Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 305 Antworten
und wurde 10.695 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

12.04.2009 18:20
#226 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von Ester
Gott hat genügend Nahrung für alle Menschen gegeben - es sind die Menschen, die ungerecht aufteilen!
Es ist genug für alle da!
Jede Sekunde verhungert ein Mensch, 828 Millionen Menschen sind unterernährt. Tatsache ist aber: Es ist genug Nahrung für alle da. Wie also kommt der Hunger in die Welt?
»Das Vieh der Reichen frisst das Brot der Armen ...«

Ja, aber ganz offensichtlich ist das deinem Gott scheißegal.
Willste mal ein Gleichnis, so wie der Jesus das immer machte:
Da ist ein nettes Kinderheim. Und grade ist das Mittagessen beendet, als Nachtisch gibt es für jeden einen Schokoriegel. Und der stärkste Bub von allen sammelt jetzt die Schokoriegel ein. Wer seinen nicht freiwillig hergibt bekommt Dresche. Und dann stapelt der Bub die Schokoriegel in seiner Ecke, und futtert den ganzen Tag einen nach dem anderen. Und die anderen Kinder schauen mit Tränen in den Augen zu.
Und über all dem thront der Lehrer und Heimleiter mit gütigem Lächeln und sieht der Geschichte tatenlos zu. Und er sah, daß es gut war.
Zitat von Ester
Du vermutest richtig. Für die Folgen müssen sich diese Menschen dann vor Gott verantworten

Ein völlig unbegründetes Gerücht, für das es keinen, aber nicht den geringsten Beweis gibt. Niemals hat man je irgendwo mit einem Menschen sprechen können, der von Gott "zur Verantwortung gezogen" wurde. Willst du dich darauf wirklich verlassen? Was wäre denn, wenn dieses Gerücht gerade von denen verbreitet wird, die dir das Brot wegfressen? Und du glaubst das und läßt dir das Fell über die Ohren ziehen.
Zitat von Maleachi
er hat dem Menschen den freien Willen gelassen, sich gegen oder für ihn zu entscheiden.

Und die Kinder in Afrika dürfen sich für Gott entscheiden und dann verhungern. Oder sie dürfen sich gegen Gott entscheiden und dann verhungern.
Èster, weißt du, warum es die Not und das Elend in dieser Welt gibt? Ich meine, den wahren Grund?
Weil es zu viele Menschen wie dich gibt. Menschen, die da sagen: "Laßt sie machen, wehret ihrer nicht. Denn der Herr wird sie dermaleinst strafen."
Und die Raffkes grinsen sich eins und sagen: "Mit den Doofen ist Gott. Feine Sache die Religion, sie hindert die Leute daran, uns Reiche totzuschlagen. Die glauben doch, das wäre Sünde, und verhungern ist verdienstvoll. Die bilden sich ein, wenn sie Kummer, Leid, Not und Elend ohne Murren ertragen, kriegen sie dafür Pluspunkte im Jenseits. Tolle Erfindung, das Christentum!"

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Ester Offline




Beiträge: 347

12.04.2009 18:54
#227 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von Ahriman
Zitat von Ester
Gott hat genügend Nahrung für alle Menschen gegeben - es sind die Menschen, die ungerecht aufteilen!
Es ist genug für alle da!
Jede Sekunde verhungert ein Mensch, 828 Millionen Menschen sind unterernährt. Tatsache ist aber: Es ist genug Nahrung für alle da. Wie also kommt der Hunger in die Welt?
»Das Vieh der Reichen frisst das Brot der Armen ...«

Ja, aber ganz offensichtlich ist das deinem Gott scheißegal.
Willste mal ein Gleichnis, so wie der Jesus das immer machte:
Da ist ein nettes Kinderheim. Und grade ist das Mittagessen beendet, als Nachtisch gibt es für jeden einen Schokoriegel. Und der stärkste Bub von allen sammelt jetzt die Schokoriegel ein. Wer seinen nicht freiwillig hergibt bekommt Dresche. Und dann stapelt der Bub die Schokoriegel in seiner Ecke, und futtert den ganzen Tag einen nach dem anderen. Und die anderen Kinder schauen mit Tränen in den Augen zu.
Und über all dem thront der Lehrer und Heimleiter mit gütigem Lächeln und sieht der Geschichte tatenlos zu. Und er sah, daß es gut war.
Die vielen Kinder werden schon in der Lage sein, sich gegen den einen zu wehren. Vor allem muss der schon sooooo fett sein, und kaum pusten können, der lebt nicht mehr lange

Zitat von Ester
Du vermutest richtig. Für die Folgen müssen sich diese Menschen dann vor Gott verantworten

Ein völlig unbegründetes Gerücht, für das es keinen, aber nicht den geringsten Beweis gibt. Niemals hat man je irgendwo mit einem Menschen sprechen können, der von Gott "zur Verantwortung gezogen" wurde. Willst du dich darauf wirklich verlassen? Was wäre denn, wenn dieses Gerücht gerade von denen verbreitet wird, die dir das Brot wegfressen? Und du glaubst das und läßt dir das Fell über die Ohren ziehen.

Du willst einen Menschen sprechen, der von Gott zur Verantwortung gezogen wurde? Du wirst es erleben, zum gleichen Zeitpunkt wie wir alle. Es sei denn, Du bist ihm so viel wert, dass er Dir hier unten auf Erden schon einen Denkzettel verpasst oder Dich durch einen Schicksalsschlag nötigt über Dein Leben nachzudenken.
die mir das Brot wegfressen? mich auf die verlassen? Ich verlasse mich doch nicht auf Menschen. Das habe ich oft genug geschrieben. Also kann mir auch niemand das Fell über die Ohren ziehen


Zitat von Maleachi
Maleachi[/b]er hat dem Menschen den freien Willen gelassen, sich gegen oder für ihn zu entscheiden.

Und die Kinder in Afrika dürfen sich für Gott entscheiden und dann verhungern. Oder sie dürfen sich gegen Gott entscheiden und dann verhungern.
Èster, weißt du, warum es die Not und das Elend in dieser Welt gibt? Ich meine, den wahren Grund?
Weil es zu viele Menschen wie dich gibt. Menschen, die da sagen: "Laßt sie machen, wehret ihrer nicht. Denn der Herr wird sie dermaleinst strafen."
Und die Raffkes grinsen sich eins und sagen: "Mit den Doofen ist Gott. Feine Sache die Religion, sie hindert die Leute daran, uns Reiche totzuschlagen. Die glauben doch, das wäre Sünde, und verhungern ist verdienstvoll. Die bilden sich ein, wenn sie Kummer, Leid, Not und Elend ohne Murren ertragen, kriegen sie dafür Pluspunkte im Jenseits. Tolle Erfindung, das Christentum!"

Mir fällt auf, dass Du in letzter Zeit ständig betonst, dass du reich bist. Brauchst du das? Und warum möchtest Du totgeschlagen werden, bist Du mit Deinem Leben unzufrieden? Pluspunkte im Jenseits sammeln? Dazu gehört mehr, als eine Märtyrergetue oder "gute Taten" . Mit den Doofen ist Gott? Ja, gerade mit diesen Menschen ist er, das stimmt.
wenn Du so reich bist, wie Du behauptest, dann gib mir finanzielle Mittel in die Hand, damit ich nicht ohnmächtig zuschauen muß und was machen kann.
Was tust Du selbst dafür, wenn Du so reich bist? Den Reichtum hat Dir Gott als Chance gegeben um was für die Armen in der Welt zu tun. Tust Dus?


---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.04.2009 19:14
#228 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
Tust Dus?


Tust du das? Du hast einen Computer. Damit dürfte die Antwort schon gegeben sein.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2009 19:35
#229 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
"Die vielen Kinder werden schon in der Lage sein, sich gegen den einen zu wehren. Vor allem muss der schon sooooo fett sein, und kaum pusten können, der lebt nicht mehr lange"

Ich habe das Gefühl in Kinder kannst du dich seeehr gut reinversetzen.

"Ich verlasse mich doch nicht auf Menschen. Das habe ich oft genug geschrieben"

Das dürfte die Ursache für deinen Wahn sein. Zu oft von Menschen enttäuscht worden,mmh??

"Mit den Doofen ist Gott? Ja, gerade mit diesen Menschen ist er, das stimmt."

Das lass ich jetzt mal so stehen. Aber einer der besten unfreiwilligen Gags,den ich bisher hier lesen durfte.
Ester Offline




Beiträge: 347

12.04.2009 22:07
#230 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Du musst nicht immer von Dir auf andere schliessen, Stan

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2009 22:09
#231 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Dann wäre alles gut

Ester Offline




Beiträge: 347

12.04.2009 22:18
#232 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

na also. Schöne Ostern wünsche ich Dir noch

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2009 09:09
#233 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Da fällt mir noch etwas ein,maleachi.

Auf meine Frage,ob du/ihr denn dann nicht zornig auf uns Atheisten seid,die sich dadurch das sich sich nicht auf Gott einlassen,ja für das Elend der Welt verantwortlich sind,hast du "netterweise" großmütig mit " Wir haben keinen Zorn, höchstens Mitleid (in seiner ursprünglichsten Form)."
geantwortet.

Ist es denn so,das du/ihr euch wenigsten unschuldig am Elend der Welt fühlt? Das wäre ja ein gutes Gefühl und würde eure Einstellung ja nachvollziehbar machen.





Dingo Offline



Beiträge: 5

13.04.2009 09:37
#234 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Stan, das ist doch alles "normal". Die Froemmlinge sind von juengstem Kindesalter so manipuliert und gehirngewaschen worden, dass sie garnicht anders reagieren koennen. Wenn jemand seit ganzes Leben lang von dem religioesen Muell derartig versaut und zugesudelt wurde, dann ist er verloren und kann nur so reagieren wie in diesen diversen Beitraegen. Nur eine Gehirntransplantation koennte helfen...!

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

13.04.2009 10:41
#235 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von Dingo
Stan, das ist doch alles "normal". Die Froemmlinge sind von juengstem Kindesalter so manipuliert und gehirngewaschen worden, dass sie garnicht anders reagieren koennen. Wenn jemand seit ganzes Leben lang von dem religioesen Muell derartig versaut und zugesudelt wurde, dann ist er verloren und kann nur so reagieren wie in diesen diversen Beitraegen. Nur eine Gehirntransplantation koennte helfen...!

Das sind die unqualifizierten und nicht belegten Beiträge, welche so profunde Kenner der Religion und qualifizierten Textschreiber wie qilin letztendlich kapitulieren lassen. Und das ist mehr wie verständlich.

Ein völlig nichtssagender Beitrag, vorbei an der Sache, primitiv engstirnig.

Wenn so was noch als mit Substanz durchsetzter Diallog gesehen wird, dann wirklich Gute Nacht.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.387

13.04.2009 11:30
#236 haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
In Antwort auf:
Das sind die unqualifizierten und nicht belegten Beiträge, welche so profunde Kenner der Religion und qualifizierten Textschreiber wie qilin letztendlich kapitulieren lassen. Und das ist mehr wie verständlich.
Man muss die Mit-User da abholen, wo sie stehen. Sie stehen nicht da, wo du sie stehen haben möchtest. Man holt sie da ab, wo sie stehen zu einem DIALOG. Ich wehre mich dagegen, z.B. Neu-User mit einem Donnerschlag gleich für den Weggang Qilins mitverantwortlich zu machen und wegzubeißen! Ist DAS ist der Dialog, den du bevorzugst, Maleachi89? Dingo hat seinen Standpunkt, den er mit seinen Worten und seiner emotionalen Saftigkeit erklärt. Warum schreibt er so? Steckt da vielleicht eine Verletztheit hinter, den die Religionserziehung ihm angetan hat? Sollte man vielleicht mal hinterfragen. Aber Dingo ist nicht dazu verpflichtet, seine Gefühle und seinen Standpunkt zu verbergen. Warum regt der dich denn so auf, Maleachi? Er hat dich nicht beleidigt, sondern eine Religion nach seinen Blickwinkel charakterisiert. Das darf er. Das soll er. Und du kannst dagegen schreiben. NIEDERSCHREIEN ist kein dialogischer Beitrag. Es könnte auch andere Gründe für Qilins Fortgang geben, als den, den du dir ausmalst.... Und jetzt an unseren Neu-User auslässt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

13.04.2009 12:25
#237 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von Gysi
Man muss die Mit-User da abholen, wo sie stehen.

Ach wirklich?
Kommt es da nicht auch auf die Kategorie der Neu-User an?
Stelle dir das alles mal anders herum vor. Wenn euch gleich zu Anbeginn eine Gehirntransplatation empfohlen würde.
Ester war keine 2 Wochen hier, und hatte einen Verweis für nichts bekommen. Und das ist nicht das einzigste Beispiel.

Aber wenn du keinerlei Überdenken der Dialogsstruktur für nötig hälst, wie du ja betonst, dann ist ja alles in Butter.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2009 12:37
#238 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von maleachi 89
Das sind die unqualifizierten und nicht belegten Beiträge, welche so profunde Kenner der Religion und qualifizierten Textschreiber wie qilin letztendlich kapitulieren lassen. Und das ist mehr wie verständlich.
Ein völlig nichtssagender Beitrag, vorbei an der Sache, primitiv engstirnig.
Wenn so was noch als mit Substanz durchsetzter Diallog gesehen wird, dann wirklich Gute Nacht.


Gilt das auch für meine Frage,sonst bitte ich um Antwort.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.387

13.04.2009 12:40
#239 haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
In Antwort auf:
Stelle dir das alles mal anders herum vor. Wenn euch gleich zu Anbeginn eine Gehirntransplatation empfohlen würde.
Und? Nimmst du das ernst? Warum erschüttert dich eine solche Aussage? Dingo sagt mit dieser deftigen aber metaphorischen Formulierung nichts anderes, als dass er frühkindliche religiöse Prägungen für irreversibel hält. Obwohl sie irreal sind. Bist du dir deiner Religion sicher? Dann erkläre ihm doch, wie real und vorteilhaft sie ist! SO läuft Dialog!
Du wirfst ihm eine dialogische Zerstörung vor, die Qilin kapitulieren ließ! Wer mit solchen Schuld-Keulen herumschlägt, nur auf Vermutungen berufend - ist es nicht so, dass der den Dialog belastet? Und nicht der, der die Diplomatie nicht immer beherrscht? Man kann ihm auch sagen, dass seine Wortwahl reichlich unverschämt ist. Aber deine Reaktion halte ich für undialogisch und überzogen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2009 12:43
#240 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von Gysi
[quote]. Warum regt der dich denn so auf, Maleachi? Er hat dich nicht beleidigt, sondern eine Religion nach seinen Blickwinkel charakterisiert. Das darf er. Das soll er. Und du kannst dagegen schreiben. NIEDERSCHREIEN ist kein dialogischer Beitrag. Es könnte auch andere Gründe für Qilins Fortgang geben, als den, den du dir ausmalst.... Und jetzt an unseren Neu-User auslässt.


Nu ja. Wenn unser "Neuling" zur Gehirntransplantation rät,könnte man schon den Eindruck gewinnen,das bei Gläubigen etwas nicht stimmt mit diesem Organ.
Daher behaupte ich auch nur,das sie halt anders ticken,das Hirn also z.T. anders funktioniert.

Berechtigt ist allerdings die Frage,warum maleachi sich darüber aufregt. Wenn der Glaube doch soo stark ist,die Zweifel so gering,sollte man mehr Souveränität und Gelassenheit an den Tag legen.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

13.04.2009 12:59
#241 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
Wenn der Glaube doch soo stark ist,die Zweifel so gering,sollte man mehr Souveränität und Gelassenheit an den Tag legen.

Souveränität bedeutet dann in deinen Augen, es zu ignorieren oder zu nachzufragen, was denn mit 'ner Transplatation gemeint ist.....oder so?
In Antwort auf:
sonst bitte ich um Antwort.

Das wurde früher mal so gehandhabt, auf Fragen Antworten bzw. Belege zu verlangen.
Auch dieses Prinzip wurde vor einiger Zeit gekippt. Und darauf berufe ich mich jetzt.
In Antwort auf:
Aber deine Reaktion halte ich für undialogisch und überzogen.

Das Schema passt.
Ich bin undialogisch, gut, dann habe ich die 1900 Postings mit Pöbelein wahrscheinlich geschafft.

Ester Offline




Beiträge: 347

13.04.2009 13:00
#242 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von Gysi
[quote] Man kann ihm auch sagen, dass seine Wortwahl reichlich unverschämt ist.

ja, ich finde diese Wortwahl reichlich unverschämt. Hätte ich mir nur ein zehntel davon erlaubt, hätte ich schon wieder einen Verweis.

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.387

13.04.2009 13:04
#243 haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
Das Schema passt. Ich bin undialogisch, gut, dann habe ich die 1900 Postings mit Pöbelein wahrscheinlich geschafft.
Mann, ist das mal wieder eine Stimmung hier... Ich halte dich nicht generell für undialogisch. Ich halte deine Reaktion auf Dingo für überzogen. Ich habe dir das gesagt, weil ich die Neu-User nicht gleich weggebissen haben will! Ich bin überigens auch manchmal "undialogisch" - und darauf darf man mich dann gerne hinweisen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.387

13.04.2009 13:05
#244 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

In Antwort auf:
ja, ich finde diese Wortwahl reichlich unverschämt. Hätte ich mir nur ein zehntel davon erlaubt, hätte ich schon wieder einen Verweis.
Vielleicht hätte BS Dingo ja einen Verweis erteilt. Ich tue das in diesem Fall nun mal nicht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2009 13:30
#245 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von maleachi 89

Das wurde früher mal so gehandhabt, auf Fragen Antworten bzw. Belege zu verlangen.
Auch dieses Prinzip wurde vor einiger Zeit gekippt. Und darauf berufe ich mich jetzt.



Schwach. Dann muß ich einfach davon ausgehen den Nagel auf den Punkt getroffen zu haben.

Souveränität bedeutet für mich,auf Beiträge die mir nicht passen wollen,nicht auf ähnlichem Niveau zu antworten,indem ich z.B. jemanden primitiv nenne,sie der Lächerlichkeit preiszugeben,oder,der Gipfel der Gelassenheit,ignoriere.
Von daher ist deine fehlende Bereitschaft auf eine durchaus ernstgemeinte,und,wie ich finde,auch nicht uninteressante Frage,zu antworten vlt. mit Gelassenheit und Souveränität zu erklären. Schließlich ignorierst du sie ja in gewisser Weise.Oder war sie vlt. zu unbequem und die ehrliche Antwort könnte zur Folge haben,das die Betroffenheit ,ob der überheblichen Atheisten, die hier zur Schau gestellt wird,dann als Bumerang zurückkkommen würde.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

13.04.2009 14:03
#246 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

@ Stan:

Du führst auffallend oft das Wort Souveränität im Mund.
Schon vor einiger Zeit hatte ich dir sinngemäß geraten, mal deine eigene zu hinterfragen, wenn du in jedem zweiten deiner Postings Empörung, Fassungslosigkeit und Entsetzen über die bekloppten Gläubigen zum Ausdruck bringst.

Und was das beantworten von Fragen betrifft, du wirst mir doch nicht Feigheit vor dem 'Feind' vorwerfen wollen?
Ich habe mich immer mit besten Kräften bemüht, Antworten zu geben und ich habe sie auch gegeben, da haben sich manch andere schon viel früher verdrückt.
Aber es soll nicht mit zweierlei Maß gemessen werden. Bruder Spaghettus erklärt sein Recht, Fragen nicht beantworten zu müssen aber bezeichnet Ester fast im gleichen Atemzug als Nullnummer, wenn sie ihm nicht Belege bringt.
Und das wird unter Dialogbereitschaft und Ausgewogenheit verstanden?

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

13.04.2009 14:58
#247 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Es ist halt ungleich schwieriger mit gigantischem Zeit und Kraftaufwand das Nichts mit etwas zu füllen aus dem man dann seine Hoffnung auf irgendwas schöpft....
....als das Nichts zu akzeptieren als das was es ist und damit leben zu können nicht auf alles eine Antwort zu haben.

So kann man sich eher Dingen und Fragen zuwenden bei denen nicht von Vornherein schon feststeht daß es eine Antwort in absehbarer Zeit nicht geben wird.

Man kann sein Leben selbst füllen mit Dingen die aufgrund realistischer Erkenntnisse im eigenen Umfeld einen Sinn ergeben.
Erkenntnisse die Stand des Wissens sind......nicht des Glaubens......und die nicht als ewig wahr und unfehlbar daherkommen sondern die sich selbst in Frage stellen und daran wachsen.
Für sowas sind die Götter viel zu eitel....und viele Gläubige ebenfalls.

Der Glaube ist für mich ein Kraftakt der zu nichts führt ausser kurzfristiger Zufriedenheit zu einem hohen Preis.
Denn wenn man ihn einmal hat....dann glaubt man offensichtlich auch ihn verteidigen zu müssen.
Egal wie geschraubt das einer formuliert....die Verteidigung des Glaubens ist für den Gläubigen offensichtlich oberstes Gebot.

Der Atheist kann da relaxter zu Werke gehen....
Wenn morgen einer zu mir kommt und sagt ab heute läuft das Wasser den Berg hoch, dann kann ich sagen..." Das will ich sehen "
Und ich kann nachprüfen ob es stimmt....wenn es stimmen sollte.... dann muß ich zugeben, daß ich mich die letzten 45 Jahre geirrt habe und muß neu formulieren.
Das Wasser läuft den Berg runter....in der Regel....... Wieder was dazugelernt.

Damit ist die Sache erledigt.

Was wäre es dagegen für einen Gläubigen für eine Katastrophe wenn morgen sicher wäre .....Es gibt keinen Gott..... da würde das Dazulernen richtig weh tun.

Wobei man sagen muß daß den meisten "Gläubigen" der Arsch erst richtig auf Grundeis gehen würde wenn sie sicher wären daß es ihn gibt und er womöglich tatsächlich dem miesen Charakter hat der in den Schriften vermerkt ist.....


So hat jeder sein Kreuz zu tragen.

Buenos Aires Gemeinde

atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

13.04.2009 15:43
#248 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von Gysi
In Antwort auf:
ja, ich finde diese Wortwahl reichlich unverschämt. Hätte ich mir nur ein zehntel davon erlaubt, hätte ich schon wieder einen Verweis.
Vielleicht hätte BS Dingo ja einen Verweis erteilt. Ich tue das in diesem Fall nun mal nicht.

Nachdem Ich mir Dingos Schockerpost zweimal durchgelesen habe gelange auch Ich zu dem Urteil dass er jedoch keine zielgerichteten Beleidigungen im Sinne der Forenregeln enthält

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

13.04.2009 16:19
#249 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten
Zitat von Maleachi
wenn du in jedem zweiten deiner Postings Empörung, Fassungslosigkeit und Entsetzen über die bekloppten Gläubigen zum Ausdruck bringst.

Na, das ist doch auch kein Wunder. Die Gläubigen reagieren immer wieder wie die kleinen Kinder, wenn sie mit den Füßen trampeln, die Augen zukneifen und so laut sie können brüllen: "Ich will aber den Mond haben!" Da kann man noch so reden und argumentieren - völlig sinnlos. Sie wollen den Mond haben, basta. Das ist bei den Gläubigben um so schlimmer, weil es den Mond, den sie haben wollen, gar nicht gibt. Und noch schlimmer ist, daß sie eben keine Kinder sind, und daß sie durchaus bereit sind, die schlimmsten Dinge zu tun bis hin zu Mord und Totschlag, um ihren Mond zu bekommen.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2009 17:49
#250 RE: haben die atheisten beweise das gott nicht existiert?? Antworten

Zitat von maleachi 89
@ Stan:
Du führst auffallend oft das Wort Souveränität im Mund.
Schon vor einiger Zeit hatte ich dir sinngemäß geraten, mal deine eigene zu hinterfragen, wenn du in jedem zweiten deiner Postings Empörung, Fassungslosigkeit und Entsetzen über die bekloppten Gläubigen zum Ausdruck bringst.
Und was das beantworten von Fragen betrifft, du wirst mir doch nicht Feigheit vor dem 'Feind' vorwerfen wollen?
Ich habe mich immer mit besten Kräften bemüht, Antworten zu geben und ich habe sie auch gegeben, da haben sich manch andere schon viel früher verdrückt.
Aber es soll nicht mit zweierlei Maß gemessen werden. Bruder Spaghettus erklärt sein Recht, Fragen nicht beantworten zu müssen aber bezeichnet Ester fast im gleichen Atemzug als Nullnummer, wenn sie ihm nicht Belege bringt.
Und das wird unter Dialogbereitschaft und Ausgewogenheit verstanden?


Bruder Spaghettus ist Bruder Spaghettus und du bist du und ich bin ich.
Wenn du mit der Dialogbereitschaft von User X und User Y nicht einverstanden bist,so solltest du das nicht an mir auslassen. Wenn du mit mir ein Problem hast,hat das auch niemand anderen zu interessieren.
Natürlich steht es dir frei...denn du hast ja den von Gott gegebenen....aber lassen wir das,mir zu antworten oder nicht. Warum du es in diesem speziellen Fall nicht tust,kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Wirkt wie ne Trotzreaktion und somit wenig souverän.
Apropos "Souveränität". Ich bin was das anbelangt auch noch nicht da wo ich mal hin will,aber auf nem guten Weg und du solltest dich mal hinterfragen in wieweit zumindest meine "Empörung" und das "Entsetzen" gespielt ist.
Fassungslos bin ich tatsächlich manchmal,aber das kann man auch gelassen nehmen.

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor