Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 125 Antworten
und wurde 5.096 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2009 10:58
#26 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ein Wort noch zur DDR: Tut mir leid, aber ich habe das ein wenig anders erlebt. Vergleiche sind immer schwierig, besonders die aus persönlicher Erfahrung; ich würde aber sagen, viele im Prinzip rassistische, stereotype Vorstellungen oder Denkmuster haben sich dort sehr wohl erhalten.

Naja, wenn du jetzt über 30 bist warst du zum Ende der DDR um die 10. Ob du da noch zu solchen Aussagen verwertbares Erleben hast?

Deine Einschätzung hier teile aber auch ich.
Nur ging es mir gar nicht um das, was bei den Massen in den Köpfen war, sondern um die offizielle Staatsdoktrin bzw. Erziehung. Da wirst du mir sicher zustimmen, dass die zu allen Völkern auf Freundschaft ausgerichtet war, ob schwarze, gelbe, braune. Wenn in diesem offiziellen Sprachgebrauch Neger nicht tabuisiert war, wurde es also auch nicht negativ gewertet. Darum ging es mir.

Wenn ich dieses Wort Neger, so wie ich es aufgenommen habe, nun also völlig ohne negative Wertung gebrauche, sehe ich auch kein Problem damit, es zu tun.

Aber ein paar Nachfragen habe ich noch.

Woher wisst ihr, dass "die" Neger den Gebrauch dieses Wortes ablehnen? Seit wann ist das so? Was hat sie dazu gebracht?
Meine persönliche Erfahrung aus DDR Zeit sagen halt, damals war es nicht so.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2009 11:18
#27 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen
In Antwort auf:
Naja, wenn du jetzt über 30 bist warst du zum Ende der DDR um die 10. Ob du da noch zu solchen Aussagen verwertbares Erleben hast?


14; auch habe ich viele Verwandte und Bekannte, die dort gelebt haben bzw sozialisiert wurde. Auch wenn ich da nicht aus dem Nähkästchen plaudern will: Ja, hab ich. Aber wie gesagt, persönliche Vergleiche sind immer schwierig; bei mir liefe das auf den Vergleich West-Berlin mit DDR-Plattes Land hinaus, und schon dass verzerrt das ganze erheblich...

In Antwort auf:
Nur ging es mir gar nicht um das, was bei den Massen in den Köpfen war, sondern um die offizielle Staatsdoktrin bzw. Erziehung. Da wirst du mir sicher zustimmen, dass die zu allen Völkern auf Freundschaft ausgerichtet war, ob schwarze, gelbe, braune.


Stimme ich Dir sofort zu; aber eben darum ging es mir nicht...

...sondern eben um die überkommenen Denkmuster (vgl "Positiver Rassismus"), die wir alle im Kopf haben und deren wir uns bewusst sein müssen, damit nicht unser Denken und Handeln davon bestimmt wird.

In Antwort auf:
Woher wisst ihr, dass "die" Neger den Gebrauch dieses Wortes ablehnen? Seit wann ist das so? Was hat sie dazu gebracht?
Meine persönliche Erfahrung aus DDR Zeit sagen halt, damals war es nicht so.


Erst mal: Gerade die Rassismus-Problematik im Zusammenhang mit der Hautfarbe ist in den USA viel größer als in Europa, und "im Westen" war der Kontakt mit den USA bzw deren Vorbildrolle viel größer.

Mein "bester Freund" in Grundschultagen war der Sohn eines schwarzen GI; da hat man viel mitbekommen vom ganz normalen Alltagsrassismus, den jeder mit schwarzer Hautfarbe kennt, den man sich als weißer aber nur schwer vorstellen kann.
Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

09.01.2009 12:10
#28 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Wenn ich dieses Wort Neger, so wie ich es aufgenommen habe, nun also völlig ohne negative Wertung gebrauche, sehe ich auch kein Problem damit, es zu tun.


So ist es.
Der Begriff „nigger“ ist in Wirklichkeit schon länger aufgeweicht. Praktisch in jedem rap-song kommt das Wort „nigga“ mindest zwei bis dreimal vor und Redewendungen wie „you’re my nigger“ werden /können auf diverse Arten verwendet werden. Es kommt auf die Anwendung solcher Begriffe an und dadurch wird dieser auch nie auf sich selbst reduziert.
Wie in England wo der Begriff „fuck“ von den Meisten männlichen wie weiblichen Bewohnern täglich problemlos angewendet wird, lediglich die Medien meinen, sie müssten irgendeinen kuriosen Auftrag erfüllen und überbeepen solche Umgangssprache. Wer findet noch am Wort „geil“ was auszusetzen?
Dem, der auf einen Schwarzen, diese Bezeichnung wird von denen auch gebraucht, zugeht und ihn als "nigger" bezeichnet, der ist a) selber schuld und soll b) gefälligst die Konsequenzen selber tragen.
Als wirklich beleidigenden Ausdruck empfinden die Schwarzen beispielsweise den Begriff „uncle tom“, der all das, was den Schwarzen historisch in der Neuen Welt widerfahren ist auf den Punkt bringt.



__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

09.01.2009 12:30
#29 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Gerade bei Spiegel Online gesehen;
Rassismus wird unbewusst toleriert
Offener Rassismus ist gesellschaftlich geächtet, doch er schleicht sich offenbar leicht ins Verhalten ein. In einem Experiment stellte sich heraus, dass Menschen überraschend gleichgültig auf rassistisches Verhalten reagieren - insbesondere, wenn sie Augenzeugen sind.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2009 12:34
#30 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Praktisch in jedem rap-song kommt das Wort „nigga“ mindest zwei bis dreimal vor und Redewendungen wie „you’re my nigger“ werden /können auf diverse Arten verwendet werden.


Ich bitte um Erläuterung des engl. Idioms, ich kenne das nicht.

Ob die Betroffenen (oder besser gesagt manche) einen beleidigenden Begriff aufnehmen und ins Gegenteil verkehren, also stolz drauf sind, kann mE höchstens von akademischen Interesse sein. Solange der Begriff von einem Großteil der Schwarzen als Beleidgung empfunden wird sollte er nicht als normaler Begriff verwandt werden.

In ein paar Generationen mag das anders sein, vielleicht gehen unsere Kindeskinder damit anders um; aber heute ist das noch lange nicht so weit.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

09.01.2009 12:53
#31 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Xeres
Political Correctness hat in den USA eine große Bedeutung. Zumindest öffentlich achten die meisten Menschen peinlich darauf, Verhaltensweisen zu vermeiden, die in irgendeiner Weise als rassistisch gedeutet werden könnten, und verwahren sich vehement gegen die Bezeichnung "Rassist". Rassistische Schimpfwörter, die in manchen Fernsehsendungen schon mal fallen, werden konsequent mit einem Piepton übertönt.


Man sollte vielleicht berücksichtigen, dass der Begriff der Political Correctness aus dem Politikum der gesellschaftlichen Ungleichbehandlung zwischen Mann und Frau, wie wir sie in Europa auch kannten/kennen, entstanden ist und nichts mit der Rassismusdiskussion oder Rassismus zu tun hatte.


__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

09.01.2009 13:05
#32 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Zitat von Reinecke

Ich bitte um Erläuterung des engl. Idioms, ich kenne das nicht.


Es ist nicht 1:1 zu übersetzen z.B. wenn man ein Problem diskutiert und jemand eine zündede Idee oder Lösung hat, dann kann man den Begriff "you're my nigger" verwenden. Er hat stets eine positive Aussage.

Wie ich aber oben bereits erwähnte, sehe ich im reinen Begriff "Nigger" auch nichts positves und würde ihn als Bezeichnung für eine Person auch nicht verwenden, aber die Aussage im Sprachgebrauch deckt sich nicht in vielne Fällen nicht mit der Definition.
Der Ausdruck " das ist geil" respektive "geil" sagt ja auch nichts über die sexuelle Erregung aus (was diese natürlich nicht ausschliesst ).

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

qilin Offline




Beiträge: 3.552

09.01.2009 13:39
#33 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Rassismus wird unbewusst toleriert ist ein interessanter Ansatz - und ein deutlicher Hinweis darauf,
dass altverwurzelte Vorurteile sich nicht einfach mit Annahme einer Meinung automatisch auflösen -
man muss schon selbst aktiv dran arbeiten...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

09.01.2009 14:00
#34 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Zitat von qilin
Rassismus wird unbewusst toleriert[/url] ist ein interessanter Ansatz - und ein deutlicher Hinweis darauf,
dass altverwurzelte Vorurteile sich nicht einfach mit Annahme einer Meinung automatisch auflösen -



Ich denke, wer nicht in der medialen Realität lebt, für den ist das weder ein interessanter Ansatz noch kann man von "unbewusstem" Tolerieren reden. Rassismus wird heute noch, trotz " yes we can" in den USA offen praktiziert. Der einzig Ort wo die Schwarzen eine führende Rolle einnehmen ist das Gefängnis....dass das aber nur Symtom und nicht Ursache ist, wird leider überbiept....

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

qilin Offline




Beiträge: 3.552

09.01.2009 14:35
#35 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Ich weiß nicht, ob ich in der 'medialen Realität' lebe, denke aber, wenn man denkt,
dann ist der Ansatz interessant. Kaum jemand wird - auch nur sich selbst gegenüber -
offen zugeben, Rassist zu sein und auch dahinterzustehen. Insofern ist 'unbewusst'
doch recht angebracht. Dass Rassismus trotzdem offen praktiziert und gutgeheißen
wird, zeigt eben, dass die Meinung von sich selbst noch gar nichts über die im
Unterbewussten lauernden Ungeheuer
aussagt...
Die Annahme, dass die Schwarzen/Weißen/Grünen/Frauen/Atheisten/Kaninchenzüchter
irgendwo eine 'führende Rolle' einnehmen sollten, scheint mir von dem hier verurteilten
Rassismus gar nicht so weit entfernt zu sein...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

09.01.2009 15:15
#36 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Zitat von qilin
Ich weiß nicht, ob ich in der 'medialen Realität' lebe, denke aber, wenn man denkt,
dann ist der Ansatz interessant.


In die mediale Welt habe ich Dich nicht verbannt, aber mir scheint, dass der Bericht mich als Leser gerne in diese verbannen würde. Man
kann sich gerne Gedanken über den "unbewussten" Rassismus machen, sollte aber vielleicht zuerst offen den "bewussten" zur Kenntnis nehmen. Denn
solange eine Praxis öffentlich nur mit Lippenbekenntnissen verurteilt wird ohne es in der Praxis konsequent umzusetzen, kann sich derjenige dem dies
nur "unbewusst" passiert wohl auch nicht so betroffen fühlen.

Wer genau eine "führende" Rolle einnehmen sollte, das lässt sich nicht genau definieren, Fakt ist aber, dass diese nie vakant sind und wenn doch immer sofort, von wem auch immer, ausgefüllt werden.

In Antwort auf:
denke aber, wenn man denkt, dann ist der Ansatz interessant.


Da mir denken scheinbar fremd ist, wäre ich Dir verbunden, mir diesen Ansatz doch mal etwas genauer zu erklären.




__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2009 16:23
#37 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Ich finde die in dem Artikel geführte Untersuchung einfach zu einseitig. Ebenso die daraus gezogene Schlussfolgerung vom unbewusst tolerierten Rassismus.

Mir fehlt einfach die gleiche Versuchsreihe mit Probanten, die andere hervorstechende Merkmale als ihr Hautfarbe hatten.
Darauf komme ich, weil ich mich noch gut erinnern kann, als Stift bei solchen Gelegenheiten als Dicker, als Erwachsener als Rauschebart o. ähnlich tituliert worden zu sein.
Meine These deshalb, es geht hier nicht, oder jedenfalls nicht zuerst, um Rassismus, sondern darum jemand, der einen rempelt, irgendwie zu kennzeichnen. Da wird dann halt das genommen, was zuerst ins Auge sticht. Interessant wäre die Versuchsreihe gewesen, wenn man z.B. fette(bärtige, bucklige usw.) Neger und fette (bärtige, bucklige usw.) Weiße genommen hätte. Erst wenn dann trotz vorhandener anderer Auffälligkeiten doch auf die Hautfarbe abgestellt wird, würde ich wirklich von Rassismus sprechen.

Den es übrigens auch in viel kleinerem Maßstab gibt. Als ich dann hier in NordBrandenburg zugezogen war, war ich gelegentlich der Scheißsachse.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

09.01.2009 19:00
#38 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Man kann sich gerne Gedanken über den "unbewussten" Rassismus machen,
sollte aber vielleicht zuerst offen den "bewussten" zur Kenntnis nehmen. Denn
solange eine Praxis öffentlich nur mit Lippenbekenntnissen verurteilt wird ohne
es in der Praxis konsequent umzusetzen, kann sich derjenige dem dies nur
"unbewusst" passiert wohl auch nicht so betroffen fühlen.

Das ist doch i.A. so, dass man sich von dem was einem nicht bewusst ist,
auch nicht so betroffen fühlt, oder?
Was ich bezweifelt habe ist, dass es sehr Viele gibt [zumindest unter Denen,
für die das Gehirn mehr Bedeutung hat als für Aristoteles ], die sich selbst
bewusst als Rassisten verstehen

In Antwort auf:
Da mir denken scheinbar fremd ist, wäre ich Dir verbunden, mir diesen
Ansatz doch mal etwas genauer zu erklären.

Hm - in diesem Fall dürfte das etwas schwierig sein , but I'll do my very
best...


Die Untersuchung beschränkte sich zwar auf Studenten, also eine relativ
denkfreudige Spezies, aber ich vermute doch, ebenso wie offenbar die Autoren
In Antwort auf:
US-Amerikaner lehnten zwar Rassismus ab, tendierten aber dazu, ihr
eigenes antirassistisches Engagement zu überschätzen.
des Artikels, dass auch der Durchschnittsamerikaner nicht gerade voll
Überzeugung sich selbst als 'Rassisten' sieht (Würde wahrscheinlich nicht
mal jedes KKK-Mitglied...) - aber ich kann mir ja den Originalartikel in
Science mal ansehen.

Worum's mir aber ging, war die Meinung, dass es nicht ausreicht, die
rationale Erkenntnis "Rassismus ist doof" unter die Leute zu bringen :(,
sondern dass man sich selbst immer wieder an der Nase nehmen muss...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

13.01.2009 11:59
#39 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Das ist doch i.A. so, dass man sich von dem was einem nicht bewusst ist,
auch nicht so betroffen fühlt, oder?


Sag ich doch auch, warum sollte ich mich sonst von diesem Artikel etwas verarscht fühlen.

Unbewusst tolerieren!

Das muss man sich doch auf der Zunge zergehen lassen........

Ich, das gebe ich offen zu, habe glatt keinen Schimmer was ich unbewusst alles toleriere und ich kann beim besten Willen nicht, dazu ist das Leben zu kurz, wegen jeder Sache, die ich von mir gebe zuerst noch tief in meine freudschen Gefielde vordringen um zu sehen was sich diesbezüglich noch im Verborgenen hält.

Bewusst toleriere ich Rassismus nicht, aber ob ob ich unbewusst die Karnickelzüchter düpiere, das kann ich nicht ausschliessen.






__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 12:08
#40 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Den es übrigens auch in viel kleinerem Maßstab gibt. Als ich dann hier in NordBrandenburg zugezogen war, war ich gelegentlich der Scheißsachse.


Was Deiner Meinung nach als Beleidigung geahndet werden sollte, wenn ich Dich richtig verstanden habe...

Wenn aus solchen (sagen wir mal) regionalen Vorurteilen tatsächliche Diskriminierung entstehen würde, wäre das auch ganz klar als Rassismus zu benennen; ob man nun Schwarze, Türken oder Brandenburger wegen ihrer Herkunft herabwürdigt, verfolgt oder diskriminiert ist echt egal.

(Außer ntürlich die Sachsen, die habens verdient; und die Bayern sowieso, jawoll; aber ich bekenne mich auch zum anti-sächsischen und anti-bajuwarischen Rassismus...)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 12:40
#41 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Was Deiner Meinung nach als Beleidigung geahndet werden sollte, wenn ich Dich richtig verstanden habe..

Falsch verstanden.

Es geht darum, ob in der ganzen Diskussion darum, ob die Verwendung eines Begriffs Diskriminierung sein kann oder nicht.
Nach deiner Definition nicht.

Wäre als nächstes zu klären, was Diskriminierung ist. Nur gesetzliche Ungleichstellung?

Dann werden Neger in Deutschland nicht diskriminiert und ich kann den Begriff, so wie ich es ja tue, ruhig und unbesorgt weiterverwenden.

Oder ist Diskriminierung schon dort, wo jemand einen auf sich bezogenen Begriff als Versuch der Herabwürdigung (auch wenn er selbst diesen Begriff ganz anders belegt) empfindet. Dann wäre selbst schon der abfällig gebrauchte Begriff Sachse diskriminierend, in Verbindung mit Scheiß- sowieso.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 13:28
#42 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen
Zur Beleidung: Ich meinte das auf die Forderung bezogen, "Scheiß Deutsche" zur strafbaren Beleidung zu machen.

Was exakt "Diskriminierung" ist wurde hier noch gar nicht thematisiert, ich habe keine Definition dafür angeboten; aber natürlich geht das weit über rechtliche Benachteiligung hinaus, Anti-Diskriminierungsgesetze werden ja nicht aus Jux und Tollerei erlassen...

Zu dieser Studie: Es gibt Begriffe (zB "Neger"...), die aus verschiedenen Gründen als "rassistisch" gebrandmarkt sind, ob jetzt zu Recht oder Unrecht*. Was diese Studie untersucht, ist die Verwendung dieser Begriffe, trotz einer grundlegenden, gegen Rassismus (inkl dieser Begriffe) Partei nehmenden Einstellung.

In Antwort auf:
Da wird dann halt das genommen, was zuerst ins Auge sticht. Interessant wäre die Versuchsreihe gewesen, wenn man z.B. fette(bärtige, bucklige usw.) Neger und fette (bärtige, bucklige usw.) Weiße genommen hätte.


Mit der Hautfarbe werden eine Vielzahl weiterer Sterotype verbunden (evtl. nicht von allen, vielleicht hat sich der eine oder die andere von jahrzehntausenden menschlicher Entwicklung und Sozialisierung völlig frei machen können^^, aber von hinreichend vielen). Werden bestimmte körperliche Merkmale mit bestimmten geistigen/charakterlichen Attributen verbunden sind wir fast im Bereich Rassismus, oder zumindest bei gesellschaftlichen Mechanismen, die ähnlich wirken, auch wenn sie nicht die furchtbaren Kosnequenzen zeigen, zuden Rassismus führen kann (nicht muss).

Beispiel: Übergewichtige (zumindest manche) beklagen eine gesellschaftliche Diskriminierung, und so da was dran ist kann ich dass weder positiv noch albern finden. (Da ja keine Diskriminierungsdefinition fest steht: Ich denke nicht an blöde Sprüche, sondern zB Mobbing oder miese Einstellungschancen; wohlgemerkt in Jobs, die keine körperliche Fitness voraussetzen).

Bärte sind erst mal harmloser Gesichtsschmuck, können aber auch anders interpretiert werden. Im Rußland Peters I waren die langen, traditionellen Bärte Zeichen für eine rückwärtsgewandte, europafeindliche Einstellung (oder wurden vom zaren so gesehen), und die Folge war natürlich Diskriminierung. (Gut, Rußland imm 18. Jh. ist bei dem Punkt wohl in keinem Sinne ein Vorbild). Im Islam ist ein langer Vollbart oft Zeichen einer "traditionellen" Einstellung, und die Taliban haben den Vollbart für Männer in Afghanistan genauso zu Pflicht gemacht wie die Burka für Frauen. Theoretisch kann ich mir also schon eine Haltung gegenüber vollbärtigen Männern vorstellen, die (meiner eigenen Definition zur Folge) rassistisch ist; und ich erinnere mich an die Forderung, vollbärtigen muslimischen Männern die Arbeit Schuldienst etc. genauso zu verbieten wie Kopftuchtragenden Frauen...

* EDIT & P.S.: Ich möchte darum bitten, sich noch mal Gedanken über den Gebrauch von Worten wie "Negern" zu machen; sie werden als Beleidigung wahrgenommen, und bei vielen existieren ganz klar Assoziationen zu veralteten Vorstellungen von "minderwertigen" Menschen, die damit angesprochen, verstärkt und reproduziert werden. Ich persönliche finde die Kennzeichnung dieser Begriffe als rassistisch daher zutreffend.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 20:29
#43 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen
In Antwort auf:
Ich meinte das auf die Forderung bezogen, "Scheiß Deutsche" zur strafbaren Beleidung zu machen.

Ach so. Diese Forderung habe ich glatt übersehen.

Ansonsten kann ich dir hier aber vollständig zustimmen. Vom ersten bis zum vorletzten Satz. Wobei auch der völlig richtig ist:
In Antwort auf:
Ich persönliche finde die Kennzeichnung dieser Begriffe als rassistisch daher zutreffend.

Ich persönlich eben eher nicht. Sowohl Dicker als auch Neger kann sowohl als normale Bezeichnung als auch beleidigend gemeint sein. Neger auch noch rassistisch. Kann. Aber ist es nicht automatisch.
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2009 09:46
#44 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Kann. Aber ist es nicht automatisch.


Es kann rassisrtische Vorstellungen unterstützen und Vorurteile reproduzieren; kann, nicht muss. Aber bei anderen menschen, wo Du keinen Einfluss drauf hast. Daher geht es auch nicht darum, wie zB Du das Wort verstehst (wie gesagt, keinen persönlichen Vorwürfe oder Anschuldigungen, darum geht es nicht), sondern wie es bei anderen ankommt.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2009 11:01
#45 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
sondern wie es bei anderen ankommt
Was man nie wirklich wissen kann. Was auch, wenn man das grundsätzlich und überall anwenden würde, schon praktisch kaum machbar wäre.
Weshalb für mich meine Wertung weiter die ausschlaggebende bleibt.

Qtipie Offline




Beiträge: 761

03.03.2009 15:22
#46 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Es gab mal vor Jahren (2004, oder so) ein Buch von Dean Hamer "How Faith is hardwired into our genes" (Wie der Glaube festverdrahtet in unseren Genen ist). Dean Hamer ist leitender Mitarbeiter am NIH (National Institute of Health) der USA. Wenn das, was in dem Buch steht, stimmt - also, dass Glaube durch die Gene mitbedingt wird, dann würde die Definition des Rassismus Schwierigkeiten bekommen, weil dann ja die Verfolgung von religiösen Gruppen auch mit genetisch verursacht wäre. Ich habe aber meine Zweifel, dass der Glaube "festverdrahtet" in den Genen ist. Habe Dean Hamer sogar mal persönlich angeschrieben, und gefragt, ob es Experimente mit Klonen (genetisch identischen Tieren) gibt, die unter den identischen äußeren Bedingungen dann das identische Ritual in der Skinnerbox (nichtdeterministisches Experiment) entwickeln. Hab aber keine Antwort bekommen, wohl weil es solche Experimente nicht gibt.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

04.03.2009 09:51
#47 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
B.S. schrieb: Was man nie wirklich wissen kann. Was auch, wenn man das grundsätzlich und überall anwenden würde, schon praktisch kaum machbar wäre.
Weshalb für mich meine Wertung weiter die ausschlaggebende bleibt.


Da der zeitliche und emotionale Abstand inzwischen groß genug ist, um nicht mehr entsetzt mit dem Kopf zu schütteln: Wie verträgt sich dass mit dem Thema "Beleidigung", die hier ja nicht unbedingt gerne gesehen ist? Könnte ich einen User als "Arschloch" oder "hinterwäldlerischen Jammer-Ossi" bezeichnen und darauf hinweisen, dass das in meinem persönlichen Sprachgebrauch nicht abwertend gemeint ist?

Wenn ich persönlich ein Schwarz- und kein Rotfuchs wäre hätte ich ehrlich gesagt um eine Verwarnung für den Gebrauch von Worten wie "Neger" oder "Nigger" gebeten.


Qtipie Offline




Beiträge: 761

04.03.2009 10:25
#48 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Dazu brauchste nur dein eigenes Forum ins Netz stellen. Verdienste vielleicht nebenbei nochwas mit Werbung, und kannst dich beäppeln, wie die sich dann dort wie die Rohrspatzen beschimpfen...

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

04.03.2009 12:37
#49 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Zitat von Reinecke
Könnte ich einen User als "Arschloch" oder "hinterwäldlerischen Jammer-Ossi" bezeichnen und darauf hinweisen, dass das in meinem persönlichen Sprachgebrauch nicht abwertend gemeint ist?
Klar kannst du darauf hinweisen. Eine Beleidigung ergibt sich aber auch immer aus dem Kontext und was bei der Allgemeinheit als ehrabschneidend gewertet wird.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

04.03.2009 12:44
#50 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Zitat von Reinecke

Wenn ich persönlich ein Schwarz- und kein Rotfuchs wäre hätte ich ehrlich gesagt um eine Verwarnung für den Gebrauch von Worten wie "Neger" oder "Nigger" gebeten.
´
"Neger" oder wahlweise englisch-denglisch "Nigger" ist die korrekte Bezeichnung für diese Rasse. Genauso wie etwa für andere Rassen "Chinese", Japaner, Däne oder Jude.

Wenn denen oder anderen ihr eigener Name nicht mehr gefällt kann Ich doch nichts dafür.

Die machen sich nur selber extrem lächerlich wenn sie sich ihres Namens schämen und in ausweichenden Bezeichnungsformungen etwa Schwarzafrikaner, Farbige, Afrodeutsche, Afrikanische Amerikaner, Dunkelmigranten oder was auch immer genannt werden wollen.

Wenn Ich übrigens einen Chinesen mit "du Chinese" anspreche, hat der auch nicht mehr oder weniger Freude als wenn Ich einen Neger mit "du Nigger" anspreche

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz