Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit! Du auch!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.442 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2008 11:04
#26 RE: Töten weil sie Christen waren? Antworten
In Antwort auf:
Weil in anderen Ländern Diktatur, Massenmord und Unterdrückung auf der Tagesordnung stehen sollen wir das also auch wieder einführen. Das ist doch der allergrößte Schwachsinn!

Auf jeden Fall ist es der allergrößte Schwachsinn, aus kadesch Zitat solche Aussagen abzuleiten.
Wieder schön ne Keule rausgeholt und draufgedroschen.
Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

17.11.2008 20:34
#27 RE: Töten weil sie Christen waren? Antworten

Es ist aber nicht alles falsch was Reinecke geschrieben hat...ich frage mich ob kadesch über einige sachen anders denken würde, wenn die anzahl der Juden heute genauso hoch wäre, wie es bei z.B. den Türken ist.

Würdest du nicht auch sagen, ich arbeite ich zahle meine steuern und jetzt will ich Beten in einer synagoge...ist es falsch, wenn ein Mensch all diese dinge knapp 40Jahre gemacht hat nicht seinem Glauben nach gehen kann so wie er es für richtig hält

Und so sollte es überall auf der Welt sein und nicht nur hier...was wäre den so schlimm daran???

Übrigens, hast du dir die Links angeschaut Kadesch???

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2008 21:07
#28 RE: Töten weil sie Christen waren? Antworten

In Antwort auf:
Würdest du nicht auch sagen, ich arbeite ich zahle meine steuern und jetzt will ich Beten in einer synagoge..

Das machen die Juden doch auch. Ist auch irgendwie normal. Jedenfalls so lange überhaupt noch Gotteshäuser gebaut werden.

Selbst dagegen hab ich nicht mal was. Aber dagegen, dass die, egal ob Kirchen, Synogogen, Moscheen oder Tempel, Sonderregelungen bekommen. Auch die habe sich in die Bauplanung des jeweiligen Stadtbezirks einzufügen, auch die haben sich nach den dort geltenden Lärmschutzbestimmungen zu richten und vor allem, es darf kein staatliches Geld dafür ausgegeben werden.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

17.11.2008 21:43
#29 RE: Töten weil sie Christen waren? Antworten
Zitat von Reinecke
Bisher wurde jede Anti-Moschee-Kampagne, über die ich mich informiert habe, von Nazis unterstützt.
Ich denke auf jeder Veranstaltung/Demo etc. wird es Teilnehmer geben, die gegen unsere Rechtsordnung sind. (Eben Krimminelle)
Selbst wenn ich Straßenbahn fahre könnte es sein, das ein Linkradikaler oder Rechtsradikaler mitfährt.
Solange bei der Straßenbahnfahrt (od. Demo) sich diese Leute gesittet benehmen, nicht randalieren, Leute anmachen usw. ist mir die politische Gesinnung (wie bei der Straßenbahn) fast egal.
Das es bei Anti-Moschee-Kampagnen rechtsradikale Schlägergruppen gibt, die gegenüber Polizei übergriffig sind, ist mir allerdings unbekannt.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

17.11.2008 23:18
#30 RE: Töten weil sie Christen waren? Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
In Antwort auf:
Würdest du nicht auch sagen, ich arbeite ich zahle meine steuern und jetzt will ich Beten in einer synagoge..

Das machen die Juden doch auch. Ist auch irgendwie normal. Jedenfalls so lange überhaupt noch Gotteshäuser gebaut werden.
Selbst dagegen hab ich nicht mal was. Aber dagegen, dass die, egal ob Kirchen, Synogogen, Moscheen oder Tempel, Sonderregelungen bekommen. Auch die habe sich in die Bauplanung des jeweiligen Stadtbezirks einzufügen, auch die haben sich nach den dort geltenden Lärmschutzbestimmungen zu richten und vor allem, es darf kein staatliches Geld dafür ausgegeben werden.


Das haben sie ja auch... in Duisburg wurde alles nach Plan gemacht...und es ist ja auch nicht so, das die Moslems laut zum gebet gerufen werden wie es in der Türkei der fall ist. Also verstehe ich nicht ganz was du mit Lärmschutzbestimmung meinst. Zu der sache mit dem staatlichem Geld kann ich nur sagen, das es nicht fair ist das du so denkst. Auch Gläubige Menschen zahlen, warum sollten sie dann mal nicht was zurück bekommen...ausserdem war es doch nicht so viel. Das meiste wurde doch mit spendengeldern bezahlt. BS es gibt immer etwas was vom staat bezaht wird, was aber irgendeiner nicht will. Ich z.B. sehe nicht ein die Therapie für vergewaltiger zu zahlen obwohl wir wissen das sie es doch wieder tun, sobald sie können....die bunten nanas die überall zu finden sind, nur damit alles schöner aussieht, wobei es gegende in deutschland gibt die recht schreckliche strassen haben, die das Geld nötiger hätten. Geh mal mit mehreren Leuten einkaufen und du wirst sehen, dass jeder das Geld was ihr habt, für etwas anderes ausgeben wollen wird. Verstehst du worauf ich hinaus will???

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2008 08:22
#31 RE: Töten weil sie Christen waren? Antworten

Mensch, Mensch.

Überleg dir mal, was du hier wieder vergleichst.

Die staatliche Unterstützung von Religionsgemeinschaften ist falsch, weil sie gegen das Neutralitätsgebot des Staates verstößt. Weil nicht alle Religionsgemeinschaften gleich bedacht werden (die beiden Kirchen bekommen, direkt oder indirekt durch Steuervergünsgigungen mehr als 15 Mrd Euro jährlich vom Staat), weil das Geld anderswo sinnvoller angelegt ist, weil, speziell bei irgendwelchen Gotteshäusern der Bau der selben eigentlich in keiner Religion gefordert wird und in erster Linie Statussymbol ist.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

18.11.2008 11:29
#32 RE: Töten weil sie Christen waren? Antworten
um es nochmal zu sagen...
Ich persönlich habe nichts gegen Moscheen und Moschee Neubauten.
Ich halte es für wichtig dass jede Religionsgemeinschaft ihre Einrichtungen
unterhalten kann.
Das Motiv der Leute die sich gegen solche Neubauten aufregen kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Wenn an der selben stelle eine Kirche gebaut werden würde,hätte sicher keiner was dagegen.
Das einzige was ich mir vorstellen kann ist, dass einige dieser Leute den Neubau der Kirche
als Signal sehen dass jetzt immer mehr Muslime in die Gegend ziehen,..
aber wie gesagt, ich kann das rational nicht nachvollziehen.
Aber es ist seit je her ein Urangst vorhanden nach Gruppen die einen Staat im Staate errichten wollen.
Stadtteile die nur noch von Türken oder anderen Gruppen bewohnt werden, und in denen quasi
eine Gesellschaft parallel zur anderen existiert können nicht zu einer Integration beitragen.

Ein weiterer Punkt den ich anführen möchte ist der, dass jeder der in der BRD lebt sich auch
an die geltenden Gesetze halten muss. Ausnahmen darf es keine geben.
Wer sich entsprechend dieser Gesetze verhält darf hier Leben. Wer unbedingt meint er hätte nur Rechte,
aber keine Pflichten, der kann von mir aus verschwinden.
Wer die Gesetze bricht wird abgeschoben, falls er keinen deutschen Pass besitzt.
Gerade im Hinblick auf Serientäter wie "Mehmed" oder andere die hier teilweise 50 und mehr Straftaten
auf der Liste haben (wir reden hier ja nur von den Offenkundingen straftaten, ohne zu wissen wieviele
es tatsächlich waren) wird klar dass es kein Kuschelstrafrecht geben darf wenn jemand aus einer Migrantenfamilie stammt.
Auch Agitation gegen andere Religionen und Kulturen darf es weder von Deutschen gegenüber Ausländern
noch umgekehrt geben.
Wenn diese Punkte erfüllt werden, ist ein Miteinander Problemlos möglich.
Ab er da müssen alle Seiten daran arbeiten.

Glaube ist Aberglaube

Seiten 1 | 2
Eine Frage.. »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz