Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 394 Antworten
und wurde 7.578 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 16
Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

29.10.2008 21:45
#76 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
Ich habe nicht den Körper des Menschen gemeint! Bin eigentlich davon ausgeganngen das man das versteht und ich glaube sogar das du es verstanden hast.

Ich habe den Körper des Menschen gemeint! Bin eigentlich davon ausgeganngen das man das versteht und ich glaube sogar das du es verstanden hast.
Was hast Du denn gemeint?
Grüsse
Till

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

29.10.2008 21:51
#77 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Mööönnnsch, Till... Sie meinte die Seele. Als Muslima glaubt sie, dass wir alle
in eine Art Feuerhölle gehen, wo man jeden Tag ein paarmal neue Haut bekommt, die
einem schnell mal eben wieder weggebrannt wird und der Todesengel ist auch noch
da und was der macht mag ich Dir nicht beschreiben (weiss ja nicht, wie sensibel
die einzigen Mituser sind) und Du bekommst nur Feuer zu trinken und auch das
Essen ist Feuer und Du kannst den Durst nicht stillen und blablabla...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

29.10.2008 21:54
#78 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Es gibt keinen Grund an zu nehmen, der Zustand nach dem Leben wäre ein anderer als vor dem Leben.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

29.10.2008 21:59
#79 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
Es gibt keinen Grund an zu nehmen, der Zustand nach dem Leben wäre ein anderer als vor dem Leben.


Im Fussball sagt man: "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel"
Im Leben sagt man dann wohl: "Nach dem Leben ist wie vor dem Leben"
Grüsse
Till

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

29.10.2008 22:01
#80 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
Mööönnnsch, Till... Sie meinte die Seele

Aaach sooo! Und ich muß jetzt wieder beweisen, daß es die nicht gibt, oder wie?
Grüsse
Till

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

29.10.2008 22:08
#81 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Nein musst du nicht! Hier geht es nicht um moslems. Lies mal was unter Betreff steht! Hier musst du deine Aussagen versuchen zu beweisen! Oder halt die der Atheisten! Bitte, nicht immer so um den heissen Brei reden!

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

29.10.2008 22:28
#82 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Hallo Schwester8

In Antwort auf:
Nein musst du nicht! Hier geht es nicht um moslems. Lies mal was unter Betreff steht! Hier musst du deine Aussagen versuchen zu beweisen! Oder halt die der Atheisten! Bitte, nicht immer so um den heissen Brei reden

Also mal ehrlich, im Grunde bist Du doch (fast) genauso ungläubig wie ich!
Es gibt tausende von Göttern und Du glaubst nur an einen einzigen.
Warum nicht an die anderen? Kannst Du beweisen, daß es die alle nicht gibt?
Was ist mit Wotan, Zeus, Manutu, Vishnu, Osiris, dem Unsichtbaren Rosa Einhorn und dem Fliegenden
Spaghettimonster?
Du kannst nicht beweisen, daß es diese Götter nicht gibt, trotzdem glaubst Du nicht an sie.
Das gleiche gilt für mich. Es macht keinen Sinn an etwas zu glauben, weil man nicht beweisen kann,
daß es nicht existiert, verstehst Du?
Grüsse
Till

qilin Offline




Beiträge: 3.552

30.10.2008 06:40
#83 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
zum Thema "nach dem Tod ist nichts mehr" braucht es doch sicher keine Beweise.

Ganz falsch - natürlich braucht's Beweise - z.B. dass mir ein verstorbener Atheist erscheint
und mir verkündet "Mich gibt's gar nicht mehr..."


Da fällt mir eine japanische Zen-Geschichte ein -
In Antwort auf:
Der Kaiser fragte Gudo, den berühmten Zenmeister:
"Was geschieht mit einem Erleuchteten nach dem Tod?"
"Woher soll denn ich das wissen?" antwortete Gudo.
Der Kaiser meinte "Nun, weil du ein Meister bist."
"Das ja -" erwiderte Gudo, "aber kein toter."

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

30.10.2008 07:36
#84 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Tod betrifft uns nicht. Bin ich, ist er nicht. Ist er, bin ich nicht.

Epikur

Damit ist für mich auch alles gesagt.

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

30.10.2008 20:42
#85 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Also keine klare antwort mit der man wirklich was anfangen kann!

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

30.10.2008 21:46
#86 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
Also keine klare antwort mit der man wirklich was anfangen kann!

Keine Antwort mit der Du etwas anfangen willst!
Grüsse
Till

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

30.10.2008 21:55
#87 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Genauso wenig wie du mit den antworten, verschiedener Gläubige! Also sind wir quitt! Und jeder darf an des glauben (oder nicht glauben)was er für richtig hält, ohne den wissenschaftlichen beweis dafür!

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

30.10.2008 22:35
#88 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
Genauso wenig wie du mit den antworten, verschiedener Gläubige! Also sind wir quitt! Und jeder darf an des glauben (oder nicht glauben)was er für richtig hält, ohne den wissenschaftlichen beweis dafür!

Natürlich, Du darfst glauben was Du willst. Du darfst Dich sogar für Napoleon halten, wenn Du
das willst, schwierig wird es erst, wenn Du von anderen erwartest, daß sie das auch glauben.
Grüsse
Till

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

30.10.2008 22:39
#89 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Die Antwort von Epikur ist doch wirklich so was von klar. Auch schon älter als der Islam und sogar das Christentum.

Ich könnte verstehen, wenn du die Ansicht nicht teilst. Aber klar und eindeutig ist sie zu 100%: Der Tod betrifft uns nicht!

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

30.10.2008 22:56
#90 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Ich erwarte von niemandem etwas! Finde nur, dass Menschen nicht an dem Glauben anderer zweifeln sollten, sollten vieleicht schon aber nicht so diskriminieren wie es leider so oft passiert. Ich finde es gut das es solche Foren gibt, aber sie sollten doch auf freudschaftlicher basis Stattfinden! Klar, das ist jetzt meine sicht, keiner muß sie teilen! Ich lasse jeden das glauben oder nicht glauben, ohne scherze darüber zu machen!

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

31.10.2008 05:13
#91 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Man muss aber nicht immer alles als so ernst nehmen. Man sollte auch über sich
lachen können. Ich mache sogar über Zen-Buddhismus meine Scherzchen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

qilin Offline




Beiträge: 3.552

31.10.2008 06:48
#92 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Hallo Schwester,

In Antwort auf:
Also keine klare antwort mit der man wirklich was anfangen kann!
...
Genauso wenig wie du mit den antworten, verschiedener Gläubige! Also sind wir quitt! Und jeder darf an des glauben (oder nicht glauben)was er für richtig hält, ohne den wissenschaftlichen beweis dafür!
...
Ich erwarte von niemandem etwas! Finde nur, dass Menschen nicht an dem Glauben anderer zweifeln sollten, sollten vieleicht schon aber nicht so diskriminieren wie es leider so oft passiert. Ich finde es gut das es solche Foren gibt, aber sie sollten doch auf freudschaftlicher basis Stattfinden! Klar, das ist jetzt meine sicht, keiner muß sie teilen! Ich lasse jeden das glauben oder nicht glauben, ohne scherze darüber zu machen!

Das ist ein interessanter - und überlegenswerter - Standpunkt. Natürlich darf JedeR glauben woran sie/er will
und braucht keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, nur - die verschiedenen Gläubigen glauben Verschiedenes,
sind aber von ihren jeweiligen Meinungen überzeugt, dass die allein die einzige Wahrheit wären - und diese
Meinungen haben sie, wie schon erwähnt, auch nicht von Geburt an, sondern die wurden ihnen erst von ihren
jeweiligen religiösen Lehrern vermittelt. Wenn nun jemand solche Meinungen grundsätzlich bezweifelt - warum
sollte er für diesen Zweifel einen Beweis benötigen

Insofern sind die beiden Standpunkte nicht logisch gleichwertig - wenn ich etwas als Tatsache behaupte,
dann muss ich es belegen können [und das möglichst nicht mit dem bekannten Zirkelschluss... ] -
wenn ich das nicht kann, dann ist ein Zweifel daran gerechtfertigt, ohne dass jemand diesen Zweifel erst
beweisen müsste.

Wenn ich Jemandem 'falschen' Glauben oder Unglauben nachsage und behaupte, dass er deshalb verurteilt,
vernichtet, ewig gequält oder sonstwas würde, und der macht sich lustig darüber - wer von uns Beiden
diskriminiert dann eigentlich

Dass es keine 'klare Antwort' gibt auf die Frage, was 'mit den Atheisten' nach dem Tod passiert, liegt
einfach daran, dass es keine 'atheistische Kirche' gibt, die das bestimmen würde. Atheisten beschränken
sich einfach darauf - das ist ja Sinn und Inhalt des Atheismus - nicht an das zu glauben, was ihnen
irgendwelche Propheten verkündigen. In welcher Tonart das jemand ausdrückt, das ist eine andere Sache -
aber im Prinzip dem Einzelnen überlassen, solange er sich an die Regeln [hier die des Forums] hält.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

31.10.2008 12:57
#93 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

31.10.2008 21:39
#94 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Hallo Schwester8

In Antwort auf:
Ich erwarte von niemandem etwas!

Ich weiss nicht, ob Du etwas erwartest. Aber Du vertrittst eine Religion und einen Gott der
angeblich etwas erwartet, nämlich, daß man an ihn glaubt und daß man ihm gehorcht.
Ich kenne diesen Gott nicht, ebensowenig wie irgendeinen anderen Gott, aber ich kenne jede
Menge Menschen, die meinen, mir unbedingt mitteilen zu müssen, daß ihr jeweiliger Gott wahr
ist und daß man deshalb unbedingt die jeweiligen Gesetze dieses Gottes befolgen muß.
Mir fällt auf, daß es immer wieder Konflikte zwischen Religionen gibt, diese Konflikte spielen
sich aber niemals zwischen den göttern dieser Religionen ab sondern immer zwischen Menschen.
In Antwort auf:
Finde nur, dass Menschen nicht an dem Glauben anderer zweifeln sollten, sollten vieleicht
schon aber nicht so diskriminieren wie es leider so oft passiert.

Schau mal, ich unterscheide zwischen Menschen und deren Ansichten. Die Menschen sind für mich
zunächst einmal alle gleich ohne daß Nationalität, Religion, Rasse, Geschlecht oder ein anderes
Unterscheidungsmerkmal eine Rolle spielt. Ich akzeptiere und respektiere sie alle (als Mensch!).
Die Ansichten der Menschen unterscheiden sich sehr stark und ich beurteile sie nach meinen
eigenen Maßstäben und halte die einen für richtiger (bzw. besser geeignet für ein gutes
Zusammenleben), die anderen für schlechter bzw. weniger geeignet. Dementsprechend respektiere
oder tolleriere ich diese Ansichten mehr oder weniger. Diskriminieren tue ich niemanden, auch
nicht in die hölle verbannen oder ähnliches.
In Antwort auf:
Ich finde es gut das es solche Foren gibt, aber sie sollten doch auf freudschaftlicher basis Stattfinden!

Da bin ich ganz Deiner Meinung.
Mit dem Napoleonverleich wollte ich Dich nicht persönlich angreifen oder verulken (auch wenn das
so geklungen hat).
Ich wollte damit sagen: Wenn sich jemand für Napoleon hält, dann ist er zwar selber absolut davon
überzeugt, daß er Napoleon ist, niemand sonst aber teilt diese Ansicht oder respektiert sie.
Wenn jemand eine Religion vertritt und an einen Gott glaubt, dann wird allerdings erwartet, daß
man dies respektiert. Für mich sind in beiden Fällen keine vernünftigen Grundlagen vorhanden
um diesen Respekt aufkommen zu lassen.
Meiner Meinung nach sind viele Religionen dadurch entstanden, daß sich irgendwann jemand für
"Napoleon" (oder den Kaiser von China) gehalten hat, nur daß dieser Jemand Anhänger gefunden hat,
die ihm geglaubt haben, weil sie es glauben wollten und weil sie sich irgend einen Vorteil davon
versprochen haben.
In Antwort auf:
Ich lasse jeden das glauben oder nicht glauben, ohne scherze darüber zu machen!

Ich kann Religionen nicht wirklich ernst nehmen (nur die Folgen sind häufig ziemlich ernst),
darum rutscht mir immer wieder mal ein Scherz oder eine ironische Bemerkung raus, ist aber nicht
böse gemeint.
Grüsse
Till

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

31.10.2008 23:14
#95 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Hallo Till!

Finde es gut das wir uns mal nicht angreifen! Es ist mit sicherheit verständlich das mal etwas geschrieben wird wo ich mich angeriffen fühle oder umgekehrt. Ich finde das extreme auch nicht gut und mein motto ist eigentlich immer, "jeder so wie er will"! Ich mache niemandem vorwürfe, dass er nicht an den selben Gott glaubt wie ich und das würde ich auch nie tun, was mich nur immer so ärgert ist das hier und eigentlich überall auf der welt ständig verallgemeinert wird. z.B. gehört das bomen legen nicht zu meinem glauben und doch ist es eines der ersten gedanken die damit verbunden werden. Du musst dir das in etwa so vorstellen, wenn jetzt irgendwelche atheisten irgend wo eine bombe legen, warum auch immer und alle Menschen unter atheist nur noch gewalt verstehen, würdest du dich doch auch angegriffen fühlen! Ich denke deshalb sind wir nicht so gut darin alle scherze die geschrieben weden auch als solches aufzunehmen! Ich glaube vorallem an einen gott der nicht will das ich an ihm zweifele, denn auch das wird erwartet und ich tue es auch nicht. es fällt mir daher auch schwer mir gedanken über seine nicht existens zu machen.

Also schon mal sorry im vorraus, wenn ich mal wieder überreagieren sollte!

LG!

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

01.11.2008 21:22
#96 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Hallo Schwester8

In Antwort auf:
Finde es gut das wir uns mal nicht angreifen!

Das finde ich auch gut, wobei wir das bisher eigentlich auch nicht getan haben, soweitich
mich erinnern kann.
In Antwort auf:
Ich finde das extreme auch nicht gut und mein motto ist eigentlich immer, "jeder so wie er will"! Ich mache niemandem vorwürfe, dass er nicht an den selben Gott glaubt wie ich und das würde
ich auch nie tun,

Ja, Du bist anscheinend eine von den ganz Lieben?!
Nur, findest Du die Vorstellung nicht ein bischen extrem, daß Du später einmal ins Paradies kommst,
während ich für immer ins Feuer muß? (Der Koran beschreibt sehr deutlich wie das ist)
Ich glaube das ja nicht, meiner Meinung nach geschieht nach dem Tod mit jedem Menschen genau das
Gleiche, aber Du glaubst doch, daß es zwischen uns beiden einen extremen Unterschied gibt.
Du machst mir keine Vorwürfe, ok; aber Allah macht mir Vorwürfe. Es steht fast auf jeder Seite
im Koran wie Allah über Ungläubige denkt (das sind nicht nur Atheisten, sondern alle, die nicht
zum Islam konvertieren obwohl man es ihnen geraten hat).
Wenn Du mir keine Vorwürfe machst, heisst das, daß Du anderer Meinung bist als Allah?
In Antwort auf:
was mich nur immer so ärgert ist das hier und eigentlich überall auf der welt ständig verallgemeinert wird. z.B. gehört das bomen legen nicht zu meinem glauben und doch ist es eines
der ersten gedanken die damit verbunden werden

Also, ich glaube nicht, daß jeder Muslim Bomben legt, allerdings musst Du doch zugeben, daß
die Bomben die heutzutage hochgehen recht oft von Muslimen gelegt werden. Die Frage ist, welche
Gründe das hat und ob der Koran dabei eine Rolle spielt.
In Antwort auf:
Du musst dir das in etwa so vorstellen, wenn jetzt irgendwelche atheisten irgend wo eine bombe legen, warum auch immer und alle Menschen unter atheist nur noch gewalt verstehen, würdest du dich
doch auch angegriffen fühlen!

Es gibt viele Menschen die Atheismus mit Hitler oder Stalin gleichsetzen und behaupten, daß Atheisten
grundsätzlich keine Moral haben, weil sie sich vor keinem Gott fürchten müssen. Solche Gedanken bin
ich gewohnt, das stört mich nicht.
Atheismus heisst auch nur, daß man nicht an Gott glaubt, das ist alles.
Was an moralischer Überzeugung, an Philosophie und persönlichem Weltbild dazukommt, das muß jeder
Atheist für sich selbst entscheiden, da gibt es keine allgemeinen Regeln.
Ein Atheist kann also "gut" oder "böse" sein, genau wie ein religiöser Mensch.
In Antwort auf:
Ich glaube vorallem an einen gott der nicht will das ich an ihm zweifele, denn auch das wird erwartet und ich tue es auch nicht. es fällt mir daher auch schwer mir gedanken über seine nicht existens zu machen.

Das heisst doch aber, daß Du ab einem bestimmten Punkt das (kritische) Denken abschaltest um besser
glauben zu können. Man könnte sich z.B. fragen ob das in Ordnung war, als Gott mit der Sintflut
fast die ganze Menschheit (und Tierwelt) ausgerottet hat und ob es ok war, als er sich ein
Lieblingsvolk ausgesucht hat um damit gegen andere Völker zu kämpfen.
Man könnte sich fragen, ob es überhaupt möglich ist, daß ein Gott existiert, der so etwas tut?
In Antwort auf:
Also schon mal sorry im vorraus, wenn ich mal wieder überreagieren sollte!

Brauchst Du nicht, im Prinzip bin ich nämlich auch ganz lieb und nett.

Grüsse
Till

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

01.11.2008 21:48
#97 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
aber Allah macht mir Vorwürfe

Richtig. Und leider ist er auch dafür verantwortlich, dass Du den Islam nicht
als richtig erkennen kannst. Er verwirrt Dir den Geist, so dass Du auf dem
Holzpfad wandelst und er Dich mal schnell ins Feuerchen werfen kann.

Ich kann an einem solchen Gott leider nicht viel Gutes entdecken und sage das
auch offen und ehrlich.

Wenn dieser Allah fair wäre würde er jedem Menschen die gleichen Chancen einräumen.
Tut er aber nicht. Und darum wird er auch immer der Listenreiche genannt.

In Antwort auf:
Die Frage ist, welche
Gründe das hat und ob der Koran dabei eine Rolle spielt.

Dazu mag ich sagen, dass die erste Selbstmordattentäterin eine Christin war. Die ist
mit einer brennenden Fackel in ein Munitionslager gerannt und hat mal einige Weggebombt.

Ich denke das da eher die Politik dran schuld ist. Die Politiker haben ja schon immer
mal gerne diverse heilige Bücher für ihre Zwecke missbraucht.

In Antwort auf:
Ein Atheist kann also "gut" oder "böse" sein, genau wie ein religiöser Mensch.

Aber ein Atheist steht wenigstens selber für seine Lebensweise ein und schiebt nicht
irgend einen Gott vor, um sein Ding durchzuziehen.

In Antwort auf:
Man könnte sich z.B. fragen ob das in Ordnung war, als Gott mit der Sintflut
fast die ganze Menschheit (und Tierwelt) ausgerottet hat und ob es ok war, als er sich ein
Lieblingsvolk ausgesucht hat um damit gegen andere Völker zu kämpfen.
Man könnte sich fragen, ob es überhaupt möglich ist, daß ein Gott existiert, der so etwas tut?

... und viele andere Dinge mehr. Fragen über Fragen und meist keine vernünftige Antwort.
Will hoffen, dass das hier mal anders ist.

Na, und böse sind wir hier nun wirklich nicht. Auch wenn mal das eine oder andere heftige Wort
fällt, so kommen wir doch zumeist wieder zusammen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

02.11.2008 01:41
#98 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Hallo alle zusammen!
Natürlich ist der gedanke nicht schön, zu wissen das manche Menschen in die Hölle kommen sollen.
Aber darüber brauchst du doch keine gedanken machen
Das stimmt das allah dir vorwürfe macht, aber eben nur allah! Jeder hat es selber zu entscheiden. Und wenn allah dich nicht erreicht warum auch immer dann ist das ganz alleine deine sache.Denn alles was ich tue oder nicht tue ist auch eine sache zwischen mir ung gott. Und ob ich ins Paradies komme ist ja auch nicht so sicher, ich denke Moslem sein alleine reicht da leider nicht ganz aus! das hat auch gott zu entscheiden. Mit dem glauben ist es irgendwo wie mit den Gesetzen, man kann sich daran halten oder es sein lassen.

Zu den Bomben, kann ich leider nur sagen das sie im Grunde kaum sinn machen, da sie in Irak oder in anderen Länder eh meist Muslime töten. Also gehören die Bomben leger und deren opfer dem gleichen glauben an. Und ich wüsste nicht warum gott menschen die töten in den Himmel stecken sollte. Auch wenn diese Leute sich das so einreden, wird das töten von unschuldigen mit der Hölle bestraft!

Das mit der sintflut ist so eine sache, warum gibt es so viele Kriege auf der welt? Aber es geschehen ja auch viele schöne sachen auf dieser welt, wie z.B. die geburt eines Kindes. Wir können nicht die guten sachen mit Freuden entgegennehmen und das schlechte zurückweisen.Sie gehören zusammen und sind leider nicht trennbar!

Zu Tao ho, eigentlich hat ja jeder die chance zu glauben oder aber es nicht zu tun. Und der, der es nicht tut, brachut ja dann auch keine angst vor der hölle haben, da es sie für ihn nicht gibt!

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

02.11.2008 08:17
#99 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Hallo Schwester,

ich glaube nicht an die Hölle. Soweit ist das schon richtig. Was nach dem Tod ist können
wir, meiner Meinung nach, nicht wissen.

In Antwort auf:
Auch wenn diese Leute sich das so einreden, wird das töten von unschuldigen mit der Hölle bestraft

Die Menschen, welche diese Selbstmordattentate machen, sind Schaid. Nicht nur sie kommen automatisch
und ohne Aufenthalt in der Hölle ins Paradies - sie können dort auch für 70 Verwandte um Einlass bitten.
Warum das so ist? Wird im allgemeinen so gelehrt und um zu bomben gelten auch heute noch die von Dir
nicht mehr akzeptierten alten Koranstellen, wo es ums Töten der Ungläubigen geht. Und in Moscheen wird
oft noch folgendes gelehrt:
In Antwort auf:
"Diejenigen, die Allah und dem Gesandten gehorchen, sind dereinst im Paradies zusammen mit den Propheten,
den Wahrhaftigen, den Zeugen und den Rechtschaffenen, denen allen Allah höchste Gnade erwiesen hat. Welche gutes
Gefährten!"


Kommen aber die anderen Leutz direkt ins Paradies? Du zum Beispiel? Nein, denn Du kommst direkt in
die Hölle, liebe Schwester. Im Koran steht folgender Vers:
Zitat von Sure 19, Verse 70 - 72
Denn Wir wissen, wer am meisten verdient , dem Feuer ausgesetzt zu werden. Und unter euch ist niemand, der nicht
in seine Sichtweite käme. So ist es bei deinem Herrn unabwendbar beschlossen. Dann erretten Wir die Gottesfürchtigen,
aber lassen die Sünder darin auf ihren Knieen.

Tja, und wenn Deine Waagschale (Sure 101, Verse 6 ffg.) nicht schwer genug ist bleibste unten in
der Hölle. Auch Du kannst nicht wissen ob Du Gnade vor den Augen Allahs findest und ob Deine
Lebensweise nicht so war, dass Du von ebendiesen Allah nicht doch noch mal schnell in der Hölle
gelassen wirst.

Wenn man sich das oben geschriebene nun genau anschaut und bedenkt, wie das Paradies in den Koranversen
beschrieben wird (Sure 88, Verse 8 - 16, Sure 47, Vers 15, Suren 35 oder 18, Suren 52, 55 und 56), dann
kann ich schon verstehen, dass ein armer Hund, der im Leben eh nichts zu lachen hat, sich den Bombengürtel
von den einzelnen Machthabern umschnallen lässt, damit er nicht nur der drohenden Gefahr des Höllenfeuers
entgeht (wer kann schon sagen das er zu 100 % Allahs Vorstellungen entspricht?) sondern auch noch in ein
Land kommt in dem er Gold und sonstwas hat, mit Brokat bekleidet ist und dann sind da noch die netten
Huris, die ja beschrieben werden mit schwellenden Brüsten und alle sind noch so jungfräulich, denn nicht
mal ein Dschin hat sie entjungfert.

In Antwort auf:
eigentlich hat ja jeder die chance zu glauben oder aber es nicht zu tun

Hast Du Dir die Sure 40 mal ganz bewusst durchgelesen? Dort steht unter Anderem folgendes:

Zitat von Sure 40, Vers 53
Wir gaben wahrlich Moses die Führung und machten die Kinder Israels zu Erben der Schrift

Also sind die Juden die wahren Gläubigen? Warum soll das nicht so sein? Hat Allah sie dann doch wieder
mit Blindheit geschlagen? Ich kenne alle seine Namen und er wird nicht umsonst der Listenreiche genannt.

Die Aussagen über die sog. Ungläubigen sind im Koran sehr komplex. Wir wollen uns dennoch mal anschauen
wer den Ungläubigen zu einem solchen macht.

Einerseits heisst es in der Sure 16, Vers 125:
In Antwort auf:
Lade ein zum Weg Deines Herrn mit Weisheit und schöner Ermahnung; und streite mit ihnen in bester Weise. Siehe, Dein Herr weiß am besten, wer von Seinem Wege abgeirrt ist, und Er kennt am besten die Rechtgeleiteten

andererseits heisst es in der Sure 22, Vers 68:
In Antwort auf:
Streiten sie jedoch mit dir, so sprich: "Allah kennt am besten euer Tun."


Was jetzt? Streiten oder doch nicht? Und: Die Verse, welche zum Übertritt zum Islam auffordern, sind häufig
und datieren meist aus der mekkanischen Zeit, einer Periode, in welcher Allah das Mittel des "Heiligen Krieges"
noch nicht in das Lehrgebäude Seiner Religion aufgenommen hatte. Das Angebot zur Glaubensannahme ist zwingend
vorgeschrieben, auch vor jeder Kriegshandlung. Dann wird dieses Angebot allerdings ad absurdum geführt, denn
angesichts eines bevorstehenden Kampfes und der damit verbundenen möglichen Niederlage ist die freie
Meinungsbildung für Ungläubige doch sehr eingeschränkt, wenn Du mich fragst.

Damit sollte aber erst mal genug sein. Tonnenposts wie diese sind hier nicht so fein.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

02.11.2008 12:27
#100 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Gott sagt, dass selbtsmörder in die Hölle kommen ohne ausnahme!

Ausserdem, darf man keine unschuldige umbringen, selbst im Krieg nicht. Es gibt sogar regeln für den Krieg, z.B darf man keine kinder, ältere Menschen, Frauen oder Männer wie z.B. einen Priester der einen anderen glauben nachgeht und sich nicht am Krieg beteiligt nicht umbringen darf. Also wenn islamisten jetzt in der Türkei ober in Deutschland, auf einer einkaufsstrasse eine Bombe in die Luft jagen, dann sind sie nicht Schaid. Auch wenn viele das glauben mögen! Ich war in sovielen Moschees und habe von keinem mir bekannten gelehrten gehört, dass diese taten gebilligt wurden, im gegenteil!

Das stimmt das einer von allahs namen der Listenreiche ist, aber was ist mit "der barmherzige"?
Wer wohin kommt, ist allein gottes entscheidung. Ein hoca kann eben sogut in die Hölle kommen wie ein alkoholiker ins Paradies! Es ist nicht planbar oder abzusichern. Gott sieht in unser inneres, ich kann mir z.B. einreden ich sei ein guter moslem und jeden in meiner umgebung täuschen, aber gott kamm ich nicht täuschen!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 16
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz