Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 119 Antworten
und wurde 2.669 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
blob Offline



Beiträge: 128

23.11.2008 13:36
#101 RE: Bad Religion Antworten

In Antwort auf:
Wird der Muslim in seinem Glauben angegriffen, muss er sich adäquat wehren! (2. Sure, 190ff)


zu schwammig.

was heisst den "adäquat" genau?für den einen ist es angebracht sich in einer dialogischen form mit argumenten zu wehren,ein anderer enthauptet christen bzw andersgläubige und stellt das video ins netz,jeder handelt nach seinem gutdünken.

ist jetzt die religion schuld oder das handelnde individuum?

In Antwort auf:
Es ist Unsinn, den Menschen beizubringen, dass er "nicht richten" dürfe - das mache ja schon Gott. Das prophezeite folterlüstige Verhalten Gottes färbt zwangsläufig auf das Realverhalten der Menschen im Diesseits ab!


wenn man sich mit gott auf eine stufe stellen will ist die argumentation zulässig.aber da das die wenisgten gläubigen eben nicht wollen...

gott ist nun mal gott,und der mensch ist im vergleich zu gott ein würstchen.also wie kann ein mensch den anspruch erheben,das selbe zu tun wie gott in berufung auf dessen taten?

quod licet iovi,non licet bovi.

In Antwort auf:
Beschäftige dich mal näher mit denen, statt sie mit dem Vorschuss eines positiven Urteils zu belohnen. Sie haben dieses Urteil nicht verdient.



ganz genau.vorrausgesetzt man befasst näher mit der religion und - vor allem - vorrausgesetzt man nimmt die pauschalisierungs-brille ab,wird man erkennen,dass relgion nicht zwangsläufig schlecht ist.was im namen der religionen passiert muss noch lange nicht dem sinn der religionen entsprechen.
religion ist ein stück weit individualismus.religion ist das,was jeder einzelne daraus macht,weshalb es ja auch so viele splitter-gruppen und so viele verschiedene ansichten und anschauungen gibt.aber wenn ein individuum die religion negativ zu seinen gunsten auslegt ist doch nicht die religion selber daran schuld...

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

23.11.2008 14:01
#102 RE: Bad Religion Antworten

In Antwort auf:
vorrausgesetzt man nimmt die pauschalisierungs-brille ab

Dann geh' mal voran, denn mit Aussagen wie...:
Zitat von blob
gott ist nun mal gott,und der mensch ist im vergleich zu gott ein würstchen.
behälst du die sogenannte Pauschalisierungsbrille selbst auf.
Zitat von qilin
Im Christentum wird i.A. angenommen, dass Gott sich an die Logik hält (auch wenn
das manchmal nicht unmittelbar einsichtig sein sollte); im Islam lässt sich Allah in
seiner Entscheidungsfreiheit nicht von der Logik einschränken...
Ist das der Knackpunkt? Vielleicht nicht, denn wenn ein christlicher Gott in irgend einer Weise logisch handeln würde, wären nicht Tag für Tag so viele verhungerte Kinder weltweit zu verzeichnen.
Was nun den Allah völlig aus dem Spiel bringt, ist seine Unlogik, dann ist der Gläubige ja völlig der Willkür und des Gutdünkens dieses Wesens ausgesetzt.
Zitat von Tao-Ho
Eine gute Alternative wäre z.B. Religion zu einer Privatsache zu machen.
Wie immer man dies anstellen will, es ist die einzig lohnenswerte, zu überdenkende Alternative.
Gur gefällt mir Broders Ansatz dazu:...http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...,490497,00.html
welcher natürlich auch mit Toleranz zu tun hat, die man sich heutzutage fast nicht mehr leisten kann.

blob Offline



Beiträge: 128

23.11.2008 14:26
#103 RE: Bad Religion Antworten

In Antwort auf:
Dann geh' mal voran, denn mit Aussagen wie...:
Zitat von blob
--------------------------------------------------------------------------------
gott ist nun mal gott,und der mensch ist im vergleich zu gott ein würstchen.
--------------------------------------------------------------------------------

behälst du die sogenannte Pauschalisierungsbrille selbst auf.


wo bitte ist das denn pauschalisiert...

im vergleich zu gott,einem komplexen,vollkommenen wesen ist der mensch halt ein würstchen,salopp gesagt.da jeder mensch gleich und keiner besser als der andere ist,ist das auch keine pauschalisierung.und das sich absolut neimand mit gott messen kann ist doch wohl auch klar.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

23.11.2008 14:31
#104 RE: Bad Religion Antworten

Zitat von blob

im vergleich zu gott,einem komplexen,vollkommenen wesen ist der mensch halt ein würstchen,salopp gesagt.da jeder mensch gleich und keiner besser als der andere ist,ist das auch keine pauschalisierung.und das sich absolut neimand mit gott messen kann ist doch wohl auch klar.

Du schadest deiner Sache mehr, als wie du ihr nutzt.
Die Loblieder auf Gott sind nicht angebracht, die hängen ihm selbst aus dem Hals heraus. Und die Behauptung über das komplexe Wesen.......welches Wesen sollte komplexer sein wie der Mensch? Warum sollte sich ein Mensch nicht an ihm messen können, wenn er doch nach seinem Bilde erschaffen wurde?

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

23.11.2008 14:38
#105 RE: Bad Religion Antworten
Hallo Blob
In Antwort auf:
für den einen ist es angebracht sich in einer dialogischen form mit argumenten zu wehren,ein anderer enthauptet christen bzw andersgläubige und stellt das video ins netz,jeder handelt nach seinem gutdünken.
ist jetzt die religion schuld oder das handelnde individuum?

Ich würde sagen, beide. Das betreffende Individuum ist schuld, weil es zu Gewalt neigt und
die Religion ist Schuld weil sie die Menschen in "Gute" und "Schlechte" einteilt und damit
eine "Begründung" für Gewalttaten liefert.
In Antwort auf:
gott ist nun mal gott,und der mensch ist im vergleich zu gott ein würstchen

Du bist ein "Würstchen", weil Du eines sein willst, weil Du Dich unter dem "großen
allmächtigen Gott" unterstellen willst.
Ich betrachte mich als Mensch, nicht mehr und nicht weniger und Dich betrachte ich ebenfalls
als Mensch (mit Würstchenkomplex), nicht mehr und nicht weniger.
In Antwort auf:
was im namen der religionen passiert muss noch lange nicht dem sinn der religionen entsprechen.

Woher will man denn wissen, was der "Sinn der Religion" ist, wenn man die heilige Schrift, die diese
Religion begründet nicht wörtlich nimmt und die Kirche, die diese Religion vertritt nicht als
maßgeblich ansieht?
Du sagst, Du suchst nach dem Sinn dieser Religion durch Nachdenken, Lesen und Vergleichen.
Das tun viele andere auch, mit völlig verschiedenen Resultaten, was also ist dann der eigentliche
Sinn der Religion?
In Antwort auf:
religion ist ein stück weit individualismus.

In wieweit?
In Antwort auf:
religion ist das,was jeder einzelne daraus macht,weshalb es ja auch so viele splitter-gruppen und so viele verschiedene ansichten und anschauungen gibt.
`
Weshalb es auch Terrorismus und Gewalttaten im Namen der Religion gibt.
Wie kannst Du begründen, daß gerade Du den Sinn der Religion erkannt hast und nicht die anderen?
In Antwort auf:
aber wenn ein individuum die religion negativ zu seinen gunsten auslegt ist doch nicht die religion selber daran schuld...

Dann musst Du erklären können, was "die Religion selber" eigentlich ist?
Wenn es die heiligen Bücher sind, dann ist die Religion auch selber daran schuld.
Wenn man die Bücher nicht wörtlich nehmen darf, was ist dann die Religion selber?
Grüsse
Till
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

23.11.2008 14:41
#106 RE: Bad Religion Antworten

In Antwort auf:
Du bist ein "Würstchen", weil Du eines sein willst

Bravo, darauf muss man erst mal kommen....

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

23.11.2008 15:05
#107 RE: Bad Religion Antworten

Hallo Maleachi

In Antwort auf:
In Bezugnahme auf die These von Tao-Ho, dass es nur noch Gläubige und Ungläubige geben sollte, müsste alles noch mal von vorn beginnen.

Ok, "noch mal von vorn beginnen" bedeutet aber nicht, "die gesamte Erdengeschichte neu zu schreiben",
sondern von jetzt an die Entwicklung in eine andere Richtung zu lenken.
Ich frage mich wie es wäre, wenn man die alten Religionen komplett löschen könnte (auch aus den
Köpfen der Gläubigen) und sich eute eine neue Religiosität entwickeln würde.
Wie würde die wohl aussehen mit dem heutigen Wissensstand und ohne all die Altlasten?
In Antwort auf:
Warum sind Religionen, Gottesbilder und transzendente Vorstellungen entstanden? In erster Linie deshalb, weil der Mensch sich seiner Endlichkeit bewusst wurde und ganz einfach eine scheiß Angst vorm sterben hatte

Ich denke, es steckt mehr dahinter. Die frühen Menschen versuchten ihre Beobachtungen der
Naturphänomene (Blitze, Unwetter, Dürreperioden , Sonnenfinsternisse usw.) zu erklären ohne
die geringste Ahnung von den dahintersteckenden natürlichen Kräften zu haben. Also gingen sie
davon aus, daß mächtige unsichtbare Wesen diese Phänomene verursachen müssen, überlegten sich
warum diese Wesen das wohl tun und wie man sie beeinflussen könnte.
Religion war ursprünglich ein Vorläufer der Wissenschaft, basierend auf sehr wenig Wissen und
sehr viel Spekulation.
In Antwort auf:
Die wissenschaftlichen Abhandlungen gibt es sicherlich, nur nicht in Verbindung mit gedachten Hypothesen oder Mutmaßungen, was wäre wenn....

Verstehe ich nicht ganz. Meinst Du, daß in den wissenschaftlichen Abhandlungen religiöse
Überlegungen fehlen?
Grüsse
Till

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

23.11.2008 15:20
#108 RE: Bad Religion Antworten

In Antwort auf:
Meinst Du, daß in den wissenschaftlichen Abhandlungen religiöse
Überlegungen fehlen?

So in etwa, aber da wissenschaftliche Abhandlungen nun mal wissenschaftliche Abhandlungen sind, wären Spekulationen da verboten. Zwischen Transzendenz und Wissenschaft scheint es keine Brücke zu geben und vielleicht ist das auch gut so.
In Antwort auf:
Wie würde die wohl aussehen mit dem heutigen Wissensstand und ohne all die Altlasten?

Ich befürchte nicht besser, sondern komprimierter und noch 'hinterfotziger' (sorry) als es sich ohnehin schon darstellt.
In Antwort auf:
Ich denke, es steckt mehr dahinter.
Kann sein, aber ich denke, der Hauptmotivator ist der TOD, das dahinsiechen, die Bewusstwertung der eigenen Vergänglichkeit.
Klar waren Blitze auch nicht so leicht zu erklären damals (immerhin konnte man auch von einem getroffen werden...), aber zumindest freue ich mich, das du die Religion als Vorläufer der Wissenschaft ins Spiel bringst.

blob Offline



Beiträge: 128

23.11.2008 15:29
#109 RE: Bad Religion Antworten

@maleachi:

In Antwort auf:
Du schadest deiner Sache mehr, als wie du ihr nutzt.


weder noch...

das hat nichts mit schaden und auch nichts mit nutzen zu tun.it´s simply belief...

In Antwort auf:
Die Loblieder auf Gott sind nicht angebracht, die hängen ihm selbst aus dem Hals heraus.


ach wirklich?hat gott gott dir das bei ner kaffeeklatsch-session gezwitschert,oder was?

ich bitte um aufklärung.

In Antwort auf:
welches Wesen sollte komplexer sein wie der Mensch?


mhh,lass mal überlegen...

odin,vishnu,extraterrestrische lebewesen,richard dawkins (wer die religion so verteufelt,so stichhaltige beweise gegen gott hat MUSS einfach komplexer sein als ein normaler mensch)

okay,aber spass beiseite.diese frage brauchst du einen theisten nicht fragen,die antwort dürfte klar sein

In Antwort auf:
Warum sollte sich ein Mensch nicht an ihm messen können, wenn er doch nach seinem Bilde erschaffen wurde?


sagt wer...???

die bibel?!ach,ist ja ganz dolle...dann muss es natürlich stimmen.


maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

23.11.2008 15:41
#110 RE: Bad Religion Antworten

In Antwort auf:
ach wirklich?hat gott gott dir das bei ner kaffeeklatsch-session gezwitschert,oder was?

Irgendeinen Ausgangspunkt braucht man schon, und da ich nicht in irgendwelchen 'göttlichen' Theorien zu denken vermag, gehe ich von menschlichem Ermessen aus.
Das tust du sicherlich nicht, nur musst du mir dann diese göttlichen Dimensionen mal auseinandersetzen. Wieso sollte Gott so abgehoben übermenschlich sein? Woraus ziehst du diese Schlussfolgerung?
In Antwort auf:
die bibel?!ach,ist ja ganz dolle...dann muss es natürlich stimmen.
Na gut, dann leg' mal dein Gottesbild offen und beschreibe die Grundlagen, auf denen es fußt.

blob Offline



Beiträge: 128

23.11.2008 15:55
#111 RE: Bad Religion Antworten
@ till,

In Antwort auf:
...und
die Religion ist Schuld weil sie die Menschen in "Gute" und "Schlechte" einteilt...


die religion sagt nur,dass die anhänger der jeweiligen relgionen das falsche glauben,aber nicht dass sie schlecht sind,was nebenbei gesagt nicht meinen vorstellungen entspricht.für mich gibts kein "falsch" oder "richtig",weil es ganz einfach nicht möglich ist,eine solche aussage mit stichhaltigen beweisen zu belegen

In Antwort auf:
...und damit
eine "Begründung" für Gewalttaten liefert.



wieder eine frage der interpretation,aber bestimmt nicht im sinne gottes.

In Antwort auf:
Du bist ein "Würstchen", weil Du eines sein willst, weil Du Dich unter dem "großen
allmächtigen Gott" unterstellen willst.



das hat nichts mir "sein wollen" zu tun,für mich ist ein gott kein gott,wenn ich mich mit ihm auf eine stufe stellen könnte.da könnte jeder hans wurst (mhm,ich habs heute irgendwie mit den leckeren fleischwaren ) daherkommen und sich als gott bezeichnen.

ich sag mal so:es passt nicht in mein gottesbild,wenn er nicht mächtiger und ist als der mensch und nicht über ihm steht.

In Antwort auf:
Du sagst, Du suchst nach dem Sinn dieser Religion durch Nachdenken, Lesen und Vergleichen.
Das tun viele andere auch, mit völlig verschiedenen Resultaten, was also ist dann der eigentliche
Sinn der Religion?



meiner meinung nach ist religion dazu da bzw sollte dazu da sein,um im diesseits eine bessere,sozialere welt zu schaffen und jedem einzelnen zu ermöglichen,seinen inneren seelenfrieden zu finden.
und ein leben nach dem tod im paradies klingt auch nicht gerade abschreckend

wir reden hier natürlich vom idealfall,was aber so in der form niemals passieren wird.

In Antwort auf:
In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
religion ist ein stück weit individualismus.
--------------------------------------------------------------------------------


In wieweit?



naja,wie gesagt,jeder schafft sich in gewisser weise sein eigenes gottesbild,weil ganz einfach kein einheitliches möglich ist.jeder hat eigene ansichten,zieht sein eigens ding durch.oftmals sind die ansichten sehr ähnlich,dann gibt es auch solche wo sich die geister daran scheiden.
nur wenn man sich selber ein bild schafft,ist dies von bedeutung.irgendwas anzunehmen,was noch so viele fragen aufwirft,die ich jedoch nicht stellen will/darf,ist in meinen augen a waste of time.

In Antwort auf:
Wie kannst Du begründen, daß gerade Du den Sinn der Religion erkannt hast und nicht die anderen?



warum soll ich etwas begründen,was ich gar nicht behauptet habe???

aber es besteht immer die möglichkeit,dass andere das eigentlich richtig glauben,und mein gottesbild grottig falsch ist.

aber weil mir niemand beweisen kann,das es so ist,glaube ich weiterhin daran,und andere sollen glauben,was sie für richtig halten.am ende wird man dann schon wissen,ob man richtig liegt
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

23.11.2008 16:02
#112 RE: Bad Religion Antworten

In Antwort auf:
meiner meinung nach ist religion dazu da bzw sollte dazu da sein,um im diesseits eine bessere,sozialere welt zu schaffen und jedem einzelnen zu ermöglichen,seinen inneren seelenfrieden zu finden.


Dann hätte das Gott schon von vornherein tun können und nicht solche 'Versteck-dich'-Spielchen treiben müssen. Du machst es dir etwas zu einfach.
Und einen Seelenfrieden erlangt man nicht durch Gott, vielleicht in ihm, ja.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

23.11.2008 16:14
#113 RE: Bad Religion Antworten


Außerdem wäre sicherlich deine Glaubensrichtung von Interesse, da du ja augenscheinlich die Bibel nicht so gut heißt, würde mich oder auch andere sicherlich interessieren, wem du anhängst....?
Also noch mal die Frage...:

Zitat von maleachi 89
Na gut, dann leg' mal dein Gottesbild offen und beschreibe die Grundlagen, auf denen es fußt.

blob Offline



Beiträge: 128

23.11.2008 16:37
#114 RE: Bad Religion Antworten

In Antwort auf:
Na gut, dann leg' mal dein Gottesbild offen und beschreibe die Grundlagen, auf denen es fußt.


ganz simpel:

gott ist für mich ein warmherziger,gutmütiger,mächtiger,geduldiger,undurchsichtiger,toleranter gott,der zweifel verzeiht,der weder schlechtes noch gutes für die menschheit tut und nur eingreift bzw hilft,wenn gläubige darum bitten,der nichts gegen weibliche priester hat,der nichts gegen vorehelichen sex hat,der allgemein gesagt überhaupt ganz anders ist,als er immer dargestellt wird.

mein gottesbild ist noch lange nicht vollständig,es gibt noch viele fragen zu klären,aber so im grossen und ganzen ist das mein gottesbild.

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

23.11.2008 16:45
#115 RE: Bad Religion Antworten

Hallo Blob

In Antwort auf:
die religion sagt nur,dass die anhänger der jeweiligen relgionen das falsche glauben,aber nicht dass sie schlecht sind,was nebenbei gesagt nicht meinen vorstellungen entspricht

Wo "sagt" die Religion das? Wenn Du auf die Bücher (Bibel, Koran) ansprichst, dann sagen die sehr
wohl, wie sclecht die Andersgläubigen sind (sehr sehr schlecht!). Woher beziehst Du Deine Information.
In Antwort auf:
für mich gibts kein "falsch" oder "richtig",weil es ganz einfach nicht möglich ist,eine solche aussage mit stichhaltigen beweisen zu belegen

Also kann man gar nicht sagen, welcher Gott der falsche und welcher der richtige ist?!
In Antwort auf:
wieder eine frage der interpretation,aber bestimmt nicht im sinne gottes.

Was soviel bedeutet, daß Du weisst was "im Sinne Gottes" ist.
In Antwort auf:
das hat nichts mir "sein wollen" zu tun,für mich ist ein gott kein gott,wenn ich mich mit ihm auf eine stufe stellen könnte.da könnte jeder hans wurst (mhm,ich habs heute irgendwie mit den leckeren fleischwaren ) daherkommen und sich als gott bezeichnen.
ich sag mal so:es passt nicht in mein gottesbild,wenn er nicht mächtiger und ist als der mensch und nicht über ihm steht.

Und woher stammt Dein Gottesbild? Für mich klingt das so als ob Du Dir Gott genauso vorstellst,
wie Du ihn Dir vorstellen willst?!
In Antwort auf:
meiner meinung nach ist religion dazu da bzw sollte dazu da sein,um im diesseits eine bessere,sozialere welt zu schaffen und jedem einzelnen zu ermöglichen,seinen inneren seelenfrieden zu finden.

Komisch, ich dachte nämlich, dazu ist der Atheismus da.
In Antwort auf:
religion ist ein stück weit individualismus.
--------------------------------------------------------------------------------
In wieweit?

Ok, mich interessiert aber auch der andere Teil, also in weiweit nicht?`
In Antwort auf:
Wie kannst Du begründen, daß gerade Du den Sinn der Religion erkannt hast und nicht die anderen?
--------------------------------------------------------------------------------
warum soll ich etwas begründen,was ich gar nicht behauptet habe???

Na, Du hast jetzt mehrmals gesagt, daß dies und das nicht im Sinne der Religion/Gottes ist,
das bedeutet doch, daß Du den Sinn kennst?
In Antwort auf:
aber es besteht immer die möglichkeit,dass andere das eigentlich richtig glauben,und mein gottesbild grottig falsch ist.

Das heisst, die Gewalttäter und Terroristen im Namen der Religion haben vielleicht doch recht?
In Antwort auf:
aber weil mir niemand beweisen kann,das es so ist,glaube ich weiterhin daran,und andere sollen glauben,was sie für richtig halten.am ende wird man dann schon wissen,ob man richtig liegt

Das ist aber schlecht, wenn man es erst am Ende weiss, wenn doch die Religion schon im Diesseits
für eine bessere Welt sorgen soll?!
Grüsse
Till


Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

23.11.2008 16:52
#116 RE: Bad Religion Antworten

Hallo Blob

In Antwort auf:
ganz simpel:
gott ist für mich ein warmherziger,gutmütiger,mächtiger,geduldiger,undurchsichtiger,toleranter gott,der zweifel verzeiht,der weder schlechtes noch gutes für die menschheit tut und nur eingreift bzw hilft,wenn gläubige darum bitten,der nichts gegen weibliche priester hat,der nichts gegen vorehelichen sex hat,der allgemein gesagt überhaupt ganz anders ist,als er immer dargestellt wird.

Na wenn das nicht "Humorismus" ist, dann handelt es sich um eine Neue Religion "und Blob ist
ihr Prophet", mit dem Christentum hat das ja kaum etwas zu tun.
Grüsse
Till

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.872

23.11.2008 16:54
#117  Bad Religion Antworten

In Antwort auf:
zu schwammig.
Richtig. Und in dieser Schwammigkeit liegt eine enorme Gefahr. Was ist ein Angriff? Und wie sieht die adäquate Verteidigung aus? Wer bestimmt das?
In Antwort auf:
ist jetzt die religion schuld oder das handelnde individuum?
Das handelnde Kollektiv, dass seinen Schäflein diese furchtbare Meta-Autorität als kompetent, bindend und mit aller Gewalt ausgestattet einsuggeriert! Es ist beinahe wie im Faschismus: Jeder fühlt sich dem Befehlsgebenden verpflichtet. Die Eigenverantwortung und das Gewissen sind ausradiert.
In Antwort auf:
vorrausgesetzt man nimmt die pauschalisierungs-brille ab,wird man erkennen,dass relgion nicht zwangsläufig schlecht ist.
Die Religion hat faschistoide Strukturen. Auch der Faschismus kann was Gutes bewirken. Siehe Peron. Nur der Faschismus bot den "Vorteil", dass Hitler oder Peron REAL waren, Gott ist dies aber nicht. (Mit dem Vergleich Peron und Hitler will ich nicht sagen, dass beide gleich übel waren...)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

blob Offline



Beiträge: 128

23.11.2008 20:33
#118 RE: Bad Religion Antworten

In Antwort auf:
Also kann man gar nicht sagen, welcher Gott der falsche und welcher der richtige ist?!



selbstverständlich nicht.

wenn dem so wäre,gäbe es wohl kaum einen konflikt darum,welche die richtige religion ist,oder?

In Antwort auf:
Was soviel bedeutet, daß Du weisst was "im Sinne Gottes" ist.



ich sag mal so:ich glaube nicht,dass es im sinne gottes ist,an den ICH glaube...

bezogen auf gewalttaten im namen gottes.

In Antwort auf:
Für mich klingt das so als ob Du Dir Gott genauso vorstellst,
wie Du ihn Dir vorstellen willst?!



was ich will oder nicht ist irrelevant.

es passt ganz einfach nicht in meine vrostellungen,dass gott NICHT übermächtig und zu einem gewissen teil auch unnahbar ist,also in dem sinne dass ich mich nicht mit ihm messen kann bzw auf eine stufe stellen kann

In Antwort auf:
Ok, mich interessiert aber auch der andere Teil, also in weiweit nicht?`


naja,die kirche und andere weltliche institutionen wollen den gläubigen ja andauernd vorschreiben,wie sie ihren glauben zu leben haben und wie sie sich ihren gott vorstellen sollen usw...leider gibts es genug gläubige,die sich damit zufrieden geben und alles exakt so annehemn,wie es von der masse verlangt wird.ein gemeinsames gottesbild und einheitliche vorstellungen sollen ja schliesslich die gemeinschaft stärken,stichwort massenphänomen.je mehr gläubige,desto einflussreicher wird die kirche auch.da sind querdenker unerwünscht
aber ich schweife ab...

In Antwort auf:
Na, Du hast jetzt mehrmals gesagt, daß dies und das nicht im Sinne der Religion/Gottes ist,
das bedeutet doch, daß Du den Sinn kennst?



siehe oben...

der gott,an den ich glaube,hat etwas anderes im sinn,glaube ich

In Antwort auf:
Das heisst, die Gewalttäter und Terroristen im Namen der Religion haben vielleicht doch recht?



unwahrscheinlich,aber die möglichkeit besteht.vllt gibts ja tatsächlich einen gott,der verlangt,alle andersgläubigen zu vernichten und zu ermorden.an so einen gott möchte ich persönlich absolut nicht glauben,sowas würde nicht meinen vorstellungen entsprechen.

In Antwort auf:
Das ist aber schlecht, wenn man es erst am Ende weiss, wenn doch die Religion schon im Diesseits
für eine bessere Welt sorgen soll?!



man kann auch für ein besseres diesseits sorgen,ohne das man gewissheit hat,das die eigene religion die richtige ist.

wie sagen die atheisten immer so schön:man kann auch moralisch und ethisch und sittlich korrekt leben ohne einen gott.also warum soll das bei den gläubigen anders sein,nur weil die möglichkeit besteht,dass ihr gott der falsche ist(was natürlich niemand zugeben wird/will)???

man sollte sein handeln nicht von der religion abhängig machen...

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

24.11.2008 22:02
#119 RE: Bad Religion Antworten

In Antwort auf:

Hallo Blob
In Antwort auf:
Also kann man gar nicht sagen, welcher Gott der falsche und welcher der richtige ist?!
--------------------------------------------------------------------------------
selbstverständlich nicht.
wenn dem so wäre,gäbe es wohl kaum einen konflikt darum,welche die richtige religion ist,oder?

Der Konflikt rührt wohl daher, daß die meisten Gläubigen auf meine Frage nicht mit
"selbstverständlich nicht" antworten würden.
Aber auch Du hast Dich doch für einen ganz bestimmten Gott entschieden und nicht für irgendeinen.
Findest Du, das ist eine Frage des persönlichen Geschmacks oder war das die "einzig richtige"
Entscheidung?
In Antwort auf:
ich sag mal so:ich glaube nicht,dass es im sinne gottes ist,an den ICH glaube...
bezogen auf gewalttaten im namen gottes.

Und der Gott an den DU glaubst ist nebenbei auch derjenige Gott der existiert?
Oder betrachtest Du Deine Gottesvorstellung nur als eine Vermutung, als eine Möglichkeit
unter vielen anderen?
In Antwort auf:
was ich will oder nicht ist irrelevant.
es passt ganz einfach nicht in meine vrostellungen,dass gott NICHT übermächtig und zu einem gewissen teil auch unnahbar ist,also in dem sinne dass ich mich nicht mit ihm messen kann bzw auf eine stufe stellen kann

Und woher kommt Deine Vorstellung? Du sagst, daß Du Deine Gottesvorstellung nicht wörtlich aus
der Bibel übernimmst, sondern daß Du die Bibel kritisch hinterfragst.
Das heisst doch, daß Du selber (willentlich) entscheidest, was Du (in der Bibel) für richtig
hältst und was nicht?
In Antwort auf:
aber ich schweife ab...

Jedenfalls hast Du noch nicht gesagt was Religion sonst noch ist ausser:
"religion ist ein stück weit individualismus"
Also wie das Stück Religion aussieht, das nicht Individualismus ist.
In Antwort auf:
der gott,an den ich glaube,hat etwas anderes im sinn,glaube ich

Der Gott "an den Du glaubst" hat bestimmt das im Sinn was Du glaubst, die Frage ist nur, ob der
Gott an den Du glaubst auch derjenige ist den´s gibt (falls es einen gibt).
In Antwort auf:
vllt gibts ja tatsächlich einen gott,der verlangt,alle andersgläubigen zu vernichten und zu ermorden.an so einen gott möchte ich persönlich absolut nicht glauben,sowas würde nicht meinen vorstellungen entsprechen.

Mal angenommen, den gibt´s wirklich, würdest Du dann lieber an den real existierenden Gott
glauben oder weiterhin an den Gott der Deinen (Wunsch-) Vorstellungen entspricht?
In Antwort auf:
man kann auch für ein besseres diesseits sorgen,ohne das man gewissheit hat,das die eigene religion die richtige ist.
wie sagen die atheisten immer so schön:man kann auch moralisch und ethisch und sittlich korrekt leben ohne einen gott.also warum soll das bei den gläubigen anders sein,nur weil die möglichkeit besteht,dass ihr gott der falsche ist(was natürlich niemand zugeben wird/will)???

Moral ist ja auch keine Frage des Glaubens oder der Religionszugehörigkeit.
Moral ist eine von Menschen geschaffene Festlegung von "richtig und falsch", und moralisch
verhält sich ein mensch, wenn er sich an diese Festlegung hält (wobei jeder Mensch eine eigene
Moral hat, die sich mehr oder weniger mit der Moral anderer Menschen überschneidet).
In Antwort auf:
man sollte sein handeln nicht von der religion abhängig machen...

Der Satz stammt doch von einem Atheisten, oder?
Von einem Gläubigen habe ich so etwas bisher noch nicht gehört!
Grüsse
Till

blob Offline



Beiträge: 128

26.11.2008 13:37
#120 RE: Bad Religion Antworten
@ till,

In Antwort auf:
Aber auch Du hast Dich doch für einen ganz bestimmten Gott entschieden und nicht für irgendeinen.
Findest Du, das ist eine Frage des persönlichen Geschmacks oder war das die "einzig richtige"
Entscheidung?



na also die "einzig richtige" ist es sicherlich nicht,denn was heisst richtig in dem fall???

ich würde schon sagen,dass es irgendwie eine frage des eigenen geschmacks ist.wobei mir "geschmack" in dem zusammenhang eig nicht so gut gefällt,es geht ja schliesslich nicht um ne eis-sorte sondern um eine fundamentale entscheidung.man wählt einfach den gott,der den eigenen vorstellungen entsprechen könnte (ich habe bewusst den konjunktiv gewählt).
wobei die erziehung da auch noch ne sehr grosse rolle spielt...

In Antwort auf:
Und der Gott an den DU glaubst ist nebenbei auch derjenige Gott der existiert


möglich wärs

In Antwort auf:
Oder betrachtest Du Deine Gottesvorstellung nur als eine Vermutung, als eine Möglichkeit
unter vielen anderen?



jaein.

möglichkeit ja,vermutung nein.

ich schliesse nicht aus,dass evtl ein andere gott,quasi nicht "mein" gott existiert.aber ich glaube (als gläubiger) natürlich schon daran,dass es "meinen" gott bestimmt gibt,da bin ich mir sicher

In Antwort auf:
Und woher kommt Deine Vorstellung? Du sagst, daß Du Deine Gottesvorstellung nicht wörtlich aus
der Bibel übernimmst, sondern daß Du die Bibel kritisch hinterfragst.
Das heisst doch, daß Du selber (willentlich) entscheidest, was Du (in der Bibel) für richtig
hältst und was nicht?



es hat weniger etwas mit willen sondern eher mit verstand zu tun.

was sich nicht mit meinem verstand vereinbaren lässt,das glaube ich auch nicht.

wobei ich da natürlich auch andere anschauungen,thesen und meinungen hinzuziehe,mein verstand allein würde da nicht ausreichen

In Antwort auf:
Jedenfalls hast Du noch nicht gesagt was Religion sonst noch ist ausser:
"religion ist ein stück weit individualismus"
Also wie das Stück Religion aussieht, das nicht Individualismus ist.



doch,hab ich

der absatz vor "...ich schweife ab..."

wenn das nicht dem enspricht,was du gern hören würdest,tut´s mir leid,aber so sehe ich die dinge.

In Antwort auf:
Der Gott "an den Du glaubst" hat bestimmt das im Sinn was Du glaubst, die Frage ist nur, ob der
Gott an den Du glaubst auch derjenige ist den´s gibt (falls es einen gibt).



davon gehe ich doch schwer aus

In Antwort auf:
Mal angenommen, den gibt´s wirklich, würdest Du dann lieber an den real existierenden Gott
glauben oder weiterhin an den Gott der Deinen (Wunsch-) Vorstellungen entspricht?



komplizierte frage.

ich würde auf jeden fall nicht mehr an meinen wunschgott glauben,da ich ja nun sicher sein kann,dass es ihn nicht gibt.

aber ob ich dann an den grausamen bösewicht alias gott glauben würde...ich denke nicht.
würde es tatsächlich zu diesem szenario kommen,würde ich wohl auf das atheitische pferd setzen

aber da stellt sich mir sofort eine frage:wieso kann es denn eig keine 2 götter geben???

wäre doch mal interessant sich mit dieser frage auseinanderzusetzen,oder?

In Antwort auf:
Moral ist ja auch keine Frage des Glaubens oder der Religionszugehörigkeit.



richtig.

In Antwort auf:
Der Satz stammt doch von einem Atheisten, oder?
Von einem Gläubigen habe ich so etwas bisher noch nicht gehört!



nee,bin ich ganz alleine drauf gekommen

da kannste mal sehen das nicht alle theisten gleich sind.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz