Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 1.105 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2
Qtipie Offline




Beiträge: 761

17.12.2008 09:39
#26 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

In Antwort auf:
Deshalb spreche ich dir nicht das Recht ab, hier mitzureden. Aber das Recht zu behaupten, du könntest auf Grund deiner Erfahrungen ein objektives und anzuerkennendes Urteil bilden.


Mal ehrlich, ist das nicht ziemlich arrogant?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2008 09:49
#27 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

Du meinst, wenn Tao Ho von mir erwartet, auf Grund ihrer einseitigen Erfahrungen ihre persönliche Meinung als die maßgebende anzuerkennen und nicht die eines Filmeguckers?

Nee, sehe ich nicht groß problematisch. Sie ist halt temperamentvoll da verstehe ich so was. Zumal auch ich durchaus recht temperametvoll sein kann.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

17.12.2008 18:17
#28 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

In Antwort auf:
Woher kommt eigentlich deine Erfahrung mit deutschen Hospizen

Seit meinem 16ten Lebensjahr bin ich sehr oft Ehrenamtlich in Altenheimen
unterwegs (war eigentlich mal eine Strafe gewesen, zu der mich ein Richter
verknackt hat). Immer, wenn es ging habe ich in diversen Heimen geholfen,
wenn Not am Mann war. Darüber bin ich in ein Hospiz gekommen und habe
entgültig Blut geleckt. Ich wollte nur noch das machen - helfen und gut
zu solchen Menschen sein.

Hat zwar noch etwas gedauert, denn bei meinem ersten Einsatz in dem Hospiz
war ich gerade erst in meiner Ausbildung zur Industriekauffrau, frisch
geschieden usw. und musste erst mal mein Leben neu sortieren. Aber nachdem
ich drei Jahre als Kauffrau gearbeitet habe (und immer mehr Zeit in diversen
Heimen gewesen bin / Ehrenamtlich) habe ich alles hingeschmissen und die Chance
meines Lebens ergriffen: Ich hab meinen Plörren in Deutschland verscherbelt und
mich ins Auto gesetzt und bin mit einem E303 Formular im Gepäck nach Frankreich.
Da habe ich erst eine Urlaubsvertretung im Altenheim gemacht und dann so nach
und nach selbstständig.

Bin also ein positives Beispiel von Resozialisierung, denn ich habe die Strafe
damals für eine schwere Körperverletzung bekommen. Tja, so kann es gehen.

In Antwort auf:
Da ist lediglich die Seite des Sterbenden gefragt

Es ist leider nicht so einfach. Auch wenn Du stirbst sind andere Menschen mit
beteiligt. Oder meinst Du echt Deine Frau knabbert da nicht dran? Oder Dein
Kind, selbst wenn es schon erwachsen ist? Es bleibt erst einmal eine Lücke.
Auch bei Dir und darum kann man nicht immer nur die Seite des Sterbenden
beleuchten.

In Antwort auf:
Wenn man das Sterben in einem Hospiz mit dem selbstbestimmten Freitod wie im Film vergleichen und sich dabei auf eigene Erfahrungen berufen möchte, muss man beides gemacht haben. Das hast du nicht.

Weil es verboten ist und ich selbstständig in der Heimpflege gearbeitet
habe. Wenn ich es gemacht hätte wäre ich im Knast gelandet und niemanden
wäre geholfen gewesen.

Glaub mir. Ich kann Dich gut verstehen. Auch ich bin der Meinung das Menschen
selber wählen sollten ob sie das Leben noch ertragen möchten oder ob nicht
doch lieber gut sein soll. Aber es ist verboten.

Übrigens kannst Du mir wirklich glauben das auch in Deutschland oftmals
Selbstmorde von alten Menschen oder schwerkranken Menschen als natürlicher
Tod deklariert werden. Ist einfach Fakt. Wenn auch ein Unglaublicher...

Hallo Qtipie,

Bruder Spaghettus ist mir gegenüber noch nie arrogant geworden. Er war mir
immer ein guter und kritischer Diskussionspartner, der mir schon sehr oft
geholfen hat meine Meinung noch mal zu überdenken und er hat mich immer
akzeptiert wie ich bin, auch wenn ich meine Meinung nicht geändert habe und
sie im absoluten Gegensatz zu seiner Meinung stand. Könnte sich so mancher
hier eine Scheibe von abschneiden, finde ich.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2008 09:11
#29 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

Ach so. Ich dachte, weil du immer betonst, Deutsch ist eine Fremdsprache für dich, du wärst in Frankreich aufgewachsen und kennst nur französische Hospize. Nun stellt sich aber heraus, du bist in bist doch in Deutschland groß geworden.
Da hatte ich bisher immer was falsch verstanden.

In Antwort auf:
Es ist leider nicht so einfach. Auch wenn Du stirbst sind andere Menschen mit beteiligt. Oder meinst Du echt Deine Frau knabbert da nicht dran? Oder Dein Kind, selbst wenn es schon erwachsen ist? Es bleibt erst einmal eine Lücke.
Auch bei Dir und darum kann man nicht immer nur die Seite des Sterbenden beleuchten.


Darüber reden wir doch hier nicht. Es geht darum, wer die letzte Entscheidung bei seinem eigenen Freitod haben muss.
Natürlich würde ich da meine Frau und mein Kind mit einbeziehen. Sowohl in Gesprächen als auch bei meiner Entscheidungsfindung.
Aber entscheiden würde ich.

Trauer halt ich für ziemlich unbegründet. Ich denke, ich könnte gut damit umgehen. Vor allem, weil ich mir klar gemacht habe, Trauer ist in erster Linie Selbstmitleid. Der Tote hat doch überhaupt nichts davon. Erst recht nicht bei Gläubigen, der ist ja nun dort, wo die alle so gern hin möchten.

Hast du schon mal erlebt, wie jemand in der Familie langsam stirbt? Beobachtet, wie die sich dann auch langsam verändert. Aus berechtigtem Mitleid mit dem Sterbenden, aus Erschöpfung, aus Mangel an weiteren Kontakten usw.? Das Leiden der Familie bei solcher Art Sterben ist so unendlich größer als das bei einem selbstbestimmten, vorbereiteten Freitod, dass es im letzten Fall schon völlig vernachlässigbar ist.

Ich habe das leider beim langsamen Sterben meines Vaters erleben müssen.

Ich habe auch im letzten Jahr ein befreundetes Pärchen, bei dem die Frau unheilbar krank war und Freitod wollte, auf Wunsch dieser Frau immer wieder besucht und auch über diese Problematik ganz offen und ehrlich geredet. Mit beiden und auch im Beisein meiner Frau. Das größte Problem war die Berechnung einer genauen Dosis, die Beschaffung der Mittel und vor allem, die rechtliche Unsicherheit. Sie hat sehr darunter gelitten, ihren Mann, der ihr dann hätte assistieren müssen, eventuell zu einer strafbaren Handlung zu nötigen.

Freitod braucht diese gesetzlichen Regelungen. Freitod braucht gesellschaftliche Anerkennung.
Alles, was dazu beiträgt, dieses Thema in der Öffentlichkeit bewusst zu machen und Diskussionen auszulösen, ist deshalb sinnvoll.

Ich begrüße darum, ohne ihn selbst gesehen zu haben, den Film ausdrücklich.
Das er Wirkung hat, sehen wir ja schon an der Diskussion hier.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

18.12.2008 09:33
#30 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

In Antwort auf:
du bist in bist doch in Deutschland groß geworden.

Teilweise, BS, und wir sollten nicht vergessen, das ich Deutsch erst in der Schule
gelernt habe. Meine erste Sprache war Französisch und meine zweite Sprache war
Russisch. Deutsch kam erst später dazu und das auch nur Bruchstückhaft, denn ich
habe erst viel, viel später richtig und gut Deutsch gelernt.

Ausserdem war ich oft und viel im Ausland. Gerade nach meinem 14ten Lebensjahr war
ich nicht immer in Deutschland gewesen. Aber ich war immer wieder und oft auch in
Deutschland und daher habe ich auch meine deutschen Erfahrungen gesammelt.


Bin eben ein Mixmax und auf der ganzen Welt daheim und so habe ich Erfahrungen im
deutschen, französischen, englischen und amerikanischen System. In Spanien hatte ich
keine Gelegenheit dieses System kennenlernen zu dürfen.

LOL, mir fällt dazu qilin ein und wie sehr er auch heute drum kämpfen muss das ich
ein anständiges Deutsch zuwege bringe... Armer Kerl, der liebe qilin - vor allen
Dingen früh morgens...
In Antwort auf:
Trauer halt ich für ziemlich unbegründet***Trauer ist in erster Linie Selbstmitleid

... sind echt harte Worte. Reicht sicher nicht, wenn ich das einer trauernden Mutter
mit auf den Weg gebe, wenn gerade ihr Kind gestorben ist. Auch ich hatte einen Sohn,
der als sehr kleines Kind sterben musste. Wenn mir dann jemand sowas gesagt hätte,
wäre ich nie drüber hinweggekommen. Frag mal qilin wie oft ich noch Heute darunter
leide, das mein Bübchen nicht mehr da ist und warum ich es tu...

In Antwort auf:
Ich habe das leider beim langsamen Sterben meines Vaters erleben müssen.

Und ich beim Krebstod meiner Mutter... Ist der Grund warum ich für eine Sterbehilfe
bin. Aber sie ist verboten.

Aber, wir drehen uns hier im Kreis, BS. Am besten ist es wohl, wenn Du mir erklärst,
warum Du der Meinung bist, das so ein Film wie der Angesprochene dabei helfen soll
eine Sterbehilfe legal zu machen. Vielleicht kommen wir ja so auf einen Nenner.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2008 09:50
#31 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten
In Antwort auf:
Reicht sicher nicht, wenn ich das einer trauernden Mutter mit auf den Weg gebe, wenn gerade ihr Kind gestorben ist.

Natürlich wäre das grundfalsch. Wenn sich die Mutter aber dessen vorher selbst bewusst gewesen wäre, würde ihr das sicher helfen.
Wenn sie sich dann noch klar gemacht hätte, dass niemand fehlerlos ist, auch in den wichtigsten Dingen nicht, wären auch evtl. Selbstvorwürfe, nicht alles menschenmögliche gemacht bzw. nicht richtig gemacht zu haben, weniger quälend.

In Antwort auf:
Am besten ist es wohl, wenn Du mir erklärst, warum Du der Meinung bist, das so ein Film wie der Angesprochene dabei helfen soll eine Sterbehilfe legal zu machen.

Das Wesentlich für mich habe ich hier schon gesagt
In Antwort auf:
Alles, was dazu beiträgt, dieses Thema in der Öffentlichkeit bewusst zu machen und Diskussionen auszulösen, ist deshalb sinnvoll.

Ich begrüße darum, ohne ihn selbst gesehen zu haben, den Film ausdrücklich.
Das er Wirkung hat, sehen wir ja schon an der Diskussion hier.


Also etwa nach dem Motto "any publicity is good publicity".
Wobei ich selbst nach Lesen verschiedener Darstellungen über den Film sogar annehme, das war mehr als any publicity.

Edit: Fällt mir gerade auf, ich sollte vielleicht übersetzen: Jede Werbung ist gute Werbung.
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

18.12.2008 11:27
#32 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

Nun, ich kenne es eigentlich unter dem Motto: Auch eine schlechte Werbung
ist eine gute Werbung. In dem Fall sollte aber die Werbung gar keine
schlechte sein, denn wo keine Missverständnisse negativer Art aufkommen,
kann eher über eine so schwere Sache entschieden werden.

Ich habe einige Filme über dieses Thema gesehen und die waren alle eher
eine gute Werbung. Warum sollte man diesen Stil verlassen und dazu über
gehen Menschen zu filmen, die gelähmt sind und einen Strohhalm in den
Mund geschoben kriegen?

Beispiel: In einem leider noch nicht gedrehten Film entschliesst sich
ein Mann, der noch laufen kann, greifen kann usw. für einen Freitod,
weil er krank ist, diese Krankheit endet mit grossen Qualen und die
will er nicht erleiden.

Innerhalb dieses Filmes wird aber nicht nur sein Freitod gezeigt, sondern
das ganze Drumherum. Wie er sich dazu entschliesst, wie er seine Familie
über seine Entscheidung informiert, die anschliessende sicher entstehende
Diskussion und auch was er vorher alles noch regeln sollte. Vielleicht
will der Mann ja nicht nur seinen Tod planen, sondern auch seine Beerdigung
und wer besser nicht dorthin kommen soll usw.

Was ich meine ist, das der Film nicht nur auf den Freitod Bezug nimmt, sondern
auf alle anfallenden Emotionen, Fragen usw. Bezug nimmt.

Wäre das nicht besser, als nur die letzten drei Tage und den Freitod selber
zu filmen?

Ich glaube jedenfalls nicht, das verschweigen von evtl. vorhandenen Fakten
sehr zu einer Legalisierung der Sterbehilfe beitragen würde.

Schön wäre es auch mal einen Film zu machen, indem Ärzte mal verschteckt
zugeben dürften, wie oft und in welchen Fällen sie einen Selbstmord bei
alten und kranken Menschen vertuscht haben und das bitte ohne Sanktionen
befürchten zu müssen.

Könnte auch helfen, denke ich.

Zu der Mutter mag ich nur noch sagen, das ich nicht aus Selbstmitleid noch
Heute drunter leide, das mein Bübchen nicht mehr lebt. Und viele andere
Mütter und Väter leiden nicht, weil sie im Selbstmitleid zerfliessen.

Ich habe dazu mal eine Site, die da aber näher drauf eingeht. Passt vielleicht
gut hierher, denn dieses Forum ist von "verwitweten" Eltern bevölkert und
befasst sich auch mit Menschen, die einen Partner verloren haben. Selbstmitleid
ist dort auch angesprochen. Dort sind alle Menschen, die jemanden den sie sehr
liebten verloren haben. Da es keine Sterbehilfe gibt, muss man da vielleicht
Anfangen, um eine Lösung zu finden. Denn einigen wäre es sicher auch lieber
gewesen, wenn der Partner, das Kind usw. nicht so hätten leiden müssen.

Ich poste es mal: Link

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

qilin Offline




Beiträge: 3.552

18.12.2008 12:00
#33 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten
Hm - sollte man diesen thread nicht vielleicht teilen - da geht es ja schon lange um was Anderes...

Aber zum 'freiwilligen Sterben' und den Problemen für die Angehörigen hier noch ein Beispiel,
das ich selbst am Rande miterlebt habe - eine Frau liegt im Krankenhaus mit Lungensklerose -
sie weiß, dass sie mit fortschreitender Krankheit qualvoll ersticken/ertrinken wird - das kann
sich aber noch über Monate, wenn nicht Jahre hinziehen. Nun kommt ein akutes Nierenversagen
dazu - medizinisch wenig problematisch - man müsste sie 'nur' für einige Zeit einer Blutwäsche
unterziehen, dann würden sich die Nieren evtl. erholen - sonst ist sehr schnell mit dem Tod zu
rechnen - allerdings einem eher friedlichen. Die Frau bestellt ihre nächsten Angehörigen ins
Krankenhaus, tauscht sich mit ihnen intensiv aus, und beschließt dann im Einvernehmen mit
ihnen, das Anhängen an die 'künstliche Niere' abzulehnen. Sie verabschiedet sich und schläft
friedlich hinüber. Das Problem für die Hinterbliebenen war bedeutend kleiner als wenn sie das
nicht getan hätte, trotzdem aber noch schwierig genug...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

18.12.2008 12:37
#34 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

Also, ich finde es klasse, das diese Frau friedlich sterben durfte.
Die Probleme waren sicher nicht so gross, als sie ersticken zu sehen.

Aber diese Probleme sind eben auch da und sollten nicht ausgeblendet
werden.

Hm, richtig. Wir sollten den Thread teilen. Wer ist dafür und wer
macht das?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

18.12.2008 15:38
#35 Selbstbestimmtes Sterben Antworten

Der Dienstbare Geist hört und gehorcht...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

21.12.2008 08:12
#36 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

Hier ist ein Artikel (zwar nur von der Bildzeitung), der über ein Hospitz
in Deutschland handelt. Einen Satz kann ich nur unterschreiben:

In Antwort auf:
Zum Abschied erwähnt er, dass, wenn sein Leiden zu groß würde, er nach „einem Mittel“ fragen würde,
damit es schneller geht. „Ich hoffe nicht, dass es dazu kommt, aber wenn, dann würde ich offensiv damit
umgehen und hoffen, dass mir jemand behilflich ist.“


Ich denke schon, dass das möglich sein könnte - je nach Hospiz. Warum soll
man diese Worte nicht umsetzten können?

Und hier der Link zum Artikel: Bild

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.12.2008 10:32
#37 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

Die Mehrzahl der Hospize in Deutschland laufen in christlicher Obhut. Dort wird aus "Achtung vor der Schöpfung" der Freitod in der Regel völlig abgelehnt. Wenn er dort vorkommt, dann sicher nur aus Erbarmen einzelner Pfleger(innen), nie als bewusst wählbare Möglichkeit.

Was aber schon öfter vorgekommen ist, dass die sich geweigert haben, sogar eindeutige Patientenverfügungen umzusetzen. Es kam schon vor, dass da Leute in ihrem komatösen Zustand noch per GErichtsbeschluss in ein öffentliches Krankenhaus überführt werden mussten, um dort dann die Verfügung umsetzen zu können.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

21.12.2008 12:34
#38 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

Sollte nicht so sein... Dann sollte man den Christlichen eben die Macht
entreissen, damit sowas möglich ist. Nur - wer übernimmt dann deren Part???

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.12.2008 14:01
#39 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

Da die kirchlichen Sozaleinrichtungen in Deutschland im Schnitt zu 93% vom Staat bezahlt werden, ist die Umstellung, zumindest auf lange Sicht, völlig problemlos.
Nur kurzfristig könnte es zu Schwierigkeiten kommen, da die Gebäude nun mal den Kirchen bzw. ihren Organisationen gehören.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

21.12.2008 17:19
#40 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

Macht nichts - der Kirche gehören viele Puff´s usw. Da sollte sich finanziell
was machen lassen und wech is die Bagage vom Fensterchen.

Oder alle kirchlichen Puff´s bekannt machen und die Nutten, welche für die
Kirche arbeiten (immerhin zahlen diese die Mieten für diese Häuser)
mal klarmachen, für wen sie da die Beinchen breit machen und dann alles bitte
schön publik machen...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Qtipie Offline




Beiträge: 761

22.12.2008 10:44
#41 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

Kannst Du dafür mal ein paar Beispiele geben?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

22.12.2008 18:14
#42 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

Im Nebenort ist ein Puff, der gehört einem katholischen Kloster. Und ich kenne etliche
Nutten, deren Klientel besteht u. A. auch aus Mönchen, die sich mal in solchen Puff´s
rumtreiben.

Ausserdem habe ich mal einen Franziskaner-Mönch gefragt, wie das so ist mit dem Zölibat
und er hat geantwortet, das er sich ab und an mal einen runterholt, weil er keine Kohle
für Nutten hat und nicht schwul ist und daher mit seinen Brüdern nicht rumpoppt...

Beispiel genug oder soll ich Dich mal mitnehmen, damit Du mal selber schauen kannst und
beim Grundbuchamt nachschauen kannst, wieviele Puff´s der Kirche gehören?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

22.12.2008 19:41
#43 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

In Antwort auf:
Im Nebenort ist ein Puff, der gehört einem katholischen Kloster.

Glaube ich, ehrlich gesagt, nicht so recht.

Es ist schon öfter vorgekommen, dass die Kirche keine Bedenken hat, ein ihr gehörendes Haus an den Betreiber eines Bordells zu vermieten. Dass sie oder eine ihrer Ableger aber selbst eins betreiben, wäre die Krönung. Kannst du das genauer belegen?

Völlig unstrittig ist, spätestens seit dem Tod höherer Würdenträger in selbigen, die Nutzung von Puffs durch Kirchendiener und -fürsten.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

22.12.2008 20:20
#44 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

Gehört der Puff dem Kloster, oder sind die Räumlichkeiten vermietet?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

22.12.2008 22:40
#45 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

Hallo Bruder Spaghettus,

habe mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt. Dachte eigentlich, dass das
nach meinem ersten Posting klar ist.

Ich zitiere mich mal kurz:

In Antwort auf:
Oder alle kirchlichen Puff´s bekannt machen und die Nutten, welche für die
Kirche arbeiten (immerhin zahlen diese die Mieten für diese Häuser)
mal klarmachen, für wen sie da die Beinchen breit machen und dann alles bitte
schön publik machen...


Soweit - sogut... Das Haus (denn der Puff den ich meine ist ein solches) gehört dem
hiesigen und katholischen Kloster. Die lieben Liebesdamen machen für die nicht gerade
kleine Miete die Beinchen breit und bumsen sich so die Miete zusammen, die dann an
die feine und katholische Kirche geht. Und die hat noch nie gestört, woher das viele
Geld kommt. Immerhin haben die ihre schmutzigen Fingerchen noch in ganz anderen
Geschichten drinnen...

Was stört Dich daran? Ist für mich nichts Neues. Der ganze Ort weiss es und trotzdem
machen die Damen dort ihr Geld und alles lacht sich eins ins Fäustchen. Also, wo ist
das Problem?

Belegen kann ich es nur, wenn ich ins Grundbuchamt gehe und die Dokumente hier ins
Forum poste. Ob das möglich ist weiss ich nicht und ich mach sowas sicher nicht, nur
um Deine Neugier zu befriedigen. Immerhin habe ich noch Kinder und ein Leben ausserhalb
des Forums.

So musst Du mir glauben oder Du lässt es halt. Deine Wahl, BS.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.12.2008 07:58
#46 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

In Antwort auf:

Was stört Dich daran? Ist für mich nichts Neues.

Für mich auch nicht. Nur würde ich das nie als "kirchliche" Puffs bezeichnen. Wenn eine solche Eigenschaft vorgesetzt wird, bezieht sich das halt auf den Betreiber, nicht auf den Vermieter der Immobilie. Deshalb habe ich noch mal nachgefragt.
Beweise wollte ich dafür nicht, da mir solche Fälle selbst schon bekannt waren.

Falls aber tatsächlich die Kirche der Betreiber gewesen wäre, wäre das eine neue Qualität gewesen, die ich gern ausgeschlachtet hätte. Das wäre aber ohne Beweise nicht sinnvoll. Deshalb meine Nachfrage.

In Antwort auf:
Belegen kann ich es nur, wenn ich ins Grundbuchamt gehe und die Dokumente hier ins
Forum poste. Ob das möglich ist weiss ich nicht und ich mach sowas sicher nicht, nur
um Deine Neugier zu befriedigen. Immerhin habe ich noch Kinder und ein Leben ausserhalb
des Forums.

So musst Du mir glauben oder Du lässt es halt.

Was ist los mit dir? Es ist doch hier im Forum völlig normal, nach Belegen für Behauptungen zu fragen.
Steckst du so tief im Weihnachtsstress, dass dich ne normale Anfrage so bissig macht?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

23.12.2008 08:51
#47 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

In Antwort auf:
Falls aber tatsächlich die Kirche der Betreiber gewesen wäre, wäre das eine neue Qualität gewesen, die ich gern ausgeschlachtet hätte.

Die Idee ist echt supergut - aber ich glaube nicht, dass die Kirchen so dumm sind
das man ihnen sowas nachweisen könnte. Leider, muss ich dazu sagen, denn auch andere
Dinge sind rausgekommen, wo die Kirche sich in miese Geschäfte mit eingeklinkt hat.

Sollte man echt mal weiter verfolgen, denn so könnte man diese Leutz aus den Hospizen
kicken und man könnte dort Menschen, die Sterben wollen, eine inoffizielle Spritze
geben. Und nicht nur ihnen eine Spritze zum einschlafen geben. (wird oft in Frankreich
gemacht)

In Antwort auf:
Steckst du so tief im Weihnachtsstress, dass dich ne normale Anfrage so bissig macht?

Nö, das ist sicher nicht der Grund warum ich momentan nicht so oft poste. Es geht mir
super mies im Moment und ich weiss nicht mehr wie ich stehen, liegen oder sitzen soll.
Darum antworte ich zumeist gar nicht, obwohl ich was zu sagen hätte, weil ich weiss wie
gereizt ich momentan bin. Sorry for that. Tut mir echt leid.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.12.2008 18:18
#48 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

Na, dann kurier dich gut aus über die Feiertage.

Möge qilin mit dir sein.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

23.12.2008 19:39
#49 RE: Forscher machen menschliche Gedanken sichtbar Antworten

Muss der arme Kerl leider echt... Mach ja sonst lieber
alles alleine...

Er trägt es aber tapfer. Wird sicher bald besser. Und dann schlafe
ich auch wieder mehr als nur einige Stunden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz