Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 273 Antworten
und wurde 11.092 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

02.05.2009 14:22
#176 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

In Antwort auf:
Der Unterschied besteht zwischen Diskussion bzw Information auf der einen und Werbung auf der anderen Seite; und je eher Werbung prinzipiell untersagt wird, umso besser für die Menschheit; physisch, wirtschaftlich, v.a. psychisch.


Eine absurde, völlig unrealistische und sogar höchst erschreckende Vorstellung.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

02.05.2009 14:23
#177 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
Zitat von Relix
Atheisten und Agnostiker haben schon seit Anbeginn der Zeit nahezu immer die Klappe gehalten und sich nicht versammelt oder organisiert.
Deswegen haben sie auch mangels einer funktionierenden Lobby praktisch nichts zu sagen und sind Religion gnadenlos unterlegen, etwas das geändert werden muss!


Absolute Zustimmung; allerdings kann man seit mindestens hundert Jahren nur eine Gruppe Menschen dafür veranwortlich machen: Die Atheisten. (Gewisse Jahre der Diktatur lassen wir mal außen vor...). Also: Arsch hoch, wenn euch soviel daran liegt! (EDIT: Bzw weiter so, der eine oder die andere macht das ja offensichtlich... ;))
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

02.05.2009 14:27
#178 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

In Antwort auf:
allerdings kann man seit mindestens hundert Jahren nur eine Gruppe Menschen dafür veranwortlich machen: Die Atheisten.


Ach, man kann schon viel länger primär die Atheisten selbst dafür verantwortlich machen. Das Problem liegt darin, das Atheismus allein fast keine Bindung zwischen den Menschen herzustellen scheint.

In Antwort auf:
Also: Arsch hoch, wenn euch soviel daran liegt!


Die Buskampagne versucht genau das, was du schlecht machst.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.201

02.05.2009 14:30
#179 Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
In Antwort auf:
Mein Fazit: Selbst Werbung für eine gute Sache ist Werbung, und Werbung ist und bleibt scheiße.
Sehe ich anders. Werbung ist wichtig. Werbung hat auch Informationsgehalt: Dieses und jenes Produkt ist zu haben, zu kaufen. Oder in diesem Fall hier: Mit diesem Grundsatz, mit deiner Weltanschauung stehst du nicht alleine da. Diskutiert, statt euch anzuschweigen! Von der Political Correctness, nach dem Religion hoch zu achten und nicht zu kritisieren ist, haben doch nur die Gottbekenntnisvereine profitiert, die die Diskussion wie der Teufel das Weihwasser scheuen! Also müssen die Diskussionen zu diesem Thema angefeuert werden!
Werbung ist nicht Scheiße. Trotz "Satisfaction" ist sie es nicht. Werbung kann Scheiße sein. Aber Informationen über Produkte brauchen wir. Um überhaupt erst mal zu wissen, dass es die gibt. Werbung beraubt dich nicht deiner Entscheidungsmacht. Das ist ein hartnäckig lebendes Gerücht aus den 60ern. Und nicht alles aus den 60ern ist wahr.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

02.05.2009 14:36
#180 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Zitat von Relix
Ach, man kann schon viel länger primär die Atheisten selbst dafür verantwortlich machen. Das Problem liegt darin, das Atheismus allein fast keine Bindung zwischen den Menschen herzustellen scheint.


Naja, da es vorher noch so unangenehme Dinge wie Daumenschrauben und echt einflußreich Dorfpfaffen gab würde ich "früher" erheblich auf gesellschaftliche Zwänge abstellen; neben der Lethargie der Menschen...

Interessant ist, das es tatsächlich nie so was wie eine "atheistische Bewegung" gab, aber duchaus starke gesellschaftliche Gruppen, die in ihrer Ideologie atheistisch basiert waren; bestes Beispiel natürlich die Arbeiterbewegung, zumindest bis zum 2. Weltkrieg.

In Antwort auf:
Also: Arsch hoch, wenn euch soviel daran liegt!

Die Buskampagne versucht genau das, was du schlecht machst.[/quote]

Ja, weil sie es mit Mitteln macht, die mir absolut nicht gefallen, nämlich mit Werbung (=Mission, Propaganda) statt mit Argumenten oder Diskussion. Ich sehe durchaus das Problem, dass es schwierig ist, wenn die Konkurrenz auf solche Methoden zurückgreifen darf, daher meine Anmerkung mit der in Zukunft hoffentlich ausfallenden religiösen Werbung. Noch toller fände ich es, wenn Leute, die sich Rationalität und Zweifel und Aufklärung auf die Fahnen schreiben, sich ür ein notwendiges Werbeverbot einsetzen würden, aber das ist eine gesellschaftliche Utopie, die ich zur Zeit auch nicht wirklich lebe, insofern trifft die Kritik, leider...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.05.2009 14:48
#181 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Zitat von Reinecke
Interessant ist, das es tatsächlich nie so was wie eine "atheistische Bewegung" gab,...


In Deutschland wurde bereits im Vormärz (1815–1848), also in den Jahren vor der europäischen Märzrevolution von 1848, der Widerstand bürgerlicher Freigeister gegen die Dogmen der Kirche deutlich geäußert. Ab 1844 entstanden unter dem Einfluss von Johannes Ronge und Robert Blum zahlreiche freireligiöse Gemeinden, die sich 1859 zum Bund Freireligiöser Gemeinden zusammenschlossen. Dieser Bund besteht noch heute, einige Gemeinden nennen sich mittlerweile Freie Humanisten. In dem 1881 in Frankfurt am Main von Ludwig Büchner gegründeten Deutschen Freidenkerbund versammelten sich die ersten ausdrücklichen Atheisten. In Hamburg entstand im Frühjahr 1882 die sozialdemokratische Freidenker-Gesellschaft, zu einer Zeit, als das Gesetz gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie, bekannt unter der Bezeichnung Sozialistengesetz, noch in Kraft war. Schließlich wurde 1906 von Ernst Haeckel der Deutsche Monistenbund gegründet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Freidenker

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

02.05.2009 15:01
#182 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
In Antwort auf:
Ja, weil sie es mit Mitteln macht, die mir absolut nicht gefallen, nämlich mit Werbung (=Mission, Propaganda) statt mit Argumenten oder Diskussion. Ich sehe durchaus das Problem, dass es schwierig ist, wenn die Konkurrenz auf solche Methoden zurückgreifen darf, daher meine Anmerkung mit der in Zukunft hoffentlich ausfallenden religiösen Werbung.


Werbung war immer effizienter als schlüssige Argumentation oder Diskussion. Auch ich wünsche mir natürlich, dass sich dieser Zustand eines Tages ändert, aber da es momentan noch nicht soweit ist, muss man sich dem anpassen, wenn man eine Chance haben will. Der Zweck heiligt die Mittel. (Ein Ausspruch, auf den zwar viele Leute allergisch sind, weil man damit alles rechtfertigen kann, aber leider entspricht er völlig der Realität.)

In Antwort auf:

Noch toller fände ich es, wenn Leute, die sich Rationalität und Zweifel und Aufklärung auf die Fahnen schreiben, sich ür ein notwendiges Werbeverbot einsetzen würden,


Wie stellst du dir das überhaupt vor? Was ist für dich überhaupt Werbung und was nicht?

In Antwort auf:
Werbung ist nicht Scheiße.


Finde ich auch. Ich meine, ohne Werbung gäbe es ja nichtmal dieses Forum... (Sowie 99% der Webseiten, die ich besuche, nicht.)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

02.05.2009 16:01
#183 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
Zitat von Relix
Werbung war immer effizienter als schlüssige Argumentation oder Diskussion. Auch ich wünsche mir natürlich, dass sich dieser Zustand eines Tages ändert, aber da es momentan noch nicht soweit ist, muss man sich dem anpassen, wenn man eine Chance haben will. Der Zweck heiligt die Mittel. (Ein Ausspruch, auf den zwar viele Leute allergisch sind, weil man damit alles rechtfertigen kann, aber leider entspricht er völlig der Realität.)



Eben, kann man alles rechtfertigen; ich setzte hier nur früher an. Das der beste Zweck nicht Mittel wie bspw Massenmord rechtfertigt ist Konsens (denke & hoffe ich mal); ich finde jetzt Werbung auch nicht so schlimm wie Massenmord, aber widerlich genug, um sie abzulehnen. Allerdings ist eines wahr: Man sollte ja immer wissen, worüber man bzw der, die oder das gegenüber gerade schwadroniert, also:

Zitat von Relix
Wie stellst du dir das überhaupt vor? Was ist für dich überhaupt Werbung und was nicht?



Werbung ist alles, was über reine Information hinausgeht; wenns um Weltanschauungen geht (ja eher die Ausnahme): Argumente sind keine Werbung, platte Sprüche alla "Es gibt (k)einen Gott", schon. Bei Produkten ist alles, was über reine Produktinformation hinausgeh und nachweisbar ist; also wieviel der Wagen kostet kann man sagen, wie schnell er fährt, Verbrauch, Reparaturbedürftigkeit, alles in Ordnung, solange die gemachten Angaben stimmen. So funktioniert KEIN Werbespott der Automobilbranche. Da gehts primär ums Image, den "Fahrspaß" und ähnlich abstrus-idelogische Dinge. Das ist Volksverdummung, dafür werden weltweit ungezähltwe Millirarden jährlich ausgegeben, und die Folgen: Geiz ist geil, und die Welt geht vor die Hunde, damit wir noch ein, zwei Jahrzehnte Müll konsumieren können.

Bevor ich mich endgültig in Rage rede beschließe ich das mit einem Hinweis, dass man im Produktbereich überhaupt nicht auf Herstellerangaben angewiesen ist (und Hersteller wollen halt viele Dinge herstellen und verkaufen; an guter Informationen ist ihnen aus objektibven Gründen nicht wirklich gelegen):

http://www.test.de/
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

02.05.2009 17:42
#184 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

In Antwort auf:
Das der beste Zweck nicht Mittel wie bspw Massenmord rechtfertigt ist Konsens


Höchstens solange man nicht tiefer darüber nachdenkt.
Grundsätzlich hab' ich nix gegen "Der Zweck heiligt die Mittel". Auch im Fall von Massenmord. Man muss sich ja nur dumme Szenarien vorstellen, wie entweder man tötet eine Milliarde Menschen oder die ganze Menschheit geht drauf. Nicht das ich glaube, dass Jemals so ein absurder Fall tatsächlich passieren wird - aber sollte er, was dann? Es ist ja eigentlich auch egal ob eine Milliarde Menschen oder tausend Menschen oder auch nur ein Mensch - nach Kant'scher Ethik.
Dass man lieber die ganze Menschheit über den Jordan gehen lässt, als einen Menschen zu töten, mag ja im Prinzip richtig sein - aber völlig absurd und unrealistisch.
Der Zweck heiligt immer die Mittel und ich bestreite, dass irgend ein Mensch überhaupt in der Lage ist, wirklich anders zu handeln.

In Antwort auf:

Das ist Volksverdummung, dafür werden weltweit ungezähltwe Millirarden jährlich ausgegeben, und die Folgen: Geiz ist geil, und die Welt geht vor die Hunde, damit wir noch ein, zwei Jahrzehnte Müll konsumieren können.


(Moderne) Werbung ist hauptsächlich eine Wirkung der Volksdummheit, nicht ihre Ursache. (Und was "Volksverdummung" angeht, ich weiß nicht, das Volk war schon immer "dumm".)

Ich kann deinen Hass auf Werbung immer noch nicht nachvollziehen oder gar ansatzweise verstehen. Nur weil sie lügen, Propanda verbreiten? He, das läuft sein Anbeginn der Zeit so ab!
Würdest du das abschaffen wollen, müsstest du die Natur des Menschen grundsätzlich ändern!

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

03.05.2009 15:41
#185 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Aber das ist doch keine Werbung....Werbung will etwas verkaufen.
Aber "Jesus lebt" oder "Es gibt keinen Gott" Aufschriften sind lediglich "Zurschaustellungen"
In etwa so,wie wenn ich mir nen FC Bayern oder Schalke -Aufkleber aufs Auto pinne.Wobei das ja Privatsache und somit für mich völlig in Ordnung ist.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

03.05.2009 17:48
#186 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
Zitat von Relix
(Moderne) Werbung ist hauptsächlich eine Wirkung der Volksdummheit, nicht ihre Ursache.


Wie war das mit der Henne und dem Ei? Und komm mir nicht mit Dinos, das zählt icht!

Will sagen, es mögen Wechselwirkungen sein, aber wenn man in besagtem Maße Menschen von Kndesbeinen an mit Werbung berieselt dann hat das eine Wirkung; zeigt die Realität, sonst würden Firmen nicht so viele Kohle dafür ausgeben.

Zitat von Relix
(Und was "Volksverdummung" angeht, ich weiß nicht, das Volk war schon immer "dumm".)


Dann ist sowieso alles hoffnungslos; kann man sich auch aufhängen, Aktion kaufen oder anfangen zu beten. Ich kann nicht verhehlen, dass ich im innersten meines Herzens Idealist bin und tatsächlich daran glaube, das Bildung und Aufklärung nicht umsonst sind; Werbung ist die Konterkarierung davon.

Zitat von Relix
Ich kann deinen Hass auf Werbung immer noch nicht nachvollziehen oder gar ansatzweise verstehen. Nur weil sie lügen, Propanda verbreiten? He, das läuft sein Anbeginn der Zeit so ab!
Würdest du das abschaffen wollen, müsstest du die Natur des Menschen grundsätzlich ändern!


Ja; gegen Lügen und Propaganda treiben habe ich in alelr Regel was. Und die Menschheit musste man auch ändern, um die Sklaverei abzuschaffen oder Demokratie und Meinungsfreiheit einzuführen; hat damals geklappt, klappt vielleicht wieder; vgl Idealismus...

EDIT
<blockquote><font size="1">Zitat von Stan
In etwa so,wie wenn ich mir nen FC Bayern oder Schalke -Aufkleber aufs Auto pinne.[/quote]

Wenn Bayern oder Schalke mehr oder minder dämliche Sprüche auf Busse schreiben ließen wäre das selbstverständlich Werbung. Wenns Borussio Dortmund macht sogar Werbung für Ne Aktiengesellschaft, wenn ich nicht irre.

Konkret Verboten sind in meinem Zuckerzauberelfentraumland natürlich auch nur kommerzielle Werbung; wer sich freiwillig solche Sprüche aufs Auto klebt soll das machen, bis er schwarz wird...
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

04.05.2009 01:47
#187 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
In Antwort auf:
Will sagen, es mögen Wechselwirkungen sein, aber wenn man in besagtem Maße Menschen von Kndesbeinen an mit Werbung berieselt dann hat das eine Wirkung; zeigt die Realität, sonst würden Firmen nicht so viele Kohle dafür ausgeben.


Ich wurde selbst von Kindesbeinen mit Werbung berieselt - na gut, du hast Recht, auf die meisten Menschen hat es wohl oder übel eine Wirkung.
Wenn ich Leute mit sündhaft teueren Markenartikeln herumlaufen sehe, die in Qualität 1:1 mit Produkten überein stimmen, die um 8000% billiger sind, dann denke ich mir, dass diese Leute völlig durchgeknallt sein müssen.

In Antwort auf:
Ich kann nicht verhehlen, dass ich im innersten meines Herzens Idealist bin und tatsächlich daran glaube, das Bildung und Aufklärung nicht umsonst sind


He, he! Ein Teil von mir ist auch hoffnungsloser Idealist und hofft auch, dass Aufklärung (und Bildung, na ja, meinetwegen) nicht umsonst sind. Allerdings hofft er es nur. Glauben oder denken tut's nichtmal dieser Teil...

In Antwort auf:

Und die Menschheit musste man auch ändern, um die Sklaverei abzuschaffen oder Demokratie und Meinungsfreiheit einzuführen; hat damals geklappt, klappt vielleicht wieder; vgl Idealismus...


Das ist kein Vergleich. Es geht hier um die grundlegende Natur des Herdentieres Mensch. Ausprägungen der Demokratie oder der Menschenrechte stehen nicht im Widerspruch zur Natur des Menschen; zumindest nicht so, solange man sie nicht so handhabt, wie sie gedacht waren, gehandhabt zu werden. Die Natur des Menschen ist viel grundlegender, geprägt von Autorität und Hierarchie.
Manche Menschen scheinen geschaffen, um zu herrschen und zu manipulieren, der Rest scheint geschaffen, um beherrscht und manipuliert zu werden. Das ist jetzt keine düstere Vorstellung von mir, sondern die Realität. Die Menschheitsgeschichte, ja sogar die verdammte Geschichte des Lebens selbst, gibt mir Recht.
Das ist mir natürlich ein Gräuel, so wie es wohl auch dir ein Gräuel ist. Menschenrechte, Demokratie und Aufklärung sind alle nichts. Im Gegensatz zur Natur verrauchen sie in Bedeutungslosigkeit. Trotz aller Erkenntnisse und Verbesserung hat sich der Mensch selbst so gut wie nicht verbessert, im Prinzip noch immer so unaufgeklärt und wenig selbstbestimmt wie und je.

Willst du die Werbung abschaffen, hoffe ich, dass du einsiehst, dass ein Verbot der Werbung nicht wirklich zielführend sein kann.
Werbung, Manipulation, Verblödung, Propaganda, kann man nur abschaffen, wenn man den Menschen dazu bringt, sich nicht mehr verblöden, manipulieren oder kontrollieren lassen zu wollen.
Ein Ziel, auf das ich wirklich hoffe, gleichwohl tief in mir die Erkenntnis sitzt, dass die Natur des Menschen etwas ist, das vermutlich nur so sein kann und nicht anders.
Na ja, aber versuchen kann man's ja immer.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

04.05.2009 06:24
#188 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Bei der Buskampagne geht es eben nicht, nicht mal ansatzweise, um Mission. Sie richtet sich überhaupt nicht an Gläubige (also das gegnerische Lager) sondern an Konfessionslose und Atheisten (also das eigene Lager).

Lässt sich für mich klar und deutlich heraus lesen. Ist aber nicht schlimm, wenn du das halt anders siehst.

Das kann man nicht automatisch herauslesen, höchstens wenn man unbedingt will hereininterpretieren.Auch bin Ich sicher dass nicht alle Macher dieser Busaktion deiner Meinung sind.
Auch Ich kann absolut nicht rechtgeben.
Eine "Öffentliche Werbung" richtet sich immer an die Öffentlichkeit. Also an alle. An alle bei denen die Möglichkeit besteht diese Werbung anzunehmen, oder wenigstens mündlich weiterzuleiten.

Aus dem Text auf dem Bus lässt sich nicht herauslesen dass er sich nicht an "Gläubige" richtet.
Da müsste schon ein Zusatzschild dazumontiert werden : "Gläubige bitte die Augen zuhalten, da das hier nicht an euch ist und euch nichts angeht

Und auch dann noch würden sich "Gläubige" betroffen fühlen, schon weil ihr ja mit der Busbotschaft unter dem Potentiell Missionierbaren Freiwild der "Gläubigen" herumwildert

Aber so wies jetzt steht werden sich die "Gläubigen" sogar als erste angesprochen fühlen und entsprechend reagieren. Es ist lustig abzuwarten wie deren Konterrevulution aussehen wird

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2009 08:33
#189 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Welche Weisheiten.

Natürlich sind öffentliche Botschaften immer für alle zu lesen. Das bedeutet aber längst nicht, dass sie auch alle erreichen. Bei denen, die sie erreichen, bedeutet es noch lange nicht, dass sie sie verwerten.

Welche Botschaft wen erreicht und wie sie der dann verwertet, ist kaum umfassend vorhersehbar.

Deshalb ist auch nicht die Frage zu stellen, wen die Kampagne wo wie erreicht, sondern was das Ziel der Kampagne ist.

Das ist nun mal klar beschrieben. Ob du oder jemand sonst das akzeptieren kannst, ist völlig unwichtig und ändert an dieser Tatsache nichts.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.201

04.05.2009 08:55
#190  Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
In Antwort auf:
sondern was das Ziel der Kampagne ist.
Das Ziel ist, den Atheisten ein Gruppenbewusstsein zu geben, mehr Selbstbewusstsein: Mit deinen Gedanken, Gefühlen, Überzeugungen und Zweifeln liegst du richtig: du bist nicht allein! Aber ich bin auch dafür, damit die Gläubigen anzusprechen: wir halten nicht mehr unsere Münder, die Stimme eures Pastors ist nicht die einzige, die hörbar ist. Es gibt alternative Meinungen zu Gott. Aus diesem öffentlich gemachten Statement darf und soll auch gerne eine breite Diskussion entstehen. Religion muss diskutierbar werden! Das war sie lange, lange Zeit nämlich nicht. Und in der breiten Öffentlichkeit noch nie . Das kann jetzt aber so werden. Was ist Missionierung, was ist Diskussion? Die zwei Begriffsinhalte überlappen sich. Ich bin für die Diskussion, und die ist eine, in der sich jede der entgegengesetzten Parteien auf der richtigen Seite zu wissen meint. Der Verdacht, die andere Partei missioniere, kann leicht entstehen. Aber eine richtige Diskussion hebt den Missionscharakter per se auf.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2009 17:15
#191 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
Zitat von Gysi
In Antwort auf:
sondern was das Ziel der Kampagne ist.
Das Ziel ist, den Atheisten ein Gruppenbewusstsein zu geben, mehr Selbstbewusstsein: Mit deinen Gedanken, Gefühlen, Überzeugungen und Zweifeln liegst du richtig: du bist nicht allein! Aber ich bin auch dafür, damit die Gläubigen anzusprechen: wir halten nicht mehr unsere Münder, die Stimme eures Pastors ist nicht die einzige, die hörbar ist. Es gibt alternative Meinungen zu Gott. Aus diesem öffentlich gemachten Statement darf und soll auch gerne eine breite Diskussion entstehen. Religion muss diskutierbar werden! Das war sie lange, lange Zeit nämlich nicht. Und in der breiten Öffentlichkeit noch nie . Das kann jetzt aber so werden. Was ist Missionierung, was ist Diskussion? Die zwei Begriffsinhalte überlappen sich. Ich bin für die Diskussion, und die ist eine, in der sich jede der entgegengesetzten Parteien auf der richtigen Seite zu wissen meint. Der Verdacht, die andere Partei missioniere, kann leicht entstehen. Aber eine richtige Diskussion hebt den Missionscharakter per se auf.


Wenn wir ehrlich sind hat es auch in diesem Forum noch keine wirklich sinnvolle und fruchtbare Diskussion zwischen Atheisten und Gläubigen,speziell Christen und Muslimen, gegeben.
Man legt den jeweiligen Standpunkt klar...versucht deutlich zu machen,warum man dieses oder jenes Weltbild hat,aber keine Seite wird auch nur annähernd die andere überzeugen können. In der Regel ist es doch eher so,das Atheisten "ungläubig" den Kopp schütteln wenn Gläubige versuchen ihren Glauben zu erklären oder gar von Gottesbotschaften-berührungen und ähnlichem berichten und Gläubige sich schnell persönlich beleidigt fühlen und dementsprechend reagieren.
Und so wird auch diese Busaktion nicht zu einer Diskussion führen,sondern eher zu Krawalläußerungen. Das positive daran ist lediglich,das deutlich wurde welche Macht und welchen Einfluss Religion und in diesem Falle wohl auch die Kirche in unserem Staat ausübt. Das der Atheistenbanner verboten wurde,der "Ätschi Bätsch....es gibt ihn doch" - Aufkleber aber nicht,lässt tief blicken.
Wo das ganze bei den Atheisten mehr Selbstbewußtsein (mangelndes Selbstbewußtsein dürfte nicht gerade ein Hauptproblem unter Atheisten sein) fördern soll,erschließt sich mir auch nicht...aber gut ich bin was sowohl was Gruppenbewusstsein,als auch mangelndes Selbstbewusstsein anbelangt ohnehin der falsche Ansprechpartner.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2009 17:37
#192 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Warum diese Kampagne?

Buskampagne.de will die Botschaft der britischen Atheist Bus Campaign – ein Leben ohne Gott positiv zu sehen – nach Deutschland bringen. Denn auch hierzulande wird die Aufklärung als Fundament unserer Gesellschaft allzu oft verkannt. Auch hierzulande haben säkulare Menschen genug davon, absichtsvoll „übersehen“ oder moralisch diskreditiert zu werden.

Mit der Kampagne möchten wir öffentlich bekunden, dass eine nicht-religiöse, aufgeklärte Weltsicht eine positive Möglichkeit darstellt. Nicht-Religiöse, Agnostiker und Atheisten sollen wahrnehmen können, dass sie nicht alleine sind, sie sollen mutiger werden, sich gegen religiösen Hochmut zur Wehr zu setzen und sich in die öffentlichen Debatten einzumischen. Denn das Leben ohne einen Gott kann eine Bereicherung sein: angstfrei, selbstbestimmt, bewusst, tolerant und frei von Diskriminierungen.

http://www.buskampagne.de/

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.201

04.05.2009 20:04
#193 Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
In Antwort auf:
Und so wird auch diese Busaktion nicht zu einer Diskussion führen,sondern eher zu Krawalläußerungen.
Der Krawall ist die Vorgeschichte der Diskussion.
In Antwort auf:
In der Regel ist es doch eher so,das Atheisten "ungläubig" den Kopp schütteln wenn Gläubige versuchen ihren Glauben zu erklären oder gar von Gottesbotschaften-berührungen und ähnlichem berichten und Gläubige sich schnell persönlich beleidigt fühlen und dementsprechend reagieren.
Und das ist schon eine ganze Menge. Das ist Erfahrung. Und die bleibt in uns allen hängen - bei den Atheisten, bei den Gläubigen. Der Gläubige fühlt sich in seinen Grundfesten des Glaubens erschüttert, wenn er so schnell hochgeht wie eine Rakete. Wo ist das Argument? Er wird sich darauf versteifen müssen, dass es etwas höheres gibt als das Argument. Was? Wir er selber sich damit auf Dauer zufrieden geben? Steter Tropfen höhlt den Stein. Dieses Fegefeuer der breiten Religionskritik hat es in der Geschichte der Menschheit bis dato noch nie gegeben! Also: Keine Müdigkeit vorschützen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2009 20:34
#194 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Zitat von Gysi
In Antwort auf:
Und so wird auch diese Busaktion nicht zu einer Diskussion führen,sondern eher zu Krawalläußerungen.
Der Krawall ist die Vorgeschichte der Diskussion.
In Antwort auf:
In der Regel ist es doch eher so,das Atheisten "ungläubig" den Kopp schütteln wenn Gläubige versuchen ihren Glauben zu erklären oder gar von Gottesbotschaften-berührungen und ähnlichem berichten und Gläubige sich schnell persönlich beleidigt fühlen und dementsprechend reagieren.
Und das ist schon eine ganze Menge. Das ist Erfahrung. Und die bleibt in uns allen hängen - bei den Atheisten, bei den Gläubigen. Der Gläubige fühlt sich in seinen Grundfesten des Glaubens erschüttert, wenn er so schnell hochgeht wie eine Rakete. Wo ist das Argument? Er wird sich darauf versteifen müssen, dass es etwas höheres gibt als das Argument. Was? Wir er selber sich damit auf Dauer zufrieden geben? Steter Tropfen höhlt den Stein. Dieses Fegefeuer der breiten Religionskritik hat es in der Geschichte der Menschheit bis dato noch nie gegeben! Also: Keine Müdigkeit vorschützen...


Du kannst mir "glauben"...ich hab schon ne Menge Gläubige wie eine Rakete hochgehen lassen...selbst wenn ich müde war.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

07.05.2009 15:36
#195 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Essen macht nach Protesten einen Rückzieher.

...und das untere ist angeblich atheistische Werbung in Spanien: "Doch Gott existiert. Geniesse dein Leben mit Christus."




Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

07.05.2009 15:40
#196 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Das lässt einen doch glatt wieder auf das Thema zurück kommen, das Demokratie, oder Menschenrechte allgemein, mit Religion inkompatibel ist...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2009 15:53
#197 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Genau das werden sich auch noch einige andere denken.

Ich finden das, was um das praktische Verbot der Kampagne herum geschieht viel zielorientierter als es die Kampagne so wie sie geplant war, hätte bringen können.

Weiter so, ihr Relis!

petronius ( Gast )
Beiträge:

07.05.2009 15:53
#198 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
In Antwort auf:
Das lässt einen doch glatt wieder auf das Thema zurück kommen, das Demokratie, oder Menschenrechte allgemein, mit Religion inkompatibel ist...


magst du deine ansicht, daß "Demokratie, oder Menschenrechte allgemein, mit Religion inkompatibel ist..." auch begründen?

welches verständnis von religion legst du hierbei zugrunde?
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2009 16:15
#199 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Beitrag maleachis verschoben in die Streitarena
BS

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

07.05.2009 16:24
#200 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
In Antwort auf:
Ich finden das, was um das praktische Verbot der Kampagne herum geschieht viel zielorientierter als es die Kampagne so wie sie geplant war, hätte bringen können.


Ich stimme zu. Vielleicht wird so manchen klar, wie es wirklich abläuft.
In Antwort auf:

magst du deine ansicht, daß "Demokratie, oder Menschenrechte allgemein, mit Religion inkompatibel ist..." auch begründen?


Nö. Es gab' mal einen Thread dazu. Benutz' die Suchfunktion, wenn du Interesse hast.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor