Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 119 Antworten
und wurde 3.510 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
blob Offline



Beiträge: 128

10.11.2008 22:46
#76 RE: Respekt/Angst Antworten

kann man denn an einen gott glauben,vor dem man angst hat und der "böse" sein soll,kann ich so einem göttlichen wesen mein leben anvertrauen und mich voll meiner religion hingeben???

(die frage ist nicht direkt an Qtipie gerichtet...)

soll ein gott nicht eine art vater sein,der einem immer zur seite steht,bei dem man sich geborgen fühlt und auf den man vertrauen kann???

warum sollte gott zornig und wütend auf mich sein,wenn ich nach seinen vorstellungen lebe???

leichte widersprüche...

blob Offline



Beiträge: 128

10.11.2008 22:46
#77 RE: Respekt/Angst Antworten
...
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.11.2008 22:50
#78 RE: Respekt/Angst Antworten

Man kann an jeder Sorte Gott glauben, die man früh genug eingetrichtert bekommt.
Die Praxis zeigt es doch ganz deutlich.

Diejenigen, die sich ihren Gott bewusst suchen, sind doch in der absoluten Minderheit.

blob Offline



Beiträge: 128

10.11.2008 23:18
#79 RE: Respekt/Angst Antworten
In Antwort auf:
Diejenigen, die sich ihren Gott bewusst suchen, sind doch in der absoluten Minderheit.


das stimmt wohl leider,ja...

aber da kann bzw muss man den schwarzen peter wohl der kirche zuschieben,die mit ihren dogmen und dem gottesbild und dem ganzen drumherum wie die sache mit der pille,abtreibung,stellung gegnüber homosexuellen usw eine situation geschaffen hat,die für viele gläubige und solche die es noch werden wollen unattraktiv ist.tradition ist doch die einzige bindung zur kirche,es wird aber wenig getan um menschen wirklich zu gott zu führen und noch wichtiger:man verhindert,dass menschen sich ein eigenes bild von gott machen.(weshalb ich mich persönlich auch stark vonder kirche ditanziere)
Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

11.11.2008 00:00
#80 RE: Respekt/Angst Antworten

Was ist der unterschied zwischen angst und respekt im wirklichen Leben, also nicht die beschreibung im lexikon...

Also bei mir ist es so, das wenn ich auf einen Polizisten treffe ich mein benehmen ändere, dass ich z.B. automatisch langsamer fahre als sonst oder höfflicher werde, auch wenn ich gerade einen strafzettel bekomme...also ist es jetzt angst oder respekt, ober beides zusammen? Geht das überhaupt?

Und ist es mit gott dann nicht genauso? Denn auch da habe ich das gefühl, mich von meiner besten seite zu zeigen und auch da kann ich für meine fehler bestraft werden.....oder nicht? Warum sollte es den da schlecht sein...ist es dann nicht falsch zu sagen gott wäre böse und gemein? Denn dann wäre es die polizei ja auch, in meinem falle zumindest...

Qtipie Offline




Beiträge: 761

11.11.2008 09:41
#81 RE: Respekt/Angst Antworten
>>>>Diejenigen, die bewusst ihren Gott suchen, sind in der absoluten Minderheit.

Laut Bibel möchte Gott, dass alle Menschen die Wahrheit finden. Und Gott kümmert sich um jeden einzelnen Menschen. Wieviel Prozent aller Menschen befinden sich auf der Suche nach der Wahrheit?
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

11.11.2008 11:18
#82 RE: Respekt/Angst Antworten
In Antwort auf:
Laut Bibel möchte Gott, dass alle Menschen die Wahrheit finden

Passiert doch auch, es werden immer mehr Atheisten.

In Antwort auf:
Wieviel Prozent aller Menschen befinden sich auf der Suche nach der Wahrheit?

In Deutschland also knapp 33%.
Qtipie Offline




Beiträge: 761

11.11.2008 11:54
#83 RE: Respekt/Angst Antworten
Na, dann kannst Du zu den 33% noch 0,00000125 % addieren (1 von 80 Mio * 100 Prozent), wegen meiner Wenigkeit: Ich bin Christ und befinde mich auch auf der Suche nach der Wahrheit, und bete regelmäßig und gehe regelmäßig in die Kirche, usw.
Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

11.11.2008 18:48
#84 RE: Respekt/Angst Antworten

Hallo qtipie

In Antwort auf:
Ich bin Christ und befinde mich auch auf der Suche nach der Wahrheit

Bist Du sicher, daß Du auf der Suche nach der Wahrheit bist, oder glaubst Du, die
Wahrheit schon gefunden zu haben?
Grüsse
Till

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

11.11.2008 20:35
#85 RE: Respekt/Angst Antworten

In Antwort auf:
Na, dann kannst Du zu den 33% noch 0,00000125 % addieren (1 von 80 Mio * 100 Prozent), wegen meiner Wenigkeit:

Nee, da liegste völlig schief. Die nahezu 33% sind die Atheisten. Inzwischen die größter Truppe in Deutschland. Evangele und Katholen kommen je knapp dahinter. Du kommst in der Statistik gar nicht vor.

Qtipie Offline




Beiträge: 761

12.11.2008 16:01
#86 RE: Respekt/Angst Antworten

In Antwort auf:
Bist Du sicher, daß Du auf der Suche nach der Wahrheit bist, oder glaubst Du, die Wahrheit schon gefunden zu haben?


Ich bin mir ziemlich sicher, mein Leben lang auf der Suche sein zu werden. Bislang habe ich meine letztgültige Wahrheit nicht gefunden, das wird vermutlich erst auf dem Totenbett (d.h. sinngemäß) passieren.

In Antwort auf:
Du kommst in der Statistik gar nicht vor.


Na, da bin ich ja beruhigt.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

12.11.2008 19:06
#87 RE: Respekt/Angst Antworten

In Antwort auf:
Ich bin mir ziemlich sicher, mein Leben lang auf der Suche sein zu werden. Bislang habe ich meine letztgültige Wahrheit nicht gefunden, das wird vermutlich erst auf dem Totenbett

Ist eine sehr buddhistische Einstellung. Viele Meister sagen sowas.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

13.11.2008 01:45
#88 RE: Respekt/Angst Antworten

Zitat von blob
kann man denn an einen gott glauben,vor dem man angst hat und der "böse" sein soll,kann ich so einem göttlichen wesen mein leben anvertrauen und mich voll meiner religion hingeben???

Klar doch! Das tun alle Christen und Moslems! Ausserdem hast du keine Wahl, wenn du nicht im Höllenfeuer braten willst!
Zitat von blob

(die frage ist nicht direkt an Qtipie gerichtet...)
soll ein gott nicht eine art vater sein,der einem immer zur seite steht,bei dem man sich geborgen fühlt und auf den man vertrauen kann???


Nein! Nichts Davon! Der Abrahamitische Gott gibt dir (nach Christlicher Lehre) aber dafür kräftig eins auf den Deckel, wenn du nicht täglich in Jubelstürme ausbrichst um ihn zu lobpreisen!
Zitat von blob

warum sollte gott zornig und wütend auf mich sein,wenn ich nach seinen vorstellungen lebe???
leichte widersprüche...

Ganz einfach! Weil ALLE Menschen Sünder sind(sagt Angelo immer)! Das stinkt dem Abrahamitischen Gott eben! Und darum hat Er so einen Hass auf das blöde Volk!


euer ergebener

Regens Küchl

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

13.11.2008 01:51
#89 RE: Respekt/Angst Antworten

Zitat von Qtipie

Ich bin mir ziemlich sicher, mein Leben lang auf der Suche sein zu werden. Bislang habe ich meine letztgültige Wahrheit nicht gefunden, das wird vermutlich erst auf dem Totenbett (d.h. sinngemäß) passieren.


Wirst du das ungefähr so machen wie Sherlock Holmes in der Geschichte "Sherlock Holmes auf dem Totenbett" ?
Da legt Er sich ins Bett und täuscht vor an einem Giftattentat zu sterben, Auf diese Weise löst er das Geheimnis das einen Mörder überführt.


euer ergebener

Regens Küchl

blob Offline



Beiträge: 128

13.11.2008 07:25
#90 RE: Respekt/Angst Antworten

In Antwort auf:
Zitat von blob
--------------------------------------------------------------------------------
kann man denn an einen gott glauben,vor dem man angst hat und der "böse" sein soll,kann ich so einem göttlichen wesen mein leben anvertrauen und mich voll meiner religion hingeben???
--------------------------------------------------------------------------------


Klar doch! Das tun alle Christen und Moslems! Ausserdem hast du keine Wahl, wenn du nicht im Höllenfeuer braten willst!


also ich hab keine angst vor gott!

ich denke mir nur,dass es bestimmt weniger lustig ist in der hölle gebruzzelt zu werden.ich meine,ich steh total auf barbeque´s,aber in dem fall ist mir die langweilige himmels-story lieber.
und solange ich mich in etwa an die spielregeln halte,passiert das hoffentlich nicht,dass ich zur hölle fahre.alles richtig kann ich nicht machen,aber wie gesagt,einigermaßen


In Antwort auf:
Zitat von blob
--------------------------------------------------------------------------------

(die frage ist nicht direkt an Qtipie gerichtet...)
soll ein gott nicht eine art vater sein,der einem immer zur seite steht,bei dem man sich geborgen fühlt und auf den man vertrauen kann???

--------------------------------------------------------------------------------


Nein! Nichts Davon! Der Abrahamitische Gott gibt dir (nach Christlicher Lehre) aber dafür kräftig eins auf den Deckel, wenn du nicht täglich in Jubelstürme ausbrichst um ihn zu lobpreisen!


ach,dann geh ich halt beichten und bereue meine sünden(in dem fall das unterlassen bzw vergessen der täglichen lobpreisung),dann sind wir beide wieder cool miteinander.
ein gebet würde bestimmt auch schon reichen,denke ich.

In Antwort auf:
Zitat von blob
--------------------------------------------------------------------------------

warum sollte gott zornig und wütend auf mich sein,wenn ich nach seinen vorstellungen lebe???
leichte widersprüche...
--------------------------------------------------------------------------------


Ganz einfach! Weil ALLE Menschen Sünder sind(sagt Angelo immer)! Das stinkt dem Abrahamitischen Gott eben! Und darum hat Er so einen Hass auf das blöde Volk!


stimmt,jeder begeht sünde.und die chrsiten spielen wieder ihre trumpfkarte:beichte!

ohne sünde gehts nicht,ich muss es nur einsehen und den nächsten beichtvater konsultieren,und alles ist in butter.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.11.2008 08:00
#91 RE: Respekt/Angst Antworten

In Antwort auf:
und solange ich mich in etwa an die spielregeln halte,passiert das hoffentlich nicht

Woher kennst du denn die Spielregeln?

In Antwort auf:
und die chrsiten spielen wieder ihre trumpfkarte:beichte!

Eine Erfindung der Kirche.
Noch dazu eine völlig unnötige. Gott ist eh allwissend, er weiß also längst Bescheid. So gesehen ist die Beichte doch eher eine Beleidigung Gottes, denn der Beichtende vertraut offensichtlich nicht auf Gottes Allwissen sondern will sich speziell noch mal in ein besonderes Licht rücken. Sich einschleimen und ne Sonderrolle für sich verlangen.
Jeder halbwegs vernünftige Gott würde solchen Typen nen kräftigen Tritt verpassen.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

13.11.2008 08:31
#92 RE: Respekt/Angst Antworten

Zur Beichte: So wie ich diesen katholischen Budenzauber verstanden habe geht es darum, dass der Mensch seine Sünden bekennt, nicht darum, dass Gott sie erfährt; der kennt die ohnehin (nac kath. Glauben). Sonst könnte man ja einfach die Klappe halten und sich denken "Was Gott nicht weiß macht ihn nicht heiß." Es wäre mir neu, dass das nach kath. Sicht eine erfolgversprechende Strategie ist...

Man muss die Beichte deswegen nicht positiv sehen; der moralisch-gesellschaftlich Zwang zur Beichte ist sicher oft nicht mehr als ein Mittel, Menschen mit Hilfe ihrer "Sünden" zu maßregeln.

Die Grundidee der Beichte (sich echte oder eingebildete Schuld von der Seele reden zu können zB) finde ich gut, auch wenn mir da ein Psychologe lieber wäre als ein Priester. Nur die Institutionalisierung und den damit verbundene Zwang bewerte ich negativ.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.11.2008 08:47
#93 RE: Respekt/Angst Antworten

In Antwort auf:
So wie ich diesen katholischen Budenzauber verstanden habe geht es darum, dass der Mensch seine Sünden bekennt, nicht darum, dass Gott sie erfährt
Vielleicht eher, dass er sie bereut. Bekennen hat eigentlich was mit Öffentlichkeit zu tun, nicht mit der Abgeschlossenheit des Beichtstuhls.

Aber wem gegenüber? Dem Priester oder Gott?
Gott wüsste auch ohne Beichte, ob jemand bereut.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

13.11.2008 09:25
#94 RE: Respekt/Angst Antworten

Zitat von BS
Bekennen hat eigentlich was mit Öffentlichkeit zu tun, nicht mit der Abgeschlossenheit des Beichtstuhls.

So ist es - m.W. wurden die 'Beichten' im Urchristentum auch öffentlich der Gemeinde gegenüber abgelegt.
Dieses Verfahren änderte sich aber schnell, nachdem sich herausgestellt hatte, dass es mit der christlichen
Nächstenliebe auch innerhalb der 'Gemeinschaft der Heiligen' doch nicht so ganz weit her war...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

13.11.2008 09:45
#95 RE: Respekt/Angst Antworten

da ist was wahres dran.

Glaube ist Aberglaube

Qtipie Offline




Beiträge: 761

13.11.2008 11:10
#96 RE: Respekt/Angst Antworten

Die Beichte dient wohl zur Erleichterung des Beichtenden, weil der Priester ja die Vergebung ausspricht, und ggf. eine mehr oder weniger symbolische Strafe, bzw. "Wiedergutmachungstat" (bin nicht katholisch, und kenne das auch nur aus Filmen und vom Hörensagen).

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

13.11.2008 11:13
#97 RE: Respekt/Angst Antworten

In Antwort auf:
Die Beichte dient wohl zur Erleichterung des Beichtenden, weil der Priester ja die Vergebung ausspricht, und ggf. eine mehr oder weniger symbolische Strafe, bzw. "Wiedergutmachungstat"

... in Form mehrerer Gebete usw. Aber ist doch schon echt eine Frechheit
Menschen erst auszuquetschen und ihnen dann eine Vergebung zuzuteilen,
die laut Bibel nur Gott zuteilen kann.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Qtipie Offline




Beiträge: 761

13.11.2008 11:15
#98 RE: Respekt/Angst Antworten

Ja, das kann letztlich nur Gott. Der Priester stellt es wohl sozusagen nur noch fest. Die Regel besagt wohl, dass bei Reue und Besserungswillen Gott barmherzig ist und die Vergebung erteilt. Aber am besten mal einen katholischen Priester dazu fragen.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

13.11.2008 11:21
#99 RE: Respekt/Angst Antworten

Nun, ich war vorher katholisch und habe gebeichtet, und fand es immer als
komisch, dass mir ein Mensch die Vergebung geben kann, die mir evtl. ein
Gott verweigern würde.

Wenn ein Mensch z. B. einen Mord beichtet kann der Pfarrer keine Garantie
für eine Vergebung von Seiten Gottes garantieren. Tut es aber dennoch oft
genug, z. B. in Gefängnissen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

13.11.2008 11:31
#100 RE: Respekt/Angst Antworten

In Antwort auf:
Vielleicht eher, dass er sie bereut.


Erst bekennen (=beichten), dann bereuen (=beten), dann der Vergebung teilhaftig werden; oder so ählich. Aber natürlich hast Du recht, der Aspekt des Bereuens ist zentral, gerade dafür, die Beichte zur Kontrolle der Gläubigen zu nutzen.

Das, was ich postiv finde (einer Vertrauensperson Dinge anzuvertrauen, die einen belasten) setzt mE gerade das Beichtgeheimnis voraus. Das öffentliche Bekennen von Schuld geth für mich immer in Richtung stalinscher Schauprozess o.ä.; bin da aber auch ein wenig ein gebrandtes Kind...

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« Humorismus
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor