Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 140 Antworten
und wurde 6.491 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

17.11.2008 17:32
Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Hallo,

im Forum ist eine Frage gefallen, die ich gar nicht schlecht finde.
Die Frage lautete: Was unterscheidet den Menschen vom Tier?

Viel ist nicht, woran wir Unterschiede feststellen können. Und doch
ist da noch ein kleiner Punkt, wo Menschen etwas besser entwickelt
sind, als z. B. Affen (und denen sind wir nun wirklich gleich).

Das Selbstbewusstsein. Klar erkennen sich Affen im Spiegel und
sicherlich haben z. B. Affen in den diversen Zoo´s jeweils einen
eigenen Dialekt "erfunden" und auch die unterschiedlichsten Methoden
entwickelt mit Werkzeug umzugehen. Aber in Bezugnahme auf z. B.
der Spiegelneuronen sind wir ihnen noch um einiges Vorraus.

Menschen lernen durch Nachahmung. Ist unsere erste Erfahrung und
wir bilden unsere ersten Synapsen.

Dann kommt die Zeit wo wir unsere sog. Spiegelneuronen entwickeln.
Die sind für unser soziales Verhalten nicht unwichtig. Wenn ein
Kind eines gewissen Alters hinfällt schaut es erst einmal zu
seinen Eltern um deren Reaktion zu beobachten. Sind diese erschrocken
fängt es an zu weinen - lachen diese lacht das Kind auch.

Ist der Anfang einer wunderbaren Lernbeziehung...

Lange Rede kurzer Sinn: Affen ahmen weniger gut nach, als ein Mensch.

Bis jetzt der einzige Unterschied (nachweislich) den ich feststellen
konnte.

Sind wir alles nur hochentwickelte Tiere? Frage Nummer zwei...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.047

17.11.2008 17:50
#2  Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Meine Frage ist: Was hat dieses in der Philosophie zentrale Thema in der Lagerhalle zu suchen? Soll ich es in die "Wissenschaft und Philosophie" rüberwumpen?
Was ist der entscheidende Unterschied? Der Mensch leistet intelligente Arbeit, das Tier nur eine nach genetischen Programmen. Der Mensch kann seine Denkarbeit speichen, kopieren und über die Generationen weitervermitteln. Sein Wissen und seine Arbeitstechnik kann sich so von Generation zu Generation verbessern.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

17.11.2008 18:07
#3 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Vielleicht etwas offtopic - aber dazu fällt mir der Aphorismus des Vorsokratikers Xenophanes [um 500 v.u.Z.] ein
- vielleicht die erste überlieferte götterkritische Bemerkung der Geschichte...

In Antwort auf:
Doch wenn die Ochsen und Rosse und Löwen Hände hätten, und malen könnten mit ihren Händen
und Werke bilden wie die Menschen, dann wurden die Rosse roßähnliche, die Ochsen ochsenähnliche
Götterbilder malen und solche Gestalten schaffen, wie sie selber haben.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

17.11.2008 19:46
#4 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Wumpen mal rüber, lieber Gysi. Ich habe mich nicht getraut das gleich ins
Philosophie-Teil zu posten. Ist ja nicht jedermanns Sache über dieses Thema
zu reden...

In Antwort auf:
Sein Wissen und seine Arbeitstechnik kann sich so von Generation zu Generation verbessern

Kann es bei den Affen auch - aber bei denen läuft es doch anders ab und viel
langsamer.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

17.11.2008 21:32
#5 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Hallo
Ist der Mensch nur ein Tier? Diese Frage kann man philosophisch angehen, für sinnvoller halte
ich es aber, sie wissenschaftlich zu betrachten.
Schließlich stammt der Mensch sozusagen vom Affen ab (gemeinsame Vorfahren) - Kreationisten
bitte weghören - das Verhältnis von Mensch zum Tier ist deshalb eine Frage von Evolution und
Genetik.

Mir ist witzigerweise kürzlich ein Gedanke gekommen, der sehr gut (als Teilbereich) zu dieser
Frage passt und über den ich auch demnächst etwas schreiben wollte.
Ich versuche die Idee mal kurz zu beschreiben:

Warum unterteilen sich die Menschen immer wieer in Gruppen (Nationen, Religionen, Sippen,
Vereine...) und grenzen sich voneinander ab?
Warum streben einzelne Menschen mit aller Gewalt an die Macht (Napoleon Caesar, Alexander der
Große, Hitler...)
Warum hat ein Großteil der Menschen das Bedürfnis sich unterzuordnen und zu gehorchen?

Ich denke, es liegt daran. daß der Mensch "ein Tier ist", genauer gesagt ein Rudeltier.
Die Vorfahren der Menschen unterschieden sich wahrscheinlich in ihrem Verhalten nicht
wesentlich von den heutigen Menschenaffen. Die Menschenaffen leben in einzelnen Gruppen die
sich voneinander abgrenzen und Reviere bilden, jede Gruppe hat einen Anführer, der sich unter
Einsatz aller seiner Fähigkeiten aktiv an die Spitze drängt und der Rest der Gruppe muß sich
mehr oder weniger unter den Führer unterorden.
Dieses Schema kann man bei allen Menschenaffen beobachten und dieses Verhalten wird instinktiv
(also durch Gene bestimmt) gesteuert.
Diese Gene sind beim Menschen zum großen Teil noch vorhanden, denn die Entwicklung vom Affen
zum Menschen liegt evolutionstheoretisch betrachtet nicht lange zurück; in dieser "kurzen"
Zeit haben sich die Gene noch nicht sehr stark verändert.
Deshalb sind viele unserer Verhaltensweisen auf "tierische Gene" zurückzuführen, nur daß bei
uns die instinktive Steuerung nicht mehr so gut funktioniert, wie beim Menschenaffen, da bei
uns das "Bewusstsein" die Instinkte zum Teil überlagert.

Wir müssen als Menschen also erst noch lernen Mensch zu sein und aufhören Tier zu sein.
Grüsse
Till

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

18.11.2008 07:01
#6 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Schmarrn, was du da schreibst! Wenigstens das Meiste! Der Text ist nicht richtig durchdacht!
Ich hab jetzt nur keine Zeit in Länge zu antworten, aber das musste mal gesagt werden!


euer ergebener

Regens Küchl

qilin Offline




Beiträge: 3.552

18.11.2008 09:21
#7 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Zitat von Eulenspiegel
Wir müssen als Menschen also erst noch lernen Mensch zu sein und aufhören Tier zu sein.

Ist das nicht dasselbe was auch Marx in Gysis Signatur schreibt, oder Nietzsche...
Zitat von Zarathustra
Der Mensch ist ein Seil, gespannt zwischen Affe und Übermensch...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2008 09:33
#8 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

In Antwort auf:
Ich hab jetzt nur keine Zeit in Länge zu antworten, aber das musste mal gesagt werden!

Unsinn. Wer nicht mehr zu bieten hat als unbegründet zu diffamieren sollte seinen Schnabel halten.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2008 09:46
#9 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Natürlich ist der Mensch ein Tier. Ein intelligentes Tier mit komplexen Sozialverhalten und einem hochentwickelten Gehirn, mit der Befähigung zu Selbsterkenntnis und Reflexion.

Ich würde die interesante Frage, die Tao-Ho aufwirft, also eher so formulieren: Worin unterscheidet sich der Mensch von anderen Tieren?

In Antwort auf:
Was ist der entscheidende Unterschied? Der Mensch leistet intelligente Arbeit, das Tier nur eine nach genetischen Programmen. Der Mensch kann seine Denkarbeit speichen, kopieren und über die Generationen weitervermitteln. Sein Wissen und seine Arbeitstechnik kann sich so von Generation zu Generation verbessern.


Dem möchte ich widersprechen. Höhere Tiere (Wirbeltiere, speziell Säugetiere & Vögel) werden von weit mehr gesteuert als durch ein genetisches Programm, sondern ähnlich wie beim menschen sind Erfahrung (auch von den Eltern vermittelte, also Erziehung) von großer Bedeutung. Menschenaffen (aber auch andere Tiere) benutzen sogar Werkzeuge (sehr primitive, aber immerhin), und die Jungen übernehmen diese Methoden durch abschauen (nachäffen...).

Als Fazit würde ich ziehen, dass der Mensch sich dadurch auszeichnet, dass er besonders gut darin ist, komplexe Sachverhalte zu verstehen. Aber diese Fähigkeit ist ihm nicht allein gegeben, und die Übergänge sind wie immer fließend. ZB ist es mE völlig unmöglich, genau zu sagen, wann der Mensch zum Menschen wurde. Es gibt keine Kritien, an denen man das festmachen kann. (Anm.: Das die Biologen irgendwann von Homo=Mensch sprechen ist eine eine mehr oder minder willkürliche Festsetzung, wenn ic das richtig verstanden habe; ich kenne zumindest keine objektiven kritereien, warum Homo habilis ein Mensch ist, Australopithecus aber noch nicht).

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.047

18.11.2008 09:48
#10 Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten
Zitat von Eulenspiegel
Wir müssen als Menschen also erst noch lernen Mensch zu sein und aufhören Tier zu sein.
Was ist das "Tier", was der "Mensch"? Das Tier ist das Instinktgetriebene, der Mensch der Bewusstseinsgeleitete? Dann ist das Tier teilweise ebenso ein Mensch wie der Mensch und der Mensch teilweise ebenso ein Tier wie das Tier. Wir Menschen sind Tiere mit besonderen Eigenschaften und Entwicklungsmöglichkeiten, die die anderen Tiere nicht haben. Wir greifen in die Natur derart ein, dass wir menschenspezifische Produktionen schaffen. Wir "veredeln" alles zu unserem Konsumtionsvorteil, die reichen Gaben der Natur reichen uns nicht mehr allein. Oder fließt das Becksbier schon im Flussbett der Weser hinab? Die NATUR ist nicht mehr unsere einzige Existenzgrundlage, wir haben uns mit der KULTUR eine "zweite Natur" hinzugelegt. Diese Kultur ermöglichte es uns, im Lauf der Zeit das Feuer gezielt einzusetzen, Häuser zu bauen, Ackerbau zu betreiben, Autos zu bauen, Raketen, Telefon, Computer und so fort. Und wir werden noch ganz andere Dinge schaffen, die wir aus der Naturproduktion durch die menschliche Produktion herausholen werden. Wir werden uns von der biologischen Existenz in die elektronische Existenz ruberwumpen und den lästigen Sterbeprozess und den Tod überwinden. Wir werden unsere Lebensqualität ständig verbessern. Das alles können die anderen Tiere nicht. Die biologisch-evolutionäre Entwicklung geht langsamer, deutlich langsamer.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

18.11.2008 11:35
#11 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

das fehlenden Bindeglied zwischen Mensch und Tier ist der Homo Sapiens Sapiens

Glaube ist Aberglaube

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

18.11.2008 15:55
#12 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Also, heute habe ich von jemanden die These gehört, dass der einzige Unterschied
zwischen Menschen und Tiere der freie Wille ist.

Aber das halte ich für weither geholt, denn auch ein Tier kann sich für den
linken Pfad entscheiden oder für den rechten Pfad.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.047

18.11.2008 16:10
#13 Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

In Antwort auf:
Also, heute habe ich von jemanden die These gehört, dass der einzige Unterschied
zwischen Menschen und Tiere der freie Wille ist.
Das ist in meinen Ohren Vulgärphilosophie. Was ist denn an dem Menschen "freier Wille", was an dem Tier keiner ist? Ganz abgesehen davon, dass der Begriff des "frein Willens" im Licht der Determination zu Unsinn zerbröselt. Der Unterschied liegt in der Produktionsfähigkeit (inkl. der Lern- und Erkenntnisfähigkeit).

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

18.11.2008 16:20
#14 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

In Antwort auf:
Das ist in meinen Ohren Vulgärphilosophie

So deutlich wollt ich es nicht sagen. Aber wo Du Recht hast, hast Du Recht!

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2008 16:48
#15 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Auch wenn das mit der Arbeit bzw. den durch Arbei geschaffenen Werten sich gut anhört und in 99,9 % der Fälle eine Unterscheidung erlaubt, halte ich auch dieses kriterium nicht für völlig eindeutig. Was ist das besondere an der Arbeit des Menschen? Wenn man bedenkt, dass Affen Steine als Werkzeug nutzen, diese z.T. unter erheblichen Zeitaufwand suchen und einen guten Hammerstein gegen Konkurrenten "verteidigen", wenn man an Biber denkt, die mit "technischen" Bauwerken den eigenen Lebensraum schaffen, wo bleibt da die Einzigartigkeit des Menschen? Auch bleibt zu fragen, inwiefern die wildbeuterisch lebenden Menschen ("Naturvölker") in diesen Arbeitsbegriff passen.

Ich würde das ganze fraglos für wichtig halten (wir wollen doch Old Marx nicht die Lorbeeren klauen, die er und Engels sich verdient haben); aber eine prägnante, eineindeutige Antwort, was den menschen aus der Masse der Tiere heraushebt, gibt es mE nicht.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.047

18.11.2008 17:20
#16 Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten
In Antwort auf:
wenn man an Biber denkt, die mit "technischen" Bauwerken den eigenen Lebensraum schaffen, wo bleibt da die Einzigartigkeit des Menschen?
Der Produktionsplan der Biberdämme ist genetisch angelegt. Die Biber produzieren immer gleich. Die Spinne spinnt immer gleich, der Sperber bastelt sein Nest immer wieder gleich. Da kommt nichts an Erkenntnis von Zusammenhängen hinzu, die die Pläne verbessern.
In Antwort auf:
Wenn man bedenkt, dass Affen Steine als Werkzeug nutzen, diese z.T. unter erheblichen Zeitaufwand suchen und einen guten Hammerstein gegen Konkurrenten "verteidigen",
Bei sowas dampft der Denkapparat schon etwas mehr. "Die Grenzen zwischen Natur und Gesellschaft sind fließend", sagte Lenin einst, und Lenin hat nicht immer unrecht gehabt. Die Grenzen zwischen Tier und Mensch sind es auch.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2008 17:28
#17 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten
Das die Baufähigkeiten des Bibers allein genetisch angelegt sind kann ich nicht glauben; da spielt sich er auch erlerntes Verhalten eine große Rolle (wie bei allen Söugetieren; das Nest, in dem die Jungen gesäugt werden, ist ja einer der großen evolutionären Vorteile der Säuger). Man kann man beim Biber wohl nicht von geplantem Vorgehen reden; aber ob man das beim Menschen immer kann lässt sich nur schwer beantworten. Warum legen Menschen Wintervorräte an? Aus Voraussicht? Oder doch "nur" aus Erfahrung?

In Antwort auf:
Die Grenzen zwischen Tier und Mensch sind es auch. (fließend)


Darauf wollte ich v.a. hinaus.

EDIT & P.S.:

In Antwort auf:
das fehlenden Bindeglied zwischen Mensch und Tier ist der Homo Sapiens Sapiens


Lustig; irgendwie sagt das das gleiche aus wie Gysis Signatur...
Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.047

18.11.2008 17:39
#18 Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

In Antwort auf:
Warum legen Menschen Wintervorräte an? Aus Voraussicht? Oder doch "nur" aus Erfahrung?
Also, mehr fressen, sodass unsere Fettpolster anschwellen - das ist sicher genetisch angelegt. Aber den Keller mit Kartoffeln vollmachen und die Einmachgläser füllen - das hat gewiss etwas mit intelligenter Planung und menschlich Erlerntem zu tun.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

18.11.2008 19:42
#19 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Und weil die Kartoffeln einmal im Jahr billiger sind.

In Frankreich macht jede Frau jedes Jahr ihre eigene Marmelade und
Weihnachten ihren eigenen Eierliqueur. Das hat mit Traditionen zu
tun (und weil es im Sommer viele Früchte gibt / wäre schade diese
wegzuwerfen, weil zuviel da ist).

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

18.11.2008 23:07
#20 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Klar ist der Mensch ein Tier - er hat allerdings ganz spezielle Fähigkeiten.
Das trifft aber auch auf Termiten oder Elefanten zu...
Die kulturellen Fähigkeiten des Menschen sind aber recht einzigartig und werden von den anderen Tieren nur in unwesentlichen Ansätzen erreicht.
Aber auch hier ist der Unterschied - wenn auch sehr groß - letztlich nur graduell.
Die wesentliche Unterscheidung liegt also unbedingt außerhalb der Biologie im rein kulturellen Bereich.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 14:19
#21 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Meiner Meinung nach unterscheiden sich Mensch und Tier in wichtigen Eigenschaften voneinander. Zum Beispiel dem Gebrauch der Schrift zur Wissensvermittlung über die Generationengrenzen hinweg. Dann "Vernunft", "einsichtiges Verhalten". Der Mensch konnte die Technik einer Atomwaffe entwickeln, und sich selbst die Fähigkeit geben, die Erde zu vernichten. Bislang jedenfalls hat aber die Einsicht gesiegt, es doch nicht zu tun, obwohl es bei der Kubakrise mal 0,5 vor 12 war. Und dann das religiöse Verhalten des Menschen. Welche Tierarten beerdigen ihre Toten und errichten Grabsteine mit der Inschrift des Namens und der Lebensdaten darüber?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.11.2008 16:38
#22 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Nein, ist alles nicht ganz richtig.

Ohne Schaufel kann man nun einmal nicht den Artgenossen beerdigen und auch
bei uns hat es einige Zeit gedauert, bis die Toten nicht mehr verzehrt wurden.

Wer sagt, das Tiere nicht komunizieren? Schon mal was von Bienen und Ameisen
gehört? Ameisen haben sogar eine hochkomplizierte Sprache die Teilweise aus
Pheromonen besteht. Kann man als Schrift bezeichnen, denn bis heute pinkeln
Männer ihren Namen in den Schnee...

Elefanten mögen keinen Grabstein aufstellen, aber sie trauern lange Zeit um das
verlorene Mitglied des Verbandes.
Und es gibt Vögelarten, die vergessen den Lebenspartner niemals.

Dann sind da noch Affen und darunter gibt es welche, die bezahlen für Sex. Woher
man das wohl kennt?

Es gibt viele Beweise, dass der Mensch nur ein hochentwickeltes Tier ist.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 16:45
#23 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

In Antwort auf:
Und es gibt Vögelarten, die vergessen den Lebenspartner niemals.


Selten so gelacht.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.11.2008 16:47
#24 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Warum? Hast Du noch nie was von einem Albatros gehört oder einem Storch?
Gibt noch mehr treue Vogelarten.

Treue zum Partner und Trauer um ein "Herdenmitglied" (was anderes ist unsere
Trauer auch nicht) ist kein Ding nur von Menschen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 16:51
#25 RE: Ist der Mensch nur ein Tier? Antworten

Hab mal bei einem französischen Philosophen (oder so, weiß es leider net mehr genau) gelesen: "Tier und Natur - das sind Eins. Mensch und Natur - das sind zwei." Wenn die Quellenangabe wichtig ist, dann werd ich das dann nochmal recherchieren...

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz