Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 273 Antworten
und wurde 11.060 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 11
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.03.2009 12:18
#51 RE: Christliche Fundis nicht besser als islamische antworten

Na, ich hab für dich mitgespendet. Jetzt gings noch. Ab nächsten Monat bin ich dann arbeitslos und gehe in zwei Jahren auf den Vorruhestand zu.

Aber umentschieden hab ich mich noch und doch das deutlichere C gewählt.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.190

10.03.2009 12:33
#52 Christliche Fundis nicht besser als islamische antworten

In Antwort auf:
Na, ich hab für dich mitgespendet.
Thank you.
In Antwort auf:
Ab nächsten Monat bin ich dann arbeitslos und gehe in zwei Jahren auf den Vorruhestand zu.
Dann ist dir das Kostbarste gegeben, das der Mensch hat: ZEIT! Und du kannst sie für das FSM und den Atheismus verwenden. Das, was du schon während deiner Arbeitszeit tatest.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.03.2009 12:58
#53 RE: Christliche Fundis nicht besser als islamische antworten

Ja, es macht aber viel mehr Spaß, sich die Zeit für dein Einsatz für FSM und Atheimus auch noch bezahlen zu lassen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.190

10.03.2009 15:34
#54 Christliche Fundis nicht besser als islamische antworten

In Antwort auf:
Ja, es macht aber viel mehr Spaß, sich die Zeit für dein Einsatz für FSM und Atheimus auch noch bezahlen zu lassen.
Das Kostbarste, das der Mensch besitzen kann, ist sein selbstloses Herz.






_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2009 10:44
#55 RE: Christliche Fundis nicht besser als islamische antworten

Hier ein Bericht in Pro - christliches Nachrichtenmagazin.

Auch der Spiegel hat berichtet: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...,612635,00.html

Vielleicht geht es deshalb so rasant mit den Spenden vorwärts. Heute sind von den benötigten 19.500 Euro schon über 14.000 zusammen. Den aktuellen Stand gibt unter http://www.helpedia.de/activities/buskampagne

Stelth Offline



Beiträge: 526

12.03.2009 12:07
#56 RE: Christliche Fundis nicht besser als islamische antworten

Ich finde diese Kampagne lustig.

So viel Wirbel um ein Wesen das überhaupt nicht existiert. Aha. Ja ja.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2009 14:18
#57 Buskampagne in Deutschland antworten

Es ist geschafft:

Unser erstes Spendenziel ist erreicht, es kann losgehen! Die Resonanz war überwältigend!
In kürzester Zeit wurde klar, dass die Kampagne auch in Deutschland vielen ein dringendes Anliegen ist. Häufig wurde der Wunsch geäußert, die Kampagne in anderen Städten zu machen, und das könnt ihr mit euren weiteren Spenden jetzt ermöglichen.

Mit Erreichen des ersten Spendenziels habt ihr auch über die Motive der Kampagne entschieden – jetzt tragt ihr den gewählten Spruch weiter. Wie versprochen veröffentlichen wir jetzt das Ergebnis der Abstimmung.
The winner is: Kampagnenvorschlag C!

Künftig unterstützt ihr diese eine Kampagne mit euren Spenden. (Wir bauen die Websites gerade entsprechend um.)

Auszählung am 13. März, 12 Uhr, Spendenstand: 20.336,- €, 897 Einzelspenden von 1,- bis 1.000,- €
25 % stimmten für C: „Es gibt (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit) keinen Gott.“
21 % stimmten für A: „Gottlos glücklich.“
11 % stimmten für B: „Gott ist eine Behauptung.“
43 % spendeten ohne Stimmabgabe.

Den meisten Leuten war offenbar am wichtigsten, dass die Kampagne überhaupt stattfindet!

http://www.buskampagne.de/

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2009 14:19
#58 RE: Buskampagne in Deutschland antworten
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2009 14:28
#59 RE: Buskampagne in Deutschland antworten
Berlin und München kneifen. Trotz anfänglicher Zusagen wollen sie nun diese Werbung nicht auf ihren Bussen haben.
In Berlin hat der Vorstand der BVG deshalb sogar extra einen Beschluss gefasst, zukünftig keinerlei politische und weltanschauliche Werbung mehr zu dulden.

Klasse! Das ist schon der erste riesige Erfolg der Kampagne. Bisher war es kaum möglich ohne "Jesus lebt" oder ähnliche Werbung durch die U-Bahn zu kommen. Damit ist nun Schluss.

http://www.buskampagne.de/?cat=1
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2009 08:45
#60 RE: Buskampagne in Deutschland antworten

Deutsche Städte wollen keine gottlosen Botschaften auf Bussen

Von Jens Lubbadeh

Glücklich leben ohne Gott: Mit solchen Botschaften wollen Atheisten auf Bussen in Köln, Berlin und München werben. Doch die Verkehrsbetriebe mauern. Berlin will gar keine religiöse Werbung zulassen und in Köln hat man derzeit andere Probleme. Nur in München ist man noch unentschlossen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...,614080,00.html

Ich finde es eigentlich Klasse so. Wenn die Busse einfach durch die Städte gefahren werden, wäre so viel nicht passiert. Nun kommen aber, zumindest im kleinen, echte gesellschaftliche Diskussionen zu Stande.

Andererseits finde ich erschreckend, wie sehr Deutschland in Rücksicht auf kirchliche Interessen befangen ist. Liegt es an unserer Toleranz bis zur Selbstaufgabe, wenn in unserem doch offiziell laizistischen Staat so was möglich ist?

Auch Pro Reli in Berlin hat ganz gute Aussichten, durch eine geschickte von einer professionellen Werbeagentur vorbereiteten und durchgeführten Kampagne über dies Schiene ihr Ziel zu erreichen. In dem sie sich als Benachteiligte und Unterdrückte darstellen appelieren sie geschickt an Gerechtigkeitsgefühl und Toleranz und habe so selbst unter den nichtgläubigen jüngeren Menschen eine ziemlich große Zustimmung erreicht.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

19.03.2009 12:58
#61 RE: Buskampagne in Deutschland antworten
In Antwort auf:
Bisher war es kaum möglich ohne "Jesus lebt" oder ähnliche Werbung durch die U-Bahn zu kommen.

Wo fähst du U-Bahn?
Hin und wieder (nicht allzu oft), bin ich in Berlin, mir ist derartiges noch nicht aufgefallen, und meine Antennen sind eigentlich auf so was geeicht.
Auch in Stuttgart in der U-Bahn oder in Karlsruhe oder Freiburg in den Nahverkehrsmitteln habe ich nichts dergleichen gesehen.
Und selbst wenn, ist mir das noch lieber, als der gesamte säkularisierte Konsum-Werbungsschund ala 'Media-Markt' od. ähnlichem.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2009 13:20
#62 RE: Buskampagne in Deutschland antworten

Beispiel gefällig?




Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2009 13:23
#63 RE: Buskampagne in Deutschland antworten

In Antwort auf:
Und selbst wenn, ist mir das noch lieber, als der gesamte säkularisierte Konsum-Werbungsschund ala 'Media-Markt' od. ähnlichem.
Dann wäre dir ja sicher auch unser Werbung auf den Bussen lieber.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

19.03.2009 14:22
#64 RE: Buskampagne in Deutschland antworten

In Antwort auf:
Dann wäre dir ja sicher auch unser Werbung auf den Bussen lieber.

Wieso, ist die weniger säkularisiert?

Und was die Beispiele betrifft, in dieser Stadt war ich dann wahrscheinlich noch nicht oder mit meiner Seherei stets böser wie vermutet.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

19.03.2009 14:38
#65 RE: Buskampagne in Deutschland antworten

Zitat von maleachi
Wieso, ist die weniger säkularisiert?

Hm - ich denke solange nicht das FSM oder der Atheismus zum Sonderpreis angeboten wird, ja...

Ich achte nicht so sehr auf Plakatwände - mir ist aber irgendwann mal aufgefallen, dass
in Mittenwald/Obb. (also hart an der Grenze zu den wilden Bergvölkern) mehrere riesige
Plakatwände Jesus und die Bekehrung zu ihm angepriesen haben wie heiße Nudelsuppe...
Bei uns gibt es da eher bescheidene Klebezettel an Regenrinnen und Bauzäunen.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2009 15:02
#66 RE: Buskampagne in Deutschland antworten

In Antwort auf:
in dieser Stadt war ich dann wahrscheinlich noch nicht

Hast du nicht gerade geschrieben, dass du öfter in Berlin bist? Die Bilder sind von dort.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

19.03.2009 15:26
#67 RE: Buskampagne in Deutschland antworten

Dann liegts am sehen oder meiner Unaufmerksamkeit od. fahr ich mit den falschen Linien. Und wenn ich in Berlin bin, fahr ich viel und nur U-od. S-Bahn (weil umsonst). Das nächste mal (wahrscheinlich Pfingsten) achte ich darauf.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2009 16:05
#68 RE: Buskampagne in Deutschland antworten
Ich vermute, das ist das schon vorbei. Es handelt sich ja um einen neuen Beschluss, die noch bestehenden Verträge werden noch erfüllt, nur keine neuen mehr abgeschlossen. Kommt also ganz darauf an, wie lange die Vertragslaufzeit hier ist.


In Antwort auf:
Wieso, ist die weniger säkularisiert?

Hatte ich ganz vergessen. Dir gehts also nicht um kommerzielle oder ideelle Werbung sondern ausschließlich um religiöse oder säkulare? Religiös ist gut, säkular böse?
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

19.03.2009 20:50
#69 RE: Buskampagne in Deutschland antworten

In Antwort auf:
Religiös ist gut, säkular böse?

Nicht generell, aber die Richtung stimmt.

Aber trotzdem, im Grunde ist es natürlich albern, aber so eine Reaktion in umgekehrter Richtung bin ich gewöhnt. Alles, was mit Religionen zu tun hat, ist in deinen oder euren Augen nicht nur partiell schlecht, sondern überhaupt. Die Schlüsse, die ihr da einbringt, ergeben sich auf weitem Feld aus euren Erfahrungen und selbst geschlossenen Erkenntnissen, und diese werden auf breiter Front auf die gesamte Gesellschaft projeziert und die Menschen sollen von schädlcihen Einflüssen dieser Sicht des Lebens bewahrt werden.
Genau dasselbe kannst du mit der Rolle rückwärts mir vorwerfen und ich weiß da nicht mal einen Ausweg, selbst für eine friedliche Koexistenz scheint es zu spät, die Fronten werden immer verhärtet sein oder bleiben.

Was die Werbung betrifft (auf deinen Fotos), ist natürlich zu erkennen, aus wessen Schoß das kroch und ich finde es ähnlich abscheulich, wie eventuell du selbst, da es gewollt oder mit Bedacht an der Sache, so wie ich es sehe und noch ein paar andere, knallhart vorbei geht. Ich weiß nicht, wen diese Leute retten wollen, ob wirklich mich oder dich oder vielleicht nur sich selbst, es ist in dieser Form falsch bzw. unklug, irgendwie. Selbst die Leute, die dadurch gewonnen werden, und die dann ihren Zehnten an eine vermeindliche Freikirche zahlen (die doch bestimmt hinter diesen Werbeschaltungewn stehen...), werden in ihrem tiefsten Inneren den Frieden vermissen, den sie suchen. Den haben die wenigsten, oder keiner und wenn man ihn zu haben glaubt, ist man wahrscheinlich tot.

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

22.03.2009 20:31
#70 RE: Buskampagne in Deutschland antworten

Aus einer Rundmail eines Christlichen Forums:


"
Buskampagne in Deutschland
Liebe User, Mitglieder, Mods, Admins im forum!

...

Hier nun im Zitat des eine Post auf der Hauptseite der Buskampagne, welches auch gleichtig meine eigentliche Idee ist.



Ich find die Aktion auch Klasse,
weil wir planen gerade in unserer Gemeinde Evangelisationen in deutschen Grossstädten mit genau euren Slogan als Aufhänger.
Echt toll dass ihr uns da unterstützen wollt.
Gott sei Dank dafür, da brauchen wir nicht allzu viel Geld für unsere Werbung machen, sondern nur eure Kampagne als aufhänger in den Städten nehmen und schon kommen die Neugierigen.
Ich werde dann auch die anderen Grossstädte die Gemeinden anschreiben, dass auch sie eure Busse abpassen und sich dranhängen können, sparen wir viel Geld.





Vielleicht gibt es ja hier im Forum Brüder aus Köln oder Berlin ?
Ich selbst komme aus München und habe bereits mit der Ecclesia München, sowie den Soulsavers, welche ich sehr gut kenne und deren Ältester mein Freund ist und wir werden etwas in München unternehmen, weitere Gemeinden sind aber gerne Willkommen in München mit zu wirken.
Also stellt euch vor ...wir wissen den Bus (wird vielleicht veröffentlicht), die Buslinie und somit auch die Route die er fährt und die einzelnen entsprechenden Haltestellen.
Nun befinden sich Geschwister an den entsprechenden Haltestellen wenn der Bus da hält.
In der Hand haben wir Flyer mit genau diesem Spruch wie er auf den Bussen zu lesen ist und laden zu einem Gottesdienst, oder Glaubenskurs oder einer ähnlichen Veranstaltung ein.
Dann geht diese Buskampagne nach hinten los wie ein Bummerrang.
Plötzlich machen diese Atheisten für UNS Werbung.
Sie vergessen ja die Tatsache dass Gott den Menschen ein Gewissen gegeben hat und die Ewigkeit ins Herz gelegt hat, sodass sehr viele Menschen durchaus wachgerüttelt werden können wenn sie den Spruch lesen. Und nun stehen wir da und holen die Menschen dort ab.
Sicher werden auch viele Neugierige kommen, aber die Chance ihnen das Evangelium direkt in einer dazu bereiteten Veranstaltung möglichst mit dem Titel ihres eigenen Slogans ...ist immens gross und wenn dies öffentlich wird, wie die Christenheit in Deutschland reagiert hat, werden sicher die entsprechenden atheistischen Werbeunternehmen es sich künftig dreimal zu überlegen ob sie uns weiterhin mit so einer Aktion unterstützen wollen. :mrgreen:

Denkt bitte drüber nach.
Spricht mit euren Gemeinden drüber, mit den Pastoren.
Ein Glaubensgrundkurs ist schnell organisiert.

Dann nur Flyer drucken und an den Bushaltestellen wo der Bus kommt verteilen.
Man kann die Idee aber auch in Städten aufgreifen wo keine Solche Busse fahren, da die atheistische Aktion bereits bundesweit sehr bekannt geworden ist und unter dem Slogan dass es "wahrscheinlich" keinen Gott gibt und dies in Fragezeichen setzen, kann man mitunter einige Leute erreichen.

Dies wäre nämlich so als würde dein Nachbar bei dir auf Arbeit anrufen und Dir sagen "Wahrscheinlich hast Du nicht vergessen deine Haustür zuzumachen"

Ihr könnt auch diese Nachricht weiter verbreiten."

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2009 22:51
#71 RE: Buskampagne in Deutschland antworten

Tja, wenn wir das verbreiten sollen, dann werd ich das auch gleich mal im gbs-Forum einstellen.

Wird wohl allgemeine Heiterkeit verursachen wie die Leutz da mal wieder loslegen von wegen

In Antwort auf:
Sie vergessen ja die Tatsache dass Gott den Menschen ein Gewissen gegeben hat und die Ewigkeit ins Herz gelegt hat, sodass sehr viele Menschen durchaus wachgerüttelt werden können wenn sie den Spruch lesen.


Danke, Vanion, für den Hinweis.

Welche evangelikale Gruppe ist das? Wenn du es hier nicht sagen möchtest, vielleicht per PN?

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

23.03.2009 02:39
#72 RE: Buskampagne in Deutschland antworten
Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

23.03.2009 08:19
#73 RE: Buskampagne in Deutschland antworten

In Antwort auf:
Religiös ist gut, säkular böse?


Von der Tendenz her muss ein gläubiger Mensch diese Frage wohl eher mit "ja" beantworten, wenngleich ich persönlich nicht so ein absolutes Urteil fällen würde. Dafür gibt es einfach zu viele "religiöse" Spinner. Wenn ich allein schon an die ultraorthodoxe jüdische Bevölkerung in Israel denke Um Jerusalem besser vor Terror zu schützen, plant die Stadtverwaltung an bestimmten Punkten Sicherheitskameras anzubringen(u.a. im Bereich der Klagemauer und an den großen Basaren), aber die Ultraorthodoxen stehem dem eher skeptisch gegenüber, denn wenn sie vor so eine Kamera treten, lösen sie einen elektrischen Impuls aus und damit könnte man eventuell die Shabbat-Gebote überreten
Ich gebe zu, das ist verrückt und ich kann es sehr gut verstehen, wenn säkulare Israels keine Lust mehr haben, sich den religiösen Gruppen anzupassen. Aber gibt es denn solche Probleme auch in Deutschland, dass Atheisten massiv gegen religiöse Einflüsse vorgehen müssen?
Das beschäftigt mich schon eine ganze Weile, besonders seit RK regelmäßig davon schwärmt, chrsitliche Hostien zu schänden und seitdem Christen im Forum von einigen Usern allgemein zu Deppen diffamiert werden. Da frag ich mich ganz einfach: Wer hat Angst vorm Christentum?

Die meisten Christen in Deutschland sind es doch nur pro forma und im Osten heißt Weihnachten bei vielen bestimmt immer noch Jahresendfest. Ganz zu schweigen von den sowjetischen Zuwanderern, die den Tannenbaum zu Silvester aufstellen und ihn mit einem roten Stalinstern schmücken. Es wird hier immer wieder propgaiert, welch geistige Unterdrückung das Christentum ausübt, aber das ist doch Nonsens. Ich kenne viele Protestanten(komme halt aus Mecklenburg) und das sind so ziemlich die lockersten Menschen, die ich kenne. Offen und nett...und das ganz ohne missionarischen Eifer. Gut, es gibt noch die Katholiken, aber um die scherrt sich in Deutschland doch kaum noch jemand. In anderen Ländern ist der Einfluss der Kirche wesentlich ärger als in Deutschland, wir leben quasi im Luxus. Sollen die Mormonen mich doch fragen ob sie mir ein Buch schenken dürfen und sollen die Zeugen Jehovas doch gelegentlich bei mir klingeln - die Gespräche finde ich wesentlich interessanter als Wahlwerbung von der CDU. Wo ist denn in Deutschland die geistige Unterdrückung durch die Christenheit und wo treiben die "Judenfolterknechte"(RK) ihr Unwesen? Wo ist denn noch der große missionarische Eifer in Deutschland?
Der ist momentan bei den Atheisten. Das ist ja auch ihr gutes Recht, es belebt auch die geistige Vielfalt und vor allem nötigt es den Gläubigen, sich selbst und seinen Glauben auch mal zu hinterfragen. Das ist eine Notwendigkeit, wenn man nicht im Stillstand stecken bleiben will.
Das Vorgehen der missionierenden Atheisten gleicht aber meist dem Verhalten, welches sie den Religionen zuschreiben - besserwisserisch, überheblich und einfach erhaben. Sind es religiöse Spinner, die andere Menschen oftmals als "Ungläubige"(mit eindeutig negativer Betonung) stigmatisieren, so sind es die Atheisten, die alle gläubigen Menschen generell als dümmlich darstellen. Das hat bei manchen Leuten schon einen radikal-militärischen Charakter à la Bolschewismus und das wünsche ich mir nun wirklich nicht. Man sollte einfach mal hinterfragen, wer den Menschen momentan eher auf die Nerven geht - die Christen oder die Atheisten

________________________
...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2009 08:27
#74 RE: Buskampagne in Deutschland antworten

In Antwort auf:
Da frag ich mich ganz einfach: Wer hat Angst vorm Christentum?
Niemand. Wie kommst du darauf? Aber auf die Gefahr besonders evangelikaler Strömungen für die gesellschaftlich Entwicklung in der Republik, auf die Unsinningkeit der vielen religiös-kirchlichen Sonderrechte und auf die völlig unangebrachte staatliche Förderung der Kirchen von weit über 15 Milliarden Euro jährlich hinzuweisen, ist auch ohne jede Angst überaus angebracht.

In Antwort auf:
Weihnachten bei vielen bestimmt immer noch Jahresendfest
Du muss noch sehr lernen, an deine eigenen Meinung zu hinterfragen. Niemand hier im Osten hat je ein Jahresendfest gefeiert.

In Antwort auf:
Wo ist denn noch der große missionarische Eifer in Deutschland?
Der ist momentan bei den Atheisten.
Tatsächlich? Wann wurdest du denn wo von welchen Atheisten missioniert?

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

23.03.2009 08:39
#75 RE: Buskampagne in Deutschland antworten

In Antwort auf:
Du muss noch sehr lernen, an deine eigenen Meinung zu hinterfragen. Niemand hier im Osten hat je ein Jahresendfest gefeiert.


Na da hab ich von meiner SED-Oma aber was anderes gehört

In Antwort auf:
Tatsächlich? Wann wurdest du denn wo von welchen Atheisten missioniert?


Wurde ich bislang noch nicht. Aber beispielsweise Religionssatiren verfolgen doch zumindest indirekt eine "atheistische Missionierung". Und wenn ich dann an TV-Diskussionen denke an denen u.a. der Autor des Ferkel-Buches teilnahm

In Antwort auf:
Niemand. Wie kommst du darauf? Aber auf die Gefahr besonders evangelikaler Strömungen für die gesellschaftlich Entwicklung in der Republik, auf die Unsinningkeit der vielen religiös-kirchlichen Sonderrechte und auf die völlig unangebrachte staatliche Förderung der Kirchen von weit über 15 Milliarden Euro jährlich hinzuweisen, ist auch ohne jede Angst überaus angebracht.


Ich denke dabei besonders an einen bestimmten User hier im Forum, dessen Fantasie nur so vor Hostienschändung strotzt. Es ist in meinen Augen ein wenig lächerlich und unangebracht.
Klar, Evangelikale sind ein Problem, aber wie groß ist denn ihr Einfluss in Deutschland? Ok, "Wehret den Anfängen" und so, aber übertreiben sollte man es nicht - man darf gewissen Menschen nicht mehr Aufmerksamkeit schenken als sie verdienen.
Was genau meinst du denn mit staatlicher Förderung der Kirchen?
Generell halte ich es schon für gerechtfertigt. Die Kirche ist eine gesellschaftliche Institution, die zumindest den Zahlen nach viele Menschen in diesem Land represäntiert. Also an sich ist eine Förderung schon gerechtfertigt, fragt sich allerdings nur in welchem Maße. Ich bin ja auch froh, dass der Staat die jüdischen Gemeinden fördert. Also warum sollte ich den Christen eine solche Förderung absprechen? Wobei die Förderung der jüdischen Gemeinden wohl einen anderen Hintergedanken hat Eine Art der Gewissensbereinigung - so erscheint es mir bei Reden bestimmter Politiker immer...aber ist auch besser so, denn sonst schwingt der Zentralrat seine verbale Keule, die in den Gemeinden selbst eher mit Kopfschütteln bedacht wird

________________________
...

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 11
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor