Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 1.363 mal aufgerufen
 Antireligiöse Politik und Kultur
Seiten 1 | 2
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2009 17:54
#1 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Ich halte Monogamie für nicht artgerecht...allerdings muß man ja nicht unbedingt heiraten.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2009 19:45
#2 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Zitat von Tao-Ho
Keine Polygamie in Deutschland!!!!!


Das scheint dir ja wirklich sehr wichtig zu sein.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

02.01.2009 20:10
#3 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Klar ist mir das wichtig, Stan. Wie würdest Du Dich fühlen,
wenn Du Deine Frau mit anderen Männern teilen müsstest?
Was wäre, wenn Du in der selben Situation wärest, wie diese
armen Mädels?

Du pochst so darauf, dass die Monogamie nicht natürlich wäre.
Aber, dann begegnest Du Deiner absoluten Traumfrau und die
hat schon zwei Männer und Du musst sie mit den anderen Zwei
teilen, weil sie keinen Bock drauf hat diese aufzugeben.

qilin und ich leben auch monogam und sind oberglücklich dabei.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

02.01.2009 20:35
#4 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Zitat von Tao-Ho
qilin und ich leben auch monogam und sind oberglücklich dabei.
Ja aber Dein Vater hat auch kein Geld von Qilin bekommen, das er zurück haben will, wenn sich herausstellen würde, das Qilin bereits 3 anderen Vätern auch Brautgeld für Ihre Töchter gezahlt hat UND DU NUN KEINEN BOCK mehr hast. Eine Muslima weis da die Ehre der Familie zu schützen! „Die Weiber sind euer Acker, geht auf euren Acker, wie und wann ihr wollt“

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

02.01.2009 21:02
#5 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Also ich bin für die Einführung der Polygamie - Geschlechterübergreifend natürlich

Dann kann ich mir einen holen fürs Herz, einen fürs Bett, einen fürs Haus, einen fürs Geld, einen für die Kultur, einen für die Politik, einen für die Romantik, einen für die Kinder, einen der die anderen verhaut wenn sie nich parieren...........

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2009 21:15
#6 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Zitat von Tao-Ho
qilin und ich leben auch monogam und sind oberglücklich dabei.


Und da bist du dir sicher...auch das das so bleibt?!

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

02.01.2009 21:41
#7 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Zitat von Stan
Zitat von Tao-Ho
qilin und ich leben auch monogam und sind oberglücklich dabei.

Und da bist du dir sicher...auch das das so bleibt?!
Du meinst der schlaue Mann baut vor und tanzt auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig? Man weiß ja nie! Wenn die eine grade mal zickt, dann hat man für Ersatz vorsorglich gesorgt. Ich glaube Tao-Ho versteht Liebe anders? (In guten, wie in schlechten Zeiten usw.)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2009 21:53
#8 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Zitat von welfen2002
Ich glaube Tao-Ho versteht Liebe anders? (In guten, wie in schlechten Zeiten usw.)


Monogamie,oder nicht, hat aber nix mit Liebe zu tun. Liebe verwechseln die meisten mit Besitzanspruch und Beziehung damit einen anderen für das eigene Glück verantwortlich zu machen.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.01.2009 08:00
#9 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Zitat von Stan
Und da bist du dir sicher...auch das das so bleibt?!

Nun, ich will nicht unbedingt hier meine Beziehung diskutieren, aber - Jou,
da sind wir uns doch eingermaßen sicher - eben nicht aus jugendlichem
Überschwang, Besitzansprüchen, oder Übertragungsmechanismen, sondern
mit einer gewissen Abgeklärtheit - wir haben beide unsere - äh - durchaus
ambivalenten Erfahrungen hinter uns, und gelernt einzuschätzen - und zu
schätzen - was wir aneinander haben...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

03.01.2009 09:39
#10 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

... obwohl wir uns eigentlich nicht wollten.

Die Ausgangssituation war ja, dass ich seit über 10 Jahren alleine gelebt habe
und sehr glücklich war und auch qilin war seit längerer Zeit alleine gewesen und
auch glücklich und zufrieden.

qilin hat, wie auch ich, die Freiheit nicht verloren. Er hat, genau wie ich selber,
sein eigenes Leben behalten und nur ein Zuckerl oben drauf bekommen.

qilin ist meine grosse Liebe - nicht mein Leben.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

03.01.2009 11:56
#11 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Prima..........aber ihr beiden dürft das natürlich nicht verallgemeinern. Tut ihr wohl auch nicht,schließlich geht ihr doch mit offenen Augen durchs Leben und seht was um euch herum passiert,nicht wahr?!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

03.01.2009 13:49
#12 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Wie würdest du denn der Polygamie gegenüber stehen,wenn die Frauen selbst für ihren Unterhalt,also auch für die Rente usw. sorgen würden?
Und womöglich auch noch freiwilig einen Mann teilen würden?!

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

03.01.2009 18:45
#13 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Kleine Frage an Dich, Stan.

Es gibt einige Stämme wo die Frauen mehrere Männer haben. Diese Männer sind
nur Beiwerk und führen ein eigenes Leben. Das Haus, das Auto (die meisten
Frauen dort haben eigene LKW) und so weiter gehört den Frauen und wird von
Frau zu Frau weiter vererbt.

Der Mann hat weder Rechte an den Kindern, noch Recht jemals was, das der Frau
gehört zu erben.

Die meisten der Frauen haben im Leben mehr als nur drei oder vier Männer.

Würdest Du in diesen Stamm einziehen und Deine Frau mit etlichen Männern teilen?

Andere Situation: Du triffst die Frau Deines Lebens. Sie steht mit beiden Beinen
im Leben und verdient ihr eigenes Geld usw. Sie sagt Dir, dass Du nur der zweite
oder dritte Mann im Leben bist und wenn Dir das nicht passt ist es ihr egal. Sie
lässt sich nicht einschränken.

In beiden Fällen (wobei der letztere ja ein fiktiver ist) sorgt Frau für sich selber,
aber Du bist die Person, welche sich Frau mit mehreren Männern teilen muss. Wie würdest
Du Dich entscheiden?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

03.01.2009 20:22
#14 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten
Zitat von Tao-Ho
Kleine Frage an Dich, Stan.
Es gibt einige Stämme wo die Frauen mehrere Männer haben. Diese Männer sind
nur Beiwerk und führen ein eigenes Leben. Das Haus, das Auto (die meisten
Frauen dort haben eigene LKW) und so weiter gehört den Frauen und wird von
Frau zu Frau weiter vererbt.
Der Mann hat weder Rechte an den Kindern, noch Recht jemals was, das der Frau
gehört zu erben.
Die meisten der Frauen haben im Leben mehr als nur drei oder vier Männer.
Würdest Du in diesen Stamm einziehen und Deine Frau mit etlichen Männern teilen?
Andere Situation: Du triffst die Frau Deines Lebens. Sie steht mit beiden Beinen
im Leben und verdient ihr eigenes Geld usw. Sie sagt Dir, dass Du nur der zweite
oder dritte Mann im Leben bist und wenn Dir das nicht passt ist es ihr egal. Sie
lässt sich nicht einschränken.
In beiden Fällen (wobei der letztere ja ein fiktiver ist) sorgt Frau für sich selber,
aber Du bist die Person, welche sich Frau mit mehreren Männern teilen muss. Wie würdest
Du Dich entscheiden?


Wahrscheinlich entspricht meine Meinung nicht der allgemeinen "poliztical correctness",aber meine Erfahrung,und die scheinen u.a. auch einige Wissenschaftler zu bestätigen,sind Frauen viel eher in de Lage monogam zu leben,als dies bei Männern der Fall ist. In der Evolution sind ein paar Tausend Jahre ein Wimpernschlag und wenn wir ehrlich sind,steckt noch verdammt viel Urmensch in uns. Die Frau war und ist darauf aus einen Mann für die Zeugung und Aufzucht ihrer Brut zu finden und zu halten. Das steckt bis heute drin,selbst bei Frauen die eigentlich keine Familie gründen wollen.
Aber unterm Strich bin ich natürlich für gleiches Recht für alle...ob Männlein oder Weiblein. Und wenn Frau meint mehr als einen Mann lieben zu können,oder sich dafür entscheidet sich woanders das zu holen,was sie zuhause nicht bekommt..so soll sie es tun. Ich fände das als Betroffene zwar nicht toll,aber ich kann es akzeptieren. Denn eine Beziehung sollte auf Freiwiligkeit beruhen und die Wünsche und Bedürfnisse des Menschen,der mir viel bedeutet,muß ich respektieren und akzeptieren.
Ich habe von dem Stamm den du da beschreibst noch nie gehört und bezweifle das dieser,sollte er tatsächlich existieren, wohl kaum Autos oder LKWs besitzt,aber vlt. kannst du mir ja sagen wie dieser Stamm heißt und wo er lebt?!
Im Prinzip macht sich unsere Gesellschaft doch etwas vor. Affairen,Dreierbeziehungen,Liebschaften oder Seitensprünge sind an der Tagesordnung. Die Form von Monogamie die wir kennen und leben ist zumeist die,das man oder frau sich scheiden lässt bzw. trennt wenn der oder die nächste kommt. Da wird geheuchelt und verdrängt,gelogen und verklärt das sich die Balken biegen.
Wenn der Mensch einsehen würde,das dieses Model das wir,auch geprägt durch die Kirche,z.T. zwanghaft aufrechterhalten,nicht unserer wahren Natur entspricht und ehrlich miteinander umgehen würden. Wenn wir,und da scheinen sich besonders die Frauen hervorzutun,nicht einem romantisch verklärten Rosamunde Pilcher Bild,hintereifern und den Realitäten ins Auge schauen würden,dann würde es tatsächlich wie du es ausdrückst mehr "glückliche Beziehungen" bzw. dann würde es bestimmt dauerhaftere Beziehungen geben.
Das mag jetzt nicht für euch beide gelten und ich bin auch fest davon überzeugt,das nahezu alle anderen Forumsuser in absolut glücklichen Beziehunge stecken und auch niemals nie auch nur ansatzweise auf dumme Gedanken kommen würden,aber wenn wir uns umschauen könnte man evtl.,vlt.,unter Umständen meinen,das an dem was ich hier behaupte ein Fünkchen Wahrheit steckt.

Aber das ist jetzt wirklich,zwar interessant,aber weit "Off Topic".
Und es geht ja hier um Sozialleistungen und nicht um gleichberechtigte Partnerschaften.
mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

04.01.2009 11:54
#15 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Ich finde die Idee eigentlich gar nicht schlecht. Wenns den bei gleichem Recht für alle bleibt!

Ich wär gleich eine der ersten die sich n paar zulegen würde

qilin Offline




Beiträge: 3.552

04.01.2009 12:00
#16 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Ich kann mich erinnern gelesen zu haben, dass es in Tibet so ähnlich war -
allerdings mit noch dem Zustaz der Verknüpfung - da konnte im Extremfall
ein Mann mit drei Frauen verheiratet sein, von denen eine z.B. noch zwei
andere Männer hatte...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.01.2009 15:00
#17 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Zitat von mum1
Ich finde die Idee eigentlich gar nicht schlecht. Wenns den bei gleichem Recht für alle bleibt!
Ich wär gleich eine der ersten die sich n paar zulegen würde


Inoffiziell ist dies doch schon längst Usus....und war es auch schon immer

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.01.2009 15:09
#18 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Bei Eibl-Eibesfeldt habe ich einmal gelesen,das nur knapp 20% der uns bekannten Kulturen monogam gelebt haben bzw. leben bzw. versucht zu leben.
Nu kann ne Minderheit sicherlich auch mal richtig liegen,aber ein Blick hinter die Fassade läßt einen in diesem Fall daran zweifeln,oder??

qilin Offline




Beiträge: 3.552

04.01.2009 17:07
#19 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten
Zitat von Stan
das nur knapp 20% der uns bekannten Kulturen monogam gelebt haben

Das glaube ich gern, nur den Grund sehe ich woanders: die meisten Kulturen [und nicht
nur polygame] haben Frauen [und Kinder] als Eigentum des Familienvaters gesehen -
in ganzer Schärfe ausgedrückt von einem Schwarzafrikaner, der gefragt wurde, ob es
ihm denn nichts ausmache, wenn eine seiner Frauen von einem Anderen schwanger würde:
"Was interessiert mich, welcher Stier meine Kuh bespringt, wenn das Kalb mir gehört..."

Ich bin theoretisch nicht gegen Mehrehen in irgendeiner Form - nur die in der Praxis
auf Dauer
menschenwürdig zu gestalten ist immens anspruchsvoll - wohl auch der Grund
dass Hochkulturen eher zur Monogamie tendieren...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

04.01.2009 17:13
#20 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Und dann ist, wie qilin schon bemerkte, der Kindersegen, der ja schon
ab und an auch ungewollt passieren kann.

Was tut Mann, wenn Frau einen oder zwei andere Männer hat und schwanger
nach Hause kommt? Sicher nicht jubeln und Babybett kaufen. Da ist oftmals
Schluss mit Liebe und es muss natürlich sofort ein Vaterschaftstest her.

Und wie schaut es bei uns Frauen aus?

Ich akzeptiere die Kinder von qilin als meine eigenen - aber welche Frau
macht das schon? Da müssen sofort eigene Kinder her. Warum soll Frau auf
ein eigenes Kind verzichten? usw.

So einfach ist die Sache denn nun doch nicht. Oder welcher Mann würde mit
einer Frau zusammen sein wollen - die Frau wird schwanger - man akzeptiert
das Kind ohne Vaterschaftstest usw.? Wohl kaum einer...
Und bei der weiblichen Fraktion schaut es auch nicht so liebevoll aus, wenn
ich mir die ganzen alleinerziehenden Väter anschaue...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

04.01.2009 17:18
#21 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Na da meine Truppe schon voll ist...soll das kein Hinderungsgrund sein

und in Zeiten in den ein Vaterschaftstest nur 200 Euro kostet....sollte das auch kein Hinderungsgrund für andere sein

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.01.2009 20:02
#22 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

qilin und Tao-He

Ihr macht den Fehler das ganze auf die heutige Zeit und unsere Gesellschaft zu beziehen.
Sicherlich hat die Monogamie Vorteile was die Familienplanung und erhaltung anbelangt. Ebenso hat sie Vorteile für unser Sozialsystem bzw. qilin hat richtigerweise darauf hingewiesen das es in der Praxis Vorteile hat.
Durch die Emanzipation,die ich durchaus begrüße,ist es auch heutzutage so,das Frauen mitbestimmen und eben nicht akzeptieren wenn Männe seinem Trieb gehorcht.
Aber eben Triebe und Instinkte die seit Urzeiten in uns schlummern,lassen sich weder von Gesetzen noch vorteilhafter Praxis steuern.
Die ursprüngliche Ehe ist für den Mann die höchstmögliche Sicherheit,das die Kinder auch wirklich SEINE Kinder sind.Aber im Prinzip will das Urmensch-Gen,das er seinen Samen so weit wie möglich verstreut. Und Frau braucht für ihre Brut einen Ernährer,und nicht einfach nur nen Erzeuger der sich dann absetzt.
Heutzutage versuchen wir,sowohl Männer wie auch Frauen (da gibbet wissenschaftliche Tests die mit Frauen gemacht wurden. Für die Zeugung wählten die Frauen anhand von Bildern eher den Typ "Bruce Willis" und für die Aufzucht eher den Typ "Günter Jauch"),das Urmensch-Gen zu überlisten oder zu unterdrücken,auch weil wir es nicht mehr unbedingt brauchen. Nur noch die wenigsten Frauen wollen Kinder,wie die zurückgehenden Geburtenzahlen zeigen,und wenn,brauchen sie nichtmal mehr für die Zeugung unbedingt nen Mann,geschweige denn für die Aufzucht.
Und Männer stecken auch immer besser weg,wenn eine Frau Kinder mit in die Beziehung bringt. Ein Kuckucksei ins Nest gelegt zu bekommen,ist für die meisten Männer natürlich immer noch ein Super-Gau. Das beweist aber lediglich,das der Versuch monogam zu leben eher ein Schutz,als natürliche Lebensweise ist.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

04.01.2009 22:24
#23 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Hallo Stan,

da sehe ich eigentlich wenig Streitpunkt - natürlich haben wir uns auf die Gegenwart und unsere Kultur bezogen
- darüber hatten wir doch geredet... Was in den islamischen Ländern, in Afrika oder bei den Trobriandern abgeht,
ist für uns hier und jetzt doch von wenig praktischem Interesse - Dass manchmal das 'Urmensch-Gen' noch
zuschlägt, wissen wir doch alle

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.01.2009 22:48
#24 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten
Gut,dann sind wir uns ja einig.
Aber lass das deine Frau nicht hören.
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

04.01.2009 22:53
#25 RE: Jahresrückblick: Nun priviligierte Rechte für Moslems Antworten

Warum? Wir sitzen gerade am PC und schmunzeln beide vor uns hin... (am gleichen PC - denn wir haben
beide in der Bibliothek einen solchen stehen).

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz