Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 621 mal aufgerufen
 Antireligiöse Politik und Kultur
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

06.11.2008 14:11
Yes we ca,... der neue Geist .... Antworten

So nun haben die Amis einen schwarzen Präsidenten...

Wie geht das nun weiter?
Alles ist Möglich....

als nächstes plädiere ich für einen jüdischen James Bond.
Der natürlich Under Cover Operiert und sich extra deshalb
eine künstliche Vorhaut dran Operieren lässt um in FKK Clubs nicht aufzufallen
Und anstelle des MI6 arbeitet er für den Mossad.

Glaube ist Aberglaube

qilin Offline




Beiträge: 3.552

06.11.2008 16:19
#2 RE: Yes we ca,... der neue Geist .... Antworten

Zitat von Kadesch
Wie geht das nun weiter?

Hatten wir das nicht schon, oder war das ein anderes Forum?
Eine atheistische schwarze lesbische Präsidentin

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

06.11.2008 16:31
#3 RE: Yes we ca,... der neue Geist .... Antworten
Was hat jetzt Bond mit dem Präsidenten zu tun, kapier ich nicht....
Weil der Obama nu schwarz (od. farbig) ist, wird ihm der Erfolg nicht gegönnt.......? Ist hier das jüdische Selbstwertgefühl unterrepresentiert?
In Antwort auf:
Wie geht das nun weiter?
Alles ist Möglich....

Logo und es kann nur besser werden.........
Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

06.11.2008 16:43
#4 RE: Yes we ca,... der neue Geist .... Antworten

John Carey, demokratischer Kandidat 2004 war Jude(Jedenfalls berief Er sich auf eigene Jüdische Wurzeln) - Und hat elend die Wahl verloren !

Übrigens gehört Obama der "United Church of Christ" an.
Das hier ist interessant, wenn auch nicht das neueste :

18. August 2008, Neue Zürcher ZeitungReligions-Test für Obama und McCain
Religions-Test für Obama und McCain
Eine ungewöhnliche Veranstaltung im amerikanischen Wahlkampf

Ein evangelikaler Pastor hat am Samstagabend die Präsidentschaftskandidaten Obama und McCain einem religiös gefärbten Interview unterzogen. McCain war persönlich, Obama beredt.

B. A. Washington, 17. August


Die beiden Kandidaten in der amerikanischen Präsidentenwahl, der Demokrat Barack Obama und der Republikaner John McCain, haben am Samstagabend in der Saddleback-Kirche in Kalifornien je eine Stunde lang religiös gefärbte Fragen des evangelikalen Pastors Rick Warren beantwortet. Sie traten getrennt auf. Gemäss einem Losentscheid erschien zuerst Obama, dann McCain; dieser hatte – so hiess es – dem Gespräch von Warren mit Obama nicht zuhören dürfen. Beim Wechsel vom einen zum anderen hielten sich die beiden ein paar Augenblicke lang gemeinsam auf der Bühne auf. Sie begrüssten einander freundlich mit einer halben Umarmung. Mehr als 2000 Personen hörten den Interviews in der Kirche zu, die am Fernsehen wie ein riesiges Studio, nicht wie ein Gotteshaus wirkte. Die Veranstaltung war auch insofern ungewöhnlich, als keiner der Kandidaten seinen Gegenspieler angriff

Das Böse ist zu vernichten
Pastor Warren stellte beiden Kandidaten identische Fragen, etwa nach der Bedeutung von Jesus für deren Alltag, nach der Existenz des Bösen, wann «ein Baby Menschenrechte erwirbt», über die Ehe, moralisches Versagen und Reichtum. Warren ist kein öliger Priester, und das Publikum, das sicher McCain zuneigte, war zurückhaltend und fair. Angesichts dieser Stimmung waren die Kandidaten wohl kaum in Versuchung, ihren Glauben aufgesetzt vor sich her zu tragen. McCain dürfte besser abgeschnitten haben als Obama, da er – mittels Anekdoten – mehr in Bildern sprach als der viel differenziertere Obama. Ob das Böse existiere? Es existiert – siehe Usama bin Ladin –, und man muss es vernichten. Wann ein Ungeborenes Rechtsschutz erwerbe? Bei der Empfängnis. So McCain.

Es gibt Leute, die behaupten, man müsse Umfragen im Sommer ignorieren. Jene, die es nicht tun, rätseln darüber, warum Obamas Vorsprung vor McCain als so gering erscheint. Die Umstände sprechen nach acht Jahren republikanischer Präsidentschaft eigentlich rundum für den Demokraten. Der Abend in der Saddleback Church erlaubte einen Einblick ins Stehvermögen von McCain. Dieser ist zwar alt – rund ein Vierteljahrhundert älter als Obama –, wirkt dennoch weder gelassen noch weise und oft wenig sattelfest, doch zeigte er am Samstag, wie man ein Publikum in Bann schlägt mit Geschichten, nicht mit bedenkenswürdigen Wendungen, wie sie Obama in verblüffender Menge zu produzieren weiss.

Leidenschaft gegen Respekt
McCain war Kriegsgefangener in Hanoi, nachdem er, wie er zu sagen pflegt, mit seinem Flugzeug eine Rakete abgefangen hatte. Als Sohn eines Admirals boten ihm die Vietnamesen an, ihn vorzeitig zu entlassen. McCain lehnte ab, da sonst ein anderer Amerikaner zurückgeblieben wäre, der schon länger gefangen war. Das war die schwierigste Entscheidung seines Lebens, nach der Warren gefragt hatte. Viel Gebet sei notwendig gewesen. Ein Wächter im Lager habe am Weihnachtsabend ein Kreuz in den Boden geritzt, um es gleich wieder zu verwischen. Das war ein inniger Moment geteilten Glaubens. Dem hatte Obama auf dieser Ebene nichts entgegenzusetzen. Seine rhetorische Brillanz und seine klugen Abwägungen mögen Respekt wecken, aber vielleicht zu wenig Leidenschaft.
http://www.nzz.ch/nachrichten/wissenscha...n_1.809453.html


euer ergebener

Regens Küchl

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

06.11.2008 16:46
#5 RE: Yes we ca,... der neue Geist .... Antworten

In Antwort auf:
John Carey, demokratischer Kandidat 2004 war Jude(Jedenfalls berief Er sich auf eigene Jüdische Wurzeln) - Und hat elend die Wahl verloren !


Falsch, der war Katholik.

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

06.11.2008 22:53
#6 RE: Yes we ca,... der neue Geist .... Antworten

In Antwort auf:
Eine atheistische schwarze lesbische Präsidentin

Ich bin für eine atheistische schwarze lesbische Päpstin!
Grüsse
Till

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

06.11.2008 23:55
#7 RE: Yes we ca,... der neue Geist .... Antworten

Also versprochen hat er ja so viel wie die Linkspartei.
Mal schauen was er davon hält...

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

07.11.2008 10:35
#8 RE: Yes we ca,... der neue Geist .... Antworten
Da bin ich auch mal gespannt was dabei rauskommt.
Ich traue ihm genau so wenig wie jedem anderen amerikanischen Präsidenten.
Das beste was John F.Kennedy in seinem Leben geleistet hat, war dass
er sich erschiessen ließ. Ansonsten hat er ja auch nur im trüben gefischt.
Ich sehe in Obama auch nur einen der heisse Luft verbreitet.
An der amerikanischen Politik wird sich eh nichts ändern.
Sie wird vielleicht nicht mehr so dumm dreist naiv repräsentiert wie unter Schorsch Dabbelju.
Was will Obama den tatsächlich ändern?
Er will nicht den Krieg in Afghanistan beenden sondern nur die Präsenz der amerikanischen Truppen
verringern und diese durch NATO Truppen ersetzen.
Im Irak das gleiche Bild.
Ich halte ihn zwar für intelligenter als seinen Vorgänger aber er ist auch nur eine Marionette
deren Fäden die gleichen Lobbyisten ziehen. Der fehler liegt doch am gesamten System,
und selbst wenn er was ändern wollte, er könnte es garnicht.

Glaube ist Aberglaube

qilin Offline




Beiträge: 3.552

07.11.2008 11:30
#9 RE: Yes we ca,... der neue Geist .... Antworten

Zitat von Eulenspiegel
Ich bin für eine atheistische schwarze lesbische Päpstin!

Kennst Du Esther Vilar's Antrittsrede der amerikanischen Päpstin?
Weder schwarz noch atheistisch noch lesbisch - aber echt lesenswert!

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

09.11.2008 14:53
#10 RE: Yes we ca,... der neue Geist .... Antworten

Zitat von maleachi 89
In Antwort auf:
John Carey, demokratischer Kandidat 2004 war Jude(Jedenfalls berief Er sich auf eigene Jüdische Wurzeln) - Und hat elend die Wahl verloren !


Falsch, der war Katholik.

Ja gerne . . . aber nach eigenen Worten jüdischer Abstammung ! Das meinte Ich !


euer ergebener

Regens Küchl

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

14.11.2008 22:53
#11 RE: Yes we ca,... der neue Geist .... Antworten


Also ich persönlich schätze Frau Schwarzer durchaus - als Bundespräsidentin kann ich sie mir schon vorstellen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

14.11.2008 23:12
#12 RE: Yes we ca,... der neue Geist .... Antworten

Ich denke auch das es nur noch besser weden kann. Vorallem finde ich es nur fair, dass auch mal ein fabiger ganz oben sitzen darf.

Viel wird er nicht tun können, weil die fehler der letzten Jahre nicht leicht zu korigieren sind...

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

15.11.2008 07:33
#13 RE: Yes we ca,... der neue Geist .... Antworten

In Antwort auf:
Also ich persönlich schätze Frau Schwarzer durchaus - als Bundespräsidentin kann ich sie mir schon vorstellen

Jo, und Christoph Schlingensief wird Kanzler

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz