Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 273 Antworten
und wurde 11.376 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 10:37
#126 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

@ Ester
Hier wurden die Kirchen angesprochen, also keine User. Somit entspricht das genau so den Forenregeln wie z.B. umgekehrt die Behauptung, der Atheismus wäre Schuld an den Verbrechen der Nazis oder so.

@ Stelth

Nun musst du mir nur noch erklären, was dein Beispiel mit Diskriminierung von Christen durch Atheisten zu tun hat?
Wurden nur Christen entlassen oder mussten nur Christen mehr arbeiten, Atheisten jedoch nicht?

Ester Offline




Beiträge: 347

20.04.2009 11:05
#127 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

um einmal zum Thema zurückzukommen, ich bin auch dafür, dass es weder von der einen noch von der anderen Seite Aufkleber gibt.
Gott hat keine Reklame nötig, und Glaube sollte nicht aufdringlich sein.

das ist aber meine ganz persönliche Meinung und spricht nicht für die Allgmeinheit

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 12:34
#128 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Zitat von Ester
um einmal zum Thema zurückzukommen, ich bin auch dafür, dass es weder von der einen noch von der anderen Seite Aufkleber gibt.
Gott hat keine Reklame nötig, und Glaube sollte nicht aufdringlich sein.
das ist aber meine ganz persönliche Meinung und spricht nicht für die Allgmeinheit



Spricht aber für dich.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.306

20.04.2009 13:25
#129 Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
In Antwort auf:
Gott hat keine Reklame nötig, und Glaube sollte nicht aufdringlich sein.

Wenn das auch Paulus Handlungsrichtlinie gewesen wäre - und die all der Missionare nach ihm - wäre uns einiges erspart geblieben...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ester Offline




Beiträge: 347

20.04.2009 22:21
#130 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

da wäre ich mir nicht so sicher

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

20.04.2009 22:34
#131 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

In Antwort auf:
um einmal zum Thema zurückzukommen, ich bin auch dafür, dass es weder von der einen noch von der anderen Seite Aufkleber gibt.
Gott hat keine Reklame nötig, und Glaube sollte nicht aufdringlich sein.
das ist aber meine ganz persönliche Meinung und spricht nicht für die Allgmeinheit


Gott hatte früher keine Reklame nötig....damals....als sein Bodenpersonal noch was zu melden hatte..

Als das Pfaffenpack noch Leute verbrennen konnte wie es wollte........als Gott der Schröpfer noch Gesetz war.

Heute kann er froh sein wenn er noch einen findet der Reklame für ihn macht.



atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Stelth Offline



Beiträge: 526

21.04.2009 10:30
#132 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
@ Ester
Hier wurden die Kirchen angesprochen, also keine User. Somit entspricht das genau so den Forenregeln wie z.B. umgekehrt die Behauptung, der Atheismus wäre Schuld an den Verbrechen der Nazis oder so.
@ Stelth
Nun musst du mir nur noch erklären, was dein Beispiel mit Diskriminierung von Christen durch Atheisten zu tun hat?
Wurden nur Christen entlassen oder mussten nur Christen mehr arbeiten, Atheisten jedoch nicht?



Wie ich schon sagte spielt es keine Rolle wer unterdrückt oder diskremeniert, es ist einfach falsch.

In Antwort auf:
Stelth: @B.S.
Nun allzuviele werden es bei mir nicht sein.
Und wie du bestimmt schon gesehen hast nähme ich
auch die Glaubensgenossen nicht in Schutz.




_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2009 12:17
#133 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

In Antwort auf:
Wie ich schon sagte spielt es keine Rolle wer unterdrückt oder diskremeniert, es ist einfach falsch.

Da stimme ich dir zu.
Aber wenn wir hier diskutieren, dass Atheisten diskriminiert werden und du ein Gegenbeispiel ankündigst, muss das schon eins sein, in dem Christen durch Atheisten diskriminiert werden.

In deinem Beispiel erkenne ich überhaupt keine Diskriminierung.

Also noch mal meine Frage: Wer wird da durch wen diskriminiert und warum?

Stelth Offline



Beiträge: 526

23.04.2009 09:06
#134 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
In Antwort auf:
Wie ich schon sagte spielt es keine Rolle wer unterdrückt oder diskremeniert, es ist einfach falsch.

Da stimme ich dir zu.
Aber wenn wir hier diskutieren, dass Atheisten diskriminiert werden und du ein Gegenbeispiel ankündigst, muss das schon eins sein, in dem Christen durch Atheisten diskriminiert werden.
In deinem Beispiel erkenne ich überhaupt keine Diskriminierung.
Also noch mal meine Frage: Wer wird da durch wen diskriminiert und warum?


Ok, ein unglücklich gewähltes Beispiel.

Hier eins von mir.

Seit meiner beruflichen Ausbildung bis zum heutigen Tag,
werde ich von meinem Vorgesetzten, Techniker, wegen meinem christlichen Glauben herabsetzend behandelt.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.306

23.04.2009 09:48
#135 Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
In Antwort auf:
Ok, ein unglücklich gewähltes Beispiel. Hier eins von mir.
Seit meiner beruflichen Ausbildung bis zum heutigen Tag,
werde ich von meinem Vorgesetzten, Techniker, wegen meinem christlichen Glauben herabsetzend behandelt.
Gut, dann eins von mir: Im letzten Jahr blaffte mich mein Hausarzt an, ich würde "gotteslästerliche Texte" schreiben. Er hatte einen entsprechenden Leserbrief von mir im "Weserkurier" entdeckt und gelesen. Er gehört zu den Rosenkreuzlern - was ich vorher aber nicht wusste. Mir war's wurscht. Aber ihm war mein Atheismus nicht wurscht, und ich musste meinen Hausarzt wechseln. (Worauf er mir per Mail versicherte, dass sein Verhalten nichts mit meinem Bekenntnis, sondern nur was mit seiner "Arbeitsüberlastung" zu tun hätte... Ich hatte ihn seinerzeit extra als meinen Arzt ausgewählt, weil sein Wartezimmer immer so schön leer war...) Ich habe noch andere Beispiele.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.04.2009 10:19
#136 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

In Antwort auf:
Seit meiner beruflichen Ausbildung bis zum heutigen Tag, werde ich von meinem Vorgesetzten, Techniker, wegen meinem christlichen Glauben herabsetzend behandelt.
Natürlich sind solche Einzelbeispiele immer möglich. Also von Mensch zu Mensch. Aber aus so einem Einzelbeispiel eine gesellschaftliche Diskriminierung von Christen herleiten zu wollen, scheint mir doch etwas weit hergeholt.

Kannst du trotzdem mal konkretere Angaben machen, was den Vorgesetzter da so mit dir anstellt?

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

24.04.2009 21:14
#137 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Eine interessante Hintergrundinfo zu jener Buscampagne in London.

Ein Poster im amerikanischen Fundametalevangelikalen Forum "Rapture Ready" schreibt :

In Antwort auf:
The scheme was in response to pro-Christian adverts on buses directing passers-by to a website warning those who did not accept Jesus would suffer for eternity in hell.

Übersetzung : Diese Machenschaft (Atheistische Buscampagne) geschah in Reaktion auf pro-Christliche Werbungen auf Bussen welche den Betrachtern eine website empfahl Welche Personen die Jesus nicht als Herrn angenommen hatten warnte sie würden auf Ewigkeit in der Hölle gefoltert werden.
http://www.rr-bb.com/showthread.php?t=86923&page=2

Interessanter Trick Als direkte Plakatierte Botschaft auf den Bussen wäre dies in London wohl nicht durchgegangen - Deshalb wurde nur die Websiteadresse Plakatiert

Und die Buscampagne war keine Provokation sondern praktisch Gegenwehr gegen diese Drohungen

Stelth Offline



Beiträge: 526

26.04.2009 22:09
#138 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
In Antwort auf:
Seit meiner beruflichen Ausbildung bis zum heutigen Tag, werde ich von meinem Vorgesetzten, Techniker, wegen meinem christlichen Glauben herabsetzend behandelt.
Natürlich sind solche Einzelbeispiele immer möglich. Also von Mensch zu Mensch. Aber aus so einem Einzelbeispiel eine gesellschaftliche Diskriminierung von Christen herleiten zu wollen, scheint mir doch etwas weit hergeholt.
Kannst du trotzdem mal konkretere Angaben machen, was den Vorgesetzter da so mit dir anstellt?


Diese "Einzelbeispiele" finden tagtäglich zu hunderten malen statt.
Denn nicht nur ich bin davon betroffen.

Mein Vorgesetzter lachte mich aus weil ich keinen Fernseher besaß.
Als meine Frau Schwanger wurde hörten die "Flöskeleien" wie, "Das erste von zwanzig" und so
nicht mehr auf. Da machten die anderen richtig mit.

Heutzutage beschränkt sich das nur auf grösstmögliche Ignoranz meiner Persönnlichkeit.
Selbst der morgendliche Gruß fällt ihm schwer. Und wir sind ein kleiner Betrieb, da kennt Jeder Jeden.

Aber was solls da muss man wohl durch.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

26.04.2009 22:31
#139 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Zitat von Stelth
Seit meiner beruflichen Ausbildung bis zum heutigen Tag,
werde ich von meinem Vorgesetzten, Techniker, wegen meinem christlichen Glauben herabsetzend behandelt.


Woher wissen die denn davon?

Stelth Offline



Beiträge: 526

26.04.2009 22:35
#140 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
Ich benahm und benähme mich anders als die anderen.
Dann fragten sie mich direkt wer ich denn sei und wie ich drauf wäre. Ich antwortete.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

26.04.2009 22:44
#141 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
Zitat von Stelth
Ich benahm und benähme mich anders als die anderen.
Dann fragten sie mich direkt wer ich denn sei und wie ich drauf wäre. Ich antwortete.


Ja und was war anders an deinem Benehmen?
Wie biste denn "drauf"??
Irgendwie mußt du deinen Glauben doch "rausgehangen" haben und ich bin der Meinung das Glauben und Religionzugehörigkeit Privatsache ist.
Dazu gehört einerseits,das man sich als Aussenstehender nicht einzumischen hat,aber auch das man nicht jedem auf die Nase bindet welcher Sekte oder welchem Glauben ich anhänge.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

26.04.2009 22:45
#142 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

In Antwort auf:
Mein Vorgesetzter lachte mich aus weil ich keinen Fernseher besaß.
Als meine Frau Schwanger wurde hörten die "Flöskeleien" wie, "Das erste von zwanzig" und so
nicht mehr auf. Da machten die anderen richtig mit.

Heutzutage beschränkt sich das nur auf grösstmögliche Ignoranz meiner Persönnlichkeit.
Selbst der morgendliche Gruß fällt ihm schwer. Und wir sind ein kleiner Betrieb, da kennt Jeder Jeden.


Und worin siehst du dich da als Christ diskriminiert?
Das sind doch alles Sachen, die mit der persönlichen Weltanschauung aber auch nicht das Mindeste zu tun haben.

Stelth Offline



Beiträge: 526

26.04.2009 23:08
#143 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
Zitat von Stan
Zitat von Stelth
Ich benahm und benähme mich anders als die anderen.
Dann fragten sie mich direkt wer ich denn sei und wie ich drauf wäre. Ich antwortete.

Ja und was war anders an deinem Benehmen?
Wie biste denn "drauf"??
Irgendwie mußt du deinen Glauben doch "rausgehangen" haben und ich bin der Meinung das Glauben und Religionzugehörigkeit Privatsache ist.
Dazu gehört einerseits,das man sich als Aussenstehender nicht einzumischen hat,aber auch das man nicht jedem auf die Nase bindet welcher Sekte oder welchem Glauben ich anhänge.


Da du das jetzt so sagst fällts mir wieder ein.
Ich lief nakt rum und schrie, "Bekehrt euch denn das Ende ist nahe".

<blockquote><font size="1">Zitat von Bruder Spaghettus
In Antwort auf:
Mein Vorgesetzter lachte mich aus weil ich keinen Fernseher besaß.
Als meine Frau Schwanger wurde hörten die "Flöskeleien" wie, "Das erste von zwanzig" und so
nicht mehr auf. Da machten die anderen richtig mit.
Heutzutage beschränkt sich das nur auf grösstmögliche Ignoranz meiner Persönnlichkeit.
Selbst der morgendliche Gruß fällt ihm schwer. Und wir sind ein kleiner Betrieb, da kennt Jeder Jeden.


Und worin siehst du dich da als Christ diskriminiert?
Das sind doch alles Sachen, die mit der persönlichen Weltanschauung aber auch nicht das Mindeste zu tun haben.[/quote]


________________________
Ach soo. Na dann...

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

27.04.2009 08:57
#144 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

In Antwort auf:
Irgendwie mußt du deinen Glauben doch "rausgehangen" haben und ich bin der Meinung das Glauben und Religionzugehörigkeit Privatsache ist.


Wenn Glaube oder Überzeugung so "privat" geworden sind, dass man sie nicht mehr äußern darf ohne, ohne mit Mobbing rechnen zu müssen, hat das mit Freiheit (frei Entfaltung der Persönlichkeit, Bekenntnisfreiheit) irgendwie nichts mehr zu tun; Mobbing ist immer scheiße, eine pseudo-ideologische hilft da nicht, und eine pseudo-ideologiekritische noch weniger.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

27.04.2009 09:08
#145 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

In Antwort auf:
Ich lief nakt rum und schrie, "Bekehrt euch denn das Ende ist nahe".

Genau, als ich das zum ersten mal gemacht habe, grüßte mich mein damaliger Chef auch nicht mehr, oder er murmelte so was wie...'in Ewigkeit Amen...' vor sich hin. Hat aber auch nicht geholfen, denn das Ende war wirklich nahe, nämlich das Ende der Firma. Hinach galt ich als 'großer Prophet' (aber die gelten ja, wie man weiß, im eigenen Land nichts...)

Aber mal im ernst, wenn die Glaubenshaltung von Stelth bekannt ist (und warum sollte er sie mit Macht verheimlichen), und die Schwangerschaft seiner Frau mit unendlichem Kindersegen impliziert wird, weil als Christ ja nicht verhütet wird (angeblich), dann sind das schon Merkmale von Diskriminierung und ich habe keine Ahnung, wie man drauf kommt, dass das nicht das Mindeste mit Weltanschauung zu tun hat.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.04.2009 09:43
#146 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
Weil solche Floskeleien auch mit anderen als mit Christen gemacht werden.
Auch in meiner alten Handwerkerbrigade noch im tiefsten Osten wurde so was gemacht (Auf die Zahl der kommenden Kinder angespielt). Natürlich kann das auch religiös begründet sein wenn es so gebraucht wird, wie du das vermutest.
Wie aber der Fernsehr mit Christsein auch nur irgendwie in Verbindung gebracht werden kann, ist mir schleierhaft. Ist das Teufelszeug das Christen nicht nutzen dürfen?

Ansonsten finde ich es schon recht heftig in solchen Frotzeleien gleich gleich Diskriminierung zu sehen. Wenn das dauerhaft ist, ist das Mobbing. Wie auch aus vielen anderen Gründen bei vielen anderen Personen. Diskriminierung hat für mich mit Benachteiligung zu tun. Wenn also Atheisten von großen Teilen des Arbeitsmarktes ausgeschlossen werden z.B. Das nun wieder ist für dich keine Diskriminierung.
Ester Offline




Beiträge: 347

27.04.2009 15:07
#147 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Also egal, wie herum nun, ob Atheisten oder Christen gemobt werden und es nicht mehr reicht humorvoll zu reagieren oder zurückzufrozeln,
da würde ich dann an eurer Stelle doch nicht weiterarbeiten, das macht doch krank

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

28.04.2009 06:18
#148 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Du vergisst den Missionsbefehl

Ester Offline




Beiträge: 347

28.04.2009 11:40
#149 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Zitat von Regens Küchl
Du vergisst den Missionsbefehl

Was für einen Missionsbefehl haben die Atheisten denn, ich kenne mich da nicht aus

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.306

28.04.2009 13:39
#150 Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

In Antwort auf:
Was für einen Missionsbefehl haben die Atheisten denn, ich kenne mich da nicht aus
Wir missen das Beschreiten des Erkenntnispfades. Und dessen Kardinaltugend ist der Zweifel - und nicht der Glaube. Und dann missen wir noch den Respekt vor dem einzelnen Individuum. Denn Religionsunterricht gegen Kinder ist respektlos.
Außerdem missionieren wir nicht. Wir diskutieren nur. Und gegen suggestive Missionierungstechniken wehren wir uns. Deswegen ist Missionierung hier im Forum auch nicht erlaubt. Was ist Missionierung? Hatten wir mal einen Thread drüber. Kann aber gerne wiederholt werden.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor