Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 187 Antworten
und wurde 4.234 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 15:12
#101 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
Nö von Transmutation kann hier keine Rede sein.

Was meinst du damit?
Jetzt bring nicht noch die Kernenergie ins Spiel, wenn du von Jesus redest.
Oder hat hier jemand behauptet, er konnte Stroh zu Gold spinnen?

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3...2139/index.html

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 15:36
#102 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

maleachi

In Antwort auf:
Was meinst du damit?
Jetzt bring nicht noch die Kernenergie ins Spiel, wenn du von Jesus redest.
Oder hat hier jemand behauptet, er konnte Stroh zu Gold spinnen?


Transsubstantiation dürfte das bekanntere Wort in diesem Themengebiet sein.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.11.2008 15:47
#103 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Für wen? Ich hab noch nie was von gehört.

Lies doch mal bitte unsere Forenregeln, Punkt b) http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...orenregeln.html

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 16:25
#104 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
Bs

Ich mag Fachausdrücke und Fremdwörteraber so gerne.

Ok ich versuche mich in einem Wortschatz mitzuteilen den alle Forumsteilnemer auch verstehen.

Nützt ja nichts wenn ich der einzige bin der meine Post´s lesen kann.

In Antwort auf:
Dass Jesus in Form von Brot und Wein beim Abendmahl (Leib Christi) wahrhaftig anwesend ist, das steht glaub ich beim Apostel Paulus im 1. Korintherbrief.


Darauf habe ich mich bezogen. Es ist nicht der Fall das sich Jesus im Brot und Wein materialisiert... also präsent wird und das der Wein dann wirklich sein Blut wird. Verständlich?!^^
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 17:00
#105 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
Ich mag Fachausdrücke und Fremdwörteraber so gerne.

Aber verstehstese denn auch....? Oder mal anders gefragt...weißt du überhaupt, wovon du hier redest...??

emporda ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 17:07
#106 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
Er starb nach meinen Informationen 65 - 67n Ch.
Rö wurde wahrscheinlich 56n geschrieben.
Kor erste hälfte des Jahres 55 n Chr.
2kor Ende 55 Anfang 56 n. CH.
-----------------
Paulus hat Nero nicht überlebt, die Wikiangabe ist nicht richtig

Welche realen Quellen gibt es für Paulus-Texte von 55 - 56 n.C., ich kenne keine.
http://www.ntcanon.org/authorities.shtml
Außerdem ist kein Original erhalten, also alles beruht auf Hörensagen. Josephus hat zu der Zeit mit dem Aufstand begonnen und hätte sicher davon berichtet, hätte Paulus etwas geschrieben.

Angaben von irgenwelchen Bibelkennern kann man getrost vergessen, die lügen alle schneller als ein Pferd läuft. Typischeas Beispiel
http://www.thewords.com/articles/earlytext.htm
Qtipie Offline




Beiträge: 761

14.11.2008 17:18
#107 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Mein Post bezog sich auf 1. Korintherbrief Kapitel 11:
Denn der HERR Jesus in der Nacht, da er verraten ward, nahm das Brot, {Matthäus.26,26} 26,26
Da sie aber aßen, nahm Jesus das Brot, dankte und brach's und gab's den Jüngern und sprach: Nehmet, esset; das ist mein Leib.{Markus.14,22} 14,22
Und indem sie aßen, nahm Jesus das Brot, dankte und brach's und gab's ihnen und sprach: Nehmet, esset; das ist mein Leib.{Lukas.22,19} 22,19
Und er nahm das Brot, dankte und brach's und gab's ihnen und sprach: Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis. 24dankte und brach's und sprach: Nehmet, esset, das ist mein Leib, der für euch gebrochen wird; solches tut zu meinem Gedächtnis. 25Desgleichen auch den Kelch nach dem Abendmahl und sprach: Dieser Kelch ist das neue Testament in meinem Blut; solches tut, so oft ihr's trinket, zu meinem Gedächtnis. 26Denn so oft ihr von diesem Brot esset und von diesem Kelch trinket, sollt ihr des HERRN Tod verkündigen, bis daß er kommt. {Matthäus.26,29} 26,29
Ich sage euch: Ich werde von nun an nicht mehr von diesen Gewächs des Weinstocks trinken bis an den Tag, da ich's neu trinken werde mit euch in meines Vaters Reich. 27Welcher nun unwürdig von diesem Brot isset oder von dem Kelch des HERRN trinket, der ist schuldig an dem Leib und Blut des HERRN. {1 Korinther.11,21} 11,21
Denn so man das Abendmahl halten soll, nimmt ein jeglicher sein eigenes vorhin, und einer ist hungrig, der andere ist trunken. 28Der Mensch prüfe aber sich selbst, und also esse er von diesem Brot und trinke von diesem Kelch. {Matthäus.26,22} 26,22
Und sie wurden sehr betrübt und hoben an, ein jeglicher unter ihnen, und sagten zu ihm: HERR, bin ich's? 29Denn welcher unwürdig isset und trinket, der isset und trinket sich selber zum Gericht, damit, daß er nicht unterscheidet den Leib des HERRN. {1 Korinther.10,16} 10,16
Der gesegnete Kelch, welchen wir segnen, ist der nicht die Gemeinschaft des Blutes Christi? Das Brot, das wir brechen, ist das nicht die Gemeinschaft des Leibes Christi? 30Darum sind auch viele Schwache und Kranke unter euch, und ein gut Teil schlafen. 31Denn so wir uns selber richten, so würden wir nicht gerichtet. 32Wenn wir aber gerichtet werden, so werden wir vom HERRN gezüchtigt, auf daß wir nicht samt der Welt verdammt werden. {Sprüche.3,11} 3,11
Mein Kind, verwirf die Zucht des HERRN nicht und sei nicht ungeduldig über seine Strafe. 33Darum, meine lieben Brüder, wenn ihr zusammenkommt, zu essen, so harre einer des andern. 34Hungert aber jemand, der esse daheim, auf daß ihr nicht euch zum Gericht zusammenkommt.


Soweit ich weiß, gehen alle Theologen und Bibelforscher (darunter sind übrigens auch Atheisten) von der Echtheit des 1 Kor aus.

emporda ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 17:24
#108 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Soweit ich weiß, gehen alle Theologen und Bibelforscher (darunter sind übrigens auch Atheisten) von der Echtheit des 1 Kor aus.
-------
Müssen sie, wenn sie weiterhin ihr Gehalt beziehen wollen. Wirklich Schreiber christlicher Texte ab 100 n.C. waren Clement of Rome, Barnabas, Polycarp, Ignatius, Justin Martyr, Irenaeus, Hermas

Du kannst darauf verzichten das Forum mit Bibeltexten zu verunstalten, ich lese die bestimmt nicht - reine Zeitvergeudung.


Qtipie Offline




Beiträge: 761

14.11.2008 17:27
#109 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Ja, sorry. Habs aus Faulheit einfach mit Copy & Paste reinkopiert. Es ging ja um den "Leib Christi", dessen man da beim Abendmahl teilhaftig wird als Christ..

emporda ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 17:34
#110 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Ja, sorry. Habs aus Faulheit einfach mit Copy & Paste reinkopiert. Es ging ja um den "Leib Christi", dessen man da beim Abendmahl teilhaftig wird als Christ..
--------------------------
Das war nicht das Thema, sondern wer hat ab wann real etwas geschrieben
Der Papst hat als Großinquisitor definiert „Nur eine theistische Wissenschaft mit göttlichem Bezug ist akzeptabel, sofern deren Erkenntnisse niemals über Gottes Wort stehen“. Damit kann kein im kirchlichen Sold stehender Wissenschaftler oder Historiker etwas gegen biblische Texte rausfinden, er fliegt raus.

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 17:35
#111 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Emporda


In Antwort auf:
Paulus hat Nero nicht überlebt, die Wikiangabe ist nicht richtig


Das habe ich nicht aus Wiki. Natürlich ist Paulus gestorben aber seine Briefe hat er vorher beendet.

emporda ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 17:42
#112 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
Das habe ich nicht aus Wiki. Natürlich ist Paulus gestorben aber seine Briefe hat er vorher beendet.
-----
Beweis, es gibt keinen einzigen als Original oder als Kopie vor der totalen Zerschlagung des Religionsstaates der Juden von 66 - 73 n.C. durch römische Legionen. Da sind alle Frommen in alle Welt geflüchtet um die Haut zu retten, in Judäa haben nur gut versteckte Dokumente wie in Qumram überlebt, der Rest wurde verbrannt

Paulus hat 57 n.C. als Gefangener ganz sicher keine Texte und Schreibuntensilien mit ins Gefängnis nehmen können
Qtipie Offline




Beiträge: 761

14.11.2008 17:44
#113 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Emporda, du scheinst dich ja doch recht gut auszukennen. Haste Theologie studiert?

emporda ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 17:49
#114 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
Emporda, du scheinst dich ja doch recht gut auszukennen. Haste Theologie studiert?
--------------------
Nein Maschinenbau bis 1955-1961 in Österreich und Berlin
Das ist ein Rentnerhobby
Qtipie Offline




Beiträge: 761

14.11.2008 17:53
#115 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Wie kommt es eigentlich, dass sich die Menschen mit zunehmendem Alter mehr mit diesen Fragen beschäftigen?

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 18:01
#116 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Emporda

Das kommt darauf an was man unter Gefangenschaft versteht.^^

emporda ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 18:01
#117 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
Ich habe mein Berufsleben mit Computern gearbeitet, war 20 Jahre in 3 Erdteilen unterwegs, spreche 5 Sprachen usw.

Soll ich meinen Kopf einrosten lassen, auf dem Sofa sitzend in die Glotze schauen und die Bildzeitung lesen ?
Qtipie Offline




Beiträge: 761

14.11.2008 18:02
#118 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Das machen auch viele. Ich finds besser, wenn man sich damit beschäftigt...

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

15.11.2008 11:54
#119 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Hallo blob

In Antwort auf:
boah so ein fieser gott,er greift nicht mal in die natürlichen biologischen prozesse ein.

Wenn die Welt nach biologischen und physikalischen Prozessen abläuft (die nun einmal keine
Gerechtigkeit oder Rücksichtnahme kennen), dann muß man das akzeptieren und ich kann das auch
akzeptieren.
Ich verstehe dann nur nicht, warum man jedesmal, wenn einen ein Unglück gerade nicht getroffen
hat oder wenn einem zufällig gerade etwas angenehmes widerfahren ist, gleich Gott dafür danken
muß.
Danken muß man Gott nur dann, wenn er irgendwo willentlich eingegriffen hat, dann wird man aber
auch fragen dürfen, warum diese Eingriffe so ungleichmäßig und ungerecht verteilt werden.
Wenn Gott dagegen nicht eingreift und die Dinge ihren natürlichen Lauf nehmen, dann braucht
man auch nicht zu danken.

Christen scheinen die Welt grundsätzlich mit einer rosaroten Brille zu sehen. Jedesmal wenn
irgendetwas positives zu sehen ist heisst es: "Seht ihr das war Gott, danke danke danke"
und all das negative das gleichzeitig passiert wird einfach ausgeblendet.
Dabei sollte man seine Aufmerksamkeit viel mehr auf das Negative in der Welt richten um daran
etwas ändern zu können.
Grüsse
Till

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

15.11.2008 12:03
#120 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Eulenspiegel

In Antwort auf:
Danken muß man Gott nur dann, wenn er irgendwo willentlich eingegriffen hat, dann wird man aber
auch fragen dürfen, warum diese Eingriffe so ungleichmäßig und ungerecht verteilt werden.
Wenn Gott dagegen nicht eingreift und die Dinge ihren natürlichen Lauf nehmen, dann braucht
man auch nicht zu danken.


Seh ich genau so. Und wenn es nicht Gottes Wille wäre das ich jetzt noch lebe wäre ich tot. Also : Danke Gott das ich noch lebe.


In Antwort auf:
Christen scheinen die Welt grundsätzlich mit einer rosaroten Brille zu sehen. Jedesmal wenn
irgendetwas positives zu sehen ist heisst es: "Seht ihr das war Gott, danke danke danke"
und all das negative das gleichzeitig passiert wird einfach ausgeblendet.
Dabei sollte man seine Aufmerksamkeit viel mehr auf das Negative in der Welt richten um daran
etwas ändern zu können.


Das denkst du nur so, ist aber ganz anders. Barmherzigkeit wird von uns erwartet.

Ich behaupte jetzt mal du hast einiges Ausgeblendet als du die Bibel gelesen hast.

Jas 4:17 Denn wer da weiß Gutes zu tun, und tut's nicht, dem ist's Sünde.

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

15.11.2008 12:43
#121 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Hallo Eleasar

In Antwort auf:
Und wenn es nicht Gottes Wille wäre das ich jetzt noch lebe wäre ich tot. Also : Danke Gott das ich noch lebe.

Und statt dessen die anderen tot sind?
Meinst Du Gott hat Dich lieber als viele andere die früh sterben müssen, zum Teil schon als
Kinder?
In Antwort auf:
Barmherzigkeit wird von uns erwartet.
Jas 4:17 Denn wer da weiß Gutes zu tun, und tut's nicht, dem ist's Sünde.

Wobei viele glauben, wenn sie für die Armen beten, dann hätten sie schon was gutes getan.
Damit ist garnichts getan.
Grüsse
Till

Qtipie Offline




Beiträge: 761

15.11.2008 14:40
#122 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
Wobei viele glauben, wenn sie für die Armen beten, dann hätten sie schon was gutes getan.
Damit ist garnichts getan.


Doch, immerhin wird sich derjenige ja schonmal des Problems bewusst, ist das nicht besser, als blind und selbstverliebt durch die Gegend zu stiefeln...?

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

15.11.2008 15:24
#123 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Eulenspiegel

In Antwort auf:
Und statt dessen die anderen tot sind?
Meinst Du Gott hat Dich lieber als viele andere die früh sterben müssen, zum Teil schon als
Kinder?


Es geht hier doch um Dankbarkeit nicht um Schadenfreude.

seltsame logik die du an den Tag legst.


In Antwort auf:
Wobei viele glauben, wenn sie für die Armen beten, dann hätten sie schon was gutes getan.
Damit ist garnichts getan.


Erstens ist damit schon was getan und zweitens hoffe ich nicht das du dich da eben selbst beschrieben hast.^^

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

15.11.2008 22:30
#124 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Hallo Eleasar

In Antwort auf:
Es geht hier doch um Dankbarkeit nicht um Schadenfreude.

Nein, es geht nicht um Schadenfreude, es geht darum nachzudenken!
Wenn man Gott dankt, dann geht man doch davon aus, daß Gott etwas getan hat wofür man dankt.
Wenn Gott aber wirklich etwas tut, also in das Schicksal der Menschen eingreift, dann muß
man sich doch fragen, warum er das so unregelmäßig tut, warum die einen Grund zum Danken
haben, während es anderen dreckig geht.
Ich würde einem Gott nicht danken, solange ich sehe, daß es anderen schlecht geht.
In Antwort auf:
Erstens ist damit schon was getan und zweitens hoffe ich nicht das du dich da eben selbst beschrieben hast

Falls Du meinst, daß ich für bete - das tu ich nicht.
Grüsse
Till

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

16.11.2008 00:06
#125 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Eulenspiegel

In Antwort auf:
Ich würde einem Gott nicht danken, solange ich sehe, daß es anderen schlecht geht.


Tu mal nicht so scheinheilig. Das so ein großes ungleichgewicht entstanden ist liegt an den Menschen, sie haben es verursacht. Und das es bisjetzt nicht viel besser geworden ist liegt daran, das wir nicht beriet sind unseren Luxus zu teilen.

Das du damit jetzt Gott ankreiden willst zeugt von Uneinsichtigkeit und Unreife.

Gott ist nicht verantwortlich dafür, das die Konsequenzen unseres handelns sich ganz von alleine in Luft auflösen.

In Antwort auf:
Falls Du meinst, daß ich für bete - das tu ich nicht.


Nein das hast du ja auch nicht gesagt oder?

Ich wäre außerdem der letzte der dich vom beten abhalten würde.^^

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz