Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 91 Antworten
und wurde 2.309 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

02.12.2008 11:26
#26 RE: Almosen geben? Antworten

In Antwort auf:
Wir mussten damals noch samstags zur Schule gehen. Das war so in der Bronzezeit.


Das kenne ich auch noch, und eigentlich war ich mir nicht bewusst, dass das in prähistorischer zeit war...

Ich befürchte, bei dem, was der Schule in den letzten jahren aufgebürdet wurde (Abi in 12 Jahren ohne entsprechende Kürzung des Rahmenplans) wird das in Zukunft auch wieder auf uns zu kommen... Na gut, auf "uns" evtl. nicht, aber auf die Kiddies...

Zu den Almosen: Als Berliner ist man die Bettelei schon so gewöhnt, dass ich zumindest kaum noch etwas gebe. Für alle reichts nicht, und so nur noch in Ausnahmefällen, wo mir jemand besonder sympathisch isgt, leid tut etc. Die massive Zunahme der Menschen, die offenbar auf so was angewiesen sind, in den letzten jahren finde ich allerdings beängstigend; und auch die Teilnahmslosigkeit, mit dem die Gesellschaft diesem Elend gegenübersteht, mich selber eingeschlossen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

02.12.2008 13:28
#27 Almosen geben? Antworten

In Antwort auf:
Das kenne ich auch noch, und eigentlich war ich mir nicht bewusst, dass das in prähistorischer zeit war...
Bronzezeit. War doch nicht ernst gemeint...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

02.12.2008 14:07
#28 RE: Almosen geben? Antworten

So und hier nun die versprochene Geschichte, die übrigens auf
Tatsachen beruht:

Eine Freundin von mir hatte dieser Tage in schönes Erlebnis, das wollen wir mit euch teilen.

Sie musste auf der Reise sehr lange warten - der Bahnhof wurde umgebaut und es gab keine
Heizung. Es wurden Heizlüfter aufgestellt und schnell bildeten sich kleine Trauben darum.
An einem dieser Lüfter stand eine Gruppe von Obdachlosen und sie getraute sich nicht recht,
sich dazuzugesellen. Die Obdachlosen riefen ihr aber zu: "Komm doch her zu uns, Du siehst
so verfroren aus." Naja, sie traute sich dann doch und war schon bald in tolle Gespräche
verwickelt: Bald verstand sie, was in diesen Menschen vor sich geht, mit welchen alltäglichen
Problemchen sie zu kämpfen haben - Dinge, die für uns selbstverständlich sind, wie Zähne
putzen, aufs Klo gehen können usw.

Wenn man ihnen zuhört, erkennt man schnell, dass es nicht nur Schicksale sind, die diese
Menschen auf die Straße treibt. Einer davon ist z.B. freiwillig obdachlos geworden, weil er
unter Klaustrophobie leidet, dass er gar nicht in geschlossenen Räumen leben kann. Er
geht nicht einmal ins Krankenhaus, weil er in Räumen keine Luft bekommt. Er war deshalb
in einer psychiatrischen Klinik eingesperrt, in der er dann erst verrückt wurde.

Es machte keinem der Obdachlosen etwas aus, dass sie so anders war. Im Gegenteil,
einer teilte sogar das wenige Essen mit ihr, weil kein Geschäft geöffnet hatte und,
als sie ihm dafür ihren Schal geben wollte, hat er diesen nicht angenommen. Er könne sich
jederzeit einen besorgen und sie müsste doch noch so weit fahren:

Ein wenig später nun kamen die patrouillierenden Soldaten dazu, meine Freundin dachte
schon, dass es nun Ärger geben würde. Nein, es gab was zu Trinken. Die Soldaten hatten
zusammengelegt und diesen Menschen was zu Trinken gekauft, weil doch Weihnachten
war und sie immer friedlich und freundlich waren.

Diese Freundin war ich und wenn diese Obdachlosen nicht gewesen wären, wäre ich dieses
Weihnachten auf der Reise nach qilin untergegangen. Es waren Obdachlose die mir Wärme
und Essen gaben. Hat mich damals nachdenklich gemacht...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

16.12.2008 06:08
#29 RE: Almosen geben? Antworten

In Österreich gibt es jetzt eine Diskussion über das Thema hier.
Man will den Bettlern in der U-Bahn das Handwerk legen:

http://diepresse.com/home/panorama/oeste...rreich/index.do

Gut und Sinnvoll oder doch eher nicht? Die gehen ja dann wieder in
die Innenstädte und die Szene verschiebt sich nur. Ist wie mit den
Toxikomanen. Die lassen sich auch nur vertreiben und verschwinden
nicht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

16.12.2008 07:37
#30 RE: Almosen geben? Antworten

Ich glaube, es ist in Österreich und auch in Deutschland nicht wie in den meisten GUS-Staaten, vor allem Ukraine und Russland, wo die Bettler sich zu einer Mafia zusammengerottet haben und Konkurenten gnadenlos ausmerzen. Deswegen fällt es mir schwer, mich hier konkret zu positionieren bez. des Artikels. Denn was man da bekämpfen will, ist im Vergleich zu dem, was in o.g. Ländern los ist nunmal Blümchensex. Zumindest ist das meine Meinung.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

16.12.2008 08:00
#31 RE: Almosen geben? Antworten

Richtig - aber man vertreibt sie nur von einem Standort zu einem
nächsten... Verändert wird dadurch nicht wirklich was und wenn sich
durch diese Aktion nicht wirklich was verändert, was bringt sie dann
ein?

Man muss das Übel an der Wurzel packen, um was verändern zu können.
Unter diesen Umständen leiden nur die wirklich Bedürftigen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2008 08:08
#32 RE: Almosen geben? Antworten

Gestern lief ein Bericht über organisierte rumänische Bettler in Dresden. Die sind dort auf dem Neumarkt recht aggressiv am Werk und fordern regelrecht Geld. Vorher waren sie in Plauen. Da gabs ne Verfügung vom Ordnungsamt wegen Bettelei und Betrug (Anwohner hatten beobachtet, wie sie mit nem Kleinbus angereist sind und sich dann, alles völlig Gesunde, auf gebrechlich und behindert zurechtgemacht haben). Damit war für Plauen der Spuk vorbei.
Dresden traut sich nicht recht. Da spukt es noch immer.

Untergebracht waren die in nem Massenquartier, so an die 20 Leute mit Kindern. Das Geld war an einen "Organisator" abzugeben.
Solches organisiertes Betteln sollte strafrechtlich verfolgt werden können und ansonsten die Leute sofort außer Landes verbracht und mit zeitweiligem Einreiseverbot belegt.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

16.12.2008 08:18
#33 RE: Almosen geben? Antworten

Der Vorschlag von Bruder Spaghettus ist echt gut. Nur so kann man dem
Einhalt gebieten und die wirklich Bedürftigen sind evtl. leichter zu
erkennen.

Also: Nicht blind vertreiben, sondern strafrechtlich verfolgen und
dann raus mit den Betrügern. Spricht sich ausserdem gut rum und man
verhindert u. U. das ständig neue Leute zum betteln einreisen.

Es ist kaum zu glauben, aber es gibt tatsächlich Leute, die sich
damit ein eigenes Haus usw. in der Heimat finanzieren.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

16.12.2008 08:22
#34 RE: Almosen geben? Antworten

Ich kenne auch Fälle, in denen Menschen aus Spaß betteln. Was soll das?

Zitat von Bruder Spaghettus
Gestern lief ein Bericht über organisierte rumänische Bettler in Dresden. Die sind dort auf dem Neumarkt recht aggressiv am Werk und fordern regelrecht Geld. Vorher waren sie in Plauen. Da gabs ne Verfügung vom Ordnungsamt wegen Bettelei und Betrug (Anwohner hatten beobachtet, wie sie mit nem Kleinbus angereist sind und sich dann, alles völlig Gesunde, auf gebrechlich und behindert zurechtgemacht haben). Damit war für Plauen der Spuk vorbei.
Dresden traut sich nicht recht. Da spukt es noch immer.
Untergebracht waren die in nem Massenquartier, so an die 20 Leute mit Kindern. Das Geld war an einen "Organisator" abzugeben.
Solches organisiertes Betteln sollte strafrechtlich verfolgt werden können und ansonsten die Leute sofort außer Landes verbracht und mit zeitweiligem Einreiseverbot belegt.

Ich glaube, die haben nicht nur gebettelt, Einige haben unter Garantie gestohlen. Wir haben in Paris gesehen, wie ein Bus eine Ladung Leute angekarrt hat, denen man irgendwie ansah, dass sie stahlen. Sind dauernd sehr, sehr nahe an uns vorbeigestrichen, haben auch dauernd Menschen angerempelt und waren auf einmla weg... Es gibt für mich einen Unterschied zwischen normaler, krimineller und sinnentleerter Bettlerei...

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

16.12.2008 12:40
#35 RE: Almosen geben? Antworten
Das selbe, was B.S. schildert, war hier in Villingen-Schwenningen und Freiburg der Fall. Außerhalb der Stadt waren die in Massenquartieren untergebracht und wurden dann am Tage an diverse Plätze gekarrt, an denen sie dann in dieser bekannt, demütigen, kniehenden Haltung mit vorgestreckten Händen die Leute anflehten. Ich habe mal so einen eine Weile beobachtet, man sollte nicht glauben, wieviel Menschen (bevorzugt ältere und alte Frauen) denen was geben.
Allerdings ist dem Treiben jetzt hier auch ein Riegel vorgeschoben worden. Man hat Wege gefunden, die Leute aus der Stadt zu klagen. Zuvor wurde schon in Zeitungen vor ihnen gewarnt.

Allerdings sind die Leute, die betteln, nur die bedauernswerten Handlanger einer ganzen Bettel-Mafia, die zum großen Teil aus Rumänien kommen. Die Hintermänner sind die Verbrecher.
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

16.12.2008 12:54
#36 RE: Almosen geben? Antworten

Das nimmt übrigens perversere Formen an, als Ihr Euch vorstellen könnt.

Als qilin und ich letztens auf dem hiesigen Weihnachtsmarkt waren hat sich
einer der Studenten als Bettlerin mit Kopftuch und Baby (-puppe) auf dem
Arm präsentiert. Vor ihm eine volle Schüssel mit Münzgeld drinnen.

Mir gefiehl der Student besser, welcher weiter vorne eine Pantomime machte.
Der hatte aber nicht so viel Geld in seiner Box...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Qtipie Offline




Beiträge: 761

16.12.2008 16:00
#37 RE: Almosen geben? Antworten
Was haltet ihr dann davon, Betteln generell zu verbieten, und dafür öffentliche Anlaufstellen in den Innenstädten mit fragloser (d.h. vollkommen unbürokratischer) Ausgabe von (Lebensmittel/Kleidung/...)-Gutscheinen einzurichten? Und wer soll das finanzieren? Würdet ihr dafür wieviel Euro pro Monat mehr Steuern bezahlen?
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

16.12.2008 16:13
#38 RE: Almosen geben? Antworten

Ist auch mal ne Idee. Aber erstens geht das alles nicht unbürokratisch,
weil sich dann wieder Menschen, die es eigentlich nicht bräuchten, an
solchen Stellen sammeln und es braucht auch für solche Stellen eine
kleine Bürokratie. Man muss ja wissen von welchen Dingen man wieviel
hat und wieviel man evtl. zusätzlich benötigt. (Z. B. zu Weihnachten
mehr warme Sachen usw.)

Und warum soll ich dafür mehr Steuern zahlen, wenn sich alles auch mit
Spenden finanzieren liesse? Der Staat verschleudert seine Gelder oft
unnütz und es sollten besser geschulte Mitarbeiter für das Haushalten
kümmern. Die sehen eher als die Politiker, wo es wann fehlt und könne
sicher auch besser sparen, wenn es von nöten ist (und das sicher an
einer passenden Stelle).

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

17.12.2008 00:03
#39 RE: Almosen geben? Antworten

Ich habe es sogar selber mitbekommen...wie eine bettlerin ebenfalls geschmückt mit kopftuch und kind, um geld gebettelt hat....ne stunde später, kam sie bei mir Schmuck kaufen....das unverschämte daran war...das mich auf der strasse auch angesprochen hat. Wir wurden übrigens auch schon vier mal beklaut, einmal haben wir sie angezeigt...aber eins sage ich euch, das ist nur zeit verschwändung. Die gesetze sind da leider ganz schlecht gemacht. Wir waren nicht die ersten die beklaut wurden, ne wirkliche strafe gab es leider auch nicht. Seit dem rufe ich nicht mal die Polizei...und spare mir somit auch die zeit. Am liebsten würde ich sie direkt rauswerfen...aber da laufe ich gefahr, dass mir die scheibe eingeschlagen wird. Ausserdem laufen sie in massen, der rest ist immer ganz in der nähe. Das ordnungsamt schickt sie weg aber zwei min. später sind sie wieder da, wirklich ernst nehmen sie das ganze ehe nicht. Die geschäfte leiden wirklich sehr unter ihnen...wir haben uns auch mal mit anderen zusammen gesetzt aber wirklich was ändern kann man da nicht.

Ja und freitags, ist es immer ganz lustig, da tragen sie alle kopftücher und stehen vor den moscheen...die sind halt schlau....

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2008 08:32
#40 RE: Almosen geben? Antworten

In Antwort auf:
die sind halt schlau....

Nein, kriminell.

Ich würde immer eine Anzeige bei der Polizei machen. Das macht nämlich auch denen Arbeit. Wenn ihr euch alle zusammen tut und immer jeder Anzeige erstattet, werden die bald die Nase so voll haben, dass sie auch ne endgültige Lösung des Problems haben wollen.

Qtipie Offline




Beiträge: 761

17.12.2008 09:44
#41 RE: Almosen geben? Antworten

Diese "Endlösung" dürfte es wohl so lange nicht geben, wie es Arme gibt.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2008 09:53
#42 RE: Almosen geben? Antworten

Mal ehrlich, ist das nicht ziemlich arrogant aus meiner endgültigen Lösung für ein lokales Problem eine "Endlösung" zu machen?

Du differenzierst auch viel zu wenig. Worum wir hier diskutieren ist nicht Betteln von Armen an sich, sondern die Tätigkeit krimineller Banden, kriminalisiertes Betteln also.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

17.12.2008 18:26
#43 RE: Almosen geben? Antworten

Hmmmm, *grübel*... Wie wäre es, Schwester, wenn ihr Euch einen Wachtdienst für einige Tage oder
Wochen mietet? Kostet nicht die Welt - die kriminellen Bettlerbanden sind weg und die Geschäfte
können sich wieder erholen.

Wenn die Polizei nicht hilft (oder nicht helfen kann / die haben oft genug die Hände gebunden),
muss man selber was organisieren.

Meinst Du das da einige Mitmachen?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

17.12.2008 20:31
#44 RE: Almosen geben? Antworten

Klar könnte man das versuchen...aber imgrude darf man sie ja nicht wegschicken, wenn sie nichts getan haben...den dann drohen sie mit der polizei und dann kommen da so blöde sprüche auf wie "gehört dir diese strasse"... Hier in nähe thyssen wurden wohnungen leergeräumt, weil da ein park entstehen sollte...da haben sie sich eingenisstet...die noch eigentümer haben die wohnungen sogar bewachen lassen, wurden sie aber trotzdem nicht los. Jedesmal kam die polizei, aber in der nacht kamen sie wieder...das hört sich schrecklich an ich weiss...aber ich glaube nicht das man da was machen kann...inzwischen ist alles vergittert...weil zum schluss gab es keine fensterscheibe mehr die nicht zerbrochen war...

Sie haben aber auch keine probleme damit in ihren autos oder im sommer in parks zu übernachten...



Qtipie Offline




Beiträge: 761

18.12.2008 10:45
#45 RE: Almosen geben? Antworten

Sind diese Bettler eigentlich Menschen?

qilin Offline




Beiträge: 3.552

18.12.2008 10:48
#46 RE: Almosen geben? Antworten

Also bei dem Studenten der mit der Babypuppe bettelte, und sowohl die als auch sich selbst
komplett mit Silberfarbe bestrichen hatte, fragte ich mich ob's nicht ein Roboter wäre...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Qtipie Offline




Beiträge: 761

18.12.2008 10:57
#47 RE: Almosen geben? Antworten

Dann muss da auch irgendwo ein Schlitz sein, wo dann das Geld reinkommt...

qilin Offline




Beiträge: 3.552

18.12.2008 11:32
#48 RE: Almosen geben? Antworten

äh - - da stand ein [ebenfalls silbern bemalter] Hut davor...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

18.12.2008 11:54
#49 RE: Almosen geben? Antworten

In Antwort auf:
Sind diese Bettler eigentlich Menschen?

Was ist das denn für eine Frage? Als was würdest Du diese Menschen denn
sonst bezeichnen?

In Antwort auf:
fragte ich mich ob's nicht ein Roboter wäre

Alle Studenten an diesem Tag waren silbern angestrichen. Muss wohl eher damit
zu tun gehabt haben, das diese Farbe billiger war, als z. B. Rot...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Qtipie Offline




Beiträge: 761

18.12.2008 14:19
#50 RE: Almosen geben? Antworten

Oder sind es vielleicht Menschen zweiter Klasse ?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor