Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 91 Antworten
und wurde 2.221 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Mxthxxs Offline



Beiträge: 12

21.12.2008 21:56
#76 RE: Almosen geben? antworten

Jemanden für eine Mahlzeit arbeiten lassen? Was soll das denn? Wenn jemand für einen arbeitet, dann soll er gefälligst Geld dafür bekommen. Alles andere ist Sklaverei.
Habe letzte Woche einen mann an der Kasse gesehen, der mit lebensmittelgutschein bezahlen mußte. Er wollte zigaretten, bekam aber keine damit.
Ich finde es schlimm, das man durch diese Armut dermasebn bevormundet wird. Sollen diese Erniedrigungen solche Leute dazu anspornen sich wieder Arbeit zu suchen? Wer selbst mal lange Zeit ohne Job war, weiß, wie schwer es ist, wieder in das Arbeitsleben reinzukommen. Und wer mal selbst auf Hilfe angewiesen war, weiß auch wieviel Überwindung es kostet, um Hilfe zu bitten.
Lebensmittelgutscheine gehören verboten.

Mxthxxs Offline



Beiträge: 12

21.12.2008 22:02
#77 RE: Almosen geben? antworten

Werde auf dieses Thema im passenden Thread eingehen.
An Bruder Sphagettus : Wieso kommt man nicht in das FSM -Forum bei www venganza?
habe es schon zig mal versucht.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.12.2008 22:05
#78 RE: Almosen geben? antworten
In Antwort auf:
In gewisser Weise ja.


In anderer Weise jedoch...
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.12.2008 22:10
#79 RE: Almosen geben? antworten

In Antwort auf:
An Bruder Sphagettus : Wieso kommt man nicht in das FSM -Forum bei www venganza?
Keine Ahnung. Bei mir klappts immer. Kommen auch immer mal wieder neue Anmeldungen. An welcher Stelle scheiterst du denn?

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

22.12.2008 14:56
#80 RE: Almosen geben? antworten

Zitat von Mxthxxs
Lebensmittelgutscheine gehören verboten.

Die Lebensmittelgutscheine sind nichts Schlechtes - man ist eben auf das beschränkt was man bekommt, und ja - es ist ein Anreiz wieder arbeiten zu gehen, damit man wieder unabhängiger ist (ich würde aber jetzt nicht empfehlen das auf jeden Fall anzuwenden). Und Zigaretten sind nicht gerade dass was von den Steuergeldern bezahlt werden sollte - das fällt unter Luxusgut.
In Antwort auf:
In gewisser Weise ja.

Wenn man an jeder Ecke zusehen muss wo das Geld herkommen soll, versuch doch einmal von einem Harz IV Satz zu leben, da muss sich jeder einschränken.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

22.12.2008 15:09
#81 RE: Almosen geben? antworten

Natürlich.

Aber sich einschränken zu müssen bedeutet doch ganz und gar nicht, seine Würde abzugeben.
Es ist mir auch klar, dass unter diesen Bedingungen das Selbstwertgefühl leidet. Aber doch in erster Linie weil man seinen Unterhalt nicht mehr selbst erwirtschaften kann und nicht, weil die Sozialhilfe zu niedrig ist.

Ich kenne Leute, die, auf die Person umgerechnet, mit freischaffender Arbeit auch nicht so viel mehr haben als sie als Sozialhilfeempfänger hätten. Die sind würdevoller als mancher adlige Pinkelprinz mit seinem dicken Portemonaie.

Würde hängt nicht vom Geld ab, sondern vor allem vom Verhalten. Finde ich jedenfalls.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.191

22.12.2008 18:40
#82 Almosen geben? antworten
In Antwort auf:
Würde hängt nicht vom Geld ab, sondern vor allem vom Verhalten. Finde ich jedenfalls.
Ja gut. Ich verstehe, was du meinst. Die Diskussionen sind immer schwierig, wenn die Begriffe, um die man sich dreht, solche Wabbelbebriffe wie "Würde" sind. Ist so wabbelig wie "Gott", "Religion" und so fort. Was ist Würde? Respekt, Stolz, inneres Wohlbefinden? Letzteres hat zweifellos auch mit ein wenig Knete zu tun. Mit Hartz IV kann man gerade so eben leben. Aber 200 Euro mehr lässt einen schon etwas freier atmen...
Ist die Menschenwürde bewahrt, wenn man dazu gezwungen ist, sich vom Staat alimentieren zu lassen? Es kommt drauf an, wie man selber gestrickt ist. Besser isses, mit dem Bewusstsein zu leben, seine Brötchen, auf die man morgens rumkaut, selbst verdient zu haben. Man kann sich mit Geld keine Würde kaufen. Aber ich möchte schon behaupten, dass ein Staat, der Vollbeschäftigung garantierte, mehr für ein Leben mit Menschenwürde täte, als einer, der über die Hartz-IV-Philosophie den Arbeitlosen beibringt, einzig selber Schuld an ihrer Misere zu sein. Andrerseits ist es auch würdelos, sich in eine soziale Hängematte zu pfläzen und auf die Versorgung zu warten. Aber wer tut das schon in dieser extremen Form?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

22.12.2008 18:40
#83 RE: Almosen geben? antworten

In Antwort auf:
Wenn man an jeder Ecke zusehen muss wo das Geld herkommen soll, versuch doch einmal von einem Harz IV Satz zu leben, da muss sich jeder einschränken.

Es gibt genug Menschen die für den Harz IV Satz arbeiten gehen. Die müssen sich auch
einschränken.

In Antwort auf:
Würde hängt nicht vom Geld ab, sondern vor allem vom Verhalten. Finde ich jedenfalls.

Absolut Richtig.

Und bei mir bekommen die Sandler eben nur Essen und kein Geld. Essen ist notwendig - Zigaretten sind
ein Luxusgut.

Ich habe jetzt mal einem Sandler vorgeschlagen, dass er bei einem Fast Food Restaurant arbeit bekommen
kann. Die hätten ihn genommen. Er wollte diese genausowenig, wie meine Adresse von dem Verein, welcher
mit den Obdachlosen Zeitungen vertreibt... Der bekommt von mir nichts mehr!!!

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

22.12.2008 18:52
#84 RE: Almosen geben? antworten

In Antwort auf:
Es gibt genug Menschen die für den Harz IV Satz arbeiten gehen. Die müssen sich auch
einschränken.

Dass das kommt war mir klar - das hat auch wieder etwas mit Würde zu tun, solche Menchen wollen das Geld vom Staat nicht und gehen lieber für weniger arbeiten als der Staat ihnen geben würde.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

22.12.2008 19:54
#85 RE: Almosen geben? antworten

In Antwort auf:
Man kann sich mit Geld keine Würde kaufen. Aber ich möchte schon behaupten, dass ein Staat, der Vollbeschäftigung garantierte, mehr für ein Leben mit Menschenwürde täte, als einer, der über die Hartz-IV-Philosophie den Arbeitlosen beibringt, einzig selber Schuld an ihrer Misere zu sein.

Da sind wir uns völlig einig.

Aber die Vollbeschäftigung garantiert nicht unbedingt höheres Einkommen als mit Hartz IV und zusätzlichen Hilfen.
Nein, ich da bleibe ich stur. Würde ist nicht abhängig vom zur Verfügung stehenden monatlichen Einkommen. Eher von der Art, wie man zu diesem kommt. Selbst das ist wahrscheinlich aber keine zwingende Voraussetzung.

Geh doch mal in Länder, in denen die Leute nicht mal 100 Euro im Monat haben. Sind die alle würdelos? Meist im Gegenteil.
Würde ist wohl wirklich ein recht schwammiger Begriff. Nach meiner, von mir selbst nicht klar definierten Ansicht, aber eher unabhängig von materiellen Gütern.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.191

22.12.2008 20:05
#86 Almosen geben? antworten

In Antwort auf:
Geh doch mal in Länder, in denen die Leute nicht mal 100 Euro im Monat haben. Sind die alle würdelos? Meist im Gegenteil.
Na, da haben die aber auch ein anderes Preisniveau. Und ein anderes durchschnittliches Einkommen, also ein anders durchschnittliches materielles Lebensniveau. Aber wurscht. Es kommt echt auf den Begriffsinhalt an. Es ist die innere Einstellung. Kann man in Würde verhungern? Hm. Man kann sich als Freischärler in Würde abknallen lassen. Aber die Würde des Menschen in § 1 GG meint was anders. Da geht es nicht um die innere Einstellung, sondern um einen Angriff von außen, vor dem das Gesetz dich schützen will und kann. Und da geht es nicht nur um political correctness und sowas, sondern auch um die Garantie eines minimal guten Lebens. Maloche, Knete, Bildung. Denke ich.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

22.12.2008 20:15
#87 RE: Almosen geben? antworten

Es ist unwürdig, bis zum Umfallen zu schuften und nicht über die Runden zu kommen. das untermeniert die Würde eines Menschen.
Ansonsten hat der Geldbeutel nichts mit Würde zu tun, man hat sie oder man hat sie nicht.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

22.12.2008 22:00
#88 RE: Almosen geben? antworten

In Antwort auf:
Der bekommt von mir nichts mehr!!!


Vielleicht ist er auch gar nicht traurig drüber. Vielleicht definiert der ebend so was wie Würde gleichbedeutend mit Freiheit. Zumindest die Freiheit, einem Job im Fast Food-Geschäft abzulehnen, oder den Leuten den geläuterten Underdog als 'Obdachlosen-Zeitungsverkäufer' vorzuspielen.
Die Freiheit nimmt er sich ebend, und vielleicht ist er auch ganz einfach nur faul, selbst das sei ihm zugestanden, es ist sein gutes Recht. Wahrscheinlich hätte ich in seiner Situation auch oft die Nase voll von den vielen Gutmenschen. Und sollte er betteln, und die Leute sind naiv genug, ihm was zu geben, tja, selbst das kann man ihm nicht vorwerfen.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

23.12.2008 08:17
#89 RE: Almosen geben? antworten

Und doch gibt ebendieser Mensch Gysi recht, denn er will ja gar nicht für
sein Geld arbeiten.

Ich gebe kein Geld und wem das nicht passt, der hat auch keinen Hunger.
Aber mein Essen hat noch niemand abgelehnt und ich gebe es auch nicht
gönnerhaft - ich setz mich dazu und gebe dem Mensch seine Würde zurück
indem ich mich mit ihm befasse. Wenn dieser Mensch lieber alleine isst,
dann lass ich ihn auch alleine essen (es ist ja dann schon bezahlt).
Ich setze mich dazu auch gerne mal zu dem Sandler auf den Fussboden und
mir macht es nichts aus, dass die Leute dumm gucken. Lass sie doch schauen.
Ich erfahre so, ob es genug saubere Schlafstellen gibt (oder ob man sich
mal einsetzen muss, das mehr Schlafstellen von Nöten sind) und ich erfahre
ob es genug Stellen da sind, wo diese Menschen Essen kostenfrei bekommen
und ob es genug Stellen gibt, wo diese Menschen ihre Wäsche und sich selber
mal waschen können. Ich habe auch kein Problem einen Sandler mit zu mir
nach Hause zu nehmen, damit er sich mal bei mir waschen und ausruhen kann
(solange es nicht jede Nacht ist, ist das O.K. / ich habe schon vier Kinder
und die brauchen mich auch).

ABER: Es ist mein Geld und ich habe auch dafür arbeiten müssen. Wenn dieser
Mensch selber bestimmen mag, was er mit dem Geld, was er von jemanden
erbettelt hat, machen kann, dann soll er auch mal dafür arbeiten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

23.12.2008 12:47
#90 RE: Almosen geben? antworten

In Antwort auf:
denn er will ja gar nicht für
sein Geld arbeiten.

Und selbst da musst du ihm die Wahl lassen. Ansonsten hat er keine große. Höchstens jene, wenn er überlegt, spring ich nun von der Brücke oder schlafe ich drunter.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.191

23.12.2008 12:51
#91 Almosen geben? antworten
In Antwort auf:
Ansonsten hat er keine große. Höchstens jene, wenn er überlegt, spring ich nun von der Brücke oder schlafe ich drunter.
Oder beziehe ich eine Bude (die mir der Staat doch bezahlt) und habe im Winter einen warmen Hintern. Ist doch nicht so, dass wir noch im 19. Jahrhundert leben...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

24.12.2008 08:18
#92 RE: Almosen geben? antworten

Zitat von Gysi
Oder beziehe ich eine Bude (die mir der Staat doch bezahlt) und habe im Winter einen warmen Hintern.

Machen ja auch viele.
Ich habe ebend in der Zeitung gelesen, dass sich die Zahl der Wohnungslosen seit 2000 (in dem Jahr schlug noch eine große Zahl von Zuwanderen aus Osteuropa zu Buche) mehr als halbiert hat.
Die Kommunen und freien Träger hätten die Prävention verbessert und mehr Streetworker sind auch unterwegs, steht da.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor