Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 872 mal aufgerufen
 Christentum
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

07.11.2008 18:05
#1 Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
Gibt es das eigentlich auch in anderen Religionen, oder ist das etwas Einzigartiges im Christentum?
Ist das ein Grund, an die Göttlichkeit Jesus' zu glauben?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Qtipie Offline




Beiträge: 761

07.11.2008 19:48
#2 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
Das wäre wohl nur ein rein theoretischer Grund. Aber vielleicht besser als gar nichts. Doch genauso könnte man ja an andere Religions-Persönlichkeiten "glauben", weil die einst einmal irgend etwas Gutes oder Einzigartiges gesagt oder getan haben. Wo ist denn da der wirklich echte Maßstab? Und ich denke, solcher Glaube wäre dann wohl nicht wirklich lebensfähig, weil irgendwie das Lebendige darin fehlt. Das wäre mir jedenfalls irgendwie zu rückwärts gerichtet. Denn was hilft mir das bei meinen aktuellen Lebenskrisen und akuten Problemen jetzt und heute? Für einen Christen ist es eigentlich viel wichtiger, dass Jesus jederzeit, also heute eingreifen und helfen kann. Jedenfalls setzt ja ein Christ sein Vertrauen darauf, dass man dort, wo man selbst nicht mehr weiter weiß, Gott bzw. Jesus um Hilfe bitten kann, und dann auch irgendwie geholfen bekommt. (to the best of my knowledge)
qilin Offline




Beiträge: 3.552

07.11.2008 20:46
#3 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Zitat von Qtipie
Der Witz ist nur, dass die meisten Atheisten ja die Bibel gar nicht gelesen haben
Wenn Du auch nur ein wenig gelesen hättest in diesem Forum hier anstatt draufloszuschreiben, wüsstest Du's besser


In Antwort auf:
Gibt es das eigentlich auch in anderen Religionen, oder ist das etwas Einzigartiges im Christentum?
Da muss ich Tao-Ho verbessern
Zitat von Buddha
Wenn euch, ihr Mönche, Räuber und Mörder mit einer Baumsäge Gelenke und Glieder abtrennten, so würde, wer da in Zorn geriete,
nicht meine Weisung erfüllen. Da habt ihr euch nun, meine Mönche, wohl zu üben: 'Nicht soll unser Gemüt verstört werden, kein böser Laut
unserem Munde entfahren, freundlich und mitleidig wollen wir bleiben, liebevollen Gemütes, ohne heimliche Tücke; und jene Person werden
wir mit liebevollem Gemüte durchstrahlen: von ihr ausgehend werden wir dann die ganze Welt mit liebevollem Gemüte, mit weitem, tiefem,
unbeschränktem, von Grimm und Groll geklärtem, durchstrahlen': also habt ihr euch, meine Mönche, wohl zu üben. [M21 - Kakacûpama-Sutta]

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

08.11.2008 04:29
#4 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Hallo qilin,

die Stelle ist mir wohl bekannt. Aber wer bitte lässt sich freiwillig verprügeln
und schreit noch nach mehr? Du etwa? Ich jedenfalls nicht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

26.11.2008 23:20
#5 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
In Antwort auf:
Wollte noch hinzufügen und zu bedenken geben, dass Jesus ja diese Regel noch verschärft hat, indem er fordert, dass man seinen Feinden ja auch noch die andere Wange hinhalten soll...
Gibt es das eigentlich auch in anderen Religionen, oder ist das etwas Einzigartiges im Christentum?


Es ist dann halt einzigartig bescheuert.
Eigentlich so ziemlich die dümmste und asozialste religiöse Forderung überhaupt!
Will das Christentum unbedingt das Faustrecht durchsetzen?
Das wäre jedenfalls eine daraus folgende Konsequenz - eine monströse, gewalttätige und vollkommen asoziale Gesllschaft.
Man darf so etwas natürlich ganz privat leben und es bleibt ja dem einzelnen unbenommen wie Jesus zu leben - als eine allgemeine gesellschaftliche Forderung hätte das allerdings grauenhafte Folgen.

Und die Christen wollen das dann auch noch Nächstenliebe nennen?
Das ist blanke Menschenverachtung!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

26.11.2008 23:36
#6 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
Will das Christentum unbedingt das Faustrecht durchsetzen?
Das denke ich nicht...

Bei dieser Aussage Jesu geht es eher darum einem Streit einerseits frühzeitig aus dem Weg zu gehen, die körperliche Konfrontation nicht zu suchen, und ideologisch betrachet sich nicht zur gewalt hinreißen zu lassen, dem Aggressor zu widerstehen und erst wenn alle Stricke reißen, d.h. auch keine Flucht möglich ist, Leib und leben mit allem zu verteidigen, was einem zur verfügung steht. Dann hat man auch von Rechts wegen her nichts zu befürchten.

Im Grunde genommen beinhaltet diese Forderung Jesu also genau das Gegenteil von dem, was du vermutest.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 08:40
#7 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
...und erst wenn alle Stricke reißen, d.h. auch keine Flucht möglich ist, Leib und leben mit allem zu verteidigen, was einem zur verfügung steht...


Jesus hat ja selbst das noch abgelehnt, und laut Bericht der Bibel im Garten Gethsemane den Widerstand mit dem Schwert Einhalt geboten, und sich gewaltlos abführen lassen, obwohl er wusste, dass es tödlich für ihn ausgehen würde.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

27.11.2008 08:54
#8 Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Die Wange-Hinhalte-Geschichte sollte nicht als allgemeine Verhaltensrichtlinie verstanden werden. Sowas passiert aber, wenn man jede Bewegung des Herrn vergöttlicht. Es gibt Situationen, in denen man den Gegner mit einem Wange-Hinhalten beschämt und damit erreicht, dass er den Rückzug antritt. Würde ich aber nur unter Freunden, aber niemals in einer kriegerischen Auseinandersetzung wagen... Als dieser Text mit dem Wange-Hinhalten niedergeschrieben wurde, wurde er vielleicht noch als Akt einer Konkliktlösung aus der psychologischen Trickkiste verstanden. Aber in den Jahrhunderten danach hat sich diese Geschichte ins Absurde verselbständigt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 09:01
#9 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
Als dieser Text mit dem Wange-Hinhalten niedergeschrieben wurde, wurde er vielleicht noch als Akt einer Konkliktlösung aus der psychologischen Trickkiste verstanden.


Nein, das stimmt nicht. Die Evangelien wurden ca. 70..100 AD aufgeschrieben, während das Makkabäerbuch, in dem die Judäer diese Frage (ob man am Sabbat kämpfen soll, oder lieber Gott ergeben, und Feinde liebend nicht kämpfen soll) dahingehend entschieden hatten, auch am Sabbat zu kämpfen ca. 200..100 BC niedergeschrieben wurden. Das "die andere Wange hinhalten" ist nicht als psychologischer Trick gedacht. Hier kommt der entsprechende Bibeltext:

Ich aber sage euch, daß ihr nicht widerstreben sollt dem Übel; sondern, so dir jemand einen Streich gibt auf deinen rechten Backen, dem biete den andern auch dar. So jemand mit dir rechten will und deinen Rock nehmen, dem laß auch den Mantel. Und so dich jemand nötigt eine Meile, so gehe mit ihm zwei. Gib dem, der dich bittet, und wende dich nicht von dem, der dir abborgen will. Ihr habt gehört, daß gesagt ist: "Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen." Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde; segnet, die euch fluchen; tut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen...

qilin Offline




Beiträge: 3.552

27.11.2008 09:11
#10 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
In Antwort auf:
Als dieser Text mit dem Wange-Hinhalten niedergeschrieben wurde, wurde er vielleicht noch als Akt einer Konkliktlösung aus der psychologischen Trickkiste verstanden.
Nein, das stimmt nicht...

Da bin ich nicht so sicher - m.E. ist der Text eine Verallgemeinerung eines Textes aus dem AT:
Zitat von Spr25
21 Wenn dein Hasser Hunger hat, gib ihm Brot zu essen, und wenn er Durst hat, gib ihm Wasser zu trinken!
22 Denn glühende Kohlen häufst du auf sein Haupt, und der HERR wird es dir vergelten.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 09:16
#11 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Das Segnen des Feindes ist aber etwas Neues, die Liebe des Feindes ist eine neue Qualität, die mehr ist als glühende Kohlen auf sein Haupt häufen wollen. Wenn man den Feind anfängt zu lieben, dann ist es kein Feind mehr, und dann verliert der Konflikt den Brennstoff.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.11.2008 09:23
#12 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
dann verliert der Konflikt den Brennstoff

Es sei denn er tötet Dich vorher...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 09:26
#13 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
Auch dann verliert der Konflikt seinen Brennstoff, weil zu diesem Konflikt ja zwei Parteien gehörten, und wenn der Feind mich im irdischen Leben getötet hat, dann gibt es nur noch eine Partei, die übrig ist, und daher keinen Konflikt mehr.

Lukas 12,4: Ich sage euch aber, meinen Freunden: Fürchtet euch nicht vor denen die den Leib töten, und darnach nichts mehr tun können.
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.11.2008 09:30
#14 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Klasse, aber ich bin dann trotzdem Tod und meine Kinder dürfen ohne eine
Zweitmama auskommen... Alles nur weil ich mich nicht gewehrt habe.

Soll sich eine Frau wiederspruchslos vergewaltigen lassen? Oder ein
Kind sich nicht wehren, wenn es in der Schule verdroschen wird?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2008 09:32
#15 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
Will das Christentum unbedingt das Faustrecht durchsetzen? Das wäre jedenfalls eine daraus folgende Konsequenz - eine monströse, gewalttätige und vollkommen asoziale Gesllschaft.



Nein, aber das Christentum stammt aus einer Zeit, in der das Faustrecht Normalität war. Monströs und gewalttätigkeit war damals die Regel. Die Aufforderung zur Feindesliebe ist wohl eines der verblüffendeten Merkmale der... christlichen Lehre triffts nur bedingt... von dem, was Jesus so von sich gegeben haben soll. In der Zeit handelten die meisten nach der Devise "Auge um Auge, Zahn um Zahn", da ist eine Abkehr vom diesem Prinzip mE ein Akt der Humanität (bzw wäre es gewesen, so viel reale Auswirkungen hatte das ganze ja nicht...).

qilin Offline




Beiträge: 3.552

27.11.2008 09:39
#16 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:
Wenn man den Feind anfängt zu lieben, dann ist es kein Feind mehr, und dann verliert der Konflikt den Brennstoff.
Und das ist dann keine Konfliktlösung aus der psychologischen Trickkiste

Im Übrigens ist das, wie [fast] immerbei solchen Diskussionen, eine Sache der Interpretation.
Man kann es so sehen, aber genausogut auch anders - Stoff für ewiges Hin und Her...
Sieht man ja auch bei dem immer wieder aufflackernden Streitgespräch, ob Gott die Sünder
ewig brutzeln lässt oder nur vernichtet...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 11:41
#17 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Man kann es so sehen, oder auch anders - darum geht es am Ende auch nicht, sondern um das Tun oder Unterlassen, und ob man wirklich liebt, oder es eben nur als psychologischen Trick ansieht. Auf diese kleinen Unterschiede achtet dann Gott (laut Jesus in der Bibel), wenn es die Menschen auch nicht wahrhaben können oder wollen.

@Tao-Ho: Der Einwand erinnert mich an die beiden römischen Märtyrerinnen Perpetua und Felicitas. Perpetua hatte erst kurz zuvor ein Säugling entbunden, bevor sie in Gefangenschaft geriet und im Jahre 203 in der Arena starb.

http://de.wikipedia.org/wiki/Perpetua

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.11.2008 12:37
#18 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Von einem Buch über Martyrerinnen wird das Essen auf dem Herd nicht
warm und die Tränen der Kinder nicht getrocknet.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 13:51
#19 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
...ausser vielleicht, wenn die Seiten aus Zellulose-Papier sind (Brennwert: 4.2 kWh/kg).
Eleasar ( Gast )
Beiträge:

27.11.2008 18:46
#20 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Tao Ho

In Antwort auf:

Soll sich eine Frau wiederspruchslos vergewaltigen lassen? Oder ein
Kind sich nicht wehren, wenn es in der Schule verdroschen wird?


Nö wie kommst du den darauf?!

Es wird kein totaler pazifismus gefordert. Und wenn andere in Not sind sollen wir ihnen helfen.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

27.11.2008 19:47
#21 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Zitat von Eleasar
Mein Rat: nicht überall einmischen mein Guter.^^

[Tao-Ho's] Antwort ist keine Antwort an dich gewesen.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

27.11.2008 19:51
#22 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

In Antwort auf:

Es wird kein totaler pazifismus gefordert. Und wenn andere in Not sind sollen wir ihnen helfen.

Jo, und die deutsche Freiheit wird am Hindukusch verdeitigt....

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

27.11.2008 22:53
#23 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten

Maleachie

In Antwort auf:
Jo, und die deutsche Freiheit wird am Hindukusch verdeitigt


Du bist vom Thema genausoweit weg wie der Hindukusch.^^ Sag das doch unserem Verdeidigungsminister.

Qtipie Offline




Beiträge: 761

30.11.2008 17:51
#24 RE: Unterschied Glaube/Aberglaube Antworten
Um nochmal zum Thema zurückzukommen: Das, was das Christentum ausmacht, ist m.E. nicht sosehr die Nächstenliebe bzw. Feindesliebe (dazu gibt es auch im Tanach Verse), sondern die zentrale Stellung von Jesus Christus (übersetzt: Jesus König) als Vermittler und Versöhner mit Gott. Jesus hat sich als Unschuldiger kreuzigen lassen (ans Holz hängen lassen). "Am Holz hängen" - bedeutete nach jüdischem Verständnis, unter dem Fluch Gottes stehen. Ein Unschuldiger unter dem Fluch Gottes. Dadurch wurde der Fluch gebrochen, und es können auch Sünder, die eigentlich unter dem Fluch stehen, wieder zu Gott kommen. Ich denke, das ist das eigentliche Einzigartige des Christentums: Jesus - mein Erlöser.
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz