Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 419 mal aufgerufen
 Christentum
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.10.2008 16:56
Religiosität in Ungarn rückläufig Antworten

Religiosität rückläufig

Laut einer internationalen Untersuchung ist die Religiosität in Ungarn seit zehn Jahren wieder rückläufig, nachdem sie in der Zeit nach der Wende einen deutlichen Aufschwung erlebt hatte.

Bezeichneten sich 1998 noch über 20 Prozent der Befragten als „sehr religiös“, liegt deren Anteil nur mehr bei 15 Prozent. Gleichzeitig sank der Anteil der regelmäßigen Kirchenbesuchern von 26,5 auf 19 Prozent.

Ungarische Experten erklären die Änderungen mit dem Verschwinden der Unterschiede von Stadt und Dorf. Im internationalen Vergleich stehen die Ungarn unter den Völker der ostmitteleuropäischen Region hinsichtlich ihrer Religiosität ziemlich weit hinten.

Nur auf dem Gebiet der früheren DDR, in Tschechien und in der Slowakei gibt es noch mehr nicht religiöse Menschen. Am Gläubigsten sind die Rumänien, Polen und Moldawier.

http://www.pesterlloyd.net/2008_42/0842r...igiositaet.html

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

19.10.2008 18:05
#2 RE: Religiosität in Ungarn rückläufig Antworten

Mich würde Interessieren ob und inwieweit in welcher Relation zu diesen Zahlen auch die Kirchenaustritte zunehmen.

Kirchen werden nämlich spürbar knausriger und gieriger in diesen Tagen. Das muss mit sinkenden Einnahmen zu tun haben!

Gibt es die bei uns übliche Form des Kirchenaustrittes eigentlich auch in diesen Ländern, und sonst auf der welt ?

Auch bei der Russisch Orthodoxen Kirche ?


euer ergebener

Regens Küchl

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.10.2008 20:09
#3 RE: Religiosität in Ungarn rückläufig Antworten
Nee, die brauchs dort nicht zu geben.
Weil, ich glaube außer der Schweiz, sonst nirgendwo auf der Welt der Staat für die Kirchen das Geld eintreibt.
Sonst müssen die das alle schön selbst machen.

Übrigens ist nicht mal der Austritt hier umsonst. Kommt im Schnitt so um die 30 Euro. Obwohl die meisten überhaupt niemad gefragt hat, ob die überhaupt eintreten wollen.
Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

20.10.2008 18:17
#4 RE: Religiosität in Ungarn rückläufig Antworten

Und auf welche Weise Gemau treibt im Rest der Welt die Kirche von den Schafen das Geld ein ?

Wenn es dort überall anderswo keinen Kirchenaustritt gibt, gibt es wohl auch keine andere gängige Möglichkeit der Kirche den eigenen Abfall vom Christlichen Glauben mitzuteilen ? Dann gibt es also ausserhalb De\Österr\Schweiz Buchhalterisch KAUM Glaubensabfälle ?
(Vom Konfessionswechsel abgesehen.)
Ist das Richtig ?


euer ergebener

Regens Küchl

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2008 19:54
#5 RE: Religiosität in Ungarn rückläufig Antworten
Nein.
Vielleicht hilft es dir, wenn du dir deine eigene Fragestellung noch mal durchliest?

In Antwort auf:
Gibt es die bei uns übliche Form des Kirchenaustrittes...
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz