Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 133 Antworten
und wurde 6.257 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

17.11.2009 00:12
#126 RE: Sozialhilfebetrug als religiöse Pflicht? Antworten

Zitat von Schwester8
...kann mir bitte einer sagen was mit einem deutschen pasiert der ungerechter weise hilfe empfängt? gibt es da eine stafe für??? weiss einer was darüber???

Gibt es umgekehrt Deutsche in der Türkei, die dort HarzIV empfangen? Ich bin mir sehr sicher, das die Türken zwar gerne die Touristen haben wollen, diese sollten jedoch besser nach 2 Wochen wieder nach hause fliegen, wenn das Geld aus ist.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

17.11.2009 00:26
#127 RE: Sozialhilfebetrug als religiöse Pflicht? Antworten

So wie ich es kenne wird Beides gespart und irgendwo gehortet und gebunkert, während die Familie zur Tafel geht und sich Mahlzeiten erbettelt.

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

17.11.2009 00:30
#128 RE: Sozialhilfebetrug als religiöse Pflicht? Antworten

In Antwort auf:
Gibt es umgekehrt Deutsche in der Türkei, die dort HarzIV empfangen?



hätten wir heute bestimmt...wenn wir den deutsche gastarbeiter gebraucht hätten

aber ich bin mir sicher das es dort genügend türken gibt...die steuer hinterziehen und so weiter...

warum stellst du eine frage ohne meine überhaupt beantwortet zu haben
naja ist schon gut...bist ja auch schon einwenig älter

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

17.11.2009 00:35
#129 RE: Sozialhilfebetrug als religiöse Pflicht? Antworten

In Antwort auf:
So wie ich es kenne wird Beides gespart und irgendwo gehortet und gebunkert, während die Familie zur Tafel geht und sich Mahlzeiten erbettelt.



das würde ich nicht sagen...weisst du ich arbeite für mein geld...um so schwerer fällt es mir, es leichtsinnig auszugeben.aber wenn man nichts dafür getan hat, weiss man es nicht zu schätzen...ich meine die haben so oft das beste vom besten und machen teilweise sogar regelmäsig urlaub....

ps.bitte nicht falsch verstehen...gegen menschen denen das geld zu steht....und diese es dann auch ausgeben...egal für was, hab ich nichts...

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

17.11.2009 07:14
#130 RE: Sozialhilfebetrug als religiöse Pflicht? Antworten

Wobei ich es auch so kenne wie William - man weiß genau, dass die unter der Matratze Geld wie Heu haben - aber in der Wohnung läuft Ungeziefer und sie ernähren sich von Tafelbrötchen... Ich kenne solche Familien.

In Antwort auf:
das würde ich nicht sagen...weisst du ich arbeite für mein geld...um so schwerer fällt es mir, es leichtsinnig auszugeben.aber wenn man nichts dafür getan hat, weiss man es nicht zu schätzen...ich meine die haben so oft das beste vom besten und machen teilweise sogar regelmäsig urlaub....

So eine Familie kenne ich allerdings auch, die Frau arbeitet in der Bahnhofsbäckerei und trägt Diamantringe...

In Antwort auf:
ps.bitte nicht falsch verstehen...gegen menschen denen das geld zu steht....und diese es dann auch ausgeben...egal für was, hab ich nichts...

Ich habe dich verstanden :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2009 08:41
#131 RE: Sozialhilfebetrug als religiöse Pflicht? Antworten

Zitat von Schwester8
...kann mir bitte einer sagen was mit einem deutschen pasiert der ungerechter weise hilfe empfängt? gibt es da eine stafe für??? weiss einer was darüber???


Da hat dir ja schon William geantwortet. Recht muss eingehalten werden, völlig egal wie sich das am Ende auf den Einzelnen oder die Staatsfinanzen auswirkt. Da darf es keine Unterschiede geben.

Wobei es hier natürlich welche gibt, die das Ganze von vornherrein nicht mit dem normalen Einzelfall vergleichbar machen.
1. Es waren keine Deutschen.
2. Einen vergleichbaren Fall gab es in Deutschland noch nie. Einen, in dem über ganze Familien hinweg solche kriminelle Energie eingesetzt wurde. Deshalb halte ich es für wichtig, nun auch rechtliche Regelungen für solche Fälle zu treffen. Die sollten darauf hin laufen, dass nicht nur die konkreten Sozialhilfebetrüger mit belangt werden, sondern alle Familienmitglieder, die irgendwie im System beteiligt waren. Und zwar gesamtschuldnerisch. Also so, dass sich der Staat den aussuchen kann, bei dem er das Geld zurück holt. Sonst bekommt das einfach jemand aufs Konto, der keine Sozialhilfe hatte. Es ist bekannt, dass extra zu diesem Zweck einzelne Familienmitglieder keine Sozialhilfe beantragen.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

17.11.2009 15:54
#132 RE: Sozialhilfebetrug als religiöse Pflicht? Antworten

Wird übrigens auch von sow. Einwanderern praktiziert. :(

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

17.11.2009 21:26
#133 RE: Sozialhilfebetrug als religiöse Pflicht? Antworten

In Antwort auf:
1. Es waren keine Deutschen.



hab ich auch nie behauptet...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2009 08:52
#134 RE: Sozialhilfebetrug als religiöse Pflicht? Antworten

Das weiß ich.

Ich wollte damit nur darauf hinweisen, dass hier wahrscheinlich noch anderes Recht eine Rolle spielt, z.B. zwischenstaatliche oder EU-Regelungen, die bei Deutschen halt nicht gelten. Man kann deshalb wohl nicht ganz 1:1 gleichsetzen, wenn es um die Folgen bzw. das Urteil für solche Sachen geht.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz