Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit! Du auch!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 77 Antworten
und wurde 2.884 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 16:44
#26 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

meinst du das?:Und sicherlich habt ihr Kenntnis von (dem Ende) derer unter euch, die das Sabbatgebot übertraten. So sprachen Wir zu ihnen: «Seid denn Affen, Verachtete
oder das:[59] "Sprich: ""O Leute der Schrift, ihr grollt uns nur deswegen, weil wir an Allah und an das glauben, was zu uns herabgesandt und was schon vorher herabgesandt wurde, und weil die meisten von euch Frevler sind.""

[60] ""Sprich: ""Soll ich euch über die belehren, deren Lohn bei Allah noch schlimmer ist als das? Es sind, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat. Diese befinden sich in einer noch schlimmeren Lage und sind noch weiter vom rechten Weg abgeirrt.""

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

29.10.2008 16:48
#27 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von einfachso
öffne dein herz

Das hast du ja schon getan.

Es ist immer dasselbe, erst wird sich ganz langsam rangetastet an 's Forum und wenn man dann mit ein paar harten, realen z.T. sarkastischen Fakten konfrontiert wird, platzt der Reifen und man entblödet sich, gibt sich zu erkennen und kommt mit den immer gleichen Suren als vermeindliche Beweismittel für irgendwas.

Mensch, trinkt euren Tee und unterhaltet euch über 's Wetter.

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 16:54
#28 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

hey maleachi warum regst du dich denn auf
stell fragen ich versuche zu antworten.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.10.2008 16:57
#29 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Nee, das find ich nun aber hochgradig ungerecht. Uns beantwortest du nicht eine Frage, und maleachi bietest du das sogar extra an.
Das verstößt gegen das Gleichbehandlungsgebot des Grundgesetzes.
Und ich bin nun traurig und dicksche. So.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

29.10.2008 17:04
#30 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von einfachso
hey maleachi warum regst du dich denn auf
stell fragen ich versuche zu antworten.


Äh, äh, wenn ich mich aufrege sieht das anders aus....

Ehrlich, einfachso, ich habe gar keine Fragen an dich. Der Islam ist mir verleiteitet nicht nur allein durch dieses Forum und die Fakten, die hier unzweifelhaft an den Tag kommen.
Auch im Alltag machte und mache ich Erfahrungen mit muslimischen Menschen, mit denen ich zeitweise auf engsten Raum zusammen leben muss, und diese Erfahrungen sind oft oder sogar meistens nicht dadurch geprägt, mir Sympathie zu entlocken, um es mal vorsichtig auszudrücken. Aus dem Grund halte ich mich meistens auch aus den Islam-Threads raus, es ist zu müssig, sich immer wieder mit denselben Widrigkeiten und Darstellungen zu beschäftigen.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

29.10.2008 17:05
#31 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von Qtipie
Hi Regens Küchl, was ist eigentlich der "Heilige Geist"?

Bitte sehr :
http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...en-geistes.html


euer ergebener

Regens Küchl

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 17:07
#32 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

dann stell du mir ne frage ohne zu fragen kann gott pubsen oder rülpsen oder so ne schwachsinn

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 17:16
#33 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
äähm malechi hast mich leicht misverstanden möchte nicht deine sympathie gewinnen oder dir symphatisch erscheinen das ist mir auch egal wie du über die muslime denkst du kannst sie hassen lieben oder was auch immer
es ging eher da drumm das du vileicht fragen über islam hast nicht über die mmuslime die bei dir um die ecke wohnen
hier ein kleines beispiel wenn du es verstehen kannst was ich mir nicht vorstellen kann
wenn du ein besoffenen in einem super auto hinterm steuer setzen würdest und er fährt dann gegen einem baum würdest du dann das auto dafür die schuld geben??
das heist, wenn du was wissen willst muss du zu der quelle zurück gehen

natürlich wenn du vor der wahrheit keine angst hast.

2. Verwarnung wegen Beleidigung

BS
einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 17:18
#34 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
das heist auch das das auto gut ist aber der fahrer schlecht wenn du verstehst was ich meine
Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

29.10.2008 17:43
#35 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
Zitat von einfachso

hier ein kleines beispiel wenn du es verstehen kannst was ich mir nicht vorstellen kann
wenn du ein besoffenen in einem super auto hinterm steuer setzen würdest und er fährt dann gegen einem baum würdest du dann das auto dafür die schuld geben??


Nein - Ich denke Er würde STEFAN PETZNER dafür die Schuld geben!
http://www.abendzeitung.de/panorama/63284
KLAGENFURT - Jörg Haiders Doppelleben: Nach dem Tod des Rechtspopulisten wird nun in Österreich offensiv über seine Sexualität debattiert. Und über die Rolle von Stefan Petzner (27). Dass er für Haider mehr war als nur der Generalsekretär, hat Petzner selbst deutlich gemacht. Nun zeichnet sich auch ab, dass womöglich ein Eifersuchtsdrama zwischen den beiden bei Haiders Tod eine Rolle spielte – der Politiker soll mit Tempo 140 und 1,8 Promille in den letzten Sekunden vor seinem Tod mit Petzner gesimst haben.

Das Magazin „profil“ widmet dem Thema, ob Haider schwul oder bisexuell war, drei Seiten. Ein Teil seiner Leser habe sich beschwert, dass jetzt über Haiders Neigung zu Männern berichtet wird – ein ebenso großer Teil habe geklagt, dass erst jetzt darüber berichtet wird, schreibt das Magazin. „Wie umgehen mit einem Ausnahmepolitiker, der die letzten Stunden seines Lebens damit verbringt, sich in einem Schwulenlokal besinnungslos zuzusaufen?“
88 Sekunden nach der letzten SMS war er tot

Bis 23 Uhr war Haider mit Petzner in der Todesnacht bei einem offiziellen Termin in Velden. Dann geht Haider, Petzner fährt nach eigener Aussage noch „einige hundert Meter“ mit ihm mit und stieg dann aus. Haider fährt alleine weiter in die Schwulenkneipe, trinkt dort in kurzer Zeit eine Flasche Wodka zusammen mit einem jungen Mann – und telefoniert immer wieder in erregtem Tonfall, berichteten andere Gäste in dem Lokal.

Um ein Uhr steigt Haider ins Auto, fährt um 1.08 Uhr ein weiteres Telefonat, so die Daten seines Netzbetreibers. Um 1.12 Uhr schickte er eine letzte SMS – „dem Hörensagen nach an Petzner“, so die SZ. Um 1.14 Uhr kommt die Antwort, 88 Sekunden später bricht das Signal ab, um 1.18 Uhr meldet eine Frau beim Polizei-Notruf Haiders Auto-Wrack.

"Sie haben sich auf ihre Weise geliebt"

Nach Haiders Tod hat Petzner einige sehr emotionale öffentliche Auftritte. „Er war mein Lebensmensch. Er und ich wissen, was das heißt“, sagte er weinend. Mit Haiders Witwe Claudia kommt es zum Bruch. Sie setzte durch, dass der 27-Jährige, den mittlerweile auch die SZ als „Lebensgefährten“ von Haider bezeichnet, nicht bei der Trauerfeier reden darf.

Petzners Schwester Christiane sagt über ihren Bruder und den 31 Jahre älteren BZÖ-Chef: „Sie haben sich auf ihre Weise geliebt.“ 75 Prozent ihrer Zeit hätten die beiden miteinander verbracht,, „auch die Wochenenden und Feiertage“, Haider habe ihren Bruder viel häufiger gesehen als seine offizielle Ehefrau.

Umdenken an den Stammtischen

Dass der BZÖ-Politiker die bürgerlich-heterosexuelle Fassade nur aus politischen Gründen aufrechterhält, war in Österreich schon öfters spekuliert worden. Haider war damit gelassen umgegangen – als Bilder von ihm mit jungen Männern in der Schwulen-Disko Tollhaus auftauchten, erklärte er amüsiert, er werde gleich nächste Woche wieder hingehen. Richtig ernstgenommen haben das seine rechts-orientierten Fans nie; doch nun setzt angesichts auch an einigen Stammtisch ein Umdenken ein, hat „profil“ festgestellt: Anders gepolte Menschen seien vielleicht doch nicht so schlecht – also wenn einer wie Haider...

Für Petzner reicht dieser Wandel noch nicht: Haider hatte ihn als Kronprinz ausersehen, doch für sämtliche Ämter wurden andere gewählt. Seine emotionalen Auftritte als „trauernde Witwe“ („Die Presse“) waren einigen BZÖ-Rechtspopulisten dann doch zu peinlich.

tan


Ich beantworte ungefragt diese Fragen weil Ich mich dazu verpflichtet fühle ! Aber jetzt hab Ich auch eine : MUSS EIGENTLICH KONTINUIERLICH AM NIVEAU DIESES FORUMS GESÄGT WERDEN ?


euer ergebener

Regens Küchl
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

29.10.2008 17:47
#36 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Ich verstehe dich schon und um Sympathie erwerben geht es auch nicht.

In Antwort auf:
natürlich wenn du vor der wahrheit keine angst hast.


Da kommen wir der Sache schon näher, es geht um die Wahrheit.... und eine solche gibt es nicht.
Es ist deine Wahrheit, die du hier anscheinend vermitteln möchtest. Aber in meinem letzten Posting habe ich versucht, dir auf schonende Art mitzuteilen, das ich nicht interessiert bin an einer 'Wahrheit', die als allgemeingültig hingestellt und dann auch noch so geheimnisvoll von dir verschleiert angedeutet wird.
Ich bin nämlich dazu übergegangen, mich selbst zu retten und nicht auf eine """Wahrheit""" zu warten, gleich gar nicht auf eine, die mir anonym im Internet überbracht wird. Dafür bleibt mir nicht mehr genug Zeit, ganz einfach.

Und außerdem bist du nicht der Erste hier, der sich als ein vermeindlich guter Fahrer eines tollen Autos präsentiert, gerade wenn das Auto personifiziert Allah wäre...

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 17:47
#37 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

du bist echt witzig regens küchl

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

29.10.2008 17:49
#38 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Was hat Haider damit zu tun?

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 17:50
#39 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

maleachi wenn du daran nicht interessiert bist solltest dann auch kommentare abgeben oder? bist du doch ineressiert wenn du darauf kommentierst

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

29.10.2008 17:51
#40 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von Regens Küchl
MUSS EIGENTLICH KONTINUIERLICH AM NIVEAU DIESES FORUMS GESÄGT WERDEN ?


Das musst du die entsprechenden User fragen. Das Niveau ist eine wellenartige Bewegung, es steigt und sinkt mit dem Niveau der Beteiligten.

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 17:53
#41 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

o weh jetzt wirds ernst die niveas sind da

kereng Offline




Beiträge: 310

29.10.2008 17:55
#42 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von einfachso
nun ich versuche es nochmal gottes existenz zu begründen warum ich an gott glaube.
alles wissenschaftlich bewiesen:

Da wurde gar nicht bewiesen. Ein paar Wissenschaftler wurden falsch zitiert oder für Lobhudeleien bezahlt. Im Koran steht nichts was über das damalige Weltbild hinausgeht, aber es steht so unklar drin, dass man mit etwas Phantasie Anklänge an moderne Wissenschaft hineininterpretieren kann.

Zitat von einfachso
Die Sonne braucht ca. 25 Tage, um sich um ihre Achse zu drehen. Sie reist mit einer Geschwindigkeit von nahezu 150 Meilen pro Sekunde durchs All, und es dauert ungefähr 200 Millionen Jahre für eine Umrundung des Zentrums der Milchstrasse.
...
Der feste Platz zu dem die Sonne reist und mit ihm das Sonnensystem ist von moderner Astronomie exakt bestimmt worden. Ihm wurde ein Namen gegeben: der Solar Apex.

Erklär uns mal wie es angehen kann, dass die Sonne das Zentrum der Milchstrasse umkreist und sich dabei zu einem festen Platz bewegt.

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 17:59
#43 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

tja kereng das kommt daher wenn du das thema nicht verfolgt hast und einfach so in den becken reinspringst wenns dich wirklich interessiert dann informiere dich doch mal selber wie das ganze geht im internet sind ganze menge
seiten fang zum beispiel mit google an .
Oder wolltest du auch nur mal dein senf dazu geben ??

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 18:01
#44 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

ach ja noch etwas wenn einer wirklich mehr wissen will
den edlen koran gibt es in allen sprachen unter anderem auch auf deutsch

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

29.10.2008 18:10
#45 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von einfachso
ach ja noch etwas wenn einer wirklich mehr wissen will
den edlen koran gibt es in allen sprachen unter anderem auch auf deutsch


Weißt du was, wenn ich was zu sagen hätte, würd' ich dich ganz edel sperren. Dein einziges Anliegen ist die 'heilige' Mission und die ist verboten hier und das zu recht.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.885

29.10.2008 18:11
#46 haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
In Antwort auf:
den edlen koran gibt es in allen sprachen unter anderem auch auf deutsch
Und wer den Koran auf deutsch gelesen kritisiert, der ist falschen Übersetzungen erlegen oder hat ihn einfach nicht kapiert!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

29.10.2008 18:12
#47 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Ja - Schon ! Aber Verstehen können Ihn nur Menschen die Genauso VERANLAGT sind wie der PROPHET MOHAMMED ! Also Männer wie, um ein Beispiel zu nennen : JOSEF FRITZL :
http://www.networld.at/articles/0844/10/...-psyche-fritzls
NEWS exklusiv - Die Seele eines "Satans":
Das ganze Gutachten über die Psyche Fritzls
Psychiaterin: Fritzl gilt als „voll zurechnungsfähig“
Was der Täter nun über seine Verbrechen sagt
Er sagt: „Ich habe meine Mutter gehasst, und ich habe sie geliebt.“ Er sagt: „Ich hatte Probleme mit Frauen, von Jugend an.“ Er sagt: „Meine Gattin Rosemarie ist immer enorm wichtig für mich gewesen, mein Lebensmensch, mit dem ich alt werden wollte.“ Er sagt: „Meine Tochter Elisabeth war alles für mich. Meine Ehefrau meine einzige wirkliche Vertraute. Denn sie gehörte mir ganz alleine.“ Und er sagt: „Ich glaube, dass ein ,guter Kern‘ in mir steckt. Doch ich weiß auch, dass etwas Böses in mir ist.“

Josef Fritzl, jener Mann, der seine Tochter Elisabeth 24 Jahre lang in einem Kellerverlies seines Hauses in Amstetten gefangen gehalten, ihr unsägliche Qualen zugefügt, mit ihr sieben Kinder gezeugt hat, wovon er eines nach dessen Tod verbrannte, drei mit seiner Ehefrau Rosemarie großzog und drei davon bis zum Bekanntwerden des „Jahrhundertkriminalfalls“ ebenfalls in dem Bunker in Geiselhaft hielt – Josef Fritzl, dessen Name mittlerweile rund um den Globus zu einem Synonym für das Grauen geworden ist, gilt als „voll zurechnungsfähig“. Zu diesem Schluss kommt nun jedenfalls die Linzer Psychiaterin Adelheid Kastner, die den Täter in den vergangenen Monaten im Auftrag des Gerichts ausgiebig untersucht, seine Seele durchleuchtet hat; in sechs mehrstündigen Gesprächen und mithilfe zahlreicher klinischer Tests.

Meister der Verdrängung
Das fast 140 Seiten umfassende Gutachten, das NEWS als einzigem Medium zur Gänze vorliegt, offenbart psychische Abgründe, die schier unvorstellbar scheinen, für die nicht einmal Adelheid Kastner eine letztendlich gültige Erklärung findet – und die trotzdem Realität sind, in der absurden Welt des Josef Fritzl, diesem „Meister der Verdrängung und der Verleugnung“. Sein irres Doppelleben – in der geheimen Schreckenskammer „unten“, im Keller, und in seinem offiziellen Dasein, „oben“, bei seiner Familie, im Beruf, bei gesellschaftlichen Anlässen – ist ein „Spiegelbild seines Innersten“, so die Analyse der Psychiaterin.

Horrible Kindheit
„Als Alibikind“, wie er Psychiaterin Adelheid Kastner erklärte: „Meine Mama bekam mich nur, weil ihre einzige Liebe, ihr Ex- Gatte, ihr immer vorgeworfen hatte, sie wäre unfruchtbar – und mit einem neuen Partner wollte sie ihm beweisen, dass das nicht so war.“ Was erzählt Josef Fritzl noch über seine Mutter, über seine Beziehung zu ihr? „Sie hat mich alleine großgezogen, Liebe bekam ich von ihr nie, sie prügelte und trat mich, bis ich am Boden lag und blutete. Ich fühlte mich dabei so erniedrigt, so schwach. (…)“. Und trotz all der Qualen, die ihm seine Mutter angetan habe, habe er sie doch geliebt.

Er kerkerte auch seine Mutter ein
Später, Josef Fritzl und Rosemarie waren da schon längst verheiratet und Eltern von ein paar Kindern, zogen sie zurück in den Heimatort des Mannes, nach Amstetten. Zu seiner Mutter, in das Haus in der Ybbsstraße 40, „das ich nach und nach vergrößert und ausgebaut habe“. Die verhasste, geliebte Mama, sie wohnte nun wieder mit ihm unter einem Dach. Aber langsam verdrehten sich die Rollen. Der Sohn wurde zunehmend zum Despoten. Und die Frau, die ihm einst so wehgetan hatte, kam laufend mehr in die Opferrolle. Den Aussagen von Familienmitgliedern zufolge hat Fritzls Mutter sich, im gleichen Maße, wie sie gebrechlicher wurde, vor ihrem Sohn gefürchtet. Er habe sie beschimpft, in ein Zimmer im Obergeschoß eingesperrt, das Fenster ihres Raumes zugemauert, damit sie kein Tageslicht sehen konnte. Sie wie eine Gefangene behandelt. Bis zu ihrem Tod 1980.

‚Seitensprünge waren Notventil‘
Josef Fritzl zufolge war die Frau, die bis jetzt seine Gattin ist, die erste Frau, mit der er sexuell verkehrte. Mit 18, über einen Lehrlingskollegen, habe er Rosemarie, „damals ein ganz junges Mädchen“, kennen gelernt, bei einem Fest ihrer Eltern. Josef Fritzl: „Ich bildete mich weiter und arbeitete viel, um uns die Grundlage für eine sichere Existenz zu schaffen.“ 1963 ging er für 18 Monate „auf Montage“ ins Ausland, nach Ghana: „In Ghana unterhielt ich kurze sexuelle Erlebnisse, einmal da, einmal dort, nichts Fixes. Ich habe mich gegen Bezahlung oder Geschenke mit Einheimischen eingelassen, war aber vorsichtig, weil ich Angst vor Geschlechtskrankheiten hatte, zu Prostituierten ging ich nicht.“ Der Grund für die Seitensprünge? „Sie waren ein Notventil, es war ein Stau in mir, ich wollte wahrscheinlich einfach jemanden im Arm halten.“

Nach seiner Rückkehr aus Afrika begann Josef Fritzl, Opfern in Parks aufzulauern und sich vor ihnen zu entblößen, 1968 stieg er in eine Wohnung in Linz ein und verübte eine Vergewaltigung. Anfang 1969 wurde Josef Fritzl wegen „schweren sexuellen Missbrauchs“ zu zwei Jahren Haft verurteilt, seine Frau trennte sich dennoch nicht von ihm: „Rosi kam mich regelmäßig im Gefängnis besuchen, wir redeten aber nicht über mein Verbrechen.“ Und nach der Entlassung ging alles weiter wie zuvor. Er machte Karriere, sie wurde wieder und wieder schwanger.

‚Ich bin ein zerrissener Mensch‘
Das Leben „oben“, in Josef Fritzls „offizieller Welt“ – es soll für seine Familie ein Alptraum gewesen sein. Er, der übermächtige Vater, der Despot, der die Gattin und die Kinder aufs Schlimmste beherrschte und kontrollierte, der sie schlug und quälte, der sie „scheitelknien“ ließ, oft stundenlang, genauso wie er in seiner Jugend hatte büßen müssen, für nichts. Sie, die hilflose Mutter, die zwar versuchte, sich schützend vor ihre Söhne und Töchter zu stellen, aber letztlich zu schwach war, ihren Mann in die Schranken zu weisen oder sich von ihm zu trennen; die alles tat, was er verlangte; die keine seiner Handlungen hinterfragte. Er, der smarte, eloquente Geschäftsmann, der ständig neue Immobilien kaufte, renovierte und vermietete. Sie, die brave und doch auch chaotische Hausfrau, die sich wenig zutraute, die glaubte, ohne Josef Fritzl nicht existieren zu können. Der Täter selbst leugnet, jemals Gewalt über seine Gattin oder die Kinder ausgeübt zu haben: „Das sagen sie jetzt alle, weil sie manipuliert werden. Fakt ist: Ich bin immer ein guter Ehemann und Vater gewesen. Aber wahr ist auch: Ich bin ein zerrissener Mensch mit Leidenschaften, die ich nicht beherrschen kann. (…)“


Es gibt keinen Gott ausser Josef Fritzl !


euer ergebener

Regens Küchl

qilin Offline




Beiträge: 3.552

29.10.2008 18:14
#48 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von einfachso
dann stell du mir ne frage ohne zu fragen kann gott pubsen oder rülpsen oder so ne schwachsinn
Gegenfrage: Wäre er allmächtig wenn er das nicht könnte

Den Koran haben wohl viele hier schon gelesen, ich habe hier drei Ausgaben davon -
aber das ist ja nicht der echte Qur'an - den gibt's ja nur im Original - arabisch...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

29.10.2008 18:23
#49 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von maleachi 89
Zitat von einfachso
ach ja noch etwas wenn einer wirklich mehr wissen will
den edlen koran gibt es in allen sprachen unter anderem auch auf deutsch

Weißt du was, wenn ich was zu sagen hätte, würd' ich dich ganz edel sperren. Dein einziges Anliegen ist die 'heilige' Mission und die ist verboten hier und das zu recht.

GEMEIN - Du willst Mir Meinen ganzen Spass nehmem .

Und ROT ist Moderatorenfarbe, du 1000er.

Sei bloss froh dass gerade im SUPER RTL "Mickys Clubhaus" beginnt!
Sonst würde Ich dir sowas von die Leviten Lesen !
Fernseheraufdrehen Leute - Es geht um die Beziehung von Micky Maus und Minni Maus !


euer ergebener

Regens Küchl

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

29.10.2008 18:31
#50 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
GEMEIN - Du willst Mir Meinen ganzen Spass nehmem .

Und ROT ist Moderatorenfarbe, du 1000er.


Es geht hier nicht um 's Spaß haben, die Sache ist tödlichst ernst.
Und rot hab' ich provokanterweise gewählt, wegen des roten Tuches und so.....kann mich ja auch mal aus der Deckung wagen...

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz