Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 134 Antworten
und wurde 6.273 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

12.01.2009 22:48
#51 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

In Antwort auf:
Ich unterstelle dir allenfalls Befangenheit was dieses Thema angeht.
Und wieviele mir bekannt sind......ein gutes Dutzend.


Das meine ich...ich habe nie behauptet das es keine gibt...ich habe auch nicht behauptet das ich dafür bin....

Ich verurteile sie....lehne es aber ab, sie als ein teil meinens glaubens anzuerkennen....und das ist ja wohl mein gutes recht....

Und ich verurteile die medien, wenn sie versuchen auch andere fälle als ehrenmord hinzustellen...

Ich bin dafür das die täter bestraft werden und alles was sonst noch dazu gehört...

Also, wie kommst du nochmal darauf??? (befangenheit)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 06:27
#52 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Du bist Muslimin...also bist du ,was den Islam betrifft, "befangen".
Das ist nicht typisch muslimisch,das ist menschlich.

Du lehnst es ab,Ehrenmorde als Teil deines Glaubens anzuerkennen. Völlig richtig. Nur ist es nunmal so,das Religionen von Menschen gemacht und interpretiert werden.
Und viele,zuviele,interpretieren den Islam eher suboptimal. Diese Leute lehnen es anscheinend ab,Gleichberechtigung und Freiheit,als Teil ihres Glaubens,der eigentlich derselbe sein sollte,dem du angehörst,anzuerkennen.

Das gilt nicht nur für den Islam..ich finde es auch immer wieder lächerlich wenn sich sogar Protestanten und Katholiken in die Haare kriegen,wer den nun auf dem "richtigen" Weg sei,aber die Interpretationen und Auslegungen zeigen eigentlich sehr deutlich wie albern und "unseriös" dieser ganze Religionsquatsch doch ist und läßt einen manchmal fragen,ob wir nicht besser dran wären ohne. Wenn da die Angst vor dem Tod und das Bedürfniss nach Führung und Regeln nicht wäre.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 07:57
#53 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Ja, die Angst vor dem Tod.
Obwohl ich selbst die überhaupt nicht verstehe, scheint es die doch massenweise zu geben.
Rein gefühlsmäßig kommt es mir aber so vor, als ob die, hier bei uns im Osten, wesentlich seltener ist. Vielleicht fehlt hier einfach die frühkindliche religiöse Prägung? Dass die dem Menschen angeboren ist vermute ich jedenfalls nicht.

Führung und Regeln lassen sich ohne Götter sogar viel ehrlicher und glaubhafter rüberbringen. Die bieten da doch lediglich das Prinzip Zuckerbrot und Peitsche, das ich für klar minderwertig halte. Ein auf der Basis von Einsicht von Menschen für Menschen aufgestelltes Regelwerk hat deutlich bessere Chancen respektiert zu werden als jede göttliche Regel.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 14:51
#54 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Ja, die Angst vor dem Tod.
Obwohl ich selbst die überhaupt nicht verstehe, scheint es die doch massenweise zu geben.
Rein gefühlsmäßig kommt es mir aber so vor, als ob die, hier bei uns im Osten, wesentlich seltener ist. Vielleicht fehlt hier einfach die frühkindliche religiöse Prägung? Dass die dem Menschen angeboren ist vermute ich jedenfalls nicht.
.



Natürlich muß der Mensch erst Erfahrungen mit dem Tod gemacht haben,sprich geliebte Menschen verloren haben.
Ich denke das der Ursprung einer jeden Religion der Versuch war, den Tod zu verarbeiten.

Die Eitelkeit und Geltungssucht des Menschen scheint nicht verwinden zu können,das das Leben endlich und möglicherweise sinnlos ist. Also wird sich eine Seele ausgedacht,die dann halt weiterlebt und womöglich auch noch besser...und die bereits "Vorangegangenen" trifft man auch noch wieder. Prima Sache das.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 14:58
#55 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Führung und Regeln lassen sich ohne Götter sogar viel ehrlicher und glaubhafter rüberbringen. Die bieten da doch lediglich das Prinzip Zuckerbrot und Peitsche, das ich für klar minderwertig halte. Ein auf der Basis von Einsicht von Menschen für Menschen aufgestelltes Regelwerk hat deutlich bessere Chancen respektiert zu werden als jede göttliche Regel.



Du schließt hier von dir auf andere,wie mir scheint.
Auf die Einsicht der Menschen zu spekulieren,halte ich aber für sehr gewagt.
Die meisten Menschen wollen zwar etwas Besonderes sein,schwimmmen aber in Wirklichkeit mit dem Strom und suchen die Masse. (Das Leben des Brian: "Ihr seid alle Individuen"..."Ich nicht")
Suchen einen "Führer",einer der ihnen sagt wo es langgeht und dem sie nötigenfalls die Verantwortung in die Schuhe schieben können.
In jeder Gruppe wird sich früher oder später eine Hierachie bilden.
Und Religionen geben Regeln vor. Die sind auch noch meist vom Oberhäuptling aufgesetzt.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

13.01.2009 15:13
#56 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten
Hm - da würde ich Stan wenigstens z.T. recht geben -
In Antwort auf:
Ein auf der Basis von Einsicht von Menschen für Menschen aufgestelltes Regelwerk hat deutlich bessere Chancen respektiert zu werden als jede göttliche Regel.

würde erst dann stimmen, wenn sich alle Menschen nach dieser Einsicht richten würden...
Allerdings ist es so, dass 'weltliche' Regeln heutzutage und in den westlichen Ländern
schon besser 'ankommen' und befolgt werden als religiöse Gebote
[wahrscheinlich mit ein Grund dafür, dass demnächst die Welt untergeht ]

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 15:17
#57 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Die 10 Gebote haben bis heute einen nicht unwesentlichen Einfluss auf uns.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

13.01.2009 16:41
#58 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

In Antwort auf:
Die 10 Gebote haben bis heute einen nicht unwesentlichen Einfluss auf uns.
Stimmt - der aber [Gottseidank ] immer mehr zurückgeht, insofern sie nicht mit
einer allgemeinen und pragmatischen Ethik gleichlaufen. "Du sollst deinen Herrn und
Gott ehren"
und "Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus..." haben keinen
wesentlichen Einfluss mehr auf uns.

Über die 10 Gebote hatten wir hier schon mal eine längere Diskusssion.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 19:44
#59 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

In Antwort auf:
Die 10 Gebote haben bis heute einen nicht unwesentlichen Einfluss auf uns

Woraus leitest du das ab?
Ich halte das für falsch.
Diejenigen der 10 Gebote, die rein theologisch sind, haben auf die meisten von uns schon keinen Einfluss mehr.
Die, die praktische Lebenshilfen sind, galten überwiegend schon vor den 10 Geboten, sind also von Anfang an nicht auf die zurückzuführen. Mal ganz davon abgesehen, dass sie durchweg nicht gerade der Gipfel der Ethik sind.
Aber darum gings hier nicht.

Für völlig unstrittig halte ich aber die Tatsache, dass von einer Gruppe selbst gegebene und so akzeptierte Regeln deutlich mehr Chancen haben, auch umgesetzt zu werden als von außen aufgesetzte. Auch wenn die Aufsetzer Götter sind.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 20:01
#60 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Ich denke das hängt davon ab wie die Mitglieder einer Gruppe gestrickt sind

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 20:37
#61 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Ich nicht.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 20:55
#62 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Du bist zu gutgläubig.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 21:53
#63 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Nee. Ich gehe einfach davon aus, dass solche Regeln besser zu der Gruppe passen als von außen aufgedrückte.
Und ich bilde mir ein, dass in meinem sozialpädagogischem Studium als erwiesene Grundregel gelehrt bekommen zu haben.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 21:56
#64 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Oha...ein Sozialpädagoge.

Dann wirst du sicherlich Recht haben.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2009 08:28
#65 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Siehste.

Ist aber auch eine praktische Erfahrung, die ich beim Aufstellen von Regeln in den von mir betreuten Jugendclubs immer wieder mache. Dort wo die Kommune diese vorgibt, läuft es deutlich schlechter als dort, wo die Kids innerhalb eines natürlich von der Kommune vorgegebenen Rahmens, der sich ausschließlich auf rechtliche Aspekte bezieht, ihre Regeln selbst aufstellen.

Diese Regeln fallen eigentlich immer sogar noch strenger aus, als die von den Kommunen selbst geforderten.

Ich führe diese Wirkung, dass selbstgemachte Regeln besser befolgt werden als aufgesetzte, auch die Selbstkontrolle zurück.
Die funktioniert dort nämlich. Wer die Regeln von außen aufgedrückt bekommen hat, sieht die Kontrollfunktion dann auch bei dem, der die Regeln gemacht hat bzw. bei dem, den dieser zur Kontrolle eingesetzt hat. Das funktioniert nie so gut wie Selbstkontrolle.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

19.01.2009 10:23
#66 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

http://www.morgenpost.de/vermischtes/art...an_Tochter.html
Ehrenmorde müssen nicht getarnt sein, die ganze Familie ist Stolz auf die Wiederherstellung der Ehre.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.01.2009 11:18
#67 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Ein klassisches Beispiel für Ehrenmord. Hier sollte doch der Unterschied zu den "Familiendramen" mehr als deutlich sein.

Insgesamt, finde ich, ein hoffnungsvoller Artikel. Zumindest in einer Ecke, in der diese Ehrenmorde noch gesellschaftliche Akzeptenz haben, scheint sich der Wind kräftig zu drehen.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

19.01.2009 16:55
#68 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Der Mörder von Morsal erklärt uns seine Vorstellungen zum Selbstbestimmungsrecht der Frauen.
http://newsticker.welt.de/index.php?chan...dpa&id=20102068
"Besser Tot, als Ehrlos"

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.01.2009 19:42
#69 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Das hört sich doch fast so an, als ob der Bruder auf eigene Rechnung gehandelt hat und die Familie nicht einverstanden war.

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

19.01.2009 23:06
#70 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

In Antwort auf:
http://www.morgenpost.de/vermischtes/art...an_Tochter.html


Super link ...so gehört sich das....nur glaube ich das die menschen aus stadt van noch lange brauchen werden...


In Antwort auf:
Das hört sich doch fast so an, als ob der Bruder auf eigene Rechnung gehandelt hat und die Familie nicht einverstanden war.



Für mich auch...was für ein arschhoffe er wird genauso bestraft wie der oben genannte mörder...

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

16.02.2009 11:42
#71 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten
ich hab im Fernsehen eine Reportage über den Typ aus Afghanistan gesehen
der seine Schwester umgebracht hat. Seine ganze Familie gehört abgeschoben,
so wie die sich aufgeführt haben und die Leute beschimpft und angepöbelt haben.
Und solches Verhalten ist kein Einzelfall.
Wenn jemand sich so verhält und unsere Gesellschaftlichen Werte so gering schätzt,
der hat hier keine Berechtigung in diesem Land zu leben.
Es ist ja nicht so dass wir hier von einem Kavaliersdelikt reden, sondern von Mord,
an der eigenen Schwester. Die ganze Familie ist da drin verwickelt.
Und keiner zeigt eine Spur von Reue oder wenigstens einen Anflug von Unrechtsbewußtsein.
Solche Leute will ich nicht hier haben.

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.02.2009 12:13
#72 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Habe ich auch gesehen. Wer unmittelbar nach dem Urteil auf den Gerichtsfluren mit "Scheiß Deutschland" - Rufen auf die Anwesenden losgeht, hat wohl echt nichts anderes verdient.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

16.02.2009 14:49
#73 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten
Dieses ganze Problem ist aus meiner sicht nur entstanden, da man
den Migranten die nach dem Krieg hier her kamen nie in aller Deutlichkeit
vor Augen geführt hat, wie ein Zusammenleben mit anderen Kulturen abzulaufen hat, bzw. welche
Verhaltensnormen üblich sind bzw erwartet werden.
Jahrzehntelang wurde alles dies bezüglich unterlassen und schlimmer noch,
Fehlverhalten nicht Sanktioniert, bzw. mit lächerlich geringen Strafen geahndet.
Das hat letztlich dazu geführt dass sich ganze Gruppen Außerhalb unserer Gesetze wähnt.

Es würde mich noch interessieren welchen Berufen die angehörigen dieser Familie
nachgeht. Ich bin bereit einen kalten Kaffee zu wetten dass die meisten unserem Staat auf der Tasche liegen.

Glaube ist Aberglaube

maranata Offline



Beiträge: 3

18.02.2009 17:57
#74 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten

Hallo liebe Kadesch

du bist ja dem Namen nach und der von dir gewählten Rechtschreibung nach ja selbst nicht "Deutsch"
Du schreibst dies:
Es würde mich noch interessieren welchen Berufen die angehörigen dieser Familie
nachgeht. Ich bin bereit einen kalten Kaffee zu wetten dass die meisten unserem Staat auf der Tasche liegen.


Ich nehme (als Migrantin) deine Wette an! Top - die Wette gilt! Gegen deinen kalten Kaffe setze ich ein leckeres Abendessen.

Ich behaupte hier ganz frech, dir direkt ins Gesicht, daß alle Migranten zusammen, die seit dem 2.Weltkrieg nach Deutschland migrierten, eher Zahler als Empfänger sind.

Liebe Kadesch, wen würdest du als Schiedsrichtern dieser Wette bennen?

Gruß maranata

qilin Offline




Beiträge: 3.552

18.02.2009 18:57
#75 RE: Getarnte Ehrenmorde...? Antworten
Liebe maranata,

ich weiß nicht ob Kadesch auf diese Wette eingehen würde - er kann jedenfalls sehr gut Deutsch
und hat es auch so formuliert, dass er das 'auf der Tasche liegen' nicht auf alle Migranten bezog,
sondern ausdrücklich auf 'die Angehörigen dieser Familie'...
Was Du ihm unterstellst hat er - zumindest hier - nicht behauptet.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz