Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 77 Antworten
und wurde 2.928 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 14:07
#1 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

nun ich versuche es nochmal gottes existenz zu begründen warum ich an gott glaube.
alles wissenschaftlich bewiesen:




Einige Qur´anverse und astronomische Entdeckungen


Professor Yoshihide Kozai: "Ich sagte, dass ich sehr beeindruckt bin die Wahrheit im Qur´an zu finden."

Wie möchten ihnen einen weiteren Wissenschaftler vorstellen, Professor Kozai. Er war Direktor des nationalen astronomischen Observatorium in Mikata, Tokyo. Wir legten ihm eine Anzahl von Qur´anversen vor, die Beschreibungen über den Anfang der Schöpfung und des Himmels enthielten und die Beziehungen zwischen Himmel und Erde beschrieben. Nachdem er die Übersetzungen dieser Verse gelesen hatte, fragte er uns nach dem Qur´an und der Zeit seiner Herabsendung. Wir antworteten, dass er vor 1400 Jahren herabgesandt wurde und fragten ihn daraufhin nach den wissenschaftlichen Sachverhalten auf die diese Qur´anverse eingehen. Er zeigte sein Erstaunen indem er sagte, dass dieser Qur´an das Universum vom höchsten Punkt des Daseins aus beschreibe und alles vor ihm aufgedeckt liege. Derjenige, der dies gesagt hat sieht alles in diesem Universum. Es gibt nichts, was vor ihm verborgen wäre.

Wir fragten, ob es einen Zeitpunkt gab, in der der Himmel gleich Rauch war. Er sagte, dass alle Anzeichen die wir heute haben daraufhin deuten, dass es tatsächlich einmal einen Zeitpunkt gab, an dem der gesamte Himmel eine einzige Rauchwolke war. Es ist sogar zu einer wissenschaftlichen Tatsache geworden, die man heute mit den Augen sehen kann. Wie wir in diesem Bild sehen können, gibt es heute Sterne am Himmel, die sich momentan aus diesen Rauch, der der Ursprung dieses Universums ist, bilden. [17.1]


17.1

Dieses Bild ist erst kürzlich unter Einsatz von Raumfähren entstanden. Es zeigt einen Stern, der gerade aus den Rauch entsteht. Betrachten sie die roten Randgebiete des Rauches. Dort beginnt gerade die Verdichtung und Erhitzung. In der Mitte, in der sich die Materie bereits verdichtet hat, beginnt sie bereits zu leuchten. Und so verhält es sich mit allen Sternen, die wir heute Leuchten sehen. Sie waren zuvor Rauch. Das gesamte Universum war Rauch. Wir legten ihm den folgenden Qur´anvers vor:

"Dann wandte Er sich zum Himmel, der Rauch (dukhaan) war. Und Er sprach zu ihm und zur Erde: <<Kommt beide gehorsam oder widerwillig>>. Sie sprachen: <<Wir kommen als gehorsame>>" (41:11)

Einige Wissenschaftler sprechen von diesen Rauch und benutzten dabei das Wort "Nebel". Das im Qur´an erwähnte Wort "Dukhaan" bedeutet: Gase in welcher feste Partikel vermengt sind, also Rauch. Von dieser Art war der Rauch aus dem das Universum bestand, bevor Sterne entstanden außerdem war es dunkel. Professor Kozai sagte: "Es war auch heiß." So dass eine Beschreibung wie dem Wort Nebel nicht den Tatsachen entspricht, da Nebel kalt ist. Die genaueste Beschreibung ist mit dem Wort Rauch gewährleistet. So untersuchte er auch die anderen Verse, die wir ihm vorlegten.


17.2


Zum Schluß fragten wir ihn: "Viele Geheimnisse des Universums, die mit der Zeit von der Wissenschaft entdeckt werden, werden im Qur´an bzw. in den Aussprüchen Muhammads (s.a.s) erwähnt. Glauben sie, dass Muhammad (s.a.s.) den Qur´an aus einer menschlichen Quelle erhalten hat?"

Der Professor antwortete: "Ich bin sehr beeindruckt korrekte astronomische Tatsachen zu finden. Die Astronomen von heute studieren jeweils kleine Ausschnitte des Himmels. Wir konzentrierten unsere Anstrengungen darauf, diese kleinen Ausschnitte zu verstehen, weil wir mit Hilfe des Teleskops nur einen sehr kleinen Teil des Himmels betrachten können. Wir betrachten nicht das Universum als Ganzes. Ich glaube jedoch, dass ich nach dem Lesen des Qur´ans und der Beantwortung ihrer Fragen, einen zukünftigen Weg für meine kosmologische Forschung finden kann."



Professor Kozai sagte: "Nein, nachdem was ich gesehen habe kann der Qur´an nicht von einer menschlichen Quelle stammen. Wir Wissenschaftler konzentrieren unsere Anstrengungen auf kleine Einzelteile. Derjenige jedoch, der den Qur´an liest, bekommt ein großes, umfassendes Bild vom Kosmos. Ich habe einen neuen Weg für meine kosmologische Forschung gefunden. Wir müssen den Kosmos als Ganzes betrachten und nicht in kleinen begrenzten Einzelteilen. Ich werde diesen Weg gehen. Dies habe ich erkannt, nachdem ich den Qur´an bzw. diejenigen Qur´anverse gelesen habe, die mit dem Universum zutun haben."
Dies ist die Aussage Professor Kozais.

Gepriesen seiest Du o Herr, gepriesen seiest Du!! Wissenschaftler aus Ost und West neigen respektvoll ihre Häupter vor diesem edlen Buch. Dies ist das Beweismittel welches Muhammad (s.a.s.) gegeben wurde. Dies ist das bleibende, lebendige, sich ständig erneuende Wunder welches Muslime und Nicht - Muslime überzeugt und welche die Generationen bis zum Tag der Auferstehung hin überzeugen wird.

Allah (swt) sagt im Qur´an:

"Aber Allah ist Zeuge über das, was Er auf dich herabgesandt hat. Er hat es mit Seinem Wissen herabgesandt." (4:166) "Und sprich: <<Gelobt sei Allah, Er wird euch Seine Zeichen zeigen und ihr werdet sie erkennen.>>" (27:93)











| Home | Dies ist die Wahrheit | Sitemap |


einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 14:10
#2 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten






Qur´anische Beschreibung vom inneren und äußeren Erscheinungsbild des Embryos


Nun stellen wir ihnen Professor Marshall Johnson vor. Er ist Direktor des Instituts für Anatomie und Direktor des Darminstituts der Thomas Jefferson Universität in Philadelphia, USA. Wir trafen ihn auf den 7. Saudi Arabischen Medizinerkongress. Es wurde ein Ausschuss gebildet welcher sich mit Forschungen auf dem Gebiet der Wunder im Qur´an und in den Überlieferungen des Propheten Muhammad (s.a.s) beschäftigen sollte.

In diesem Ausschuss trafen wir ihn zum ersten Mal und es begann damit, dass er folgende Frage stellte: "Was ist das Thema unseres Ausschusses?" Wir sagten ihm: "Unser Thema ist die Beziehung zwischen dem was vor 1400 Jahren im Qur´an und den Aussprüchen des Propheten Muhammad (s.a.s.) erwähnt wurde und dem was die moderne Wissenschaft entdeckt hat."
Er fragte: "Was zum Beispiel?" Wir antworteten ihm: "Die Wissenschaft hat entdeckt, dass die Schöpfung des Menschen verschiedene Entwicklungsstufen durchläuft. Der Qur´an erwähnt diese schon vor 1400 Jahren." Bis dahin hatte er gesessen.

Er stand auf und rief laut: "Oh nein, nein, nein !" "Setzen sie sich doch Herr Doktor." Er sagte: "Ich werde mich nicht setzen! Was ist das was sie da sagen?"

Wir sahen deutlich was für Spuren dies bei ihm hinterlassen hatte, wo er doch einer der bekanntesten Wissenschaftler Amerikas ist und weiß, dass die Menschheit im 16. Jahrhundert das Mikroskop entdeckt hatte. Er weiß, dass die Ärzte des 17. Jhr. davon ausgingen, dass der Mensch bereits vollkommen in seiner entgültigen Form im männlichen Sperma entwickelt ist, wie wir auf dem Bild sehen (ohne Abbildung). Dieses Bild zeichneten die Ärzte in dieser Zeit, um darzustellen, dass der Mensch vollständig im männl. Sperma entwickelt ist. Diese Auffassung wurde bis ins 18. Jhr. vertreten. Im 18. Jhr. wurde die weibl. Eizelle entdeckt und alle Mediziner gingen nun davon aus, dass der Mensch vollständig in der weibl. Eizelle geschaffen wird, weil diese größer ist.

Erst in der Mitte des 19. Jhr. begannen die Wissenschaftler zu entdecken, dass die Schöpfung des Menschen in Entwicklungsstufen geschah. Aus diesem Grund stand Professor Marshall Johnson auf und rief: "Nein, nein!" als ihm gesagt wurde, dass dies im Qur´an bereits vor 1400 Jahren erwähnt wurde. Daraufhin gingen wir zu ihm und lasen ihm die folgenden Qur´anverse vor:

"Was ist mit euch, dass ihr Allah nicht in der Ihm gebührenden Weise ehrt, wo Er euch doch in Phasen geschaffen hat." (71:13 - 14)

und:

"Er schafft euch in den Bäuchen eurer Mütter, Schöpfung nach Schöpfung in drei Finsternissen." (39:6)

Nun setzte er sich wieder und sagte: "Dies kann man aber auf drei Arten erklären. Erstens könnte das Zufall sein."

Wir legten ihn daraufhin mehr als 25 Quellenauszüge vor und sagten: "Können all die Stellen Zufall sein? Außerdem gibt der Qur´an Namen für diese Phasen an. Am Anfang ist der Samentropfen danach kommt Blutegel danach gekautes Fleischstück hierauf kommt die Phase Knochen danach die Phase Knochen mit Fleisch bekleidet und schließlich die Phase der Entwicklung zu einer anderen Art von Schöpfung. Der Qur´an gibt den verschiedenen Phasen Namen. Kann dies etwa Zufall sein?"

Er sagte: "Nein aber Muhammad (s.a.s.) könnte riesige Mikroskope gehabt haben."

Darauf antworteten wir: "Sie wissen, dass das was die Wissenschaft über diese Phasen weiß und auch dass was der Qur´an dazu erwähnt hat nur mit Hilfe von riesigen Mikroskopen entdeckt werden kann. Derjenige aber, der solch große Mikroskope besitzt muß auch eine entsprechend hoch entwickelte Technologie besitzen, die sich auch in seiner übrigen Lebensweise in Kriegs - und Friedenszeiten wiederspiegeln muß. Dieses technische Know - How muß er von der Generation vor ihm bekommen haben und es auch an die folgenden Generationen weitergegeben haben."


6.1

Da lachte er und sagte: "Ich habe in einer Ausstellung einmal das erste Mikroskop der Welt gesehen. Es vergrößert nicht mehr als zehnfach und kann das Bild nicht klar darstellen."

Nein Muhammad (s.a.s.) hatte keine Apparaturen und keine Mikroskope. Es bleibt keine andere Erklärungsmöglichkeit, als dass er ein Gesandter Allahs war. Später nahm er diese Untersuchungen über die wissenschaftlichen Wunder in seiner Forschung auf und legte den Schwerpunkt in einigen seiner Untersuchungen auf die Phasen des Embryos. Während Professor Keith L. Moore und andere Wissenschaftler das Aussehen des Embryos untersuchten, war das Thema seiner Nachforschungen sowohl die äußere Form als auch die innere Struktur des Embryos

.
6.2

Professor Johnson: "Der Qur´an beschreibt in der Tat die äußeren Phasen er betont jedoch auch die inneren Phasen d.h. die Phasen, die innerhalb des Embryos während seiner Schöpfung und seiner Entwicklung durchgemacht werden. Der Qur´an betont Schlüsselvorgänge welche erst durch zeitgenössische Wissenschaftler entdeckt wurden."

Dieses Bild zum Beispiel beschreibt den Embryo in der Phase der mudghah [6.3]d.h. in der Phase des Fleischklumpens. Es gibt uns das äußere Erscheinungsbild des Embryos in dieser Phase



.
6.3

Es ist gekrümmt wie wir sehen. Am Ende dieser Krümmung gibt es Gebilde, die so aussehen als ob sie Abdrücke von Zellen wären, so dass der Ausdruck mudghah d.h. Fleischstück welches diejenige Größe hat, dass man es zerkauen kann assoziiert wird. Der Embryo in der Phase der mudghah ist etwa 1 cm lang wenn man die mudghah aufschneiden würde und ihren Querschnitt betrachten würde, so würde man feststellen, dass die meisten Organe ausgebildet sind, wie man klar in der Abbildung sieht. In dieser sehen wir, dass ein Teil der Zellen bereits ausgebildet ist ein anderer Teil hingegen noch nicht.

Wenn wir nun diese mudghah beschreiben wollten, wie würden wir das tun? Würden wir sagen, dass sie nicht ausgebildet ist? So würde dies auf den unausgebildeten Teil zutreffen. Würden wir hingegen sagen, dass sie ausgebildet ist, so würde dies lediglich auf den ausgebildeten Teil zutreffen. Wir müssten also die mudghah mit ihrer inneren Struktur so beschreiben wie es im Qur´an steht:

"...und der sagt, dann aus einer mudghah welche teils ausgebildet und teils unausgebildet ist..." (22:5)


6.4

Professor Marshall Johnson fasste seine Untersuchungen mit folgenden Worten zusammen: "Ich kann als Wissenschaftler nur mit Dingen umgehen, die ich klar sehen kann. Ich kann die Embryologie und die Biologie verstehen und ich kann die übersetzten Worte des Qur´ans verstehen von denen ich ihnen einige Beispiele vorgeführt habe. Wenn ich mir vorstelle ich lebte zu Lebzeiten Muhammads (s.a.s.), jedoch als Wissenschaftler mit meinen heutigen Kenntnissen und der Fähigkeit die Dinge so zu beschreiben wie ich es jetzt tun kann, so wäre ich nicht in der Lage die Dinge so zu beschreiben wie sie im Qur´an beschrieben wurden. Und ich sehe keinen Grund dafür die Annahme abzulehnen, dass Muhammad (s.a.s.) diese Informationen von irgendwoher haben muß. Ich sehe nichts was dagegen spricht, dass ein göttlicher Eingriff bei dem vorliegt, was Muhammad (s.a.s.) imstande war zu schreiben."


6.5

Dies ist Professor Marshall Johnson, der am Anfang all dies abgelehnt hatte. Am Ende hat er diese Erkenntnisse selbst in zahlreichen Kongressen vertreten. Als er nach seiner Meinung über das Phänomen gefragt wurde, dass die Wissenschaft das bestätigt was im Qur´an und in den Aussprüchen des Propheten Muhammad (s.a.s.) steht, antwortete er:
"Ja, dies ist Offenbarung."

Ja, es gibt für die Menschheit keine andere Möglichkeit als das anzuerkennen, was diese Wissenschaftler anerkannt haben. Nämlich, dass Allah (swt) dem Propheten Muhammad (s.a.s.) ein Buch geoffenbart hat welches Allahs Wissen enthält und Allah (swt) hat versprochen, dass die Menschheit im Laufe ihrer Geschichte erkennt, dass dieses Buch von Ihm geoffenbart wurde.

So spricht Allah (swt) im Qur´an:

"Und ihr werdet sicher seiner Kunde nach einer Zeit kennen." (38:88)

An einer anderen Stelle heißt es:

"Eine jegliche Kunde hat ihren Ruheplatz und ihr werdet es alsdann wissen." (6:67)

Und in einem weiteren Vers heißt es:

"Wir werden ihnen unsere Zeichen zeigen an den Horizonten und in ihnen selber bis ihnen klargemacht ist, dass der Qur´an die Wahrheit ist. Genügt es denn nicht, dass dein Herr Zeuge über alle Dinge ist." (41:53)











| Home | Dies ist die Wahrheit | Sitemap |

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 14:17
#3 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Der Qur´an und das Gehirn



Allah spricht im Qur´an über einen üblen Kafir, der den Propheten Muchammed, Allahs Segen und Frieden auf ihm, das Beten an der Ka'aba verbot:

"Gewiss, nein! Wenn er nicht aufhört, werden Wir doch die Stirnhaare zerren, Stirnhaare, die lügnerisch und verfehlend sind."

(96;15-16)

Warum werden im Qur´an diese Stirnhaare als lügnerisch und verfehlend beschrieben? Warum sagt Allah nicht einfach, dass diese Person gelogen und irregeleitet war? Gibt es eine Beziehung zwischen der Stirn und dem Lügen und der Verfehlung?

Wenn wir den Schädel an der Vorderseite des Kopfs untersuchen, finden wir den prefontalen Bereich des Großhirns. Welche Funktion hat dieser Bereich? Und was sagt uns die Physiologie darüber? Ein Buch mit dem Titel: "Die Notwendigkeiten der Anatomie und Physiologie" berichtet diesbezüglich: "Die Motivation und der Weitblick, um Bewegungen zu planen und zu initiieren, treten im vorderen Teil der frontseitigen Lappen, des prefontalen Bereichs (siehe Bild 1 und 2) auf. Dies ist eine Region der Verbandsrinde ... Das Buch sagt auch: " Dadurch, dass dieser an der Motivation beteiligt ist, wird der prefontale Bereich als das ursprüngliche Zentrum für Aggression gesehen, ..."


Also ist dieser Bereich des Großhirns dafür verantwortlich, gutes und sündiges Benehmen zu planen, zu motivieren und zu initiieren, und ist dafür verantwortlich, entweder zu lügen oder die Wahrheit zu sprechen. Es ist passend die Stirn als lügend und verfehlend zu beschreiben, wenn jemand eine Sünde begeht wie es im Qur´an steht:

" .....Stirnhaare, die lügnerisch und verfehlend sind."

Die Wissenschaftler haben die Funktion des prefrontalen Bereichs in den vergangenen sechzig Jahren entdeckt, laut Professor Keith Moore.


einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 14:35
#4 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten



Astronomie:
Schöpfung des Universums: Der Urknall
Die Schöpfung des Universums wird von Astrophysikern mit einem weit akzeptierten Phänomen erklärt, gemeinhin als Urknall bekannt. Die Theorie wird unterstützt durch beobachtende und experimentelle Daten, die von Astronomen und Astrophysikern seit Jahrzehnten gesammelt werden. Laut der Urknalltheorie war das gesamte Universum anfangs eine einzige Masse (ursprüngliche Nebula). Dann gab es den Urknall (sekundäre Trennung), der in der Erschaffung der Galaxien resultierte. Diese dann teilten sich, um Sterne, Planeten, die Sonne, den Mond etc. zu formen. Der Ursprung des Universums war einzigartig und die Wahrscheinlichkeit seiner Erscheinung durch puren Zufall gleich Null. Der Koran enthält folgende Verse, den Ursprung des Universums betreffend:

Sehen die Ungläubigen (denn) nicht, dass die Himmel und die Erde vereint waren

(als eine Einheit der Schöpfung), bevor Wir sie auseinander spalteten?

21:30

Die treffende Übereinstimmung des koranischen Verses und der Urknalltheorie ist unübersehbar! Wie konnte ein Buch, das zuerst in den Wüsten von Arabien vor ca. 1400 Jahren erschien, solch eine tiefe wissenschaftliche Wahrheit beinhalten?

.

Es gab eine anfängliche gasförmige Masse vor der Schöpfung der Galaxien
Wissenschaftler sagen, dass bevor die Galaxien im Universum geformt wurden, die Materie des Alls ursprünglich in der Form gasförmiger Masse existierte. Kurz gesagt, gewaltige gasförmige Masse oder Wolken existierten vor der Bildung der Galaxien. Um die ursprüngliche Materie des Alls zu beschreiben, ist das Wort Rauch treffender als Gas. Die folgenden koranischen Verse beziehen sich auf diesen Zustand des Universums mit dem Wort dhukhan, das Rauch bedeutet.

Dann umfasste Er in seiner Absicht den Himmel, und er war wie Rauch;

Er sagte zu ihm und zu der Erde: Kommt zusammen, willig oder unwillig.

Sie sagten: Wir kommen, in willigem Gehorsam.

41:11

Auch diese Tatsache war wie der Urknall den Arabern zur Zeit des Propheten Muhammad s.a.w. nicht bekannt.

.

Die Sonne rotiert
Lange Zeit glaubten europäische Philosophen und Wissenschaftler, dass die Erde in der Mitte des Universums still steht und alle anderen Himmelskörper inklusive der Sonne sich um sie herum bewegten. Im Westen herrschte das geozentrische Konzept seit der Zeit des Ptolemäus im 2. Jhdt. nach Christus. Im Jahre 1512 brachte Nicolas Kopernikus seine heliozentrische Theorie der planetaren Bewegungen hervor, die besagte, dass die Sonne still in der Mitte des Sonnensystems steht und die Planeten sich um sie drehen.

Im Jahre 1609 veröffentlichte der deutsche Wissenschaftler Johannes Keppler die Astronomia Nova. Er zeigte, dass nicht nur die Planeten in elliptischen Bahnen die Sonne umkreisen, sondern dass sie auch um ihre Achsen in unterschiedlichen Geschwindigkeiten rotieren. Mit diesem Wissen konnten die europäischen Wissenschaftler viele Mechanismen des Sonnensystems korrekt erklären, inklusive des Wechsels von Nacht und Tag.

Nach diesen Entdeckungen dachte man, dass die Sonne fest stünde und nicht um ihre Achse rotierte wie die Erde. Ich erinnere mich, diesen Irrtum während meiner Schultage aus den Geografiebüchern gelernt zu haben.

Lassen Sie uns folgende Verse betrachten:

Und Er ist es, der die Nacht und den Tag erschuf,

und die Sonne und den Mond.

Alle (Himmelskörper) schwimmen auf ihrem runden Kurs.

21:33

Das in dem oben genannten Vers benutzte arabische Wort ist yasbahun. Das Wort yasbahun leitet sich von sabaha ab. Es trägt in sich die Idee von Bewegung eines sich bewegenden Körpers. Wenn z.B. das Wort für einen Menschen am Boden benutzt wird, bedeutet es nicht, dass der Mensch rutscht oder rollt, sondern dass er geht oder rennt. Wenn es z.B. für einen Menschen im Wasser benutzt wird, bedeutet es nicht, dass er treibt, sondern dass er schwimmt. Desgleichen, wenn das Wort yasbahun für einen Himmelskörper wie die Sonne benutzt wird, bedeutet es nicht, dass die Sonne einfach nur durch den Raum fliegt, sondern dass sie sich dabei auch noch bewegt, also rotiert.

Die Sonne braucht ca. 25 Tage, um sich um ihre Achse zu drehen. Sie reist mit einer Geschwindigkeit von nahezu 150 Meilen pro Sekunde durchs All, und es dauert ungefähr 200 Millionen Jahre für eine Umrundung des Zentrums der Milchstrasse.

Es ist der Sonne nicht erlaubt, den Mond einzuholen,

noch kann die Nacht den Tag überholen:

Alle schwimmen (nur) auf ihrer eigenen (runden) Bahn.

36:40

Dieser Vers erwähnt eine essentielle Tatsache, die von moderner Astronomie entdeckt wurde, nämlich die Existenz individueller Umlaufbahnen von Sonne und Mond auf ihrer Reise durch den Raum mit ihren eigenen Bewegungen (Rotation).

Der feste Platz zu dem die Sonne reist und mit ihm das Sonnensystem ist von moderner Astronomie exakt bestimmt worden. Ihm wurde ein Namen gegeben: der Solar Apex. Das Sonnensystem bewegt sich zu einem Punkt, der sich in der Herkules-Konstellation (Alpha Lyrae) befindet, dessen Standort festliegt. Der Mond rotiert um seine Achse in der gleichen Dauer, die er braucht, um die Erde zu umrunden, nämlich ungefähr 29 ½ Tage.

.

Die Sonne wird nach einer bestimmten Zeit erlöschen
Das Licht der Sonne stammt von einem chemischen Prozess, der kontinuierlich die letzten fünf Milliarden Jahre stattgefunden hat. Dieser Prozess wird zu einem Ende kommen an einem Punkt in der Zukunft, an dem die Sonne völlig erlöscht, was zu einem Aussterben allen Lebens auf der Erde führen wird. Die Lebensspanne der Sonne betreffend sagt der Koran:

Und die Sonne läuft ihre Bahn, für eine (sie) festgelegte Zeit;

das ist die Bestimmung des Mächtigen, des Allwissenden.

36:38

Das hier benutzte arabische Wort ist mustaqarr, dass einen Platz oder eine Zeit bedeutet, die begrenzt ist. So sagt der Koran, dass die Sonne zu einem festgelegten Ort läuft, an dem sie zu einer festgelegten Zeit enden oder erlöschen wird.

.

Die Existenz interstellarer Materie
Der Weltraum wurde früher bis auf die organisierten Systeme als Vakuum angesehen. Astrophysiker entdeckten später das Vorhandensein von Brücken aus Materie im interstellaren Raum. Diese Brücken aus Materie werden Plasma genannt und bestehen aus völlig ionisiertem Gas, das eine gleiche Anzahl freier Elektronen und positiver Ione enthält. Plasma wird manchmal der vierte Aggregatzustand genannt (neben den drei bekannten: fest, flüssig, gasförmig). Der Koran erwähnt interstellare Materie in folgendem Vers:

Er, Der die Himmel und die Erde erschuf

und alles, was zwischen ihnen ist.

25:59

Es wäre lächerlich auch nur anzunehmen, dass das Vorhandensein interstellaren galaktischen Materials vor 1400 Jahren bekannt war.

Das expandierende Universum
Im Jahre 1925 wies der amerikanische Astronom Edwin Hubble durch Beobachtungen nach, dass sich alle Galaxien voneinander entfernen, was bedeutet, dass sich das Universum ausdehnt. Die Expansion des Universums ist mittlerweile gesicherte wissenschaftliche Tatsache. Dies ist, was der Koran über die Natur des Universums sagt:

Mit Kraft und Können erschufen Wir das Firmament;

Wahrlich, Wir haben die Macht, (es) auszudehnen.

51:47

Das arabische Wort musiun ist korrekt übersetzt mit es ausdehnen, und bezieht sich auf die Schöpfung des sich ausdehnenden Weltraumes.

Stephen Hawkins sagt in seinem Buch A Brief History of Time: Die Entdeckung, dass das Universum expandiert war eine der großen intellektuellen Revolutionen des 20. Jhdts. Der Koran erwähnt die Expansion des Weltalls bevor die Menschheit überhaupt erst lernte, ein Teleskop zu bauen!

Manche mögen sagen, dass das Vorhandensein von astronomischen Fakten im Koran nicht überrascht, da die Araber in Astronomie weit fortgeschritten waren. Sie erkennen diesen Fortschritt an, realisieren aber nicht, dass der Koran Jahrhunderte früher offenbart wurde, bevor die Araber sich in Astronomie auszeichneten. Auch waren die meisten im Koran erwähnten astronomischen Tatsachen den Arabern selbst auf dem Zenit ihres Wissens unbekannt. Es ist also in Wirklichkeit umgekehrt: Die Araber machten große Fortschritte in Astronomie, weil Astronomie einen Platz im Koran inne hält.

Qtipie Offline




Beiträge: 761

29.10.2008 15:22
#5 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Ich hätte eine Anmerkung zu den "praktischen" Gottesbeweisen. Dazu gibt es ja in der Bibel Berichte, zum Beispiel machte der Prophet Elias das folgende "Experiment": Er ließ zwei Altäre mit Brennholz und je einem Opfer-Stier darauf errichten, aber ohne Feuer daran zu legen. Dann sollten die Priester der Baal-Gottheit ihre Gottheit um Feuer anrufen, während Elisa seinerseits dann Gott um Feuer anrief. Das in der Bibel berichtete Ergebnis war, dass die Baals-Priester bis zur Erschöpfung hoch und runter hüpfen konnten, ohne Feuer zu erzeugen, während auf die Bitte Elias hin Gott dann umgehend Feuer vom Himmel fallen ließ. Laut biblischem Bericht war das vor mehr als 3000 Jahren. Wer würde sich heutzutage noch von Opferfeuer aus heiterem Himmel beeindrucken lassen?

Bibelstelle: 1. Buch der Könige, Kapitel 18, Vers 25

Qtipie Offline




Beiträge: 761

29.10.2008 15:27
#6 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

@einfachso: Ist Allah eigentlich identisch mit Gott (JHWH) der Bibel?

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 15:30
#7 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

es gibt nur einen er ist der selbe, Allah ist der vollkommenste name des allmächtigen.
auch arabisch sprechende christen sagen Allah und nichts anderes

Qtipie Offline




Beiträge: 761

29.10.2008 15:32
#8 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
Kommen dann Christen und Moslems gemeinsam und zusammen ins Paradies?
einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 15:35
#9 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Allah spricht im koran die frommen juden und christen an
und sagt sie werden ins paradies kommen und haben nichts zu befürchten diese sind die wahrhaftigen.
Koran spricht sie mit leute der schrift an.

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 15:43
#10 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

auch arabisch sprechende juden sagen Allah

Qtipie Offline




Beiträge: 761

29.10.2008 15:43
#11 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
Die Juden kommen auch ins Paradies? Allah hat die Juden doch in Affen und Schweine verwandelt, oder nicht? Wie können die Juden da ins Paradies kommen? Warum hassen sich die Araber und Juden so sehr?
Qtipie Offline




Beiträge: 761

29.10.2008 15:50
#12 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

@einfachso: Ist Allah identisch mit Gott (JHWH) der Bibel?

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 15:55
#13 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

ja ist er es gibt nue einen Allah ist der vollkomenster name des allmächtigen
arabisch sprechender christen und juden sagen auch Allah

Qtipie Offline




Beiträge: 761

29.10.2008 15:56
#14 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Kommen dann Juden und Christen und Moslems gemeinsam zusammen ins Paradies?

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 16:02
#15 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

die juden die in schweine und affen verwandelt sind sind die die von der lehre moses abgekommen sind.
die frommen juden sind die die lehre moses gefolgt sind warum sich die araber und die juden hassen solltest du einen araber und nem juden fragen.
bin weder jude noch araber.
die lehre moses ist das was Muhammed gelehrt hat und zwar diene dem allmächigen Gott stelle ihn keine götzen bei

Qtipie Offline




Beiträge: 761

29.10.2008 16:09
#16 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Wenn Du einen oder drei oder vierzig Gottesbeweis(e) einfordern könntest (z.B., dass die ersten Astronauten auf dem Mond oder dem Mars dann mit hebräischen Zeichen beschriebene, behauene Steintafeln vorfinden, die gerade die zehn Gebote wiedergeben), was würdest Du Dir für Beweise einfordern, und was würde Dich dann Dein Leben lang überzeugt halten?

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 16:19
#17 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

wo hast du das denn her??

Qtipie Offline




Beiträge: 761

29.10.2008 16:20
#18 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Von dort, von wo ich hoffentlich alle meine Ideen her bekomme. Und du?

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 16:22
#19 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

hast du alle deine ideen vom mond ?? oder wie hab ich das zu verstehen

Qtipie Offline




Beiträge: 761

29.10.2008 16:23
#20 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Nein.

Kommen nun die Juden und Christen und Moslems gemeinsam zusammen ins Paradies?

einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 16:32
#21 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Wahrlich, die Gläubigen und die Juden und die Christen und die Sabäer - wer immer (unter diesen)wahrhaft an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag und gute Werke tut -, sie sollen ihren Lohn empfangen von ihrem Herrn, und keine Furcht soll über sie kommen, noch sollen sie trauern.

Qtipie Offline




Beiträge: 761

29.10.2008 16:34
#22 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
Und gibt es Unreines, wie Affen und Schweine, im Paradies?
einfachso Offline



Beiträge: 55

29.10.2008 16:37
#23 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

bist du immernoch dort hängen geblieben???
komm doch mal davon weg und öffne dein herz

Qtipie Offline




Beiträge: 761

29.10.2008 16:38
#24 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Danke für Deine Antwort!

Qtipie Offline




Beiträge: 761

29.10.2008 16:41
#25 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Hi Regens Küchl, was ist eigentlich der "Heilige Geist"?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz