Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 592 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.11.2008 15:52
Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

Aus dem allgemeinen Thread zu dem Thema heraus nun hier die Spezialisierung auf Gesetze.

Der Einstieg war

(2) Die jungen Gefangenen sind in der Ehrfurcht vor Gott, im Geiste der christlichen Nächstenliebe, zur Brüderlichkeit aller Menschen und zur Friedensliebe, in der Liebe zu Volk und Heimat, zu sittlicher und politischer Verantwortlichkeit, zu beruflicher und sozialer Bewährung und zu freiheitlicher demokratischer Gesinnung zu erziehen.

http://dejure.org/gesetze/JStVollzG/22.html


Ähnliches lässt sich in fast jedem Schulgesetz der Länder finden.

Auch in den Verfassungen der Länder gibt oft deutliche Gottesbezüge. Ganz schlimm finde ich den:

Verfassung von Rheinland-Pfalz: "„Im Bewusstsein der Verantwortung vor Gott, dem Urgrund des Rechts und Schöpfer aller menschlichen Gemeinschaft, [...]“
Das läuft für mich schon unter Volksverdummung.
Dazu eine interessante Seite: http://www.laizisten.de/index.php?option...id=94&Itemid=33

Kennt noch jemand solche gesetzlichen Zwangsvorschriften und wie geht man damit um?

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

09.11.2008 21:09
#2 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

Ich wusste zwar das unsere Gesetzte und Verfassungen in gewisser Hinsicht ein christliches Fundament haben aber da wurde mir immer wiedersprochen.

Ist ja toll das es mal ans Tageslicht kommt.^^

Also ich höre stände oh schreck da steht Gott wie unmodern, das geht doch nicht....

wichtiger ist doch was ist das Ziel was will man bei den Menschen erreichen?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

09.11.2008 21:39
#3 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

In Antwort auf:
wichtiger ist doch was ist das Ziel was will man bei den Menschen erreichen?

Was will man den Deiner Meinung nach damit erreichen?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

09.11.2008 21:46
#4 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten


Ich richte mich mal nach dem Entwurf selbst:

Nächstenliebe, zur Brüderlichkeit aller Menschen und zur Friedensliebe, in der Liebe zu Volk und Heimat, zu sittlicher und politischer Verantwortlichkeit, zu beruflicher und sozialer Bewährung und zu freiheitlicher demokratischer Gesinnung...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.11.2008 22:47
#5 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

In Antwort auf:
Ich wusste zwar das unsere Gesetzte und Verfassungen in gewisser Hinsicht ein christliches Fundament haben aber da wurde mir immer wiedersprochen.

Ist ja toll das es mal ans Tageslicht kommt.

Nach welcher Logik bedeutet denn der Zwang zu christlicher Erziehung, dass unsere Gesetze auf christlichem Fundament stehen?

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

09.11.2008 23:09
#6 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

Den Zwang zur christlichen Erziehung habe ich nicht gemeint.

Sonder das man sich in der Verfassung auf Gott beruft.

Damals war das der Trend. Oder wird das in den JVA´s tatsächlich noch so gehalten?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

10.11.2008 08:06
#7 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

Es wird sich noch bis heute dran gehalten. Wenn du in Deutschland brav den
Gottesdienst besuchst und fein einen auf Christ machst, bekommst du eher
Bewährung, als wenn du es nicht tust.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

12.11.2008 14:45
#8 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

Selbst dann, wenn du eigentlich einer anderen Konfession angehörst? WIe sinnlos...

Was hat es eigentlich in dem Zusammenhang mit der Bahnhofsmission auf sich?

(Zu Hause schnappe ich mir das sächsische Grundgesetz und suche nach *Gott*, aber ich glaube, dort müsste er nicht mal sein )

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

14.11.2008 05:14
#9 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

Ich habe mal an die Bahnhofsmission geschrieben, wie es dort mit Glauben und Konfession
gehalten wird. Ob man dort auch einer bestimmten Konfession angehören muss, um dort als
Mitarbeiter anfangen zu können - oder ob nur Herz zählt.

Bin auf die Antwort gespannt und auch, was im sächsichen Grundgesetz steht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.11.2008 06:10
#10 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

Ich auch.

Im sächsiche Schulgesetz wurde auf Druck der CDU gegen Linke und SPD sowie gegen die Empfehlung der hauseigenen Juristen, die verfassungsrechtliche Bedenken hatten, doch ein Gottesbezug eingeführt:

Diesen Auftrag erfüllt die Schule, indem sie den Schülern insbesondere anknüpfend an die christliche Tradition im europäischen Kulturkreis Werte wie Ehrfurcht vor allem Lebendigen, Nächstenliebe, Frieden und Erhaltung der Umwelt, Heimatliebe, sittliches und politisches Verantwortungsbewusstsein, Gerechtigkeit und Achtung vor der Überzeugung des anderen, berufliches Können, soziales Handeln und freiheitliche demokratische Haltung vermittelt, die zur Lebensorientierung und Persönlichkeitsentwicklung sinnstiftend beitragen und sie zur selbstbestimmten und verantwortungsbewussten Anwendung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten führt und die Freude an einem lebenslangen Lernen weckt.

Im Vergleich zu anderen ist der aber etwas weniger direkt.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 06:55
#11 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

Zitat von Tao-Ho
Ich habe mal an die Bahnhofsmission geschrieben, wie es dort mit Glauben und Konfession
gehalten wird. Ob man dort auch einer bestimmten Konfession angehören muss, um dort als
Mitarbeiter anfangen zu können - oder ob nur Herz zählt.


Es geht nicht nur um Mitarbeiter. Manchmal ist bei Caritasaktivitäten nicht so sicher ob denn einem Ungläubigen genauso wie einem Gläubigen g e h o l f e n wird.
Denn da fällt mir ein was mir verlässlich erzählt wurde von der Caritasveranstaltung einer Evangelischen Kirche. Dort bekam jeder Bedürftige ein Paar Euro in die Hand. Haken : Ein jeder musste dafür seinen T a u f s c h e i n vorweisen. Die Evangelischen Obdachlosen bekamen einen höheren Betrag. die Katholiken etwas weniger, ganz Unchristliche wohl gar nichts.

Es ist halt Christlich Unchristlichen nicht zu helfen. Christen sind schliesslich nicht so Leichtsinnig Unbedacht wie ein gewisser Samariter im Evangelium.


euer ergebener

Regens Küchl

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

14.11.2008 14:45
#12 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

Sei mir bitte nicht böse, aber ich informiere mich diesbezüglich lieber an
der Quelle - denn dort ist das Wasser am frischesten.

Leider noch keine Antwort.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

14.11.2008 15:47
#13 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten
In Antwort auf:
Denn da fällt mir ein was mir verlässlich erzählt wurde von der Caritasveranstaltung einer Evangelischen Kirche.


Die Caritas der Evangelen heißt Diakonie...

http://de.wikipedia.org/wiki/Caritas

http://de.wikipedia.org/wiki/Diakonie

In Antwort auf:
Es ist halt Christlich Unchristlichen nicht zu helfen.


Vielleicht kennst Du die Story von dem barmherzigen Samariter? Man findet in der Märchensammlung Bibel sicher auch Geschichten, die ins andere Extrem umschlagen (auch wenn mir im NT keine einfällt), aber dieses sehr bekannte, oft mit Jesus bzw. dem christlichen Glauben assoziierte Gleichnis sagt exakt das Gegenteil aus.

Gerade Caritas & Diakonie in Dtld. haben sich das eigentlich auf die Fahnen geschrieben (und selbst der Arbeitersamariterbund, umd die nichtkirchliche Konkurrenz zu erwähnen). Ich kann mir eigentlich keien Bahnhofsmission vorstellen, wo die Obdachlosen und Alkoholiker erst mal ihre Konfession offenlegen müssen; zumindest nicht als Regel (Deppen & Spinner gibbet überall).

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.11.2008 16:02
#14 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten
Es ging in dem Fall nicht um theoretisch Hintergründe, sondern um praktisches Handeln.
Da ist es absolut üblich, dass Caritas und Diakonie in ihren Einrichtungen bevorzugt die jeweilige Konfession behandeln.
In Krankenhäusern, Schulen, Kindergärten.Obwohl diese zu 80-100% vom Staate finanziert werden. Von Bahnhofsmissionen weiß ich es nicht, aus dem Beispiel der anderen heraus halte ich es aber für recht wahrscheinlich.
Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

16.11.2008 08:01
#15 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

Auf die bekannte Samaritergeschichte habe Ich ja oben (Ironisch) gerade verwiesen.
Diese Story stülpt sich der Pfarrer in der Sonntagspredigt zwar gerne über, um etwas heiliger auszusehen, aber bei der praktischen Hilfe handeln die Kirchen genau andersrum.

Vielleicht noch auffälliger ist dies bei Sekten wie den Zeugen Jehovas, die wirklich streng ausschliesslich die eigenen Glaubensbrüder unterstützen.

@ Tao-Ho Auch Ich wär sehr Interessiert auf die Antwort (falls eine kommt) der Bahnhofsmission. An welche genau hast du denn geschrieben ? Ich wollte diese Antwort nicht vorwegnehmen, nur halt mitteilen welches Beispiel Ich von einer anderen Kirchlichen Stelle gehört habe.


euer ergebener

Regens Küchl

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

16.11.2008 09:06
#16 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

GÄRG, mir fällt gerade die Sendung ein, die gestern im Fernseher lief.

Der Pfaffenheini, von dem ich hier schon öfters im Exorzisten-Thread
gepostet habe, darf nun seit einiger Zeit auf die Kinder los. Der macht
in der Nähe von Wien einen auf Religionslehrer und ich kann Euch sagen,
der ist grauselig...

Wenn man Kindern schon recht früh einimpft, dass es nicht nur die lieben
und netten (wie nannte er es?) Huzipuziengelchen gibt, sondern auch Satan
mit seinen Dämonen und das alleine schon das hören einer bestimmten Musik
ausreichend ist, um von einem solchen besessen zu werden, könnte ich dem
eine reinhaun.

Sowas ist in meinen Augen auch ein Zwangsmissionieren (wenn auch in Österreich).

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

26.11.2008 00:49
#17 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

Zur rechtlichen Stellung des Religionsunnterrichtes :
http://www.asentr.eu/ki_ki.htm#reli


euer ergebener

Regens Küchl

qilin Offline




Beiträge: 3.552

26.11.2008 06:47
#18 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

In Österreich gibt es keinen 'Ersatzunterricht'. Eltern können ihre Kinder vom RU abmelden
(und diese selbst ab 14). Mein Sohn hat das mit 12 gemacht, die Mutter hat's unterschrieben
- kein Problem, weder mit der Schule noch mit den Mitschülern...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.231

26.11.2008 14:05
#19 RE: Gesetzliche Zwangsmissioniereung in Deutschland. Antworten

In Antwort auf:
In Österreich gibt es keinen 'Ersatzunterricht'.
Stehen Fächer wie Philosophie und Ethik denn dann generell auf dem Lehrplan der Sek. I? (Vorrausgesetzt das österreichische Schulsystem lässt sich dahingehend mit dem deutschen vergleichen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

26.11.2008 14:25
#20 RE: Gesetzliche Zwangsmissionierung in Deutschland. Antworten
Zitat von Snooker
Stehen Fächer wie Philosophie und Ethik denn dann generell auf dem Lehrplan der Sek. I?

Hm, da bin ich nicht ganz auf dem Laufenden - aber 'Ethik' gibt's m.W. nicht als Unterrichtsfach, und
Philosophie [genau 'Philosophische Propädeutik'] hatten wir erst die letzten beiden Jahre vor dem Abi.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz