Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 3.498 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2
qilin Offline




Beiträge: 3.552

07.11.2008 15:00
#26 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Einen Atheisten, der die Bibel von vornherein als Mumpitz ablehnt, würde ich nicht ernst
nehmen. Ein wenig sollte man sich schon damit beschäftigt haben, bevor man das tut...
Aber diese - wie viele andere - Moralregeln sind eben nicht nur in der Bibel zu finden,
und auch wenn ich [z.B.] 'Doktor Schiwago' als Mumpitz ablehne, werde ich doch nicht
zu Allem was darin steht das Gegenteil behaupten...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2008 15:05
#27 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Das ist doch kein Widerspruch. Selbst im größten Mumpitz kann sich hier und da was brauchbares finden.
Wenn die Bibel als Mumpitz empfunden wird, dann doch in aller erster Linie wegen ihrer religiösen Aussagen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.660

07.11.2008 15:10
#28 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
aber diese Forderung steht in der einen oder anderen Form in fast jeder Religion und Philosophie...
Und teilweise ergeben sich im Vergleich dieser unterschiedlichen Formen nicht unerhebliche Unterschiede, beispielsweise: Bei der GR wird man aufgefordert, zum Vorteil eines Menschen zu handeln, bei Konfuzius wird man (lediglich) aufgefordert, nicht zum Nachteil eines Menschen zu handeln.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

07.11.2008 16:37
#29 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
Selbstverständlich - wie wäre es möglich, dass eine grundlegende Regel,
die auf der ganzen Welt gilt, überall im genau gleichen Wortlaut stünde?

In Antwort auf:
Dies ist die Summe aller Pflichten: Tue keinem anderen das Leid an, was bei Dir selbst Leid verursacht hätte.
Hinduismus, Mahabharata

Was Dir weh tut, tue keinem anderen an.
Judentum, Talmud

Tut keinem etwas an, was für Euch selbst nicht gut erschienen wäre.
Zarathustra

Erachte den Vorteil Deines Nächsten als Deinen Vorteil, und Deines Nächsten Nachteil als Deinen Nachteil.
Taoismus

Füge Deinem Nächsten nicht den Schmerz zu, der Dich schmerzt.
Buddha

Alles, was Ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten.
Jesus

Keiner von Euch ist ein Gläubiger, solange er nicht das für seinen Bruder wünscht, was er für sich selbst gewünscht hätte.
Mohammed

Bürdet keiner Seele eine Last auf, die ihr selber nicht tragen wollt, und wünscht niemandem, was ihr euch selbst nicht wünscht.
Baha'u'llah
etc. etc.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Qtipie Offline




Beiträge: 761

07.11.2008 16:58
#30 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Der Witz ist nur, dass die meisten Atheisten ja die Bibel gar nicht gelesen haben, um das einschätzen zu können (wie übrigens auch die meisten Christen die Bibel auch nicht gelesen haben).

Wollte noch hinzufügen und zu bedenken geben, dass Jesus ja diese Regel noch verschärft hat, indem er fordert, dass man seinen Feinden ja auch noch die andere Wange hinhalten soll:

39Ich aber sage euch, daß ihr nicht widerstreben sollt dem Übel; sondern, so dir jemand einen Streich gibt auf deinen rechten Backen, dem biete den andern auch dar. 40Und so jemand mit dir rechten will und deinen Rock nehmen, dem laß auch den Mantel. 41Und so dich jemand nötigt eine Meile, so gehe mit ihm zwei. 42Gib dem, der dich bittet, und wende dich nicht von dem, der dir abborgen will. 43Ihr habt gehört, daß gesagt ist: "Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen." 44Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde; segnet, die euch fluchen; tut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen.

Gibt es das eigentlich auch in anderen Religionen, oder ist das etwas Einzigartiges im Christentum?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

07.11.2008 20:36
#31 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
Ob das besser ist entzieht sich meiner Beurteilung! Denn Ich weiss ja nicht wie du Kochst, oder wie du Brote anrichten kannst

Da ich hungernde Menschen zumeist auf der Strasse treffe (Obdachlose) koche
ich denen sicher nicht selber was. Da geh ich mit dem Betreffenden in eine
Bäckerei oder ein Cafe und dort können sie sich was bestellen.

Und ob ich gut kochen kann, da musst Du qilin fragen. Eigenlob stinkt...
In Antwort auf:
die schon z.B. in eben diesem "Mumpitz" beschrieben sind.

Nur das wir unsere Kinder nicht steinigen lassen (oder dieses gar
selber tun würden).

In Antwort auf:
Der Witz ist nur, dass die meisten Atheisten ja die Bibel gar nicht gelesen haben

Dazu hätte ich gerne einen schriftlichen Beweis in Form einer Statistik.
In Antwort auf:
Gibt es das eigentlich auch in anderen Religionen, oder ist das etwas Einzigartiges im Christentum

Will ja wohl hoffen das es sowas nur im Christentum gibt. Wenn mir einer eine
Pflanzt kann er wohl damit rechnen, dass ich ihm auch eine in die Futterluke
haue. Alles andere ist oberdämlich. Oder würdest Du jemanden um mehr Schläge
bitten, wenn er Dir Eine reinhaut, Qutipie?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

07.11.2008 21:24
#32 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Hallo qtipie

In Antwort auf:
Der Witz ist nur, dass die meisten Atheisten ja die Bibel gar nicht gelesen haben, um das einschätzen zu können

Hast Du alle religiöse Schriften aus den Religionen die Du ablehnst gelesen?
Grüsse
Till

Qtipie Offline




Beiträge: 761

08.11.2008 08:55
#33 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Nein, habe nicht alles gelesen, das ich dann ablehne. Habe zwar den Koran (in Übersetzung, ansatzweise) gelesen und lehne es für mich ab, aber z.B. nicht die Veden, oder "Das Kapitel", oder "Mein Kampf", usw.

Was denkt ihr, muss man "Mein Kampf" gelesen haben, um es abzulehnen?
Sollte man die Bibel mal gelesen haben?

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

08.11.2008 10:58
#34 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Hallo qtipie

In Antwort auf:
Was denkt ihr, muss man "Mein Kampf" gelesen haben, um es abzulehnen?
Sollte man die Bibel mal gelesen haben?

Es ist immer von Vorteil, etwas gelesen zu haben, wenn man darüber urteilen will.
Klar ist, daß man nicht alles lesen kann, auch nicht alles was einem wichtig und interessant
erscheint. Dann muß man wie BS Prioritäten setzen und das Wichtigste heraussuchen.
Man kann natürlich seine Meinung auch auf Gebieten abgeben, wo man sich nicht so gut auskennt,
nur sollte man sich dann bewusst sein, daß diese Auffassungen weniger fundiert und leichter
anfechtbar sind.
Von "Mein Kampf" habe ich nur die ersten Kapitel gelesen. Es wird oft behauptet, die Menschen
im Dritten Reich wussten nichts davon, was mit den Juden geschieht. Das halte ich für eine
Lüge, denn jeder konnte sehen, wie Juden deportiert wurden, Hitler hat in seinen Reden deutlich
gesagt, was er von den Juden hält und in seinem Buch steht es schwarz auf weiss. Jeder konnte
sich deshalb denken, was mit den Juden passiert, auch wenn man die Details über die
Vernichtungslager nicht kannte.
Die Bibel wird von Christen immer wieder hochgelobt als ein Buch voll Liebe und Güte und zur
inneren Erbauung bestens geeignet und blablabla, andererseits ist die Geschichte des Christentums
angefüllt mit Grausamkeiten und Verbrechen, deshalb wollte ich die Bibel lesen um herauszufinden
wie das eine zum anderen passt.

Wenn man diese Bücher liest, dann sollte man eines nicht vergessen, nämlich daß man sie kritisch
liest und hinterfragt, das sollte man immer tun, wenn man liest oder jemandem zuhört.
Grüsse
Till

Qtipie Offline




Beiträge: 761

21.11.2008 18:07
#35 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
In Antwort auf:
Wenn man diese Bücher liest, dann sollte man eines nicht vergessen, nämlich daß man sie kritisch liest und hinterfragt, das sollte man immer tun, wenn man liest oder jemandem zuhört.


Das sehe ich auch so: Man sollte nie das eigene Denken ausschalten, weder bei der Bibel noch bei der Evolutionstheorie, noch bei sonst irgendeinem Buch, oder einem Spruch eines Freundes oder Unbekannten. Auf der anderen Seite habe ich für mich entschieden, dass ich das Buch von Hitler nicht lesen werde, bis es dafür einen guten Grund gibt (z.B., wenn es mir jemand dessen Meinung ich sehr wertschätze, empfiehlt).
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

21.11.2008 19:47
#36 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Zitat von Qtipie
In Antwort auf:
Wenn man diese Bücher liest, dann sollte man eines nicht vergessen, nämlich daß man sie kritisch liest und hinterfragt, das sollte man immer tun, wenn man liest oder jemandem zuhört.

Das sehe ich auch so: Man sollte nie das eigene Denken ausschalten, weder bei der Bibel noch bei der Evolutionstheorie, noch bei sonst irgendeinem Buch, oder einem Spruch eines Freundes oder Unbekannten. Auf der anderen Seite habe ich für mich entschieden, dass ich das Buch von Hitler nicht lesen werde, bis es dafür einen guten Grund gibt (z.B., wenn es mir jemand dessen Meinung ich sehr wertschätze, empfiehlt).

Noch 'ne Binsenweisheit, kannste auch in die erweiterte Dingsda mit rein nehmen...

Qtipie Offline




Beiträge: 761

21.11.2008 19:51
#37 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Da werden wohl 1600 Seiten kaum ausreichen, oder?

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

21.11.2008 19:56
#38 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Zitat von Qtipie
Da werden wohl 1600 Seiten kaum ausreichen, oder?

Es sind deren 1600 Seiten zu viel...wahrscheinlich...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2008 07:05
#39 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

nachfolgende Diskussion verschoben nach http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...ristentums.html

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

11.01.2009 19:51
#40 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
Unterschied Glaube/Aberglaube

Da ist keiner, das ist dasselbe.
Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt nur Unglück.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz