Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 67 Antworten
und wurde 1.558 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2008 14:28
#26 RE: Ethik und Moral antworten
Stimmt, über irgendwelche mehr oder minder nebensächlichen Rechtsnormen zu debattieren hat hier nur begrenzt Sinn. Grundrechte wie das der freien Berufswahl oder dem Gesetz der Diskriminierung auf Grund von Religion etc.pp. sind für mich was deutliches anderes. Auf eine ausufernde juristische Stellungnahme war ich nicht aus, aber eine Einschätzung, wie man die eigenen Forderungen mit den Grundwerten der Demokratie vereinbaren will fände ich interessant. Diese Grundwerte sehe ich nicht unerheblich verletzt.

In Antwort auf:
Wenn der gesellschaftliche Wille da ist, ist jedes Gesetz zu ändern.


Ja, aber ob man nach der Gesetzesänderung noch von "Demokratie" und "Rechtsstaat" sprechen kann ist mE fraglich.
qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.12.2008 14:43
#27 RE: Ethik und Moral antworten

Die Frage

In Antwort auf:
Wie soll man das rechtlich fassen, ohne sofort mit dem Diskriminierungsverbot des Grundgesetzes in Konflikt zu kommen?
hatte Reinecke ja in Bezug auf den allgemeinen Unterricht gestellt - dass man Christen, Muslime, Hindus, Buddhisten nicht
a priori und generell vom Lehrberuf ausschließen kann, dürfte Jedem klar sein; dass ein Muslim kaum christlichen, ein Hindu
kaum islamischen RU halten kann, wohl ebenfalls. Die Frage ist dann: Wie ist das mit dem Ethik-Unterricht? Gehört der zum
allgemeinen Unterricht, von dem niemand ausgeschlossen werden kann, oder hat der eine Sonderstellung und darf nur von
religiös nicht gebundenen Lehrern gehalten werden

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2008 15:03
#28 RE: Ethik und Moral antworten
Letztlich ist das eine Frage des Lehrplans und dessen Verbindlichkeit.
Da sind in Deutschland durch die Kleinstaaterei recht unterschiedliche Regelungen da. Meist hat der Lehrer aber ziemlich hohe Entscheidungsfreiheit.

Ich denke, Ethik wäre normales Schulfach. Es sollte aber klare Verpflichtungen geben, was gelehrt werden soll und es sollte Kontrollen und Schülerbeschwerden dazu möglich sein. Dann könnten auch religiös gebunden Personen den Unterricht geben, solange es nicht, ähnlich wie beim Radikalenerlass, religiöse Fundamentalisten sind.
Die haben aber mMn im gesamten Schuldienst nichts zu suchen, genau so wie politisch Radikale.
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.191

03.12.2008 15:18
#29  Ethik und Moral antworten

In Antwort auf:
Jeder Unterricht, wo der Lehrer ein Mensch ist, ist irgendwann Bekenntnis-befangen. Es gibt wohl praktisch keinen bekenntnis-freien erwachsenen Menschen.
Mit Bekenntnisbefangenheit meine ich das Bestreben, nach einem bestimmten religiösen Bekenntnis nur unterrichten zu wollen und zu können. Der Lehrer muss nach vorgegebenem Unterrichtsmaterial unterrichten können und wollen. Und dieses Material muss bekenntnisübergreifend, demokratie- und wissenschaftsbejahend sein.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.191

03.12.2008 15:20
#30 Ethik und Moral antworten

In Antwort auf:
Da bin ich halt anderer Meinung; einig sind wir uns aber, dass Religionsunterricht, wenn angeboten, ein freiwilliges Zusatzding sein sollte, kein ordentliches Unterrichtsfach.
Religionskundeunterricht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Qtipie Offline




Beiträge: 761

03.12.2008 15:53
#31 RE: Ethik und Moral antworten

Welche Aussagen dürfen dann im Religionskundeunterricht gemacht werden? Dass Gott angebetet wird? Dass es ein im Kern lieber Gott sei? Dass er als Jesuskind in einer Krippe in die Welt gekommen sei? Wo ist da die Grenze des Kennens (Wissen über den Glauben) und des Glaubens?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2008 16:00
#32 RE: Ethik und Moral antworten

In Antwort auf:
Es gibt wohl praktisch keinen bekenntnis-freien erwachsenen Menschen.

Aber sicher doch. Ich selbst kenne nen ganzen Haufen, der weder gläubig ist noch sich als Atheist sieht. Denen ist das Ganze einfach Wurscht.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

03.12.2008 16:04
#33 RE: Ethik und Moral antworten

Tja, Qtipie. Ein Religionskundeunterricht sollte wertefrei sein. Ob er es aber auch
ist entscheidet letztendlich doch der Lehrer.

In Antwort auf:
Aber sicher doch. Ich selbst kenne nen ganzen Haufen, der weder gläubig ist noch sich als Atheist sieht. Denen ist das Ganze einfach Wurscht

Und genau die sollten einen solchen Unterricht gestalten. Wem Wurscht ist ob Gott
existiert oder vielleicht nicht, der kann einen wertefreien Unterricht auch wirklich
gestalten, denke ich.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2008 16:22
#34 RE: Ethik und Moral antworten
In Antwort auf:
Der Lehrer muss nach vorgegebenem Unterrichtsmaterial unterrichten können und wollen.


Dumdidum... Ähm, hätte ich das gleich so verstanden hätte ich nie widersprochen...

Bei der anderen Frage ging es tatsächlich um konfessionellen bzw weltanschaulichen Unterricht. Mir ist schon klar, dass Du das ablehnst, aber solange die Religionen es noch dürfen, muss man anderen (zB Atheisten) auch das Recht geben, einen weltanschaulichen Unterricht anzubieten.

Religionskunde (also die möglichst objektive Gegensatz zum weltanschaulichen Unterricht) muss irgendwo im offiziösen Stundenplan enthalten sein, da hast Du Recht.

P.S. & EDIT:

In Antwort auf:
Aber sicher doch. Ich selbst kenne nen ganzen Haufen, der weder gläubig ist noch sich als Atheist sieht. Denen ist das Ganze einfach Wurscht.


Ob die jetzt allerdings prädestiniert sind als Lehrer für einen Unterricht, der sich mit Ethik, Religion, Weltanschauung, Werten beschäftigt finde ich zweifelhaft.

Ne Freundin (angehende Reli-Lehrerin) sagte mal, sie habe nichts gegen einen allgemeinen Ethikunterricht; sie fände aber, ein solcher Unterricht sollte unbedingt von Menschen gelehrt werden, die selber ne Meinung dazu haben, also eine Religion, Konfession oder nicht-religiöse Weltanschuung vertreten.

Würde ich nicht absolut unterschreiben, finde ich aber einen interessanten Gedanken. Als Sportlehrer wird man ja auch niemand einstellen, der nach dem Motto "Sport ist Mord" lebt, nie ein Stadion von innen gesehen hat und während der Olympischen Spiele oder Fußball-WM den Fernseher abmeldet... (is mir klar, dass der Vergleich nur bedingt zieht...)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.191

03.12.2008 17:42
#35 Ethik und Moral antworten

In Antwort auf:
Welche Aussagen dürfen dann im Religionskundeunterricht gemacht werden? Dass Gott angebetet wird? Dass es ein im Kern lieber Gott sei? Dass er als Jesuskind in einer Krippe in die Welt gekommen sei?
- Dass Jesus nie in Betlehem war - auch nicht zur Zeit seiner Geburt - ist wissenschaftlich bewiesen! Und dieser Beweis darf nicht unterschlagen werden.

- Die Liebe Gottes, muss unter dem Aspekt seiner im AT beschriebenen "Wohltaten" gemessen werden.

- Es muss gesagt werden, dass die Gottesexistenz nicht bewiesen ist.

- Kritik muss gefördert werden. Und die Höllenstrafe für Kritik muss geächtet werden!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

03.12.2008 20:04
#36 RE: Ethik und Moral antworten

Hallo Gysi,

dazu sage ich nur ein Wort (und das in Bildern):


----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Qtipie Offline




Beiträge: 761

04.12.2008 09:54
#37 RE: Ethik und Moral antworten

In Antwort auf:
Kritik muss gefördert werden. Und die Höllenstrafe für Kritik muss geächtet werden!


Sehe ich auch so. Und ich denke, dem besagten lebendigen Gott ist jemand lieber, der sein Gehirn benutzen kann und auch benutzt. Aber was ist, wenn der Lehrer sein Gehirn nicht mehr benutzt? Wo und wie sollen die Schüler lernen, ihren Grips selbst zu benutzen?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

04.12.2008 10:42
#38 RE: Ethik und Moral antworten

In Antwort auf:
Aber was ist, wenn der Lehrer sein Gehirn nicht mehr benutzt?

Dann ist er vermutlich tot...

Schülern soll ja das Denken beigebracht werden. Muss auch im Religionsunterricht
geschehen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

qilin Offline




Beiträge: 3.552

04.12.2008 11:11
#39 RE: Ethik und Moral antworten

In Antwort auf:
Aber was ist, wenn der Lehrer sein Gehirn nicht mehr benutzt?
Dann ist er - zumindest nach der Hypothese in dem anderen thread -
jedenfalls ein guter Mensch [wenn auch vielleicht kein guter Lehrer... ]

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2008 11:30
#40 RE: Ethik und Moral antworten

In Antwort auf:
Als Sportlehrer wird man ja auch niemand einstellen, der nach dem Motto "Sport ist Mord" lebt...

Und als Englischlehrer keinen Deutschen und als Deutschlehrer keine Ausländer.
Solche Vergleiche taugen nichts.
Den Gedanken deiner Freundin finde ich nicht interessant, sonder falsch. Religionsunterricht kann jeder genau so geben, wie Geschichtsunterricht, Kunst, Ethik und alles übrige. Sport ist da eher die Ausnahme.
Religionsunterricht als Fach braucht es überhaupt nicht. Die einzelnen Aspekte der Religion könnten genau in den Fächern abgehandelt werden, die ich oben geschrieben haben.
Wenn schon Religionsunterricht, dann aber konfessionslos. Es soll ja nicht geteilt, sondern zusammengeführt werden. Wozu sollen dann aber konfessionell abhängige Lehrer gut sein?

In Antwort auf:
Ob die jetzt allerdings prädestiniert sind als Lehrer für einen Unterricht, der sich mit Ethik, Religion, Weltanschauung, Werten beschäftigt finde ich zweifelhaft.


Ich nicht. Die versuchen mit Sicherheit nicht, ne eigene Meinung zum Thema unterzujubeln.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

04.12.2008 12:49
#41 RE: Ethik und Moral antworten

In Antwort auf:
Wenn schon Religionsunterricht, dann aber konfessionslos.

Genau das findet aber nicht statt. Bisher fand ich den Unterricht, den ich kannte am hiesigen Gymnasium recht neutral. Aber seit dem mein 'Kleiner' in der 6. Klasse ist, geben die Gas. Er besucht den evangelischen Reli-Unterricht. Vorgestern haben die eine Klausur geschrieben und ich am Wochenende mit ihm gelernt bzw. bin das ganze Zeugs mit ihm durchgegangen. Da wird ganz klar der evangelische Anspruch, alleine durch den Glauben und die Bibel zur Seeligkeit zu gelangen, hervorgehoben.
Bis ins Detail wurden die anderen Richtungen ausgelotet. Abspaltungen, wie Alt-katholische Kirche 1870, Orthodoxe 1054, Lutheraner, Baptisten, Methodisten...Jahreszahlen, Inhalte der jeweiligen Glaubensspaltungen usw. usw.. Ich war ziemlich erstaunt, wie weit die jetzt in 's einzelne Detail gehen. Ach so und in der Klausur selber wurde dann auch nach der Hostie gefragt, wusste Marius nicht, so raunte ihm ein Mitschüler 'Brot' zu, hat er dann aufgeschrieben und dahinter Tabernakel. 'Naja, falsch ist 's nicht' meinte ich dann zu ihm.

Ich bin ernsthaft am überlegen, mich mal mit dem Reli-Lehrer zu unterhalten, obwohl da nicht viel raus kommen wird.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

04.12.2008 12:51
#42 RE: Ethik und Moral antworten

Ist ja echt der Hammer...

Versuch doch mal mit dem Lehrer zu reden. Ansonsten hilft ja noch das Abmelden vom
Reliunterricht und das Anmelden in einen Ethikunterricht. Geht auf jedem Gymnasium.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

04.12.2008 13:04
#43 RE: Ethik und Moral antworten

Zitat von Tao-Ho

Versuch doch mal mit dem Lehrer zu reden. Ansonsten hilft ja noch das Abmelden vom
Reliunterricht und das Anmelden in einen Ethikunterricht. Geht auf jedem Gymnasium.

Is mir schon klar, nur letztendlich folgen die Kinder auch der 'Herde'. In' Ethik-Unterricht gehen hier so viel Leute, die kann man an einer Hand abzählen und Kinder wollen ebend selten abseits stehen, das ist eigentlich auch der einzige Grund, weshalb er noch dabei ist.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2008 13:35
#44 RE: Ethik und Moral antworten

In Antwort auf:
Genau das findet aber nicht statt.

Natürlich nicht. Hatten wir doch schon. Laut Gesetz hat der Religionsunterricht die Kinder zu Gott zu führen. Das von einem rein informativen Reliunterricht ist absolute Mär. In manchen Ländern ist sogar nicht nur für den Reliunterricht, sondern für Unterricht überhaupt die Vermittlung christlicher Werte per Gesetz festgelegt.

Hamburg macht, im sogenannten "Hamburger Modell" ne Ausnahme, bei der überkonfessionell unterrichtet wird. Das ist schon deutlich besser. Aber insgesamt bleibe ich bei meiner Aussage: Einen Religionsunterricht braucht es nicht. Die missionarischen Sachen haben zu verschwinden, die rein informativen Sachen könne gut und gerne in anderen Fächern wie Kunst, Ethik oder Geschichte abgehandelt werden.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

04.12.2008 13:50
#45 RE: Ethik und Moral antworten
In Antwort auf:
ein solcher Unterricht sollte unbedingt von Menschen gelehrt werden, die selber ne Meinung dazu haben,
also eine Religion, Konfession oder nicht-religiöse Weltanschuung vertreten.

Hm - das scheint mir zumindest vernünftiger als jemand dorthin zu stellen dem 'das Ganze einfach Wurscht' ist
und der ohne persönliches Interesse einfach den Lehrplan 'abarbeitet' - das gilt nicht nur beim Sport, sondern
auch in allen anderen Fächern. Wer kein Interesse an Mathematik, Geschichte, Musik oder sonstwas hat -
wie soll der den Schülern die Sache denn nahebringen
Es sei denn man legt's darauf an, dass die Interesse für den Stoff nicht entwickeln, sondern verlieren sollen...
Abgesehen davon ganz pragmatisch - wie soll man denn gezielt Leute auswählen, denen 'ihr' Fachgebiet völlig
gleichgültig
ist? Ich denke damit würde man nur 'U-Boote' züchten - mir ist ein Lehrer lieber, der seine
Meinung auch wirklich sagt - mit dem kann ich mich auseinandersetzen; einer dem scheinbar Alles Powidl ist,
der mich aber unterschwellig in irgendeine Richtung indoktriniert, ist sehr viel gefährlicher...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2008 14:37
#46 RE: Ethik und Moral antworten
In Antwort auf:
Religionsunterricht kann jeder genau so geben, wie Geschichtsunterricht, Kunst, Ethik und alles übrige.


Naja, ein Geschichtslehrer sollte Geschichte studiert haben, und dafür ist ein Interesse für die Thematik wohl nicht falsch. Insofern fände ich einen Ethiklehrer, dem die ganze Ethik-Geschichte Wurscht ist, nur bedingt klug.

Aber eine Mitgliedschaft in einer weltanschaulichen Organisation oder eine Bekenntnis irgendeiner Art würde ich auch nicht verlangen; würde auch die gleichen Bednken hervorrufen, die ich oben angeführt habe (frei Berufswahl & so`nen Kram). Aber interessant finde ich den Gedanken dennoch, auch wenn ich ihn nicht wirklich teile...

In Antwort auf:
Wozu sollen dann aber konfessionell abhängige Lehrer gut sein?


Es geht mE beim allgemeinen Ethik-Unterricht darum, verschiedene Standpunkt kennenzulernen, diese mit anderen zu diskutieren und sich eine eigene Meinung zu bilden. Zweiter wichtiger Punkt des ist mE, mit anderen Meinungen umzugehen zu lernen. Einen Lehrer kann und sollte drum auch eine eigene Meinung haben, oder zumindest eine vertreten (ob die nun wirklich die seine ist ist mir im Prinzip egal). Immerhin ist er ein Vorbild.

In Antwort auf:
Die versuchen mit Sicherheit nicht, ne eigene Meinung zum Thema unterzujubeln.


Das Lehrer eine eigene Meinung haben lässt sich nicht verhindern, nicht verbieten, das ist nun mal so. Sie dürfen sie Schülern nur nicht aufoktroyieren oder diese andersweitig unter Druck setzen.

Eine mir wichtige (und wahrscheinlich kontroverse) Sache: Ein solcher Untericht hat mE weitgehend ergebnisoffen zu sein. Es kann nicht darum gehen, die Kiddies gegen Religionen einzunehmen, genausowenig wie eine religiöse Indoktrination wünschenswert ist. Meinethalben kann man den kritischen Umgang mit der Bibel oder anderen religiösen Schriften in den Rahmenplan schreiben; aber ob man die Bibel, den Koran oder das Kapital für eine offenbarte Weisheit hält oder für ne Ansammlung uralter Schauermärchen kann nicht als Unterrichtsziel vorgegeben werden. Das würde die Neutralität staatlichen Unterrichts genauso ad absurdum führen wie religiöse Bekehrungsversuche.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2008 20:25
#47 RE: Ethik und Moral antworten

In Antwort auf:

Naja, ein Geschichtslehrer sollte Geschichte studiert haben, und dafür ist ein Interesse für die Thematik wohl nicht falsch. Insofern fände ich einen Ethiklehrer, dem die ganze Ethik-Geschichte Wurscht ist, nur bedingt klug.
Fällt dir nicht selbst auf, dass du hier völlig unterschiedliche Bedingungen stellst?
Der Geschichtslehrer muss Geschichte studiert haben. Ob er sich aber für Geschichte interessiert ist unwichtig.
Der Ethiklehrer muss sich für Ethik interessieren. Ob er sie aber studiert hat, ist unwichtig.

Entscheidend ist allein ob er sie studiert hat und ob er sie vermitteln kann. Ob er das dann auch noch privat, sowohl bei Geschichte als auch bei Ethik, betreibt, ist keinesfalls eine zwingende Voraussetzung.

In Antwort auf:
Einen Lehrer kann und sollte drum auch eine eigene Meinung haben, oder zumindest eine vertreten (ob die nun wirklich die seine ist ist mir im Prinzip egal). Immerhin ist er ein Vorbild.

Auch das passt nicht recht. Wenn er Vorbild sein soll, kann es nicht egal sein, ob es nur seine Meinung ist oder eine die er vertritt, um im Unterricht bewusst Widerspruch und Diskussion hervorzurufen. Für mich liegt Vorbildwirkung auch nicht in der Meinung, sondern in der Handlung.

In Antwort auf:
frei Berufswahl & so`nen Kram
Ach ja, dazu fiel mir noch ein, die gibts doch eh nicht. Wenn es möglich ist, gesetzlich zu regeln dass die Kirche und all ihre Organisationen nur Gläubige einstellen braucht, warum sollte es dann nicht auch möglich zu sein zu regeln, dass Gläubige keinen Ethikunterricht geben dürfen?

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

05.12.2008 09:11
#48 RE: Ethik und Moral antworten

In Antwort auf:
Der Geschichtslehrer muss Geschichte studiert haben. Ob er sich aber für Geschichte interessiert ist unwichtig.
Der Ethiklehrer muss sich für Ethik interessieren. Ob er sie aber studiert hat, ist unwichtig.


Dass nen Ethiklehrer ebenso studiert haben sollte wie jeder andere Lehrer ist doch klar...

Jeder Lehrer sollte sein Fach studiert haben; da ist Interesse nicht zwingend erforderlich, theoretisch richtig. Aber tut mir leid, ich fände es nun mal kein schlechte Sache, wenn ein Lehrer Interesse für sein Fachgebiet zeigt. Liegt wahrscheinlich an meinem hoffnungslosen Idealismus...

In Antwort auf:
Ach ja, dazu fiel mir noch ein, die gibts doch eh nicht.


Die steht in der Verfassung, auch wenn sie durch Radikalenerlass und Tendenzbetriebregelung eingeschränkt ist.

In Antwort auf:
Wenn es möglich ist, gesetzlich zu regeln dass die Kirche und all ihre Organisationen nur Gläubige einstellen braucht, warum sollte es dann nicht auch möglich zu sein zu regeln, dass Gläubige keinen Ethikunterricht geben dürfen?


Weil die Kirche nen Tendenzbetrieb ist; finde ich nicht gut (abseits der krichlichen Kernaufgaben), ist aber erst mal so. Die Forderung, die staatliche Schule, die nun mal weltanschauliche neutral zu sein hat, mit einem Tendenzbetrieb gleichzustellen ist absurd.


Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.12.2008 10:36
#49 RE: Ethik und Moral antworten

In Antwort auf:
Weil die Kirche nen Tendenzbetrieb ist; finde ich nicht gut (abseits der krichlichen Kernaufgaben), ist aber erst mal so. Die Forderung, die staatliche Schule, die nun mal weltanschauliche neutral zu sein hat, mit einem Tendenzbetrieb gleichzustellen ist absurd.
Weswegen ich das auch nicht gemacht habe.

Nur darauf hingewiesen, dass auch spezielle gesetzliche Regelungen möglich sind ohne die gesamte Berufsfreiheit auszuhebeln. Find ich selbst auch blöd, aber ist so.
Die Kirchen sind doch nicht durch Gottes Kraft Tendenzbetriebe, sonder per Gesetz. Der Gesetzgeber hat den Begriff geschaffen um eine Ausnahme zu begründen. Also ist es auch möglich einen neuen Begriff zu schaffe um die Ausnahme beim Ethikunterricht zu begründen, völlig egal erst mal, wie der lautet.

Das habe ich gesagt und ich denke, da sollte es kaum Widerspruch geben. Höchstens den, dass immer mehr Ausnahmen letztlich die Berufsfreiheit unterläuft. Dann gilt aber wieder gleiches Recht für alle. Bei den kirchlichen Sozialkonzernen sind es so viel unvergleichlich mehr Arbeitnehmer, die das betrifft als es je Ethiklehrer geben wird. Wenn, dann wäre also zuerst diese Ausnahme abzuschaffen.

Qtipie Offline




Beiträge: 761

05.12.2008 15:02
#50 RE: Ethik und Moral antworten

Selbst wenn es gesetzlich geregelt ist, WER überprüft, ob sich die Schulen, d.h. die Lehrer daran halten? Was ist, wenn ein Lehrer den Unterricht für die Weitergabe seiner persönlichen Weltanschauung missbraucht?

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor