Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 187 Antworten
und wurde 4.234 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

19.11.2008 12:02
#176 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Hallo blob,

dann lass mich anders fragen. Du sagst, dass der Gott an den Du glaubst mächtig ist.

Was lässt Dich das glauben und in welcher Form ist er mächtig. Dann wäre noch die
Frage, warum er so wenig unternimmt, wenn er doch mächtig ist. Oder ist Dein Gott
nicht allmächtig, sondern einfach nur so mächtig wie Hinz und Kunz?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

blob Offline



Beiträge: 128

19.11.2008 12:24
#177 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

wie gesagt,wenn ein gott über die ganze menschheit richten kann muss er zwangsläufig mächtig sein,und ich bezweifle jetzt mal das hinz und kunz das auch können.
er könnte auch dem treiben auf der welt ein ende setzen und alles mit einem streich beenden,glaube ich,aber warum er es nicht tut weiss ich nicht.ich habs bereits bereits angesprochen,die "handlungen" und gedanken gottes sind absolut unbegreifbar und übersteigen die grenzen des menschlichen verstandes.

dieselbe antwort kann ich dir auch auf deine frage geben,warum gott nicht eingreift.ich weiss es ganz einfach nicht.
gott macht das sicherlich nicht aus jux und tollerei oder aus faulheit,er wird seine gründe dafür haben,aber die kann nun mal kein menschliches wesen begreifen,auch wenn er es uns mitteilen würde.ich kann die frage einfach nicht beantworten,obwohl ich dies sehr gern getan hätte...

qilin Offline




Beiträge: 3.552

19.11.2008 13:03
#178 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
Zitat von blob
nur bezweifle ich dass die menschen seine gedankengänge auch nur ansatzweise verstehen würden.schliesslich reden hier nicht 2 menschen miteinander sondern ein einfacher mensch und ein vollkommenes unbegreifliches wesen.gottes begründungen und erklärungen würden die geistigen grenzen der menschen weit übersteigen.
...
er wird seine gründe dafür haben,aber die kann nun mal kein menschliches wesen begreifen,auch wenn er es uns mitteilen würde.

Hm - das macht einerseits Sinn, andererseits - inwiefern ist dann authentisch, was in seinem Namen gesagt wird
- nicht nur von Papst & Co., sondern zuerst mal in der Bibel? Wer gibt mir die Sicherheit, dass das Alles genau so
gemeint ist wie's dort steht, und nicht irgendwie anders - oder das genaue Gegenteil

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

blob Offline



Beiträge: 128

19.11.2008 14:19
#179 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
In Antwort auf:
...andererseits - inwiefern ist dann authentisch, was in seinem Namen gesagt wird
- nicht nur von Papst & Co., sondern zuerst mal in der Bibel? Wer gibt mir die Sicherheit, dass das Alles genau so
gemeint ist wie's dort steht, und nicht irgendwie anders - oder das genaue Gegenteil



diese sicherheit kann dir niemand geben,ist leider so!


ich zum beispiel glaube durchaus nicht,dass alles ganz genauso gemeint ist wie es in der bibel geschrieben steht.andere wierrum nehmen die bibel absolut.interpretation und zwischen-den-zeilen-lesen ist hier angebracht.
um gott und die bibel halbwegs zu verstehen wird vorrausgesetzt,sich mit fragen zu gott und zur bibel intensiv auseinanderzusetzen,die bibel mehrmals zu lesen,unzählige andere bücher und anschauungen zu dem thema auf sich wirken zu lassen um dann abzuwägen,ob ich die interpretationen und die ansichten mit meinem glauben und meinem verständnis vereinbaren kann usw
es ist ein sehr langer prozess,sein gottesbild zu vervollständigen,was im prinzip ein ganzes leben lang dauern dürfte.zumindest bei den leuten,die sich wirklich damit beschäftigen und fragen klären wollen und nicht einfach irgendwas dogmatisches schlucken und sich dann als christen sehen.

aber absolute gewissheit mit antworten auf fragen,die wir zu lebzeiten nicht begreifen können,gibts wohl erst nach dem tod
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

19.11.2008 15:25
#180 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
Wenn man all das gemacht hat, also Bibel lesen, auch andere Bücher über die Bibel
lesen, sich mit Fragen zu Gott und der Bibel auseinandersetzen usw, und man kommt
zum Schluss, dass man alles nicht mit sich und seinem Glauben vereinbaren kann.

Was bedeutet das dann in letzter Konsequenz? Glaubst Du wirklich, dass man dann
eben nicht von Gott erreicht wurde, weil das Herz verstockt ist und man kommt
dann in die Hölle, egal wieviel Gutes man getan hat?

Ich glaube jedenfalls nicht dran, dass ein Mensch überhaupt in eine Hölle
kommt. Sie ist zugefrohren, wie Du hier lesen kannst: Link

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

blob Offline



Beiträge: 128

19.11.2008 15:52
#181 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
Was bedeutet das dann in letzter Konsequenz? Glaubst Du wirklich, dass man dann
eben nicht von Gott erreicht wurde, weil das Herz verstockt ist und man kommt
dann in die Hölle, egal wieviel Gutes man getan hat?



interessante frage...

also zu erst mal:gott verzeiht zweifel.sprich wenn es dinge gibt,die von gewissen gläubigen kritisch beäugt werden,verzeiht gott das,glaube ich (kommt natülrich immer auf die hintergründe an)
denn es wird immer etwas geben,dass sich nicht mit dem glauben und der gottesvorstellung vereinbaren lässt,zumindest bei den ehrlichen,denkenden christen.
bei mir ist das zum beispiel die einstellung zur homosexualität.es passt einfach nicht in mein gottesbild,dass homosexualität "sünde" sein soll,das kann und will ich nicht akzeptieren.wobei ich langsam glaube,dass das nur im laufe der geschichte aufgebauscht wurde und - ich nenns jetzt einfach mal - homophobie absolut nicht im sinne gottes ist.aber sollte es so sein wäre ich damit nicht einverstanden und hätte meine probleme damit.aber gott wird sich wohl im klaren darüber sein dass knackpunkte bei gläubigen auftauchen,die sich wirklich damit auseinandersetzen.

um jetzt mal deine frage ganz direkt zu beantworten:NEIN,ich glaube nicht dass man zur hölle fährt,wenn man später mal mit kritischen einstellungen zu gewissen themen vor gott steht.wie gesagt,es kommt natürlich immer darauf an um was es geht.

In Antwort auf:
Ich glaube jedenfalls nicht dran, dass ein Mensch überhaupt in eine Hölle
kommt.


nicht?ich schon...

natürlich stelle ich mir die hölle nicht als riesengrosse höhle vor,in der es unentwegt brennt und wo ein rotes kerlchen rumläuft mit hörnern und einer mistgabel und mich ganz fies maltretiert.durchaus nicht.
ich galube das die sog. hölle ein ort ist,an dem man einfach ganz weit weg von gott ist.und da man zu dem zeitpunkt wissen wird,dass gott doch existiert ist das so ziemlich die schlimmste strafe,unter anderem weil an besagtem ort keine liebe,keine freude herrscht,ein lebloser,trauriger ort.


Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

19.11.2008 15:55
#182 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
hölle ein ort ist,an dem man einfach ganz weit weg von gott ist.und da man zu dem zeitpunkt wissen wird,dass gott doch existiert ist das so ziemlich die schlimmste strafe

Nicht für einen eingefleischten Atheisten...

In Antwort auf:
unter anderem weil an besagtem ort keine liebe,keine freude herrscht,ein lebloser,trauriger ort.

Und woher stammt diese Erkenntnis? Man kann an jedem Ort egal wo Liebe (machen).

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

blob Offline



Beiträge: 128

19.11.2008 16:14
#183 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

is keine erkenntnis,eher ne vermutung

an so einem ort zu sein wäre das schlimmste für eine seele,und da die hölle für mich seelische und keine körperlichen qualen impliziert,wird gott wohl so nen ort vorbereitet haben.die erkenntnis,gott geleugnet zu haben und nun an so einem ort gefangen zu sein bis in alle ewigkeit stell ich mir als ne sehr unschöne strafe vor.
ist jetzt natürlich ein äusserst strittiger und stark theistischer standpunkt,aber dürfte den einen oder anderen vllt interessieren

und ob dann noch jemand bock auf liebe machen hat,sei jetzt auch mal dahin gestellt...

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

19.11.2008 16:20
#184 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
NEIN,ich glaube nicht dass man zur hölle fährt,wenn man später mal mit kritischen einstellungen zu gewissen themen vor gott steht

Es gibt ja auch ganz moderate Himmelfahrtsvarianten, z.B. die von Jakob Lorber, dem Schreibknecht Gottes. In seinen 'Sichtungen' geht es da gar nicht so selektierend und radikal zu. Da wird nämlich der Mensch, vereinfacht gesagt, noch mal vor die Wahl gestellt, sich für oder gegen Gott zu entscheiden. Ihm wird erst mal vor Augen geführt, was er denn zu Lebzeiten negiert hat. So auch dem Bischof Martin: http://www.gandhi-auftrag.de/lorber.htm

Er hat so viel geschrieben, das muss einfach stimmen, die Bibel ist im Umfang ein Groschenheft dagegen:
• Pathiel
• Der Mond
• Der Saturn
• Die Fliege
• Der Großglockner
• Die natürliche Sonne
• Die geistige Sonne, 2 Bände
• Schrifttexterklärungen
• Die Jugend Jesu
. Der Briefwechsel Jesu mit König Abgarus
• Der Laodizenerbrief des Apostels Paulus
• Die Erde
• Bischof Martin
• Von der Hölle bis zum Himmel 2 Bände
• Die drei Tage im Tempel
• Das große Evangelium Johannes 10 Bände

und noch einiges mehr....und alles aus göttlicher Eingebung. Der Herr hat seine Hand geführt.....


Qtipie Offline




Beiträge: 761

19.11.2008 17:38
#185 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
Meiner Meinung nach ist die Hölle die vollkommene Gottesferne (bzw. -abwesenheit). Das hängt ja auch von Gott ab, und nicht nur vom Menschen, ob Gott dann eben diesen Menschen in seiner Nähe haben möchte, oder eben nicht. Und das kann vollkommen unabhängig davon sein, ob der betreffende Mensch werweißwaswieviel "Gutes" getan hat, oder nicht. Da geht es doch um den inneren Wesenszug, wie gut, lieb, wahrhaftig, usw. dieser Mensch ist. Und das ist ja auch eine souveräne, willkürliche Entscheidung von Gott. Und davor hat man als kleiner fehlerhafter Mensch natürlich Angst. Aber dadurch, dass Gott gezeigt hat, dass er sinnbildhaft das verlorene (schwarze) Schaf sucht, also den Sünder annimmt, ist diese Angst "gebrochen", und die Hoffnung/das Vertrauen auf die Liebe Gottes ist immer einen Kopf größer als diese Höllenangst.
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

19.11.2008 19:31
#186 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
Das hängt ja auch von Gott ab, und nicht nur vom Menschen, ob Gott dann eben diesen Menschen in seiner Nähe haben möchte

Nein, denn in diesem Falle hängt es davon ab ob der Mensch Deinen Gott in seiner Nähe
haben möchte. Kann ich nicht von vielen Atheisten behaupten.

In Antwort auf:
Und das ist ja auch eine souveräne, willkürliche Entscheidung von Gott

Von willkürlichen Entscheidungen kann Dein Gott aber nicht erwarten, dass man ihn
vorbehaltlos lieb hat. Wenn er das denkt (existenz vorausgesetzt) muss er sehr
dumm sein oder sehr hochnäsig.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

blob Offline



Beiträge: 128

19.11.2008 19:52
#187 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

@ Qtipie:

da muss ich doch auch mal widersprechen:

gott selektiert doch nicht willkürlich irgendwelche leute aus nach dem motto "joah,du hast zwar an mich geglaubt und so,aber ich will dich hier nicht ZACK ab auf n floß und rüber mit dir übern styx"

solange ein mensch den "erwartungshorinzont" gottes erfüllt stehen ihm die türen weit offen,das hat nix mit willkür zu tun.

falls ich dich aber falsch verstanden habe bitte ich um verbesserung

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.11.2008 20:46
#188 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
das hat nix mit willkür zu tun.

Auf jeden Fall hat der Thread hier und auch andere schon lange nichts mehr mit Atheismus zu tun. Ich fang jetzt mit der großen Verschiebeaktion an.

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz