Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 91 Antworten
und wurde 2.309 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
qilin Offline




Beiträge: 3.552

18.12.2008 14:54
#51 RE: Almosen geben? Antworten

Und was zum sollen diese Fragen

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

20.12.2008 01:29
#52 RE: Almosen geben? Antworten

Noch was leute...es sind ja nicht nur die menschen die auf der strasse betteln...das heftigste was uns mal passiert ist, war das mal ein polizist spenden für vergewaltigte kinder gesammelt hat. Wir bekamen unterlagen und so, und haben dann so blöd wie wir waren 500DM gespendet auf ein konto...nach monaten kam die richtige polizei und hat uns erzählt das es betrüger waren. Aber sie waren gut das muss man ihnen lassen. Seit dem spenden wir nicht mehr bei leuten die uns aufsuchen, was ich eigentlich schade finde...aber wirklich vertrauen kann man wohl niemanden.



Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

20.12.2008 08:44
#53 RE: Almosen geben? Antworten

Nun, da kann ich Dir einen guten Tipp geben, Schwester.

Jeder, der Spendengelder sammelt, muss sich vorher eine Genehmigung
einholen. Immer nach der Genehmigung fragen - auch wenn es auf der
Strasse die Sammelbüchsen sind. Gilt auch für die Polizei.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Mxthxxs Offline



Beiträge: 12

20.12.2008 20:28
#54 RE: Almosen geben? Antworten

Hallo, bin ganz neu hier.
Zum Thema spenden: Auf der Strasse spende ich, wenn ich etwas Kleingeld einstecken habe. Strassenmusikanten gebe ich das Geld immer in die Hand.
Mir ist es auch egal, ob das Geld versoffen wird. Wenn ich es hergebe, dann gehört es der Person, der ich es gegeben habe.
Allerdings werde ich grantig, wenn dann eine Person mich versucht abzufangen, um regelmäsig etwas zu bekommen.
Ich habe selbst sehr lange von Sozialhilfe gelebt, und hatte oft einen leeren Kühlschrank. Damals hatte ich viel Hiilfe von Freunden bekommen, die nie etwas zurückverlangt hatte. Seit einigen Jahren habe ich einen festen Job. Einige meiner Bekannten sind nicht so gut dran.
Ich zhelfe ihnen, ohne das Geld zurückzuerwarten . Stattdessen fordere ich sie aber auf, selbst Menschen zu helfen, wenn es ihnen selbst mal fianziell besser geht.
Übrigens bin ich Atheist. Ich halte mein Verhalten auch nicht für "christlich", sondern für menschlich.

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

20.12.2008 20:36
#55 RE: Almosen geben? Antworten

Hallo Mxthxxs....wünsche dir viel spass hier


Zum thema: Es sagt ja auch niemand das man nicht helfen soll...ich spende auch...es geht viel mehr um betrüger...denen es an nichts fehlt und die das betteln mehr oder weniger als beruf sehen...

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

20.12.2008 20:42
#56 RE: Almosen geben? Antworten

Hallo Mxthxxs,

willkommmen,

In Antwort auf:
Übrigens bin ich Atheist. Ich halte mein Verhalten auch nicht für "christlich", sondern für menschlich.

Gute Einstellung, nix gegen zu sagen, aber wenn sie christlich wäre, wäre sie genauso wenig falsch oder richtig.

Mxthxxs Offline



Beiträge: 12

20.12.2008 21:14
#57 RE: Almosen geben? Antworten

In einem Spiegel Interview, hatte mal der Protestanten-Vorsitzende Huber (sorry, aber mir fällt sein titel nicht ein), gesagt, das Atheisten nicht in der Lage wären,anderen zu helfen. Da bin ich fast an die Decke gegangen. Das Wort "Christlich" hat für mich einen sehr üblen Nachgeschmack. Ich denke dabei an aufdringliche Missionierung, Verbreiten von Lügen, Einmischung in das Leben, Wissenschaftsparanoia- und Behinderung, Uneinigkeit, Gewaltverherrlichung (in der Bibel), Untoleranz (bin ich selbst aber auch nicht), Wirre Vorstellung über den Begriff
"Leben", Kritikunfähigkeit, Verdummung von Kindern und leicht beeinflussbaren Erwachsenen, Einmischung in die Medienpolitik, Zensur, Sonderechte,
Ursache des Antisemitismus, Ursache von Homosexuellen-Hass, Unterdrückung der Frauen, Zerstörung von Kulturen, Inquisition, usw.
Ich bin nicht getauft. Allerdings steht auf meiner Lohnsteuerkartek, ev. drauf. Ich bezahle Kirchensteuer,und das als absoluter Kirchenfeind.
Wenn ich aber austreten will, obwohl ich nie drinne war, müßte ich zugeben, das ich doch drinne war.
Als Kind war ich durch Hilfe der Kinderbibel sehr religös geworden. Absolut fanatisch. Aols jugendlicher laß ich dann die richtige Bibel.
Danach bekam ich zweifel. Im Laufe der Jahre und unzähligen Diskussionen bekam ich immer mehr Zweifel, und unbeantwortete Fragen. Ich kapierte aber mit der zeit, das alle Argumente für eine Religion nur von Religionsbefürwortern, und Supertoleranten kam.
Irgendwann wurde aus meinen Zweifeln Gewissheit. es gibt keinen Jahwe. Es gibt keinen Allah. Es gibt keinen Zeus, oder sonstjemanden dieser Art.
Es ist mir heute unbegreiflich, wie man an diesen ganzen kranken Schwachsinn als erwachsener Mensch glauben kann, oder sich die Frechheit rausnimmt, so etwas an Schulen zu unterrichten. Sorry, bin etwas offtopic geraten.

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

20.12.2008 21:31
#58 RE: Almosen geben? Antworten

In Antwort auf:
Es ist mir heute unbegreiflich, wie man an diesen ganzen kranken Schwachsinn als erwachsener Mensch glauben kann, oder sich die Frechheit rausnimmt, so etwas an Schulen zu unterrichten. Sorry, bin etwas offtopic geraten.


Nö... mach dir mal keine sorgen...wir sind ja auch hier um zu verstehen warum jemand glaubt oder warum nicht...

Übrigens, solage du mich nicht als schwachsinnig siehst, nur weil ich an allah glaube

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

20.12.2008 21:58
#59 RE: Almosen geben? Antworten

In Antwort auf:
Das Wort "Christlich" hat für mich einen sehr üblen Nachgeschmack. Ich denke dabei an aufdringliche Missionierung, Verbreiten von Lügen, Einmischung in das Leben, Wissenschaftsparanoia- und Behinderung, Uneinigkeit, Gewaltverherrlichung (in der Bibel), Untoleranz (bin ich selbst aber auch nicht), Wirre Vorstellung über den Begriff
"Leben", Kritikunfähigkeit, Verdummung von Kindern und leicht beeinflussbaren Erwachsenen, Einmischung in die Medienpolitik, Zensur, Sonderechte,
Ursache des Antisemitismus, Ursache von Homosexuellen-Hass, Unterdrückung der Frauen, Zerstörung von Kulturen, Inquisition, usw.

Ich musste nochmal nachlesen, ob du ein Klischee vergessen hast, welches man über Christen haben kann....ich glaube nicht, ist alles beisammen. Na dann mal los...
In Antwort auf:
Es ist mir heute unbegreiflich, wie man an diesen ganzen kranken Schwachsinn als erwachsener Mensch glauben kann

Du schließt von dich auf andere, kategorisierst den Begriff 'krank' und verbreitest deine subjektive Anschauung als eine Tendenz, die in die gleiche Richtung geht, wie der von dir propagierte 'Schwachsinn' an den doch tatsächlich 'Erwachsene' glauben ohne rot zu werden.
Und was die Frechheit betrifft, zu lehren, das nimmt sich nicht der Glaube selbst raus, sondern die Menschen, die ihn interpredieren.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.12.2008 23:59
#60 RE: Almosen geben? Antworten

In Antwort auf:
Und was die Frechheit betrifft, zu lehren, das nimmt sich nicht der Glaube selbst raus, sondern die Menschen, die ihn interpredieren.
...indem sie Christi Missionsgebot befolgen.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.12.2008 13:46
#61 RE: Almosen geben? Antworten

Wenn ich jemanden auf der Straße sehe der sich schon so erniedrigt dass er um Geld betteln muss dem gebe ich auch etwas. Die einzigen bei denen ich mir nicht so sicher bin ob sie es wirklich nötig haben sind die Straßenmusiker.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

21.12.2008 15:08
#62  Almosen geben? Antworten

In Antwort auf:
Wenn ich jemanden auf der Straße sehe der sich schon so erniedrigt dass er um Geld betteln muss dem gebe ich auch etwas.
Aus dieser Erniedrigung machen manche/viele/die meisten/fast alle eine Show. "Ich habe seit drei Tagen nichts mehr gegessen. Könnten Sie nicht..." - und schon hat die winselnde, aber wohlgenährte Schweinebacke bei mir verloren. In jeder Großstadt gibt es Null-Euro-Küchen, und jeder kann Sozialhilfe kassieren, mit der er überleben kann. Es gibt Leute, die leiden trotzdem not, zweifellos. Aber die meisten sind es nicht. Die leiden unter ihrem Kater und sehen zu, die Kohle für die nächste Dröhnung reinzuholen. Und dieser Zustand der Sucht-Not wird durch diese Null-Euro-Küchen unterstützt, die sich mit ihrer christlichen Nahrungs-Verteilungs-Romantik erst einmal selbst beglücken! => Seht, was wir für gute Christen sind...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.12.2008 15:15
#63 RE: Almosen geben? Antworten

Du wirst verstehen dass ich das naturgemäß etwas anders sehe. Man muss die Leute ja nicht reich machen, ein bisschen Kleingeld reicht und bei der Heilsarmee kann man, glaube ich, schon für 30 ct eine warme Mahlzeit kaufen. Man muss den Menschen nicht immer böse Absichten oder Pralerei unterstellen, ich mache mir eher Gedanken wenn ein Hollywood-Star plötzlich Lehmhütten in Uganda mitbaut. Es gibt auch Menschen, denen es ein Bedürfnis ist anderen zu helfen, Ahteisten sind hier nicht umbedingt ausgeschlossen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

21.12.2008 15:22
#64 RE: Almosen geben? Antworten
In Antwort auf:
Es gibt auch Menschen, denen es ein Bedürfnis ist anderen zu helfen,
Oh, mir auch, mit auch! Wenn Not am Manne ist. Aber ich bin nicht der Wirt der Parasiten, die sich auch noch einen ins Fäustchen lachen, wenn die dein Gutmensch-Sein-Bedürfnis erfolgreich geweckt haben. Über soviel Stolz verfüge ich schon. Nur wer stark ist, kann wirklich helfen. "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!" Also musst du dich schon selber ganz kräftig lieben, wenn du deinen Mitmenschen ganz wirkungsvoll helfen willst.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.12.2008 16:21
#65 RE: Almosen geben? Antworten

Es bleibt ja jedem selbst überlassen ob und wie viel er gibt.

In Antwort auf:
"Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!"

Und Gott über alles... Da ist das Verhalten und nicht der Geldbeutel gemeint, ich denke aber dass da solche Bemerkungen wie "Such dir ne Arbeit" drunterfallen. Ich finde es immer wieder bemerkenswert wie manche Leute anscheinend über jeden Menschen genau bescheid wissen ("...alles Schmarotzer...").

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

21.12.2008 16:37
#66 RE: Almosen geben? Antworten
In Antwort auf:
Ich finde es immer wieder bemerkenswert wie manche Leute anscheinend über jeden Menschen genau bescheid wissen ("...alles Schmarotzer...").
Dieses Schwarz-Weiß-Denken bevorzuge ich ebenso nicht. Aber diese Schmarotzer gibt es nun mal, und sie bilden das negative Bild über die Schnorrer. Sie schüren die Ablehnung und die Aggressionen, und ich lasse mir meine naturalistisch in mir verankerten sozialen Sirenen auch durch die Christen nicht abstellen! Stelle dir mal vor, sie wären bei dir abgestellt: Kämen 20 Bettler am Tag an, um dir ihr (aus den Fingern gesogenes) Schicksal vorzuheulen, wären 20 Betrüger am Abend besoffen und am nächsten Morgen 21 Leute bettelarm... Das kann nicht der Sinn sozialer Hilfe sein. Jeder kriegt Sozialhilfe und kann sich davon genug zu Essen kaufen. Jeder hat die Möglichkeit, halbwegs in Würde zu leben. Aber wer von den an die Menschenwürde Appellierenden mich bescheißt, der betrügt und verhöhnt mich und macht mich würdelos! Das alte Christenraster "Arm = selig" und "Reich = ein Schwein" ist das Klassenraster naiver Sozialromantiker, aber meines ist das nicht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

21.12.2008 17:41
#67 RE: Almosen geben? Antworten

Nun, lieber Gysi, man kann sie ja auch für eine Mahlzeit arbeiten lassen.

Geh mal und versuche einem dieser Menschen zu einer Mahlzeit einzuladen, ABER
er muss vorher z. B. Deine Wäsche bügeln, oder Deine Fenster putzen usw.
Oder er arbeitet in Deinem Garten. Geht doch alles.

Dann stellt sich heraus wie arm dieser Mensch ist. Also ich probiere es mal
aus. Wird sicher interessant...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

21.12.2008 17:46
#68 RE: Almosen geben? Antworten

In Antwort auf:
Geh mal und versuche einem dieser Menschen zu einer Mahlzeit einzuladen, ABER
er muss vorher z. B. Deine Wäsche bügeln, oder Deine Fenster putzen usw.
Oder er arbeitet in Deinem Garten. Geht doch alles.
Du willst sie schwarz für dich arbeiten lassen? O - ooo...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

21.12.2008 17:51
#69 RE: Almosen geben? Antworten

Wieso, die kriegen bei mir kein Geld. Ich gebe immer Essen und Trinken. Das weisst
Du doch, Gysi.

Ist das auch Schwarzarbeit, wenn der sein Happahappa abarbeitet? (kannst wieder gehen,
Luigi - wird heut nichts mehr mit uns zweien... ).

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.12.2008 17:57
#70 RE: Almosen geben? Antworten

[off topic]
Guck mal, Tao Ho, was ich da für einen Avatar gefunden habe
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=25541&start=0

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.12.2008 19:16
#71 RE: Almosen geben? Antworten

In Antwort auf:
Stelle dir mal vor

Was wäre wenn... ne mach ich nicht.

In Antwort auf:
Jeder kriegt Sozialhilfe und kann sich davon genug zu Essen kaufen.

Oder es versaufen...

In Antwort auf:
Jeder hat die Möglichkeit, halbwegs in Würde zu leben.

Gysi - wir wissen beide dass das nicht stimmt, man kommt über die Runden, aber in Würde leben ist etwas anderes. Unser Staat sieht doch zu dass jar kein Cent zu viel ausgegeben wird.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

21.12.2008 19:27
#72 Almosen geben? Antworten
In Antwort auf:
Oder es versaufen...
Wie wäre es dann mit Essensgutscheinen? Irgendwie auch demütigend. Noch schlimmer - und teurer - ist die Drogensucht. Kokain, Heroin meine ich. Aber auch die wirklich Notleidenden brauchen nicht so zu tun, als ob wir nur als Einzelne anzusprechen sind - wir tun als GEMEINSCHAFT über staatliche Organisationen schon eine ganze Menge. Wenn diese Hilfen nicht reichen, kriegt man schon so seine Gedanken...
In Antwort auf:
Gysi - wir wissen beide dass das nicht stimmt, man kommt über die Runden, aber in Würde leben ist etwas anderes.
Ja, hast Recht. Es stößt mich trotzdem ab, wenn da einer mit Schicksalen angeschleimt kommt, die so niemals stimmen können. Ich kann dem mit 2 Euro kein neues Leben kaufen. Aber die wöchentliche Sozialhilfe wird ihm sein Überleben sichern.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.12.2008 19:36
#73 RE: Almosen geben? Antworten

In Antwort auf:
Wie wäre es dann mitt Essensgutscheinen?

Ich habe ja mehrere Jahre in Spanien gelebt und habe auch da hin und wieder das spanische Sozialsystem irgendwie miterlebt - eine Freundin von uns hatte zwei kleine Kinder und war arbeitslos. Sie hat vom Staat Einkaufsgeld für Lebensmittel zugeteilt bekommen, Geld für Schulunterlagen konnte man vom Staat bezahlen lassen. Ja, Essensmarken wären nicht so schlecht und sie funktionieren... Man kommt auch nicht dazu irgendetwas zu versaufen, da man die ganze Zeit mit in-der-Schlange-stehen beschäftigt ist (wenn man das Arbeitstempo unserer lieben Beamten manchmal sieht).

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.12.2008 19:48
#74 RE: Almosen geben? Antworten

In Antwort auf:
man kommt über die Runden, aber in Würde leben ist etwas anderes
Ihr seid also wirklich der Meinung, Würde hängt von einem bestimmten Geldbetrag ab?

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.12.2008 19:55
#75 RE: Almosen geben? Antworten

In gewisser Weise ja.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor