur der geballte und vereinte rießengroße Mittelfinger. Die arme Frau, was aus der wohl geworden ist....

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

18.04.2009 14:00
#167 RE: Pro Reli = pro Privileg Antworten

Zitat von maleachi 89
In Antwort auf:
Wirklich ernst genommen wurde dieses Fach wohl zu keiner Zeit.

Das war so wie in Zonenzeiten mit dem Fach 'Staatsbürgerkunde', genannt 'Stabi'. Das Laberfach hat keiner ernst genommen. Wenn ich so zurück denke, tut mir die eine Stabi-Lehrerin sogar leid. Die war gerade frisch von der Schule und sogar noch mit Illusionen behaftet. Und wir waren als Klasse nur der geballte und vereinte rießengroße Mittelfinger. Die arme Frau, was aus der wohl geworden ist....


Nonne?!

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

18.04.2009 14:18
#168 RE: Pro Reli = pro Privileg Antworten

In Antwort auf:
Nonne?!

Bestenfalls.
Aber ob die immer auf psychische Wracks stehen?
Jedoch Unkraut jäten im Klostergarten kann therapeutisch hilfreich sein, oder Choräle singen, oder ein Vaterunser vor jeder Mahlzeit.
Oder in der Stille sich selbst entdecken....

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

18.04.2009 14:20
#169 RE: Pro Reli = pro Privileg Antworten

Vlt. wird sie dann auch mal von nem katholischen Priester entdeckt.

moebiusring Offline



Beiträge: 2

18.04.2009 14:26
#170 RE: Pro Reli = pro Privileg Antworten

In Berlin wird zur Zeit heftig über Religions- und/oder Ethikunterricht diskutiert, um die Volksbefragung vorzubereiten.
Meine Frage: Wofür würde ER, der LIEBE oder BÖSE Gott, der evangele, kathole, buddhistische oder sonstwer Gott, sich entscheiden? Ich nehme an, für den Ethik-Unterricht. DA könnte jeder dieser Götter seine vielen Kollegen treffen und aufs treffliche angeregt diskutieren....
Aber warum hört keiner auf mich? Möge ER mich doch wenigstens erhören, der Gott der Atheisten, denn auch wir Atheisten müssen nach Meinung der Gläubigen von IHM erschaffen worden sein, oder?

Ester Offline




Beiträge: 347

18.04.2009 15:06
#171 RE: ZOFF UM RELIGIONSUNTERRICHT Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Kirche will kritischen Pfarrer auf Linie trimmen
Von Oliver Trenkamp
Die Initiative "Pro Reli" und die Kirchen wollen Religion zum Wahlpflichtfach an Berliner Schulen machen. Doch ein Pfarrer rebelliert gegen die Kampagne: Er hält neutralen Ethikunterricht für die bessere Lösung. Prompt wird er einbestellt - "zum Dienstgespräch".
http://www.spiegel.de/schulspiegel/wisse...,604247,00.html

Zitat von Schulspiegel
Zwischenstation hat sie bereits erreicht und genügend Unterschriften gesammelt, um einen Volksentscheid zu erzwingen

kann ich Euch sagen, wie sie hier Unterschriften gesammelt haben: bei den im Gegensatz zur Kirche gut besuchten Lebensmittelausgaben (Tafel) haben sie die Listen ausgelegt und jeden der Lebensmittel haben wollte darauf hingewiesen, dass er dort unterschreiben muß
Nötigung?

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Ester Offline




Beiträge: 347

18.04.2009 15:37
#172 RE: Pro Reli = pro Privileg Antworten

Zitat von maleachi 89
Zitat von Berliner Christen für gemeinsamen Ethikunterricht
Um drei Dinge ist es der Bibel zentral zu tun: Sie ist ein Buch, das im Licht Gottes Hoffnung machen möchte, sie ringt um soziale Gerechtigkeit, und es geht ihr um das faire und gute Zusammenleben aller Menschen. Wir meinen, daß es der Kirche auch heute vor allem darum gehen sollte.
Der gemeinsame Werteunterricht an den öffentlichen Schulen bietet unserer Einschätzung nach eine gute Grundlage, diesen drei biblischen Anliegen näherzukommen. Eine bessere jedenfalls als ein separierender konfessioneller Religionsunterricht. Wir halten den Ethikunterricht für sozial gerecht, für theologisch gerecht und für zeit-gerecht.

http://www.jungewelt.de/2009/03-24/004.php

meine Rede

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

18.04.2009 20:24
#173 RE: Pro Reli = pro Privileg Antworten
Zitat von Stan
Religion galt schon zu meiner Zeit als "Laberfach" und wurde nur von denen besucht,die eine gute Ausgleichsnote brauchten.
Wirklich ernst genommen wurde dieses Fach wohl zu keiner Zeit.


In Landdörfern hält oft nicht irgendein Hilfsglöckner den RU sondern der Herr Pfarrer höchstpersönlich. Dessen Minisranten sitzen mit auf der Schulbank. Durch diese Umstände hat dann der RU etwas mehr Bedeutung und Gewicht

Zitat von Stan

Wenn Religionsunterricht, sollte meiner Ansicht nach über sämtliche Religionen gleichwertig aufgeklärt werden und das am besten ohne jegliche Beeinflussung seitens des Lehrerpersonals. Damit dürften evangelische und katholische Theologen ausscheiden.

Wie stellst du dir das vor Es gibt tausende Religionen
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

18.04.2009 20:26
#174 RE: Pro Reli = pro Privileg Antworten

Zitat von Regens Küchl
[
Wie stellst du dir das vor Es gibt tausende Religionen



Nu ja..bis zur Mittleren Reife oder Abitur hat man ja auch viel Zeit.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2009 17:40
#175 RE: Pro Reli = pro Privileg Antworten

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/951748/

"Eine sehr fortschrittliche Lösung"
Giordano Bruno Stiftung verteidigt Ethikunterricht an Berliner Schulen
Michael Schmidt-Salomon im Gespräch mit Ulrike Timm

Nach Ansicht von Michael Schmidt-Salomon sollte der Ethikunterricht als Pflichtfach im gesamten Bundesgebiet eingeführt werden. Der gemeinsame Ethikunterricht sei ein gutes Mittel gegen die Entwicklung von Parallelgesellschaften, sagte der Sprecher der Giordano Bruno Stiftung anlässlich des am Sonntag stattfindenden Volksentscheids in Berlin.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz