Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 394 Antworten
und wurde 7.654 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | ... 16
blob Offline



Beiträge: 128

12.11.2008 20:07
#226 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
@gysi:

In Antwort auf:
Es ist ein Kampf um die Wahrheit[...]Weil wir die Wahrheit lieben.


was ist denn die "wahrheit"? was genau meinst du damit?
blob Offline



Beiträge: 128

12.11.2008 20:39
#227 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
@ till:

In Antwort auf:
Religion ist einer der großen Fehler, die die Menschheit in ihrer Geschichte begangen haben.
Religion hat den Menschen sehr viel mehr Schaden zugefügt, als sie Nutzen gebracht hat und ich
finde, es ist an der Zeit, daß dies mehr und mehr Menschen begreifen.
Ein paar unserer größten Dummheiten haben wir schon weitgehend beseitigt (z.B. Sklaverei und
Erniedrigung der Schwarzen, Frauendiskriminierung wenigstens in den westlichen Ländern).
Jetzt müssen wir auch die übrigen Fehler noch nach und nach beseitigen und endlich eine
einheitliche friedliche Menschheit werden.



richtig.

wir sollten anfangen,eine freidliche,tolerante welt zu schaffen,indem wir alle theisten als dummköpfe und schwachmaten hinstellen und auf sie grund ihrer bescheuerten ansicht zu diffarmieren
Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

12.11.2008 20:54
#228 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Hallo blob

In Antwort auf:
wir sollten anfangen,eine freidliche,tolerante welt zu schaffen,indem wir alle theisten als dummköpfe und schwachmaten hinstellen und auf sie grund ihrer bescheuerten ansicht zu diffarmieren


Ich habe begründet, warum ich Religion als einen schweren Fehler (meinetwegen auch Dummheit)
ansehe, wenn nämlich die Angehörigen einer Religion sich als höherwertig, die Andersgläubigen
dagegen als schlechtere Menschen einstufen. diese Ungleichbewertung von Menschen aufgrund
irrationaler Annahmen wird immer zu Unfrieden bis hin zum Krieg führen.
An anderer Stelle habe ich einmal gesagt, daß jeder Mensch (da schliesse ich mich mit ein) auf
bestimmten Gebieten dumme Ansichten haben kann, selbst dann wenn er auf anderen Gebieten ein
Genie ist (was ich von mir nicht behaupten kann).
Grüsse
Till

blob Offline



Beiträge: 128

12.11.2008 21:20
#229 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

@ till:

im prinzip hast du sogar recht(zumindest mit der ungleichbewertung),da kann und will ich dir nicht widersprechen.

ABER:

In Antwort auf:
...wenn nämlich die Angehörigen einer Religion sich als höherwertig, die Andersgläubigen
dagegen als schlechtere Menschen einstufen. diese Ungleichbewertung von Menschen aufgrund
irrationaler Annahmen wird immer zu Unfrieden bis hin zum Krieg führen.



ist es nicht so,dass sich auch die atheisten als höherwertig bzw überlegen sehen und sich anmaßen,gläubige als schlechtere bzw dümmere/desillusionierte menschen einzustufen?

wieso kann es in einer so entwickelten gesellschaft nicht funktionieren,dass atheisten,agnostiker und theisten zusammenleben,ohne sich gegenseitig fertig zu machen und den anderen parteien einfach ihre ansichten lassen?warum fangen wir denn nicht damit,anstatt darüber zu streiten welcher gott der beste ist oder ob es ihn überhaupt gibt oder nicht?da wurde in einem anderen thread auch eine gute frage von Qtipie gestellt:wieso sind atheisten denn so eifrig darin,andere zum atheismus bekehren zu wollen,wieso ist das so?!

aber wenn dann so sätze kommen wie "glauben ist eine fehlfunktion und muss stikt bekämpft werden" kommts mir wirklich hoch,denn SOWAS ist kein mittel,um einheit und frieden zu schaffen.

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

12.11.2008 22:33
#230 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Hallo blob

In Antwort auf:
ist es nicht so,dass sich auch die atheisten als höherwertig bzw überlegen sehen und sich anmaßen,gläubige als schlechtere bzw dümmere/desillusionierte menschen einzustufen?

Nehmen wir einmal an, wir würden hier über ein anderes Thema diskutieren, sagen wir: über den
Nationalsozialismus.
Ich würde mich zu der Aussage hinreisen lassen, daß ich den Nationalsozialismus für falsch
halte und deren Gedankengut für dumm.
Würdest Du mich dann auch kritisieren weil ich die armen Nationalsozialisten so diffamiere?

Ok, es gibt gute Gründe, den NS zu kritisieren:
Man kann sagen, der NS hat sehr viele Menschenleben gekostet. (das kann man allerdings vom
Christentum auch sagen)
Man kann sagen, der NS hat die Juden diffamiert, verfolgt und viele von ihnen getötet.
(das hat das Christentum allerdings allerdings auch)
Man kann sagen, der NS hat das eigene Volk (die Arier) als höherwertig eingestuft und somit
den Rest der Menschheit diskriminiert. (das gleiche behauptet das Christentum von sich: nur
diejenigen die an Jesus Christus glauben sind von der Erbsünde befreit)

Also, ich bin der Meinung, daß ich gute Gründe habe den NS zu kritisieren und abzulehnen
ich finde, nicht ich bin intollerant, sondern ich bekämpfe die Intolleranz.
Das gleiche gilt für meine Ablehnung des Christentums.

Du könntest jetzt einwenden, nicht alle Christen sind schlecht, nicht jeder denkt in diesen
ideologischen Schemata. (man könnte auch sagen, nicht alle Deutschen waren damals so schlecht,
nicht alle hatten die NS-Ideologie verinnerlicht)
Ich würde Dir recht geben und sagen, wenn es um Menschen geht, dann muß man jeden einzelnen
für sich nach seinen Taten beurteilen, man darf nicht alle nach ihrer Zugehörigkeit zu einer
Gruppe bewerten.
Wenn es aber um die Ideologie (bzw. Religion) selbst geht, dann kann man diese generell
ablehnen, wenn man feststellt, daß diese Ideologie menschenverachtende Ideen enthält.
(meiner Meinung nach)
Grüsse
Till

Qtipie Offline




Beiträge: 761

13.11.2008 11:19
#231 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Beides sind Weltanschauungen. Aber der Unterschied zwischen NS und Christentum ist wohl doch noch so deutlich, dass die Mehrheit der Menschen zwar die Ächtung des NS fordert, aber die Toleranz zum Christentum, oder?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.11.2008 11:28
#232 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
Nicht unbedingt.
Zum heute vorkommenden Kuschelchristentum schon.
Zu christlichem Fundamentalismus aber ganz sicher nicht.

Was mir aber auffällt, wieso geht ihr nicht beim NS Regime mit der gleichen Herangehensweise vor, wie beim Christentum:
Das war nicht die Lehre, das waren einzelne Menschen, die sie mißbraucht haben?
Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

13.11.2008 12:45
#233 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von Qtipie
Beides sind Weltanschauungen. Aber der Unterschied zwischen NS und Christentum ist wohl doch noch so deutlich, oder?

Sicher ! Nichts kommt an das Grauen des Christentums heran ! Nichts an die Ungeheure Zahl seiner Opfer !
Da es aber eine RELIGION ist, rafft sich keiner auf es zu verbieten. Auch der Islam wird leider nicht direkt verboten.
Die Mord-Bilanz der Kirche (Auswahl)
http://www.theologe.de/kirche_hoelle.htm
Mord an Andersgläubigen im eigenen Land; Inquisition: Jahrhunderte lang; ca. eine Million Tote
Mord an Andersgläubigen im eigenen Land und außerhalb; Judenmord; viele Millionen Tote
Mord an Andersgläubigen in anderen Ländern, v. a. Moslems; Kreuzzüge: viele Millionen Tote
Mord an Ureinwohnern eroberter Länder, z. B. Indianer: ca. 100 Millionen Tote, der größte Völkermord
aller Zeiten
Mord an Kriegsgegnern und deren Familien; zahllose von der Kirche inspirierte und gesegnete Kriege;
viele Millionen Tote
Mord an Behinderten; gefordert, beteiligt oder geduldet, z. B. im Dritten Reich; Tausende von Toten
Mord an Regimegegnern von Diktaturen unter direkter kirchlicher Beteiligung, z. B. in Argentinien
(mehr dazu hier; oder unsere Meldung hier)
Mord an Volksgruppen innerhalb eines Staates unter direkter kirchlicher Beteiligung;
z. B. Serben in den 40-er Jahren in Kroatien oder Tutsi in den 90-er Jahren Ruanda
Mord an Tieren; Abwertung als "seelenlose" Wesen und Freigabe zur Schlachtung; Milliarden und
Billionen von Toten


Legendär ist in diesem Zusammenhang auch das Wort des Indianer-Häuptlings Hatuay auf dem Scheiterhaufen, dessen Seele die katholischen Peiniger noch in letzter Minute "retten" wollen: Der Häuptling fragt, ob er in dem "Himmel", der ihm bei Annahme des katholischen Glaubens in Aussicht gestellt wird, auch die katholischen Eroberer wieder sehen würde. Als seine Frage bejaht wird, entscheidet er sich ohne weiteres Zögern für die "Hölle".

Der Anlass für diese Ausgabe des Theologen ergibt sich jedoch aus der Gegenwart. Wenn es Zeiten und Orte in der Geschichte gab, wo die Kirche ihre Gegner nicht ermorden konnte, so pflegte sie doch in solchen Zeiten häufig den Rufmord. Daraus wurde dann unter veränderten Umständen oft wieder der Mord.


euer ergebener

Regens Küchl

Qtipie Offline




Beiträge: 761

13.11.2008 14:28
#234 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
Zu christlichem Fundamentalismus aber ganz sicher nicht.


Hm, und wie willst Du Fundamentalismus/Radikalismus/Fanatismus von der "normalen" Religion abgrenzen? Gibt es da einen staatlich anerkannten Fragebogen, oder sowas? Vielleicht kann man einfach sagen: Wenn die Verfassung akzeptiert wird, dann ist es ok, wenn nicht, dann muss sich der Verfassungsschutz drum kümmern.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

13.11.2008 14:38
#235 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Hallo Qtipie,

eine Definition zu 'Fundamentalismus' in verschiedenen Religionen findest Du hier.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Qtipie Offline




Beiträge: 761

13.11.2008 14:43
#236 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Danke. Habs mir gerade angekuckt. Kennzeichnendes Merkmal scheint in jedem Fall das wörtlich-Nehmen der jeweiligen heiligen Schrift zu sein. Demnach wäre ich schonmal kein Fundi. Was aber wirklich mal wichtig wäre: Gibt es da einen standardisierten Fragebogen, und wenn ja, wie hoch ist denn die aktuelle "Durchseuchung" bzw. der Trend?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.11.2008 20:01
#237 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Genaue Zahlen hab ich nicht.
Da aber angeblich die Leute, die den Kirchen weg laufen, zu einem ziemlichen Teil in freikirchlichen Sekten landen, ist der Trend zum Fundamentalismus scheinbar recht stark.

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

13.11.2008 20:09
#238 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Hallo qtipie

In Antwort auf:
Beides sind Weltanschauungen. Aber der Unterschied zwischen NS und Christentum ist wohl doch noch so deutlich, dass die Mehrheit der Menschen zwar die Ächtung des NS fordert, aber die Toleranz zum Christentum, oder?

Das Problem ist, daß die Menschen gar nicht erst auf die Idee kommen, die Religion, die Bibel,
das Christentum, den Katholizismus oder den Papst kritisch zu hinterfragen.
Sie glauben lieber der Dauerpropaganda vom "Friede-Freude-Eierkuchen-Charakter" dieser Begriffe.
"Wir sind Papst" hieß der Slogan der Bildzeitung und die meisten lassen sich von dieser
Verherrlichung beeinflussen.
Wie ist es möglich, daß bei der Wahl zu "Unsere Besten" (2003) Martin Luther auf Platz 2 gewählt
wurde? Luther hat Aussagen über Juden gemacht, für die er im Dritten Reich mit Sicherheit eine
Auszeichnung bekommen hätte!
Die Befürwortung der Hexenverfolgung und seine frauenfeindlichen Aüsserungen kommen noch
dazu.
Doch darüber denkt kaum jemand nach. "Der Mann hat mit Religion zu tun, also muß er ein Guter
sein" ist die Einstellung vieler, ohne jemals kritisch zu hinterfragen.
Dabei ist Luther nur ein Beispiel, es gibt genügend andere religiöse Personen und Inhalte, die
ebenso kritisch betrachtet werden sollten.
Grüsse
Till

blob Offline



Beiträge: 128

13.11.2008 20:14
#239 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
@ till:

In Antwort auf:
Nehmen wir einmal an, wir würden hier über ein anderes Thema diskutieren, sagen wir: über den
Nationalsozialismus.
Ich würde mich zu der Aussage hinreisen lassen, daß ich den Nationalsozialismus für falsch
halte und deren Gedankengut für dumm.
Würdest Du mich dann auch kritisieren weil ich die armen Nationalsozialisten so diffamiere?


ich würde dich höchstens dazu auffordern,ein anders beispiel als den nationalsozialismus zu nehmen,denn der vergleich hinkt nicht nur,sondern bewegt sich fast schon auf krücken.

die ideologien des ns und die des christentums haben absolut keine gemeinsamkeiten und überhaupt sind das 2 völlig verschiedene gebiete.

du vergleichst doch auch nicht äpfel mit birnen...

In Antwort auf:
Man kann sagen, der NS hat das eigene Volk (die Arier) als höherwertig eingestuft und somit
den Rest der Menschheit diskriminiert. (das gleiche behauptet das Christentum von sich: nur
diejenigen die an Jesus Christus glauben sind von der Erbsünde befreit)



schlussfolgerung:laut deiner argumentation macht es keinen unterschied,ob ich nun behaupte,dass alle arier herrenmenschen sind und alle anderen zur niederen,schlechten klasse gehören oder ob ich einem ungläubigen mitteile,dass er wegen seinen sünden in der hölle brennt???

dir als atheist kann doch völlig schnuppe sein,ob ich meine schwachsinnigen glaubensdogmen verbreite,du glaubst ja nicht daran.aber die sache mit den ariern betrifft jeden direkt,ob die ideologie nun auf zustimmung stösst oder nicht.
abgesehen davon:mit glaubensansichten tue ich niemandem weh,mit gestörten rassen-ideologien allerdings schon.

übrigens:von der erbsünde wird niemand befreit,die bleibt(darum heisst es ja auch ERBsünde).die ist aber auch relativ irrelevant,denn eig bedeutet es nur,dass niemals ein mensch ohne sünde bleiben wird (aus christlicher sicht,natürlich)

In Antwort auf:
ich finde, nicht ich bin intollerant, sondern ich bekämpfe die Intolleranz.
Das gleiche gilt für meine Ablehnung des Christentums.



nicht schlecht,du bekämpfst intolleranz mit intolleranz

nettes system,auf dem auch die meisten kriege basieren.

"end war with war"!!!

In Antwort auf:
Wenn es aber um die Ideologie (bzw. Religion) selbst geht, dann kann man diese generell
ablehnen, wenn man feststellt, daß diese Ideologie menschenverachtende Ideen enthält.
(meiner Meinung nach)



religion verachtet keine menschen,im gegenteil,sie bieten JEDEM die chance auf ein besseres leben (sowohl im diesseits als auch im jenseits).

es sind gewisse vertreter der religionen,die sie missbrauchen,um menschenverachtendes zu propagieren
Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

13.11.2008 21:02
#240 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Hallo blob

In Antwort auf:
die ideologien des ns und die des christentums haben absolut keine gemeinsamkeiten und überhaupt sind das 2 völlig verschiedene gebiete.

Ich finde, ich habe einige auffallende Parallelen gefunden.
In Antwort auf:
du vergleichst doch auch nicht äpfel mit birnen...

Ich vergleiche Diskriminierung mit Diskriminierung, Slebstverherrlichung mit Selbstverherrlichung
und Mord mit Mord.
Abgesehen davon kann man Äpfel durchaus mit Birnen vergleichen, z.B. hinsichtlich ihres
Zuckergehalts, Vitamingehalts, Säuregehalts, Geschmack, Größe, Farbe, Gewicht, usw.
In Antwort auf:
schlussfolgerung:laut deiner argumentation macht es keinen unterschied,ob ich nun behaupte,dass alle arier herrenmenschen sind und alle anderen zur niederen,schlechten klasse gehören oder ob ich einem ungläubigen mitteile,dass er wegen seinen sünden in der hölle brennt???

Richtig! Da beide Aussagen nicht bewiesen werden können, stellen sie jeweils nur die persönliche
Ansicht eines Menschen dar, der sich selbst überschätzt und gleichzeitig andere herabwürdigt.
In Antwort auf:
dir als atheist kann doch völlig schnuppe sein,ob ich meine schwachsinnigen glaubensdogmen verbreite,du glaubst ja nicht daran

Ich glaube nicht daran, aber schnuppe ist es mir auch nicht. Dann müsste es mir ja auch schnuppe
sein, was ein Nationalsozialist verbreitet, weil ich nicht an seine Ideologie glaube.
In Antwort auf:
aber die sache mit den ariern betrifft jeden direkt,ob die ideologie nun auf zustimmung stösst oder nicht.

Ich sehe keinen Unterschied?
In Antwort auf:
abgesehen davon:mit glaubensansichten tue ich niemandem weh,mit gestörten rassen-ideologien allerdings schon.

Wie kommst Du denn darauf?
In Antwort auf:
übrigens:von der erbsünde wird niemand befreit

Die Erbsünde ist ein "schwachsinniges Glaubensdogma", ebenso wie die Hölle und dient nur
dazu, den lieben Mitmenschen Angst einzujagen um sie für die eigene Ideologie gefügig zu machen.
In Antwort auf:
nicht schlecht,du bekämpfst intolleranz mit intolleranz

Mit was würdest Du denn den Nationalsozialismus oder allgemeiner eine menschenverachtende
Ideologie bekämpfen?
In Antwort auf:
religion verachtet keine menschen

Demnach hast Du die Bibel nicht gelesen.
In Antwort auf:
im gegenteil,sie bieten JEDEM die chance auf ein besseres leben

Angenommen, die Nationalsozialisten hätten den Juden angeboten, auch Arier werden zu können,
vorausgesetzt daß sie ihren Glauben aufgeben und stattdessen Hitler zujubeln.
Wäre der Nationalsozialismus dann wesentlich besser gewesen als in Wirklichkeit?
Grüsse
Till



Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

13.11.2008 21:13
#241 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Also, ich fand diesen Vergleich schon recht passend, weil Mord ist wirklich Mord usw.

In Antwort auf:
abgesehen davon:mit glaubensansichten tue ich niemandem weh,mit gestörten rassen-ideologien allerdings schon.

Auch Glaubensansichten können weh tun. Und auch geistige Narben sind Narben, wenn auch
unsichtbar.

Ein Kind kann schon mal Angst bekommen, wenn es so von Höllentheorieen hört usw.
Und wenn ein Kind solche Ansichten total verinnerlicht hat kann es schon mal
passieren, dass es schon im Kindesalter seinen Kollegen in der Schule saftig
einen Spruch um die Ohren haut. Alles schon da gewesen.

In Antwort auf:
religion verachtet keine menschen

Viele Religionen achten Menschen - wenn sie zum selben Glauben gehören. Oder
nimmst Du den Koran ernst und denkst, dass auch ein Moslem vor Gottes Augen
Gnade finden kann?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.11.2008 21:55
#242 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
die ideologien des ns und die des christentums haben absolut keine gemeinsamkeiten und überhaupt sind das 2 völlig verschiedene gebiete.

Mach mal nen Thread auf.
Du wirst erschreckt sein, wieviel Vergleiche wir finden. Aber natürlich nur, wenn du mit offenem Herzen denkst und nicht einseitig und verbohrt bist um dich vor der Wahrheit zu verschließen.

blob Offline



Beiträge: 128

13.11.2008 21:56
#243 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

@ till:

In Antwort auf:
In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
abgesehen davon:mit glaubensansichten tue ich niemandem weh,mit gestörten rassen-ideologien allerdings schon.
--------------------------------------------------------------------------------
Wie kommst Du denn darauf?



tut´s dir weh wenn ich von einem gott erzähle,an den ich glaube?

In Antwort auf:
Mit was würdest Du denn den Nationalsozialismus oder allgemeiner eine menschenverachtende
Ideologie bekämpfen?



irrelevante frage,da es um religion geht und nicht um irgendeine kranke menschenfeindliche ideologie.

In Antwort auf:
Demnach hast Du die Bibel nicht gelesen.


achso,weil ich an gott glaube bin ich automatisch so ein fuzzi,der alles direkt sprichwörtlich nimmt und AlLES mit der bibel begründet,oder?!

die bibel ist ein schriftstück,das von menschen verfasst wurde,weshalb ich generell dazu neige,die bibel kritisch zu beäugen.

aber gut:im at wird über einen grausamen gott berichtet der ganze völker vernichtet und städte dem erdboden gleich macht,auch aus rassistischen gründen.

im nt predigt jesus,ich soll meine andere wange hinhalten und jeden menschen,besonders meinen feind,lieben.

so,und jetzt???

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

13.11.2008 21:58
#244 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
im nt predigt jesus,ich soll meine andere wange hinhalten und jeden menschen,besonders meinen feind,lieben

Und im nächsten Atemzug predigt er, dass er nicht gekommen ist um Frieden
zu bringen, sondern das Schwert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

blob Offline



Beiträge: 128

13.11.2008 22:07
#245 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
@ tao-ho:

In Antwort auf:
Auch Glaubensansichten können weh tun. Und auch geistige Narben sind Narben, wenn auch
unsichtbar.


ich fühle mich auch angegriffen,wenn über gott gespottet wird und theisten als dümmlich hingestellt werden.

die medaille hat immer 2 seiten.

In Antwort auf:
Viele Religionen achten Menschen - wenn sie zum selben Glauben gehören. Oder
nimmst Du den Koran ernst und denkst, dass auch ein Moslem vor Gottes Augen
Gnade finden kann?



gute frage,sehr gute frage,wikrlich!!!

ich denke oft darüber nach und suche nach der wahrhaftigen antwort.ist in meinen augen eine ziemliche problematik.

ich finde nämlich,dass auch menschen,die zwar nicht an (den richtigen) gott glauben,aber trotzdem ein leben führen,das von nächstenliebe,hilfsbereitschaft und anderen "menschheitsfreundlichen" werten geprägt ist,gnade vor gott finden sollten.in diesem zusammenhang hats mir besonders der buddhismus angetan.ich empfinde tiefen respekt und sogar bewunderung für wahre buddhisten.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.11.2008 22:09
#246 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Auch Jesus hat nur von denen geredet, die mit ihm sind.
So richtig toll war das mit der Feindesliebe nicht. Kein Wunder. Ist ja auch idiotisch. Wenn man seine Feinde liebt, sinds keine mehr. Feindesliebe verbietet sich also schon per Definiton.
Ja, o.k. ich weiß. Im Glauben hat Logik nichts zu suchen. Entschuldige bitte das ich denke.

blob Offline



Beiträge: 128

13.11.2008 22:22
#247 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
Auch Jesus hat nur von denen geredet, die mit ihm sind.
So richtig toll war das mit der Feindesliebe nicht. Kein Wunder. Ist ja auch idiotisch. Wenn man seine Feinde liebt, sinds keine mehr. Feindesliebe verbietet sich also schon per Definiton.
Ja, o.k. ich weiß. Im Glauben hat Logik nichts zu suchen. Entschuldige bitte das ich denke.


2 worte.

BILD- und SACHebene

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

14.11.2008 04:46
#248 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Guten Morgen blob.

In Antwort auf:
ich fühle mich auch angegriffen,wenn über gott gespottet wird und theisten als dümmlich hingestellt werden

Ist das so? Immerhin hast Du diese Worte gepostet:
Zitat von blob
tut´s dir weh wenn ich von einem gott erzähle,an den ich glaube?

Manchen tut es auch weh, wenn sie immer wieder zu hören bekommen, dass sie in der Hölle
brennen werden, nur weil sie nicht an Gott glauben. Auch Atheisten können sehr gute Menschen
sein und viel Gutes tun. Trotzdem wird ihnen oftmals sogar ein Sinn des Lebens abgesprochen.

Ja, Du hast Recht. Eine Medaille hat immer zwei Seiten.

In Antwort auf:
in diesem zusammenhang hats mir besonders der buddhismus angetan.ich empfinde tiefen respekt und sogar bewunderung für wahre buddhisten

Was ist für Dich ein wahrer Buddhist und was nicht? Buddhismus hat mehr als nur zwei Seiten
und ich wäre vorsichtig. Gerade beim Buddhismus sollte man sein Gehirn nicht an der Garderobe
abgeben.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

14.11.2008 07:44
#249 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Auch Jesus hat nur von denen geredet, die mit ihm sind.
So richtig toll war das mit der Feindesliebe nicht. Kein Wunder. Ist ja auch idiotisch. Wenn man seine Feinde liebt, sinds keine mehr. Feindesliebe verbietet sich also schon per Definiton.
Ja, o.k. ich weiß. Im Glauben hat Logik nichts zu suchen. Entschuldige bitte das ich denke.

Schmarrn ! Das wiederspricht sich überhaupt nicht !

1) Kann es so verstanden werden : Eure jetzigen Feinde sollt ihr aufhören als Feide zu sehen und sie zu lieben anfangen.

2) Wenn mir einer gegenübersteht der mich mit dem Speer aufspiessen will, steht mir frei aufzuhören ihn von mir aus als Feind zu definieren und anzufangen ihn zu lieben.
Für aussenstehede und ihn selber, ist Er per Definition dennoch Mein Feind, weil Er mir ja nicht grün ist.

3) In demselben Fall kann Ich Ihn wenn Ich will weiterhin als Feind sehen(Z.B. da Ich ihn als gefährlichen Aufspiesser erkenne) und ihn dennoch herzlich zu lieben beginnen.


euer ergebener

Regens Küchl

blob Offline



Beiträge: 128

14.11.2008 10:17
#250 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
hallo tao-ho,

es ist ein unterschied ob ich nur von meinem glauben erzähle oder andersdenkende direkt mit beleidigenden elementen angreife.

ich renne auch nicht weinend weg,wenn mir ein atheist erzählt warum gott nicht existieren kann und warum genau er daran glaubt.aber wenn ich dann in der folge diffarmiert werde durch sachen wie "oh mann,wie dumm muss man sein um..." sieht das schon etwas anders aus.ich beschuldige doch auch keine leute,dass sie auf direktem weg zur hölle fahren,wenn sie nicht an gott glauben.


im übrigen ist für mich ein wahrer buddhsit jemand,der die lehrern wirklich verinnerlicht hat und danach lebt,und nicht nur dämlich daher redet über die 4 edlen wahrheiten und den edlen 8-fachen pfad,weil er das mal im religionsunterricht gehört hat und sich nun als buddhist bezeichnet,aber im prinzip keine ahnung von der mateire hat.

1. Verweis wegen Beleidigung
BS

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | ... 16
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz