Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 122 Antworten
und wurde 16.168 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

13.08.2007 12:46
#101 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

ich möchte noch ein anderes Beispiel bringen.

Ein Jude aus der ehemaligen Sowjetunion, der dort ein nicht besonders religiöses
Leben führt, kommt nach Deutschland.
Während er es gewohnt war in der Sowjetunion als Jude diskriminiert zu werden,
zb. dass in seinem Pass nicht Russe sondern Jude als Nationalität vermerkt war,
findet er hier eine weitgehende Religionsfreiheit an.
Er geht in die nächste Synagoge und ...findet diese fast verwaist vor...
Außer ein paar älterer Leute trifft er niemanden an. In manchen Gemeinden finden sich noch nicht mal
die 10 männliche Personen für die Abhaltung eines Gottesdiensts.
(für die Abhaltung eines Gottesdienstes in orthodoxen und konservativen Gemeinden ist ein Quorum
(hebräisch Minjan) von zehn männlichen Personen erforderlich.
Und da beginnt er zu erkennen dass ein Teil des jüdischen Lebens erst durch Druck von Außen
zu einer bewahrung der Traditionen führt. Die Religion als Teil seiner Identifikation als Jude.
Fällt der Druck weg, schläft bei vielen die Religion ein.
Umgekehrt waren es gerade im Dritten Reich oft die Nürnberger Rassegesetze die viele
Juden wieder ihre Religion ins Bewußtsein gerückt hat.
Ich kenne einige Juden die erst durch die Verfolgung und Diskriminierung ihre jüdischen Wurzeln wieder entdeckt haben.

Ein anderes Beispiel sind Juden die zum christentum übergetreten sind.
Oft entwickeln gerade diese einen fanatischen Hass auf alles jüdische.
Ähnliches ist auch bei Kommunisten zb in der ehemaligen Sowjetunion geschehen.
Viele der Revolutionäre der ersten Stunde waren Juden.
Diese sahen damals die Unterdrückung durch den Zaren ein Zeichen dafür dass
Religion ein Übel ist, und wendeten sich der Religion ab hin zum Kommunismus.
zB Leo Trotzki

Wie wir sehen gibt es eine sehr große Bandbreite von möglichen Reaktionen.
Und jede ist von bestimten Faktoren abhängig, die eine Entwicklung in eine
bestimmte Richtung begünstigen.
Ich möchte damit sagen, dass es da keine Automtismen gibt, und sich auch
keine Vorhersagen über das zukünftige Verhalten eines Menschen machen lassen.
Eben weil nicht alles logisch nachvollziehbar ist und vieles tief im Unterbewußtsein
verankert ist.



Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.08.2007 13:03
#102 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Auch ich finde es sehr treffend, was kadesch hier beschrieben hat.
Nicht sicher bin ich mir, ob die Herkunft wirklich so wichtig ist. Vielleicht dafür, auf welche fundamentale Position man sich zurückzieht, aber nicht dafür, dass man es überhaupt macht. Besonders die Sätze

In Antwort auf:

Er ... fühlt sich unverstanden, undgeliebt, ausgegrenzt.
Und in so einer Situation ist er empfänglich für die Menschen die sich um ihn bemühen, ihm Antworten geben,
die ihm ein Gefühl der Geborgenheit geben. Dieses Gefühl der Geborgeheit wiegt oft schwerer als Rationale
Dinge. Einem Menschen dem man Vertraut, dessen Gedanken öffnet man sich auch.
Und irgendwann empfindet er für die neue Umgebung Hass, Abneigung, Verachtung.
Und bei jeder kleinen Kränkung oder zurücksetzung findet er diese Abneigung bestätigt.
Er beginnt das ganze System abzulehnen und zu Hassen.
trifft nämlich nicht nur auch auf christliche oder andere Religiöse zu, sondern auch auf politisch-religiösen Fundamentalismus. Auch bei den Neonazis ist der vermeintliche Zusammenhalt in der Gruppe und die Geborgenheit eine wichtiger Punkt.
Erst spät wird vielen klar, dass diese Geborgenheit und der Zusammenhalt in all diesen Gruppen nicht wirklich da ist.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

13.08.2007 14:10
#103 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

eben.
Diese Gruppen, egal ob Islamisten, Neonazis,usw. nehmen dich nur so lange
als "Bruder" auf wie du bei der Stange bleibst.
Abweichler sind Verräter und schlimmer als der Feind.
Das schlimme sit ja die absolute schwarz /weiß Malerei.
Wenn man die Welt in zwei Farben aufteilt ist es zwar einfach einzuteilen,
aber man wird eben der Realität nicht gerecht.
Beispielsweise macht mir der normale Islam keine Sorgen.
Es gibt jede menge vernünftige Muslime, die sich bewußt mit kritischen
Koranpassagen auseiander setzen. Und auch schwierige Passage relativieren,
und aus dem Kontext betrachten.
Vor diesen Leuten habe ich keine Angst. Da auch bei ihnen der Mensch im Mittelpunkt steht.
Schwieriger bis unmöglich sit der Umgang mit radikalisierten Menschen die nur ihren Blickwinkel
kennen und keinerlei Selbstreflektion kennen.
Man müsste ein Land erfinden wo man solche Leute hinschicken kann.
Und dann können die mal sehen wie weit sie kommen. Inklusive Sharia usw.
Ich bin sicher es würde innerhalb kürzester Zeit im Chaos versinken.
Eine Mauer rund um dieses fiktive Land zu errichten war meine erste Idee, aber die habe ich verworfen.
Ich bin überzeugt dass eine Mauer unnötig ist, da jeder schon aufpasst dass sein Bruder nicht abhaut
Ich wünsche jedem muslimischen Extremisten als Frau wiedergeboren zu werden, in einem Islamischen Land.
Dann sehen sie wie schön das ist.


Glaube ist Aberglaube

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

07.01.2008 23:38
#104 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

08.01.2008 06:11
#105 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

In Antwort auf:
Ohne Kommentar:

Ist auch besser so, denn sowas gibt es auch in sog. christlichen Familien.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2008 08:34
#106 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Stimmt. Um Aussagen treffen zu können, in wie weit da Mohammeds Vorbild beispielgebend war, sind das einfach zu wenig Daten. Vor allem die grausame Art wie es geschah dürfte sich kaum begründen lassen.

Besonders bemerkenswert finde ich, dass ihr eigener Bruder sie überzeugt hat, zur Polizei zu gehen.
Lebte der mit in der Familie oder war der noch aus erster Ehe und lebte beim leiblichen Vater? Gibts dazu noch mehr in anderen Artikeln?

qilin Offline




Beiträge: 3.552

08.01.2008 08:51
#107 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

In Antwort auf:
sowas gibt es auch in sog. christlichen Familien.
Da ich keine so persönlichen Kontakte mit muslimischen Familien habe,
kenne ich solche Dinge nur aus 'christlichen Familien' - da aber dicke...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

08.01.2008 08:51
#108 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Was einem schwer zu denken geben sollte ist das hier die Mutter mit zehn Jahren haft die Haupttäterin zu sein scheint (der Vater 6 Monate Haft) Was da wirklich vorgefallen sein muss, kann ich mir kaum vorstellen

qilin Offline




Beiträge: 3.552

08.01.2008 08:54
#109 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

In Antwort auf:
die Mutter mit zehn Jahren haft die Haupttäterin zu sein scheint (der Vater 6 Monate Haft)
Also ich hab' gelesen 'der Stiefvater zu 13 Jahren und 6 Monaten'...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

08.01.2008 08:57
#110 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

08.01.2008 09:05
#111 Der Islam und die Pädophilie antworten

In Antwort auf:
Ist auch besser so, denn sowas gibt es auch in sog. christlichen Familien.

Ja, stimmt. In beiden Religionen scheint das Kind ein Scheißdreck wert zu sein. Beide Religionen verherrlichen die Macht der Eltern. Jesus sprach davon, "die Kindlein zu ihm kommen" zu lassen, o.k. WAhrscheinlich aber nur, um seine Sekte zu stärken. Von Kinderrechten, die dem Erwachsenenrecht gleichgestellt sind, sagte er auch nichts.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

08.01.2008 09:26
#112 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

In Antwort auf:
In beiden Religionen scheint das Kind ein Scheißdreck wert zu sein.

Ich denke nicht, dass das etwas mit Religion an sich zu tun hat. Pädophilie ist
auch unter Atheisten und Richtern usw. zu finden. Ich kenne keine Glaubens- oder
Nicht-Glaubens-Gruppe, wo solche Dinge nicht vorgefallen wären. Und mit diesem
Thema kenne ich mich ehrlich gut aus.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

qilin Offline




Beiträge: 3.552

08.01.2008 09:31
#113 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

In Antwort auf:
Jesus sprach davon, "die Kindlein zu ihm kommen" zu lassen, o.k. WAhrscheinlich aber nur, um seine Sekte zu stärken. Von Kinderrechten, die dem Erwachsenenrecht gleichgestellt sind, sagte er auch nichts.
Diese Idee entstand auch erst rund 1900 Jahre später. In allen Kulturen vorher waren Kinder 'Eigentum' der Eltern...
Ich sehe in der Stelle
In Antwort auf:
Mk 10,14 Als aber Jesus es sah, wurde er unwillig und sprach zu ihnen: Lasst die Kinder zu mir kommen! Wehrt ihnen nicht! Denn solchen gehört das Reich Gottes.15 Wahrlich, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht annimmt wie ein Kind, wird dort nicht hineinkommen.
eher noch eine Parallele zu den 'Drei Verwandlungen des Geistes' in Nietzsches 'Zarathustra'...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

08.01.2008 11:13
#114 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Zitat von qilin
In Antwort auf:
die Mutter mit zehn Jahren haft die Haupttäterin zu sein scheint (der Vater 6 Monate Haft)
Also ich hab' gelesen 'der Stiefvater zu 13 Jahren und 6 Monaten'...


UPS, mein Fehler. Morgenmüdigkeit

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

08.01.2008 12:35
#115 Der Islam und die Pädophilie antworten

In Antwort auf:
Ich kenne keine Glaubens- oder Nicht-Glaubens-Gruppe, wo solche Dinge nicht vorgefallen wären.
Auch bei Atheisten. Ja, richtig. Glaube ich. Möchte aber behaupten, dass die religiösen Gebote die Ethik und das Verhalten der Menschen enorm geprägt haben. Deshalb brauchen wir auch das Kinderrecht im Grundgesetz. Damit die Menschen eine festere Werteorientierung für das Kind bekommen. Und nicht nur für die Herrlichkeit der Eltern. Die sind schon mächtig genug!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

08.01.2008 13:38
#116 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Zitat von Gysi
In Antwort auf:
Ich kenne keine Glaubens- oder Nicht-Glaubens-Gruppe, wo solche Dinge nicht vorgefallen wären.
Auch bei Atheisten. Ja, richtig. Glaube ich. Möchte aber behaupten, dass die religiösen Gebote die Ethik und das Verhalten der Menschen enorm geprägt haben. Deshalb brauchen wir auch das Kinderrecht im Grundgesetz. Damit die Menschen eine festere Werteorientierung für das Kind bekommen. Und nicht nur für die Herrlichkeit der Eltern. Die sind schon mächtig genug!


!!AMEN!!

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

08.01.2008 13:48
#117 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Zitat von Tao-Ho
In Antwort auf:
In beiden Religionen scheint das Kind ein Scheißdreck wert zu sein.

Ich denke nicht, dass das etwas mit Religion an sich zu tun hat.
Es ist bekant, dass Moslem-Führer in westlichen Staaten öffentlich dazu aufrufen, unverschleierte Frauen zu vergewaltigen. Während deutsche Medien solche Aufrufe ignorieren, wurden in Dänemark die entsprechenden Forderungen des dänischen Imams "Hamid" sogar in einigen Zeitungen des Landes wieder gegeben. Bekannt ist auch, dass es renommierte religiöse Moslem-Führer gibt, die Muslimen perverse Kindersex-Spiele sogar mit Babys als Islam-konform und Muslimen erlaubt erklären - so hat es etwa der iranische Revolutionsführer Imam Chomeini gemacht. Auf alle diese unseren westlichen Werten und den Menschenrechten widersprechenden Aussagen aus der islamischen Welt kann sich nun das türkisches Ehepaar vor Gericht in München berufen. Die Misshandlungen, Vergewaltigungen und Schändungen von Kindern in islamischen Familien sind in Deutschland ein Tabu-Thema. Es ist richtig, dass der Feldherr Mohammed ein sechs Jahre altes Mädchen heiratete und den ersten Geschlechtsverkehr mit ihr hatte, als sie neun Jahre alt war. Es ist doppelzüngig, dieses Muslimen in der Gegenwart vorzuwerfen, denn auch Christen und Juden fanden das damals im nahöstlichen Kulturkreis "normal". Unbestritten aber ist Gewalt an Kindern heute hier in der Gegenwart ein Verbrechen - und kann auch nicht durch religiöse Aussagen von Moslem-Führern aus dem islamischen Kulturkris legitimiert werden.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

08.01.2008 13:53
#118 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Zitat von Tao-Ho
In Antwort auf:
In beiden Religionen scheint das Kind ein Scheißdreck wert zu sein.

Ich denke nicht, dass das etwas mit Religion an sich zu tun hat.
In den mir bekannten islamischen Familien gibt es schon unterschiede was ein Kind wert ist. Dort aber ehr ob es ein Junge od. Mädchen ist.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

08.01.2008 13:56
#119 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Diese Unterschiede gibt es aber auch in anderen Ländern
zB Griechenland oder Italien sind da ähnlich.
Die Jungs dürfen alles, die Mädchen nichts.

Glaube ist Aberglaube

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

08.01.2008 14:04
#120 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Zitat von kadesch
Diese Unterschiede gibt es aber auch in anderen Ländern
zB Griechenland oder Italien sind da ähnlich.
Die Jungs dürfen alles, die Mädchen nichts.
Ich sagte ja schon: Es ist doppelzungig, dieses nur den Muslimen vorzuwerfen! In der Gegenwart wird aber dieses durch religiöse moslemische Aussagen von hohen Moslem-Führern legitimiert. (Mädchen od. Junge)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

08.01.2008 15:48
#121 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Wird es allerdings auch z. B. bei Amish oder den Hutterern so.
Ich bin in Deutschland geboren worden und in meiner Familie
(Vater jüdischer Russe - Mutter katholische Französin) galt der
Leitspruch: Ein Huhn ist kein Vogel und eine Frau ist kein
Mensch.
Wird also doch nicht nur ein moslemisches Problemchen sein, die
Sache mit den Unterschieden zwischen Mann und Weib.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

08.01.2008 21:53
#122 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

Warum werden Frauen seit Jahrtausenden Unterdrückt?
Weil es sich Bewährt hat *ducke und weglaufe

Nee mal Spass beiseite..

Es ist ja auch bei uns erst wenige Generationen her dass Frauen eine Gleichberechtigung haben.
Und auch bei uns ist noch nicht alles Gold was glänzt und einge Bereiche habe noch Nachholbedarf.

Glaube ist Aberglaube

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

09.01.2008 06:55
#123 RE: Der Islam und die Pädophilie antworten

In Antwort auf:
Und auch bei uns ist noch nicht alles Gold was glänzt und einge Bereiche habe noch Nachholbedarf.

Und da stimme ich Dir und Gysi zu. Wir haben extremen Nachholbedarf und in Punkto Menschenrechte und
Humanismus haben die Atheisten und Agnostiker schon vieles geleistet.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor