Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 129 Antworten
und wurde 7.157 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

12.01.2006 15:24
#51 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ja, ich lese die Schöpfungsgeschichte anders.

Somit wäre das des Pudels Kern, Gysi. Daher ist deine Argumentation für dich verifiziert, ebenso betrifft es meine Argumentation...

Wir gehen von verschieden Ausgangssituationen an eine gleiche Sache heran; und werden daher allenfalls Parallellen finden, aber universal gesehen keine einstimmige Position erreichen...

Ist aber auch kein Problem oder?

De nihilo nihil (lukrez)

Bellerophon Offline



Beiträge: 264

12.01.2006 15:28
#52 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen
@ Bruna
In Antwort auf:
Das in dem oben genannten Vers benutzte arabische Wort ist yasbahun. Das Wort yasbahun leitet sich von sabaha ab. Es trägt in sich die Idee von Bewegung eines sich bewegenden Körpers. Wenn z.B. das Wort für einen Menschen am Boden benutzt wird, bedeutet es nicht, dass der Mensch rutscht oder rollt, sondern dass er geht oder rennt. Wenn es z.B. für einen Menschen im Wasser benutzt wird, bedeutet es nicht, dass er treibt, sondern dass er schwimmt. Desgleichen, wenn das Wort yasbahun für einen Himmelskörper wie die Sonne benutzt wird, bedeutet es nicht, dass die Sonne einfach nur durch den Raum fliegt, sondern dass sie sich dabei auch noch bewegt, also rotiert.

Die Sonne braucht ca. 25 Tage, um sich um ihre Achse zu drehen. Sie reist mit einer Geschwindigkeit von nahezu 150 Meilen pro Sekunde durchs All, und es dauert ungefähr 200 Millionen Jahre für eine Umrundung des Zentrums der Milchstrasse.
Zitat:

Es ist der Sonne nicht erlaubt, den Mond einzuholen, noch kann die Nacht den Tag überholen: Alle schwimmen (nur) auf ihrer eigenen (runden) Bahn. 36:40

Dieser Vers erwähnt eine essentielle Tatsache, die von moderner Astronomie entdeckt wurde, nämlich die Existenz individueller Umlaufbahnen von Sonne und Mond auf ihrer Reise durch den Raum mit ihren eigenen Bewegungen (Rotation).

Der feste Platz zu dem die Sonne reist und mit ihm das Sonnensystem ist von moderner Astronomie exakt bestimmt worden. Ihm wurde ein Namen gegeben: der Solar Apex. Das Sonnensystem bewegt sich zu einem Punkt, der sich in der Herkules-Konstellation (Alpha Lyrae) befindet, dessen Standort festliegt. Der Mond rotiert um seine Achse in der gleichen Dauer, die er braucht, um die Erde zu umrunden, nämlich ungefähr 29 ½ Tage.



Von welcher Seite hast du das koppiert oder abgeschrieben? Aber auch egal.
Was ist, wenn ich dir nun sage, dass die Rotation der Sonne 30 Tage beträgt?
Wenn der Mond auf einer exakten Bahn rotiert, wieso entfernt er sich von der Erde und seine Rotation nimmt ab?

@ SnookerRI

In Antwort auf:
Es ging nicht um das Streben nach Erkenntnis, was Gott den Menschen verwehrt hätte, sondern um die Erkenntnis von Gut und Böse und zwar in dem Sinne, dass der Mensch selbst darüber entscheidet, was Gut und was Böse ist.

Wenn es nur um die Erkenntnis von Gut und Böse ging, dass heißt zu wissen was Gut und Böse ist und nicht sich für etwas zu entscheiden, wieso hat Adam erst erkannt, dass er nackt sei, nachdem er vom Apfel gegessen hat?
Und wieso hat Gott zu Adam gesagt, wenn er vom Baum esse, werde er sterben?


___________________________________________________________________________________________________________________
Veritas et Aequitas

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.022

12.01.2006 15:43
#53 Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen
In Antwort auf:
Ist aber auch kein Problem oder?
Ah, nein. Natürlich nicht. Aber wir beide haben gewiss den Anspruch, der Interpretation der Schöpfungsgeschichte REALITÄT einzuhauchen, oder?

Gysi
______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

12.01.2006 15:52
#54 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

In Antwort auf:
Wenn es nur um die Erkenntnis von Gut und Böse ging, dass heißt zu wissen was Gut und Böse ist und nicht sich für etwas zu entscheiden, wieso hat Adam erst erkannt, dass er nackt sei, nachdem er vom Apfel gegessen hat?
Und wieso hat Gott zu Adam gesagt, wenn er vom Baum esse, werde er sterben?

Zu 1) Bis zum Sündenfall schämten sich Adam und Eva ihrer Nacktheit nicht ... Durch den Sündenfall entwickelte sich ein Schamgefühl gegenüber dem anderen Geschlecht, so dass sie sich bedeckten

Zu 2) das ist ein theologisch sehr komplexes Thema, Bellerophon, für das sich ein eigener thread allemal lohnt... den mach ich auch, aber nur wenn das interesse acuh wirklich da ist.


De nihilo nihil (lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.022

12.01.2006 15:57
#55 Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

Das Entdecken der Nacktheit hat auch was mit der MENSCHWERDUNG zu tun: Klamotten müssen her! Mit Scham und Sündhaftigkeit hat das alles gar nichts zu tun!

Gysi
_____________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

12.01.2006 16:00
#56 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

In Antwort auf:
Klamotten müssen her!

Persönliche Vorlieben, Gysi!

De nihilo nihil (lukrez)

Bruna ( Gast )
Beiträge:

12.01.2006 16:01
#57 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

Man kann jetzt zu diesen Versen vieles Sagen aber das sind nur Vermutungen im Koran steht es so und das ist alles richtig wie ihr seht alles sind nur Vermutungen ihr habt keine beweise,
und wieso wen es nicht von Gott kommt wie soll sich ein Mensch so was ausdenken?.

Bellerophon Offline



Beiträge: 264

12.01.2006 16:14
#58 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

In Antwort auf:
Bis zum Sündenfall schämten sich Adam und Eva ihrer Nacktheit nicht ... Durch den Sündenfall entwickelte sich ein Schamgefühl gegenüber dem anderen Geschlecht, so dass sie sich bedeckten

Man kann sich ja schlecht für etwas schämen, das man nicht kennt. Denn Adam und Eva haben erst nach dem Apfel erkannt, dass sie nackt seien
In Antwort auf:
das ist ein theologisch sehr komplexes Thema, Bellerophon, für das sich ein eigener thread allemal lohnt... den mach ich auch, aber nur wenn das interesse acuh wirklich da ist.

Von meiner Seite aus würde ich es sehr befürworten.

@ Bruna

In Antwort auf:
Man kann jetzt zu diesen Versen vieles Sagen aber das sind nur Vermutungen im Koran steht es so und das ist alles richtig wie ihr seht alles sind nur Vermutungen ihr habt keine beweise,

Wieso antowrtest du nicht auf meinen Post?
In Antwort auf:
und wieso wen es nicht von Gott kommt wie soll sich ein Mensch so was ausdenken?.

Der Mensch hat sich schon vieles ausgedacht, vorallem für Sachen, die er nicht verstand. Man betrachte nur die Geschichte der Menschheit.


___________________________________________________________________________________________________________________
Veritas et Aequitas

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.022

12.01.2006 16:18
#59  Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

In Antwort auf:
alles sind nur Vermutungen ihr habt keine beweise,
und wieso wen es nicht von Gott kommt wie soll sich ein Mensch so was ausdenken?.

1. Du redest viel davon, dass und die Beweise fehlten. Was sind denn BEWEISE, Bruna?
2. Vielleicht, weil uns die äußeren Gehirnlappen gewachsen sind? Bitte nicht Gott das Denken überlassen. Das müssen (sollten, können und dürfen!) wir schon selber tun...

Gysi
__________________________

Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Bruna ( Gast )
Beiträge:

12.01.2006 16:21
#60 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

In Antwort auf:
Der Mensch hat sich schon vieles ausgedacht, vorallem für Sachen, die er nicht verstand. Man betrachte nur die Geschichte der Menschheit.

Wie hätte ein Mensch vor 1400 Jahre was vom Urknall wissen oder von der Trennung im von Süß und Salz Wasser das Wissenschaftler erst 2 Jahrhundert mit Hohen Technologische Geräte in deckt ?

Bruna ( Gast )
Beiträge:

12.01.2006 16:27
#61 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

In Antwort auf:
1. Du redest viel davon, dass und die Beweise fehlten. Was sind denn BEWEISE, Bruna?
2. Vielleicht, weil uns die äußeren Gehirnlappen gewachsen sind? Bitte nicht Gott das Denken überlassen. Das müssen (sollten, können und dürfen!) wir schon selber tun...

1.Beweise sind Beweise und nicht was wäre wen warum das und wieso dies

2.Der Koran fordert den Mensch auf zu denken um vieles zu wissen, einerseits macht ihr das ja anderseits wollt ihr ein Sache beweisen das ihr gar nicht könnt nämlich das Gott nicht existiert dann stuft ihr Menschen ein das sie falsch glauben und die dumm sind.

Bruna ( Gast )
Beiträge:

12.01.2006 17:47
#62 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

Wir wissen ja auch, daß der Mensch einen Geist hat, aber wir können ihn nicht sehen und beschreiben. Unsere Augen sind nicht dafür geschaffen. Obwohl wir mit unserem Geist leben, können wir seine Gestalt, seine Existenz nicht direkt sehen, aber wir können ihn an seinem Wirken erkennen. Jeder Mensch weiß, daß es Intelligenz gibt, aber niemand kann sie sehen. Das heißt also: die Tatsache, Gott nicht sehen zu können, heißt nicht, daß es Ihn nicht gibt. Man kann Allah selbst nicht sehen, aber dafür Seine Eigenschaften und Werke erkennen .

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

12.01.2006 18:11
#63 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

---------------------------------------------------------------------

Das heißt also: die Tatsache, Gott nicht sehen zu können, heißt nicht, daß es Ihn nicht gibt. Man kann Allah selbst nicht sehen, aber dafür Seine Eigenschaften und Werke erkennen .
---------------------------------------------------------------------

Das heißt also: die Tatsache, rosa Einhörner nicht sehen zu können, heißt nicht, daß es sie nicht gibt. Man kann rosa Einhörner selbst nicht sehen, aber dafür Seine Eigenschaften und Werke erkennen .

(merkst wie lächerlich es auf einmal wird...)

Prometheus Offline




Beiträge: 392

12.01.2006 18:51
#64 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

Zitat von SnookerRI

Warum aber betrachten dann derart viele Menschen die Schöpfungstheorie als totalen Quatsch, hingegen die Evolutions theorie als absolut und objektive Tatsache, wie es hier im Forum gang und gäbe ist?
Wer verwechselt da tatsächlich "objektive Tatsache" mit dem derzeitigen Stand der Wissenschaft?

Die Gläubigen und die Atheisten suchen zwei völlig verschiedene Dinge. Während die Atheisten nach völliger (tabuloser!) Erkenntnis streben, sehnen sich die Gläubigen nach Führung und Sicherheit. Wir Ungläubigen halten den Zufall und das Chaos für den Ursprung aller Dinge, während diese Vorstellungen Gläubige verunsichert und mit Angst erfüllt. Wie bereits gesagt, gibt es eine unglaubliche Fülle an Beweisen für das Wirken der Evolution, aber nicht den kleinsten unleugbaren Beweis für eine göttliche Hand.
Ohne Frage, kann die Wissenschaft bisher nicht alles erklären, aber das bedeutet noch lange nicht, dass jede noch so dämliche unwissenschaftliche Idee akzeptabel sein muss. Das Denken vieler Gläubige scheint mir so furchtbar kleinkariert und erdzentriert.
Wir sind weniger als ein Staubkorn im Universum, halten uns aber für die Krone der Schöpfung und denken unsere (religiös geprägten!) Moralvorstellungen und Gut/Böse-Definitionen hätten irgendeine universelle Bedeutung, was angesichts von Milliarden von Sternen und einer schier unendlichen Anzahl von Planetensystemen nur lächerlich arrogant und phantasielos erscheinen kann.
Die Evolutionstheorie ist fern jeder moralischen Beurteilung, jedes Gut-/Böse-Schemas und deshalb näher an der universellen Erkenntnis, als das Eure erdzentrierten Schöpfunggeschichten je sein könnten.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Bellerophon Offline



Beiträge: 264

12.01.2006 21:10
#65 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen
In Antwort auf:
Wir wissen ja auch, daß der Mensch einen Geist hat, aber wir können ihn nicht sehen und beschreiben. Unsere Augen sind nicht dafür geschaffen. Obwohl wir mit unserem Geist leben, können wir seine Gestalt, seine Existenz nicht direkt sehen, aber wir können ihn an seinem Wirken erkennen. Jeder Mensch weiß, daß es Intelligenz gibt, aber niemand kann sie sehen.

Wissen wir, dass es einen Geist gibt? Eher behaupten das die Religionen.
Was die Intelligenz angeht, so kann man sie sehen. Man erkennt sie daran, was und wie viel ein Mensch weiß. Und man kann das sogar einigermaßen messen.
In Antwort auf:
Das heißt also: die Tatsache, Gott nicht sehen zu können, heißt nicht, daß es Ihn nicht gibt. Man kann Allah selbst nicht sehen, aber dafür Seine Eigenschaften und Werke erkennen .

Das heißt aber auch nicht das es ihn gibt. An welchen Eigenschafften und Werken soll man Gott erkennen. Vielleicht am Menschen? Wenn ja, dann hat Gott aber schlampige Arbeit geleistet.


___________________________________________________________________________________________________________________
Veritas et Aequitas

Bauchtanzkaiser Offline

Mitglied

Beiträge: 206

12.01.2006 23:30
#66 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

In Antwort auf:
Die Bibel ist kein Buch,das wissenschaftliche Aufklärung betreibt, [...]

Dann ist der biblische Schöpfungsbericht eben auch keine wissenschaftlich ernstzunehmende Alternative zur Evolutionstheorie. Kreationisten können ihre Ideen dann auch gerne weiter im Religionsunterricht verbreiten, wenn sie wollen. Es hat dann nur eben absolut nichts mit Biologie oder generell mit Wissenschaft zu tun, und man sollte dann auch nicht mehr auf Grund der Bibel wissenschaftlichen Theorien die Legitimation abzusprechen suchen. So einfach ist's.

In Antwort auf:
Zu klären, wie und was von Gott geschaffen wurde, ist tatsächlich Teil des Auftrages, den wir haben.

Ich weiß nichts von irgendwelchen Aufträgen. Wem an soliden Theorien gelegen ist, dessen Frage enthält nicht mehr Prämissen als nötig. Sie müsste also lauten: "Was ist geschehen?" und nicht, "Was ist durch Gott geschehen?", da die erste Formulierung offen für Erklärungen mit oder ohne Gott ist und die zweite nur Erklärungen mit Gott zulässt, also mögliche Fälle im Vorfeld ausschließt.

Bruna ( Gast )
Beiträge:

13.01.2006 13:56
#67 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

Ich habe noch was gefunden über Wissenschaft

Alle Lebewesen sind aus Wasser gemacht
Betrachten wir folgenden Vers:
Zitat:
Sehen die Ungläubigen nicht, dass die Himmel und die Erde vereint waren (als eine Einheit der Schöpfung), bevor Wir sie auseinander spalteten? Wir schufen aus Wasser jedes lebende Wesen. Wollen sie denn nicht glauben? 21:30


Nur nach erheblichem Fortschritt in der Wissenschaft wissen wir jetzt, dass Cytoplasma, die Grundsubstanz der Zelle, aus bis zu 80% Wasser besteht. Neuere Forschungen haben auch ergeben, dass die meisten Organismen aus zwischen 50% und 90% Wasser bestehen, und dass jedes Lebewesen Wasser für seine Existenz benötigt. War es vor 14 Jahrhunderten möglich, für Menschen zu vermuten, dass jedes Lebewesen aus Wasser gemacht ist? Und das auch noch in den Wüsten von Arabien, wo immer schon Not an Wasser geherrscht hat?

Der folgende Vers bezieht sich auf die Schöpfung von Tieren aus Wasser:
Zitat:
Und Allah erschuf alle Tiere aus Wasser. 24:45


Der folgende Vers bezieht sich auf die Schöpfung der Menschen von Wasser:
Zitat:
Es ist Er, der den Menschen aus Wasser erschuf; dann gründete Er Beziehungsverhältnisse von Abstammung und Heirat, denn dein Herr hat Macht über alle Dinge. 25:54

Prometheus Offline




Beiträge: 392

13.01.2006 17:52
#68 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

@Bruna
Wie schon Deine anderen Beispiele ist auch dieses zwar ganz interessant, hat aber keinerlei Beweiskraft.
Gerade weil Wasser an den Orten, wo sich der Islam entwickelt hat, so rar und kostbar war, ist es relativ naheliegend, das die belebten Geschöpfe aus einem der damals kostbarsten Rohstoffe hergestellt wurden. Bereits im antiken Griechenland (lange, lange vor Mohammed!) gab es bereits die Lehre von den Säften des menschlichen Körpers und ihrer Bedeutung für die Gesundheit und Krankheit.
Es ist ja auch recht einfach, die Auswirkungen von Wasserverlust (wie z.B. auch über Blutverlust!) auf den tierischen und menschlichen Körper zu beobachten.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Bruna ( Gast )
Beiträge:

13.01.2006 18:14
#69 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

Etwas bessere ist dir nicht eingefallen ?

Wo haben die Griechen gesagt dass die Menschen aus Wasser erschaffen worden sind
Wären die Muslime an einem ort wo viel Wasser gäbe würdest du bestimmt sagen es liegt daran das die viel Wasser hatten das es Mohammed wusste.

Nur nach erheblichem Fortschritt in der Wissenschaft wissen wir jetzt, dass Cytoplasma, die Grundsubstanz der Zelle, aus bis zu 80% Wasser besteht. Neuere Forschungen haben auch ergeben, dass die meisten Organismen aus zwischen 50% und 90% Wasser bestehen, und dass jedes Lebewesen Wasser für seine Existenz benötigt. War es vor 14 Jahrhunderten möglich, für Menschen zu vermuten, dass jedes Lebewesen aus Wasser gemacht ist? Und das auch noch in den Wüsten von Arabien, wo immer schon Not an Wasser geherrscht hat?

Bauchtanzkaiser Offline

Mitglied

Beiträge: 206

13.01.2006 19:05
#70 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

Die Frage ist dann natürlich, woher die restlichen 10-50% der Organismen kommen, wenn diese doch laut Koran aus Wasser bestehen. Hat Allah da auf atomarer Ebene Nuklearteilchen und Elektronen hin- und hergeschoben, um aus Wasser Kohlenstoff, Stickstoff, Sauerstoff usw. zu gewinnen? Warum hat er diese Stoffe nicht einfach anderswo hergenommen? Oder hat er sie einfach nur nicht erwähnt, weil er gerade keine Lust dazu hatte?

Prometheus Offline




Beiträge: 392

13.01.2006 19:09
#71 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

@Bruna

Deine Argumente werden auch nicht stichhaltiger dadurch, dass Du die kopierten Inhalte ständig wiederholst.
Wie gesagt, sind die alten Griechen (vor über 1000 Jahren vor Christus) bereits davon ausgegangen, dass der menschliche Körper zum größten Teil aus Flüssigkeiten besteht. Die wichtigste, bekannteste und wertvollste Flüssigkeit ist ohne Frage das Wasser, deshalb liegt es nicht fern, darauf zu kommen, dass alles Leben in Verbindung zum Wasser entstanden ist.
Übrigens, sagt dies auch die Evolutiontheorie. Sie geht davon aus, dass der Beginn des Lebens im Ozean stattgefunden hat.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Bruna ( Gast )
Beiträge:

13.01.2006 20:57
#72 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

Erklären könnt ihr euch nicht von wo Mohammed das hat und mit dem Urknall also ich kann es mir erklären das es von Gott kommt hier habe ich noch etwas ich glaube sogar das Beste von allen.

Schranke zwischen den beiden Meeren

Betrachten Sie folgende Verse:

Zitat:
Er hat die zwei sich treffenden Meere freigelassen. Zwischen ihnen ist eine Schranke, die sie nicht überschreiten. 55:19-20


In dem arabischen Text meint das Wort barzakh eine Barriere oder Trennung. Diese Barriere ist keine physische Trennung. Das arabische Wort maraja meint literarisch: "sie treffen sich beide und vermischen sich". Frühere Kommentatoren des Koran konnten die scheinbar unvereinbaren Bedeutungen der zwei Meere, die sich treffen und vermischen, zwischen denen jedoch auch gleichzeitig eine Barriere ist, die sie nicht überschreiten, nicht erklären. Moderne Wissenschaft hat entdeckt, dass an Stellen, wo sich zwei Meere treffen, sich eine Barriere befindet. Diese Barriere teilt die zwei Meere, sodass jedes Meer seine eigene Temperatur, Salzgehalt und Dichte besitzt.

Ozeanelogen sind nun in einer besseren Position, den Vers zu erklären. Es gibt eine unsichtbare Wasserbarriere zwischen zwei Meeren, durch die Wasser von der einen See zur anderen gelangt. Wenn das Wasser des einen Meeres jedoch in das andere eintritt, verliert es seine unterscheidende Charakteristik und homogenisiert mit dem anderen Wasser. Die Barriere dient sozusagen als eine homogenisierende Durchgangszone für die zwei Wasser.

Das im Koran erwähnte wissenschaftliche Phänomen wurde auch von Dr. William Hay bestätigt, der ein bekannter Meereswissenschaftler und Professor für geologische Studien an der Universität von Colorada ist. Der Koran erwähnt dieses Phänomen auch in folgendem Vers:

Zitat:
Und setzte eine trennende Schranke zwischen die beiden Meere? 27:61


Dieses Phänomen tritt an mehreren Stellen auf, z.B. an der Meerenge von Gibraltar, wo sich Mittelmeer und Atlantik treffen. Aber wenn der Koran über die Trennung von Süß- und Salzwasser spricht, erwähnt er die Existenz einer verbotenen Trennung als Barriere:

Zitat:
Es ist Er, der die zwei Wasser freigelassen hat, eines trinkbar und süß, das andere bitter und salzig; Doch hat er eine Schranke zwischen sie gesetzt, Und eine Trennung, die zu überschreiten verboten ist. 25:53


Wissenschaft hat entdeckt, dass an Flussmündungen, wo sich Süßwasser und Salzwasser treffen, die Situation sich etwas von der unterscheidet, wo sich zwei Meere treffen. Es wurde entdeckt, dass das, was an Flussmündungen Süß- und Salzwasser trennt, ein pycnocliner Bereich mit einer kennzeichnenden Dichte ist, der diskontinuierlich die zwei Schichten trennt. Dieses Phänomen tritt an mehren Stellen auf, z.B. in Ägypten, wo der Nil ins Mittelmeer fließt.

Bruna ( Gast )
Beiträge:

13.01.2006 21:03
#73 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

Dunkelheit in den Tiefen der Ozeane
Prof. Durga Rao ist ein Experte auf dem Gebiet der Meeresgeologie und war Professor an der King Abdul Aziz-Universität in Jeddah, Saudi-Arabien. Er wurde gebeten, folgenden Vers zu kommentieren:

Zitat:
Oder (der Zustand der Ungläubigen) ist wie die Tiefen der Finsternis in einem tiefen Ozean, überdeckt mit Wogen, auf ihnen wiederum Wogen, auf ihnen dunkle Wolken: Tiefen der Dunkelheit, eine (Schicht) über der anderen. Wenn ein Mensch seine Hand ausstreckt, Kann er sie kaum sehen! Für den, dem Allah kein Licht gibt, gibt es kein Licht! 24:40


Prof. Rao sagte, dass Wissenschaftler erst kürzlich bestätigen konnten, dass Dunkelheit in den Tiefen der Ozeane herrscht. Menschen sind nicht fähig, ohne Ausrüstung mehr als 20 bis 30m tief zu tauchen und können nicht in den tiefen Ozeanregionen von mehr als 200m überleben (es sei denn, in einem U-Boot).

Dieser Vers bezieht sich nicht auf alle Meere, weil nicht alle Meere Dunkelheit über Dunkelheit geschichtet besitzen. Er bezieht sich speziell auf ein tiefes Meer oder Tiefsee, da der Koran sagt Finsternis in einem tiefen Ozean. Diese geschichtete Dunkelheit in einem tiefen Ozean ist das Resultat zweier Gründe:

1. Ein Lichtstrahl besteht aus sieben Farben. Diese Farben sind Violett, Indigo, Blau, Grün, Gelb, Orange und Rot. Der Lichtstrahl erfährt eine Brechung, wenn er auf das Wasser trifft. Die oberen 10-15 Meter des Wassers absorbieren die rote Farbe. Wenn ein Taucher 25 Meter unter Wasser ist und sich verwundet, kann er deswegen die rote Farbe seines Blutes nicht sehen, weil Rot in diese Tiefe nicht reicht. Ebenso werden die orange Strahlen bei einer Tiefe von 30-50 Metern absorbiert, die gelben bei 50-100 Metern, grüne bei 100-200 Metern und schließlich Blau, Indigo und Violett über 200 Metern. Wegen dieses fortschreitenden Verschwindens der Farbe, eine Schicht nach der anderen, wird der Ozean fortschreitend dunkler, d.h. Finsternis entsteht schichtweise. Ab einer Tiefe von 1000 Metern herrscht völlige Finsternis!

2. Sonnenstrahlen werden von Wolken z.T. absorbiert. Dies ist die erste Schicht von Dunkelheit. Wenn die Lichtstrahlen auf die Meeresoberfläche treffen, werden sie von der Wellenoberfläche z.T. reflektiert. Dies ist die zweite Schicht der Dunkelheit. Das unreflektierte Licht dringt in die Tiefen des Ozeans. Der Ozean hat zwei Teile: Den Oberflächenteil, der charakterisiert wird durch Licht und Wärme, und den Tiefseeteil, der durch Dunkelheit charakterisiert wird. Zwischen diesen beiden Teilen gibt es Wellen. Diese inneren Wellen bedecken den tieferen Teil, weil dieser eine höhere Dichte hat, als das Wasser über ihm. Die Finsternis beginnt unter den inneren Wellen. Selbst die Fische der Tiefsee können nicht sehen; ihre einzige Lichtquelle stammt von ihren eigenen Körpern.

Der Koran erwähnt richtig: Dunkelheit in einem tiefen Ozean, überdeckt mit Wogen, auf ihnen wiederum Wogen. Mit anderen Worten: Über diesen Wellen gibt es noch andere Arten von Wellen, d.h. die auf der Oberfläche des Ozeans. Der koranische Vers fährt fort: Tiefen der Dunkelheit, eine (Schicht) über der anderen. Diese Schichten sind, wie bereits erklärt, Schichten, die Dunkelheit erzeugen durch die Absorption von Farben in unterschiedlichen Tiefen.

Prof. Durga Rao schloss: Vor 1400 Jahren konnte kein Mensch dieses Phänomen in solchen Details beschreiben. Also muss die Information von einer überirdischen Quelle gekommen sein.

Bellerophon Offline



Beiträge: 264

13.01.2006 23:07
#74 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen
@ Bruna
Wieso kopierst du deine Texte von anderen Seiten und schreibst sie nicht selbst? Kannst du deine Meinung nicht selber ausdrücken?


___________________________________________________________________________________________________________________
Veritas et Aequitas

Prometheus Offline




Beiträge: 392

14.01.2006 09:59
#75 RE: Der Evolutionsschwindel Thread geschlossen

Zitat von Bruna

Zitat:
Oder (der Zustand der Ungläubigen) ist wie die Tiefen der Finsternis in einem tiefen Ozean, überdeckt mit Wogen, auf ihnen wiederum Wogen, auf ihnen dunkle Wolken: Tiefen der Dunkelheit, eine (Schicht) über der anderen. Wenn ein Mensch seine Hand ausstreckt, Kann er sie kaum sehen! Für den, dem Allah kein Licht gibt, gibt es kein Licht! 24:40

Wenn im Koran stehen würde, dass der Himmel blau ist, würdest Du vermutlich für seinen Wahrheitsgehalt damit argumentieren, dass man heute weiß, wie und inwieweit das Farbspektrum denn Himmel blau erscheinen läßt und dass man das vor 1400 Jahren noch gar nicht gewußt haben kann. Dabei muss man bloss zum Himmel schauen, um zu sehen das er (an guten Tagen!) blau ist, ebenso verhält es sich mit dem Meer. Jeder Mensch, der bereits über das Meer gereist ist, braucht bloß ins Wasser zu schauen, um die Tiefe und Wogen zu erkennen.

Du kommst bei uns Ungläubigen mit Deinen pseudo-wissenschaftlichen "Argumenten" nicht weiter, weil es in erster Linie gar nicht darum geht, ob der Koran vor 1400 Jahren bereits Dinge wußte, die erst heute wissenschaftlich fundiert sind. Die meisten hier lehnen einfach ein Gottesbild ab, und das patriarchalisch mittelalterliche des Islam im Besonderen. Es geht darum, was die Religion mit den Menschen macht, ob Menschen darunter leiden und unterdrückt werden, nicht ob im Koran bereits beschrieben wurde, wie Tief der Ozean ist.



"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor