Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 775 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.10.2008 08:53
Bankenkrise Antworten
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

13.10.2008 09:37
#2 RE: Bankenkrise Antworten

Ist leider wahr, Bruder Spaghettus. Wo kommt das ganze Geld her?
Von den Steuern die Papa und Mama zahlen...

Viele Leute haben jahrelang geknappst, um sich ein bisschen was
auf Seite zu legen und haben jetzt nichts mehr. Die meisten davon
haben für´s Alter gespart und sich kaum was gegönnt und schauen
jetzt auch in die Röhre. Und was bekommen die Bankenmanager für´s
Geld in den Sand setzen? Klar: Ne dicke Abfindung und zusätzlich
eine gute Pension...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

13.10.2008 14:08
#3 RE: Bankenkrise Antworten

das zeigt nur eines deutlich.
Der Mensch der spart und sich Gedanken um die Zukunft macht
wird wie immer gestraft. Die Leute die ihr gesamtes Geld verjubeln oder versaufen
haben diese Probleme nicht.
Wenn ein Verantwortungsbewusster Mensch in eine Notlage kommt, ist er erst dann
_Förderungswürdig wenn er nichts mehr besitzt.
Der andere der immer alles verfressen und versoffen hat ist sofort Förderungswürdig
da er ja nichts besitzt.
irgendwie steht unsere Welt Kopf.

Glaube ist Aberglaube

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.872

13.10.2008 14:51
#4 Bankenkrise Antworten
In Antwort auf:
Der Mensch der spart und sich Gedanken um die Zukunft macht
wird wie immer gestraft. Die Leute die ihr gesamtes Geld verjubeln oder versaufen
haben diese Probleme nicht.
Na, jeder soll mit seiner Kohle machen was er will. Nur darf er sich hinterher nicht beschweren. Man muss den Banken verbieten, die Kohle ihrer Kunden ins finanzkapitalistische Nirwana zu verpulvern. Wir müssen die Banken daran erinnern, dass sie der Gemeinschaft verpflichtet sind. Solange die Spieler (Global Player) die Macht haben, werden sie sie sich auch für ihre eigenen Zwecke nutzen. Wie sangen die Rolling Stones anno 1968 so schön? => "...Let's drink to the hard working poeple, need leading, but get gamblers instead!" (Aus dem Song "Salt of the Earth") Jetzt, 40 Jahre später, passen diese Zeilen noch viel mehr...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

13.10.2008 21:32
#5 RE: Bankenkrise Antworten

Hoffe, dass das nicht ganz offtoppic läuft, aber ich habe da echt
einen Stein im Magen liegen...

Mme. Swarovski hat neulich vom Stapel gelassen, dass man ja eh ne
Menge Geld spart, wenn man sein Gemüse auf der eigenen Terasse
anbaut... Die hat doch echt nicht mehr alle Murmeln in der Dose.
Wer hat eine eigene Terasse, auf der er genug Gemüse für eine
Familie anbauen kann?

Die dumme Kuh hat im Leben noch nie gearbeitet und zahlt ihren
Arbeitern einen Hungerlohn und diese Arbeiter müssen jetzt durch
die Finanzkriese noch mehr um ihren Job bangen (genug sind ja
bereits entlassen worden) und erzählt denen was von Terasse und
Gemüseanbau. Die Dame hat keinen Vollzeitjob und muss noch vor
der Arbeit die Kinder versorgen und den Haushalt noch zusätzlich
putzen und dann noch auf der eigenen Terasse Gemüse anbauen. Das
machen ihre Haus-Sklaven, die auch nicht mehr Geld verdienen, als
die Arbeiter in der Klunker-Fabrik.

Denen sollte man ans Leder und nicht dem Ottonormalverbraucher!!!

Weg mit den dicken Abfindungen der Bankenbosse und weg mit den
dicken Pensionen für die Selben! Dann ist auch genug Geld da
um den Anlegern ihr Erspartes auszuzahlen ohne Papa und Mama
an die Steuern zu gehen!
Wenn zuviel Geld verschleudert wurde, hohe Gefängnisstrafen!

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

15.10.2008 11:34
#6 RE: Bankenkrise Antworten

am besten wir verstaatlichen den Bankensektor komplett,
genau wie andere Schlüsselunternehmen wie Stromversorgung
und Wasserversorgung, Bahn, usw.
Die Privatisierung in den meisten dieser Gebiete hat weder zu einer
Qualitativen noch zu einer Preislichen Verbesserung sondern eher
zu Verschlechterungen geführt

Glaube ist Aberglaube

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.872

15.10.2008 11:41
#7 Bankenkrise Antworten
In Antwort auf:
am besten wir verstaatlichen den Bankensektor komplett,
Verstaatlichung birgt das Hemmnis der Bürokratie in sich. Und Marktwirtschaft die Gefahr des Egoismus gegen die Gemeinschaftsinteressen. Bauen wir daraus einen lebendigen, pulsierenden Körper, der so optimal wie möglich den Interessen aller dient! Die staatliche Führung brauchen alle Wirtschaftsbereiche. Qualitätskontrollen, Mindestlohn, Einhaltung der Tarifvereinbarungen, Wirtschaftsethik, blabla. Aber die Entscheidungsfreiheiten müssen auf allen Managementebenen, auch mit materiellen Vorteilen für Manager und Produzenten (Arbeiter), sein. Der Laden muss laufen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

15.10.2008 12:27
#8 RE: Bankenkrise Antworten

Bis jetzt haben aber nur die Manager einen materiellen Vorteil. Mir ist
noch kein Arbeiter bekannt der Scheisse gebaut hat und / oder mit Geld
aus der Firma zocken gegangen ist, der eine hohe Abfindung bekommen hat.

Fest steht: Die Manager der Banken haben sich verzockt und wieder einmal
darf Ottonormalverbraucher zahlen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.872

15.10.2008 12:32
#9 Bankenkrise Antworten
In Antwort auf:
Bis jetzt haben aber nur die Manager einen materiellen Vorteil. Mir ist
noch kein Arbeiter bekannt der Scheisse gebaut hat und / oder mit Geld
aus der Firma zocken gegangen ist, der eine hohe Abfindung bekommen hat.
Der Wirtschaftsliberalismus braucht gerade am Kopf Führung und Strukturen. Ich kann den Ruf nach Verstaatlichung auch verstehen, denn ich rufe selber danach. Aber bitte nicht so, dass die Verantwortung nur in der politischen Zentrale liegt. Das hatten wir schon mal gehabt, und sowas ist nicht effizient. Wir brauchen staatliche Führung, um dem Gemeinschaftsinteresse gegen die egoistischen Interessen die Hauptanliegenschaft der Wirtschaft zu geben.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

16.10.2008 19:37
#10 RE: Bankenkrise Antworten

In Antwort auf:

Fest steht: Die Manager der Banken haben sich verzockt und wieder einmal
darf Ottonormalverbraucher zahlen.

Die Manager sind Teil des Systems, welches die Handlungsspielräume vorgibt. Wenn man mal von den ethischen Grundsätzen absieht, die ein jeder haben könnte, auch Manager, ist der Zusammenbruch und die jetzt folgende Rezession nicht deren Schuld. Die Schuld liegt bei uns allen.
Wir lassen zu, dass Spekulanten von Renditen und ebend Spekulantentum leben können. Die Beschränkungen oder ein nichtvorhandensein solcher, provoziert automatisch den Crash.
'Ottonormalverbraucher' fühlt sich solange wohl, wie er nicht um die Ecke schauen muss und er seine Nervenpillen in Form von Boulevard-Zeitungen bekommt (in denen er sich das Elend der anderen besieht), er sich über Wahlprognosen auslassen darf oder über die enorm gestiegenen Butter-Preise......sollte es aber mal an die Grenze seines beschnittenen Weltbildes kommen, vielleicht wie jetzt (huuch, beim Börsen-Bericht kann ich ja gar nicht mehr einnicken....) dann schreit er nach dem Staat oder schlimmstenfalls nach dem starken Mann.

Lafontaine hat die Scheiße übrigens fast haargenau vor nahezu 10 Jahren vorrausgesagt.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

17.10.2008 07:19
#11 RE: Bankenkrise Antworten

jeder 10 Jährige hätte diese Entwicklung verhersagen können!!!!

Glaube ist Aberglaube

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.872

17.10.2008 08:32
#12 Bankenkrise Antworten

In Antwort auf:
jeder 10 Jährige hätte diese Entwicklung verhersagen können!!!!
Naja, jetzt wissen eh alle Bescheid. Jetzt sagen alle, sie wissen, dass die Wirtschaft politische Führung braucht. Aber bei vielen reichte vorher der Glaube an die unsichtbare wohlwollende Hand, die die freien Kräfte des Marktes lenkt... Ist die Kiste an die Wand gefahren, halten gerade die neoliberalen Eiferer das Naheliegende für eine Selbstverständlichkeit: Die Amis sind die ersten, die ihre Banken teilverstaatlichen! Wer hätte das noch vor zwei Monaten gedacht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.10.2008 08:49
#13 RE: Bankenkrise Antworten

Richtig lustig zu sehen, wie die gleichen Politiker, die es jahrelang versäumt haben, durch regulierende Eingriffen in den Markt dieser Situation vorzubeugen, heute auf einmal schon immer wussten, dass der freie Markt alleine nicht funktionieren kann.

Diese Typen sind an dem Disaster doch genau so mitschuldig wie die Bankenmanager.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

17.10.2008 18:03
#14 RE: Bankenkrise Antworten

In Antwort auf:
Ist die Kiste an die Wand gefahren, halten gerade die neoliberalen Eiferer das Naheliegende für eine Selbstverständlichkeit: Die Amis sind die ersten, die ihre Banken teilverstaatlichen!

Und das ist ein Treppenwitz. Die Amis haben ein Gesellschaftssystem, was sich 'Freie Marktwirtschaft' schimpft, entgegen der 'Sozialen Marktwirtschaft' der BRD. Jegliche Regularien staatlicherseits müssten dort tabu sein, da sich ja der Markt angeblich selbst heilt.
In Antwort auf:
jeder 10 Jährige hätte diese Entwicklung verhersagen können!!!!

Wenn im Nachhinein alle so schlau sind, warum ist es dann dazu gekommen? Und Lafontaine hat vor 10 Jahren diese Situation prognostiziert und er hat die Entwicklung nicht mitgetragen und es war eventuell auch einer der Gründe für seinen Ausstieg damals.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.872

17.10.2008 18:19
#15 Bankenkrise Antworten
In Antwort auf:
Die Amis haben ein Gesellschaftssystem, was sich 'Freie Marktwirtschaft' schimpft, entgegen der 'Sozialen Marktwirtschaft' der BRD. Jegliche Regularien staatlicherseits müssten dort tabu sein, da sich ja der Markt angeblich selbst heilt.

Vielleicht sind die Amis ja unideologischer als wir. Die blubbern zwar viel und "antikommunistisch". Aber sie scheinen von dem, was die da sagen, nicht so viel zu verstehen. Wenn's ans Eingemachte geht, haben die weniger Skrupel, das Richtige zu tun.
In Antwort auf:
Wenn im Nachhinein alle so schlau sind, warum ist es dann dazu gekommen?
Hab' ich doch ironisch gemeint.
In Antwort auf:
Und Lafontaine hat vor 10 Jahren diese Situation prognostiziert und er hat die Entwicklung nicht mitgetragen und es war eventuell auch einer der Gründe für seinen Ausstieg damals.
Er hatte und hat in vielen Dingen den größten Durchblick. Die Sozis müssen natürlich auf ihn herumhacken, weil der jetzt in einer konkurrierenden Partei ist. Aber was die Wirtschaftphilosophie betrifft, haben die doch eine sehr große Schnittmenge mit ihm resp. den Linken. Geißler sagte vor ein paar Jahren mal (nach 1999!), dass Lafo einer der klügsten Politiker Deutschlands sei. Und der ist von der CDU! Ich würde mir mehr Politiker wünschen, die Andersparteiliche auch mal loben. Dass Parteidisziplin das de facto verbietet, halte ich für einen schweren Nachteil des Parteiensystems.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

17.10.2008 20:40
#16 RE: Bankenkrise Antworten

In Antwort auf:
Wenn's ans Eingemachte geht, haben die weniger Skrupel, das Richtige zu tun.
Im skrupellosen Blindflug der Verheißung entgegen (welcher auch immer...).
Apropos Blindflug, ....selten habe ich einen Präsidentschaftskanditaten einen solchen hinlegen sehen, wie es Mc' Cain getan hat, speziell im letzten Fernsehgefecht Vorgestern. Und dann klaut der auch noch die Songs der Foo Fighters....
die sich mittlerweile dagegen verwahren....http://de.youtube.com/watch?v=KVKDQgT_b-Y&translated=1

In Antwort auf:
Geißler sagte vor ein paar Jahren mal (nach 1999!), dass Lafo einer der klügsten Politiker Deutschlands sei. Und der ist von der CDU! I

Hmm, leider machen das so Leute wie Geißler nur, wenn sie in Pension sind, ich meine so richtig auf'n Putz hauen und den Parlamentskollegen mal Klartext verlesen. Es ist ebend, wie du schon sagtest, der 'Parteidiziplin' geschuldet.

NIEDER MIT DER PARTEINDEMOKRATIE.

Was könnten helle Köpfe nicht alles auf den Weg bringen, wenn sie nicht an ihre Sippe gebunden wären....

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.872

18.10.2008 09:36
#17  Bankenkrise Antworten

In Antwort auf:
Es ist ebend, wie du schon sagtest, der 'Parteidiziplin' geschuldet.
Ja, wenn sie frei sind von den Pflichten und die Pension sicher ist, werden sie als Grentos noch so richtig klasse. Siehe auch Helmut Schmidt. So nach dem Motto: Mit 66 (oder 89) Jahren, da fängt das Leben an...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

18.10.2008 10:11
#18 RE: Bankenkrise Antworten

In Antwort auf:
Siehe auch Helmut Schmidt.
Wobei ich mich bei dem Mann frage, hat der wirklich was zu sagen, oder ist der von der Raucher-Lobby geködert .

(Off topic):...lustig fand ich vor kurzem seinen Auftritt im Berliner Ensemble. Der Peymann hatte extra die dortige Bühne zur Raucherzone wegen Schmid freigeben lassen, es aber vergessen dem Helmut zu sagen. Der quälte sich eine dreiviertel Stunde ohne zu rauchen rum, bis man ihm sagte, es darf geraucht werden. "Hätte man mir das nicht eher sagen können?" meinte daraufhin Schmid.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.872

18.10.2008 11:32
#19 Bankenkrise Antworten

In Antwort auf:
):...lustig fand ich vor kurzem seinen Auftritt im Berliner Ensemble. Der Peymann hatte extra die dortige Bühne zur Raucherzone wegen Schmid freigeben lassen, es aber vergessen dem Helmut zu sagen. Der quälte sich eine dreiviertel Stunde ohne zu rauchen rum, bis man ihm sagte, es darf geraucht werden. "Hätte man mir das nicht eher sagen können?" meinte daraufhin Schmid.
Ja, hab ich gesehen. Was muss der Mann sich gequält haben.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

18.10.2008 18:37
#20 RE: Bankenkrise Antworten

Irgendwie kommt mir diese Forderung unseres Bundespräsidenten noch zynischer vor, wie das Geschehen selbst, weiß nicht, woran das liegt....
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,583549,00.html

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.10.2008 22:48
#21 RE: Bankenkrise Antworten

Mensch, das ich selbst das dir noch erklären muss, hätte ich nicht gedacht.

Na, doch deshalb, weil die jetzt so weisen Lenker der Nation in den letzten 10 Jahren nicht das mindeste getan haben, um dem, was jetzt ist, vorzubeugen.
Na gut, vielleicht auch, weil sie seit vielen Jahren das Lobbyistensystem nicht nur akzeptieren, sondern sogar nutzen.
Wenns das noch nicht ist, vielleicht weil sie einfach, bis auf das Gehalt, zum allergrößten Teil, genau nur so an sich dneken wie die Bankenmanager? Vielleicht weil...

Nee, langsam wirds Zeit, Schlafen zu gehen.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

19.10.2008 14:33
#22 RE: Bankenkrise Antworten

Aaah ja, so ist das also....

Und außerdem ist der Herr Köhler genau aus den Nestern gekrochen, über die er jetzt den moralischen Hammer schwingt....

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

28.03.2009 15:39
#23 RE: Bankenkrise Antworten
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

01.05.2009 20:11
#24 RE: Bankenkrise Antworten



Die Krise und der 1. Mai gehören zusammen, denn es geht um den Kapitalismus

Ester Offline




Beiträge: 347

03.05.2009 09:42
#25 RE: Bankenkrise Antworten

Gehaltsexzesse
Aufsicht soll Boni-Gier bei Banken zügeln
von Reinhard Hönighaus (Brüssel)


EU-Binnenmarktkommissar Charlie McCreevy will schärfere Vorschriften zur Vergütung in der Finanzbranche durchsetzen. Um ein langes Gesetzgebungsverfahren zu vermeiden, verwendet er einen Trick.
mehr: http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdien...eln/507659.html

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz