Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 305 Antworten
und wurde 10.235 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 13
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

14.03.2009 21:12
#76 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Welches sind die anderen Teile?


Absoluter Individiualisms, Zwangsliberalismus und angewandte Philosophie.(kurz gefasst)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

beethoven ( Gast )
Beiträge:

14.03.2009 22:41
#77 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zurück zum Thema:

Haben Atheisten Beweise, dass Gott nicht existiert?
Wofür ist diese Frage eigentlich wichtig?
Ist der Beweis schon dann erbracht, wenn die
Existenz nicht bewiesen werden kann?

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

14.03.2009 23:33
#78 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Fakt ist,das weder Hitler,noch Stalin,Mao oder ein sonst mir bekannter,angeblich oder tatsächlich atheistischer Massenmörder im Namen des Nichtglaubens gemordet hat.

Natürlich nicht. Aber es liegt im Bereich des Möglichen, das gerade dieses 'Nichts' der Atheisten die Beschleunigung ihrer Gräeultaten befördert hat. Und ganz im Gegenteil, ihr Glauben oder Nichtglauben kann entscheident Einfluss gehabt haben.
In Antwort auf:
Aber wir wissen das auch und halten uns eben nicht für di Krone der Schöpfung.

Ebend doch. Durch euer vermeintliches Wissen über eure angebliche Nichtigkeit offenbart ihr gerade die Überzeugtheit eurer Überlegenheit. Könnt ihr ja auch, wär mir auch völlig egal, wenn da nicht immer die Dementis jeglicher Schuld von Verbrechen in der Geschichte wären, die ausnahmsweise mal nicht von religiösen Leuten begangen wurden.

Und um die Drähte zu entwirren (...das Bild gefällt mir ..), bedarf es schon eines gelernten Elektrikers oder studierten Elektronikfachmanns oder IT-Spezialisten. Wenn der Laie da reinschaut, sieht er nur Kabelsalat, aber der Fachmann kann die entscheidenten Synapsen erkennen...eventuell. Außerdem ist ein unbekannter Strom-od. Regelkreis sowieso nichts für den Laien.

In Antwort auf:
Ich vermute "ihr" könnt euch gar nicht vorstellen,wie rat und manchmal fassungslos "Wir" "euren" gesammelten Fantasien,Theorien und (Wahn)vorstellungen gegenüberstehen.


Aber du verlangst jetzt hoffentlich nicht von mir Fassungslosigkeit oder gar Mitleid.......?

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

14.03.2009 23:36
#79 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Relix

Absoluter Individiualisms

Was verstehst du darunter?
Zitat von Relix
Zwangsliberalismus

Muss jeder frei sein....?...oder anders: was verstehst du darunter?
Zitat von Relix
angewandte Philosophie.(kurz gefasst)

ähm...siehe Fragestellung oben.

beethoven ( Gast )
Beiträge:

14.03.2009 23:47
#80 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

[Zitat von Stan:
Du wirst unter Atheisten häufiger und einen stärker ausgeprägten Individualismus finden,als bei Anhängern jeglicher Religion.
----------------------------------------------------------
Das ist pauschal und deshalb falsch.
Im Rheinland und in der Oberpfalz, vor allem in der ländlichen Region,
erscheint ein Atheist individueller zu sein als sein katholisches Umfeld.

In Brandenburg hingegen ist ein Atheist ein Opportunist.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

15.03.2009 00:00
#81 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
In Brandenburg hingegen ist ein Atheist ein Opportunist.


Vielleicht nicht Opportunist, aber auf jeden Fall biste als Christ ein relativer Exot.
Ich war letzten Sommer in einem Gottesdienst in einer Kleinstadt im südlichen Brandenburg, genauer in Bad Liebenwerda. Die haben eine schöne, protestantische Kirche, ziemlich riesig, zumindest im Verhältnis zur Besucherzahl. Es waren sage und schreibe 12 Gottesdienstbesucher da. Es war eine gute Predigt (Thema Paul Gerhard) und sie wurde von einem engagierten Pfarrer gehalten, aber die Leute da drin waren Exoten und ich war einer von ihnen, selbst in Brandenburg geboren und doch nicht konform.
Aber komisch ist es schon.

beethoven ( Gast )
Beiträge:

15.03.2009 00:10
#82 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von maleachi 89
[quote]In Brandenburg hingegen ist ein Atheist ein Opportunist.


Vielleicht nicht Opportunist, aber auf jeden Fall biste als Christ ein relativer Exot.
-----
So rum kann man das auch formulieren. In Brandenburg ist demgemäß der Christ
ein Individualist und nicht der Atheist.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

15.03.2009 10:05
#83 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
In Brandenburg ist demgemäß der Christ
ein Individualist und nicht der Atheist.

Yeap!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2009 10:21
#84 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Maleachi schreibt:"Natürlich nicht. Aber es liegt im Bereich des Möglichen, das gerade dieses 'Nichts' der Atheisten die Beschleunigung ihrer Gräeultaten befördert hat. Und ganz im Gegenteil, ihr Glauben oder Nichtglauben kann entscheident Einfluss gehabt haben."

Aha..liegt also im Bereich des Möglichen.Nun,da liegt das Spaghetti-Monster auch.
Demnach hätte es kaum oder keinen gläubigen Massenmörder in der Geschichte gegeben haben,die der Serienkiller ist jedenfalls voller religiöser Spinner. Nun mag man unterscheiden zwischen abgedrehten Herrschern,die kraft ihres Amtes und Macht,Tausende von Menschen gleichzeitig abmurksen (lassen),oder Serienkillern,die vlt. NUR 20,30 nacheinander töten. Unterm Strich bleibt,das für ihr Tun eine psychische Störung,Minderwertiggkeitskomplexe und Geltungssucht verantwortlich zu machen ist und nicht der Glaube oder Unglaube. Das gilt für die immer wieder genannten "Terrible Four" (eigentlich gar nichtmal so viele?!),als auch für Ted Bundy oder Tim K..
Und weißt du,wieviele Herrscher es gab und gibt,die sich, trotz atheistischer Einstellung,nichts haben zu Schulde kommen lassen??
Ich vertrete übrigens nicht die Meinung,das Religion für das meiste Übel verantwortlich zu machen ist. Der Mensch wird immer einen Grund finden,seinen Artgenossen den Schädel einzuschlagen,ihn zu unterdrücken und auzurauben..da brauchts keinen Gott und keine Religion.

Geht gleich weiter,aber mein PC stürzt laufend ab.
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2009 10:33
#85 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Maleachi schreibt :"Und um die Drähte zu entwirren (...das Bild gefällt mir ..), bedarf es schon eines gelernten Elektrikers oder studierten Elektronikfachmanns oder IT-Spezialisten. Wenn der Laie da reinschaut, sieht er nur Kabelsalat, aber der Fachmann kann die entscheidenten Synapsen erkennen...eventuell. Außerdem ist ein unbekannter Strom-od. Regelkreis sowieso nichts für den Laien."

Wer hat noch nicht,als Laie,auf den defekten Fernseher gehauen...und das auch oft genug mit,zugegebenermaßen,kurzfristigem Erfolg.


"Aber du verlangst jetzt hoffentlich nicht von mir Fassungslosigkeit oder gar Mitleid.......?"

Mitleid möchte ich von niemandem. Aber anscheinend kannst du dir "unsere" Situation tatsächlich nicht vorstellen..dafür aber gleich mehrere Götter.

Beethoven schreibt:"Das ist pauschal und deshalb falsch.
Im Rheinland und in der Oberpfalz, vor allem in der ländlichen Region,
erscheint ein Atheist individueller zu sein als sein katholisches Umfeld.

In Brandenburg hingegen ist ein Atheist ein Opportunist."

Was beweist das Glauben ausschließlich indoktriniert wird und nix angeborenes ist.
Aber das ist auch nicht,was ich mit Individualismus meine. Denn ich bezweifle,das sich die Atheisten untereinander treffen um unter Gleichgesinnten atheistische Lieder zu singen und einem Gemeinschaftsgefühl zu fröhnen.
Die treffen sich vlt. um Fußball zu spielen,zu pokern oder um zu feiern,aber nicht weil sie an irgendetwas NICHT glauben.
Das Gemeinschafts und Zugehörigkeitsgefühl ist einer der Hauptgründe warum sich Religion bzw. Sekten so großer Beliebtheit erfreuen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2009 11:19
#86 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
In Antwort auf:
...bedarf es schon eines gelernten Elektrikers...

Bitteschön, damit kann ich dienen. Habs nicht nur gelernt sonder bis zur Wende sogar als solcher gearbeitet.
Also probier ich´s mal.

In Antwort auf:
Aber es liegt im Bereich des Möglichen, das gerade dieses 'Nichts' der Atheisten die Beschleunigung ihrer Gräeultaten befördert hat.
Sehe ich nicht so. Ein "Nichts" kann nun mal auch nichts bewirken. Es kann weder etwas verursachen noch etwas verhindern. Vielleicht hast du letzteres gemeint. Also dass durch das Nichtvorhandensein religiöser Gebote Tyrannen nicht von ihren Handlungen abgehalten werden. Aber ist das Nichtvorhandensein religiöser Gebote deshalb nachteilig?

Ganz klar nein. Denn diese haben viele jüdische, christliche und muslimische Tyrannen nicht im mindesten abgehalten, die scheußlichsten Verbrechen zu begehen. Im Gegenteil. Viele haben sich sogar auf sie berufen.

Außerdem würde deine Behauptung sowieso nur greifen, wenn du unterstellst, Atheisten könnten keine eigenen ethischen Verhaltensnormen entwickeln und deshalb wären göttliche dringend notwendig. Ich denke nicht, dass du das willst.
beethoven ( Gast )
Beiträge:

15.03.2009 12:34
#87 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat: Stan
Was beweist das Glauben ausschließlich indoktriniert wird und nix angeborenes ist.
__________________________________________________________________________________

Das ist die erste direkte Antwort auf die Ausgangsfrage von einfachso, warum jemand Atheist wird.

Ich denke auch, dass es zunächst in der Tat auf das Elternhaus, auf das kulturelles Umfeld ankommt,
welcher Religionsgemeinschaft man angehört. Als Indoktrination würde ich das allerdings nicht
bezeichnen. Eine Minderheit setzt sich später bewusst mit dem Glauben auseinander und zieht die
Konsequenzen daraus, indem er aus seiner Glaubensgemeinschaft austritt, in ihr verbleibt oder
konvertiert.

Das gilt mE auch für Atheisten. Wer in einem atheistischen Elternhaus, Umfeld aufgewachsen ist
fühlt sich zumindest dem Atheismus näher als einer Religion.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2009 12:53
#88 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In meinem Elternhaus war Religion und Glaube niemals wirklich Thema.
Mein Vater ist "wahrscheinlich" Atheist und war auch schon sehr früh aus der Kirche ausgetreten (was zu Schwierigkeiten führte einen Kindergartenplatz für mich zu finden)......meine Mutter ist "irgendwie" gläubig und bis heute Mitglied der ev. Kirche.
Sie hat mich auch gebeten den Konfirmandenunterricht zu besuchen. Ich bin weder von der einen noch von der anderen Seite beeinflusst worden,außer das ich,wie mein Vater ein sehr rational denkender Mensch bin. Das ist aber wohl,wenn überhaupt, vererbt und nicht anerzogen.
Aber schon von Kindesbeinen an war Gott und Religion für mich nicht "greifbar"..ein Märchen und Selbstbetrug.

Sicherlich wird es einem in einem strengreligiösen Elternhaus aufgewachsenen Menschen schwerer fallen sich davon zu lösen,als einem ,in einem atheistischen Elternhaus aufgewachsenem,sein eigenes Bild zu machen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

15.03.2009 13:02
#89 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Absoluter Individiualisms
Was verstehst du darunter?


Freie geistige Entwiicklung eines jeden Menschen als Individuum und nicht als Herdentier, ohne Herdenbildende Konstrukte wie Religionen, Kulturen oder Ethnien.

In Antwort auf:
Zwangsliberalismus
Muss jeder frei sein....?...oder anders: was verstehst du darunter?


Genau das. Kein Mensch hat das Recht, außer aus schwerwiegenden Gründen (Alter, geistiger Zustand, etc.) seine geistige oder körperliche Freiheit aufzugeben. Die einzige Freiheit, die es absolut nicht gibt, ist die Freiheit, seine Freiheit aufzugeben.

In Antwort auf:

Angewandte Philosophie.(kurz gefasst)
ähm...siehe Fragestellung oben.


Religion ist ein primitives, gedankenfeindliches Konstrukt - der Mensch muss lernen, das Spiritualität nicht in der sinnlosen Anbetung irgendwelcher Götzen oder Götter liegt, sondern im freien Prozess des Denkens. Götter oder derartige Konstrukte sind per se nicht abzulehnen, solange sie im Rahmen eines philosophischen Gedankenganges im Individuum selbst entstehen und nicht mehr als das, was sie sind, betrachtet werden: Gedankliche Konstrukte.

Weiters muss der Mensch sich natürlich über seine eigenen Grenzen im Klaren sein, etwas das heute überhaupt nicht funktioniert, z.B das allein dadurch, dass einem eine Vorstellung gefällt, sie noch lange kein Bisschen mehr Wahrheitsgehalt gewinnt.

In Antwort auf:
In Brandenburg ist demgemäß der Christ
ein Individualist und nicht der Atheist.


1.) wird hier Individualismus völlig falsch verstanden, da Indivualismus unabhängig von der Umgebung stattfindet. Auch ein Atheist unter Atheisten kann Indivualist sein, genauso wie ein anderer Atheist unter Atheisten nur aus Herdenverhalten und Indifferenz Atheist ist. (Etwas, das ich prinzipiell ablehne.)
2.) negiert Religion jeglichen Indivualismus - wenn man sich mit anderen Leuten zum Beten in einem Gebäude zusammenrottet, dann ist das das Gegenteil von Individualismus.
Individualismus ist für mich nicht die Abspaltung von der Mehrheit in einer Minderheit, sondern die geistige Unabhängigkeit sowohl von der Mehrheit als auch von Minderheiten.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

15.03.2009 13:09
#90 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Das gilt mE auch für Atheisten. Wer in einem atheistischen Elternhaus, Umfeld aufgewachsen ist
fühlt sich zumindest dem Atheismus näher als einer Religion.


Dem stimme ich zu. Glücklicherweise war das bei mir nie der Fall, weil meine Mutter etwas von Erziehung zur Mündigkeit hielt. (Sie glaubt an einen Gott, meinte ich "solle mir meine Religion selbst aussuchen")
Logische Folge für mich nach Jahren und Jahren der Betrachtung diverser Religionen(ohne schlechte Erfahrungen): Sie sind alle völlig beliebig, unsinnig und dienen vorzugsweise als monströse Kontrollaparate - daher sowohl vernunftmäßig als auch ethisch für mich ein absolutes Gräuel.

Daher bin ich der Meinung, dass allein das wertneutrale Aufzeigen der verschiedenen Religionen in frühem Alter bereits ausreicht, um Menschen zu zeigen, was die wirklich sind.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

15.03.2009 14:23
#91 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Außerdem würde deine Behauptung sowieso nur greifen, wenn du unterstellst, Atheisten könnten keine eigenen ethischen Verhaltensnormen entwickeln und deshalb wären göttliche dringend notwendig. Ich denke nicht, dass du das willst.

Den Atheisten generell unmoralische, unethische Verhaltensweisen zu unterstellen, da sie nicht an Gott glauben, wäre vermessen. Dafür gibt es genug Gegenbeispiele, wie es die auch auf der Gegenseite gibt.
In Antwort auf:
Ein "Nichts" kann nun mal auch nichts bewirken.

Sehe ich anders. Nichts kann die Grundlage für Verzweiflung ob der Sinnlosigkeit des Daseins sein, Betonung liegt auf 'kann'. Jedoch zeigt die sinnentleerte Dekadenz, die in immer mehr Bereichen der Gesellschaft zu Tage tritt, das Nichts sehr wohl was bewirken kann, nämlich großen Schaden.
In Antwort auf:
Wer in einem atheistischen Elternhaus, Umfeld aufgewachsen ist
fühlt sich zumindest dem Atheismus näher als einer Religion.

Einspruch Wahrscheinlich bestätigen 'Ausnahmen die Regel, aber ein Elternhaus kann nicht atheistischer sein , wie meines war.

beethoven ( Gast )
Beiträge:

15.03.2009 16:56
#92 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

[Zitat:"maleachi 89"]
Einspruch Wahrscheinlich bestätigen 'Ausnahmen die Regel, aber ein Elternhaus kann nicht atheistischer sein , wie meines war.

Dann gehörst du einer Minderheit an, die sich bewusst mit Religion auseinander-
gesetzt und daraus seine Konsequenzen gezogen hat.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.190

15.03.2009 17:02
#93 haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
In Antwort auf:
Dann gehörst du einer Minderheit an, die sich bewusst mit Religion auseinander-
gesetzt und daraus seine Konsequenzen gezogen hat.
Ich gehöre auch zu der Minderheit derer, die sich über die Jahrzehnte mit der Religion, den Religionen auseinandergesetzt haben, und ich habe meine Konsequenz daraus gezogen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stelth Offline



Beiträge: 526

15.03.2009 17:08
#94 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Africhtigkeit ist eine gute Charaktereigenschaft.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

beethoven ( Gast )
Beiträge:

15.03.2009 17:12
#95 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Zitat von Gysi
: Ich gehöre auch zu der Minderheit derer, die sich über die Jahrzehnte mit der Religion, den Religionen auseinandergesetzt haben, und ich habe meine Konsequenz daraus gezogen.


Jahrzehnte! Dann warst Du aber besonders gründlich! Hoffentlich sind dann dabei kein Fehler unterlaufen. Man weiß ja: Je gründlicher
eine Entscheidung abgewogen wird, um so größer die Gefahr, dass sie mit Fehlern behaftet ist.

In jedem Fall: Congratulations
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.190

15.03.2009 17:20
#96 haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
In jedem Fall: Congratulations
Ja, danke. Bin immerhin schon so alt, wie Beethoven nur wurde...
In Antwort auf:
Hoffentlich sind dann dabei kein Fehler unterlaufen.
Wer arbeitet, macht auch Fehler. Fehlerlos bleiben die, die nichts tun.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2009 17:20
#97 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von maleachi 89
In Antwort auf:
Wer in einem atheistischen Elternhaus, Umfeld aufgewachsen ist
fühlt sich zumindest dem Atheismus näher als einer Religion.

Einspruch Wahrscheinlich bestätigen 'Ausnahmen die Regel, aber ein Elternhaus kann nicht atheistischer sein , wie meines war.


Aus Protest vlt.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

15.03.2009 18:30
#98 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Zitat von beethoven
Dann gehörst du einer Minderheit an, die sich bewusst mit Religion auseinander-
gesetzt und daraus seine Konsequenzen gezogen hat.


Jo, ähnlich wie Gysi, aber mit anderen Schlussfolgerungen oder Erkenntnissen. Und ich bin froh darüber.

In Antwort auf:
Aus Protest vlt.

Mensch Stan, vielleicht vor 30 Jahren, da fließt sicherlich einiges davon ein, klar und irgendwie war es auch chiq, in der Zone nicht systemkonform zu sein und noch den mehr wie lienientreuen Vater als größten Feind zu haben, aber daraus ist etwas entstanden, was nicht mehr mit pubertären Protest zu erklären ist.
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

15.03.2009 18:39
#99 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Mitleid möchte ich von niemandem. Aber anscheinend kannst du dir "unsere" Situation tatsächlich nicht vorstellen..dafür aber gleich mehrere Götter

Einen, bitte schön, einen kann ich mir vorstellen, so viel Zeit muss sein.
In Antwort auf:
Und weißt du,wieviele Herrscher es gab und gibt,die sich, trotz atheistischer Einstellung,nichts haben zu Schulde kommen lassen??

Weiß ich leider nicht, da alles immer aus der negativen oder schlimmsten Perspektive betrachtet wird (auch von mir, klar, schon wegen der Argumentationsstränge).
In Antwort auf:
Ich vertrete übrigens nicht die Meinung,das Religion für das meiste Übel verantwortlich zu machen ist.

Na wenigstens was, da hast du hier einigen was voraus.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

15.03.2009 20:01
#100 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
In Antwort auf:
Jedoch zeigt die sinnentleerte Dekadenz, die in immer mehr Bereichen der Gesellschaft zu Tage tritt, das Nichts sehr wohl was bewirken kann, nämlich großen Schaden.


Inwiefern bitteschön? (und welche "sinnentlehrte Dekadenz"?)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 13
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor