Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 305 Antworten
und wurde 10.239 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 13
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2009 16:19
#126 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Tja, wir sind Gottes Schauspieler und das Leben ist unsere Bühne.

Wie weise. Wie erhaben. Wie nichtssagend.
Ob es oft so ist dass das Nichtssagende so weise und erhaben erscheint? So voller Mystik, Geister, Magier, Scharlatanen und begeistert klatschenden Zuschauern?

Oh wie steht es um dich, du gottleere Welt? Wohin mit all denen, die nicht in sich ruhn, die nicht in sich die Kraft des Gottseins selber spüren und ihn außen suchen, die nicht in sich die Bestätigung für ihre Existenz finden, die nicht mit der Endlichkeit ihres Nichts-Sein umgehen können und denen nun auch noch ihr Gott genommen wird. Der gütige, der weise, der so unendlich liebende Gott. Weg ist er.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

08.04.2009 16:24
#127 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Wie weise. Wie erhaben. Wie nichtssagend.
Ob es oft so ist dass das Nichtssagende so weise und erhaben erscheint?


Ich sag's ja: Leerformeln. Aber die Menschen stehn drauf...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

08.04.2009 16:41
#128 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Maleachi
Er sagte, auch „Sein“ sei von Gott nicht aussagbar: "Sage ich ferner: Gott ist „ein Sein“ – es ist nicht wahr; er ist (vielmehr) ein überseiendes Sein und eine überseiende Nichtheit."

Einen derartigen Blödsinn kann auch nur ein gläubiger Christ von sich geben, oder ein Theologe. Das ist genauso dumm wie der Ausspruch des Herrn Küng: "Einen Gott, den es gibt, gibt es nicht."
"Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch aus was denken lassen." hat Goethe gesagt. Und damit meinte er jene Menschen, die vor so einem verquasten Quatsch ehrfürchtig in die Knie sinken und glauben, sie hätten eine tiefsinnige Weisheit gehört. Es ist ein überriechendes Riechen und eine überriechende Stinkigkeit.
Zitat von Reisender
Einem Atheisten wird durch heftige Schläge des Schiksals seine Maske zerbochen, dann steht er vor einer Kirchentür und bittet um eine andere.

Das ist auch völlig falsch und von Reisender überhaupt nicht durchdacht.
Vielen Menschen wird durch heftige Schicksalsschläge der Gottesglaube zerbrochen, und dann werden sie Atheisten. Und dann gibt es noch die, die irgendwann zu denken anfangen. Sie machen sich Gedanken über die Glaubenslehren und gebrauchen dabei die Vernunft und die Logik. Das ist zwar Sünde und von Martin Luther streng verboten worden, aber sie tun es dennoch. Und werden dabei Atheisten.
Aber, mein lieber Reisender, ein "Zurück" gibt es nicht mehr. Man kann nicht durch einen Willensakt zum Glaubenden werden, das geht einfach nicht.
Und nun merke auf:
Wenn ein Ungläubiger den Weg zurück zur Kirchentür einschlägt, dann tut er das unweigerlich mit dem Gedanken: "Vielleicht ist doch was dran? Vielleicht gibt es IHN doch?" Er will die Pascalsche Wette spielen. Glauben tut er nicht, er kann es nicht, nicht mehr. Er ist ein Rückversicherer und handelt nach dem alten schwäbischen Spruch: "Nützt's nix, kann's auch 'it schade."
Und das letztlich ist unehrlich.
Ich könnte ohne weiteres in eine evangelische Kirche gehen und dort am Abendmahl teilnehmen. Soviel ich weiß fragen die Pastoren nicht nach dem Personlausweis und sehen nicht im Computer nach, ob ich Kirchensteuer bezahle. Und wie ich es als Konfirmand gelernt habe, werden mir durch dieses Sakrament meine Sünden vergeben.
Wirklich?
Von wegen, denn das habe ich auch gelernt: Wenn ich es nicht glaube, wenn ich zweifle - dann wirkt es nicht.
Der wahre Atheist, der denkende Atheist kann nicht mehr zurück. Kann ein Mensch wirklich für sich denken: "Ach, war das noch schön, als ich noch dumm und dußlig war und alles glaubte, was die Priester mir erzählten?"
Meine verstorbene Freundin hatte für solche Leute den Spruch: "Der hat's gut, der ist doof."
Denken heißt, mit Zweifeln leben.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2009 16:56
#129 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Ahriman
Einen derartigen Blödsinn kann auch nur ein gläubiger Christ von sich geben,

Tut mir leid, aber nachdem ich dich gerade mal wieder auf deinen Ton hingewiesen hatte, gehst nun nur mit nem Verweis.

Ich denke, du nimmst das mit mehr Größe als die, die dann gleich alles hinschmeißen wollen. Ich finde deine Beiträge wirklich interessant, wenn nur nicht immer mal so ein Ausrutscher dabei wäre.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

08.04.2009 16:58
#130 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Am Grunde des Glases aber wartet Gott.(Heisenberg)
Wie weise, wie erhaben, wie nichtssagend.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2009 16:59
#131 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Der hat doch eh alles nur noch unscharf gesehen.
Alles ist Eins und Nichts. Kein Platz für einen Gott außerhalb.
Reisender Offline



Beiträge: 4.058

08.04.2009 17:09
#132 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Na gut, wenn das den Atheisten nicht gefällt, dann eben mal einen echten Atheistenspruch.

Der Tod löst alle Probleme,
wo kein Mensch, da kein Problem.
(Stalin)

Ich kann mir problemlos die Maske des Atheisten aufsetzen.
Ich kenne auch alle ihre Sprüche.
Mir ist die Sache nur zu flach und zu langweilig.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2009 17:15
#133 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
In Antwort auf:
Ich kann mir problemlos die Maske des Atheisten aufsetzen.
Ich kenne auch alle ihre Sprüche.

Du bist ja so klug, so allmächtig.

Nur eins hast du immer noch nicht gemerkt. Wir sind hier um zu diskutieren, nicht um lustige Sprüchlein abzulassen.
Du bringst Statements über dein Atheistenbild. Ist genau so unpassend wie umgekehrt Statements von Atheisten über Gläubige.


Also sag, was du diskutieren möchtest, bring einen Ansatz dazu, aber höre mit der Sprücheklopferei auf.
Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

08.04.2009 17:16
#134 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Zitat von AhrimanEinen derartigen Blödsinn kann auch nur ein gläubiger Christ von sich geben,


Tut mir leid, aber nachdem ich dich gerade mal wieder auf deinen Ton hingewiesen hatte, gehst nun nur mit nem Verweis.

Ich denke, du nimmst das mit mehr Größe als die, die dann gleich alles hinschmeißen wollen. Ich finde deine Beiträge wirklich interessant, wenn nur nicht immer mal so ein Ausrutscher dabei wäre.



Hätte ich explizit darauf hinweisen sollen, daß das gerügte Zitat nicht von Maleachi stammt, sondern daß er den Meister Eckart zitierte?
Und es ist doch wohl nicht zu bestreiten, daß viele Gelehrte des Altertums und des Mittelalters (vor allem die Kirchelnehre, die "lumen ecclesiae" horrenden Blödsinn geschwafelt und niedergeschrieben haben. Und einige tun das auch heute noch.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

08.04.2009 17:16
#135 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
In Antwort auf:
Das ist genauso dumm wie der Ausspruch des Herrn Küng: "Einen Gott, den es gibt, gibt es nicht."


Interessant wäre es den Satz abzuändern in :"Einen Gott, den es nicht gibt, gibt es nicht." Der Satz wäre dann nämlich in doppelter Bedeutung möglich zu verstehen! Hoffe Ich werde verstanden

In Antwort auf:
Ich könnte ohne weiteres in eine evangelische Kirche gehen und dort am Abendmahl teilnehmen. Soviel ich weiß fragen die Pastoren nicht nach dem Personlausweis und sehen nicht im Computer nach, ob ich Kirchensteuer bezahle. Und wie ich es als Konfirmand gelernt habe, werden mir durch dieses Sakrament meine Sünden vergeben.


Das Problem ist dass möglicherweise die Lutherischen ihre Hostien nicht gescheit weihen, und somit sowohl eine Summierung wie auch ebenso eine Hostienschändung derselben nicht zum gewünschten Erfolge führten würde.
Darum rate Ich (wieder einmal) zur ingebrauchnahme einer soliden, ordentlich profimässig geweihten Katholischen Hostie


In Antwort auf:
Und es ist doch wohl nicht zu bestreiten, daß viele Gelehrte des Altertums und des Mittelalters (vor allem die Kirchelnehre, die "lumen ecclesiae" horrenden Blödsinn geschwafelt und niedergeschrieben haben. Und einige tun das auch heute noch.


Momentchen mal. Dieses ist subjektiv für dich nicht zu bestreiten Die Kirchenlehre heute selbst, und ihre zahlreichen Vertreter und Priester bestreiten dies natürlich aufs schärfste
Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

08.04.2009 17:24
#136 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Regens
Darum rate Ich (wieder einmal) zur ingebrauchnahme einer soliden, ordentlich profimässig geweihten Katholischen Hostie.

Wäre für mich wohl möglich. Aber was machen die Vegetarier, die kein Fleisch essen wollen/dürfen? Abgesehen davon: Menschenfleisch! Die indischen Raubtiere glauben, von Menschenfleisch würden sie räudig und die Zähne fielen ihnen aus. Das behauptet zumindest Rudyard Kipling im Dschungelbuch.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2009 17:24
#137 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Hätte ich explizit darauf hinweisen sollen, daß das gerügte Zitat nicht von Maleachi stammt, sondern daß er den Meister Eckart zitierte?
Wenn du geschrieben hättest "Meister Eckart hat da ziemlichen Blödsinn von sich gegeben" wäre überhaupt nichts zu sagen gewesen. Das stimmt. Aber in dem du verallgemeinerst, so dumm könnten nur Christen sein (was ja auch wirklich nicht stimmt) hast du doch auch alle hier im Forum mit erwischt.


Stan ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2009 17:34
#138 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Reisender
So zerbricht ein Christ sie aus Zorn auf Gott, weil dieser seine Wünsche und Vorstellungen nicht erfüllt und wird vielleicht Atheist. Einem Atheisten wird durch heftige Schläge des Schiksals seine Maske zerbochen, dann steht er vor einer Kirchentür und bittet um eine andere.



Das ist mit Verlaub..Schwachsinn. Ein Christ wird nicht Atheist,weil er auf den lieben Gott böse ist. Für einen Atheisten gibbet da nix worauf er böse sein könnte.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.190

08.04.2009 17:40
#139 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Für einen Atheisten gibbet da nix worauf er böse sein könnte.

Eben. Und daher gibt es wohl auch kaum Atheisten, die konvertieren - zum Christentum, Islam, Buddhismus - was weiß ich. Hätte ich gerne eine zuverlässige statistische Erhebung drüber. Hat die jemand?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2009 17:44
#140 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Interessant ist auch das man in diesem Land höchsten "konfessionslos" aber nicht "ungläubig" zu sein hat.
Oder steht in irgendeinem Dokument oder Formular, der Bürger x,y ist Atheist bzw. Ungläubiger?
Ne..die Alternative zum Protestanten,Katholiken oder Muslim ist Konfessionsloser.

Ester Offline




Beiträge: 347

08.04.2009 17:47
#141 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Zitat von Bruder Spaghettus
Natürlich ist mir das klar. Nur geht es hier darum nicht sondern um die Allmacht Gottes.
Es wäre also nicht zwangsläufige Folge, dass diese Katastrophen alle passieren müssen, dass es Würmer gibt, die einen von innen her auffressen, dass es Parasiten gibt die den Wirt in den Untergang schicken und sein Handeln beeinflussen usw.
Kurz, es brauchte ne ganze Menge von Scheußlichkeiten auf der Welt nicht geben. Wenn es die trotzdem gibt wird das in der Regel mit dem angeblich freien Willen des Menschen erklärt der das verursacht. Auch das lässt sich widerlegen.
Aber bei den von mir genannten Sachen geht der freie Wille als Erklärung absolut nicht. Da kann es nur an Gott selbst liegen.
Wenn es nur an Gott selbst liegt, bleiben nur zwei Erklärungen:
1. Gott ist nicht gütig oder
2. Gott ist nicht allmächtig.


Ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist und ob Du schon erwachsene Kinder hast. Wenn ja, finden die das gut, wenn Du Dich dauernd in deren Leben einmischt, auch wenn Du 100 mal weisst, dass Du recht hast?
Oder umgekehrt, hast Du als erwachsener Mensch Dir noch von Deinen Eltern reinreden lassen?


Zitat von Reisender

Und Gott ist ein reines Nichts, so sagte es Meister Eckart, und das ist wohl das beste, was man über Gott sagen kann.

mach Dich nicht unglücklich!

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

08.04.2009 18:47
#142 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist und ob Du schon erwachsene Kinder hast. Wenn ja, finden die das gut, wenn Du Dich dauernd in deren Leben einmischt, auch wenn Du 100 mal weisst, dass Du recht hast?
Oder umgekehrt, hast Du als erwachsener Mensch Dir noch von Deinen Eltern reinreden lassen?


Du hast völlig Recht. (Entschuldige, BS, aber das ist mir zu bunt, um das stehen zu lassen.) Aus Respekt vor der Selbstbestimmung meiner Kinder würde ich sie in Notsituationen auch jämmerlich verrecken lassen - das ist wahre Liebe! Besonders wenn ich durch diverse Killerviren und mörderische Parasiten am Sterben bin, die meine Eltern aus wasweißich einem Vergnügen gezüchtet haben. Da liegt es allein an mir und meinem "freien Willen", da wieder raus zu kommen.

In Antwort auf:
Oder umgekehrt, hast Du als erwachsener Mensch Dir noch von Deinen Eltern reinreden lassen?


Nein, wenn ich irgendwann mal in meinem eigenen Blut liegen sollte und meine Eltern in der Nähe sind, dann sollen die gefälligst nicht die Frechheit besitzen, einen Arzt zu rufen!

In Antwort auf:
mach Dich nicht unglücklich!


Ach was, wir sind doch alle happy hier. Vielleicht auch manche zu happy...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2009 19:02
#143 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist und ob Du schon erwachsene Kinder hast. Wenn ja, finden die das gut, wenn Du Dich dauernd in deren Leben einmischt, auch wenn Du 100 mal weisst, dass Du recht hast?
Oder umgekehrt, hast Du als erwachsener Mensch Dir noch von Deinen Eltern reinreden lassen?
Weder noch. Nur hält weder mein Sohn mich noch ich meine Eltern für allmächtige Götter. Der Vergleich ist also völlig daneben.

Vor allem, weil diese Begründung überhaupt, aber wirklich nicht mal ansatzweise mit dem zu tun hat, was du zitiert hast. Das waren nämlich alles die von mir extra gebrachten Beispiele, bei denen es auf das Verhältnis Gott-Mensch überhaupt nicht ankam. Alles Sachen, die unabhängig vom menschlichen Willen und Handeln passieren.

Versuch doch bitte mal darauf einzugehen. Warum lässt Gott so viel Elend zu? Elend, dass allein er und nicht der Mensch geschaffen hat.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

08.04.2009 19:07
#144 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Ester
Ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist und ob Du schon erwachsene Kinder hast. Wenn ja, finden die das gut, wenn Du Dich dauernd in deren Leben einmischt, auch wenn Du 100 mal weisst, dass Du recht hast?
Oder umgekehrt, hast Du als erwachsener Mensch Dir noch von Deinen Eltern reinreden lassen?

Schon mal ein ganz unpassender Vergleich. (War das Absicht?) Wir Menschen sind gegenüber Gott keine erwachsenen Kinder! Schließlich sind wir nicht allwissend, allgegenwärtig, alles sehend und allmächtig!
Also: Falls du einen kleinen Jungen hast oder mal haben solltest, so wird der sehr glücklich sein, wenn er aus dem Kirschbaum runterfällt und du stehst unten und fängst ihn auf. Als Gott würdest du freilich zurücktreten und ihn aufknallen lassen. Soll er doch mit seinem freien Willen von dem Baum wegbleiben.
Sag mal, warum hat dein Gott damals schon ungerührt und tatenlos zugesehen, als der Kain dem Abel eins vor die Birne gab?
"Ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist," (deine Worte), aber wirst du tatenlos zusehen, wenn die Nachbarskinder die deinigen mit Knüppeln oder Steinewerfen traktieren? Oder wenn deine Kinder sowas mit anderen tun? Es ist ja ihr freier Wille.
Hast du schon mal was von "unterlassener Hilfeleistung" gehört? Und "Vernachlässigung der Aufsichtspflicht?" Der liebe Gott als Vater: Der Kerl gehört ins Gefängnis.

Das Denken fällt oft schwer, indes
das Reden geht auch ohne es.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2009 21:16
#145 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Das ist doch Realsatire.

Bei solchen Beiträgen fällt es wirklich nicht leicht auf den Verfasser/die Verfasserin respektvoll und ernsthaft einzugehen.

Ester Offline




Beiträge: 347

08.04.2009 22:09
#146 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Zitat von Ahriman
Schon mal ein ganz unpassender Vergleich. (War das Absicht?) Wir Menschen sind gegenüber Gott keine erwachsenen Kinder! Schließlich sind wir nicht allwissend, allgegenwärtig, alles sehend und allmächtig!
Also: Falls du einen kleinen Jungen hast oder mal haben solltest, so wird der sehr glücklich sein, wenn er aus dem Kirschbaum runterfällt und du stehst unten und fängst ihn auf. Als Gott würdest du freilich zurücktreten und ihn aufknallen lassen. Soll er doch mit seinem freien Willen von dem Baum wegbleiben.
Sag mal, warum hat dein Gott damals schon ungerührt und tatenlos zugesehen, als der Kain dem Abel eins vor die Birne gab?
"Ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist," (deine Worte), aber wirst du tatenlos zusehen, wenn die Nachbarskinder die deinigen mit Knüppeln oder Steinewerfen traktieren? Oder wenn deine Kinder sowas mit anderen tun? Es ist ja ihr freier Wille.
Hast du schon mal was von "unterlassener Hilfeleistung" gehört? Und "Vernachlässigung der Aufsichtspflicht?" Der liebe Gott als Vater: Der Kerl gehört ins Gefängnis.

ok, war blöd ausgedrückt, entschuldigt. Ich selbst war übrigens eine Gluckenmutter

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2009 22:25
#147 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Nun fehlt nur noch, dass du mal auf mein Posting eingehst:

In Antwort auf:
...Das waren nämlich alles die von mir extra gebrachten Beispiele, bei denen es auf das Verhältnis Gott-Mensch überhaupt nicht ankam. Alles Sachen, die unabhängig vom menschlichen Willen und Handeln passieren.

Versuch doch bitte mal darauf einzugehen. Warum lässt Gott so viel Elend zu? Elend, dass allein er und nicht der Mensch geschaffen hat.

beethoven ( Gast )
Beiträge:

08.04.2009 22:38
#148 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
[quote="Bruder Spaghettus"][quote]Hätte ich explizit darauf hinweisen sollen, daß das gerügte Zitat nicht von Maleachi stammt, sondern daß er den Meister Eckart zitierte?
Wenn du geschrieben hättest "Meister Eckart hat da ziemlichen Blödsinn von sich
Zitat von Bruder Spaghettus
]

______________________________________________
@ B.S. : Da i.d.R. aus deinem Zitat nicht hervorgeht, auf wen "du" antwortest, bitte ich dich künftig bei deiner persönlichen Ansprache mit "du"
auch die Person zu benennen, die du ansprichst. Das erleichtert den Dialog ungemein. Es sei denn, du würdest einen solchen nicht wünschen, was ich mir allerdings nicht vorstellen kann.

beethoven ( Gast )
Beiträge:

08.04.2009 22:41
#149 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Zitat von Bruder Spaghettus
[quote]Hätte ich explizit darauf hinweisen sollen, daß das gerügte Zitat nicht von Maleachi stammt, sondern daß er den Meister Eckart zitierte?
Wenn du geschrieben hättest "Meister Eckart hat da ziemlichen Blödsinn von sich gegeben" wäre überhaupt nichts zu sagen gewesen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe erneut das obige Zitat von B.S. eingefügt;
das @ an B.S. steht im posting darunter.
b.
Ester Offline




Beiträge: 347

08.04.2009 22:54
#150 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Zitat von Bruder Spaghettus
Nun fehlt nur noch, dass du mal auf mein Posting eingehst:
In Antwort auf:
...Das waren nämlich alles die von mir extra gebrachten Beispiele, bei denen es auf das Verhältnis Gott-Mensch überhaupt nicht ankam. Alles Sachen, die unabhängig vom menschlichen Willen und Handeln passieren.
Versuch doch bitte mal darauf einzugehen. Warum lässt Gott so viel Elend zu? Elend, dass allein er und nicht der Mensch geschaffen hat.


iii, wieso ist das Bild hier jetzt so breit, könnt ihr mal schauen?

ich habe darauf geantwortet und zwar auf den Post von:

Ahriman

Beiträge: 434
Gestern 18:50
RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Ester, dein Standpunkt ist mir nicht ganz klar. .....

Der Post ist verschoben in ein neu eröffnetes Thema mit dem ich mich nicht identifizieren kann und meine Angwort ist verschwunden. Ich werde drauf antworten, aber gibt mir etwas Zeit, bitte

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 13
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor