Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 440 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2008 09:48
Werte- bzw. Glaubensgemeinschaft Antworten

Ich bin ja ein eifriger Hörer von Radio 1 vom RBB. Da gibts erstens nicht nur Mainstreammusik und zweitens immer sehr interessante Sprachbeiträge.

Am Sonnabend Vormittag wurde ein Professor interviewt (leider habe ich mir nicht gemerkt, wie er hieß). Aber die Grundaussage seines Berichtes war, im Westen hat sich eine Glaubensgemeinschaft etabliert, die auch noch läuft obwohl immer weniger glauben. Im eher atheistischen Osten dagegen eine Wertegemeinschaft, die trotz der Öffentlichkeitsarbeit der Kirchen immer noch läuft.

Und nun kommts. Seine klare Aussage: weil die Ossis in ner Wertegemeinschaft leben sind sie einfach zuverlässiger. Ihnen bedeuten Versprechen und Absprachen wesentlich mehr als Gläubigen in einer Glaubensgemeinschaft.

Hat jemand von euch eventuell auch so was gehört und kann sich noch besser als ich an den Autor erinnern?

qilin Offline




Beiträge: 3.552

27.10.2008 10:19
#2 RE: Werte- bzw. Glaubensgemeinschaft Antworten

Hallo BS,

frag' doch einfach beim Sender nach - die bekommen meist nicht so viele Hörerbriefe
und antworten gern - evtl. kannst Du auch den Vortrag selbst bekommen...

Zu dem Thema findet sich evtl. hier etwas.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.10.2008 10:30
#3 RE: Werte- bzw. Glaubensgemeinschaft Antworten

Könnte Prof. Dr. Horst Opaschowski gewesen sein.

Hier ein netter Link zu diesem Mann und dem Thema: Link

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2008 11:08
#4 RE: Werte- bzw. Glaubensgemeinschaft Antworten

Hab gerade ne Mail an Radio Eins / Wortredaktion geschickt.
Mal sehen was kommt.

Auf jeden Fall sind eure Tipps auch schon mal interessant. Danke.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

27.10.2008 15:41
#5 RE: Werte- bzw. Glaubensgemeinschaft Antworten

Ist echt schwer, das Programm von Vorgestern raus zu bekommen, ich hab' da jetzt eine halbe Stunde rumgemacht und nichts erfahren.
Aber bei der Gelegenheit habe ich gleich mal den Live-Stream runtergeladen, bis jetzt hatte ich öfter Fritz übers Internet gehört, aber wahrscheinlich wird man wirklich langsam zu alt dafür und Radio 1 könnte besser passen...

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.10.2008 16:15
#6 RE: Werte- bzw. Glaubensgemeinschaft Antworten

Diese Radiosendung habe ich nicht gehört. Was mich aber wundert ist, dass man im Westen Moscheen baut, wo laut SPIEGEL-Bericht vom 26.10.08 das Land NRW 3,2 Millionen West-Euro an Steuergeldern beisteuert, während man im Osten anlässlich des Neubaus an der Stelle der gesprengten Universitätskirche über die Abschaffung der theologischen Fakultät diskutiert, wegen der Trennung von Kirche und Staat. Was haltet ihr davon?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2008 20:00
#7 RE: Werte- bzw. Glaubensgemeinschaft Antworten

Dass du offensichtlich die Fakten nicht kennst oder verdrehst. Jedenfalls weiß ich von einer geplanten Abschaffung einer Fakultät nichts. Nur etwas von dem teilweise recht unsauber geführten Angriff einer kleinen christlichen Minderheit auf das Selbstbestimmungsrecht der Uni.

Der Senat der Universität Leipzig hat sich in einer Resolution gegen die Forderung gewehrt, das sog. Paulinum, das wieder aufgebaute, zentrale Gebäude der Leipziger Universität, als Kirche zu weihen. Die gbs unterstützt den Resolutionstext nachdrücklich, in dem es u.a. heißt: "Der von einer lauten, aber durch nichts legitimierten Minderheit gestellten Forderung, das zentrale Bauwerk der Universität als Kirche zu weihen, darf die Universität nicht nachkommen. Damit würde die Bindung der Wissenschaft an eine Konfession symbolisiert. Die Forderung verkennt den privaten Charakter jedes religiösen Bekenntnisses in einer religiös und weltanschaulich pluralen Gesellschaft. Die Universität kann und darf sich nicht von der Gesellschaft isolieren, indem sie ihr symbolisches Zentrum zum Gotteshaus erklären lässt. Die aggressive Form, mit der manche Vertreter dieser Forderung Rektor Häuser diffamieren und versuchen, der Universität ihren Willen aufzuzwingen, ist Ausdruck eines ungehörigen Machtanspruchs, den wir zurückweisen."

Link zur Resolution: http://db.uni-leipzig.de/aktuell/index.php?pmnummer=2008210

aus dem gbs Newsletter.

Ich habe schon unterschrieben.

Qtipie Offline




Beiträge: 761

28.10.2008 09:38
#8 RE: Werte- bzw. Glaubensgemeinschaft Antworten

Ja, ich muss mich korrigieren. Auch in NRW gibt es die öffentliche Diskussion, die theologischen Fakultäten abzuschaffen:

"Wie die Süddeutsche Zeitung (27. August 2002, Autor: Hans Christof Wagner.)
berichtete, gibt es bei den Studierendenzahlen der
Theologie „dramatische Einbrüche“: „Betroffen sind vor allem die traditionsreichen
Fakultäten westdeutscher Universitäten. Am Evangelischen Stift, der Tübinger
Fakultät studierten 1985 2200 evangelische Theologie. Heute sind es noch 552. An
der Philipps-Universität Marburg, 1527 als erste protestantische Universität
gegründet, waren es 1983 einmal 14000. 2002 sind noch 380 für das Fach
eingeschrieben. Heidelberg und Göttingen melden Rückgänge von 75 Prozent.“
Infolgedessen nimmt der Legitimationsdruck auf die Hochschultheologie deutlich zu.
Immer nachdrücklicher wird von hochschulpolitischen Gremien die bisherige
Privilegierung theologischer Einrichtungen bzw. Lehrstühle hinsichtlich der Relation
von Studierendenzahlen und Hochschullehrkräfte kritisch gewertet und strukturelle
Konsequenzen bis hin zu Abschaffung ganzer Theologischer Fakultäten gefordert.
In
Nordrhein-Westfalen z.B. hat ein Expertenrat u.a. die Auslastungen und Relationen
von Studenten zu Professoren untersucht. Folgende Zahlen im Abschlußbericht
von 2001, der 164 Professuren ausweist (78 evangelische und 86 katholische)
zeigen die Privilegierung der Theologie gegenüber anderen universitären Disziplinen.
Während in den Erziehungswissenschaften der NRW-Hochschulen 132 Studierende
auf einen Lehrstuhlinhaber entfallen – selbst bei der Philosophie sind es noch 68 –,
hat in der Theologie ein Professor 33 (ev.) bzw. 34 (kath.) zu betreuen. Im Ergebnis
der Analysen werden deutliche Reduzierungen sowohl der Standorte für Theologie
als auch von Lehrstühlen empfohlen, denen jedoch Staatsverträge mit den Kirchen
entgegen stünden.
In Sachsen waren zu Beginn der 1990er Jahre mehrere theologische Einrichtungen
neu gegründet worden. Schon etwa zehn Jahre später hat die Sächsische
Hochschulentwicklungskommission (SHEK) „eine Bündelung der Ausbildung im
Freistaat am Standort Leipzig vorgeschlagen. Entsprechende Einrichtungen in
Dresden an der Technischen Universität (TU) sollten aufgelöst werden.“ Die
Diskussion dazu ist wenigstens in Gang gekommen.
Neben der seit langem im Hochschulwesen verankerten evangelischen und
katholischen werden in den letzten Jahren Pluralisierungstendenzen deutlicher, etwa
durch die langsam wachsende Präsenz der jüdischen, orthodoxen und – in jüngster
Zeit – der islamischen Theologie. Bisherige religiöse Deutungsmonopole werden
relativiert.

Zitat von: http://www.humanistische-akademie-deutsc...Humanistika.pdf

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

28.10.2008 10:57
#9 RE: Werte- bzw. Glaubensgemeinschaft Antworten
Deine Behauptung, es gehe um Abschaffung ist falsch (obwohl ich das ausdrücklich begrüßen würde).

Aus dem von dir selbst kopierten Text geht hervor, es geht lediglich um eine Gleichstellung mit anderen Fakultäten, besonders um hinsichtlich der Auslastung. Das ist doch wohl eindeutig berechtigt, auch wenn wegen drastisch gesunkener Studentenzahlen dann eventulle die eine oder andere geschlossen werden müsste.
Qtipie Offline




Beiträge: 761

28.10.2008 12:52
#10 RE: Werte- bzw. Glaubensgemeinschaft Antworten

Mh. Kommt das Wort "Abschaffung" nun in dem Text vor, oder nicht?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

28.10.2008 13:36
#11 RE: Werte- bzw. Glaubensgemeinschaft Antworten

Stimmt.
Aber das Wort "der" kommt in dem Text noch öfter vor. Also geht es um "der" und nicht um "Abschaffung".

Qtipie Offline




Beiträge: 761

28.10.2008 13:38
#12 RE: Werte- bzw. Glaubensgemeinschaft Antworten
Ja. "Abschaffung" aber auch. Dann können wir uns ja darauf einigen, dass es also demnach um der Abschaffung geht.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

28.10.2008 20:45
#13 RE: Werte- bzw. Glaubensgemeinschaft Antworten

Nee, klar Mehrheitsentscheidung, folglich nichts mit Abschaffung.

Es ging doch nicht darum, was in dem Artikel alles erwähnt wird. Auch nicht darum, dass theologisch Fakultäten abgeschafft werden sollten. Es ging ganz klar darum, ihnen lediglich ihren Sonderstatus zu nehmen. Wenn sie dann geschlossen werden müssen, weil sie den normalen Kriterien nicht mehr standhalten, ist das lediglich die Folge. Aber es war nicht das Ziel.

Wieso bist du denn offensichtlich der Meinung, theologische Fakultäten müssten besonder behandelt werden. Konkret, wenn dort die Studentenzahlen um mehr als 75% sinken, darf dort nicht, wie bei allen anderen Fakultäten üblich, an der noch am besten laufenden Uni konzentriert werden? Theologie kann doch trotzdem noch jeder studieren.

Qtipie Offline




Beiträge: 761

29.10.2008 08:18
#14 RE: Werte- bzw. Glaubensgemeinschaft Antworten

>>>Wieso bist du denn offensichtlich der Meinung, theologische Fakultäten müssten besonders behandelt werden?

Vielleicht hast Du Recht: Das könnte an meiner Voreingenommenheit liegen, weil ich ja an Gott glaube, und selbst einmal an einer theologischen Fakultät studiert habe (und zwar in Leipzig).

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

11.11.2008 12:55
#15 RE: Werte- bzw. Glaubensgemeinschaft Antworten

Genau, man kann den Leuten nicht verbieten, zu glauben. Aber ich bin ebenfalls dafür, dass die Sonderstellung wegfällt (*freu* klar sind die Ossis zuverlässiger als die Katholiken)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor