Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 305 Antworten
und wurde 10.243 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
Ester Offline




Beiträge: 347

11.04.2009 19:10
#201 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Stan
Zitat von Ester
Wenn derjenige, dem andere zum Opfer gefallen sind, das nie aufrichtig bereut und Gott nie demütig um Vergebung bittet, wird es für ihn kaum die Möglichkeit geben, dass er nach dem Tod am Leben teilnehmen darf

Da hat dann derjenige,der demjenigen, der nicht aufrichtig bereut und Gott demütig um Vergebung bittet,zum Opfer gefallen ist ,aber auch nix von.

wieso? demjenigen wurde doch nur das irdische Leben genommen, das ewige Leben kann uns kein Mensch nehmen

Zitat von Stan
Puh..manchmal weiß hier nicht, ob ich lachen oder weinen soll

Mach Dir nichts drauß, mir geht es doch genau so

Zitat von Regens Küchl
Aber z.B. im AT befiehlt der Abrahamitische Gott doch eigenmündig seinen Juden die Ganzen Massenmorde, Völkermorde und Verbrechen.
Warum hätten die nachher vor ihm bereuen sollen seine Befehle ausgeführt zu haben
Oder mussten die das nicht


Das war das alte Testament - und soweit ich weiß blieb ihnen gar nichts anderes übrig, als sich zu verteidigen. Gott hat ihnen nur die notwendige Kraft verliehen.

Zitat von Stan
"Gott ist alles und nichts...alpha und omega...der Anfang und das Ende"
Das mußte ich mir letztens von einem Christen anhören.
Man könnte auch sagen..er ist nix Halbes und nix Ganzes..weder Fisch noch Fleisch.

Er war vor Dir und wird auch noch ewig sein, wenn du nicht mehr bist

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.191

11.04.2009 19:17
#202 haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Zitat von Ester
wieso? demjenigen wurde doch nur das irdische Leben genommen, das ewige Leben kann uns kein Mensch nehmen
Die typische VERACHTUNG des Lebens durch die Gläubigen! Scheiß egal, was ihr euch einander antut - glaubt, richtet euch an Gott, und alles ist o.k.! Merkst du nicht, wie sehr diese Denkart die MORAL kippt, um die es doch auch den Religionen so sehr geht?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2009 19:19
#203 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Ester
wieso? demjenigen wurde doch nur das irdische Leben genommen, das ewige Leben kann uns kein Mensch nehmen



Oweia..Dann sollte Mord vlt. demnächst etwas milder bestraft werden. Ist ja eigentlich nix dabei.
Ich möchte wirklich glauben,das du den Blödsinn den du hier verzapfst nicht wirklich ernst meinst. Und wenn das jetzt zu persönlich gewesen sein sollte....ich steh dazu...ist mein freier Wille.

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

11.04.2009 19:31
#204 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

ich frag mich immer, warum gerade die Gläubigen Menscen, die an ein Leben nach dem Tod glauben, gleichzeitig die größten Befürworter der Todesstrafe und die größten Abtreibungsgegner sind. Das ist doch extrem unlogisch.

Wenn es eine Hölle gibt, warum Leute, die sie verdienen, früher hinschicken? Ist doch wirklich auch schon wurscht, und so kann man ihnen hier auf Erden noch die Möglichkeit geben, zu beruhen und wieder gut zu machen, so gut es halt geht.

Und Abtreibung? da erspart man einem Kind doch die Qual des irdischen Lebens und es darf gleich in den Himmel..

Selbstmord und Sterbehilfe.. genau das Selbe.. ich verstehs nicht.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

12.04.2009 00:17
#205 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Gysi
Die typische VERACHTUNG des Lebens durch die Gläubigen!

Es ist keine typische Verachtung des Lebens. Wenn du Erfahrungwerte in Hinsicht der Persönlichkeitsstruktur Gläubiger hast, solltest du diese nicht verallgemeinern.

Nichtsdestotrotz finfe ich die Aussage von Ester genauso verstörend um nicht zu sagen, idiotisch.
Wenn einem das hiesige Leben so einigermaßen egal ist, dürfte man nicht dem Rest, dem es nicht so geht, auf eine so abgehobenen Art eine Vision vorgaukeln, von der man vllt. selbst denkt, sie ist od. wird wahr.
Es ist niemals egal, wenn einem 'nur' das irdische Leben genommenm wird, denn das ist das, was wir vorerst haben.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2009 00:19
#206 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von maleachi 89
Nichtsdestotrotz finfe ich die Aussage von Ester genauso verstörend um nicht zu sagen, idiotisch.



Das beruhigt mich.
Das gilt aber eigentlich für 99% ihrer Aussagen.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

12.04.2009 00:30
#207 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Das gilt aber eigentlich für 99% ihrer Aussagen.

Kann ich nicht zustimmen.
Aber diese Sache war nicht nur falsch, sondern auch kontraproduktiv, in jeder Hinsicht.


......und nun Gute Nacht.........

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.04.2009 00:51
#208 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
In Antwort auf:
Das ist doch extrem unlogisch.



Aus der Perspektive der Gläubigen wäre es an für sich unlogisch, wenn Religion nicht meinen würde, sie stünde über der Logik.
Aus meiner Perspektive ist nichts daran unlogisch. Die Vorstellungen von Himmel und Hölle sind nichts anderes als Zuckerbrot und Peitsche, um das "niedere" Volk in geeignete Bahnen zu lenken.
Wenn diese meinen würden ein "gutes" Leben gelebt zu haben und in Erwartung des Himmels den logischen Schluss des Selbstmordes daraus ziehen würden, dann würden den (vermeitlich monotheistischen) Religionen haufenweise wichtige Arbeiter/Soldater durch die Lappen gehen. Bei der Abtreibung genauso.
Wenn man die Welt erobern will, zählt jeder Mann.

(Gibt natürlich auch andere Religionen, bei denen Selbstmord als etwas Gutes dargestellt wird. Z.b in der alten nordischen Religion, in der z.B sich erhängen als direkter Weg zu Odin gesehen wurde. Aber gerade das Christentum und der Islam sind extrem auf Kosten/Nutzen bedacht.)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

12.04.2009 03:02
#209 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

und genau da hörts für mich auf. Ich kann durchaus nachvollziehen, warum jemand an einen Gott glaubt, ich kann auch bis zu einem Gewissen Grad verstehen, warum man sich einer Religionsgemeinschaft zugehörig fühlt.

Aber ich versteh nicht, wie man als vernunftbegabter Mensch die Widersprüche in der eigenen Religion hinnehmen und verteidigen kann. Wie man dieses Brimborium und die alten Bücher und die sinnlosen Vorschriften nicht nur einfach als Geschichte und Tardition der eigenen Gemeinschaft betrachtet, (das wäre ja noch ok), sondern auch noch als wahrer und richtiger verteidigt als das, was zB andere Religionen verzapfen oder gar die Wissenschaft eindeutig festgestellt hat.
Wie man, nur weil in einem alten Buch steht, welches so und so vor Widersprüchen und Fehlern strotzt, irgendwelche absurden Dinge tun kann, und anstatt zu merken, wie absurd das ist, behautet, es würde Gott das so wollen.

Versteht mich nicht falsch, jeder mag glauben, was er will, und sicher hat gerade das aktuelle Christentum ziemlich viele gute Dinge zuwege. Aber nur weil jemand Christ ist und an Gott glaubt, muss er doch nicht solch offensichtlichen Blödsinn für bare Münze nehmen.

Vielleicht bin ich als mittlerweile Aussenstehende zu voreilig, aber es kann doch möglich sein, an Gott zu glauben, ohne dogmatischen Theorien zum Opfer zu fallen. Oder irre ich mich da?

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

12.04.2009 08:12
#210 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Vielleicht bin ich als mittlerweile Aussenstehende zu voreilig, aber es kann doch möglich sein, an Gott zu glauben, ohne dogmatischen Theorien zum Opfer zu fallen. Oder irre ich mich da?
Natürlich ist das möglich. Da aber das Hinterfragen Zeit und Mühe kostet, und die sich kaum ein Gläubiger wirklich nehmen bzw. machen möchte, sind Dogmen und daraus entstehende Traditionen und Überlieferungen weiterhin sehr beliebt. Das Nachsinnen über biblische gedanken und das Erforschen des Wortes Gottes ist den Gläubigen ja weitestgehend abgewöhnt worden, wie die Kirchengeschichte zu vermitteln weiß.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

12.04.2009 08:58
#211 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Ester hat mich gefragt:

In Antwort auf:
Wem unterwirfst Du Dich denn?

Auf jeden Fall keinem Gott. Allein das Verbum "unterwerfen" stinkt, Ester! Die Würde des Menschen ist unantastbar, sagt das Grundgesetz. Nicht die Bibel, die kennt das Wort Menschenwürde gar nicht, dafür aber sehr wohl die Unterwerfung. Ein Priester, der sich bei der Weihe flach auf den Bauch legt, unterwirft sich - ich finde das zum Kotzen würdelos.
Zitat von Ester
Sehr wahrscheinlich ist, dass er jeden morgen am Frühstückstisch sitzt. Aber nicht körperlich.

Und blöd gucken wird er dann in Afrika und in den Flüchtlingslagern, wo sie kein Frühstück und nicht mal einen Frühstückstisch haben. Da betet man dann:
"Komm,lieber Gott,
sei unser Gast,
dann siehste mal,
was du uns bescheret hast."
Zitat von Ester
Wenn derjenige, dem andere zum Opfer gefallen sind, das nie aufrichtig bereut und Gott nie demütig um Vergebung bittet, wird es für ihn kaum die Möglichkeit geben, dass er nach dem Tod am Leben teilnehmen darf

Und was haben diese Opfer dann davon? Was haben die toten Juden davon, daß Hitler in der Hölle sitzt?
Zitat von Ester
wieso? demjenigen wurde doch nur das irdische Leben genommen, das ewige Leben kann uns kein Mensch nehmen

Ja, ja. Das ist diese widerliche Einstellung, die die Christen schon immer hatten.
Als die angebliche Hexe nach tagelanger Qual auf der Folterbank gestorben war, sagte einer der Beisitzer zu dem Inqisitor: "Sie hat nicht gestanden, Herr. Was ist, wenn sie nun vielleicht doch unschuldig war?"
Und der Inqisitor antwortete fröhlich: "Dann ist sie jetzt im Himmel!"
Also dann mal immer drauf mit Mord und Totschlag! Laßt die Menschen verhungern, schießt sie ab, metzelt sie nieder, sprengt sie in die Luft, begrabt sie unter einstürzenden Wolkenkratzern - macht doch nichts! Die haben doch alle das ewige Leben!
Da hat Ester uns mal so richtig gezeigt, wie menschenverachtend die christliche Religion ist. Unterwerft euch! Kriecht auf dem Bauch und heult diesen Gott an: "Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa!"

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2009 10:43
#212 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

"Und blöd gucken wird er dann in Afrika und in den Flüchtlingslagern, wo sie kein Frühstück und nicht mal einen Frühstückstisch haben. Da betet man dann:
"Komm,lieber Gott,
sei unser Gast,
dann siehste mal,
was du uns bescheret hast."




"Und was haben diese Opfer dann davon? Was haben die toten Juden davon, daß Hitler in der Hölle sitzt?"

Auf eine befriedigende Antwort auf diese,oder ähnliche, Fragen warte ich auch immer noch.Maleachi räumt ein,das Gott mit jedem einzelnen Opfer mitleidet bzw. mitgelitten hat. Und auf die Frage Wo er war......Am Kreuz.
Ester vertritt ja die Meinung bzw. ist der festen Überzeugung,das diesen Opfern NUR das "irdische Leben" genommen wurde. Ich hab ja auch ne Meinung wie sie zu dieser unbewußt zynischen Einstellung kommt,aber das wäre vlt. verletzend und gehört hier nicht hin.

Aber ehrlich...wenn man an einen Gott glaubt, der alles machen kann und/oder auch mit "uns" machen kann was er will,braucht man keine Argumente.
Da braucht man wirklich nur Demut.

Ester Offline




Beiträge: 347

12.04.2009 10:44
#213 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
In Antwort auf:
Daß es einen "ersten Beweger" oder sonst irgendein Phantom "gegeben haben muß" ist eine völlig unbeweisbare Annahme. Und daß der Mensch einen "freien Willen" hat ist ein schönes Märchen. Wir sind alle prädestiniert durch unseren Charakter und die jeweiligen äußeren Umstände.

Das war meine Reaktion darauf, dass Du meinst keinen freien Willen zu haben, Ahrimann

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Ester Offline




Beiträge: 347

12.04.2009 10:56
#214 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Zitat von Stan
"Und blöd gucken wird er dann in Afrika und in den Flüchtlingslagern, wo sie kein Frühstück und nicht mal einen Frühstückstisch haben. Da betet man dann:
"Komm,lieber Gott,
sei unser Gast,
dann siehste mal,
was du uns bescheret hast."

Gott hat genügend Nahrung für alle Menschen gegeben - es sind die Menschen, die ungerecht aufteilen!

Es ist genug für alle da!

Jede Sekunde verhungert ein Mensch, 828 Millionen Menschen sind unterernährt. Tatsache ist aber: Es ist genug Nahrung für alle da. Wie also kommt der Hunger in die Welt?

»Das Vieh der Reichen frisst das Brot der Armen ...«


wer das vertiefen möchte, hier: http://www.das-weisse-pferd.com/01_03/welternaehrung.html

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2009 11:00
#215 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Ester
Wie also kommt der Hunger in die Welt?



Ich vermute das es etwas mit dem freien Willen zu tun hat??

Ester Offline




Beiträge: 347

12.04.2009 11:11
#216 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Stan
Zitat von Ester
Wie also kommt der Hunger in die Welt?


Ich vermute das es etwas mit dem freien Willen zu tun hat??

Du vermutest richtig. Für die Folgen müssen sich diese Menschen dann vor Gott verantworten

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2009 11:17
#217 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

Zitat von Ester
Du vermutest richtig. Für die Folgen müssen sich diese Menschen dann vor Gott verantworten


Die Hungernden müßen das verantworten...oder die,die in Saus aund Braus leben..oder wer??
Merkst du eigentlich nicht,das das völlig unlogisches , blödsinniges und unüberlegtes Zeugs ist was du da verzapfst??

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

12.04.2009 11:30
#218 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Merkst du eigentlich nicht,das das völlig unlogisches , blödsinniges und unüberlegtes Zeugs ist was du da verzapfst??


Morjen Stan,

es ist nicht unlogisch, auch nicht blödsinnig und unüberlegt würde ich es gleich gar nicht nennen.
Es ist eine Logik, die weitere Zusammenhänge hat, als wie du sie wahrhaben möchtest.
Sooo einfach ist es nicht mit den Hungernden, nach dem Motto......."jede Minute verhungert ein Kind und Gott ist ein perverses Mistschwein, an dem man sich dann abreagieren kann (noch dazu an jemandem, dessen Existenz man anzweifelt..)..."

Vielleicht muss man mal klar, und für euch sicherlich nicht nachvollziebar, sagen: Gott hat die Wahl gelassen (und weil du immer auf dem freien Willen rumreitest), er hat dem Menschen den freien Willen gelassen, sich gegen oder für ihn zu entscheiden. Die Absage an Gott hat das Elend der Welt zu verantworten!

So, jetzt kannste dich weiter empören....

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2009 11:40
#219 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Maleachi...BITTE!!!!!

Es geht um die Hungernden..die,die nix dafür können.
Wegen mir mag es für EUCH logisch sein,das wir,die wir fett und bräsig in der Sonne liegen und gebratene Tauben zum Frühstück verschlingen,dafür in der Hölle schmoren.
Aber was können die Menschen in Afrika oder sonstwo dafür,das sie nix zu fressen haben??
Was ist mit deren FREIEN WILLEN????
Hat Gott denen die Wahl gelassen?? Das sind doch meist sogar diejenigen,die sich FÜR ihn entschieden haben...und die lässt er hungern,weil das der freie Wille der Satten ist.

So..und jetzt kommst du.

Wenn diejenigen die sich von ihm abgewandt haben für das Elend der Welt verantwortlich sind,dann müßen du und deinesgleichen ja ne ziemliche Wut auf uns haben??
Jesses,ist das abgefahren.
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

12.04.2009 11:55
#220 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
In Antwort auf:
So..und jetzt kommst du.
Was ist mit deren FREIEN WILLEN????


Deren freier Wille is in Arsch, da sie die Opfer einer Gottabgewandheit sind.
Einer Gottabgewandheit des Westens, der Vermögenden, der Welt.

Wir sitzen hier im gemachten Nest und diskutieren darüber, ob ein Gottesbezug in die europäische Präamble aufgenommen wird. Das ist ein Aberwitz für die meisten Meschen, die davon ausgehen, das es Gott gibt.
DU kannst nicht diesen Leuten das Elend der Welt anlasten. Der Egoismus der Menschheit ansich ist dafür verantwortlich.
Ein System, welches auf Ausbeutung des Menschen beruht, wo angeblich der Stärkere durchkommt (schlimmstenfalls noch evolutionär unterfüttert), wo manche sogar kommunistische Elemente entdecken, weil Gorbatschow in seinem Befreiungsrausch solche zu sehen meinte, ein System, was die individuelle geistige und materielle Verarmung befördert, wo der Mensch selbst nichts mehr zählt, sondern der Inhalt seiner Geldbörse.
Die Trennlinie verläuft nicht mehr zwischen gut und böse, sondern zwischen stinkendreich oder verarmt.
Und jede jetzt, innerhalb dieser Krise, angebrachte 'Verschönerungskur' dieses beschissenen Systems trägt nur dazu bei, das Elend der Menschen auf eine weitere Periode des Darbens auszudehnen.
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.04.2009 12:10
#221 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Deren freier Wille is in Arsch, da sie die Opfer einer Gottabgewandheit sind.
Einer Gottabgewandheit des Westens, der Vermögenden, der Welt.


Zu welchem Zeitpunkt der Welt war sie denn nicht gottabgewandt
Da ja nach deiner verqueren "Logik" mit der Hinwendung an Gott die Welt sich allmählich in ein Paradies verwandeln müsste, dann hat sich anscheinend bisher kaum Jemand deinem Gott zugewandt.
(Nur jede Menge anderen. Gibt ja Milliarden davon.)

In Antwort auf:
DU kannst nicht diesen Leuten das Elend der Welt anlasten. Der Egoismus der Menschheit ansich ist dafür verantwortlich.


Diesen Leuten? Die haben diese Katastrophe genauso zu verantworten, wie der Rest des Westens!

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2009 12:16
#222 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Boah,maleachi.

Das war nie anders,ist so und bleibt auch so.
Weil es die Natur des Menschen ist....des Menschen,den Gott erscaffen und mit einemm freien Willen ausgestattet hat.
Und weil er diesen freien Willen,der ihm gegeben wurde,mißbraucht,sollen diejenigen die,obwohl sie an ihn glauben,darunter leiden.
Der Mensch war deiner Definition nach schon immer Gottabgewandt und ich sehe,Wirtschaftskrise hin oder her,denn im Prinzip jammern wir auf sehr,sehr hohem Niveau,auch keine Änderung..auch nicht in Zukunft.

Du hast völlig recht.....DIESE Logik können wir nicht nachvollziehen und auch nicht wahrhaben.
Aber mal ehrlich...wie gelingt es dir,es sich so einfach zu machen.
Ich habe mittlerweile verstanden,das Gott für dich nicht lieb und wahrscheinlich auch nicht gütig und wirklich um uns bemüht ist,sondern eher ein desinteressierter,vlt. sogar desillusionierter Schöpfer ist,der mit uns machen kann was er will und sich dabei um Gerechtigkeit oder Belange einzelner nicht kümmert. Dem widerspricht zwar das er angeblich mit jedem Opfer mitleidet (wißt ihr eigentlich wie zynisch ihr manchmal argumentiert??),aber im Großen und Ganzen dürfte dies dein Bild von Gott sein.
Aber meinst du nicht manchmal,in einer "schwachen" Stunde,das diese "Logik" ,der Realität,wie sie sich uns darstellt,nicht standhält??
Das dies tatsächlich reines Wunschdenken sein könnte,um sich das Elend,die Ungerechtigkeit,das auf Erden herrscht in irgendeiner Weise zu erklären und ein stückweit schön zu reden?
Wirklich ein Placebo gegen Verzweiflung,Machtlosigkeit und drohender Sinnlosigkeit?!

Und das diese tatsächliche,oder vlt. auch nur vorgespielte, "Gewissheit" und Überzeugung deinen Glauben betreffend,ein reiner Schutzmantel ist?!

Und nochmal.....eigentlich müßten ja wir ,die sich nicht auf Gott einlassen,sich nicht für ihn entscheiden,,schuld am Elend dieser Welt haben. Und demnach müßtest du und deine Glaubensgenossen einen Zorn auf uns haben. Alles andere wäre unlogisch,oder??
Ester Offline




Beiträge: 347

12.04.2009 12:34
#223 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
Zitat von Stan

Merkst du eigentlich nicht,das das völlig unlogisches , blödsinniges und unüberlegtes Zeugs ist was du da verzapfst??

Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe, nicht für das was Du verstehst
selbstverständlich, die welche in Saus und Braus leben auf Kosten der anderen Menschen, was ist denn das für eine Frage


Zitat von Stan
Es geht um die Hungernden..die,die nix dafür können.
Wegen mir mag es für EUCH logisch sein,das wir,die wir fett und bräsig in der Sonne liegen und gebratene Tauben zum Frühstück verschlingen,dafür in der Hölle schmoren.
Aber was können die Menschen in Afrika oder sonstwo dafür,das sie nix zu fressen haben??

es werden nur die zur Verantwortung gezogen, die unmittelbar dafür verantwortlich sind, indem sie sich auf Kosten der Armen bereichern.
In Antwort auf:
Wer sich selbst erhöht wird erniedrigt werden, die zwangsläufig unter der Eigensucht anderer leiden müssen, werden erhöht werden


<blockquote><font size="1">Zitat von Stan
Was ist mit deren FREIEN WILLEN????
Hat Gott denen die Wahl gelassen?? Das sind doch meist sogar diejenigen,die sich FÜR ihn entschieden haben...und die lässt er hungern,weil das der freie Wille der Satten ist.[/quote]
Kennst Du viele echte Christen, die reich sind?

<blockquote><font size="1">Zitat von Stan
So..und jetzt kommst du.
Wenn diejenigen die sich von ihm abgewandt haben für das Elend der Welt verantwortlich sind,dann müßen du und deinesgleichen ja ne ziemliche Wut auf uns haben??
Jesses,ist das abgefahren.[/quote]
Nein, wir sind nur traurig über die Menschen, die verloren gehen, weil sie sich von Gott abgewandt haben, genau so wie unser Himmlischer Papa darüber traurig ist

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

12.04.2009 12:39
#224 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten

In Antwort auf:
Das war nie anders,ist so und bleibt auch so.

Das Urteil der Verzagten.
Ein Urteil derjenigen, die nie in Betracht ziehen würden, dass es eine bessere Welt geben könnte, ob nun mit oder ohne Gott.
Ich kalkuliere eine bessere Welt mit Gott ein. Denn es ist uns versprochen und daruf beruht unser/mein Glaube.
Warum schlage ich mich hier mit, in meinen Augen, ziemlich hinterfragungswürdigen Parolen rum? Weil ich Langeweile habe? Na gut, das auch manchmal und gerade heute kocht ausnahmsweise meine Frau, und ich habe "frei", aber ansonsten ist es so, das ich ins Gespräch kommen will, auch ohne oder wenig Hoffnung, etwas zu bewirken.
In Antwort auf:
denn im Prinzip jammern wir auf sehr,sehr hohem Niveau

Ich jammere nicht. Wenn ich mich auf dieses Niveau des westlichen Jammerns begeben würde, hätte ich nichts anderes mehr zu tun, als zu jammern.
In Antwort auf:
wie gelingt es dir,es sich so einfach zu machen

Dann haben entweder du oder ich Wahrnehmungsstörungen. Hast du wirklich den Eindruck, dass ich es mir leicht mache?
In Antwort auf:
Ich habe mittlerweile verstanden,das Gott für dich nicht lieb und wahrscheinlich auch nicht gütig und wirklich um uns bemüht ist,sondern eher ein desinteressierter,vlt. sogar desillusionierter Schöpfer ist,der mit uns machen kann was er will und sich dabei um Gerechtigkeit oder Belange einzelner nicht kümmert

Äh, äh, da hast du was in den falchen Hals gekriegt. Ich neige zwar zur negativen Theologie eines Meister Eckhart, aber ansonsten kann ich zu Gott sagen...ER IST..., nicht mehr oder weniger und menschliche Begriffskategorien wie desillusioniert oder desinteressiert greifen da nicht.
In Antwort auf:
Wirklich ein Placebo gegen Verzweiflung,Machtlosigkeit und drohender Sinnlosigkeit?!

Ich brauch mir die Grausamkeiten der Welt nicht schön zu reden, denn da gibt es nichts schön zu reden. Die Realitäten sind so, das ich genauso hilflos vor den Konsequenzen stehe, wie Jedermann.
Aber meine Perspektiven sind andere, wie deine und dies sage ich nicht schadenfreudig.
In Antwort auf:
Und demnach müßtest du und deine Glaubensgenossen einen Zorn auf uns haben. Alles andere wäre unlogisch,oder??

Das schlussfolgerst du, ich nicht.
Wir haben keinen Zorn, höchstens Mitleid (in seiner ursprünglichsten Form).

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2009 13:00
#225 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? antworten
"Das Urteil der Verzagten.
Ein Urteil derjenigen, die nie in Betracht ziehen würden, dass es eine bessere Welt geben könnte, ob nun mit oder ohne Gott."

Ich bin nicht verzagt. Und ich finde die Welt schon jetzt gelungen...was natürlich auch damit zusammenhängt,das ich auf der Sonnenseite lebe.
Wessen Wille das war,weiß ich nicht.


"Ich jammere nicht. Wenn ich mich auf dieses Niveau des westlichen Jammerns begeben würde, hätte ich nichts anderes mehr zu tun, als zu jammern."


Ich auch nicht.Mir geht es gut..und mir würde es auch mit weniger gut gehen.


"Hast du wirklich den Eindruck, dass ich es mir leicht mache?"

Ja. Indem du immer jemanden oder irgendetwas..halt ES oder IHN..in der Hinterhand hast,der dies,warum auch immer,so will.


"Äh, äh, da hast du was in den falchen Hals gekriegt. Ich neige zwar zur negativen Theologie eines Meister Eckhart, aber ansonsten kann ich zu Gott sagen...ER IST..., nicht mehr oder weniger und menschliche Begriffskategorien wie desillusioniert oder desinteressiert greifen da nicht"

Menschliche Begriffskategorien grefen nicht...aber er leidet mit jedem Opfer??!!Und er hat uns doch seinen menschgewordenen Sohn geschickt. Was ist mit dem??


"Ich brauch mir die Grausamkeiten der Welt nicht schön zu reden, denn da gibt es nichts schön zu reden. Die Realitäten sind so, das ich genauso hilflos vor den Konsequenzen stehe, wie Jedermann.
Aber meine Perspektiven sind andere, wie deine und dies sage ich nicht schadenfreudig."

Ein Placebo kann auch bei Perspektiven helfen...wenn man an diese glaubt. Aber da sind wir wieder bei der Konzentration auf das Jenseits,und somit bei der Abwertung des Diesseits.


"Wir haben keinen Zorn, höchstens Mitleid"

Das ist nett von euch. Wirklich christlich. Wir versauen euch das Diesseits und ihr seid nichtmal sauer auf uns.
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor