Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 1.210 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2
welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

01.01.2009 16:09
Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Für die einzig wahre Religion gab es 2008 einige Änderungen im Rechtssystem, sodas die übergeordnete Sonderstellung der Moslems gegenüber den Ungläubigen u. Buchbesitzern nun auch in Deutschland Berücksichtigung findet.
http://info.kopp-verlag.de/news/jahresru...itwenrente.html

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

01.01.2009 16:43
#2 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

gruselig

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

01.01.2009 17:04
#3 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Mir stellen sich gerade sämtliche Nackenhaare hoch.

War ja klar, dass reiche Menschen vor dem Gesetz gleicher sind als
arme Menschen - aber nun sind anscheinend Moslems gleicher als diese
reichen Menschen und das auch noch auf Staatskosten.

Kann man da nicht einen Riegel vorschieben? Verstösst das nicht gegen
das Gleichheitsgebot?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2009 17:24
#4 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Das mit der Vielweiberei kann ich ja noch nachvollziehen,aber der Rest ist doch wohl ein Scherz,oder??

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

01.01.2009 17:30
#5 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Zitat von Stan
Das mit der Vielweiberei kann ich ja noch nachvollziehen,aber der Rest ist doch wohl ein Scherz,oder??
Wieso Scherz? Wir haben nicht den 1.April, sondern 1.Januar. Wieso kann man das mit der Vielweiberei nachvollziehen? Ich habe für alle kein Verständniss.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

01.01.2009 18:05
#6 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

australien verbietet oben ohne wegen der moslems

so kann man das ganze auch ausschmücken...es gibt genug politiker die selber dagegen sind, aber es offen nicht zu geben...

ich glaube nicht alles was da steht...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2009 18:11
#7 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Zweifel sind immer angebracht und die Grundlage jeder Entwicklung.

Aber selbst das, was dort ganz unzweifelhaft ist reicht schon völlig aus, um den Islam noch unsympathischer zu machen und die Warnung vor der schleichenden Islamisierung Europas noch deutlicher!

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

01.01.2009 18:18
#8 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

BS...dann sollen sie es doch nicht tun...in den letzten 20- 30 jahren hat es doch auch geklappt...also warum so ein scheiss

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

01.01.2009 18:32
#9 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten
Zitat von Schwester8
BS...dann sollen sie es doch nicht tun...
Aber wenn man sich den Moslems nicht anbiedert, denn gibt es so Krawalle wie in anderen europäischen Ländern. http://atvs.vg.no/?id=20489
Ja in Australien ist man so vorsichtig sich dem Empfinden der Moslems zu beugen und oben OHne Baden wird für Ungläubige verboten. (Ist aber eigentlich auch nicht konsequent, denn richtiger wäre es das Frauen nur noch mit Burkini baden gehen können) (kommt vielleicht im nächsten Schritt?)

@Schwester, Du must mir doch recht geben, das sich Moslems sehr schnell empören und mit Gewalt reagieren! Norwegen: Aus einer Moschee wird ein Billard-Raum
In Schweden randalieren Moslems, weil der Mietvertrag für einen in einem Keller in Malmö untergebrachten islamischen Gebetsraum vom Vermieter nicht verlängert wurde. Seit mehreren Tagen nun setzen jungen Moslems dort in Malmö Fahrzeuge in Brand und greifen Polizisten an.
Ähnliches könnte sich bald schon auch in Norwegen ereignen. Denn in der Asylunterkunft von Kongsvinger hatten Moslems einen der Räume der Asylunterkunft als islamischen Gebetsraum genutzt. Und aus diesem staatlich für alle Flüchtlinge finanzierten Raum soll nun ein Spiel und Billard-Raum werden, in dem sich alle Flüchtlinge auch mit Spielen die Zeit vertreiben sollen. Die Moslems sind empört. Gerade erst in Norwegen als Asylanten angekommen, beharren sie auf ihren "Rechten" und kündigen Widerstand gegen den norwegischen Staat an.

Die Liste der aktuellen Gewalttaten die sich aus der Empörung der Moslems ergeben ist lang, vielleicht es es eine Strategie in Deutschland den Ball flach zu halten und den Moslems Sonderrechte als überlegene Religion einzuräumen um den ausufernden brutalen Empörungen der Moslems entgegen zu wirken. Ob das Langfristig geschickt ist, weiß ich natürlich nicht.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

01.01.2009 19:05
#10 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

In Antwort auf:
also warum so ein scheiss

Ich finde das eher Scheisse, wenn ich von meinen Steuergeldern
keine Ahnung wieviele Witwen eines Moslems finanzieren soll.

Eine Frau ist erlaubt und nur die hat ein Recht auf eine Rente.
Punkt - Aus - Basta.

Auch finde ich es sicher nicht gut, wenn eine Christin in einem
christlichen Land nicht an Ostern oder Weihnachten nach Rom zum
Papst darf (und ich bin wahrlich keine Christin) ohne mit einer
Entlassung rechnen zu müssen, wenn Cheffe nicht ja gesagt hat - aber
eine Muslima darf mal schnell Behinderte im Stich lassen für ihre
Hadsch... Da haben halt die Behinderten Rücksicht zu nehmen.

Das ist Scheiss, liebe Schwester. Nicht wie man sich über so eine
Ungerechtigkeit aufregt.

Mit welchem Recht darf ein moslemischer Anwalt sitzenbleiben, wenn
der Richter in den Saal kommt, wenn alle anderen aufstehen müssen?
Ist ein Moslem doch ein Mensch erster und alles Andersgläubigen
Menschen zweiter Klasse?

Bei einer Hausdurchsuchung der Polizei: Warum müssen Polizeihunde
gequält werden (denn es ist für die Hunde auch ein Stress), indem
man ihnen Schuhe anzieht, bevor sie die Wohnung betreten? Hunde
sind auch beachtenswerte Tiere und da sind mir Hundefüsse lieber als
ein Moslem der offensichtlich Straffällig geworden ist.

In Antwort auf:
In Großbritannien dürfen sich muslimische Angestellte seit 2008 sogar weigern, Christen eine Bibel zu verkaufen. Christen dürfen sich allerdings nicht weigern, Muslimen den Koran zu verkaufen.

... ist auch so ein Schmankerl, wo mir schlecht wird. Ich glaube
sicher nicht an die Bibel. Aber entweder der Moslem verkauft in
meiner Bücherei (wenn er dort Verkäufer ist) eine Bibel oder er
kriegt seine Papiere (man kann ja tricksen, damit der nicht auch
noch klagen kann).

Die Bibel ist genausogut oder -schlecht, wie der Koran. Was ist
mit buddhistischen Büchern? Darf der die auch nicht verkaufen
oder mich gar bedienen (wo ich doch eine Ungläubige bin)?

In Antwort auf:
Und während überall in mit Steuergeldern finanzierten öffentlichen Schwimmbädern Schwimmzeiten nur für Muslime eingeführt werden, regt sich kaum noch öffentlicher Protest, wenn Nicht-Muslime während der islamischen Schwimmzeiten einfach vor die Tür gesetzt werden.

Das öffentliche Schwimmbad ist für alle da. Wie wäre es mit
Schwimmzeiten für Christen, wo kein Moslem dieses Bad betreten
darf? Wie schnell wäre da das Blut am kochen... Oder noch viel
besser: Ein Schwimmverbot für Moslems, damit die Juden auch mal
ein ruhiges Bad in koscherer Umgebung machen können. Da wäre die
Kacke echt am dampfen, denn Juden werden in Deutschland eher
bevorzugt, als Moslems.

Diese Liste spricht für sich - wie auch die Gewalttaten der Moslems,
wenn sie mal wieder ihr Böckchen haben.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

01.01.2009 20:24
#11 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Amen Zen-Schwester




FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

01.01.2009 20:55
#12 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Das ist doch total absurd! Ich habe nichts gegen Moslems, aber das ist zu viel. Okay - ich finde Oben-Ohne affig, denn wer will schon gebräunte Oberweiten? Also ich nicht ... Aber die anderen Gesetze sind absurd! Falschparken erlaubt aus Angst vor der Sippe? Das ist der Beginn der Anarchie...

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

01.01.2009 21:54
#13 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Ich habe auch nichts gegen Moslems. Das sollte man nicht missverstehen.
Aber wenn sie solche Dinge haben wollen, dann sollen sie es in ihrem
Kulturkreis machen. Und nicht andere Kulturkreise unterwandern.

Warum kommen sie denn hierher, wenn ihnen die westliche Lebensweise
nicht passt? Das verstehe ich hierbei nicht...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

02.01.2009 14:14
#14 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Zum Vergleich auch interessant :


Malaysia hat ein zweigliedriges Gerichtssystem: bei MuslimInnen wird die Sharia angewandt, Nicht-MuslimInnen kommen vor ein Zivilgericht. Seit einiger Zeit kommt es zu kontroversiellen Gerichtsurteilen, was Fragen des Religionswechsels betrifft. Die Minderheiten des Landes, BuddhistInnen, ChristInnen und Hindus, aber auch die großen ethnischen Gruppen wie ChinesInnen und InderInnen, die mehr als 30 Prozent der Bevölkerung ausmachen, beschweren sich, dass es praktisch nicht möglich ist, aus dem Islam auszutreten. Über 60 Prozent der Bevölkerung gehören dem Islam an, der auch Staatsreligion ist.
http://derstandard.at/?url=/?id=1216918644294

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

02.01.2009 14:31
#15 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Der "Zentralrat der Ex-Muslime" hat die bundesdeutsche Integrationspolitik scharf kritisiert. Der Islam sei eine Religion und damit Privatangelegenheit, erklärte die stellvertretende Vorsitzende, Toker, gegenüber tagesschau.de. Das Urteil einer Frankfurter Richterin, die nach dem Koran geurteilt hat, habe sie nicht überrascht.
eine Frankfurter Richterin hat gestern ihr Urteil mit dem Koran begründet, anstatt sich auf deutsche Gesetze zu beziehen
http://www.tagesschau.de/inland/meldung47518.html

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

02.01.2009 15:16
#16 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Dieses Urteil gibt jedem Moslem die Macht seine Frau in Deutschland
zu verprügeln, nur weil sie nicht "gehorcht"...

Neee, das hat mit Rechtsprechung nicht mehr viel zu tun, denn im
deutschen Gesetz steht:

Zitat von Grundgesetz Artikel 2, Absatz 2
Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.


Da sage selbst ich: Gute Nacht, Deutschland.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2009 15:42
#17 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten
Ich an anderer Stelle schon mal was dazu schrieb erlaube ich mir, mich selbst zu zitieren:
Da ich zum Thema Polygamie & dt. Sozialwesen schon mal was schrieb erlaube ich mir, mich selbst zu zitieren:

In Antwort auf:
Zu den vier Ehefrauen und dem deutschen Sozialsystem: Polygamie ist in Deutschland nicht erlaubt und wird von der Rechtsordnung nicht akzeptiert; es gibt eine einzige Ausnahme dazu: Erwirbt ein Mann hier (über deutsches Sozialrecht, dass nun mal eine Familienmitversicherung kennt) Ansprüche, gelten diese tatsächlich für mehrere Frauen, so er sie legal nach den Gesetzen seiner Heimat geheiratet hat und diese Frauen ein Aufenthaltsrecht haben. Das darf jeder kritisieren. Wie es der Emanzipation hilft oder Frauen vor Unterdrückung schützt, wenn eine hypothetische zweite Ehefrau, die selber keinen Anspruch auf Sozialleistungen hat, hier in Dtld. die grundlegendsten Dinge vorenthalten werden(z.B. ein Arztbesuch), muss mir noch erklärt werden.

Noch mal in aller Klarheit: Das deutsche Sozialgesetz erkennt in diesem einen Falle die Polygamie an, um die Rechte von Frauen zu schützen, die ansonsten völlig ohne soziale Absicherung wären!
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

02.01.2009 15:51
#18 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Lieber Reinecke,

keine Frau ist, wenn sie unverheiratet ist, ohne soziale Absicherung. Auch eine
unverheiratete Muslima kann zum Arzt und Sozialgelder beantragen.

Keine Polygamie in Deutschland!!!!!

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2009 17:09
#19 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten
In Antwort auf:
keine Frau ist, wenn sie unverheiratet ist, ohne soziale Absicherung.

Wenn sie in Deutschland lebt, nicht. Aber über Sonderabkommen und über diese Mehrfacheheanerkennung werden so auch Frauen abgesichert, die gar nicht hier leben sondern. Die hätten in ihren Heimatländern diese bequeme Versorgung aus Deutschland als Ledige natürlich nicht.

Sie könnten aber als Ledige auch wesentlich schwerer einreisen als als anerkannte Konkubinen.

In Antwort auf:
Noch mal in aller Klarheit: Das deutsche Sozialgesetz erkennt in diesem einen Falle die Polygamie an, um die Rechte von Frauen zu schützen, die ansonsten völlig ohne soziale Absicherung wären!


Noch mal in aller Klarheit:
Das deutsche Sozialgesetz ist nicht dazu da beliebigen Leuten die soziale Absicherung zu bringen.
FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

02.01.2009 18:27
#20 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Das sehe ich auch so. Wobei es eine sehr schwere Frage ist, ob ein nun einmal mehrfach verheirateter Moslem seine "überschüssigen" Frauen behalten kann, wenn er z.B. als Besitzer einer türkischen Hotelkette (denn welcher Dönerbrater kann sich mehrere Frauen leisten????) einreisen will.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

02.01.2009 19:46
#21 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten
Zitat von FSMQueen of damned
Wobei es eine sehr schwere Frage ist, ob ein nun einmal mehrfach verheirateter Moslem seine "überschüssigen" Frauen behalten kann,...
Wenn ein einreisender Moslem soviel Wert auf die korrekte Führung des Personenstandregister auf dem Amt legt, er sich aber nicht entscheiden kann welche der Frauen er als verheiratet mit Ihm benennt, dann gibt er eben keine an. Ein gläubiger Moslem muß doch nicht zwangsläufig die korrekte Führung des Personenstandsregisters über den Koran stellen. In anderen Fällen wir ja auch mal gerne der Koran über die weltlichen Dienstanweisungen und Gesetzen gestellt.
Es mag ja für viele Deutsche sehr wichtig sein das die amtliche Buchführung den Verordnungen entsprechend durchgeführt wird, dennoch halte ich es für sehr weit hergeholt das das ein Gewissenskonflikt bei einem Moslem auslösen würde, wenn er sich deshalb von den anderen 3 Frauen trennen würde. (Denn hat er sie eben, aber aus religiösen Gründen, ohne korrekten Eintrag im Personenstandsregister und für den Sex mit 4 Frauen ist das Standesamt auch nicht zuständig, warum sollte er sich dafür interessieren?)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

03.01.2009 13:34
#22 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Sicher - aber wenn viele Leute so denken würden, gäbe es mehr glückliche
Beziehungen. Und jetzt wieder zurück zu den Moslems.

Ich finde, wenn ein Moslem schon so viele Frauen hat, soll er selber für
die Vorsorge einige Lebensversicherungen abschliessen. Dann kriegt eine
Frau die Witwenrente und die anderen Frauen kriegen je eine Lebensversicherung.

Des weiteren sollte man keine Gelder oder sonstige Sozialleistungen ins
Ausland verschenken. Aber dazu braucht es mal wieder neue Gesetze.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

03.01.2009 15:41
#23 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Ich bezweifle das ein polygamistischer Moslem auch nur eine einzige Frau zur Arbeit in die freie Wirtschaft schickt....Da könnte die ja mitkriegen das das Leben auch schön sein kann

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

03.01.2009 19:17
#24 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Was hat das eigentlich alles mit unserem Thema zu tun?
Wieso ist das Paarungsverhalten von Individuen ein zu klärender Fakt bei der Beurteilung unterschiedlicher, also nicht dem Gleichheitsgrundsatz entsprechender Empfangsberechtigungen von Sozialleistungen?

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

04.01.2009 11:52
#25 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Thema geteilt: Weiter in Sachen Vielweiberei gehts bei http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...Vorgestern.html

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz