Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 2.391 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3
Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

24.10.2008 21:03
#51 RE: Was ist Religiosität? Antworten

Hallo Tao-Ho

In Antwort auf:
Wir Erwachsenen können echt von den Kindern lernen (in einigen
Dingen schon - das musst Du doch zugeben).

Ja, das stimmt. Darum liebe ich Bücher wie "Die Konferenz der Tiere", "Der kleine Prinz" oder
"Die unendliche Geschichte".
In Antwort auf:
Für mich ist aber nicht nur ein Kind oder ein geistig Behinderter göttlich.
Ich denke das viel mehr göttlich ist, als mir selber lieb sein kann.

Ja, ich hatte mir schon gedacht, daß das Lachen eines Kindes nicht die ganze Göttlichkeit sein
kann. Das war wohl nur ein Beispiel. Es muß noch mehr dahinterstecken.
Darum hatte ich nachgefragt, ich wollte genauer wissen, was Du unter Göttlichkeit verstehst.
Vielleicht ist es ja so, daß Du alles was Du schön und gut findest als göttlich bezeichnest,
aber auch dann muß noch mehr hinter dem Begriff stecken, denn sonst würde es ausreichen von
"schön und gut" zu sprechen.
Was aber ist dieses "mehr", was ist der Unterschied zwischen dem "Göttlichen" und dem, was ich als
"schön und gut" ansehe ohne es für göttlich zu halten?
Schwierige Frage, ich weiss.
Grüsse
Till

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

25.10.2008 11:42
#52 RE: Was ist Religiosität? Antworten
In Antwort auf:
Schwierige Frage, ich weiss

Nicht nur für Dich, lieber Till. Auch für mich, aber ich sehe nicht nur
das Positive als Gut an. Mir sind im Leben auch schon Dinge passiert, wo
viele gesagt haben, dass das wohl echt heftig schlimm war und ich habe
daraus gutes machen können. Wir Buddhisten sollen ja nicht in Gut und
Böse denken. Vieles was angeblich gut ist kann schlecht sein und umgekehrt.

Dazu gibt es eine nette Zen-Geschichte, die Dir das verdeutlichen soll.

Weil das aber nicht hierher passt, poste ich nur einen Link: Link
Wer mag kann die Geschichte lesen und wer nicht mag muss auch nicht. Hat
mit meiner Form von Religiosität nicht viel zu tun. Soll nur erklären.

Was ist meine Religion? Die Wikka haben einen Spruch, der am Besten
passen würde: Niemals jemanden willendlich oder wissentlich körperlich
oder geistig verletzen. Sonst kann ich machen was ich will.

Nicht gerade leicht und ich habe zuviel Temperament, um diesen Spruch
innerhalb der nächsten Jahre gut umsetzen zu können. Aber, ich bin
ja nicht vollkommen und will es ja auch nicht sein.

Was ist für mich göttlich? Alles mit dem ich verbunden bin. Dazu solltest
Du aber erst die sog. Leerheit verstehen. Hat nichts mit leer zu tun, eher
mit Voll. Ist auch nicht ganz leicht. Aber damit kommen wir dem Ganzen einen
Schritt näher.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

emporda ( Gast )
Beiträge:

27.10.2008 10:58
#53 RE: Was ist Religiosität? Antworten

Wer sagt denn, dass Religiösität den Menschen veredelt? Was ist das: Religiösität? Kann auch ein Atheist religiös sein?
--------------------------
Der psychologische Kern der Missionierung ist primitiv und eindeutig. Du kommst in mein fiktives Himmelreich, entgehst meiner fiktiven Hölle und kommst ins fiktive Paradies, wenn du uns jetzt finanziell unterstützt. Gottes Gnade ist teuer, ob es Münzen im Klingelbeutel sind oder das Eigentum von 440.000 vertriebenen und ermordeten Hugenotten, das ist nur eine Frage des Maßstabs. Das ist der Kern einer Abzocke mittels Macht und einem Gott gefälligen Leben für Idioten. Geschichtlich gesehen ist es gottgefällig alle Ungläubigen zu vernichten und zu berauben, Angst vereint und diszipliniert jede Gemeinschaft.

Genozide und Ethnozide beherrschen die Religionsgeschichte. Das Machtmotiv der psychopathologischen und/oder soziopathischen Figuren des Alten Testaments entgleist in paranoide Mordlust und/oder soziopathische Perversionen, die besonders der biblische Gott entfaltet und als Qualität der Allmacht verklärt wird. Gehirnwäsche, Misshandlungen, Vergewaltigungen, Suizide, Massenmorde, Genozide, Waffenhandel, Einflussnahme auf Regierungen, internationaler Terrorismus und andere Verbrechen werden den Anführern und Mitgliedern fast aller Religionen begründet angelastet. Nie geht es dabei um das vorgeschobene religiöse Anliegen, sondern immer nur um Macht und Geld.

Kreationistische Gruppen, Sekten und Amtskirchen differieren nur in ihrer soziologischen Definition, sexuelle Widerlichkeiten und gemeingefährliches Gehabe haben alle mehr oder weniger. Die religiöse Sexuallehre ist psychologisch und psychopathologisch abartig krank. Es wäre Zeit den Unsinn aus der Erziehung zu verbannen, was aber den Nachwuchs an Gläubigen reduziert und den Pfaffen Macht und Einkommen nimmt. Das wird daher mit Scheinargumenten fanatisch bekämpft. Die Selbsterhöhung als eine von Gott auserwählte Nation oder Person ist eine paranoide, menschenrechtsfeindliche und Hass fördernde Haltung. Den Steinzeitkult zu reformieren scheitert an der Dogmatisierung der Inhalte, an mangelnder geistiger Flexibilität der Gläubigen und deren Unvermögen sich über die psychopathologische Zwanghaftigkeit ihres Handelns überhaupt klar zu werden.

Appelle an die Einsicht sind wirkungslos, sie aktivieren allein die Netzwerke des bewussten cortico-hippocampalen Systems im Gehirn ohne Einfluss auf das limbische Netzwerk. Eine Änderung im cortico-hippocampalen Systems verändert unser deklaratives Gedächtnis, nicht aber unser Verhalten. Einsicht führt zu keiner Verhaltensänderung, man kann sich nicht selbst therapieren. Neurobiologen wie Joseph LeDoux bezweifeln, dass das limbische Gedächtnis vergisst oder umlernt, nachdem es emotional geprägt wurde. Es gibt Fälle, in denen durch Therapien die Ursachen emotional-affektiver Störungen übertüncht aber nicht beseitigt wurden. Die emotionale Aktivierung bei Lebenskrisen oder neuen Partnerschaft muss extrem hoch sein, damit sich unsere Persönlichkeit gegen eine vorhandene Prägung verändert. Religionsfanatiker durch Apelle oder Erklärung der Irrealität ihres Glaubens zu überzeugen ist ebenso unmöglich, wie die Priester der RKK als Pädophile und Päderasten durch moralische Indoktrinierung und intensive Gebete umzuprogrammieren.


Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.10.2008 11:24
#54 RE: Was ist Religiosität? Antworten

Öhm, nicht böse sein - aber mir geht es in diesem Thread nicht um Religionen.
Es geht mir um Religiosität im Allgemeinen.

Auch ein Atheist kann religiös sein. Ich bin z. B. Buddhistin und bin dennoch
religiös. Und ich glaube sicher nicht an einen Schöpfergott oder überhaupt
einen Gott, der unsere Geschicke lenkt.

Aber Du kannst mal schreiben warum Du Dich nicht für Religiös hälst. Ist
sicher interessant zu wissen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 14:25
#55 RE: Was ist Religiosität? Antworten

Wollte mal anmerken, dass jede Größe über ihre Messung definiert wird. Religiösität kann zum Beispiel mit dem Santa Clara Questionnaire of Religious Faith (SCSORF) gemessen werden, dass ist ein Fragebogen, die über die Frequenz der Kirchenbesuche und Zahl der Gebete und Wichtigkeit der Gottheit einen individuelle Punktemassstab vergibt zwischen 10 und 40, wobei 10=geringe Religiösität, und 40=starke Religiösität:

http://www.scu.edu/cas/psychology/facult...estionnaire.pdf

qilin Offline




Beiträge: 3.552

27.11.2008 15:31
#56 RE: Was ist Religiosität? Antworten
Hm - die Antwort auf diese zehn Fragen bestimmen den Grad der religiösen Sozialisation,
des religiösen Glaubens etc. - hier wird eine [ganz bestimmte] Definition von Religiosität
bereits vorausgesetzt - zu der erst zu kommen ist aber das Thema dieses threads...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.11.2008 16:16
#57 RE: Was ist Religiosität? Antworten

Erst einmal mag ich festhalten, dass dieses wieder ein Wischi-Waschi-Test ist. Keine klaren
Antworten zulässig. Alleine der Begriff "Glaube" ist dort so wischiwaschi gehalten, das selbst
ich als Buddhistin keinerlei Probleme hatte in diesem Test auf 14 Punkte zu kommen, obwohl ich
mit Kirchenkrams nichts am Hut habe.

Z. B. die Frage Nr. 8: Ich bin gerne mit Menschen zusammen, die meinen Glauben teilen.

Entschuldige bitte, aber ich bin auch gerne mit Menschen zusammen die nicht meinen Glauben teilen!

Auch dieser Test ist als nette Zeitvertreibung anzusehen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 16:49
#58 RE: Was ist Religiosität? Antworten

Ja, es gibt auch noch andere Tests, die Spiritualität und Religiösität messen können. Zum Beispiel schlägt Dean Hamer in seinem Buch "How hardwired is faith into our Genes" (oder so) den Neuro-Biological-Inventory Test vor (oder so, habs nicht mehr genau im Kopf). Der Test ist aber nicht frei im Internet zugänglich, sondern man muss dafür bezahlen, um den zu bekommen. Und der hat auch eine größere Anzahl von Fragen und ist feiner sakliert (von 0 bis über 100).

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz