Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 122 Antworten
und wurde 16.164 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

24.07.2007 15:54
#76 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Hallo welfen2002,

ich halte die "Berichterstattung" dieser "aufgewacht-wordpress" für genauso glaubwürdig wie die super Recherchen der Bildzeitung.

Aber in einem stimmen wir überein: Pädophilie ist schlimm. (Gilt für mich aber auch, wenn christen es tun, oder Juden, oder Buddhisten, oder auch mal Atheisten!!!)

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

24.07.2007 19:10
#77 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

@Tao-Ho, nagut, denn eben eine aktuelle Meldung aus der internationalen Presse, wenn´s denn keine Bildzeitung sein darf.
Malediven: Kein Gefängnis für Gruppen-Vergewaltigung einer 12-Jährigen

Auf den Malediven leben rund 300.000 Menschen. Fast alle sind sunnitische Muslime. Der Islam ist Staatsreligion, Vergewaltigung ist - offiziell - verboten und wird - angeblich - bestraft. Nun haben vier junge Muslime mit einer Axt nachts das Fenster eines Hauses zerschlagen. In dem Haus fanden sie ein 12 Jahre altes Mädchen, zerrten es vom Bett und vergewaltigten es. Der Richter befand nun, die jungen Männer gehörten nicht ins Gefängnis. Schließlich habe das Mädchen das Alter der Pubertät erreicht und sei ein geeigneter Partner für Geschlechtsverkehr.
http://www.minivannews.com/news/news.php?id=3446

-------Man könnte jeden Tag so eine oder ähnliche Meldung platzieren, das stumpft leider ab. Wichtiger finde ich, das man sich von der Theorie des Einzelschicksals lösen sollte und versucht einen Zusammenhang dieser Vorgänge mit der Religion zu finden. Grundsätzlich glaube ich die Geschichte mit dem netten Muslim von nebenan, aber man verschließt so die Sicht auf grundsätzliche gewalttätige Entwicklungen die nuneinmal was mit dem Islam zu tun haben. (Auch ich kenne einen netten Muslim, dennoch darf man nicht von einem auf alle schließen)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2007 20:10
#78 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

In der Hinsicht kann man welfen wohl nur zustimmen.
Mißbrauch gibt es überall. Aber wie damit umgegangen wird, wenn er denn ans Licht kommt, ist schon wirklich stark kulturell-religiös geprägt.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

24.07.2007 20:28
#79 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Ja, da stimme ich Euch zu. In den muslimischen Ländern wird alles verharmlost und unter Umständen unter den Teppich gekehrt (ja ich weiss: Das vergewaltigte Mädchen kann auch noch zusätzlich gesteinigt werden). Na, und im Westen kommt der Täter in die Forensische, wo er dann Sport treiben darf, betüddelt wird, natürlich bekommt er auch eine Therapie bezahlt (glaub mir bitte, das Opfer zahlt die Therapie zumeist selber / gerade, wenn es ein Junge war, der missbraucht wurde) und ist auch sonst fein raus. Immerhin bekommt der Täter nach dem "Gefängnis" jede Menge Hilfen vom Staat, damit er sich auch recht schnell wieder in die Gesellschaft eingliedern kann. Auch mit Arbeitsplätzen im Kindergarten. Das Opfer muss ein lebenlang kämpfen und hat ein lebenlang mit den Folgen des Missbrauchs zu tun. Gerade wenn ein junger Mann missbraucht wurde hat er doch im Westen gar keine Lobby zu erwarten. Ich glaube nicht, dass in einem muslimischen Land eine Frau den Mumm hat (ihren) Sohn zu missbrauchen.

Ausserdem gibt es auch in Europa genug Fälle, wo der Täter mit einem Klaps auf die Finger wieder in die Freiheit geschickt wird (oder erst gar nicht ins Gefängnis kam und fleissig weiter vergewaltigen konnte).

Ja, schaut ganz so aus, als wenn man unterschiedlich mit solchen Fällen (pädophilen Männern und Frauen) umgeht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

25.07.2007 20:26
#80 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten
Zitat von Tao-Ho
Na, und im Westen kommt der Täter in die Forensische, wo er dann Sport treiben darf, betüddelt wird, natürlich bekommt er auch eine Therapie bezahlt....
Der Kuschelvollzug wird doch gar nicht ernst genommen. http://www.youtube.com/watch?v=hSW0LTHenl8

Was mich ärgert ist, das Du anfängst zu vergleichen. Natürlich gibt es in jedem Kulturraum seine "schwarzen Schafe", aber im arabischen Kulturraum hat Gewalt eine ganz andere Qualität und unsere Kulturbereicherer (Migranten) bringen dieses Niveau in unsere Städte.
Ich sage immer: Andere Länder andere Sitten, ist mir FAST egal wie auserwählt sich die Iraker, Iraner, Afganen, Saudi-Araber, Jordanier, Libanesen und was weis ich fühlen. Ich mach auf jedenfall kein Urlaub in einem moslemischen Land und wünschte mir diese Tolleranz auch von unseren moslemischen Gästen.


(Mein YouTube Link zeigt die Rütli-Borals, gerne wird dann gekontert, das hätte nur etwas mit der sozialen Schicht zu tun, tut es aber nicht, denn bei den sogenannten "Integrieten" sieht es nur etwas anders aus: http://www.telegraph.co.uk/news/main.jht.../nterror125.xml

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

25.07.2007 20:42
#81 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Nun, ich vergleiche nur, weil mir solche Sätze echt auf den Geist gehen:

In Antwort auf:
Natürlich gibt es in jedem Kulturraum seine "schwarzen Schafe", aber im arabischen Kulturraum hat Gewalt eine ganz andere Qualität und unsere Kulturbereicherer (Migranten) bringen dieses Niveau in unsere Städte.


Gewalt gab es immer und pädophilie ist kein "Gut" der Neuzeit und die Moslems haben keine Optionen aufs Kinderf***

Und diese Handyvideos sind auch hier im Umlauf, auch das ist keine so islamische Idee...

Na, und für jemanden, dem es egal ist, wie es in moslemischen Ländern zugeht, schimpfst Du ganz schön laut darüber, wie es dort zugeht, wie viele Kinder man dort vergewaltigt usw.

Und, bitte, kannst Du mir erklären, was Du damit gemeint hast? Deutsch ist doch eine Fremdsprache für mich.

In Antwort auf:
Ich mach auf jedenfall kein Urlaub in einem moslemischen Land und wünschte mir diese Tolleranz auch von unseren moslemischen Gästen.


Danke schön.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

25.07.2007 22:14
#82 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Zitat von Tao-Ho
Und, bitte, kannst Du mir erklären, was Du damit gemeint hast? Deutsch ist doch eine Fremdsprache für mich.
In Antwort auf:
Ich mach auf jedenfall kein Urlaub in einem moslemischen Land und wünschte mir diese Tolleranz auch von unseren moslemischen Gästen.

Danke schön.
Ich selbst könnte in einem Land wie Saudi-Arabien meine Vorstellungen von Freiheit nicht ausleben od. genießen. Das ist der Grund, warum ich dort keinen Urlaub mache, oder gar dorthin auswandern möchte. Die gleiche Einstellung wünschte ich mir von unseren arabischen Gästen, denn ein moslemischer Migrant würde sich in einem arabischen Land wohl genauso besser verstanden fühlen.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

qilin Offline




Beiträge: 3.552

26.07.2007 05:31
#83 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Nun, ich denke doch man kann sich darauf einigen, dass einerseits die meisten Migranten
eben nicht auf Urlaub hier sind, sondern auf Grund von Problemen in ihrer Heimat; und
andererseits, dass sie - falls ihre Vorstellung von Freiheit so aussehen sollte, dass sie der
hier üblichen Gesetzgebung nicht entspricht, eben sie sich dieser anzupassen hätten und
nicht umgekehrt...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

26.07.2007 14:53
#84 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten
in Bezug auf die Obige Meldung zur Vergewaltigung des 12 Jährigen Mädchens.

Was mich an der Sache so irritiert ist nicht die Tatsache der Vergewaltigung an sich,
denn so etwas könnte theoretisch überall erfolgen. Auch bei uns.
Was mich da so irritiert ist die Tatsache dass die Richter durch dieses Urteil
das Mädchen zu einer Sache degradiert, mit der man machen kann was man will.
Menschenwürde und deren Unantastbarkeit ist da ein Fremdwort.
Man stelle sich mal vor der/die Täter wären keine "rechtschaffenden Muslime"
sondern europäische Touristen gewesen.
Dann hätten sie Zeter und Mordio geschrieen, die Westliche Welt verdammt,
deren Fahnen verbrannt, und eine Welle der Entrüstung wäre über das Land gegangen.
Aber so, waren es die eigenen Leute, und da ist das was anderes.
Das ist einer der Gründe warum ich solche Länder nicht betrete.
Nicht wegen der Landscahft, sondern wegen den Menschen die dort wohnen.
Völlig unfähig zur Selbstkritik, bzw. Selbstreflektion ist der dortige Menschenschlag.
Und wenn sie zu uns kommen und sich so benehmen wie zuhause , dann finden sie bei uns auch noch
Richter die sie aus Rücksicht auf den Kulturellen Hintergrund mit Samthandschuhen anfassen.
Siehe Ehrenmorde usw.
Da rollen sich mir die Fußnägel auf.
Von mir aus können Menschen die so fern jeglicher Humanistischer Grundhaltung leben,
bleiben wo der Pfeffer wächst.

Glaube ist Aberglaube

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

26.07.2007 16:39
#85 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

In Antwort auf:
Ich selbst könnte in einem Land wie Saudi-Arabien meine Vorstellungen von Freiheit nicht ausleben od. genießen. Das ist der Grund, warum ich dort keinen Urlaub mache, oder gar dorthin auswandern möchte. Die gleiche Einstellung wünschte ich mir von unseren arabischen Gästen, denn ein moslemischer Migrant würde sich in einem arabischen Land wohl genauso besser verstanden fühlen.


Wenn es zu Deiner Vorstellung von Freiheit gehören würde kleine Mädchen zu vergewaltigen, hättest Du in meinen Augen auch kein Recht dieses Auszuleben. Gleich wo Du leben würdest. Von daher gebe ich Dir Recht: Ein Moslem, der diese Einstellung hat, der muss sofort das Land verlassen. Ohne die Option jemals wieder einreisen zu dürfen.

Es gibt aber nicht immer nur DEN Moslem und DEN Deutschen und DEN Christen. Islamophobie hilft selten weiter, wenn ein Land Probleme mit moslemischen Einwanderern hat.

@Kadesch

In Antwort auf:
Man stelle sich mal vor der/die Täter wären keine "rechtschaffenden Muslime"
sondern europäische Touristen gewesen.
Dann hätten sie Zeter und Mordio geschrieen, die Westliche Welt verdammt,
deren Fahnen verbrannt, und eine Welle der Entrüstung wäre über das Land gegangen.


Richtig. Aber, dass sind die Deutschen doch selber Schuld mit ihrer Wischiwaschi-Justiz. Wenn sich jemand eingliedert kann er bleiben, ansonsten schmeisst ihn doch raus.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

26.07.2007 19:24
#86 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Zitat von Tao-Ho
Aber, dass sind die Deutschen doch selber Schuld mit ihrer Wischiwaschi-Justiz. Wenn sich jemand eingliedert kann er bleiben, ansonsten schmeisst ihn doch raus.
Du bist gut, als ich noch zur Schule ging hat man mir eingebläut, wie wichtig und schön Multikulti ist. Das es böse Wörter gibt und man nur eine gute Zensur bekommt, wenn man für jeden Dreck Verständniss hat. Es hat Jahre gedauert, bis ich mich von dieser Gehirnwäsche der Gutmenschlichkeit befreien konnte. Selbst bei meinem Vater hatte ich gezweifelt ob er "von Gestern" ist, wenn er mich vor Überfremdung gewarnt hatte.
Heute ist es so, das ich Zusammenhänge erkenne und mir selbst ein Bild/Urteil machen kann. Leider (u. grade bei den Politikern) ist dieser Schritt noch längst nicht vollzogen. So auch bei den meisten Wählern, deren höchstes Gut (zumindest nach Außen) das Bekenntniss ist, für jeden Dreck Verständniss zu haben. Das Resultat ist u.a. der Kuschelvollzug und die Ausländerpolitik. Nur langsam reift die Erkenntniss, das unsere freiheitlich demokratische Grundordnung ein starkes Rückgrad braucht und der Bogen ganz leicht überspannt werden kann.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

26.07.2007 19:41
#87 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Zitat von Tao-Ho
Gewalt gab es immer und pädophilie ist kein "Gut" der Neuzeit und die Moslems haben keine Optionen aufs Kinderf***.
Wie erklärst Du denn diese Google Trends?
http://www.google.com/trends?q=child+sex...date=all&sort=0
ggf. auch mit "child" und "porno". Was prägt die Interessen u. Wertevorstellungen, wenn es nichts mit Religion zu tun hat?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

26.07.2007 20:02
#88 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Vielleicht am unterschiedlichen Sprachgebrauch?

Nimm mal "pedo sex" als Suchbegriff, oder "underage sex" oder irgendwas anderes in der Richtung.
Das Interesse gibt es wohl überall, nur die öffentliche Reaktion ist unterschiedlich.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

26.07.2007 20:47
#89 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

aber selbst das deutsche Wort "Kindersex" ist in der Türkei bekannt.
Grundsätzlich haste natürlich recht, das der Sprachgebrauch die Ergebnisse beeinflußt.
Nur trotzdem habe ich da so eine dumpfe Vermutung wo die TOP 10 zu finden sind.
(Is klar, ist nicht wissenschaftlich korrekt)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.537

27.07.2007 17:32
#90 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Homosexualität ist im Islam geächtet, „Knabenliebe“ aber spätestens seit den Zeiten Harun-al-Rashids eine Leidenschaft muslimischer Männer:
http://www.welt.de/kultur/article1059614...ller_Dinge.html

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

27.07.2007 20:36
#91 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Der Artikel deckt sich voll mit meinen Beobachtungen.
Um so islamischer ein Land ist, umso verwahrloster und verrohter.
Was uns bevorsteht sieht man bereits an den Großstadtstadtteilen mit hohem Migrantenanteil.
Wenn man wiederum einen Moslem fragt warum er nicht in einem islamichen Land leben möchte, denn bekommt man zur Antwort: Deutschland ist das islamischste Land.
http://www.youtube.com/watch?v=TkFg6mcEv...hp%3Ft%3D240136

Man darf nur hoffen, das der Islam sich terretorial nicht weiter ausbreitet.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

27.07.2007 22:31
#92 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Man muß gar nicht nach Pakistan schauen, auch in Deutschland gibt es diese Verrohung. http://www.berlinonline.de/berliner-zeit...lin/673194.html

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Zeus Offline




Beiträge: 103

07.08.2007 19:10
#93 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Weitere 5-teilige Doku auf youtube:

"der Gotteskrieger und seine Frau"

http://www.youtube.com/watch?v=ugwGoQRAN...=related&search=

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.08.2007 19:45
#94 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

In Antwort auf:
Um so islamischer ein Land ist, umso verwahrloster und verrohter.

Da scheint es tatsächlich einen Zusammenhang zu geben. Nur bin ich mir über Ursache und Wirkung nicht so sicher wie du. Mir scheint, je verrohter die Sitten und je ungebildeter das Volk um so mehr religiöser Fundamentalismus, egal auf welche Religion bezogen.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

12.08.2007 21:46
#95 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten
Zitat von Bruder Spaghettus
Nur bin ich mir über Ursache und Wirkung nicht so sicher wie du. Mir scheint, je verrohter die Sitten und je ungebildeter das Volk um so mehr religiöser Fundamentalismus, egal auf welche Religion bezogen.
Ja war denn zuerst da? Das ungebildete Volk oder der relig. Fundamentalismus?
Ne, aber jetzt mal zur Realität: Es gibt Moslems, die oberflächlich betrachtet einem gar nicht ungebildet vorkommen! Die haben Hochschulabschluss usw., erst wenn man etwas genauer hinschaut/hinterfragt bemerkt man die Defizite. Und meine Beobachtungen stufen diese "Atta"s u. Konsorten als besonders gefährlich für die Menschheit ein. (Dann lieber dumm und religiös)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.08.2007 22:48
#96 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Mir ging es nicht um die Bildung der Eliten. Ganz klar, je größer dort die Differenz zum einfachen Volk, um so leichter ist das mit beliebigen Phrasen in Schach zu halten.
Es ging mir um die Bildung des Volkes, also um die Verringerung der Differenz zwischen dem und Eliten. Im Idealfall dann, wenn sicher nicht zum Wegfall von Bildungsdifferenzen, so doch um eine solche quantitative Steigerung von Eliten, dass diese dann schon nicht mehr diesen Namen rechtfertigen.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

13.08.2007 06:12
#97 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

In Antwort auf:
Es ging mir um die Bildung des Volkes, also um die Verringerung der Differenz zwischen dem und Eliten.


Hm, mir kommt da spontan die Sendung "Den Koran im Kopf" wieder in den Sinn. Dort war ein intelligenter Mann, der
über einen Zeitraum hin beobachtet wurde. Zuerst war er ganz normal und setzte sich denkend mit dem Koran auseinander.
Er ging ins Gymnasium und hatte sich gut integriert. (für unsere Begriffe) Er hatte unter Christen, Juden und sogar
Buddhisten Freunde und redete mit ihnen offen über alle Dinge.

Nach einiger Zeit änderte sich das Verhalten dieses jungen Mannes drastisch. Er hielt religiöse Vorträge in der Moschee,
hörte keine Musik mehr (nur noch den Koran / wusste nicht, dass es sowas auch als "Hörbuch" gibt), las nur noch im Koran
usw. Dialog war nicht mehr möglich und die Koranstellen, welche dieser Mann vorher in Frage stellte, waren nun nicht mehr
zu diskutieren.

Hängt wohl doch nicht alleine von der Bildung des jeweiligen Menschen ab, wie er seinen Glauben auslebt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

13.08.2007 09:23
#98 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Es ist immer eine Frage von wem ein Menschn indoktriniert wird.
Um es mal aus dem psychologischen Blickwinkel zu betrachten.
Ein Mensch reflektiert in erster Linie sein eigenes Umfeld.
Ist das Umfeld offen und kritisch so ist auch der Mensch offen und kritisch.
Gerät man aber in engen Kontakt mit Menschen die einen mit scheinbar
richtigen (zumindest aus deren Blickwinkel) Antworten auf Fragen
langsam in eine Ecke drängen in der nicht mehr alles in Frage gestellt und zerredet
wird. Dort gibt es meist einfache Antworten für komplizierte Fragen.
Und je mehr Fragen scheinbar beantwortet werden, desto Glaubwürdiger erschein der andere.
Ich habe mir über diese Dinge auch schon oft Gedanken gemacht und ich sehe auch
dass von diesen Religiösen Führern eine starke Anziehungskraft ausgeht.
Jeder Mensch ist innerlich verunsichert. Was mache ich? Ist es richtig was ich tue?
Wie wirke ich auf andere? Wie soll es weiter gehen.... etc.
Wir sind innerlich zerrissen weil wir immer sehr viele Dinge gegeneinander abwägen müssen.
Und dann triffst man plötzlich auf Menschen die klare und meist einfache Antworten und Regeln haben.
Besonders Menschen mit wenig Selbstwertgefühl oder wenig Rückhalt sind da gefärdert.
Gerade bei Migranten aus anderen Kulturkreisen die eine Gratwanderung zwischen den Kulturen
machen macht man sich oft einen falschen Eindruck. Sie geben sich oft Mühe sich den neuen
Gegebenheiten anzupassen. Oft treffen sie hier in westlichen Ländern auf eine freie
Art der Lebensführung, die sie nicht aus ihren Herkunftsländern her kennen.
Und diese Freiheit kann eienn auch schnell Überfordern.
Vor allem wenn die Freiheit gegen über Sitten und Gepflogenheit aus den Herkunftländern verstoßen.
Man macht zwar mit, aber immer mit dem vermeintlichen Gefühl etwas unrechtes zu tun.
Und irgendwann kommt es zu einer Kriese.
Ein Beispiel:
Ein junger mann moslemischer Herkunft kommt aus seiner Heimat hier her.
Er sit von seiner muslimischen Erziehung geprägt. Er kennt die Gebote und Verbote und
ethnischen Grundsätze seines Kulturkreises...und trifft hier auf eine Kultur welche die meisten
religiös/kulturellen "Fesseln" schon abgestreift hat.
Der junge mann ist fasziniert und integriert sich in die neue Kultur.
Er findet Anschluss, hat viele neue Bekannte,...und führt ein Leben das ihn fast nicht von
der Masse unterscheidet. Oberflächlich jedenfalls.
Aber im Unterbewußtsein arbeiten noch andereDinge.
Man kann nicht so einfach in eine neue Kultur eintauchen, und die alte ablegen.
Wir sind von unserer Herkunft stärker geprägt als wir es uns selbst eingestehen möchten.
Und sobald in der neuen Umgebung eine Kriese kommt.
Sei es Probleme am Arbeitsplatz, latente Ausländerfeindlichekeit, Streit mit der Freundin,... usw.
Beginnt er sich nicht mehr geborgen zu fühlen. Und dann geht er zurück zu seinen Wurzeln.
Er ist von der neuen Umgebung überfordert, fühlt sich unverstanden, undgeliebt, ausgegrenzt.
Und in so einer Situation ist er empfänglich für die Menschen die sich um ihn bemühen, ihm Antworten geben,
die ihm ein Gefühl der Geborgenheit geben. Dieses Gefühl der Geborgeheit wiegt oft schwerer als Rationale
Dinge. Einem Menschen dem man Vertraut, dessen Gedanken öffnet man sich auch.
Und irgendwann empfindet er für die neue Umgebung Hass, Abneigung, Verachtung.
Und bei jeder kleinen Kränkung oder zurücksetzung findet er diese Abneigung bestätigt.
Er beginnt das ganze System abzulehnen und zu Hassen.
Und so passiert es dass aus einem westlich und weltlich angepasten Muslim, plötzlich ein
haßerfüllter Mensch werden kann, der am liebsten alles was für ihn diese System repräsentiert
bekämpfen will. Dies ist nicht zwangsläufig, aber es geschieht doch relativ oft.

Glaube ist Aberglaube

qilin Offline




Beiträge: 3.552

13.08.2007 09:40
#99 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Hallo Kadesch, dankeschön - gute, einleuchtende Zusammenfassung

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

13.08.2007 12:16
#100 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

In Antwort auf:
Hallo Kadesch, dankeschön - gute, einleuchtende Zusammenfassung

Find ich auch, qilin. Super, kadesch, wie Du immer passend die Dinge beleuchtest,
ohne den Faden zu verlieren. Danke schön.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor