Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 305 Antworten
und wurde 10.247 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 13
Ester Offline




Beiträge: 347

08.04.2009 23:35
#151 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

hier ist gut ausgedrückt, was ich meine:

In Antwort auf:
Doch hier sehen wir gleich dreierlei:

* Gott kann mit uns machen was ER will
* Gott hat ein Ziel mit uns
* Damit wir das Ziel erreichen, müssen wir noch die "richtige Form" bekommen

Denken wir nur an Edelsteine: Wie müssen diese geschliffen werden und "Qualen" erleiden! Ja, es werden ständig Teile abgerissen / abgeschmirgelt d.h. es kostet also den Stein auch eigene Substanz!
Aber was wird dadurch erreicht? Schließlich haben sie die von uns allen hoch geschätzte Form und Schönheit!
Sogar Überfälle werden unternommen, um diese Kostbarkeiten zu stehlen und in deren Besitz zu kommen!

Können wir schon erahnen, welche Herrlichkeit aus uns einmal strahlen soll?!? Aber: Lassen wir Gott uns formen?!?
Vielleicht beten wir: Gott segne mich - und wissen gar nicht, was "wahrer Segen" aber auch zunächst bedeutet!
Gottes Wort sagt:

Demütigt euch vor Gott, so wird er euch erhöhen.
Jakobus 4,10

Aber wenn Gott uns erhöhen möchte, und anfängt aus dem "Rohstein" etwas zu meißeln, schreien wir gleich:
Oh nein, aufhören!!!
Vielleicht sollten wir eher fragen: Warum laufen so viele "Rohdiamanten" ohne oder nur mit wenig Schönheit herum?!?

Denken wir an das Gold:


Und ich will den dritten Teil durchs Feuer führen und läutern, wie man Silber läutert, und prüfen, wie man Gold prüft. Die werden dann meinen Namen anrufen, und ich will sie erhören.
Sachaja 13,9

Ich rate dir, daß du Gold von mir kaufest, das mit Feuer durchläutert ist, daß du reich werdest
Offb. 3,18

Durch welche Feuersglut muß das Gold gehen um geläutert zu werden um schließlich solch edles Metall zu sein!

Wie sieht es aus, wenn wir dann aber an Menschen denken, die viel Schweres erlitten haben und doch gottesfürchtig "Ja, Vater" sagten und sich von Gott formen ließen? Haben diese Menschen nicht eine wunderbare "Schönheit"?
Spielfilm 'The Game' mit Michael Douglas als gefühlskaltes 'Arschloch'

Vielleicht sagen Sie: "Das ist alles nur frommes Gerede". Interessanterweise gibt es aber einen Spielfilm "The Game" (USA, 1997), der eben das gleiche aussagt:
Ein reicher, gefühlskalter und sehr erfolgreicher Geschäftsmann (Michael Douglas) bekommt von seinem Bruder zum Geburtstag einen Gutschein für ein geheimnisvolles Spiel. Schnell wandelt sich sein Leben zu einem Albtraum: Er verliert die Kontrolle und seinen Besitz - und schließlich geht es darum seine nackte Haut zu retten. Keine Demütigung bleibt ihm erspart.
Doch was passiert nach einiger Zeit des Leides? Er stellt fragen über seinen Vater, wie dieser war und ob es Ähnlichkeiten gibt. Er denkt endlich mal über sein Leben und seinen Charakter nach! Ja, er entschuldigt sich bei seiner Ex-Frau! Doch der Höhepunkt kommt, als er in Panik versehentlich seinen eigenen Bruder erschießt und über sich selbst so erschüttert ist, daß er sich kopfüber vom Hochhaus stürtzt.
Nun gibt es aber ein "Happyend": Riesige Kartonstapel waren aufgestellt worden und dämpften seine Fall, ja selbst der "Brudermord" geschah - da alles überwacht und um ihn herum inszeniert wurde - nur mit Platzpatronen.
Aber das Ziel war erreicht! Sein Bruder formulierte es so: "Ich musste das tun, denn Du warst auf dem Weg ein riesengroßes Arschloch zu werden!"
Dieser Bruder LIEBTE dieses "Arschloch" - und die einzige Möglichkeit ihn zur Umkehr zu führen waren ... Schickanierungen bis hin zum inneren Ruin d.h. LEID!!!


Quelle: http://www.gottesbotschaft.de/?pg=2007

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2009 23:41
#152 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Wenn DAS euer Gott ist,dann muß man den fürchten...aber lieben oder verehren kann man den nicht.

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

08.04.2009 23:41
#153 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

ja, aber der Bruder in deinem Gleichnis war nicht allmächtig. Gott ist es ja schon, der müsste es doch schaffen, uns zu perfekten Menschen zu machen, ohne uns zu quälen.
wenn er das nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn ers kann, aber nicht tut, ist er ein ziemlich fieser Gott.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2009 23:46
#154 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Charlie der Engel
wenn er das nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn ers kann, aber nicht tut, ist er ein ziemlich fieser Gott.



Ein Psychopath.

Ich frag mich allerdings auch welche psychische Störung vorliegt,wenn man an dieser Art von "ausgeliefert sein" Freude empfinden kann??

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

09.04.2009 00:26
#155 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Ein Psychopath.


Ach was, so ein Gott muss kein Psychopath sein. Er ist sicher nicht gütig oder nett, aber kein Psychopath.
Mehr oder weniger nur ein gelangweilter Kerl, der mit einem Ameisenhaufen experimentiert. Die Ameisen sind für ihn völlig egal. Es gibt unzählige von ihnen, die ganze Zeit werden Neue geboren und nahezu alle sind völlig bedeutungslos. Wieso sollte ihr Leben, ihr Leid etwas zählen? Nur Staubkörner in der Unendlichkeit...
Daher experimentiert er mit ihnen, spielt mit ihnen und tut, was auch immer ihm gefällt.
Das Leben der Wesen, die er erschaffen hat, dient nur einem einzigen Zweck: Seine triste Existenz etwas erfreulicher zu machen.

Das ist der einzige Gott, der mir plausibel vorkommt. Kein Liebender oder Hassender, sondern ein Gelangweilter.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

09.04.2009 00:32
#156 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Jemand der aus Langeweile Tiere quält oder sich nicht ausreichend um Schutzbefohlene kümmert ist in meinen Augen ein Psychopath...wegen mir auch ein gelangweilter Psychopath.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

09.04.2009 00:57
#157 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Jemand der aus Langeweile Tiere quält oder sich nicht ausreichend um Schutzbefohlene kümmert ist in meinen Augen ein Psychopath...wegen mir auch ein gelangweilter Psychopath.


Wenn er sie selbst erschaffen hat? Sie ohne ihn nichts wären, nur durch einen Gedanken seinerseits zur Existenz gekommen sind und durch einen weiteren Gedanken wieder verschwinden können?
Ohne ihn wären sie nichts - der Sinn ihrer Existenz ist nur er allein.
Wieso sollten sie Schutzbefohlene sein? Sie sind nur Mittel zum Zweck. Mittel zu seinem Vergnügen. Wenn nahezu unendliche Dimension in der Macht und den Möglichkeiten zwischen einer und der anderen Kreatur liegen, dann verliert die Existenz der niedereren Kreatur fast jegliche Bedeteutung. (Nur zum Beispiel: Fühlst du dich schlecht, wenn du eine Motte oder eine Spinne in deiner Wohnung killst. Die meisten Menschen wohl nicht. Ich tue es manchmal, weil ich mir bewusst bin, dass das Leben einer Motte per se nicht weniger wert ist als das Leben eines Menschen...Aber das ist eine andere Geschichte.) Wenn dann diese Kreatur auch noch völlig von der mächtigeren Kreatur abhängt, ja sogar von ihr erschaffen wurde, dann gibt es keine Grenzen mehr, in denen Mitgefühl etwas zählen würde.

Das ist das plausibelste Scenario, das ich mir vorstellen kann, wenn man einen extrem mächtigen Gott nimmt, der sich in die Belange der Welt einmischt. (Also die der christlichen Vorstellung noch am Nächsten.) Ich halte ihn nicht für einen Psychopathen. Zumindest nicht mehr, als Jeden von uns.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

09.04.2009 10:13
#158 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Nicht mehr als jeder von uns....wir sind ja auch nach seinem Ebenbild erschaffen.

Spätestens nach diesem Beitrag habe ich das Gefühl das dein Weltbild,dem meinem am nächsten kommt. Auch ich "kille" in unbedachten Momenten eine Spinne oder Motte,obwohl ich deren Wert bzw. Recht auf Leben nicht geringer einschätze als das meine.
Wenn ich Mücken,Fliegen usw. töte, rechtfertige ich das,vlt. zurecht,mit Notwehr.

Den Wert eines Lebens bestimmt immer der/die/das an der Spitze der Nahrungskette steht,und das ist nunmal,von Ausnahmesituationen abgesehen,der Mensch.
Ich frage mich,ob ein Forscher,der Ratten und Mäuse allein aus Forschungszwecken züchtet,um sie dann,teilweise bestialisch zu quälen und zu töten,so etwas wie Mitgefühl für diese Kreaturen empfindet....wenn Ja...ist er "besser" als Gott?!
Maleachi meinte ,das Gott mit jedem Opfer,jedem Geschundenen,Gequälten und Mißbrauchten mitleidet und das er während des Holocaust am Kreuz hing (ist nachzulesen). Das hätte in meinen Augen psychopathische Züge.
So oder So...der Gott der von den allermeisten Gläubigen geschildert wird ist keiner,dem ich gerne dienen würde,den ich lieben und verehren könnte. Und ich stelle mir dir Frage warum Gläubige die einem solchen Gottesbild anhängen,eine solche Freude und Dankbarkeit (wie sie behaupten) empfinden ausgeliefert zu sein??
Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

09.04.2009 10:23
#159 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Hallo, Ester!

In Antwort auf:
Denken wir nur an Edelsteine: Wie müssen diese geschliffen werden und "Qualen" erleiden! Ja, es werden ständig Teile abgerissen / abgeschmirgelt d.h. es kostet also den Stein auch eigene Substanz!

Ein blödsinniger Vergleich. Gott ist allmächtig, er kann seine "Edelsteine" gleich fertig geschliffen erschaffen.
In Antwort auf:
Demütigt euch vor Gott, so wird er euch erhöhen.

Ja, wie in manchen Firmen: Krieche dem Chef in den Arsch, und du kriegst den Job als Vorarbeiter.
In Antwort auf:
Vielleicht sollten wir eher fragen: Warum laufen so viele "Rohdiamanten" ohne oder nur mit wenig Schönheit herum?!?


Ja, Gott könnte sich wirklich etwas mehr Mühe geben. Warum macht er so viel Murks und Pfusch?
Sag mal, hast du keine eigenen Gedanken? Bist du ein Papagei?

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

10.04.2009 10:19
#160 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Hm, kennt Ihr eigentlich Descartes? Ich finde den "Gottesbeweis" von
Descartes sehr interessant. Gibt übrigens noch einige mehr die eine
solche These aufgestellt haben und keine Christen waren...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Ester Offline




Beiträge: 347

10.04.2009 10:33
#161 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Ahriman
Hallo, Ester!
Sag mal, hast du keine eigenen Gedanken? Bist du ein Papagei?

Es ist sehr schwer für Ungläubige die richtigen Worte zu finden, lieber Ahrimann. Du forderst mich ganz schön, aber ich gebe mir Mühe, versprochen.

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

10.04.2009 11:29
#162 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Ich finde den "Gottesbeweis" von
Descartes sehr interessant.

Ja, er wurde aufgestellt mit der Prämisse der Rationalität. Einer Eigenschaft, die die Atheisten für sich beanspruchen.
Descartes ist interressant und auch bei ihm fließen diese 'Seins-Sachen' von Meister Eckhart ein.

Noch ein Stichwort: Blaise Pascal, französicher Mathematiker und Physiker.

Ein Zitat: „Es gibt zwei gefährliche Abwege: die Vernunft schlechthin abzulegen und außer der Vernunft nichts anzuerkennen.“

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.191

10.04.2009 12:00
#163 haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
In Antwort auf:
Ja, er wurde aufgestellt mit der Prämisse der Rationalität. Einer Eigenschaft, die die Atheisten für sich beanspruchen.
Was hat er denn gesagt, der Descartes?
Zitat von Descartes
Gott existiert, weil wir ihn uns vorstellen. (...)
Gott existiert, weil wir existieren. (...)
(Quelle: Wikipedia)
Uff!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.04.2009 12:57
#164 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Egal wer...ob Descartes,Pascal, (dessen Wette eigentlich eher den Atheisten in die Hände spielt),Aquin...und wer sonst noch alles...all die Gottesbeweise die sie "für sich" glauben gefunden zu haben,wirken auf mich wie Rechtfertigungen und Versuche sich selbst etwas abstruses,absurdes,logisch und vernünftig klingen zu lassen.
Keiner dieser "Beweise" hat mich auch nur ansatzweise ins Grübeln gebracht oder gar überzeugt. Liegt aber wahrscheinlich daran,das ich einfach zu blöde bin.

Aber weder die Gläubigen,noch die Ungläubigen werden wohl jemals einen "Beweis" für ihre Theorie finden,der die Gegenseite endgültig überzeugt. Von daher ist eine Diskussion darüber überflüssig.
Was aber nicht aus den Augen verloren werden sollte,ist das Ziel der Atheisten,aufgrund dieses Fehlens eines Beweises,ja nicht mal dem Vorhandensein einer hohen Wahrscheinlichkeit,die Machtposition und den Stellenwert des "Gottglaubens" bzw. der Religionen,auf ein Normalmaß zurecht zustutzen(klingt gefährlicher als es gemeint ist.)
In keinem anderen Bereich hat etwas unbewiesenes,ja geradezu unglaubliches und unwahrscheinliches wie die Religionlehren einen solchen Einfluss und Akzeptanz. Wenn man bedenkt wieviel Aberglaube und falsche Lehren im Laufe der Jahrhunderte rewidiert,korrigiert und abgeschafft wurde und z.B. am heutigen Tag Hunderttausende den Tod und bald die Auferstehung eines Menschen "feiern",der vor 2000 Jahren als Gottessohn auf Erden war,um für uns alle am Kreuz zu sterben um uns zu "erlösen",muß man sich doch fragen, wie sich derart "abgedrehtes" selbst bei intelligenten,eigentlich vernünftigen Menschen,trotz Aufklärung,Wissenschaft und Bildung,seinen Platz bewahren konnte?
Entweder haben diese wirklich eine Gabe oder aber hier wurde extrem erfolgreiche Gehirnwäsche betrieben.
Denn einen großen Unterschied was Glaubwürdigkeit anbelangt zwischen der christlichen Lehre und dem Glauben irgendeines Amazonasindianers oder Buschmannes kann ich nicht erkennen.
Das einiges,oder vieles,was Jesus gesagt haben soll durchaus vernünftig,richtig und nachahmenswert ist,steht außer Frage...aber muß man aus ihm deshalb einen Superhelden machen....einen Sohn Gottes,der auferstanden ist und Wunder bewirkte?
Hätte es nicht gereicht von ihm,einfach von einem weisen Mann zu reden wie z.B. Siddharta oder Konfuzius..vlt. in jüngerer Zeit Gandhi??
Mir persönlich wäre Jesus als Person sympathischer,und die Anhänger seiner Lehre,also die Christen,weit weniger suspekt,wenn auf den Hokuspokus drumherum verzichtet worden wäre. Aber der Mensch scheint auf "Verpackungen" zu stehen,und nicht nur auf Inhalt.
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

10.04.2009 18:09
#165 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Aber der Mensch scheint auf "Verpackungen" zu stehen,und nicht nur auf Inhalt.


Ich würde sogar sagen, das den meisten Menschen der Inhalt völlig egal ist, solange die Verpackung bunt genug ist...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.04.2009 18:21
#166 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Stimmt wohl!

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

10.04.2009 19:16
#167 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Gysi
Uff!

Macht doch nix, muss ja nicht jeder verstehen.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.191

10.04.2009 19:43
#168 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Macht doch nix, muss ja nicht jeder verstehen.
Aber du verstehst es. Dann erkläre es mir bitte.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.04.2009 19:50
#169 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Schatz..holst du mir bitte ne Tüte Chips und ne Flasche Bier?!

Ester Offline




Beiträge: 347

10.04.2009 20:02
#170 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

mir auch bitte

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

10.04.2009 20:11
#171 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Stan
Schatz..holst du mir bitte ne Tüte Chips und ne Flasche Bier?!

Auf die Abendunterhaltung musste verzichten, lieber Stan, ich hole mir jetzt eine Flasche Bier und...(nö, keine Chips, das Zeuch hasse ich)......und ziehe mir dann "Die zehn Gebote", einen 4 Stunden -Schinken auf Kabel 1 rein.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.04.2009 20:12
#172 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Der mit Charlton Heston??
Elender Streifen..unabhängig von der Handlung.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

10.04.2009 20:12
#173 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
In Antwort auf:
Gott existiert, weil wir ihn uns vorstellen. (...)
Gott existiert, weil wir existieren. (...)
(Quelle: Wikipedia)

Wir stellen uns den Abrahamitischen Gott vor, weil er unseren Vorfahren mit Folter und Mord und Zwangstaufen und Massenmord und Krieg und Brand aufgezwungen wurde.

Als die Welt noch nicht mit dem Abrahamitismus verseucht war war der Judengott nur bei den Juden wo er hingehört.
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

10.04.2009 20:14
#174 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Stan
Der mit Charlton Heston??

Ja, isser.
Na mal sehen, ich habe ihn noch nicht gesehen und Schillerstraße fällt heute aus.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.04.2009 20:24
#175 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Ich plädiere dafür das Schillerstrasse abgesetzt wird...aber dafür käme dann bestimmt irgendein ein anderer Sch...!!

Aber ich glaube du hast es schon erwähnt....was Humor anbelangt ticken wir beide auch nicht auf einer Wellenlänge.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 13
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor