Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 125 Antworten
und wurde 5.060 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2009 16:56
#76 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen
Rassismus (zB die Verwendung von Begriffen wie "Neger") ermuntert Rassisten, ihre widerlichen Thesen, Ansichten und Begriffe zu verbreiten. q.e.d.

Aber nein, B.S. widerliche Wortwahl hat natürlich nichts damit zu tun, genauso wenig wie der permanente Abwertung von Menschen aufgrund ihrer Herkunft, die hier Normalität darstellt.

Mich würde interessieren, was mit einemGläubigen geschieht, der unter Berufung auf seine Religion/Heilige Schrift Anders- oder Nichtgläubige beschimpft und als minderwerig charakterisiert...

Naja, zumindest habe ich gelernt, wie man zum "Deutschland verrecke!"-Rufer wird; wenn das, was sich hier abspielt, typisch für Deutschland ist (und ich bezweifle dass nicht wirklich): Je eher das verreckt umso besser.
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

13.03.2009 17:24
#77 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen
In Antwort auf:
Rassismus (zB die Verwendung von Begriffen wie "Neger") ermuntert Rassisten, ihre widerlichen Thesen, Ansichten und Begriffe zu verbreiten.


Rassismus ermuntert Rassisten, ihre widerlichen Thesen, Ansichten und Begriffe zu verbreiten... Welch Erkenntnis!

Lang lebe die Political correctness!

Political correctness

In Antwort auf:
Besondere Vorsicht ist geboten bei der Verwendung von ethnischen Herkunftsbezeichnungen. Folgende Ausdrücke hört man leider all zu oft, ohne dass sich der Sprecher bewusst ist, wie beleidigend sie sind:

* Du hast die Batterien verpolt.
* Der Kamin ist total verrußt.
* Das Schnitzel ist noch ungar.
* Meine Zimmerpflanze serbelt vor sich hin.
* Du dreckiges, stinkendes Slowaken-Arschloch!
* Das Spiel ist 100% getürkt.


______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2009 17:48
#78 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Du dreckiges, stinkendes Slowaken-Arschloch!


Diskussion auf diesem Niveau brauchen wir unbedingt mehr, da hast Du natürlich Recht.

In Antwort auf:
Das Spiel ist 100% getürkt.


Naja, dies Forum ist zumindest zu... schätzen wir mal... 50 % deutsch; d.h. Fascho-Gelaber auf Stammtischniveau.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2009 17:48
#79 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen
Bitte mehr Respekt vor der Leistung Reinickes, Relix.

Wer über einen Staat, den er gerade mal noch als etwas größeres Kind erlebt hat, dann aus eigener Erfahrung solche tiefgreifenden Beurteilungen wie
Zitat von Reinicke
...in der DDR wurden in sehr starkem Maße die rassitischen Denkmuster des 3. Reiches und der Zeit davor konserviert...
herleiten kann, muss schon ganz, ganz ungeheuer was drauf haben.

Beugen wir uns tief vor seiner Größe.
Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

13.03.2009 17:59
#80 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Ich versteh grad gar nicht wo das Problem liegt einfach wertneutrale Begriffe wie "Schwarzer", "Afrikaner" etc. zu benutzen ? (Um mal etwas zurück zu rudern)

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2009 18:03
#81 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen
B.S., Du hast mir vor einigen Seiten noch zugestimmt, dass sich in der DDR viele rassistischen Stereotypen erhalten haben; wo sollen die herkommen, wenn nicht aus der Zeit vor 1945? Vom Himmel gefallen? Oder von bösen Gastarbeitern/Russen eingeschleppt?

In Antwort auf:
Zitat Reinecke: Ein Wort noch zur DDR: Tut mir leid, aber ich habe das ein wenig anders erlebt. Vergleiche sind immer schwierig, besonders die aus persönlicher Erfahrung; ich würde aber sagen, viele im Prinzip rassistische, stereotype Vorstellungen oder Denkmuster haben sich dort sehr wohl erhalten.


In Antwort auf:
Antwort B.S.: Deine Einschätzung hier teile aber auch ich.


Siehe Seite 2 dieses Threads.

Aber was einen das eigene Geschwätz von gestern an, hm?

Zu der Unterstellung, ich könne das nicht beurteilen: Im Gegensatz zu Dir musste ich mich mit der rassistischen Diskriminierung schon zu Kinderzeiten beschäftigen; ich hatte nämlich seit der Grundschule Freunde, die von dieser Art Rassismus direkt betroffen waren; etwas,was man sich im ländlichen Brandenburg wohl nur schwer vorstellen kann,wo auf jeden Menschen nichtdeutscher Herkunft 1.000 Naziskommen…

Auch die Folgen sind offensichtlich; der Alltagsrassismus ist in den neuen Bundesländern weit stärker als im Westen, die rassistischen Straftaten sind dort häufiger, die Wahlergebnisse rechtsradikaler Parteien verheerender (also höher) etc. pp.

Aber fortgeschrittene Wirklichkeitsverleugnung macht auch dafür wahrscheinlich Moslems, Juden oder Antifaschisten veranwortlich…

Im Gegensatz zu anderen finde ich Dinge wie Rassismus nicht lustig; aber was solls, es gibt auchLeute, die sich über die Ausgrenzung von Atheisten in Gegenden wieBayern köstk#lich amüsieren können. Ist ja auch voll komisch,wenn ne Kindergärtin zu blöd ist, in die Kath.Kirche einzutreten, um nicht den Job zuverlieren, hahahah.

EDIT & P.S.:

In Antwort auf:
Ich versteh grad gar nicht wo das Problem liegt einfach wertneutrale Begriffe wie "Schwarzer", "Afrikaner" etc. zu benutzen ? (Um mal etwas zurück zu rudern)


Auf diese Frage habe ich bisher auch keine Antwort erhalten, nicht mals Argumente gehört; man könnte vermuten, dass es doch um die Abwertung anderer Hautfarben geht, die mit abwertenden Begfriffen automatisch einhergeht.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

13.03.2009 18:27
#82 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen
In Antwort auf:
Im Gegensatz zu anderen finde ich Dinge wie Rassismus nicht lustig; aber was solls, es gibt auchLeute, die sich über die Ausgrenzung von Atheisten in Gegenden wieBayern köstk#lich amüsieren können. Ist ja auch voll komisch,wenn ne Kindergärtin zu blöd ist, in die Kath.Kirche einzutreten, um nicht den Job zuverlieren, hahahah


Humor ist etwas höchstpersöhnliches. Die Grenzen des guten Geschmacks muss jeder für sich selbst festlegen.
Jemand anderem dies vorschreiben zu wollen ist ein Unding.

In Antwort auf:
Ich versteh grad gar nicht wo das Problem liegt einfach wertneutrale Begriffe wie "Schwarzer", "Afrikaner" etc. zu benutzen ?


Für mich persönlich gibt's da überhaupt kein Problem. Als ich aufwuchs war das N-Wort schon ganz, ganz böööse. Ich habe es vermutlich niemals in meinem ganzen Leben in den Mund genommen.
Auch sonst wüsste ich nicht, das ich Begriffe verwende, die von anderen Menschen als rassistisch betrachtet werden könnten - aber das ist wurscht. Hier geht's ums Prinzip!
Gutmenschentum und Political correctness sind mir ein Gräuel und die Meinungsfreiheit das höchste Gut überhaupt!

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2009 19:15
#83 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Den Begriff "political correctness" finde ich auch furchtbar; eine Erfindung von Menschen, die Emanzipation und Kampf gegen Diskriminierung delegitimieren wollen, ohne sich mit den Inhalten auseinanderszusetzen.

Meinungsfreiheit ist auch toll; dem wurde hier auch nicht widersprochen. Ich nehme mir zB die Freiheit, meine Meinung zu rassistisch konnotierten Begriffen zu sagen. JedeR darf sich via Meinungsäußerung als der Nazi outen, der er/sie ist (von gesetzeswidrigen Dingen mal abgesehen, aber das ist hier nicht Thema).

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

13.03.2009 19:27
#84 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen
Zitat von Reinecke
Den Begriff "political correctness" finde ich auch furchtbar;

Du findest also : Den Begriff "political correctness" zu gebrauchen sei nicht politisch korrekt
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

13.03.2009 19:37
#85 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Den Begriff "political correctness" finde ich auch furchtbar; eine Erfindung von Menschen, die Emanzipation und Kampf gegen Diskriminierung delegitimieren wollen, ohne sich mit den Inhalten auseinanderszusetzen.


Wer's erfunden hat, ist mir wurscht, aber es beschreibt die Handlungen und Aussagen derer, die in ihrem Kampf gegen Diskrimierung so weit über das Ziel hinaus schießen, dass man schon fast von einem Kampf für Diskrimierung reden könnte.

(Gerade bei Emanzipation: Wenn ich man/frau lese, dann wird mir schlecht)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

13.03.2009 20:42
#86 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen
In Antwort auf:
Für mich persönlich gibt's da überhaupt kein Problem. Als ich aufwuchs war das N-Wort schon ganz, ganz böööse. Ich habe es vermutlich niemals in meinem ganzen Leben in den Mund genommen.
Auch sonst wüsste ich nicht, das ich Begriffe verwende, die von anderen Menschen als rassistisch betrachtet werden könnten - aber das ist wurscht. Hier geht's ums Prinzip!
Gutmenschentum und Political correctness sind mir ein Gräuel und die Meinungsfreiheit das höchste Gut überhaupt!


Ja Meinungsfreiheit ist durchaus ein sehr hohes Gut, für mich aber kein Grund scharfe Beleidigungen zu legitimieren. Ich bezeichne ja auch keinen Linkspartei-Wähler als Kommunistensau oder einen Juden als Untermensch nur weil das mal populär war

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

13.03.2009 21:45
#87 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ja Meinungsfreiheit ist durchaus ein sehr hohes Gut, für mich aber kein Grund scharfe Beleidigungen zu legitimieren. Ich bezeichne ja auch keinen Linkspartei-Wähler als Kommunistensau oder einen Juden als Untermensch nur weil das mal populär war


Es geht hier ja nicht um das Recht, Menschen ins Gesicht zu beleidigen (obwohl man auch darüber diskutieren könnte), sondern generell darum, Worte zu verwenden, die von Anderen als Beleidigung/Diskrimierung aufgefasst werden könnten.

Kommuninstensau und Untermensch würden wohl von jedem als Beleidigung aufgefasst werden und ich glaube nicht, dass das je anders war...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2009 07:01
#88 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Es geht hier ja nicht um das Recht, Menschen ins Gesicht zu beleidigen (obwohl man auch darüber diskutieren könnte), sondern generell darum, Worte zu verwenden, die von Anderen als Beleidigung/Diskrimierung aufgefasst werden könnten.

Genau dass ist der Punkt.

Ich habe schon zwei mal damit angefangen, diese Problematik diskutieren zu wollen. Leider ist niemand, außer qilin ansatzweise, darauf eingegangen. Vielleicht schafft ihr es ja jetzt mal damit anzufangen und endlich mit der sinnlosen Polemik aufzuhören.

Also, muss ich mein Verhalten danach einstellen, wie die Empfindlichkeiten oder Befindlichkeiten anderer sind?
Sollen deren Grenzen mein Handeln bestimmen?

Wohlgemerkt, mit dem Unterschied den Relix schon aufgezeigt hat. Also nicht zum persönlichen Gegenüber (obwohl ich wie Relix auch das diskussionswürdig finde) sondern im allgemeinen Gebrauch.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2009 07:32
#89 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen
Ach ja, hatte ich fast vergessen.
In Antwort auf:
B.S., Du hast mir vor einigen Seiten noch zugestimmt, dass sich in der DDR viele rassistischen Stereotypen erhalten haben; wo sollen die herkommen, wenn nicht aus der Zeit vor 1945? Vom Himmel gefallen? Oder von bösen Gastarbeitern/Russen eingeschleppt?

Was hat das damit zu tun, dass ich mich köstlich amüsiere wenn jemand, der die DDR nur als Kind erlebt hat, solche Aussagen wie deine über tiefere gesellschaftliche Zusammenhänge aus eigener Erfahrung herleiten will. Es ging nicht um den Wahrheitsgehalt der Aussage, sondern um die Begründung.
Mal ganz abgesehen davon, dass ich dann, im Gegensatz zu dir, auch ganz klar zwischen dem Verhalten Einzelner und Staatsdoktrin unterschieden haben.

Ansonsten, Reinecke, halte ich dich klar für den schärfsten Rassisten hier. So wie du pauschal andere User als als rassistisch oder faschistisch bezeichnest, die Einwohner ganzer Länder als Nazis, bist du das Paradebeispiel für einen Hetzer.

Ich habe jetzt noch mal nicht darauf reagiert. Sollten solche pauschalen Urteile noch mal irgendwo von dir fallen, gibts aber mit Sicherheit deinen Abschiedsverweis.
Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

15.03.2009 23:04
#90 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen
In Antwort auf:
Also, muss ich mein Verhalten danach einstellen, wie die Empfindlichkeiten oder Befindlichkeiten anderer sind?
Sollen deren Grenzen mein Handeln bestimmen?


Sicherlich nicht, aber man sollte reif genug sein zu überlegen wie sinnvoll und gerechtfertigt das ist solche Grenzen zu überschreiten
Das ist in dem Fall "Neger" nicht gerechtfertigt, weil man problemos wertneutrale Wörter anstelle der rassistischen Beleidigung gebrauchen kann.
Wenn ich meinem Gegenüber keinen Respekt entgegenbringe kann ich für mich selbst ebenfalls Keinen einfordern.
Und das kann man auch auf die Allgemeinheit anwenden.

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2009 09:21
#91 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Ich selbst fordere für meine Empfindlichkeiten auch keinen Respekt. Mich stört es z.B. überhaupt nicht, wenn in der Presse Dicke als solche bezeichnet werden und nicht als Vollschlanke. Wenn mich jemand mit "Eh, Dicker" anreden würde, würde mich das sicher stören. Aber nicht dazu führen, dass ich da einen großen Aufstand mache, sondern den, der mich so nennt, einfach abhake.

Warum für mich Neger in keiner Weise belastet ist, habe ich versucht zu erklären. Ich bin einfach anders sozialisiert. Es wird auch euch noch so gehen, dass Worte, die ihr jetzt in einer Bedeutung gelernt habt, sich in der Bedeutung wandeln. Dann müsst auch ihr auch entscheiden entweder diese Wandlung mitzumachen oder bei dem zu bleiben, was ihr bisher als richtig empfunden habt. Ich habe mich dazu entschieden, letzteres zu tun. Sicher mit ein bisschen Sturheit. Sicher nicht mit der Absicht beleidigen zu wollen. Wenn sich jemand trotzdem beleidigt fühlt, muss ich damit leben. Kann aber auch gut sein, dass sich so (denn ich bin ja bei weitem nicht der Einzige, der das so sieht) die ehemals wertfreie Bezeichnung wieder einstellt im Alltagsgebrauch. Vor allem aber habe ich Angst, dass so eben doch verlangt wird, sich nach der Empfindlichkeit anderer zu richten. Wie es ja unser schöner Gotteslästerungsparagraph sogar schon gesetzlich fordert. Nach dem gewinnt einfach die Gruppe, die die meiste Randale macht.
Wenn ich dann noch an die immer empfindlicher werdenden Moslems denke und daran, was dann noch alles nicht gemacht, gedacht oder gesagt werden darf, bin ich mit mir und meiner Haltung recht zufrieden.

Wenn mich aber jemand wegen des Gebrauchs dieses Wortes übelst als beschimpft, hake ich den als Demagogen und polemischen Totschläger halt einfach ab.

Das wars dann von mir zu dem Thema.

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

16.03.2009 10:37
#92 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ich selbst fordere für meine Empfindlichkeiten auch keinen Respekt. Mich stört es z.B. überhaupt nicht, wenn in der Presse Dicke als solche bezeichnet werden und nicht als Vollschlanke. Wenn mich jemand mit "Eh, Dicker" anreden würde, würde mich das sicher stören. Aber nicht dazu führen, dass ich da einen großen Aufstand mache, sondern den, der mich so nennt, einfach abhake.


Der Vergleich hinkt von vorne bis hinten. Wenn man dick ist, ist man dick. Aber nicht unbedingt ein fettes Mastschwein

In Antwort auf:
Warum für mich Neger in keiner Weise belastet ist, habe ich versucht zu erklären. Ich bin einfach anders sozialisiert. Es wird auch euch noch so gehen, dass Worte, die ihr jetzt in einer Bedeutung gelernt habt, sich in der Bedeutung wandeln. Dann müsst auch ihr auch entscheiden entweder diese Wandlung mitzumachen oder bei dem zu bleiben, was ihr bisher als richtig empfunden habt. Ich habe mich dazu entschieden, letzteres zu tun.


Da kommen wir jetzt zu der Herausforderung namens Gesellschaft. Wie willst du bitte behaupten ein gesellschaftsfähiger Mensch zu sein wenn du nicht einmal in der Lage bist diesen einfachsten Kompromiss einzugehen. Du sagst es wäre ein bißchen Sturrheit, es ist nichts anderes als das. Wo bitte liegt dein Problem darin deine Sprache zu mäßigen aus Respekt anderen Leuten gegenüber. Fakt ist, dass die angesprochene Bevölkerungsgruppe viele negative Erfahrungen mit diesem Begriff hat, und dieser unmißverständlich rassistisch geprägt ist. Es kostet dich keine Mühe ihn abzulegen, du müsstest nur deinen inneren Schweinehund oder deine Sturheit überwinden. Der Begriff ist nicht wertfrei und war es nie, "Neger" ist eine Erfindung westlicher Kolonialimperien zur Bezeichnung schwarzer "Untermenschen". Der Begriff stammt zwar aus dem lateinischen niger, ist aber von Anfang an in abwertendem Kontext gebraucht worden und wird von den so bezeichneten Menschen als abwertend, verletzend und rassistisch empfunden.
Aber darauf scheinen so Leute wie du ja zu pfeifen, schließlich willst du ja kein Gutmensch sein. Ganz ehrlich, im Rahmen einer Gesellschaft ist ein Fünkchen "Gutmenschentum" ab und zu einmal angebracht um eine gewisses Maß an Zusammenleben zu garantieren. Wenn du nur nach deinen eigenen Maßstäben lebst dann solltest du Eremit werden.

In Antwort auf:
Vor allem aber habe ich Angst, dass so eben doch verlangt wird, sich nach der Empfindlichkeit anderer zu richten. Wie es ja unser schöner Gotteslästerungsparagraph sogar schon gesetzlich fordert. Nach dem gewinnt einfach die Gruppe, die die meiste Randale macht.
Wenn ich dann noch an die immer empfindlicher werdenden Moslems denke und daran, was dann noch alles nicht gemacht, gedacht oder gesagt werden darf, bin ich mit mir und meiner Haltung recht zufrieden.


Alles schön und gut, hat jedoch nichts mit dem Streitpunkt "Neger" zu tun. Es gibt wertbefreite Alternativen, und wer auch in der Gesellschaft von Schwarzen leben kann und möchte sollte Gebrauch von ihnen machen

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2009 12:01
#93 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Das wars dann von mir zu dem Thema.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2009 12:39
#94 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Kommuninstensau und Untermensch würden wohl von jedem als Beleidigung aufgefasst werden und ich glaube nicht, dass das je anders war...


Wie meine obige Zusammenstellung zeigen sollte wird auch der hier diskutierte Begriff allgemein als beleidigend angesehen; es ist nicht weniger demütigend und abqualifizierend als der Terminus "Untermensch". Darüber befindet nicht der einzelne, sondern es ist eine Frage eines gesellschaftlichen Konsens.

In Antwort auf:
Also, muss ich mein Verhalten danach einstellen, wie die Empfindlichkeiten oder Befindlichkeiten anderer sind?
Sollen deren Grenzen mein Handeln bestimmen?


Kurz gesagt: Ja. Beleidiungen sind, wie oben gesagt, nun mal gesellschaftlich definiert. Warum soll ich Juden nicht als "Judensau" bezeichnen? Ich könnte immer behaupten, dass keine Abqualifizierung damit gemeint ist, weil ich die Begriffe anders verwende.

Weiterhin geht es eben nicht nur um die beleidigende Dimension. Mit Begriffen wie "Neger", "Nigger", "Saujud" etc. pp. werden bestimmte Bilder und Assoziationen hervorgerufen; zB die Vorstellung von minderwertigen Menschen auf einer primitiven Entwicklungsstufe (sozialdarwinistisch-biologisch, nicht kulturell). Dies unterliegt nicht der Kontrolle dessen, der sich dieser begriffe bedient. Weiterhin bestärkt schon die Nutzung solcher Begriffe die, die darin genau die verwerfliche Abqualifizierung sehen, die ich kritisiere.

Aber ich rede mir mal wieder den Mund fusselig, und das einzig, was andere aus meinen Aussagen lesen werden, ist "Polemik". Daher zum wiederholten Male die Frage: WARUM, verdammt nochmal? Gibt es IRGENDEIN Argument dafür?

In Antwort auf:
Wohlgemerkt, mit dem Unterschied den Relix schon aufgezeigt hat. Also nicht zum persönlichen Gegenüber (obwohl ich wie Relix auch das diskussionswürdig finde) sondern im allgemeinen Gebrauch.


Es geht um den allgemeinen Gebrauch; wer seinen dunkelhäutigen Gegenüber unbedingt "NEger" nennen will soll das tun. Die Reaktion wird idR auf dem Fuße folgen. (Ausnahme: Kindern gegenüber; es besteht exakt kein Unterschied, ob ich einem Kind mit Hilfe der Religion Schuldgefühle und Minderwertigkeiskomplexe einrede, oder ob ich das mit Rassismus erreiche.) Aber der allegemein Gebrauch reproduziert rassistische Vorstellungen und bestärkt Rassisten in ihrem inhbumanen Denken. Wer damit keione Probleme hat: Weiter so. Solche Leute müssen sich allerdings niht wundern, wie andere über sie urteilen: Widerliche Rassisten.

In Antwort auf:
Ansonsten, Reinecke, halte ich dich klar für den schärfsten Rassisten hier. So wie du pauschal andere User als als rassistisch oder faschistisch bezeichnest, die Einwohner ganzer Länder als Nazis, bist du das Paradebeispiel für einen Hetzer.


Andere user hier sind Rassisten, also warum sie nicht so nennen? Wie war das mit dem Einschüchtern, um andere mundtot zu machen?

Meine Gleichsetzung von Deutschen mit Nazis ist provokativ gemeint; es ist exakt das gleiche, was Du mit schwarezen Menschen machst, allerdings habe ich immer darauf hingewiesen, dass das eine argumentative Überspitzung ist. Aber gut, das ist evtl zu hoch für den einen oder die andere...

In Antwort auf:
Ich habe jetzt noch mal nicht darauf reagiert. Sollten solche pauschalen Urteile noch mal irgendwo von dir fallen, gibts aber mit Sicherheit deinen Abschiedsverweis.


Und hier haben wir es schwarz auf weiß: Rassistische Begriffe wie "Neger" oder "Nigger" sind hier genauso willkommmen wie zB die pauschale Abqualifizierung aller Moslems als Mörder. Die Abqualifizierung aller Deutscher aber wird mit Verweisen geahndet.




Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2009 12:45
#95 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Wenn ich dann noch an die immer empfindlicher werdenden Moslems denke und daran, was dann noch alles nicht gemacht, gedacht oder gesagt werden darf, bin ich mit mir und meiner Haltung recht zufrieden.


Moslems darf man hier alles vorwerfen; ist vom Forum, der Moderation usw. gedeckt. Aber wehe, man misst andere an den gleichen Maßstäben.

In Antwort auf:
Wenn mich aber jemand wegen des Gebrauchs dieses Wortes übelst als beschimpft, hake ich den als Demagogen und polemischen Totschläger halt einfach ab.


Das ganze hat eine Vorgeschichte. Beschimpfungen gab es hier in meinen Augen gar nicht ("Rassist" ist keine Beschimpfung, sondern ein Urteil, das in diesem Fall voll berechtigt ist). Demagogie und Polemik gab es erst, nachdem sich mal wieder gezeigt hat, das bestimmte Leute sich gerne den"ZWEIFEL" auf die Fahne schreiben, sich aber standhaft weigern, über ihr eigenes Handeln auch nur nachzudneken. Und nein, "Das haben wir immer so gemacht", ist kein Nachdenken. Wenn die Menschen dem Problem "Religion" genauso gegenüberständen, wie hier rassistischen Begriffen, die Inquisition wäre noch am rocken wie zu deren schlimmsten Zeiten.

Aber gut, Debatte vorbei, wenn man lieber über die Fehler anderer herzieht ist das auch ein deutliches zeichen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2009 12:57
#96 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen
In Antwort auf:
Solche Leute müssen sich allerdings niht wundern, wie andere über sie urteilen: Widerliche Rassisten.

Und solche Leute, die weiter darauf beharren, andere User trotz vorherigen Verweises auf die Folgen als widerliche Rassisten zu bezeichnen, müssen sich nicht wundern, wenn nun diese Folgen eintreten.
Hier hast du deinen dritten Verweis und damit 10 Tage Postingsperre.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2009 13:03
#97 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Wen`s interessiert, hier hatten wir das Thema schon mal: http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...assismus-2.html

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

16.03.2009 19:27
#98 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen

Soso, Neger ist vollkommen OK und widerliche Rassisten eine ungeheuerliche Beleidigung...

Man lernt nie aus ;)
Dass du dich aus der Diskussion zurückziehst und dann noch eine Sperre verhängst spricht aber auch nicht grade für die Qualität deiner Argumente. Naja egal

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

beethoven ( Gast )
Beiträge:

16.03.2009 21:03
#99 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen
Zitat: "Reinecke"
Es geht um den allgemeinen Gebrauch; wer seinen dunkelhäutigen Gegenüber unbedingt "NEger" nennen will soll das tun. Die Reaktion wird idR auf dem Fuße folgen. (Ausnahme: Kindern gegenüber; es besteht exakt kein Unterschied, ob ich einem Kind mit Hilfe der Religion Schuldgefühle und Minderwertigkeiskomplexe einrede, oder ob ich das mit Rassismus erreiche.) Aber der allegemein Gebrauch reproduziert rassistische Vorstellungen und bestärkt Rassisten in ihrem inhbumanen Denken. Wer damit keione Probleme hat: Weiter so. Solche Leute müssen sich allerdings niht wundern, wie andere über sie urteilen: Widerliche Rassisten.
______________________________________________
Reinecke hat recht: Solche Leute müssen sich allerdings nicht wundern, wie andere über sie urteilen: widerliche Rassisten.

Reinecke hat damit auch für den durchschnittlichen Denkende erkennbar "andere User" nicht als "widerliche Rassisten" bezeichnet.

Ich bin über den Umgang mit Reinecke, der zurecht den Gebrauch "Neger" gerügt hat, entsetzt und verlasse deshalb sofort das hiesige Forum.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2009 22:09
#100 RE: Was ist Rassismus? Thread geschlossen
Im Zusammenhang mit dem was Reinecke bisher gesagt hat, ist für mich klar erkenntlich, dass er sich auf hier anwesende User bezogen hat.
Zitat von Reinecke
Wer solchen Müll verzapft muss sich nicht wundern, wenn man ihn/sie als Rasssisten bezeichnet. Und da finden sich in diesem Forum eine ganze Menge...


Zitat von Reinecke
Aber nein, B.S. widerliche Wortwahl hat natürlich nichts damit zu tun...


Aber selbst wenn das nicht gewesen wäre. Reinecke selbst hat bestimmt vollstes Verständnis für meine Reaktion,
denn sie entspricht ja nur seinem Leitsatz, dass die Grenze für Beleidigung von denen festgelegt werden, die sie treffen.
Ich fühle mich hier sehr beleidigt. Also ist für ihn schon aus diesem Grund meine Entscheidung richtig.
Nach meiner Sicht nicht. Da, siehe oben, zählt der Zusammenhang der für mich eindeutig erkenne lässt, dass hier konkrete User angesprochen sind.

Wer nichts weiter bei zu tragen hat, darf sich das posten gerne Sparen, Spam landet auf der Müllhalde, vielen dank für ihr Verständnis.
Xeres
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz